Aufrufe
vor 4 Jahren

IFT-Berichte Bd. 116

IFT-Berichte Bd. 116

120 Kontakt zum

120 Kontakt zum Drogenhilfesystem Kraus, Shaw, Augustin & Ritz, Analyse der Drogentodesfälle in Bayern Die Prävalenzen der Inanspruchnahme von Einrichtungen der Drogenhilfe durch die Verstorbenen in den letzten 12 Monaten vor Drogentod unterscheiden sich nur gering- fügig und sollten aufgrund der geringen Fallzahlen nicht überinterpretiert werden (Ta- belle 4-42). Tabelle 4-42: Prävalenz von Behandlungen und Nachsorge in den letzten 12 Monaten vor Drogentod nach Region Behandlungen München (n=62) Nürnberg (n=22) Augsburg (n=23) Gesamt 61,3 (38) 54,5 (12) 65,2 (15) Entgiftung 37,1 (23) 36,4 (8) 47,8 (11) ambulant 6,5 (4) 9,1 (2) 8,7 (2) stationär 33,9 (21) 36,4 (8) 43,5 (10) Therapie 24,2 (15) 22,7 (5) 34,8 (8) ambulant 6,5 (4) 18,2 (4) 8,7 (2) stationär 17,7 (11) 13,6 (3) 26,1 (6) Substitution 38,7 (24) 36,4 (8) 34,8 (8) Nachsorge 4,8 (3) 9,1 (2) -- Hinsichtlich der Kontakte in den letzten drei Monaten vor dem Drogentod zeigt sich, dass in Nürnberg mit 77% deutlich mehr Personen vom Hilfesystem erreicht wurden als in München oder Augsburg (58% bzw. 61%, Tabelle 4-43). In Nürnberg hatten deutlich mehr Personen Kontakt zu Einrichtungen der Drogenberatungsstelle (z.B. Kontaktladen). Hatten in München nur 13% (n=8) und in Augsburg 26% (n=6) in den letzten drei Monaten vor Drogentod Kontakt zu einer Drogenberatungsstelle, waren dies in Nürnberg 41% (n=9). Tabelle 4-43: Kontakte zum Drogenhilfesystem in den in den letzten 3 Monaten vor dem Drogentod nach Region Behandlungen München (n=62) Nürnberg (n=22) Augsburg (n=23) Keine 41,9 (26) 22,7 (5) 39,1 (9) Entgiftung (stat./amb.) 8,1 (5) D (1) 9,1 (2) 13,0 (3) D (2) Therapie (stat./amb.) 8,1 (5) D (1) 4,5 (1) N (1) 8,7 (2) D (1) Entgiftung und Therapie 4,8 (3) N (1) 9,1 (2) D (1) 13,0 (3) D (1) Substitution 19,4 (12) D (1) 22,7 (5) D (2) 13,0 (3) Entgiftung und Substitution 8,1 (5) D (1) 4,5 (1) 13,0 (3) D (2) Entgiftung, Therapie und Substitution 1,6 (1) 4,5 (1) DN (1) -- -- Nachsorge 1,6 (1) -- -- -- -- Drogenberatung 6,5 (4) 22,7 (5) -- -- Unter dem Vorbehalt kleiner Fallzahlen läßt sich lediglich eine höherer Anteil von Ent- giftungen als letzte Behandlung vor Drogentod in Augsburg, ein geringerer Anteil von

Analyse der Drogentodesfälle 1999 Therapie, aber ein höherer Anteil von Substitution in Nürnberg feststellen. Insgesamt befand sich in Augsburg ein geringfügig niedrigerer Anteil in den letzten drei Monaten vor Drogentod in einer Behandlung (Tabelle 4-44). Tabelle 4-44: Letzte Behandlung in den letzten drei Monaten vor dem Tod nach Region Behandlungen München (n=62) Nürnberg (n=22) Augsburg (n=23) keine 51,6 (32) 54,5 (12) 60,9 (14) Entgiftung 11,3 (7) 13,6 (3) 17,4 (4) Therapie 12,9 (8) 4,5 (1) 21,7 (5) Substitution 25,8 (16) 31,8 (7) 21,7 (5) Nachsorge 1,6 (1) 4,5 (1) -- 121

IFT-Berichte Bd. 90
IFT-Berichte Bd. 146
IFT-Berichte Bd. 144
IFT-Berichte Bd. 171
IFT-Berichte Bd. 152
IFT-Berichte Bd. 156
IFT-Berichte Bd. 168
Bürgerbegehrens-Bericht 2007 - Mehr Demokratie eV
15-Jahres-Bericht bayerischer - Mehr Demokratie eV
15-Jahres-Bericht bayerischer Bürgerbegehren und Bürgerentscheide