Bundesauswertung 2011 - SQG

sqg.de

Bundesauswertung 2011 - SQG

Bundesauswertung zum Erfassungsjahr 2011

PNEU – Ambulant erworbene

Pneumonie

Qualitätsindikatoren

Erstellt am: 31.05.2012 - 21/2012010005

AQUA – Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH

Maschmühlenweg 8-10, 37073 Göttingen, www.aqua-institut.de


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Einleitung

Das AQUA-Institut ist als fachlich unabhängige Institution gemäß § 137a SGB V u.a. damit betraut, im Rahmen der

externen stationären Qualitätssicherung Bundesauswertungen zu den dokumentationspflichtigen

Leistungsbereichen zu erstellen und zu veröffentlichen (Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in

Krankenhäusern – QSKH-RL). Diese richten sich vor allem an fachlich interessierte Personen, die einen vertiefenden

Einblick in Ergebnisse der betreffenden Leistungsbereiche erhalten möchten.

Die vorliegende Bundesauswertung enthält unkommentierte Auswertungen zu allen Qualitätsindikatoren des

genannten Leistungsbereiches sowie verschiedene ergänzende, deskriptive Auswertungen (Basisauswertungen im

hinteren Teil des Berichtes). In Bezug auf die einzelnen Qualitätsindikatoren ist zu beachten, dass diese im

Gegensatz zu der Basisauswertung, ggf. nur auf einen ausgewählten Teil der Grundgesamtheit fokussieren. Eine

genaue Beschreibung der Indikatoren inklusive der aktuellen Rechenregeln ist auf der Internetseite www.sqg.de

unter „Themen/Leistungsbereiche“ veröffentlicht. Eine kommentierte Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse

zu jedem Leistungsbereich ist an anderer Stelle, im Qualitätsreport, einzusehen.

Für Rückfragen, Anregungen und konstruktive Kritik stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

AQUA – Institut für angewandte Qualitätsförderung

und Forschung im Gesundheitswesen GmbH

Maschmühlenweg 8-10 · 37073 Göttingen

Telefon: (+49) 0551 - 789 52-0

Telefax: (+49) 0551 - 789 52-10

office@aqua-institut.de

www.aqua-institut.de

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 2/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Einleitung .......................................................................................................................................................................... 4

Datengrundlage ................................................................................................................................................................ 5

Übersicht Qualitätsindikatoren ......................................................................................................................................... 6

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie ......................................................................................... 8

QI 1a: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme ........................................ 8

QI 1b: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem

Krankenhaus) ...............................................................................................................................................................10

QI 1c: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (aus anderem

Krankenhaus) ...............................................................................................................................................................12

QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus) .............14

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme........................................................18

QI 3a: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme bei Risikoklasse 1 (CRB-65-SCORE = 0) ...........18

QI 3b: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme bei Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1 oder 2)

.....................................................................................................................................................................................20

QI 4: Verlaufskontrolle des CRP oder PCT innerhalb der ersten 5 Tage nach Aufnahme .............................................23

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens .............................................25

QI 5a: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens bei Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1

oder 2) .........................................................................................................................................................................25

QI 5b: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens bei Risikoklasse 3 (CRB-65-SCORE = 3

oder 4) .........................................................................................................................................................................27

QI 6: Vollständige Bestimmung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung ..............................................................30

QI 7: Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung .........................................................................................33

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus .........................................................................................................36

QI 8a: Sterblichkeit im Krankenhaus ...........................................................................................................................36

QI 8b: Verhältnis der beobachteten zur erwarteten Rate (O / E) an Todesfällen .......................................................38

QI 8c: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 1 (CRB-65-SCORE = 0) ............................................................40

QI 8d: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1 oder 2) ................................................42

QI 8e: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 3 (CRB-65-SCORE = 3 oder 4) ................................................44

QI 9: Bestimmung der Atemfrequenz bei Aufnahme ....................................................................................................49

Erläuterungen .................................................................................................................................................................51

Basisauswertung .............................................................................................................................................................55

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 3/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Einleitung

Einleitung

Eine Lungenentzündung (Pneumonie) kann nicht nur nach der Art des Krankheitserregers unterschieden werden,

sondern auch danach, ob sie der Patient außerhalb des Krankenhauses (ambulant) oder aber während eines

Krankenhausaufenthalts (nosokomial) erworben hat. Die Frage nach dem Erkrankungsort ist ausschlaggebend für

die Wahl der Untersuchungs- und Behandlungsform. Die ambulant erworbene Pneumonie ist die häufigste durch

eine Infektion bedingte Todesursache in Deutschland. Eine erhöhte Sterblichkeit kann durch eine unzureichende

Behandlung der Pneumonie bedingt sein. Um die Versorgungsqualität zu ­messen und ggf. Schritte zu ihrer

Verbesserung einzuleiten, gehört die Pneumonie seit dem Jahr 2005 zu den dokumentationspflichtigen Leistungen

der externen stationären Qualitätssicherung. In Deutschland werden jährlich ca. 230.000 Patienten mit einer

ambulant erworbenen Pneumonie stationär behandelt. Über 10 % dieser stationär behandelten Patienten versterben

während des Krankenhausaufenthalts. Die Erhebung der Qualitätsindikatoren gibt einen Einblick in die

Versorgungsqualität und soll zu deren Optimierung beitragen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 4/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Datengrundlage

Datengrundlage

2011 Datenbestand Erwartet Vollzähligkeit in %

Datensätze gesamt 235.603 237.511 99,2

Basisdaten 234.957

MDS 646

Krankenhäuser 1.298 1.322 98,2

2010 Datenbestand Erwartet Vollzähligkeit in %

Datensätze gesamt 228.305 232.337 98,3

Basisdaten 228.090

MDS 215

Krankenhäuser 1.359 1.342 101,3

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 5/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Übersicht Qualitätsindikatoren

Übersicht Qualitätsindikatoren

QI Beschreibung Referenzbereich Ergebnis 2011 Ergebnis 2010 1 Tendenz 2

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

QI 1a: Erste Blutgasanalyse oder

Pulsoxymetrie innerhalb von 8

Stunden nach Aufnahme

QI 1b: Erste Blutgasanalyse oder

Pulsoxymetrie innerhalb von 8

Stunden nach Aufnahme (nicht

aus anderem Krankenhaus)

QI 1c: Erste Blutgasanalyse oder

Pulsoxymetrie innerhalb von 8

Stunden nach Aufnahme (aus

anderem Krankenhaus)

QI 2 Antimikrobielle Therapie

innerhalb von 8 Stunden nach

Aufnahme (nicht aus anderem

Krankenhaus)

≥ 95,0 % 96,4 % v 95,7 %

nicht definiert 96,5 % 95,8 %

nicht definiert 93,4 % 92,8 %

≥ 86,9 % 94,2 % v 94,0 %

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

QI 3a: Frühmobilisation innerhalb von

24 Stunden nach Aufnahme bei

Risikoklasse 1 (CRB-65-SCORE =

0)

QI 3b: Frühmobilisation innerhalb von

24 Stunden nach Aufnahme bei

Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE =

1 oder 2)

QI 4 Verlaufskontrolle des CRP oder

PCT innerhalb der ersten 5 Tage

nach Aufnahme

≥ 88,3 % 95,4 % 94,3 %

≥ 79,1 % 90,3 % v 88,7 %

≥ 94,1 % 97,5 % v 97,1 %

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens

QI 5a: Überprüfung des diagnostischen

oder therapeutischen Vorgehens

bei Risikoklasse 2 (CRB-65-

SCORE = 1 oder 2)

QI 5b: Überprüfung des diagnostischen

oder therapeutischen Vorgehens

bei Risikoklasse 3 (CRB-65-

SCORE = 3 oder 4)

QI 6 Vollständige Bestimmung

klinischer Stabilitätskriterien bei

Entlassung

≥ 95,0 % 96,7 % 96,0 %

≥ 95,0 % 98,2 % 96,8 %

≥ 95,0 % 88,9 % v 87,7 %

1 v: Veröffentlichungspflicht im Qualitätsbericht der Krankenhäuser 2011

2 Die Tendenzpfeile zeigen, ob sich die Versorgungsqualität bei einem Indikator im Vergleich von 2011 zu 2010

positiv (Pfeil nach oben) oder negativ (Pfeil nach unten) entwickelt hat oder ob sie gleich geblieben ist, d. h. keine

statistisch signifikanten Veränderungen nachgewiesen werden konnten (Pfeil waagerecht). Die statistische

Signifikanz wird anhand der 95 %-Vertrauensbereiche der Indikatorenwerte beurteilt.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 6/71

+

+

=

=

+

+

+

+

=

+


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Übersicht Qualitätsindikatoren

QI Beschreibung Referenzbereich Ergebnis 2011 Ergebnis 2010 1 Tendenz 2

QI 7 Erfüllung klinischer

Stabilitätskriterien bei

Entlassung

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

≥ 95,0 % 99,0 % 98,9 %

QI 8a: Sterblichkeit im Krankenhaus ≤ 15,8 % 10,2 % 11,4 %

QI 8b: Verhältnis der beobachteten zur

erwarteten Rate (O / E) an

Todesfällen

QI 8c: Sterblichkeit im Krankenhaus

bei Risikoklasse 1 (CRB-65-

SCORE = 0)

QI 8d: Sterblichkeit im Krankenhaus

bei Risikoklasse 2 (CRB-65-

SCORE = 1 oder 2)

QI 8e: Sterblichkeit im Krankenhaus

bei Risikoklasse 3 (CRB-65-

SCORE = 3 oder 4)

QI 9 Bestimmung der Atemfrequenz

bei Aufnahme

nicht definiert 0,93 1

≤ 5,4 % 2,1 % v 2,3 %

≤ 16,7 % 10,7 % v 11,7 %

≤ 44,3 % 29,8 % v 31,6 %

≤ 2,0 % 12,3 % nicht berechnet

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 7/71

=

+

+

=

+

+


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder

Pulsoxymetrie

Qualitätsziel

Immer die erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach der Aufnahme durchführen.

QI 1a: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach

Aufnahme

Indikator-ID 2005

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten.

Zähler Patienten, bei denen die erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb der ersten 8

Stunden nach der Aufnahme durchgeführt wurde.

Referenzbereich ≥ 95,0 %, Zielbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 234.957 Fälle und 2010: N = 228.090 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 226.418 / 234.957 96,4 96,3 - 96,4

2010 218.272 / 228.090 95,7 95,6 - 95,8

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 8/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.212 Kliniken und 2010: N = 1.240 Kliniken)

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 87,3 91,1 95,4 97,7 99,3 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 83,4 89,3 94,8 97,4 99,1 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 119 Kliniken und 2010: N = 104 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 70,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 68,2 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 9/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

QI 1b: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach

Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus)

Indikator-ID 2006

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten, die nicht aus einem anderen Krankenhaus aufgenommen wurden.

Zähler Patienten, bei denen die erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb der ersten 8

Stunden nach der Aufnahme durchgeführt wurde.

Referenzbereich nicht definiert

Bundesergebnisse

(2011: N = 225.213 Fälle und 2010: N = 218.402 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 217.319 / 225.213 96,5 96,4 - 96,6

2010 209.281 / 218.402 95,8 95,7 - 95,9

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 10/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.199 Kliniken und 2010: N = 1.222 Kliniken)

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 45,1 87,5 91,7 95,5 97,8 99,2 100,0 100,0 100,0

2010 7,8 83,7 89,9 95,0 97,5 99,2 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 115 Kliniken und 2010: N = 115 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 80,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 80,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 11/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

QI 1c: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach

Aufnahme (aus anderem Krankenhaus)

Indikator-ID 2007

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten, die aus einem anderen Krankenhaus aufgenommen wurden.

Zähler Patienten, bei denen die erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb der ersten 8

Stunden nach der Aufnahme durchgeführt wurde.

Referenzbereich nicht definiert

Bundesergebnisse

(2011: N = 9.744 Fälle und 2010: N = 9.688 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 9.099 / 9.744 93,4 92,9 - 93,9

2010 8.991 / 9.688 92,8 92,3 - 93,3

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 12/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 115 Kliniken und 2010: N = 118 Kliniken)

Indikatorengruppe: Erste Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 30,6 73,8 81,8 92,6 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 66,5 81,6 90,8 96,6 100,0 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 1.021 Kliniken und 2010: N = 1.051 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 50,0 75,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 50,0 67,3 92,9 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 13/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus)

QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8

Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem

Krankenhaus)

Qualitätsziel

Häufig antimikrobielle Therapie innerhalb der ersten 8 Stunden nach der Aufnahme.

Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus

anderem Krankenhaus)

Indikator-ID 2009

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten, die nicht aus einem anderen Krankenhaus aufgenommen wurden unter

Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung.

Zähler Patienten mit antimikrobieller Therapie innerhalb der ersten 8 Stunden nach stationärer

Aufnahme.

Referenzbereich ≥ 86,9 % (10. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 212.748 Fälle und 2010: N = 206.222 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 200.498 / 212.748 94,2 94,1 - 94,3

2010 193.892 / 206.222 94,0 93,9 - 94,1

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 14/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus)

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.191 Kliniken und 2010: N = 1.218 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 51,2 83,3 86,9 91,4 95,2 97,9 99,4 100,0 100,0

2010 8,8 83,2 86,6 91,3 95,2 97,9 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 120 Kliniken und 2010: N = 119 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 50,0 75,9 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 61,1 94,7 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 15/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus)

Kennzahlübersicht

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

2.1 Alle Patienten (ohne dokumentierte

Therapieeinstellung)

2.1.1 Antimikrobielle Therapie innerhalb der

ersten 8 Stunden nach stationärer Aufnahme

100,0 %

221.836 / 221.836

94,0 %

208.631 / 221.836

2.1.2 Ohne antimikrobielle Therapie 1,4 %

3.001 / 221.836

100,0 %

215.243 / 215.243

93,9 %

202.019 / 215.243

1,4 %

3.012 / 215.243

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

2.2 Alle Patienten, die nicht aus einem anderen

Krankenhaus aufgenommen wurden (ohne

dokumentierte Therapieeinstellung)

2.2.1 Antimikrobielle Therapie innerhalb der

ersten 8 Stunden nach stationärer Aufnahme

100,0 %

212.748 / 212.748

94,2 %

200.498 / 212.748

2.2.2 Ohne antimikrobielle Therapie 1,2 %

2.479 / 212.748

100,0 %

206.222 / 206.222

94,0 %

193.892 / 206.222

1,2 %

2.521 / 206.222

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

2.3 Alle Patienten, die aus einem anderen

Krankenhaus aufgenommen wurden (ohne

dokumentierte Therapieeinstellung)

2.3.1 Antimikrobielle Therapie innerhalb der

ersten 8 Stunden nach stationärer Aufnahme

100,0 %

9.088 / 9.088

89,5 %

8.133 / 9.088

2.3.2 Ohne antimikrobielle Therapie 5,7 %

522 / 9.088

100,0 %

9.021 / 9.021

90,1 %

8.127 / 9.021

5,4 %

491 / 9.021

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

2.4 Risikoklassifizierung: Alle Patienten mit

antimikrobieller Therapie innerhalb der

ersten 8 Stunden nach stationärer Aufnahme

(ohne dokumentierte Therapieeinstellung) 3

2.4.1 Risikoklasse 1: Geringes Risiko (0

SCOREpunkte)

2.4.2 Risikoklasse 2: Mittleres Risiko (1 bis 2

SCOREpunkte)

2.4.3 Risikoklasse 3: Hohes Risiko (3 bis 4

SCOREpunkte)

3 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

94,0 %

208.631 / 221.836

93,7 %

40.214 / 42.897

93,9 %

155.223 / 165.223

96,2 %

13.194 / 13.716

93,9 %

202.019 / 215.243

93,4 %

34.964 / 37.446

93,8 %

152.918 / 163.068

96,0 %

14.137 / 14.729

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 16/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus)

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

2.5 Risikoklassifizierung: Alle Patienten, die nicht

aus einem anderen Krankenhaus

aufgenommen wurden (ohne dokumentierte

Therapieeinstellung) mit antimikrobieller

Therapie innerhalb der ersten 8 Stunden nach

stationärer Aufnahme 4

2.5.1 Risikoklasse 1: Geringes Risiko (0

SCOREpunkte)

2.5.2 Risikoklasse 2: Mittleres Risiko (1 bis 2

SCOREpunkte)

2.5.3 Risikoklasse 3: Hohes Risiko (3 bis 4

SCOREpunkte)

4 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

94,2 %

200.498 / 212.748

93,8 %

39.053 / 41.613

94,2 %

149.494 / 158.730

96,3 %

11.951 / 12.405

94,0 %

193.892 / 206.222

93,5 %

33.864 / 36.234

94,0 %

147.114 / 156.571

96,3 %

12.914 / 13.417

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 17/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24

Stunden nach Aufnahme

Qualitätsziel

Häufig eine Frühmobilisation innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Aufnahme durchführen.

QI 3a: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme bei

Risikoklasse 1 (CRB-65-SCORE = 0)

Indikator-ID 2012

Grundgesamtheit (N) Alle lebenden Patienten der Risikoklasse 1 (geringes Risiko, d.h. 0 SCOREpunkte nach

CRB-65-SCORE), die weder maschinell beatmet werden noch chronisch bettlägerig sind mit

einer Verweildauer > 1 Tag und ohne dokumentierte Therapieeinstellung. 5

Zähler Patienten, bei denen eine Frühmobilisation innerhalb der ersten 24 Stunden nach der

Aufnahme durchgeführt wurde.

Referenzbereich ≥ 88,3 % (10. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 36.919 Fälle und 2010: N = 32.000 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 35.222 / 36.919 95,4 95,2 - 95,6

2010 30.187 / 32.000 94,3 94,1 - 94,6

5 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 18/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 785 Kliniken und 2010: N = 678 Kliniken)

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 38,5 85,4 88,3 92,9 96,9 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 3,2 81,1 85,7 92,0 96,4 100,0 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 461 Kliniken und 2010: N = 590 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 75,0 85,7 93,8 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 72,2 83,3 92,3 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 19/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

QI 3b: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme bei

Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1 oder 2)

Indikator-ID 2013

Grundgesamtheit (N) Alle lebenden Patienten der Risikoklasse 2 (mittleres Risiko, d.h. 1 oder 2 SCOREpunkte

nach CRB-65-SCORE), die weder maschinell beatmet werden noch chronisch bettlägerig sind

mit einer Verweildauer > 1 Tag und ohne dokumentierte Therapieeinstellung. 6

Zähler Patienten, bei denen eine Frühmobilisation innerhalb der ersten 24 Stunden nach der

Aufnahme durchgeführt wurde.

Referenzbereich ≥ 79,1 % (10. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 112.632 Fälle und 2010: N = 108.340 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 101.720 / 112.632 90,3 90,1 - 90,5

2010 96.064 / 108.340 88,7 88,5 - 88,9

6 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 20/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.162 Kliniken und 2010: N = 1.194 Kliniken)

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 36,2 73,3 79,1 86,2 92,4 97,2 100,0 100,0 100,0

2010 1,1 70,7 74,7 83,9 91,1 96,2 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 136 Kliniken und 2010: N = 125 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 50,0 64,7 83,9 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 23,0 50,0 85,7 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 21/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Kennzahlübersicht

Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

3.1 Alle Patienten, bei denen eine

Frühmobilisation innerhalb der ersten 24

Stunden nach der Aufnahme durchgeführt

wurde 7

3.1.1 Risikoklasse 1: Geringes Risiko (0

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE) 8

3.1.2 Risikoklasse 2: Mittleres Risiko (1 bis 2

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

3.1.3 Risikoklasse 3: Hohes Risiko (3 bis 4

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

91,3 %

140.155 / 153.574

95,4 %

35.222 / 36.919

90,3 %

101.720 / 112.632

79,9 %

3.213 / 4.023

89,6 %

129.625 / 144.707

94,3 %

30.187 / 32.000

88,7 %

96.064 / 108.340

77,3 %

3.374 / 4.367

7 Ausschluss von Patienten, die maschinell beatmet oder chronisch bettlägerig sind, verstorbene Patienten und

Patienten mit einer Verweildauer


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 4: Verlaufskontrolle des CRP oder PCT innerhalb der ersten 5 Tage nach Aufnahme

QI 4: Verlaufskontrolle des CRP oder PCT innerhalb

der ersten 5 Tage nach Aufnahme

Qualitätsziel

Häufig eine Verlaufskontrolle des C-reaktiven Proteins oder Procalcitonins im Serum innerhalb der ersten 5 Tage des

Aufenthaltes bestimmen.

Verlaufskontrolle des CRP oder PCT innerhalb der ersten 5 Tage nach

Aufnahme

Indikator-ID 2015

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten mit einem stationären Aufenthalt von mindestens 5 Tagen unter Ausschluss

von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung.

Zähler CRP oder PCT innerhalb der ersten 5 Tage des Aufenthalts bestimmt.

Referenzbereich ≥ 94,1 % (10. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 200.492 Fälle und 2010: N = 194.436 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 195.554 / 200.492 97,5 97,5 - 97,6

2010 188.753 / 194.436 97,1 97,0 - 97,2

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 23/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.199 Kliniken und 2010: N = 1.230 Kliniken)

QI 4: Verlaufskontrolle des CRP oder PCT innerhalb der ersten 5 Tage nach Aufnahme

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 91,2 94,1 96,9 98,6 99,5 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 90,4 93,4 96,5 98,3 99,4 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 118 Kliniken und 2010: N = 108 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 49,5 74,2 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 18,0 50,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 24/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen

oder therapeutischen Vorgehens

Qualitätsziel

Häufig eine Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens, wenn der CRP- oder PCT-Wert

innerhalb der ersten 5 Tage des Aufenthaltes nicht abgefallen ist.

QI 5a: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens bei

Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1 oder 2)

Indikator-ID 2018

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten der Risikoklasse 2 (mittleres Risiko, d.h. 1 oder 2 SCOREpunkte nach

CRB-65-SCORE) ohne Abfall des C-reaktiven Protein- oder Procalcitoninwertes innerhalb der

ersten 5 Tage des Aufenthalts unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter

Therapieeinstellung. 9

Zähler Patienten mit Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens.

Referenzbereich ≥ 95,0 %, Zielbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 20.087 Fälle und 2010: N = 20.086 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 19.429 / 20.087 96,7 96,5 - 97,0

2010 19.287 / 20.086 96,0 95,7 - 96,3

9 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 25/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 357 Kliniken und 2010: N = 359 Kliniken)

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 47,4 85,5 90,3 95,7 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 39,3 84,4 88,1 95,2 98,1 100,0 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 876 Kliniken und 2010: N = 896 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 83,1 89,8 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 75,0 87,2 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 26/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens

QI 5b: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens bei

Risikoklasse 3 (CRB-65-SCORE = 3 oder 4)

Indikator-ID 2019

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten der Risikoklasse 3 (hohes Risiko, d.h. 3 oder 4 SCOREpunkte nach

CRB-65-SCORE) ohne Abfall des C-reaktiven Protein- oder Procalcitoninwertes innerhalb der

ersten 5 Tage des Aufenthalts unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter

Therapieeinstellung. 10

Zähler Patienten mit Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens.

Referenzbereich ≥ 95,0 %, Zielbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 2.152 Fälle und 2010: N = 2.405 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 2.113 / 2.152 98,2 97,5 - 98,7

2010 2.329 / 2.405 96,8 96,1 - 97,5

10 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 27/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 2 Kliniken und 2010: N = 2 Kliniken)

Jahr KH 1 KH 2

2011 100,0 % 100,0 %

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 799 Kliniken und 2010: N = 860 Kliniken)

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 80,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 28/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Kennzahlübersicht

Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

5.1 Alle Patienten mit Überprüfung des

diagnostischen oder therapeutischen

Vorgehens 11

5.1.1 Risikoklasse 1: Geringes Risiko (0

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE) 12

5.1.2 Risikoklasse 2: Mittleres Risiko (1 bis 2

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

5.1.3 Risikoklasse 3: Hohes Risiko (3 bis 4

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

96,7 %

24.787 / 25.637

95,5 %

3.245 / 3.398

96,7 %

19.429 / 20.087

98,2 %

2.113 / 2.152

11 Patienten ohne Abfall des C-reaktiven Protein- oder Procalcitoninwertes innerhalb der ersten 5 Tage des

Aufenthalts unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung.

12 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

96,0 %

24.467 / 25.494

94,9 %

2.851 / 3.003

96,0 %

19.287 / 20.086

96,8 %

2.329 / 2.405

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 29/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 6: Vollständige Bestimmung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

QI 6: Vollständige Bestimmung klinischer

Stabilitätskriterien bei Entlassung

Qualitätsziel

Immer vollständige Bestimmung der klinischen Stabilitätskriterien vor der Entlassung.

Vollständige Bestimmung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Indikator-ID 2028

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten mit einem der Entlassungsgründe

01 = Behandlung regulär beendet ODER

02 = Behandlung regulär beendet, nachstationäre Behandlung vorgesehen ODER

03 = Behandlung aus sonstigen Gründen beendet ODER

13 = Externe Verlegung zur psychiatrischen Behandlung ODER

14 = Behandlung aus sonstigen Gründen beendet, nachstationäre Behandlung vorgesehen

unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung.

Zähler Patienten mit vollständig bestimmten klinischen Stabilitätskriterien bei der Entlassung.

Referenzbereich ≥ 95,0 %, Zielbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 154.777 Fälle und 2010: N = 148.047 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 137.668 / 154.777 88,9 88,8 - 89,1

2010 129.907 / 148.047 87,7 87,6 - 87,9

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 30/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.182 Kliniken und 2010: N = 1.205 Kliniken)

QI 6: Vollständige Bestimmung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 59,0 71,6 86,6 95,6 98,7 100,0 100,0 100,0

2010 0,2 50,5 66,9 84,0 95,6 98,8 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 124 Kliniken und 2010: N = 121 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 42,5 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 54,8 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 31/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Kennzahlübersicht

QI 6: Vollständige Bestimmung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

6.1 Patienten mit regulärer oder aus sonstigen

Gründen erfolgter Entlassung oder Verlegung

zur psychiatrischen Behandlung

6.1.1 Klinische Stabilitätskriterien bei Entlassung

vollständig bestimmt

88,9 %

137.668 / 154.777

6.1.2 Desorientierung 100,0 %

154.777 / 154.777

6.1.3 Stabile orale oder enterale

Nahrungsaufnahme

100,0 %

154.777 / 154.777

6.1.4 Spontane Atemfrequenz 92,6 %

143.379 / 154.777

6.1.5 Herzfrequenz 99,4 %

153.772 / 154.777

6.1.6 Temperatur 99,5 %

153.941 / 154.777

6.1.7 Sauerstoffsättigung 92,5 %

143.213 / 154.777

6.1.8 Blutdruck systolisch 99,4 %

153.848 / 154.777

87,7 %

129.907 / 148.047

100,0 %

148.047 / 148.047

100,0 %

148.047 / 148.047

93,7 %

138.724 / 148.047

99,2 %

146.883 / 148.047

99,3 %

147.025 / 148.047

90,5 %

133.954 / 148.047

99,2 %

146.878 / 148.047

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 32/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 7: Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

QI 7: Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei

Entlassung

Qualitätsziel

Angemessener Anteil von Patienten, die bis zur Entlassung nach Hause mindestens sechs klinische

Stabilitätskriterien erfüllen.

Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Indikator-ID 2036

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten mit einem der Entlassungsgründe

01 = Behandlung regulär beendet ODER

02 = Behandlung regulär beendet, nachstationäre Behandlung vorgesehen ODER

03 = Behandlung aus sonstigen Gründen beendet ODER

13 = Externe Verlegung zur psychiatrischen Behandlung ODER

14 = Behandlung aus sonstigen Gründen beendet, nachstationäre Behandlung vorgesehen

UND vollständig gemessenen klinischen Stabilitätskriterien unter Ausschluss von Patienten

mit dokumentierter Therapieeinstellung.

Zähler Patienten, die bis zur Entlassung nach Hause mindestens sechs klinische Stabilitätskriterien

erfüllen.

Referenzbereich ≥ 95,0 %, Zielbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 137.668 Fälle und 2010: N = 129.907 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 136.313 / 137.668 99,0 99,0 - 99,1

2010 128.523 / 129.907 98,9 98,9 - 99,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 33/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.166 Kliniken und 2010: N = 1.176 Kliniken)

QI 7: Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 27,3 96,1 97,4 98,8 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 66,9 95,4 96,8 98,5 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 118 Kliniken und 2010: N = 133 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 92,4 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2010 0,0 85,7 94,1 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 34/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Kennzahlübersicht

QI 7: Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

7.1 Patienten, die bis zur Entlassung mindestens

6 klinische Stabilitätskriterien erfüllen

7.1.1 Keine bzw. nicht pneumoniebedingte

Desorientierung

7.1.2 Stabile orale oder enterale

Nahrungsaufnahme

99,0 %

136.313 / 137.668

99,5 %

136.950 / 137.668

97,3 %

133.989 / 137.668

7.1.3 Spontane Atemfrequenz maximal 24/min 99,1 %

136.449 / 137.668

7.1.4 Herzfrequenz maximal 100/min 99,3 %

136.767 / 137.668

7.1.5 Temperatur maximal 37,2°C 98,9 %

136.174 / 137.668

7.1.6 Sauerstoffsättigung mindestens 90% 98,0 %

134.943 / 137.668

7.1.7 Blutdruck systolisch mindestens 90 mmHg 98,7 %

135.821 / 137.668

98,9 %

128.523 / 129.907

99,5 %

129.221 / 129.907

97,1 %

126.106 / 129.907

99,0 %

128.564 / 129.907

99,2 %

128.865 / 129.907

98,7 %

128.229 / 129.907

97,7 %

126.908 / 129.907

98,7 %

128.216 / 129.907

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 35/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Qualitätsziel

Niedrige Sterblichkeit im Krankenhaus.

QI 8a: Sterblichkeit im Krankenhaus

Indikator-ID 11878

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung. 13

Zähler Verstorbene Patienten.

Referenzbereich ≤ 15,8 % (90. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 221.836 Fälle und 2010: N = 215.243 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 22.717 / 221.836 10,2 10,1 - 10,4

2010 24.559 / 215.243 11,4 11,3 - 11,5

13 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 36/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.208 Kliniken und 2010: N = 1.237 Kliniken)

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 2,8 4,1 6,8 9,8 12,8 15,8 17,8 25,9

2010 0,0 3,1 4,8 7,5 10,9 14,2 17,6 19,6 37,5

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 119 Kliniken und 2010: N = 107 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 6,7 16,7 33,3 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 6,7 14,3 30,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 37/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

QI 8b: Verhältnis der beobachteten zur erwarteten Rate (O / E) an Todesfällen

Indikator-ID 50778

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten mit vollständiger Dokumentation zum Pneumonie-Score 8b, unter Ausschluss

von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung.

Zähler Verstorbene Patienten.

O (observed) Beobachtete Rate an Todesfällen.

E (expected) Erwartete Rate an Todesfällen, risikoadjustiert nach logistischem Pneumonie-Score 8b.

Referenzbereich nicht definiert

Methode der

Risikoadjustierung

Bundesergebnisse

Logistische Regression

(2011: N = 191.200 Fälle und 2010: N = 211.484 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis O / E 14 Vertrauensbereich O E

2011 0,93 0,91 - 0,94 9,79 %

18.717 / 191.200

2010 1 0,99 - 1,01 11,05 %

23.369 / 211.484

10,57 %

20.202 / 191.200

11,05 %

23.369 / 211.484

14 Verhältnis der beobachteten Rate zur erwarteten Rate. Werte kleiner eins bedeuten, dass die beobachtete Rate

kleiner ist als erwartet und umgekehrt. Beispiel:

O / E = 1,2 Die beobachtete Rate ist 20 % größer als erwartet.

O / E = 0,9 Die beobachtete Rate ist 10 % kleiner als erwartet.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 38/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.193 Kliniken und 2010: N = 1.236 Kliniken)

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0 0,27 0,39 0,62 0,89 1,17 1,45 1,67 2,71

2010 0 0,3 0,47 0,68 0,95 1,24 1,53 1,7 3,35

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 106 Kliniken und 2010: N = 108 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0 0 0 0 0 0,7 1,35 1,92 6,69

2010 0 0 0 0 0 0,38 1,25 2,68 9,4

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 39/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

QI 8c: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 1 (CRB-65-SCORE = 0)

Indikator-ID 11879

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten der Risikoklasse 1 (geringes Risiko, d.h. 0 SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung. 15

Zähler Verstorbene Patienten.

Referenzbereich ≤ 5,4 % (90. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 42.897 Fälle und 2010: N = 37.446 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 906 / 42.897 2,1 2,0 - 2,3

2010 859 / 37.446 2,3 2,1 - 2,5

15 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 40/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 855 Kliniken und 2010: N = 796 Kliniken)

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 0,0 1,5 3,6 5,4 7,1 14,8

2010 0,0 0,0 0,0 0,0 1,6 3,7 5,9 8,3 17,9

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 406 Kliniken und 2010: N = 490 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 6,2 8,3 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 7,7 12,5 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 41/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

QI 8d: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1

oder 2)

Indikator-ID 11880

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten der Risikoklasse 2 (mittleres Risiko, d.h. 1 oder 2 SCOREpunkte nach

CRB-65-SCORE) unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung. 16

Zähler Verstorbene Patienten.

Referenzbereich ≤ 16,7 % (90. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 165.223 Fälle und 2010: N = 163.068 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 17.723 / 165.223 10,7 10,6 - 10,9

2010 19.046 / 163.068 11,7 11,5 - 11,8

16 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 42/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.196 Kliniken und 2010: N = 1.222 Kliniken)

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 2,8 4,2 6,9 10,3 13,6 16,7 18,8 28,4

2010 0,0 2,6 4,5 7,5 11,1 14,7 18,1 20,5 40,4

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 121 Kliniken und 2010: N = 112 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 6,7 14,3 33,3 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 7,1 17,0 26,2 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 43/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

QI 8e: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 3 (CRB-65-SCORE = 3

oder 4)

Indikator-ID 11881

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten der Risikoklasse 3 (hohes Risiko, d.h. 3 oder 4 SCOREpunkte nach

CRB-65-SCORE) unter Ausschluss von Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung. 17

Zähler Verstorbene Patienten.

Referenzbereich ≤ 44,3 % (90. Perzentil), Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 13.716 Fälle und 2010: N = 14.729 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 4.088 / 13.716 29,8 29,0 - 30,6

2010 4.654 / 14.729 31,6 30,8 - 32,4

17 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 44/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 183 Kliniken und 2010: N = 216 Kliniken)

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 11,2 14,3 20,8 28,1 37,5 44,3 47,3 80,6

2010 0,0 13,0 16,1 22,3 31,4 38,1 45,6 50,0 64,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 1.007 Kliniken und 2010: N = 1.005 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 12,5 27,8 43,8 57,1 66,7 100,0

2010 0,0 0,0 0,0 14,3 33,3 45,8 60,0 71,4 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 45/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Kennzahlübersicht

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

8.1 Alle verstorbenen Patienten 18 12,7 %

29.735 / 234.957

8.1.1 Risikoklasse 1: Geringes Risiko (0

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

8.1.2 Risikoklasse 2: Mittleres Risiko (1 bis 2

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

8.1.3 Risikoklasse 3: Hohes Risiko (3 bis 4

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

2,5 %

1.114 / 43.922

13,0 %

22.755 / 175.027

36,6 %

5.866 / 16.008

13,7 %

31.171 / 228.090

2,7 %

1.037 / 38.409

13,7 %

23.692 / 172.577

37,7 %

6.442 / 17.104

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

8.2 Alle verstorbenen Patienten (Ausschluss:

Patienten mit dokumentierter

Therapieeinstellung)

8.2.1 Patienten mit vollständiger Dokumentation

zum PNEU-Score 8b

8.2.1.1 Logistische Regression 19

10,2 %

22.717 / 221.836

86,2 %

191.200 / 221.836

8.2.1.1.1 O (observed, beobachtet) 9,79 %

18.717 / 191.200

8.2.1.1.2 E (expected, erwartet) 10,57 %

20.202 / 191.200

8.2.1.1.3 O - E -0,78 %

8.2.1.1.4 O / E 0,93

8.2.2 Risikoklasse 1: Geringes Risiko (0

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

8.2.3 Risikoklasse 2: Mittleres Risiko (1 bis 2

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

8.2.4 Risikoklasse 3: Hohes Risiko (3 bis 4

SCOREpunkte nach CRB-65-SCORE)

2,1 %

906 / 42.897

10,7 %

17.723 / 165.223

29,8 %

4.088 / 13.716

11,4 %

24.559 / 215.243

98,3 %

211.484 / 215.243

11,05 %

23.369 / 211.484

11,05 %

23.369 / 211.484

0,00 %

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 46/71

1

2,3 %

859 / 37.446

11,7 %

19.046 / 163.068

31,6 %

4.654 / 14.729

18 Beschreibung der Risikoklassen nach CRB 65, siehe Kapitel Erläuterungen.

19 nähere Details zur Risikoadjustierung (Risikofaktoren und Regressionskoeffizienten), siehe Kapitel Erläuterungen.


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

8.3 Verstorbene Patienten in einzelnen

Altersklassen

12,7 %

29.735 / 234.957

8.3.1 18 - 19 Jahre 0,9 %

9 / 955

8.3.2 20 - 29 Jahre 1,1 %

61 / 5.618

8.3.3 30 - 39 Jahre 1,2 %

93 / 7.730

8.3.4 40 - 49 Jahre 2,6 %

336 / 12.687

8.3.5 50 - 59 Jahre 5,9 %

1.165 / 19.693

8.3.6 60 - 69 Jahre 8,5 %

2.637 / 31.022

8.3.7 70 - 79 Jahre 12,2 %

7.905 / 64.788

8.3.8 80 - 89 Jahre 17,8 %

12.886 / 72.451

8.3.9 ≥ 90 Jahre 23,2 %

4.643 / 20.013

13,7 %

31.171 / 228.090

1,5 %

11 / 740

1,1 %

50 / 4.419

1,4 %

88 / 6.512

3,4 %

392 / 11.645

6,3 %

1.148 / 18.185

9,2 %

2.814 / 30.556

12,9 %

8.098 / 62.834

18,7 %

13.687 / 73.305

24,5 %

4.883 / 19.894

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

8.4 Verstorbene Patienten: Stratifizierung nach

Altersklassen

100,0 %

29.735 / 29.735

8.4.1 18 - 19 Jahre 0,0 %

9 / 29.735

8.4.2 20 - 29 Jahre 0,2 %

61 / 29.735

8.4.3 30 - 39 Jahre 0,3 %

93 / 29.735

8.4.4 40 - 49 Jahre 1,1 %

336 / 29.735

8.4.5 50 - 59 Jahre 3,9 %

1.165 / 29.735

8.4.6 60 - 69 Jahre 8,9 %

2.637 / 29.735

8.4.7 70 - 79 Jahre 26,6 %

7.905 / 29.735

8.4.8 80 - 89 Jahre 43,3 %

12.886 / 29.735

8.4.9 ≥ 90 Jahre 15,6 %

4.643 / 29.735

100,0 %

31.171 / 31.171

0,0 %

11 / 31.171

0,2 %

50 / 31.171

0,3 %

88 / 31.171

1,3 %

392 / 31.171

3,7 %

1.148 / 31.171

9,0 %

2.814 / 31.171

26,0 %

8.098 / 31.171

43,9 %

13.687 / 31.171

15,7 %

4.883 / 31.171

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 47/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Indikatorengruppe: Sterblichkeit im Krankenhaus

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

8.5 Verstorbene Patienten in einzelnen

Altersklassen (Ausschluss: Patienten mit

dokumentierter Therapieeinstellung)

10,2 %

22.717 / 221.836

8.5.1 18 - 19 Jahre 0,3 %

3 / 927

8.5.2 20 - 29 Jahre 0,9 %

47 / 5.503

8.5.3 30 - 39 Jahre 1,0 %

74 / 7.578

8.5.4 40 - 49 Jahre 2,1 %

259 / 12.377

8.5.5 50 - 59 Jahre 4,8 %

917 / 19.067

8.5.6 60 - 69 Jahre 6,8 %

2.009 / 29.725

8.5.7 70 - 79 Jahre 9,9 %

6.106 / 61.368

8.5.8 80 - 89 Jahre 14,6 %

9.799 / 67.212

8.5.9 ≥ 90 Jahre 19,4 %

3.503 / 18.079

11,4 %

24.559 / 215.243

1,2 %

9 / 727

1,0 %

42 / 4.329

1,1 %

73 / 6.381

2,9 %

324 / 11.350

5,2 %

919 / 17.548

7,7 %

2.239 / 29.223

10,8 %

6.451 / 59.561

15,7 %

10.675 / 68.034

21,2 %

3.827 / 18.090

Kennzahl Beschreibung Ergebnis 2011 Ergebnis 2010

8.6 Verstorbene Patienten: Stratifizierung nach

Altersklassen (Ausschluss: Patienten mit

dokumentierter Therapieeinstellung)

100,0 %

22.717 / 22.717

8.6.1 18 - 19 Jahre 0,0 %

3 / 22.717

8.6.2 20 - 29 Jahre 0,2 %

47 / 22.717

8.6.3 30 - 39 Jahre 0,3 %

74 / 22.717

8.6.4 40 - 49 Jahre 1,1 %

259 / 22.717

8.6.5 50 - 59 Jahre 4,0 %

917 / 22.717

8.6.6 60 - 69 Jahre 8,8 %

2.009 / 22.717

8.6.7 70 - 79 Jahre 26,9 %

6.106 / 22.717

8.6.8 80 - 89 Jahre 43,1 %

9.799 / 22.717

8.6.9 ≥ 90 Jahre 15,4 %

3.503 / 22.717

100,0 %

24.559 / 24.559

0,0 %

9 / 24.559

0,2 %

42 / 24.559

0,3 %

73 / 24.559

1,3 %

324 / 24.559

3,7 %

919 / 24.559

9,1 %

2.239 / 24.559

26,3 %

6.451 / 24.559

43,5 %

10.675 / 24.559

15,6 %

3.827 / 24.559

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 48/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

QI 9: Bestimmung der Atemfrequenz bei Aufnahme

QI 9: Bestimmung der Atemfrequenz bei Aufnahme 20

Qualitätsziel

Möglichst immer Bestimmung der Atemfrequenz bei Aufnahme.

Bestimmung der Atemfrequenz bei Aufnahme

Indikator-ID 50722

Grundgesamtheit (N) Alle Patienten die bei Aufnahme nicht maschinell beatmet werden.

Zähler Patienten mit nicht bestimmter Atemfrequenz bei Aufnahme.

Referenzbereich ≤ 2,0 %, Toleranzbereich

Bundesergebnisse

(2011: N = 230.687 Fälle und 2010: N = 0 Fälle)

Erfassungsjahr Ergebnis n / N Ergebnis % Vertrauensbereich %

2011 28.472 / 230.687 12,3 12,2 - 12,5

20 Einführung eines berechnungsrelevanten Datenfeldes für das Erfassungsjahr 2011. Eine Berechnung auf Basis der

Daten des Erfassungsjahres 2010 ist nicht möglich. Der Vorjahresvergleich entfällt.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 49/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen

(2011: N = 1.210 Kliniken)

QI 9: Bestimmung der Atemfrequenz bei Aufnahme

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 1,6 6,1 15,9 30,6 43,1 100,0

Krankenhäuser mit bis zu 19 Fällen

(2011: N = 121 Kliniken)

Jahr Min P5 P10 P25 Median P75 P90 P95 Max

2011 0,0 0,0 0,0 0,0 5,6 69,0 100,0 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 50/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Erläuterungen

Risikoklassen nach CRB-65 1

Die Risikoadjustierung für die folgenden Qualitätsindikatoren

- Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme,

- Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens,

- QI 8c: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 1 (CRB-65-SCORE = 0)

- QI 8d: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 2 (CRB-65-SCORE = 1 oder 2)

- QI 8e: Sterblichkeit im Krankenhaus bei Risikoklasse 3 (CRB-65-SCORE = 3 oder 4)

erfolgt mit Hilfe des Risiko-Scores CRB-65. Die Daten für diesen Score werden bei der Aufnahme erfasst und

ermöglichen eine Aussage über die Schwere der Pneumonie und zur Prognose.

Folgende Kriterien sind Bestandteil des Scores CRB-65:

- Pneumoniebedingte Desorientiertheit (Mental Confusion)

- Spontane Atemfrequenz >= 30/min (Respiratory rate)

- Blutdruck (systolisch < 90mmHg oder diastolisch = 65 Jahre

Jedes Kriterium wird mit einem Risikopunkt bewertet.

Eingruppierung der Patienten in die Risikoklassen:

Risikoklasse Erläuterung

Risikoklasse 1 0 vorhandene Kriterien nach CRB-65

(Sterblichkeit niedrig: ca. 1%)

Risikoklasse 2 1 - 2 vorhandene Kriterien nach CRB-65

(Sterblichkeit mittel: ca. 8%)

Risikoklasse 3 2 3 - 4 vorhandene Kriterien nach CRB-65

(Sterblichkeit hoch: ca. 31 - 34%)

1 Nicht alle zur Berechnung dieses Scores erforderlichen Daten müssen in Pflichtfeldern dokumentiert werden. Für den Fall „spontane

Atemfrequenz nicht bestimmt = ja“ gilt das Kriterium als nicht erfüllt und es wird kein Score-Punkt vergeben.

2 Beatmete Patienten werden immer in die Risikoklasse 3 eingeordnet.

Erläuterungen

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 51/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Patienten mit schriftlich dokumentierter Therapieeinstellung

Erläuterungen

Im Datensatz ist das Datenfeld „schriftlich dokumentierter Therapieverzicht bzw. Therapieeinstellung“ (Datenfeld

26) enthalten (ab Erfassungsjahr 2008). Dieses Datenfeld dokumentiert, dass bei diesen Patienten aufgrund einer

infausten Prognose der Grunderkrankung auf die antimikrobielle Therapie verzichtet oder diese im Verlauf des

stationären Aufenthaltes eingestellt wurde.

Das Datenfeld kann nur dann mit „ja“ beantwortet werden, wenn in der Patientenakte schriftlich dokumentiert

wurde, dass die Therapie im Einvernehmen mit dem Willen des Patienten oder der Angehörigen eingestellt wurde

(vgl. Datensatz und Ausfüllhinweise).

Bei einigen Qualitätsindikatoren stehen diese Patienten nicht unmittelbar im Fokus der Qualitätssicherung und

werden daher in diesen Fällen aus der Grundgesamtheit herausgenommen. Diese Patienten werden dennoch

weiterhin beobachtet und gesondert ausgewertet, um mögliche Versorgungsprobleme frühzeitig erkennen zu

können.

Bei folgenden Indikatoren werden Patienten mit Therapieeinstellung (Item 26 = ja) ausgeschlossen:

- QI 2: Antimikrobielle Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus),

- Indikatorengruppe: Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme,

- QI 4: Verlaufskontrolle des CRP oder PCT innerhalb der ersten 5 Tage nach Aufnahme,

- Indikatorengruppe: Überprüfung des diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens,

- QI 6: Vollständige Bestimmung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung und

- QI 7: Erfüllung klinischer Stabilitätskriterien bei Entlassung

Der Indikator QI 8 Sterblichkeit im Krankenhaus wird in zwei Versionen dargestellt, zuerst bezogen auf alle

Patienten und anschließend ohne Patienten mit dokumentierter Therapieeinstellung.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 52/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Risikoadjustierung

Erläuterungen

Die Analyse von Qualitätsindikatoren hat das Ziel, die Behandlungsergebnisse verschiedener medizinischer

Versorgungseinrichtungen miteinander zu vergleichen. Dabei ist ein fairer Vergleich unverzichtbar. Die Ergebnisse

sollen die tatsächliche Behandlungsqualität widerspiegeln, unabhängig von der Zusammensetzung der Patienten der

untersuchten Einrichtung. Würden die Patienten zu den Einrichtungen zufällig zugewiesen, so wären diese

hinsichtlich der Patientencharakteristika – abgesehen von einem zufälligen Fehler - strukturgleich. In der Realität

erfolgt die Zuteilung jedoch nicht zufällig. Es existiert vielmehr eine Reihe von Faktoren, die dazu führen, dass ein

Patient eine bestimmte Einrichtung aufsucht. Unterschiedlich zusammengesetzte Patientenkollektive sind häufig die

Folge.

Risikoadjustierung ist dann notwendig, wenn sich die Patientencharakteristika und damit das Risikoprofil zwischen

den zu vergleichenden Einrichtungen unterscheiden. Die zentrale Herausforderung bei der statistischen Analyse von

Qualitätsindikatoren besteht deshalb darin, durch geeignete Risikoadjustierungsverfahren einen fairen Vergleich

medizinischer Einrichtungen zu ermöglichen. Bei der Risikoadjustierung werden mögliche Unterschiede in den

Ausgangsbedingungen hinsichtlich relevanter patientenbezogener Risikofaktoren (z.B. Schweregrad der Erkrankung,

Begleiterkrankungen und Alter) ausgeglichen und bei der Ermittlung von Qualitätsindikatoren berücksichtigt.

Der Wert O ist die Rate (Quotient) aus den tatsächlich beobachteten Ereignissen („roh“, d.h. ohne Risikoadjustierung)

und der Grundgesamtheit der Fälle im betreffenden Erfassungsjahr.

Der Wert für die erwartete Rate E ergibt sich als Verhältnis der erwarteten Fallzahl und der Grundgesamtheit der

Fälle des betreffenden Erfassungsjahres. Zur Ermittlung der erwarteten Fallzahl werden alle Fälle des

Erfassungsjahres unter der Berücksichtigung ihres Risikoprofils (z.B. Alter, Geschlecht, ASA) betrachtet. Für jeden

Fall wird dann einzeln die Wahrscheinlichkeit berechnet, dass ein bestimmtes Ereignis (z.B. Tod) eintritt. Bei der

erwarteten Rate für das Eintreten eines bestimmten Ereignisses handelt es sich um den Mittelwert aus dem

Risikoprofil aller betrachteten Fälle. Aktuell werden zur Berechnung dieses Risikoprofils Regressionsmodelle

herangezogen, die auf Daten des Vorjahres zurück greifen.

Der Wert (O - E) ist die Differenz aus der tatsächlich beobachteten Rate (O) und der aufgrund des Risikoprofils

erwarteten Rate (E). Ein Wert größer Null bedeutet, dass mehr Ereignisse (z.B. Todesfälle) eingetreten sind als

aufgrund des Risikoprofils zu erwarten gewesen wäre.

Viele Indikatoren werden als Verhältnis (O / E) der tatsächlich beobachten Rate (O) zur erwarteten Rate (E)

dargestellt. Ist die beobachtete Rate (O) des Ereignisses kleiner als die erwartete Rate (E), dann ist der resultierende

Wert für das Verhältnis (O / E) kleiner als 1. Im Gegensatz dazu zeigt ein O / E-Wert über 1, dass die beobachtete

Rate (O) größer als die erwartete Rate (E) ist. Dies bedeutet, dass mehr Ereignisse (z.B. Todesfälle) eingetreten sind,

als aufgrund des Risikoprofils zu erwarten gewesen wäre.

Im folgenden Abschnitt finden Sie die Risikofaktoren und Regressionskoeffizienten der einzelnen

Qualitätsindikatoren.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 53/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Risikofaktoren und Regressionskoeffizienten

QI 8b: Verhältnis der beobachteten zur erwarteten Rate (O / E) an Todesfällen

Methode: Logistische Regression

Erläuterungen

Risikofaktor Koeffizient Std.-Fehler

Konstante -4,3847685712421800 0,034

Geschlecht = männlich 0,1790743350540060 0,015

Alter zwischen 61 und 72 Jahren 0,8048019108372300 0,034

Alter zwischen 73 und 79 Jahren 1,0360006966862300 0,033

Alter zwischen 80 und 85 Jahren 1,2378590448903600 0,032

Alter über 85 Jahren 1,4396345914817800 0,032

Aufnahme aus stationärer Pflegeeinrichtung 0,1601674142063630 0,019

Aufnahme aus anderem Krankenhaus oder aus stationärer

Rehabilitationseinrichtung

0,1749359682109390 0,037

chronische Bettlägerigkeit 0,7201089346451440 0,019

Desorientierung bei Aufnahme, ja pneumoniebedingt 1,0139515694412400 0,024

Desorientierung bei Aufnahme, ja nicht pneumoniebedingt 0,5580623293147240 0,020

spontane Atemfrequenz bei Aufnahme zwischen 20 und 23 (1/min) 0,1667108677455490 0,021

spontane Atemfrequenz bei Aufnahme zwischen 24 und 26 (1/min) 0,3028419718578810 0,022

spontane Atemfrequenz bei Aufnahme über 26 (1/min) 0,6324398894387170 0,020

Blutdruck systolisch bei Aufnahme unter 111 mmHg 0,6972965246980340 0,020

Blutdruck systolisch bei Aufnahme zwischen 111 und 120 mmHg 0,2758738777171360 0,023

Blutdruck systolisch bei Aufnahme zwischen 121 und 134 mmHg 0,1328189479388910 0,023

Differenz zwischen Blutdruck systolisch und Blutdruck diastolisch bei

Aufnahme unter 40 mmHg

0,2346234085859170 0,021

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 54/71


Bundesauswertung zum Erfassungsjahr 2011

PNEU – Ambulant erworbene

Pneumonie

Basisauswertung

Erstellt am: 31.05.2012 - 21/2012010005

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 55/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Inhaltsverzeichnis

Basisauswertung

Basisdokumentation .......................................................................................................................................................57

Patient ..........................................................................................................................................................................58

Aufnahme........................................................................................................................................................................60

Verlauf .............................................................................................................................................................................62

Untersuchung von klinischen Stabilitätskriterien vor Entlassung ..................................................................................66

Entlassung.......................................................................................................................................................................67

Sterblichkeit ....................................................................................................................................................................70

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 56/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Basisdokumentation

Aufnahmequartal

2011 2010

Basisauswertung

n % kum. % n % kum. %

1. Quartal 70.327 29,9 29,9 65.268 28,6 28,6

2. Quartal 54.472 23,2 53,1 55.767 24,4 53,1

3. Quartal 48.044 20,4 73,6 50.264 22,0 75,1

4. Quartal 62.114 26,4 100,0 56.791 24,9 100,0

Gesamt 234.957 100,0 100,0 228.090 100,0 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 57/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Patient

Altersverteilung

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

< 20 Jahre 955 0,41 740 0,32

20 - 29 Jahre 5.618 2,4 4.419 1,9

30 - 39 Jahre 7.730 3,3 6.512 2,9

40 - 49 Jahre 12.687 5,4 11.645 5,1

50 - 59 Jahre 19.693 8,4 18.185 8,0

60 - 69 Jahre 31.022 13,2 30.556 13,4

70 - 79 Jahre 64.788 27,6 62.834 27,5

80 - 89 Jahre 72.451 30,8 73.305 32,1

≥ 90 Jahre 20.013 8,5 19.894 8,7

Geschlecht

männlich 132.049 56,2 127.810 56,0

weiblich 102.908 43,8 100.280 44,0

Altersverteilung

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 58/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Alter (in Jahren)

2011 2010

Ergebnis Ergebnis

Minimum 18 Jahre 18 Jahre

5. Perzentil 37 Jahre 39 Jahre

25. Perzentil 64 Jahre 66 Jahre

Mittelwert 71,9 Jahre 72,7 Jahre

Median 76 Jahre 76 Jahre

75. Perzentil 84 Jahre 84 Jahre

95. Perzentil 91 Jahre 91 Jahre

Maximum 108 Jahre 111 Jahre

2011

männlich weiblich

n % n %

Basisauswertung

< 30 3.506 2,7 3.067 3,0

30 - 39 4.025 3,0 3.705 3,6

40 - 49 7.530 5,7 5.157 5,0

50 - 59 11.879 9,0 7.814 7,6

60 - 69 19.822 15,0 11.200 10,9

70 - 79 41.489 31,4 23.299 22,6

80 - 89 36.684 27,8 35.767 34,8

≥ 90 7.114 5,4 12.899 12,5

Gesamt 132.049 100,0 102.908 100,0

2010

< 30 2.825 2,2 2.334 2,3

30 - 39 3.524 2,8 2.988 3,0

40 - 49 7.024 5,5 4.621 4,6

50 - 59 11.098 8,7 7.087 7,1

60 - 69 19.597 15,3 10.959 10,9

70 - 79 40.270 31,5 22.564 22,5

80 - 89 36.629 28,7 36.676 36,6

≥ 90 6.843 5,4 13.051 13,0

Gesamt 127.810 100,0 100.280 100,0

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 59/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Aufnahme

Einweisende Einrichtung

Aufnahme aus stationärer

Pflegeeinrichtung

Aufnahme aus anderem Krankenhaus oder

aus stationärer

Rehabilitationseinrichtung

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

50.260 21,4 50.424 22,1

9.744 4,1 9.688 4,2

chronische Bettlägerigkeit 51.775 22,0 54.561 23,9

Invasive maschinelle Beatmung bei Aufnahme

(1) ja 4.270 1,8 4.352 1,9

(0) nein 230.687 98,2 223.738 98,1

Desorientierung

Nur Patienten ohne invasive maschinelle

Beatmung bei Aufnahme

N = 230.687 N = 223.738

(0) nein 155.295 67,3 147.003 65,7

(1) ja, pneumoniebedingt 17.537 7,6 17.454 7,8

(2) ja, nicht pneumoniebedingt 57.855 25,1 59.281 26,5

Spontane Atemfrequenz

Nur Patienten ohne invasive maschinelle

Beatmung bei Aufnahme

N = 230.687 N = 223.738

< 10 / min. 250 0,11 591 0,26

10 - 19 / min. 70.582 30,6 75.979 34,0

20 - 29 / min. 106.419 46,1 119.798 53,5

> 30 / min. 16.449 7,1 17.593 7,9

Blutdruck

Nur Patienten ohne invasive maschinelle

Beatmung bei Aufnahme

systolisch < 90 und diastolisch ≤ 60

mmHg

systolisch 90 - 139 und diastolisch 61 - 89

mmHg

systolisch 140 - 179 und diastolisch 90 -

109 mmHg

systolisch ≥ 180 und diastolisch ≥ 110

mmHg

Zeitpunkt der ersten Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie

Nur Patienten ohne invasive maschinelle

Beatmung bei Aufnahme

(0) weder Blutgasanalyse noch

Pulsoxymetrie

(1) innerhalb der ersten 4 Stunden nach

Aufnahme

N = 230.687 N = 223.738

5.501 2,4 5.631 2,5

93.745 40,6 89.592 40,0

22.026 9,5 21.677 9,7

1.438 0,62 1.489 0,67

N = 230.687 N = 223.738

4.931 2,1 5.759 2,6

218.565 94,7 210.053 93,9

(2) 4 bis unter 8 Stunden 3.616 1,6 3.898 1,7

(3) 8 Stunden und später 3.575 1,5 4.028 1,8

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 60/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Initiale antimikrobielle Therapie

Nur Patienten ohne invasive maschinelle

Beatmung bei Aufnahme

2011 2010

n % n %

N = 230.687 N = 223.738

Basisauswertung

(0) keine antimikrobielle Therapie 3.855 1,7 3.800 1,7

(1) innerhalb der ersten 4 Stunden nach

Aufnahme

203.798 88,3 196.396 87,8

(2) 4 bis unter 8 Stunden 12.511 5,4 13.041 5,8

(3) 8 Stunden und später 10.523 4,6 10.501 4,7

CRB-65-Index

CRB-65-Index = 0 43.922 18,7 38.409 16,8

CRB-65-Index = 1 121.744 51,8 118.757 52,1

CRB-65-Index = 2 53.283 22,7 53.820 23,6

CRB-65-Index = 3 10.544 4,5 11.393 5,0

CRB-65-Index = 4 5.464 2,3 5.711 2,5

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 61/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Verlauf

Beginn der Mobilisation

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

(0) keine Mobilisation 33.105 14,1 36.974 16,2

(1) innerhalb der ersten 24 Stunden nach

Aufnahme

180.895 77,0 168.402 73,8

(2) nach 24 Stunden und später 20.957 8,9 22.714 10,0

Verlaufskontrolle des C-reaktiven Proteins

2011 2010

n % n %

nein 15.822 6,7 17.157 7,5

ja 219.135 93,3 210.933 92,5

wenn ja, davon

Abfall des C-reaktiven Proteins oder

Procalcitoninwertes innerhalb der

ersten 5 Tage des Aufenthalts

wenn nein, davon

Überprüfung des diagnostischen

oder therapeutischen Vorgehens

Maschinelle Beatmung

186.486 85,1 178.710 84,7

31.029 95,0 30.344 94,2

2011 2010

n % n %

(0) nein 218.789 93,1 212.678 93,2

(1) ja, ausschließlich nicht-invasiv 6.239 2,7 5.681 2,5

(2) ja, ausschließlich invasiv 5.415 2,3 5.665 2,5

(3) ja, sowohl nicht-invasiv als auch invasiv 4.514 1,9 4.066 1,8

PEEP bei invasiver maschineller Beatmung

Nur Patienten, die ausschließlich invasiv

beatmet wurden

Beatmung mit positivem

endexspiratorischen Druck von mind. 50

cm H2O

2011 2010

n % n %

N = 5.415 N = 5.665

5.122 94,6 5.357 94,6

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 62/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Dauer der maschinellen Beatmung (in Stunden)

Ausschluss von Patienten, die aus einem

anderen Krankenhaus aufgenommen

wurden und/oder bei Aufnahme invasiv

maschinell beatmet wurden

2011 2010

Ergebnis Ergebnis

N = 221.908 N = 215.034

Patienten, die maschinell beatmet wurden 11.067 10.255

Median 59 56

Patienten, die sowohl nicht-invasiv als

auch invasiv beatmet wurden

3.090 2.692

Median 189 179,5

Patienten, die ausschließlich nicht-invasiv

beatmet wurden

5.241 4.798

Median 24 24

Patienten, die ausschließlich invasiv

beatmet wurden

2.736 2.765

Median 94 86

Patienten der Risikoklasse 1 mit

ausschließlich invasiver Beatmung

414 341

Median 111 114

Patienten der Risikoklasse 2 mit

ausschließlich invasiver Beatmung

1.930 2.018

Median 93 84

Patienten der Risikoklasse 3 mit

ausschließlich invasiver Beatmung

392 406

Median 82 77

Stratifizierte Beatmungsdauer - Gruppe I

Nur Patienten, die maschinell beatmet

wurden

2011 2010

Ergebnis Ergebnis

N = 11.067 N = 10.255

≤ 24 Stunden 3.652 3.465

Median 9 9

25 - 96 Stunden 3.052 2.893

Median 50 50

97 - 144 Stunden 954 858

Median 120 120

> 144 Stunden 3.409 3.039

Median 309 311

Basisauswertung

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 63/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Stratifizierte Beatmungsdauer - Gruppe II

Nur Patienten, die sowohl invasiv als auch

nicht-invasiv beatmet wurden

2011 2010

Ergebnis Ergebnis

N = 3.090 N = 2.692

≤ 24 Stunden 343 336

Median 11 11

25 - 96 Stunden 617 582

Median 53 57

97 - 144 Stunden 317 269

Median 118 121

> 144 Stunden 1.813 1.505

Median 351 352

Stratifizierte Beatmungsdauer - Gruppe III

Nur Patienten, die ausschließlich nichtinvasiv

beatmet wurden

2011 2010

Ergebnis Ergebnis

N = 5.241 N = 4.798

≤ 24 Stunden 2.637 2.409

Median 9 8

25 - 96 Stunden 1.717 1.584

Median 48 48

97 - 144 Stunden 380 340

Median 119 120

> 144 Stunden 507 465

Median 227 210

Basisauswertung

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 64/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Stratifizierte Beatmungsdauer - Gruppe IV

Nur Patienten, die ausschließlich invasiv

beatmet wurden

2011 2010

Ergebnis Ergebnis

N = 2.736 N = 2.765

≤ 24 Stunden 672 720

Median 9 8

25 - 96 Stunden 718 727

Median 53 50

97 - 144 Stunden 257 249

Median 120 120

> 144 Stunden 1.089 1.069

Median 227 210

Basisauswertung

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 65/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Untersuchung von klinischen Stabilitätskriterien vor Entlassung

Regulär entlassene Patienten 21

Regulär entlassene Patienten

(Entlassungsgrund: 1, 2, 3, 13 oder 14)

Desorientierung

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

158.862 67,6 152.209 66,7

(0) nein 135.078 85,0 127.758 83,9

(1) ja, pneumoniebedingt 911 0,57 874 0,57

(2) ja, nicht pneumoniebedingt 22.873 14,4 23.577 15,5

Stabile orale und/oder enterale Nahrungsaufnahme

(1) ja 153.981 96,9 147.146 96,7

(0) nein 4.881 3,1 5.063 3,3

Spontane Atemfrequenz

(1) maximal 24/min 145.769 91,8 141.009 92,6

(2) über 24/min 1.399 0,88 1.576 1,0

(3) nicht bestimmt 11.694 7,4 9.624 6,3

Herzfrequenz

(1) maximal 100/min 156.559 98,6 149.571 98,3

(2) über 100/min 1.256 0,79 1.415 0,93

(3) nicht bestimmt 1.047 0,66 1.223 0,80

Temperatur

(1) maximal 37,2°C 155.973 98,2 148.951 97,9

(2) über 37,2°C 2.014 1,3 2.183 1,4

(3) nicht bestimmt 875 0,55 1.075 0,71

Sauerstoffsättigung

(1) unter 90% 3.228 2,0 3.403 2,2

(2) mindestens 90% 143.740 90,5 134.271 88,2

(3) nicht bestimmt 11.894 7,5 14.535 9,5

Blutdruck, systolisch

(1) unter 90 mmHg 2.439 1,5 2.369 1,6

(2) mindestens 90 mmHg 155.450 97,9 148.617 97,6

(3) nicht bestimmt 973 0,61 1.223 0,80

21 Die folgende Auswertung der klinischen Stabilitätskriterien bezieht sich auf die Patienten mit regulärer Entlassung.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 66/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Entlassung

Verweildauer

2011 2010

Basisauswertung

n % kum. % n % kum. %

1 - 7 Tage 94.001 40,0 40,0 86.222 37,8 37,8

8 - 14 Tage 95.848 40,8 80,8 95.111 41,7 79,5

15 - 21 Tage 26.244 11,2 92,0 27.257 12,0 91,5

> 21 Tage 15.834 6,7 98,7 16.269 7,1 98,6

Gesamt 234.957 100,0 100,0 228.090 100,0 100,0

Verweildauer

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 67/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Entlassungsdiagnose (ICD 10)

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

(J10.0, J11.0) Grippe mit Pneumonie 517 0,22 173 0,08

(J12.-) Viruspneumonie, andernorts nicht

klassifiziert

(J13) Pneumonie durch Streptococcus

pneumoniae

(J14) Pneumonie durch Haemophilus

influenza

(J15.-) Pneumonie durch Bakterien,

andernorts nicht klassifiziert

(J16.-) Pneumonie durch sonst.

Infektionserreger, andernorts nicht

klassifiziert

(J18.-) Pneumonie, Erreger nicht näher

bezeichnet

(J69.0) Pneumonie durch Nahrung oder

Erbrochenes

551 0,23 425 0,19

2.584 1,1 2.819 1,2

1.419 0,60 1.325 0,58

31.884 13,6 31.772 13,9

1.834 0,78 1.796 0,79

172.130 73,3 165.678 72,6

25.899 11,0 26.189 11,5

(J85.1) Abszess der Lunge mit Pneumonie 1.246 0,53 1.200 0,53

Dokumentierter Therapieverzicht 22

2011 2010

n % n %

Alle Patienten N = 234.957 N = 228.090

(0) nein 221.836 94,4 215.243 94,4

(1) ja 13.121 5,6 12.847 5,6

davon

im Krankenhaus verstorben 7.018 53,5 6.612 51,5

mit Entlassung in eine Pflegeeinrichtung 1.523 11,6 1.519 11,8

mit Entlassung in ein Hospiz 40 0,30 47 0,37

22 Im Einklang mit dem Willen des Patienten und nach ärztlicher Einschätzung wegen infauster Prognose der

Grunderkrankung wurde auf die antimikrobielle Therapie verzichtet oder diese wurde im Verlauf des Aufenthaltes

eingestellt.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 68/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Entlassungsgrund (nach § 301 SGB V)

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

(1) Behandlung regulär beendet 154.652 65,8 148.646 65,2

(2) Behandlung regulär beendet,

nachstationäre Behandlung vorgesehen

(3) Behandlung aus sonstigen Gründen

beendet

(4) Behandlung gegen ärztlichen Rat

beendet

(5) Zuständigkeitswechsel des

Kostenträgers

3.305 1,4 2.924 1,3

415 0,18 359 0,16

2.920 1,2 2.583 1,1

8 0,00 10 0,00

(6) Verlegung in ein anderes Krankenhaus 8.477 3,6 8.011 3,5

(7) Tod 29.735 12,7 31.171 13,7

(8) Verlegung in ein anderes Krankenhaus

im Rahmen einer Zusammenarbeit

(9) Entlassung in eine

Rehabilitationseinrichtung

339 0,14 422 0,19

2.912 1,2 2.845 1,2

(10) Entlassung in eine Pflegeeinrichtung 30.619 13,0 29.802 13,1

(11) Entlassung in ein Hospiz 231 0,10 252 0,11

(12) Interne Verlegung 146 0,06 149 0,07

(13) Externe Verlegung zur

psychiatrischen Behandlung

(14) Behandlung aus sonstigen Gründen

beendet, nachstationäre Behandlung

vorgesehen

(15) Behandlung gegen ärztlichen Rat

beendet, nachstationäre Behandlung

vorgesehen

(16) Externe Verlegung mit Rückverlegung

oder Wechsel zwischen den

Entgeltbereichen der DRG-

Fallpauschalen 23

(17) Interne Verlegung mit Wechsel

zwischen den Entgeltbereichen der DRG-

Fallpauschalen 24

160 0,07 150 0,07

330 0,14 130 0,06

78 0,03 63 0,03

29 0,01 25 0,01

459 0,20 426 0,19

(18) Rückverlegung 50 0,02 43 0,02

(19) Entlassung vor Wiederaufnahme mit

Neueinstufung

(20) Entlassung vor Wiederaufnahme mit

Neueinstufung wegen Komplikation

(21) Entlassung oder Verlegung mit

nachfolgender Wiederaufnahme

(22) Fallabschluss (interne Verlegung) bei

Wechsel zwischen voll- und

teilstationärer Behandlung

13 0,01 19 0,01

2 0,00 1 0,00

27 0,01 31 0,01

50 0,02 28 0,01

23 nach der BPflV oder für besondere Einrichtungen nach § 17b Abs. 1 Satz 15 KHG mit Rückverlegung.

24 nach der BPflV oder für besondere Einrichtungen nach § 17b Abs. 1 Satz 15 KHG.

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 69/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

Sterblichkeit

Sterblichkeit bei allen Patienten

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

Alle Patienten 234.957 100,0 228.090 100,0

davon verstorben 29.735 12,7 31.171 13,7

Patienten mit Aufnahme aus stationärer

Pflegeeinrichtung

50.260 21,4 50.424 22,1

davon verstorben 12.113 24,1 12.855 25,5

Patienten mit Aufnahme aus einem

anderen Krankenhaus oder aus

stationärer Rehabilitationseinrichtung

9.744 4,1 9.688 4,2

davon verstorben 1.584 16,3 1.673 17,3

Patienten, die nicht aus einem anderen

Krankenhaus oder einer stationären

Rehabilitationseinrichtung aufgenommen

wurden

225.213 95,9 218.402 95,8

davon verstorben 28.151 12,5 29.498 13,5

Patienten mit invasiver maschineller

Beatmung bei Aufnahme

4.270 1,8 4.352 1,9

davon verstorben 1.480 34,7 1.634 37,5

Pateinten mit Aufnahme aus einem

anderen Krankenhaus oder einer

stationären Rehabilitationseinrichtung

und invasiver maschineller Beatmung bei

Aufnahme

965 0,41 984 0,43

davon verstorben 291 30,2 330 33,5

Patienten mit maschineller Beatmung

während des Aufenthaltes

16.168 6,9 15.412 6,8

davon verstorben 5.633 34,8 5.638 36,6

Patienten mit ausschließlich nichtinvasiver

maschineller Beatmung

während des Aufenthaltes

6.239 2,7 5.681 2,5

davon verstorben 1.616 25,9 1.496 26,3

Patienten mit ausschließlich invasiver

maschineller Beatmung während des

Aufenthaltes

5.415 2,3 5.665 2,5

davon verstorben 2.472 45,7 2.696 47,6

Patienten mit sowohl nicht-invasiver als

auch invasiver maschineller Beatmung

während des Aufenthaltes

4.514 1,9 4.066 1,8

davon verstorben 1.545 34,2 1.446 35,6

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 70/71


Bundesauswertung 2011 PNEU – Ambulant erworbene Pneumonie

.

Sterblichkeit bei Patienten ohne dokumentierte Therapieeinstellung

2011 2010

n % n %

Basisauswertung

Alle Patienten 221.836 100,0 215.243 100,0

davon verstorben 22.717 10,2 24.559 11,4

Patienten mit Aufnahme aus stationärer

Pflegeeinrichtung

45.108 20,3 45.480 21,1

davon verstorben 8.997 19,9 9.898 21,8

Patienten mit Aufnahme aus einem

anderen Krankenhaus oder aus

stationärer Rehabilitationseinrichtung

9.088 4,1 9.021 4,2

davon verstorben 1.180 13,0 1.276 14,1

Patienten, die nicht aus einem anderen

Krankenhaus oder einer stationären

Rehabilitationseinrichtung aufgenommen

wurden

212.748 95,9 206.222 95,8

davon verstorben 21.537 10,1 23.283 11,3

Patienten mit invasiver maschineller

Beatmung bei Aufnahme

3.733 1,7 3.759 1,7

davon verstorben 1.062 28,4 1.190 31,7

Pateinten mit Aufnahme aus einem

anderen Krankenhaus oder einer

stationären Rehabilitationseinrichtung

und invasiver maschineller Beatmung bei

Aufnahme

875 0,39 877 0,41

davon verstorben 214 24,5 251 28,6

Patienten mit maschineller Beatmung

während des Aufenthaltes

14.447 6,5 13.695 6,4

davon verstorben 4.278 29,6 4.340 31,7

Patienten mit ausschließlich nichtinvasiver

maschineller Beatmung

während des Aufenthaltes

5.662 2,6 5.085 2,4

davon verstorben 1.183 20,9 1.067 21,0

Patienten mit ausschließlich invasiver

maschineller Beatmung während des

Aufenthaltes

4.723 2,1 4.925 2,3

davon verstorben 1.891 40,0 2.097 42,6

Patienten mit sowohl nicht-invasiver als

auch invasiver maschineller Beatmung

während des Aufenthaltes

4.062 1,8 3.685 1,7

davon verstorben 1.204 29,6 1.176 31,9

© 2012 AQUA–Institut GmbH Seite 71/71

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine