Spielplan JULI / SEPTEMBER 2012 - IOCO

ioco.de

Spielplan JULI / SEPTEMBER 2012 - IOCO

DEUTSCHE OPER AM RHEIN

DÜSSELDORF DUISBURG

TELEFONSERVICE

Düsseldorf: + 49 (0) 211 . 89 25-211

Duisburg: + 49 (0) 203 . 940 77 77

Mo – Sa: 9.00 – 18.00 Uhr

Während der Th eaterferien vom 9. Juli bis 31. August 2012:

Mo – Sa: 9.00 – 16.00 Uhr

OPERNSHOP DÜSSELDORF

Heinrich-Heine-Allee 24, 40213 Düsseldorf

Mo – Fr: 10.00 – 19.30 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

Während der Th eaterferien vom 9. Juli bis 31. August 2012:

Mo – Fr: 10.00 – 18.00 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr

E-Mail: ticket@operamrhein.de

Abo-Service Düsseldorf:

Tel. + 49 (0) 211 . 13 37 37, Fax + 49 (0) 211 . 89 29-440

Mo – Sa: 10.00 – 17.00 Uhr

Während der Th eaterferien vom 9. Juli bis 31. August 2012:

Mo – Fr: 10.00 – 16.00 Uhr

E-Mail: abo@operamrhein.de

OPERNSHOP DUISBURG

Düsseldorfer Str. 5–7, 47051 Duisburg

Mo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

Während der Th eaterferien vom 9. Juli bis 19. August 2012:

Mo – Sa: 10.00 – 15.00 Uhr

E-Mail: shop-duisburg@operamrhein.de

Abo-Service Duisburg:

Tel. + 49 (0) 203 . 57 06-850, Fax + 49 (0) 203 . 57 06-851

Mo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

Während der Th eaterferien vom 9. Juli bis 19. August 2012:

Mo – Sa: 10.00 – 15.00 Uhr

E-Mail: abo-duisburg@operamrhein.de

SPIELSTÄTTEN

Opernhaus Düsseldorf, Heinrich-Heine-Allee 16a , 40213 Düsseldorf

Th eater Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

Die Abendkassen öff nen 60 min. vor Vorstellungsbeginn.


www.operamrhein.de

Weigelt

Gert Foto: Şucheană). Remus Amaral, do (Marlúcia Schläpfer Martin – Requiem Deutsches Ein

Ihr Direkt-Link zu Spielplan und Karten –

nutzen Sie mit Ihrem Smartphone diesen QR-Code. b.09:

OPER UND BALLETT

JULI / AUGUST /

SEPTEMBER 2012

BALLETT AM RHEIN – b.09


WDR






wdr

KALENDER

VORSCHAU

OKTOBER 2012

Operettenzauber im Th eater Duisburg: Seien Sie dabei, wenn die „Csárdásfürstin“

Sylva Varescu die Bühne des Th eaters Duisburg und das Herz des

Fürstensohns Edwin von und zu Lippert-Weylersheim erobert! Die Inszenierung

von Joan Anton Rechi im Bühnenbild von Alfons Flores erleben Sie ab

dem 13. Oktober im Th eater Duisburg.

Herbstferienprogramm mal anders: Die Märchenoper „Der gestiefelte

Kater“ für alle ab 6 Jahren eignet sich großartig für einen Ausfl ug mit der

ganzen Familie – am Samstag, 13. Oktober, und Freitag, 19. Oktober, wirbelt

das kluge Tier über die Bühne des Th eaters Duisburg.

Das Ballett am Rhein, in Duisburg weiterhin mit dem grandiosen Abend

b.09 – Ein Deutsches Requiem zu erleben, nimmt das Publikum bei zwei

Ballettwerkstätten im Opernhaus Düsseldorf mit in die faszinierende Welt

des Tanzes – in der Werkstatt „Tanztechnik“ am 10. Oktober sowie – zur Einstimmung

auf den neuen Ballettabend – zu b.13 am 26. Oktober.

Wagner komprimiert: Die zweite und letzte Vorstellung des „Ring an

einem Abend“, Loriots Bearbeitung von Wagners „Opus magnum“, steht am

3. Oktober auf dem Programm im Th eater Duisburg. ***

↗ Opernhaus Düsseldorf ↗ Theater Duisburg

OKTOBER 2012

Mo 01.10. 11.00 Zauberflöte für Kinder, Foyer

19.00 Offener Workshop, Probebühne

Mi 03.10. 11.00 Zauberflöte für Kinder, Foyer

18.30 Der Ring an einem Abend *S

Do 04.10. 19.30 Elektra

Fr 05.10. 19.30 Ballett am Rhein – b.09

So 07.10. 15.00 Elektra

Di 09.10. 18.00 Opernwerkstatt:

Die Csárdásfürstin

Mi 10.10. 19.30 Ballettwerkstatt: Tanztechnik

Fr 12.10. 19.30 Tosca

Sa 13.10. 18.00 Der gestiefelte Kater *WA 19.30 Die Csárdásfürstin *P

So 14.10. 18.30 La Bohème *WA

Mi 17.10. 19.30 La Bohème

Do 18.10. 19.30 Cavalleria rusticana / Pagliacci *WA

Fr 19.10. 18.00 Der gestiefelte Kater 19.30 Die Csárdásfürstin

Sa 20.10. 19.30 Cavalleria rusticana / Pagliacci

So 21.10. 18.30 La Bohème

Di 23.10. 19.30 Ballett am Rhein – b.09

Mi 24.10. 19.30 Die Csárdásfürstin

Fr 26.10. 19.00 Ballettwerkstatt: b.13

Sa 27.10. 19.30 Cavalleria rusticana / Pagliacci

So 28.10. 18.30 La Bohème

Di 30.10. 19.30 Die Csárdásfürstin

Mi 31.10. 19.30 Cavalleria rusticana / Pagliacci

IMPRESSUM HERAUSGEBER Deutsche Oper am Rhein Th eatergemeinschaft Düsseldorf

Duisburg gGmbH GENERALINTENDANT Prof. Christoph Meyer GESCHÄFTSFÜHRENDER

DIREKTOR Jochen Grote REDAKTION Dramaturgie, KBB, Verkauf & Service, Musiktheaterpädagogik,

Marketing (verantwortlich); Presse-und Öff entlichkeitsarbeit Th eater Duisburg,

Düsseldorfer Symphoniker & Duisburger Philharmoniker ANZEIGEN Marketing

CORPORATE DESIGN & GESTALTUNG Markwald & Neusitzer Kommunikationsdesign

DRUCK WAZ Druck, Duisburg ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!


SPIELPLAN JULI / AUGUST / SEPTEMBER 2012

Liebe Opern- und Ballettfreunde,

draußen scheint die Sommersonne, und in Düsseldorf und Duisburg kann man

sich in den acht Tagen bis zum Ende der Spielzeit auf nicht weniger als neun

verschiedene Produktionen freuen. Seit 56 Jahren wird die Th eatergemeinschaft

Deutsche Oper am Rhein immer noch besser und zeigt in jeder ihrer Sparten

Hervorragendes. Doch nun hängen dunkle Wolken am Horizont. Am 25. Juni

entscheidet der Rat der Stadt Duisburg über die Fortsetzung oder Beendigung

des Th eatergemeinschaft svertrages. Sollte das Ende beschlossen werden, verliert

Duisburg seine Oper, sein Ballett und letztendlich sein Kleinod, die Duis -

burger Philharmoniker. Die Situation könnte nicht ironischer sein, denn im

Herbst wird das schöne Th eater Duisburg 100 Jahre alt. Die Jubiläumsfeiern

beginnen vor den wohlbekannten weißen Säulen am 8. September. An diesem

Tag haben Sie Gelegenheit, Giordano Bellincampi willkommen zu heißen,

meinen Nachfolger als Generalmusikdirektor, der gemeinsam mit Opern-GMD

Axel Kober ein wunderbares „Klassik Open Air“ dirigieren wird. Die erste

Duisburger Premiere demonstriert am 15. September die enormen künstlerischen

Möglichkeiten der Deutschen Oper am Rhein: „b.09 – Ein Deutsches

Requiem“ in der Choreographie von Martin Schläpfer zur Musik von Johannes

Brahms. In dieser Produktion, die inzwischen für den renommierten Diaghilew-Award

2012 nominiert wurde, erleben Sie die gesamte Compagnie des

Balletts am Rhein (eine der größten in Europa), den großartigen Chor und die

Solisten der Deutschen Oper am Rhein gemeinsam mit den Duisburger Philharmonikern.

Persönlich freue ich mich ganz besonders darauf, für die Premiere

von Zemlinskys „Der Zwerg“ und „Eine fl orentinische Tragödie“ zum Ende

der neuen Spielzeit an die Deutsche Oper am Rhein zurückzukehren. Ich verdanke

diesem Haus sehr viel, ebenso wie viele andere international bekannte

Künstler der Vergangenheit und Gegenwart. Daher bitte ich Sie: Helfen Sie

uns, diese großartige Institution in ihrem Überlebenskampf zu unterstützen.

Sie hält wie wenige andere die Fahne der kulturellen Exzellenz hoch. Es wäre

eine Tragödie, wenn wir es zuließen, dass sie einen schmählichen Tod stirbt.

Danke – und einen schönen Sommer!

Jonathan Darlington

Music Director Vancouver Opera

LEGENDE M Musik ML Musikalische Leitung I Inszenierung B Bühne K Kostüme

L Licht CH Choreographie C Chor D Dramaturgie SA Szenische Analyse E Einstudierung

KC Kinderchor

Foto: Christian Nielinger


Am 5. September startet die neue Spielzeit 2012/13 in Düsseldorf

und Duisburg – mit Spannung erwarten wir die ersten

Premieren und Sonderkonzerte des Spielplans. Doch auch vor

den Th eaterferien können Sie noch einige Höhepunkte der

ausklingenden Saison 2011/12 erleben – mehr auf der rechten

Seite!

100 Jahre Th eater Duisburg: Am 8. September eröff nen

die Deutsche Oper am Rhein und die Duisburger Philharmoniker

gemeinsam das Festprogramm der zehn Jubiläumswochen

anlässlich dieses ganz besonderen Geburtstags mit

einem großen Klassik Open Air auf dem Opernplatz vor dem

Theater. Genießen Sie unter freiem Himmel einen Abend

voller Musik und erleben Sie, wie Sänger und Orchester den

schönsten Platz der Stadt zum Klingen bringen – Eintritt frei!

Und exklusiv für das Jubiläumsprogramm erleben Sie Wagners

„Ring des Nibelungen“ einmal anders: in Loriots Bearbei -

tung „Der Ring an einem Abend“, mit renommierten Wagner-

Sängern, den Duisburger Philharmonikern unter der musikalischen

Leitung von GMD Axel Kober und dem Schauspieler

Rudolf Kowalski – nur am 27. September und 3. Oktober!

Im Opernhaus Düsseldorf eröff net am 22. September die

Premiere von Richard Strauss’ „Elektra“ in grandioser Besetzung

die neue Spielzeit – neben Linda Watson in der Titelpartie

erleben Sie u. a. Renée Morloc als Klytämnestra, Wolfgang

Schmidt als Aegisth und Hans-Peter König als Orest.

ZUM SPIELZEITABSCHLUSS

SPIELZEITABSCHLUSS 2011/12

IM JULI IN DÜSSELDORF

UND DUISBURG

Bis zu den Th eaterferien ab dem 9. Juli 2012 hält der Spielplan im Opern -

haus Düsseldorf und im Th eater Duisburg für alle Opernfreunde noch

einmal einige Höhepunkte der diesjährigen Spielzeit bereit – von Rossini

und Mozart über Bizet, Puccini und Strauss bis zur Urauff ührung des jungen

Komponisten Anno Schreier ist noch einmal für jeden das Richtige dabei.

Und das junge Publikum ab 6 Jahren kommt bei „Die Nachtigall“ und „Das

Zauberwort“ auf seine Kosten. Tanzfans können sich noch einmal von b.12

begeistern lassen – mehr dazu im Ballettteil. Hier die Übersicht über alle

Vorstellungen bis zur Sommerpause. ***

OPER

IGOR STRAWINSKY – THE RAKE’S PROGRESS

So 01.07.2012, 15.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

ANNO SCHREIER – MÖRDER KASPAR BRAND

So 01.07.2012, 15.00 Uhr ↗ Central am Düsseldorfer Hauptbahnhof

GIACOMO PUCCINI – MADAMA BUTTERFLY

Di 03.07. | Fr 06.07.2012, jeweils 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

GEORGES BIZET – CARMEN

Mi 04.07.2012, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

GIOACCHINO ROSSINI – IL BARBIERE DI SIVIGLIA

Do 05.07. | Sa 07.07.2012, jeweils 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

RICHARD STRAUSS – SALOME

Sa 07.07.2012, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

WOLFGANG AMADEUS MOZART – DON GIOVANNI

So 08.07.2012, 15.00 Uhr ↗ Theater Duisburg

JUNGES PUBLIKUM – FÜR ALLE AB 6 JAHREN

JOSEF GABRIEL RHEINBERGER – DAS ZAUBERWORT

So 01.07.2012, 11.00 & 15.00 Uhr ↗ Theater Duisburg, Foyer

IGOR STRAWINSKY – DIE NACHTIGALL

Do 05.07., 11.00 Uhr | So 08.07.2012, 15.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf


100 JAHRE THEATER DUISBURG 100 JAHRE THEATER DUISBURG

8. SEPT. BIS 10. NOV. 2012

FESTPROGRAMM

OPER, OPERETTE

UND BALLETT

BALLETT AM RHEIN – b.09

EIN DEUTSCHES REQUIEM

MARTIN SCHLÄPFER

15.09. (Premiere) | 21.09. | 29.09. |

05.10. | 23.10. | 01.11.2012

TOSCA

16.09. | 12.10.2012

DER RING AN EINEM ABEND

27.09. | 03.10.2012

DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN

13.10. (Premiere) | 19.10. | 24.10.

30.10. | 03.11.2012

KONZERT

KLASSIK OPEN AIR

08.09.2012

THE STORY OF SWING:

JAZZKONZERT

30.09.2012

ERLEBNISKONZERT:

FILMMUSIK

07.10.2012

PETER BURSCH:

ROCKKONZERT

21.10.2012

FESTAKT

07.11.2012

EXTRA

TAG DER OFFENEN TÜR

09.09.2012

SCHAUSPIEL &

JUGENDCLUB SPIELTRIEB

FRÄULEIN ELSE

14.09. | 18.09. | 22.09. | 26.09.

02.10. | 06.10.2012

DER TAG AN DEM DIE WELT

ZUR BRIEFMARKE WURDE

20.09. | 21.09.2012

VERBRECHEN

23.09.2012

MAIKÄFER FLIEG

04.10. | 05.10.2012

BIEDERMANN UND

DIE BRANDSTIFTER

14.10.2012

DIE STÜHLE

20.10. | 27.10. | 31.10.2012

EIN HERZ UND EINE SEELE

26.10.2012

ROSE UND REGEN,

SCHWERT UND WUNDE

02.11.2012

TEATRO DELUSIO

04.11.2012

INGRID LAUSUND:

EIN NEUES STÜCK

09.11. (Premiere) | 10.11.2012

FILMKLASSIKER

KINO IM OPERNFOYER

10.09. | 17.09. | 24.09. | 01.10. | 08.10.

15.10. | 22.10. | 29.10. | 05.11.2012

DEUTSCHE OPER AM RHEIN &

DUISBURGER PHILHARMONIKER

KLASSIK OPEN AIR

Musik liegt in der Luft : Zum offi ziellen Start der Jubiläumswochen „100 Jahre

Th eater Duisburg“ präsentieren die Deutsche Oper am Rhein und die Duisburger

Philharmoniker ein einmaliges Klassik Open Air Konzert auf dem

schönsten Platz der Stadt vor der imposanten Fassade des Th eaters. Unter frei -

em Himmel erleben mehrere tausend Gäste live ein facettenreiches Programm,

das von der klassischen Oper bis zu Musical-Songs und Filmmusik reicht.

Die international gefeierten Solisten der Deutschen Oper am Rhein bringen

gemeinsam mit den Duisburger Philharmonikern, dem seit 135 Jahren größten

und wichtigsten Orchester der Stadt, den ganzen Platz zum Klingen – unter

der Leitung der beiden Generalmusikdirektoren Axel Kober und Giordano

Bellincampi. Auf dem Programm stehen u. a. bekannte und beliebte Arien

und Ensembles aus Opern von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und Richard

Wagner sowie Filmmusiken von John Williams – Eintritt frei! ***

100

Jahre Theater

Duisburg

1912-2012

Im Rahmen der Jubiläumswochen zum 100. Geburtstag des Theaters Duisburg

Sa 08.09.2012, 20.00 Uhr ↗ Opernplatz vor dem Theater Duisburg, Eintritt frei

Traumhafte Kulisse für das große Klassik Open Air Konzert: das Theater Duisburg


100 JAHRE THEATER DUISBURG 100 JAHRE THEATER DUISBURG

EIN FEST IN DUISBURG

TAG DER OFFENEN TÜR

Ein unvergesslicher Erlebnistag für die ganze Familie: Alle Sparten des Th eaters

Duisburg öff nen ihre Türen und gewähren einen Blick hinter die Kulissen des

100-jährigen Prachtbaus im Herzen der Stadt! Von der Bühne durch den Keller

bis unters Dach sowie auf der Open Air-Bühne vor dem Haus erwartet Sie ein

vielfältiges, begeisterndes und buntes Programm. Entdecken Sie Ballett, Musik,

Schauspiel und mehr: Bei der großen Bühnentechnik-Show (14.00 und 16.00

Uhr) präsentieren wir Ihnen die faszinierenden technischen Möglichkeiten

unseres Th eaters, das schon 1912 als eines der modernsten in Europa galt. Das

Ballett tritt um 11.30 Uhr mit einer öff entlichen Probe zu „Ein Deutsches

Requiem“ auf. Opernensemble, Philharmoniker und der Jugendclub „Spieltrieb“

zeigen sich für Sie an unterschiedlichen Orten, drinnen und draußen – und

weitere Künstler und Ensembles aus Duisburg und anderswo feiern mit! Lassen

Sie sich überraschen: Nach dem abwechslungsreichen Th eater-Tag gibt’ s ein

großes Finale gegen 18.00 Uhr auf der Opernplatz-Bühne. ***

100

Jahre Theater

Duisburg

1912-2012

Im Rahmen der Jubiläumswochen zum 100. Geburtstag des Theaters Duisburg

So 09.09.2012, ab 11.00 bis ca. 19.00 Uhr ↗ Theater Duisburg & Opernplatz

Eintritt frei

Staunen auf der großen Bühne – beim Tag der offenen Tür. Foto: Frank Heller

RICHARD WAGNER / LORIOT

DER RING AN EINEM ABEND

Wagner – kurzweilig? Loriots „Ring an einem Abend“ ist dafür der schlagende

Beweis. Statt in vier Etappen eines Sechzehnstunden-Welttheater-Marathons

ist hier in weniger als vier Stunden alles zu erfahren, was man über den Raub

des Rheingoldes, die unheilvolle Macht des Rings, über Geschwisterliebe,

kräft ige Naturburschen und den drohenden Weltuntergang wissen muss.

Loriots augenzwinkerndes „Ring“-Komprimat ist eine Exklusiv-Veranstaltung

im Festprogramm „100 Jahre Th eater Duisburg“.

Namhaft e Wagner-Interpreten der Deutschen Oper am Rhein sorgen mit

den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung von GMD Axel Kober

für die musikalischen Glanzpunkte, die der bekannte Schauspieler Rudolf

Kowalski mit den launig-geistreichen Loriot-Kommentaren zum „Ring des

Nibelungen“ begleitet. ***

100

Jahre Theater

Duisburg

1912-2012

Im Rahmen der Jubiläumswochen zum 100. Geburtstag des Theaters Duisburg

Do 27.09.2012, 19.00 Uhr | Mi 03.10.2012, 18.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Rudolf Kowalski liest Loriots Texte zu Wagners „Ring des Nibelungen“.


PREMIERE

RICHARD STRAUSS

ELEKTRA

Als Agamemnon aus dem Trojanischen Krieg zurückkehrte, wurde er heimtückisch

von seiner Frau Klytämnestra und ihrem Liebhaber Aegisth ermordet.

Elektra, der es noch gelang, ihren Bruder Orest in Sicherheit zu bringen, lebt

seit dem Mord an ihrem Vater mit ihrer Schwester Chrysothemis in erbarmungswürdigen

Umständen am Hof ihrer Mutter und ist besessen von der

Idee, Agamemnon zu rächen …

Als Richard Strauss Hugo von Hofmannsthals Tragödie „Elektra“ 1904 in

Berlin sah, erkannte er nach eigenen Worten sofort „den glänzenden Operntext

und, wie seinerzeit in ‚Salome‘, die gewaltige Steigerung bis zum Schluss:

in ‚Elektra‘ nach der nur mit Musik ganz zu erschöpfenden Erkennungsszene

der erlösende Tanz, – in ‚Salome‘ nach dem Tanz die grausige Schlussapotheose.“

In Strauss’ Lebenswerk stehen die beiden Schwesterwerke vereinzelt

da: „Ich bin in ihnen bis an die äußersten Grenzen der Harmonik, psychischer

Polyphonie und Aufnahmefähigkeit heutiger Ohren gegangen.“

An der Deutschen Oper am Rhein ist das expressive Werk nun in Koope -

ration mit dem Grand Th éâtre de Genève in der Inszenierung Christof Nels

zu erleben. Über die Premiere schrieb Joachim Lange in der Frankfurter Rund -

schau: „Eine überzeugende archaische ‚Elektra‘. Am Ende ist der fensterreiche

Palastturm, den Roland Aeschlimann auf die Genfer Drehbühne gebaut hat,

ein Trümmerhaufen. Und die problematischste aller Problemfamilien, die

darin hauste, ist es sowieso. Der ‚Elektra‘ von Strauss und Hofmannsthal steht

auch nach über 100 Jahren Bühnenleben nicht viel an der Seite, das diese

geballte Ladung Abgrund überbieten könnte.“ Und in der NZZ urteilte Peter

Hagmann: „Auf der Bühne stehen keine Monstren, sondern Menschen. Elektra

ist somit keine Furie, vielmehr eine Frau, die Schrecklichstes erlebt hat und

letztlich daran zugrunde geht. Fahrige Bewegungen und zuckender Blick zeugen

von der Traumatisierung dieses Menschen. Wenn Elektra aber ihren Bruder

Orest erkennt, brechen Liebe und Wärme ohne Grenzen aus. Die vom Regisseur

entwickelte Körpersprache ist von einer Intensität sondergleichen.“ ***

In deutscher Sprache mit Übertiteln

In Kooperation mit dem Grand Théâtre de Genève

Dauer: ca. 1 ¾ Stunden, keine Pause

PREMIERE Sa 22.09.2012, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OPERNHAUS DÜSSELDORF 25.09. | 28.09. | 30.09. | 04.10. | 07.10.2012

Linda Watson (Elektra); Bohrtunnel Wehrhahnlinie, Düsseldorf. Foto: Hans Jörg Michel


WIEDERAUFNAHME

GIACOMO PUCCINI

TOSCA

Die nur für ihre Kunst lebende Sängerin Floria Tosca gerät ohne ihr Dazutun

in die politischen und persönlichen Ränkespiele des Barons Scarpia. Dieser

begehrt Tosca seit langem und benutzt ihre Angst um den Geliebten, um sie

zu erpressen: Wenn sie Cavaradossi vor der Hinrichtung bewahren will, muss

sie sich dem Baron hingeben. Zum Schein geht Tosca auf den Handel ein,

aber als Scarpia sie vergewaltigen will, ersticht sie ihn. Jetzt scheint der Weg

in die Freiheit off en zu stehen, doch Scarpias Macht reicht über seinen Tod

hinaus …

In seiner bei der Premiere 2002 von Presse und Publikum gefeierten

Inszenierung zeigt Regisseur Dietrich Hilsdorf Puccinis „Tosca“ als „realistischen

Psychokrimi, der an atmosphärischer Spannung kaum zu überbieten

ist“ (Ulrich Schreiber, Opernwelt). ***

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Dauer: 2 ½ Stunden, eine Pause

WIEDERAUFNAHMEN So 16.09.2012, 18.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Fr. 08.02.2013, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

THEATER DUISBURG 12.10. | 17.11. | 16.12.2012

OPERNHAUS DÜSSELDORF 14.02. | 16.02. | 02.03.2013

WIEDERAUFNAHME

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

FÜR JUNGES PUBLIKUM AB 6 JAHREN

„Ich bin ein Prinz“, behauptet Tamino, als er Papageno zum ersten Mal begeg -

net. Dafür wird er von dem Vogelfänger lautstark ausgelacht, denn Tamino

sieht eher aus wie ein Bauarbeiter. Gemeinsam sollen sie Pamina aus Sarastros

Palast befreien. Wenn die ungleichen Freunde nach und nach tatsächlich zum

edlen Prinzen und bunten Vogelfänger werden, ist das Publikum hautnah dabei.

„Und es ist bis in die letzte Reihe zu spüren, wie sehr alle mitfi ebern und

gebannt dieser Inszenierung von Mozarts wohl berühmtester Oper folgen.“

(Th omas Richter, WAZ) ***

In deutscher Sprache // Dauer: ca. 70 Minuten, keine Pause

WIEDERAUFNAHMEN Do 20.09.2012, 11.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Foyer

Di 14.05.2013, 11.00 Uhr ↗ Theater Duisburg, Foyer

OPERNHAUS DÜSSELDORF 21.09. | 26.09. | 27.09. | 29.09. | 01.10. | 03.10. |

21.11. | 22.11. | 23.11. | 07.12. | 12.12.2012

THEATER DUISBURG 15.05. | 16.05. | 19.05. | 21.05. | 23.05. | 25.05. |

27.05. | 28.05.2013

Ein Klassiker: „Tosca“ in der Regie von Dietrich Hilsdorf. Foto: Hans Jörg Michel Papageno rätselt, welches Wesen sich wohl hier versteckt hat … Foto: Frank Heller


Auf gar keinen Fall verpassen: b.12. ist am 2. Juli zum letzten

Mal im Opernhaus Düsseldorf zu sehen!

Die neue Spielzeit wartet dagegen gleich mit zwei High-

lights auf: Während der internationalen tanzmesse nrw

verwandelt sich Düsseldorf vom 29. August bis zum 1. September

zur Tanzbühne. Die Eröffnungsvorstellung fi ndet

im Opernhaus statt – mit Gastspielen aus Schweden und

Taiwan sowie Martin Schläpfers „Forellenquintett“, getanzt

vom Ballett am Rhein.

Im Mai wurde Martin Schläpfer mit seiner Choreographie

„Ein Deutsches Requiem“ (b.09) – neben Krzysztof

Warlikowski, Robert Wilson, Boris Charmatz, Carlos Padrissa,

Christoph Marthaler und Anne Teresa De Keersmaeker

– für den im russischen Perm verliehenen Diaghilew

Award 2012 nominiert. Das bei seiner Uraufführung 2011

euphorisch gefeierte und stets ausverkaufte Ballett zu

Johannes Brahms’ gleichnamiger Komposition feiert am

15. September Premiere in Duisburg und gehört zum Programm

der Festwochen zum Jubiläum „100 Jahre Theater

Duisburg“.

Beim großen „Tag der offenen Tür“ am 9. September im

Theater Duisburg ist das Ballett am Rhein natürlich auch

mit dabei: Ab 11.30 Uhr erleben Sie eine Öffentliche Probe –

Eintritt frei!

ZUM VORERST LETZTEN MAL

b.12 — INSIDE (URAUFFÜHRUNG)

Antoine Jully

Tänzer erscheinen wie die Farben eines Gemäldes und überschreiten in heiterer

Verspieltheit zwischen Tanz, Video und Zirkus die Grenzen von Kunstgattungen.

Mit der Urauff ührung „Inside“ gibt der Ballett am Rhein-Tänzer Antoine

Jully sein Debüt als Choreograph im Opernhaus Düsseldorf. ***

b.12 — THE OLD MAN AND ME

Hans van Manen

Jemand erzählt von einem alten Mann, mit dem er zum Fischen geht. Aus der

alltäglichen Frage, ob die Fische anbeißen oder nicht, erwächst eine Art stilles

Einverständnis. Fast lakonisch imaginierte J. J. Cale 1974 in seinem Song „Th e

Old Man and Me“ diese Freundschaft fürs Leben, die den Choreographen Hans

van Manen wiederum zu einem seiner ergreifendsten Werke inspirierte – ein

Pas de deux über das Älterwerden, für den Ballettdirektor Martin Schläpfer als

Tänzer auf die Bühne zurückkehrt. ***

b.12 — LONTANO

Martin Schläpfer

„Lontano“ zählt zu den Schlüsselwerken György Ligetis. Im Einklang mit und

gegen die subtilsten Klangfl ächen und Cluster der Komposition behaupten

sich in dem gleichnamigen Ballett zwei Tänzerinnen und vier Tänzer in jener

Bewegungssprache, die längst für Martin Schläpfers Stil steht: Das Weiterdenken

der akademischen Tanztechnik zu einer gegenwärtigen Ballettkunst – und

eine Auseinandersetzung mit George Balanchines „Agon“. ***

b.12 — AGON

George Balanchine

Mit „Agon“ steht eines der wichtigsten Zeugnisse der New Yorker Avantgarde

der 1950er Jahre auf dem Spielplan des Balletts am Rhein. Balanchine selbst

bekannte über diese Arbeit: „‚Agon‘ ist für mich der Inbegriff des zeitgenössischen

Balletts. Strawinsky hat es speziell für uns komponiert. Meiner Meinung

nach ist es sein – unser – perfektestes Ballett, das eine absolute Zusammenarbeit

zwischen dem Komponisten und dem Choreographen repräsentiert.“ ***

„Lontano“ wird gefördert im Rahmen des Fonds Neues Musiktheater 2012

Dauer b.12: ca. 2 ¼ Stunden, zwei Pausen

ZUM VORERST LETZTEN MAL Mo 02.07.2012, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf


PREMIERE INTERNATIONALE TANZMESSE NRW 2012

b.09 — EIN DEUTSCHES REQUIEM

Martin Schläpfer

„Bestes Saisonende je!“, schrieb Wiebke Hüster in der FAZ, und Dorion

Weickmann in der Süddeutschen Zeitung: „Auf Augenhöhe mit Gott. Martin

Schläpfer verwandelt ‚Ein Deutsches Requiem‘ von Johannes Brahms in eine

Schöpfungsliturgie.“ Entstanden ist ein Tanzstück über die letzten Fragen des

Menschseins in einer musikalisch-choreographischen Gedankenwelt, die

in ihrem Reichtum unerschöpfl ich scheint und aus der eine ganz eigene, melancholische

Schönheit erwächst. Ein Tanzstück aber auch, in dem sich zu

Brahms’ Komposition alle Kräft e des Hauses auf der Bühne zu einer eindrucks -

vollen Einheit versammeln: Das Ballett am Rhein, Solisten und Chor der

Deutschen Oper am Rhein sowie die Duisburger Philharmoniker bzw. Düsseldorfer

Symphoniker. ***

Dauer b.09: ca. 1 ¼ Stunden, keine Pause

PREMIERE Sa 15.09.2012, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

WIEDERAUFNAHME Fr 14.12.2012, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

THEATER DUISBURG 21.09. | 29.09. | 05.10. | 23.10. | 01.11.2012

OPERNHAUS DÜSSELDORF 22.12. | 25.12. | 28.12. | 30.12.2012 | 01.01.2013

„Ein Deutsches Requiem“ (Ensemble). Foto: Gert Weigelt

INTERNATIONALE TANZMESSE NRW 2012

Eröffnung im Opernhaus Düsseldorf

Vom 29. August bis zum 1. September wird Düsseldorf zum Zentrum des zeit -

genössischen Tanzes. Im NRW-Forum und in den Th eatern der Städte Düssel -

dorf und Krefeld treff en sich Tanzschaff ende, Veranstalter, Kulturinstitutionen

und Publikum, um über Tanz zu diskutieren, Gastspiele zu buchen und ihr

professionelles Netzwerk auszubauen. Mehr als 60 Tanzperformances werden

außerdem live auf den Bühnen der Düsseldorfer Th eater und der Fabrik Heeder

in Krefeld zu sehen sein. Eröff net wird die internationale tanzmesse nrw mit

folgendem Programm:

ROBOCYGNE – ÅSA UNANDER-SCHARIN – SCEN- OCH SINNESPRODUKTION &

MÄLARDALEN UNIVERSITÄT

„Robocygne“, eine innovative Neuinterpretation von „Schwanensee“, kommt ganz

ohne Tänzer aus. Wer glaubt, die Darstellung von Menschlichkeit sei in völliger Ab -

wesenheit des Menschen nicht möglich, wird hier eines Besseren belehrt. Wenn das

vogelartige Roboterwesen aus Metall, Federn und Tüll zitternd, vibrierend und

beseelt zu tanzen beginnt, entsteht ein Kunstwerk voller Schönheit und Melancholie.

SONGS OF PENSIVE BEHOLDING – BORN ATTACHED – LEE-CHEN LIN – LEGEND

LIN DANCE THEATRE

Die Geschichte des Legend Lin Dance Theatre ist eng mit Lee-Chen Lin verbunden, die

in einzigartiger Weise die Traditionen ihrer Heimat fortschreibt. „Born Attached“

zeigt eine eindrucksvolle Tanzsequenz aus „Songs of Pensive Beholding“, mit dem

Lee-Chen Lin ihre Trilogie über Himmel, Erde und Menschheit vollendete.

THE WALL – CHENG TSUNG-LUNG – CLOUD GATE 2

Die Junior-Compagnie von Lin Hwai-Mins Cloud Gate Theatre ist im Programm der

Tanzmesse in drei Aufführungen zu sehen. Den Auftakt macht „The Wall“ von Cheng

Tsung-lung, der mit einer ebenso virtuosen wie strengen Formensprache komplexe,

überwältigende Formationen entwirft.

FORELLENQUINTETT – MARTIN SCHLÄPFER – BALLETT AM RHEIN

Ein labyrinthischer Ort wird zu einem Treffpunkt unterschiedlichster Gestalten, als

wär’ s ein Shakespearescher „Sommernachtstraum“. Ein „Geniestreich“, in den Martin

Schläpfers „jahrelange Auseinandersetzung mit romantischer Musik eingeflossen

ist“ (Wiebke Hüster, FAZ).

Eine Veranstaltung der internationalen tanzmesse nrw 2012

in Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein

Mi 29.08.2012, 18.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf


VERSCHIEDENES

OPER EXTRA

RAHMENPROGRAMM

BALLETTWERKSTATT: b.09 – „EIN DEUTSCHES REQUIEM“ In einem Podiumsgespräch

mit Martin Schläpfer, Axel Kober, Anne do Paço u. a.

erfahren Sie Interessantes über Schläpfers Auseinandersetzung

mit Brahms’ Komposition und können im Anschluss bei einer

Bühnenorchesterprobe den Künstlern bei der Arbeit zuschauen

– Mi 05.09.2012, 18.00 Uhr (Th eater Duisburg)

OPERNWERKSTATT: „ELEKTRA“ Erhalten Sie vor der Premiere Einblicke

in die Inszenierung von Christof Nel und schauen und hören

Sie Axel Kober bei seiner Arbeit mit dem Sängerensemble und

den Düsseldorfer Symphonikern zu. Der Eintritt ist frei! –

Fr 14.09.2012, 18.00 Uhr (Opernhaus Düsseldorf)

JOUR FIXE: TANZ UND TRANSZENDENZ Auch der Jour fixe widmet sich

dem Ballettabend b.09: Ausgehend von Martin Schläpfers Ballett

„Ein Deutsches Requiem“ untersucht Dramaturgin Anne

do Paço das Th ema „Tanz und Transzendenz“ – Do 20.09.2012,

17.00 Uhr (VHS Duisburg, Königstr. 47, 47051 Duisburg),

Eintritt: 2,00 €

BLICK HINTER DIE KULISSEN Von der Untermaschinerie über die Seiten-

und Hinterbühne bis zum riesigen Kostümfundus erkunden

Sie das Opernhaus Düsseldorf – bei unseren öff entlichen

Opernhausführungen am 2., 4. und 6. Juli sowie am 25. und

28. September jeweils um 16.30 Uhr, Karten im Vorverkauf.

EINFÜHRUNGEN 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer die wich -

tigsten Infos zum Stück, zur Inszenierung bzw. Choreographie.

VERSCHIEDENES

SYMPHONIKER IM FOYER

ZUR PREMIERE „ELEKTRA“

Kaum eine andere Oper tobt so laut und archaisch wie Richard Strauss’ „Elek -

tra“, die in einer Neuinszenierung von Christof Nel ab dem 22. September auf

dem Spielplan im Opernhaus Düsseldorf steht, denn – so der Komponist

selbst: zu einem Muttermord kann man schließlich keine Kammermusik

schreiben. Dass er diese Gattung jedoch bereits schon in seinen frühen Jahren

perfekt beherrschte, zeigen seine klassizistisch gefärbte Sonate für Violine

und Klavier Es-Dur op. 18 und die Suite für 13 Blasinstrumente B-Dur op. 4,

denen sich die erste Symphoniker-im-Foyer-Matinee der neuen Spielzeit wid -

met. Sopranistin Anke Krabbe beleuchtet dazu die Liedkunst der Jahrhundertwende

mit Arnold Schönbergs Liedern op. 2 – in faszinierenden Klangschattierungen

luxurierende Gesänge in einem spätromantischen Tonfall auf der

Schwelle in die Moderne. ***

Mit: Axel Kober, Musikalische Leitung; Anke Krabbe, Sopran; Emilian Piedicuta,

Violine; Ruth Legelli, Flöte; Gisela Hellrung, Martin Wiedenhoff, Oboe; Adolf

Münten, Klarinette; Martin Kevenhörster, Katharina Groll, Elisabeth Fritz, Fagott;

Theo Molberg, Tim Lorenzen, Horn; Yuka Matsuba, Stephen Harrison, Klavier

So 30.09.2012, 11.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Foyer

GASTSPIELE UNSERER KÜNSTLER

ENSEMBLE UNTERWEGS

Hans-Peter König als Hagen in „Götterdämmerung“ bei den Münchner Opern -

festspielen an der Bayerischen Staatsoper – ML: Kent Nagano, I: Andreas

Kriegenburg, Termine: 08., 15. + 18.07. ***

Tomasz Konieczny als Stolzius in „Die Soldaten“ bei den Salzburger

Festspielen – ML: Ingo Metzmacher, I: Alvis Hermanis, Termine: 20. (Premiere),

22., 24., 26. + 28.08.; als Alberich in „Götterdämmerung“ bei den Münchner

Opernfestspielen – ML: Kent Nagano, I: Andreas Kriegenburg, Termin:

18.07. ***

Wolfgang Schmidt als Hauptmann in „Wozzeck“ bei den Münchner

Opernfestspielen – ML: Lothar Koenigs, I: Andreas Kriegenburg, Termin:

22.07. ***

Susan Maclean als Ortrud in „Lohengrin“ sowie als Kundry in „Parsifal“

bei den Bayreuther Festspielen – „Lohengrin“: ML: Andris Nelsons, I: Hans

Neuenfels, Termine: 27.07., 02., 08., 13., 19. + 25.08. / „Parsifal“: ML: Philippe

Jordan, I: Stefan Herheim, Termine: 29.07., 05., 11., 16., 22., 28.08.; sowie als

Ortrud in der konzertanten Auff ührung von „Lohengrin“ am Gran Teatre del

Liceu Barcelona – ML: Sebastian Weigle, Termine: 02. + 05.09. ***

Timo Riihonen als König von Ägypten in „Aida“ beim Opern Festival

Savonlinna – ML: Elio Boncompagni, I: András Mikó, Termine: 19. + 25.07. ***

Oleg Bryjak als Kezal in „Die verkauft e Braut“ am Staatstheater Braunschweig

– ML: Georg Menskens, I: Jean-Claude Berutti, Termine: 03., 04., 06.,

07., 08., 10., 11., 12., 13., 15., 16.07. ***


SCHAUSPIEL IM THEATER DUISBURG

LUIGI PIRANDELLO

VERBRECHEN

Giorgio, ein Offi zier der Marine, ist nach monatelanger Abwesenheit auf Heimaturlaub.

Alles scheint wie immer – und doch bemerkt er Abweichungen im

Verhalten seiner Frau und des mit ihnen eng befreundeten Ehepaars Daddi.

Romeo Daddi quält nämlich die Tatsache, dass er mit Giorgios Frau in einem

Moment völliger Willenlosigkeit geschlafen hat.

„Roberto Ciulli zeigt das 1934 entstandene Drama im historischen Kontext

des italienischen Faschismus. Besonders aussagekräft ig ist die Verlegung

der Handlung in die Turnhalle als einen, so Ciulli, ‚typischen Ort faschistischer

Körperkultur‘. Steff en Reuber als Romeo ist darin ein verstörter Fremdling,

der die Sportgeräte neugierig betrachtet, sich aber zu Lebzeiten an keines herantraut.

Ganz anders sein Freund Giorgio, der betrogene Marineoffi zier auf

Heimaturlaub. Fabio Menendez spielt ihn als eine athletische Bestie, als haarigen

Aff en, der seine animalischen Triebe durch Geräteturnen bändigt. Ein

großartiger Triumph des Th eaterzauberers Roberto Ciulli und seiner Crew.“

Ruhr Nachrichten

Eine Produktion des Theaters an der Ruhr, Mülheim

So 23.09.2012, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Roberto Ciullis Theater an der Ruhr zeigt: „Verbrechen“. Foto: Andreas Köhring

UNSERE ORCHESTER IM KONZERT

DÜSSELDORFER SYMPHONIKER

STERNZEICHEN

Mit viel Gefühl eröff nen die Symphoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor

Andrey Boreyko die neue Saison. Auf dem Programm: Belá

Bartók und Peter I. Tschaikowsky, zwei emotionale Gegenspieler, die tiefe

Einblicke in ihre Innenwelten gestatten. Wo sich der magyarische Modernist

mit kühl distanzierter Liebe des Orchesterapparats annimmt, stimmt der

russische Romantiker das Lied des einsam Liebenden an.

Von Bartók erklingen zwei seiner beliebtesten Kompositionen: Das „Kon -

zert für Orchester“ und die „Rhapsodie Nr. 1 für Violine und Orchester“. In

Letzterer übernimmt der russische Geiger Sergej Krylov den Solopart, wie

auch in Tschaikowskys Violinkonzert, das zu den meist gespielten Werken

für Violine zählt.

Auch hier zählt, was die Tonhalle verspricht: Einfach fühlen. ***

Werke von Béla Bartók und Peter I. Tschaikowsky

ML: Andrey Boreyko; Sergej Krylov, Violine

Fr 07.09., 20.00 Uhr | So 09.09., 11.00 Uhr | Mo 10.09., 20.00 Uhr ↗ Tonhalle Düsseldorf

DUISBURGER PHILHARMONIKER

12. PHILHARMONISCHES KONZERT

Enoch zu Guttenberg ist Spross einer uralten fränkischen Adelsfamilie und

studierte Musik in München und Salzburg. Er leitet die Chorgemeinschaft

Neubeuern und das projektbezogen arbeitende Orchester KlangVerwaltung.

Enoch zu Guttenberg kämpft leidenschaft lich für den Umweltschutz und den

Erhalt der deutschen Kulturlandschaft .

Mit dem Werk „Die Jahreszeiten“ widmen sich die Duisburger Philharmoniker

Joseph Haydns letztem Oratorium. Dieses wurde 1801 uraufgeführt.

Die etwas naiven Texte riefen in Haydn off enbar große Gestaltungskräft e

hervor: „Einen so komischen Kontrapunkt und eine so besoff ene Fuge habe

ich noch nie geschrieben“, so Haydn zum Weinfest des Chores, das den Herbst-

Teil beschließt. ***

Mit freundlicher Unterstützung von Altana

Joseph Haydn „Die vier Jahreszeiten“ // ML: Enoch zu Guttenberg; Miriam Meyer,

Sopran; Jörg Dürmüller, Tenor; Klaus Mertens, Bariton; Chorgemeinschaft Neubeuern

Mi 04.07. | Do 05.07.2012, jeweils 20.00 Uhr ↗ Philharmonie Mercatorhalle Duisburg


MICHAEL BRENNER FOR BB PROMOTION GMBH

IN ASSOCIATION WITH KNOCK ON ENTERTAINMENT PRESENTS

07. - 19.08.12

Deutsche Oper am Rhein

Düsseldorf

TICKETS: 0211 - 89 25 211 ∙ 01805 - 2001*

www.yamato-show.de

*0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.

OFFICIAL AIRLINE PARTNER

© BB Promotion GmbH


INFOS UND KARTEN ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.de

OPERNHAUS DÜSSELDORF

JULI / AUG. / SEP. 2012

SONNTAG

01

MONTAG

02

DIENSTAG

03

MITTWOCH

04

DONNERSTAG

05

15.00 – 18.00 UHR


ABO 19

16,80 – 75,10 €

15.00 – 16.15 UHR

CENTRAL


26,00 €

19.30 – 21.45 UHR


ABO 7

14,50 – 67,50 €

19.30 – 22.45 UHR


16,80 – 75,10 €

19.30 – 22.15 UHR


ABO 3

16,80 – 75,10 €

11.00 – 11.50 UHR


18,00 € /

ERM. 10,00 €

19.30 – 22.30 UHR


ABO 15

16,80 – 75,10 €

***** JULI 2012 ***** JULI 2012 ***** JULI 2012 *****

IGOR STRAWINSKY

THE RAKE’S PROGRESS

ML: Kober, I: Hartmannshenn, B: Richter, K: Mendoza, L: Weinhart, C: Kurig, D: do Paço

TOM RAKEWELL Klink ANNE TRULOVE Fritsch NICK SHADOW Skovhus BABA THE TURK

Morloc MOTHER GOOSE Hyman TRULOVE Luttinen SELLEM Rankin WÄRTER DES IRREN -

HAUSES Philippi // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

ANNO SCHREIER

MÖRDER KASPAR BRAND

ML: Chien, I & B: Neumann, K: Schreiber, L: Weinhart, C: Fohr, D: Loges

KASPAR BRAND Bobby NADJA BRAND Krabbe MORITZ SANDELMANN Šveda NOVIZE

Vakula ROSEN Purcel BÜHLER Jerusalem // Kammerchor der Robert Schumann Musik -

hochschule // Mitglieder der Düsseldorfer Symphoniker

BALLETT AM RHEIN – b.12

INSIDE (UA) Jully / Vasks & Novák

CH, B, K & V: Jully, L: Weinhart // Trieb, Violoncello

THE OLD MAN AND ME van Manen / Cale, Strawinsky & Mozart

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Venema // Tallec, Klavier

LONTANO Schläpfer / Ligeti

CH: Schläpfer, B & K: Dekker, L: Dalhuysen

AGON Balanchine / Strawinsky

CH: Balanchine, E: Neary, L: Weinhart

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // ML: Anzolini // Düsseldorfer Symphoniker

GIACOMO PUCCINI

MADAMA BUTTERFLY

ML: Dovico, I: Carsen, B & K: Steinberg, C: Kurig, D: Burton

CIO-CIO-SAN Kovalova SUZUKI Kuncio KATE Kataeva PINKERTON Agafonov SHARP-

LESS Heidemann // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

GEORGES BIZET

CARMEN

ML: Altstaedt, I: Wagner, B: Ajdarpasic, K: Dutertre, C: Michalski, KC: Philippi, CH: García

DON JOSÉ Rutkowski ESCAMILLO Šveda REMENDADO Preißinger DANCAÏRO Djambazian

ZUNIGA Gürle MORALÈS Vargin CARMEN Druet MICAËLA Selle FRASQUITA Sadé

MERCÉDÈS King // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Mädchen- und

Jungenchor // Düsseldorfer Symphoniker

IGOR STRAWINSKY

DIE NACHTIGALL

ML: Chien, I: Tiedt, CH: Jalowy, B & K: Ivschina, L: Schaffer, C: Kurig, D: Loges

DIE NACHTIGALL Duffe DIE KÖCHIN Selle DER FISCHER Purcel DER KAISER VON CHINA

Baciu DER KAMMERHERR Djambazian DER BONZE L. Konieczny DER TOD King // Chor

der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

GIOACCHINO ROSSINI

IL BARBIERE DI SIVIGLIA

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, B & K: Schmidt, L: Boeshenz, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

ALMAVIVA Zapata FIGARO Pautienius BARTOLO Balmelli ROSINA Kemoklidze DON

BASILIO Sâmpetrean FIORILLO Baciu BERTA Griffi th EIN OFFIZIER Fodre // Chor der

Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

BLICK HINTER DIE KULISSEN

FÜHRUNGEN

IM OPERNHAUS

DÜSSELDORF


OPERNHAUSFÜHRUNGEN

Mo 02. | Mi 04. | Fr 06.07. || Di 25. |

Fr 28.09., jeweils 16.30 – 18.30 Uhr

Karten nur im Vorverkauf: 6,00 €

KONZERTE IN DER TONHALLE

DÜSSELDORFER

SYMPHONIKER


STERNSCHNUPPE

Familienkonzerte ab 6 Jahren

So 01.07., 11.00 & 17.30 Uhr Uhr

Eintritt: 5,00 €

3-2-1 IGNITION


FREITAG

06

SAMSTAG

07

SONNTAG

08

DIENSTAG

07

BIS

SONNTAG

19

MITTWOCH

29

FREITAG

14

DONNERSTAG

20

FREITAG

21

SAMSTAG

22

19.30 – 22.45 UHR


ABO 18

17,10 – 81,50 €

19.30 – 22.30 UHR


ABO 4

16,80 – 75,10 €

15.00 – 15.50 UHR


18,00 € /

ERM. 10,00 €

18.30 – 21.00 UHR


18,00 – 25,00 €

18.00 UHR


EINTRITT FREI

11.00 – 12.15 UHR

OPERNFOYER


10,00 € /

ERM. 6,00 €

11.00 – 12.15 UHR

OPERNFOYER


10,00 € /

ERM. 6,00 €

19.30 – 21.15 UHR


ABO 21

17,10 – 81,50 €

DIENSTAG 19.30 – 21.15 UHR


GIACOMO PUCCINI

MADAMA BUTTERFLY

ML: Dovico, I: Carsen, B & K: Steinberg, C: Kurig, D: Burton

CIO-CIO-SAN Kovalova SUZUKI Kuncio KATE Kataeva PINKERTON Agafonov SHARP-

LESS Heidemann // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

GIOACCHINO ROSSINI

IL BARBIERE DI SIVIGLIA

ML: Kober, I: Guth, SE: Kühner, B & K: Schmidt, L: Boeshenz, V: Müller, C: Kurig, D: Auer

ALMAVIVA Zapata FIGARO Vargin BARTOLO Balmelli ROSINA Kemoklidze DON BASILIO

Sâmpetrean FIORILLO Baciu BERTA Griffi th EIN OFFIZIER Fodre // Chor der Deutschen

Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

IGOR STRAWINSKY

DIE NACHTIGALL

ML: Chien, I: Tiedt, CH: Jalowy, B & K: Ivschina, L: Schaffer, C: Kurig, D: Loges

DIE NACHTIGALL Duffe DIE KÖCHIN Noack DER FISCHER Purcel DER KAISER VON CHINA

Baciu DER KAMMERHERR Djambazian DER BONZE L. Konieczny DER TOD King // Chor

der Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

***** AUGUST 2012 ***** AUGUST 2012 ***** AUGUST 2012 *****

GASTSPIEL

YAMATO – THE DRUMMERS OF JAPAN

Wochentags, Samstagnachmittag und Sonntag

Di 07.08., 20.00 Uhr | Mi 08.08., 20.00 Uhr | Do 09.08., 20.00 Uhr | Sa 11.08., 16.00 Uhr |

So 12.08., 18.00 Uhr | Di 14.08., 20.00 Uhr | Mi 15.08., 20.00 Uhr | Do 16.08., 20.00 Uhr |

Sa 18.08., 16.00 Uhr | So 19.08., 18.00 Uhr

Eintritt: 37,50 – 67,50 €

Freitag- und Samstagabend

Fr 10.08., 20.00 Uhr | Sa 11.08., 20.00 Uhr | Fr 17.08., 20.00 Uhr | Sa 18.08., 20.00 Uhr

Eintritt: 37,50 – 72,00 €

ERÖFFNUNG

INTERNATIONALE TANZMESSE NRW

ROBOCYGNE Å. Unander-Scharin / C. Unander-Scharin nach Tschaikowsky

CH: Å. Unander-Scharin

SONGS OF PENSIVE BEHOLDING Lee-Chen Lin

CH: Lee-Chen Lin, K: Tim Yip, L: Yi Cheng // Legend Lin Dance Theatre, Taiwan

THE WALL Cheng Tsung-lung / Michael Gordon

CH: Cheng Tsung-lung, L: Lee Chien-chang, K: Lin Bing-hao // Cloud Gate 2, Taiwan

FORELLENQUINTETT Martin Schläpfer / The Libertines & Franz Schubert

CH: Schläpfer, B & K: Dekker, V: Schaffer & Dekker, L: Schaffer // Ballett am Rhein

Düsseldorf Duisburg

***** SEPTEMBER 2012 ***** SEPTEMBER 2012 ***** SEPTEMBER 2012 *****

OPERNWERKSTATT ELEKTRA

Gespräche und Probenbesuch: Schauen Sie uns auf dem Weg zur ersten Premiere der

neuen Spielzeit bei der Arbeit über die Schulter!

WIEDERAUFNAHME

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

Für junges Publikum ab 6 Jahren

ML: Enckelmann, I: Klimo, B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

SARASTRO Jürgens TAMINO Purcel PRIESTER Lavrov KÖNIGIN DER NACHT Griffi th

PAMINA Meier PAPAGENO Šveda PAPAGENA Fatyol MONOSTATOS Preißinger

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

Für junges Publikum ab 6 Jahren

ML: Enckelmann, I: Klimo, B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

SARASTRO Jürgens TAMINO Frey PRIESTER Lavrov KÖNIGIN DER NACHT Griffi th

PAMINA Surdu PAPAGENO Fodre PAPAGENA Fatyol MONOSTATOS Preißinger

PREMIERE

RICHARD STRAUSS

ELEKTRA

ML: Kober, I: Nel, B: Aeschlimann, K: Walter, L: Reinhardt, C: Kurig, SA: Jochem

KLYTÄMNESTRA Morloc ELEKTRA Watson CHRYSOTHEMIS Fadayomi AEGISTH Schmidt

OREST König PFLEGER DES OREST Jerusalem VERTRAUTE Fatyol SCHLEPPTRÄGERIN

Kataeva JUNGER DIENER Fink ALTER DIENER L. Konieczny AUFSEHERIN Stavros

MÄGDE Ferede, Vakula, Kuncio, Selle, Fritsch // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

FREUNDESKREISPREMIERE

„Love is a Battlefi eld“

ML: Klumpp, Moderation: Becker //

Kataeva, Mezzosopran;

Fodre, Bariton; Purcel, Tenor;

Dammann, Klavier

Di 03.07., 18.00 Uhr

Eintritt: 5,00 / Erwachsene: 19,00 €

STERNZEICHEN

Werke von Bartók & Tschaikowsky

Fr 07., 20.00 Uhr | So 09., 11.00 Uhr |

Mo 10.09., 20.00 Uhr

Eintritt: 15,00 – 38,00 € /

Schüler: 5,00 € / Studenten: 10,00 €

Veranstalter: BB Promtion

Eine Veranstaltung der

internationalen tanzmesse nrw in Kooperation

mit der Deutschen Oper am Rhein

BALLETT AM RHEIN

OPEN CLASS


Training für Berufstänzer, Pädago -

gen, Studenten und fort geschrittene

Hobbytänzer mit Antoinette

Laurent und Martin Schläpfer –

keine Anmeldung erforderlich!

Immer samstags 16.00–17.30 Uhr

(außer Feiertage und Sommerferien:

01.07. – 31.08.2012)

Balletthaus, Niederkasseler

Kirchweg 36, 40547 Düsseldorf

Kostenbeitrag: 10,00 € p.P. & Termin

Im Anschluss:

Premierenfeier für alle im Foyer


25

MITTWOCH

26

DONNERSTAG

27

FREITAG

28

SAMSTAG

29

SONNTAG

30

ABO 30 + 40

16,80 – 75,10 €

11.00 – 12.15 UHR

OPERNFOYER


10,00 € /

ERM. 6,00 €

11.00 – 12.15 UHR

OPERNFOYER


10,00 € /

ERM. 6,00 €

19.30 – 21.15 UHR


ABO 18

16,80 – 75,10 €

15.00 – 16.15 UHR

OPERNFOYER


10,00 € /

ERM. 6,00 €

11.00 UHR

FOYER


10,00 €

18.30 – 20.15 UHR


ABO 20

14,50 – 67,50 €

RICHARD STRAUSS

ELEKTRA

ML: Kober, I: Nel, B: Aeschlimann, K: Walter, L: Reinhardt, C: Kurig, SA: Jochem

KLYTÄMNESTRA Morloc ELEKTRA Watson CHRYSOTHEMIS Fadayomi AEGISTH Schmidt

OREST König PFLEGER DES OREST Jerusalem VERTRAUTE Fatyol SCHLEPPTRÄGERIN

Kataeva JUNGER DIENER Fink ALTER DIENER L. Konieczny AUFSEHERIN Stavros

MÄGDE Ferede, Vakula, Kuncio, Selle, Fritsch // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

Für junges Publikum ab 6 Jahren

ML: Enckelmann, I: Klimo, B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

SARASTRO Riihonen TAMINO Purcel PRIESTER Lavrov KÖNIGIN DER NACHT Griffi th

PAMINA Meier PAPAGENO Fodre PAPAGENA Fatyol MONOSTATOS Preißinger

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

Für junges Publikum ab 6 Jahren

ML: Enckelmann, I: Klimo, B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

SARASTRO Riihonen TAMINO Frey PRIESTER Lavrov KÖNIGIN DER NACHT Griffi th

PAMINA Surdu PAPAGENO Vargin PAPAGENA Fatyol MONOSTATOS Preißinger

RICHARD STRAUSS

ELEKTRA

ML: Kober, I: Nel, B: Aeschlimann, K: Walter, L: Reinhardt, C: Kurig, SA: Jochem

KLYTÄMNESTRA Morloc ELEKTRA Watson CHRYSOTHEMIS Fadayomi AEGISTH Schmidt

OREST König PFLEGER DES OREST Jerusalem VERTRAUTE Fatyol SCHLEPPTRÄGERIN

Kataeva JUNGER DIENER Fink ALTER DIENER L. Konieczny AUFSEHERIN Stavros

MÄGDE Ferede, Vakula, Kuncio, Selle, Fritsch // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Orchester Düsseldorfer Symphoniker

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

Für junges Publikum ab 6 Jahren

ML: Enckelmann, I: Klimo, B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

SARASTRO Riihonen TAMINO Frey PRIESTER Lavrov KÖNIGIN DER NACHT Griffi th

PAMINA Surdu PAPAGENO Vargin PAPAGENA Fatyol MONOSTATOS Preißinger

SYMPHONIKER IM FOYER

ZU RICHARD STRAUSS: „ELEKTRA“

Lieder und Kammermusik von Richard Strauss u. a.

Anke Krabbe, Sopran; Mitglieder der Düsseldorfer Symphoniker

RICHARD STRAUSS

ELEKTRA

ML: Kober, I: Nel, B: Aeschlimann, K: Walter, L: Reinhardt, C: Kurig, SA: Jochem

KLYTÄMNESTRA Morloc ELEKTRA Watson CHRYSOTHEMIS Fadayomi AEGISTH Schmidt

OREST König PFLEGER DES OREST Jerusalem VERTRAUTE Fatyol SCHLEPPTRÄGERIN

Kataeva JUNGER DIENER Fink ALTER DIENER L. Konieczny AUFSEHERIN Stavros

MÄGDE Ferede, Vakula, Kuncio, Selle, Fritsch // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Im Anschluss:

Premierenfeier für die Mitglieder

des Freundeskreises

Sponsor der Deutschen Oper am Rhein

für die Sparte Oper


INFOS UND KARTEN ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.de

THEATER DUISBURG

JULI / AUG. / SEP. 2012

SONNTAG

01

DIENSTAG

03

MITTWOCH

04

FREITAG

06

SAMSTAG

07

SONNTAG

08

11.00 & 15.00 UHR

OPERNFOYER


10,00 € /

ERM. 6,00 €

20.00 – 21.45 UHR

FOYER III


9,00 €

19.30 – 22.30 UHR


ABO W

9,00 – 28,00 €

19.30 – 22.30 UHR


ABO N

9,00 – 28,00 €

19.30 – 21.15 UHR


ABO O

16,10 – 56,00 €

15.00 – 18.30 UHR


ABO M

18,10 – 62,80 €

***** JULI 2012 ***** JULI 2012 ***** JULI 2012 *****

JOSEF GABRIEL RHEINBERGER

DAS ZAUBERWORT

Mit dem Kinderchor am Rhein für junges Publikum ab 6 Jahren

ML & KC: Philippi, I: Böhm, B: Nierentz, K: Gürle // Kinderchor am Rhein // Mitglieder der

Duisburger Philharmoniker

CONOR MCPHERSON

SALZWASSER

I & B: Steindl, K: Kertesz & Riahi, M: T. Wegner

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

JOHN BUCHAN

DIE 39 STUFEN

I: Voges, B: Roskamp, K: Hartmann, V: sputnic

Eine Produktion des Theaters Dortmund

WILLIAM SHAKESPEARE

DER KAUFMANN VON VENEDIG

I: Steindl, B & K: Müller, ML: T. Wegner

Eine Produktion des Theaters Duisburg

RICHARD STRAUSS

SALOME

ML: Klingele, I: Gürbaca, B & L: Grünberg, K: Willrett, D: do Paço

HERODES Schmidt HERODIAS Morloc SALOME Fadayomi JOCHANAAN Wegner

NARRABOTH Weigel PAGE DER HERODIAS Kuncio u. a. // Duisburger Philharmoniker

WOLFGANG AMADEUS MOZART

DON GIOVANNI

ML: Layer, I: Gruber, B: Spahn, K: Seipel, C: Michalski, D: Meier-Dörzenbach

DON GIOVANNI Pautienius DONNA ANNA Golovneva DON OTTAVIO Welch IL COMMEN-

DATORE Polisadov DONNA ELVIRA Kovalova LEPORELLO Palka MASETTO Jürgens

ZERLINA Sadé // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

BLICK HINTER DIE KULISSEN

FÜHRUNGEN

IM THEATER

DUISBURG


ÖFFENTLICHE

BÜHNENFÜHRUNG

Mo 02.07., 16.30 Uhr

Karten im Vorverkauf: 5,00 €

KONZERTE IN DER

PHILHARMONIE

MERCATORHALLE

DUISBURGER

PHILHARMONIKER


12. PHILHARMONISCHES

KONZERT

Haydn: Die vier Jahreszeiten

ML: zu Guttenberg // N. N., Sopran;

Dürmüller, Tenor; Mertens, Bariton //

Chorgemeinschaft Neubeuern

Mi 04. | Do 05.07., jeweils 20.00 Uhr

Eintritt: 9,00 – 36,00 €

1. PHILHARMONISCHES

KONZERT

Werke von Strauss, Mozart und Dvořák

Mi 19.09. | Do 20.09.2012, jew. 20.00 Uhr

Eintritt: 9,00 – 36,00 €

Mit freundlicher Unterstützung der Peter

Klöckner-Stiftung

1. KAMMERKONZERT

Werke von Haydn, Kaipainen und Brahms

So 30.09.2012, 19.00 Uhr

Eintritt: 10,00 – 22,00 €


MITTWOCH

05

SAMSTAG

08

SONNTAG

09

FREITAG

14

SAMSTAG

15

SONNTAG

16

DIENSTAG

18

SONNTAG

20

FREITAG

21

18.00 UHR


EINTRITT FREI

20.00 UHR

OPERNPLATZ VOR

DEM THEATER


EINTRITT FREI

11.00 – 19.00 UHR


EINTRITT FREI

20.00 UHR

FOYER III


9,00 €

19.30 – 20.45 UHR


ABO P

18,10 – 62,80 €

18.30 – 21.00 UHR


ABO L

16,10 – 56,00 €

20.00 UHR

FOYER III


9,00 €

20.00 UHR

FOYER II


8,00 €

11.00 UHR

FOYER II


8,00 €

19.30 – 20.45 UHR


ABO C

18,10 – 62,80 €

***** SEPTEMBER 2012 ***** SEPTEMBER 2012 ***** SEPTEMBER 2012 *****

BALLETTWERKSTATT: BALLETT AM RHEIN – b.09

Gespräch und öffentliche Probe zu Martin Schläpfers „Ein Deutsches Requiem“ –

begleiten Sie uns bei den Premierenvorbereitungen! Kein öffentliches Training.

Mit: Martin Schläpfer, Axel Kober, Ballett am Rhein, Solistinnen, Solisten und Chor

der Deutschen Oper am Rhein, Duisburger Philharmoniker

DEUTSCHE OPER AM RHEIN & DUISBURGER PHILHARMONIKER

KLASSIK OPEN AIR

100 Jahre Theater Duisburg

ML: Bellincampi & Kober // Mit: Solistinnen und Solisten der Deutschen Oper am Rhein //

Duisburger Philharmoniker

EIN FEST IN DUISBURG

TAG DER OFFENEN TÜR

100 Jahre Theater Duisburg

Programm vor und hinter den Kulissen sowie auf dem Opernplatz – lassen Sie sich

überraschen!

11.30 Uhr Öffentliche Probe „Ein Deutsches Requiem“ mit dem Ballett am Rhein

14.00 Uhr & 16.00 Uhr Große Bühnentechnik-Show

18.00 Uhr Open Air Finale auf dem Opernplatz

… und jede Menge weitere Auftritte der Ensembles von Deutsche Oper am Rhein, Ballett am

Rhein, Duisburger Philharmoniker, Jugendclub „Spieltrieb“ und weiteren Künstlern aus

Duisburg und anderswo

PREMIERE

ARTHUR SCHNITZLER

FRÄULEIN ELSE

I: Barz, B & K: Kertesz, Riahi

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

PREMIERE

BALLETT AM RHEIN – b.09

EIN DEUTSCHES REQUIEM Martin Schläpfer / Johannes Brahms

CH: Schläpfer, ML: Kober, B: Etti, K: Voeffray, L: Weinhart, C: Michalski

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Hamvasi, Sopran; Pautienius, Bariton //

Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

WIEDERAUFNAHME

GIACOMO PUCCINI

TOSCA

ML: Dovico, I: Hilsdorf, B & K: Leiacker, C: Kurig, KC: Verhoeven, D: Preissinger

TOSCA Branchini CAVARADOSSI Monsalve SCARPIA Statsenko ANGELOTTI Gürle

SAGRESTANO Djambazian SPOLETTA Frey SCIARRONE L. Konieczny // Chor der Deutschen

Oper am Rhein // Kinderchor St. Remigius // Duisburger Philharmoniker

ARTHUR SCHNITZLER

FRÄULEIN ELSE

I: Barz, B & K: Kertesz, Riahi

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

HELMUTH HENSEN / MARTIN MÜLLERHÖLTGEN

DER TAG AN DEM DIE WELT

ZUR BRIEFMARKE WURDE

Eine Produktion des ReibeKuchenTheaters

HELMUTH HENSEN / MARTIN MÜLLERHÖLTGEN

DER TAG AN DEM DIE WELT

ZUR BRIEFMARKE WURDE

Eine Produktion des ReibeKuchenTheaters

BALLETT AM RHEIN – b.09

EIN DEUTSCHES REQUIEM Martin Schläpfer / Johannes Brahms

CH: Schläpfer, ML: Kober, B: Etti, K: Voeffray, L: Weinhart, C: Michalski

100

Jahre Theater

Duisburg

1912-2012

Im Rahmen der Jubiläumswochen zum

100. Geburtstag des Theaters Duisburg

100

Jahre Theater

Duisburg

1912-2012

Im Rahmen der Jubiläumswochen zum

100. Geburtstag des Theaters Duisburg

Im Anschluss:

Premierenfeier für alle im Opernfoyer

100 JAHRE – FILMKLASSIKER

KINO IM

OPERNFOYER


DAS KABINETT DES

DR. CALIGARI

Mo 10.09.2012

GOLDRAUSCH

Mo 17.09.2012

M – EINE STADT SUCHT

EINEN MÖRDER

Mo 24.09.2012

jeweils 20.00 Uhr // Eintritt: 7,00 €

KINO ESSEN ZEITGEFÜHL

jeweils 1 Stunde vor Filmbeginn //


SAMSTAG

22

SONNTAG

23

MITTWOCH

26

DONNERSTAG

27

SAMSTAG

29

SONNTAG

30

20.00 UHR

FOYER III


9,00 €

19.30 – 21.15 UHR


ABO N

9,00 – 28,00 €

20.00 UHR

FOYER III


9,00 €

19.00 – 22.00 UHR


ABO P

18,10 – 62,80 €

19.30 – 20.45 UHR


ABO E

18,10 – 62,80 €

19.30 UHR


9,00 €

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Hamvasi, Sopran; Vargin, Bariton //

Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

ARTHUR SCHNITZLER

FRÄULEIN ELSE

I: Barz, B & K: Kertesz, Riahi

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

LUIGI PIRANDELLO

VERBRECHEN

Eine Produktion des Theaters an der Ruhr Mülheim

ARTHUR SCHNITZLER

FRÄULEIN ELSE

I: Barz, B & K: Kertesz, Riahi

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

PREMIERE / SONDERVERANSTALTUNG

RICHARD WAGNER & LORIOT

DER RING AN EINEM ABEND

ML: Kober, Lesung: Kowalski

ALBERICH Bryjak DIE RHEINTÖCHTER Krabbe, Kuncio, Vakula WOTAN Jupither FRICKA

Maclean LOGE Schmidt SIEGMUND Welch SIEGLINDE Greiner BRÜNNHILDE Whisnant

DIE WALKÜREN Ferede, Kataeva, Krabbe, Kuncio, Maclean, Stavros, Vakula, Weber

SIEGFRIED Weinius MIME Schmidt HAGEN Grümbel GUNTHER Bobby GUTRUNE Selle //

Duisburger Philharmoniker

BALLETT AM RHEIN – b.09

EIN DEUTSCHES REQUIEM Martin Schläpfer / Johannes Brahms

CH: Schläpfer, ML: Kober, B: Etti, K: Voeffray, L: Weinhart, C: Michalski

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg // Hamvasi, Sopran; Pautienius, Bariton //

Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

JAZZKONZERT

THE STORY OF SWING

Konzert der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule

Eintritt: 15,00 inkl. Kino

Sponsor der Deutschen Oper am Rhein

für die Sparte Oper

100

Jahre Theater

Duisburg

1912-2012

Im Rahmen der Jubiläumswochen zum

100. Geburtstag des Theaters Duisburg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine