Landtag Brandenburg P-ABJS 5/26 Protokoll - Land Brandenburg

parldok.brandenburg.de

Landtag Brandenburg P-ABJS 5/26 Protokoll - Land Brandenburg

Die bestehende Schulform bietet unheimlich viele Vorteile. Kinder können die Schule ohne Wechsel

und neuer Eingewöhnung durchgehend von der 1. bis zur 10. Klasse besuchen- ein großer Vorteil für

Kinder mit Störungen im Sozialverhalten bzw. Kinder mit Trisomie 2loder Schüler mit

Sehbehinderung sowie mit anderen Beeinträchtigungen. Begabte Schüler erhalten frühzeitig durch die

Verzahnung mit der Oberschule Unterricht mit Oberschulniveau. Sie werden sehr gut auf

weiterführende Gymnasien vorbereitet. Gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern und im

Englischunterricht ist dies ein riesiger Vorteil!

Alle lernen voneinander... die Kleinen von den Großen, die Großen im Umgang mit den Kleinen,

natürlich die Schüler von den Lehrern, Lehrer aber auch durch die Vielfalt der unterschiedlichen

Kinder von den Schülern, die Kinder mit Defiziten von den Begabten- aber auch diese profitieren von

den Behinderten...

Unsere Schule ist es wert, in ihrer Form erhalten zu bleiben!!!

Wir Elternvertreterinnen sind seit Jahren aktiv. Die Schulleitung lässt uns aber auch alle unsere

Mitwirkungsrechte! Wir sind nicht nur zum Kuchen backen da! Die Gremien werden in der

gesetzlich vorgeschrieben Form durchgeführt und gelebt! Schulleitung, Lehrer, Eltern und Schüler

arbeiten zusammen. Konstruktive Kritik ist erwünscht. Wir haben als Eltern eine eigene Seite „Eltern

für Eltern" auf der Schul-Website. Auf dieser können wir unzensiert informieren. Wir sind

grundsätzlich an Entscheidungsfindungen der Schule beteiligt und fühlen uns als Elternvertreter in

allen Gremien, egal ob auf Fachkonferenzen, Lehrerkonferenzen, Schulkonferenzen,

Schülerkonferenz, Klassenkonferenzen etc. immer willkommen!!! Das ist in den Brandenburger

Schulen keine Selbstverständlichkeit (vgl. Protokoll „Treffen mit den Elternvertretern der Teupitzer

Grundschule" Anlage 2).

Unsere Schule hat viele Stärken und wir sind stolz auf diese sehr gut funktionierende Schule! Unsere

Schule ist wie eine große Familie. Wenn man sich hier aufhält, fühlt man sich sofort wohl und die

Kinder lernen viel. Grundschüler haben die Möglichkeit, auch für die Oberschulzeit zu bleiben. Sie

können aber auch nach der 4. oder nach der 6. Klasse zum Gymnasium wechseln und dort erfolgreich

weiterlernen. In den ersten Schuljahren haben die Köriser Grundschüler noch Zeit für einen

kindgerechten Nachmittag. Sie lernen unheimlich viel, dürfen aber noch Kind sein.

Unsere Schule bietet aber auch als Oberschule eine sehr gute Bildung. Es gibt eine große Anzahl von

10-Klassenabgängern, die nach der 10.Klasse noch ihr Abitur abschließen konnten und können.

Gleichzeitig werden Schulverweigerer integriert und erfahren hier Toleranz. Behinderte machen ihren

Abschluss auf ihre Weise.... eine starke Schule für viele unterschiedliche Kinder!

Sie sehen, es gibt so viele Gründe, sich für den Erhalt unserer Schule einzusetzen.

Daher bitten wir Sie nochmals, unserer Schule einen langfristigen Erhalt zuzusichern!

In den letzten Jahren mussten wir mit ansehen, wie unsere Nachbarschule massiv Schüler abgeworben

hat. Man hat versucht, uns ausbluten zu lassen. Hierbei spielt der § 106 des Brandenburger

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine