UNS AM - Saarländischer Rundfunk

sr.online.de

UNS AM - Saarländischer Rundfunk

10 2009



Siehe Seiten 6 und 7

G 6771


2

Ausbau des

ARD-internen

Finanzausgleichs Als

Funkhaus Halberg

Die ARD-Intendantinnen und

Intendanten haben im September

auf ihrer Sitzung in Hamburg weitere

Schritte zum Ausbau des ARD-internen

Finanzausgleichs beschlossen. Danach

sollen die so genannten „Bonner

Beschlüsse“ aus dem Jahr 2008 so

weiterentwickelt werden, dass die

verbleibenden Defizite der kleinen

Anstalten Saarländischer Rundfunk

und Radio Bremen aufgefangen werden

können.

Unter den „Bonner Beschlüssen“

vom April 2008 werden Entscheidungen

der Intendantinnen und Intendanten zur

Sicherung der Existenz der kleinen und

mittleren ARD-Anstalten verstanden. Im

Zeitraum bis 2012 werden sich die beiden

Anrainer-Anstalten von Radio Bremen

Foto: Becker & Bredel

und SR, NDR und SWR, hauptsächlich

durch den Ausbau von Kooperationen

und Entlastungen beziehungsweise

Kostenübernahmen überproportional

an der Schließung der Deckungslücke

beteiligen. Die „Bonner Beschlüsse“

und die aktuell getroffene Vereinbarung

bedeuten für den SR unter dem Strich

eine Summe von rund 5 Millionen

Euro.

Der Intendant des Saarländischen

Rundfunks, Fritz Raff, sagte dazu:

„Ich freue mich über den Ausbau des

ARD-internen Finanzausgleichs.

Dieser steht zwar noch unter Gremienvorbehalt,

er ist jedoch dringend

notwendig, um den SR auch in Zukunft

in die Lage zu versetzen, seinen

Programmauftrag zu erfüllen.“

Radio-

Tipp

des Monats

Auftakt für den Tag der Deutschen

Einheit bietet Exters Musikwelt auf

SR 1 Europawelle am Freitag, 2. Oktober,

ab 18 Uhr 4 eine Spezialausgabe mit

dem Titel „50 Jahre Pop- und Rockmusik

aus Deutschland“. In fünf Stunden

beschäftigt sich die Sendung mit fünf

Jahrzehnten Musik: Dabei sein werden

u. a Ich und Ich, die No Angels, La Bouche

und Mathias Reim, Sabrina Setlur und

die Fantastischen 4, Veronika Fischer, die

Rattles und die Lords, Michael Holm und

Drafi Deutscher, aber auch die Neue

Deutsche Welle sowie die Rock- und

Popmusik in der ehemaligen DDR und

vieles mehr. Neben viel Musik werden

auch Musiker zu Wort kommen, die

das jeweilige Jahrzehnt und ihre Musik

beschreiben. Dieter Exter bietet einen

unterhaltsamen Rückblick auf 50 Jahre

Pop und Rockmusik, so wie sie in

Deutschland erfolgreich produziert

wurde.

Seiten 6 und 7

Impressum

Radio- und

Fernseh-Information

Herausgeber: Saarländischer Rundfunk

Erscheinungsweise: monatlich, ISSN 1433-822X

Redaktion: Peter Meyer und Reiner Buhl

(verant wort lich), Eva Röder (Gesamtorganisation),

Christine Frank, Martin Grasmück,

Hannelore Hoffmann, Petra Jochum,

Sascha Klein, Patrick Reitler, Dieter Schmitt,

Wolfgang Schmitt, Thomas Sick

Titelbild: HDW Werbeagentur

Redaktionsanschrift: SR-Kommunikation,

Funkhaus Halberg, 66100 Saarbrücken,

Tel. (06 81) 602 20 40-43, Fax (06 81) 602 20 49,

E-Mail: info@sr-online.de

Satz, Druck und Vertrieb: repa druck gmbh,

Zum Gerlen 6, Industriegebiet Ensheim,

66131 Saarbrücken, Tel. (0 68 93) 80 02-0,

Fax (0 68 93) 80 02-20

Programmänderungen vorbehalten

SR im Internet:

www.sr-online.de


Fritz Raff, Intendant

Auf ein Wort

Schon lange haben die so

genannten Experten ihn

abgeschrieben. Doch so ist

das manchmal: Totgesagte

leben am längsten. So auch

der gute alte Videotext. Das

wahre Erfolgsrezept hierfür

ist jedoch, dass Sie, das

Publikum, dieses Medium

nicht missen möchten. Als

vor 20 Jahren der SAARTEXT

aus der Taufe gehoben wurde, fand auch der Videotext vom

Halberg schnell viele Freunde. Denn was damals galt, das gilt

auch heute noch in Zeiten des Zukunftsmediums Internet:

Der SAARTEXT ist unkompliziert, auf Knopfdruck schnell

verfügbar, hochaktuell, und nicht zuletzt ist er einfach gut

gemacht. Der SAARTEXT bringt Ihnen das Saarland schnell

auf den heimischen Bildschirm, wann immer Sie es wollen.

Praktisch zeitgleich hat der SR unter seinem damaligen

Intendanten Manfred Buchwald eine zweite Redaktion ins

Leben gerufen, die sich ebenfalls bester Gesundheit und

Beliebtheit erfreut: „aktuell“, die Nachrichtensendung des

SR Fernsehens mit dem Wichtigsten aus der Region, aus

Deutschland und der Welt ging zunächst unter dem Titel

„3direkt“ auf Sendung. Was folgte war ebenfalls eine

Erfolgsgeschichte sondergleichen. Inzwischen geht die

erste Sendung „Saarland aktuell“ bereits um 16 Uhr über

die Bildschirme und ist zudem im Internet abrufbar.

Pionierarbeit leistet die Crew von „aktuell“ auch mit Blick

auf die Digitaltechnik. „aktuell“ um 21 Uhr 45 ist die erste

SR-Sendung, die komplett ohne Videobänder produziert

wird.

Und wo wir gerade bei Jubiläen sind: Im Oktober heißt es

zehn Jahre Treffpunkt Ü-Wagen auf SR 3 Saarlandwelle.

Auch hier lautet das Erfolgsgeheimnis, möglichst nah bei

den Menschen zu sein. Seit 1999 sind SR 3-Reporterinnen

und -Reporter einmal im Monat einen Tag lang mit dem

Übertragungswagen zu Gast in den kleinen Ortschaften

im Sendegebiet. Egal ob Scheiden, Leitersweiler, Sinnerthal

oder Dorf bei Schmelz mit nur 300 Einwohnern: Überall

spüren die SR 3-Reporterinnen und -Reporter spannende

Geschichten auf, die viel über unser Land erzählen. Am

15. Oktober geht’s nach Morscholz. Seien Sie dabei, entweder

vor Ort oder live bei SR 3 Saarlandwelle.

Ach ja, fast hätte ich’s vergessen: Am selben Tag wird der

SR-Sender in Göttelborn sogar 50 Jahre alt. Und er sendet

weiter und weiter und weiter … Herzlichen Glückwunsch

allen SR-Geburtstagskindern!

Mit freundlichen Grüßen

Inhalt

Ausbau des ARD-internen Finanzausgleichs 2

20 Jahre „aktuell“ 4

20 Jahre SAARTEXT 5

SR feiert mit beim Bürgerfest 6 – 7

10 Jahre

Treffpunkt Ü-Wagen 8

Radio- und TV-Programm 9 – 23

Veranstaltungen 24

SR 3-Landpartie 25

Homers „Odyssee“ – live 26

Rückkehr eines Radioklassikers 27

SR 3 Echt live 27

SR 3 Plakatkampagne 28

50 Jahre Sender Göttelborn 29

Fragen an Carmen Bachmann 30

Mord vor Ort 30

SR 2-Klingeltöne 31

SR 1 im „Konzertfieber“ 31

Radio Day: Europäische Kulturen 31

3


4

60 Jahre Bundesrepublik …

40 Jahre Mondlandung …

20 Jahre aktuell

Foto: P. d’Angiolillo

Von links unten nach rechts oben: Jutta Kürsteiner, Nils Crauser, Sylvia Wagner, Andreas

Severin, (2. Reihe von links): Tatiana Rhein, Brigitte Henkes, Norbert Klein, Verena Bisle,

(3. Reihe): Susanne Scherer, Dominik Heller, Anne Christine Heckmann, Christine Pfeiffer

Am 2. Oktober 1989 um 21 Uhr

hatte „aktuell“ Premiere – damals

noch unter dem Titel „3direkt“.

Chefredakteur Norbert Klein startete

vor 20 Jahren mit einem fünfköpfigen

Team das ehrgeizige Projekt: eine

Nachrichtensendung für das

Saarland mit Blick über die Grenzen,

auf die Bundespolitik und das

Weltgeschehen.

Es war eine politisch sehr

bewegte Zeit: der Mauerfall, das

Messerattentat auf Oskar Lafontaine,

die Folgen des Umbruchs in der

Sowjetunion – jeden Abend um

21 Uhr gab’s bei „3direkt“ den Überblick

über die Ereignisse des Tages. Aber

auch die kleinen Themen – das, was

direkt vor der Haustür passiert – haben

ihren Platz in den Nachrichten. „Mit

dem Konzept haben wir beim Publikum

einen Volltreffer gelandet“, freut sich

Norbert Klein. Und das gilt bis heute.

Die Zuschauer erfahren bei „aktuell“

das Neueste von der drohenden

Schließung der Kokerei im lothringischen

Carling, von den Opel-Rettungs-

versuchen in Berlin bis hin zu den

Überschwemmungen in der Türkei.

„aktuell“ schließt so die Informationslücke

zwischen dem Aktuellen Bericht

und der Tagesschau“, meint Nachrichtenchefin

Brigitte Henkes. Seit 1989

hat sich viel getan: Sendezeiten,

Sendelänge, Design und selbst der

Name haben sich geändert.

Inzwischen arbeitet ein Team

aus elf Journalisten für aktuell und für

die ARD. Die Tagesschau-Redaktion des

SR liefert die Filmbeiträge aus dem

Saarland für Tagesschau, Tagesthemen

und die aktuellen Magazine im Ersten.

Statistisch gesehen laufen jeden

zweiten Tag Bilder aus dem Saarland

in der ARD: von kurzen Nachrichtenfilmen

über ver.di-Warnstreiks und

Metaller-Demos bis zu Reporterberichten

zu den Landtagswahlen.

Geradezu von historischem Wert

sind die ersten Bilder nach dem

Bergbau-Beben im Februar 2008,

die es in die Tagesthemen schafften.

Kerngeschäft der Redaktion

„aktuell“ sind aber die Nachrichten:

zwei 15-minütige Ausgaben von

„aktuell“ um 18 Uhr und um 21 Uhr 45

sowie die Meldungen für den Aktuellen

Bericht und die Regionalausgabe

Saarland Aktuell entstehen hier.

Die Fernsehnachrichten sind

online abrufbar, damit die Saarländer

auch wirklich nichts verpassen.

Übrigens: nicht nur inhaltlich,

sondern auch produktionstechnisch

ist „aktuell“ auf dem neuesten

Stand: seit Juni letzten Jahres wird

die Spätausgabe um 21 Uhr 45

komplett digital produziert und

gesendet.

Das Redaktionsteam ist stets

professionell und engagiert bei der

Sache. Das wird honoriert: täglich lockt

„aktuell“ Zigtausende Saarländerinnen

und Saarländer vor den Bildschirm.

Ein Grund mehr zum Feiern!

Glückwünsche, Anregungen und Kritik

bitte unter aktuell@sr-online.de.

tr


Schnell, prägnant, regional

SAARTEXT feiert

seinen 20. Geburtstag

Die Fernbedienung nehmen, das

dritte Programm anwählen und

dann auf die Taste TEXT drücken: So

leicht öffnet sich die Tür zum SAARTEXT

– und zwar am 2. Oktober seit genau

20 Jahren.

Nachrichten, Wetter, Sport,

Programmhinweise für Radio und

Fernsehen, Neuigkeiten über den SR –

das Angebot ist vielfältig. Gut 40.000

Menschen lesen den SAARTEXT im Durchschnitt

täglich. Hinzu kommen noch

über 13.000 Abrufe über die SAARTEXT-

Ausspielung im Internet. Sie alle verbindet

der Wunsch, schnell an regionale

Informationen heranzukommen.

Meldungen des Tages gibt es ab Seite 110,

Sportliches ab Seite 200 und 600.

Anfang 1989 gab der damalige

SR-Intendant Manfred Buchwald den

Auftrag zur Entwicklung eines Videotext-

Konzepts. Im Juli 1989 wurde es ernst. In

nur drei Monaten entwarf die SAARTEXT-

Leiterin Marie-Luise Bersin Layout,

inhaltliche Struktur und redaktionelles

Konzept – und erfand nicht zuletzt auch

den Namen für den SR-Videotext. Am

2. Oktober erschienen die ersten

Meldungen auf dem Bildschirm. „In der

Anfangszeit haben wir wie auch der

damalige ARD/ZDF-Videotext erst ab

16 Uhr gesendet“, erinnert sich Leiterin

Bersin. „Beendet wurde die Videotextaustrahlung

in der ersten Zeit noch

mit dem Sendeschluss des Fernsehprogramms

im Dritten.“ Dann kam

der „Schnee“ – heute unvorstellbar.

Fernsehen gibt es rund um die Uhr – und

den SAARTEXT auch. Die Leserinnen und

Leser holen sich das Neueste frisch von

der „SAARTEXT-Ladentheke“ ab. Die

SAARTEXT-Kernteam im Jahr 2009 mit

Kristin Luckhardt, Boris Lensch, Marie-

Luise Bersin und Michael Schmitt (v. l.)

Redaktion achtet darauf, dass die

Meldungen immer nah am potentiellen

Leser und aktuell sind.

Im Laufe der Jahre war für viele

der SAARTEXT ihr Start in eine journalistische

Karriere. Für die Moderatorinnen

Sabine Müller, Anne-Christine Heckmann

oder Dorothee Scharner, aber auch

für aktuell-Präsentator Andreas Severin

war die Arbeit im SAARTEXT der Beginn

ihrer Laufbahn beim SR. Und auch

SR-Promi Joachim Weyand hatte es

eine Zeitlang in die Videotextredaktion

verschlagen.

Die Nutzerzahlen und viele

Rückmeldungen aus der Leserschaft

zeigen: Der SAARTEXT hat sich als

eigenständige Informationsquelle in

der saarländischen Medienlandschaft

etabliert. Das Angebot ist im Saarland

Foto: P. d’Angiolillo

bekannt und anerkannt. Der Videotext,

obwohl mehrfach totgesagt, ist aus dem

Angebot der öffentlich-rechtlichen

Sender nicht mehr wegzudenken. Der

SAARTEXT der Zukunft wird sicher noch

viel attraktiver daherkommen als der

SAARTEXT heute. Mit Hilfe der digitalen

Technik wird er deutlich nutzerfreundlicher

werden – und zwar auf Basis des

„Hybrid-Fernsehens“, das einen direkten

Internetanschluss hat. Statt der

bekannten „Klötzchen“-Grafik soll das

Textoutfit moderner werden, mehr dem

Auftritt einer heutigen Internetseite

entsprechen und damit auch den

Nutzergewohnheiten der Zuschauer des

hochauflösenden Fernsehens stärker

entgegenkommen. Beim 30-jährigen

SAARTEXT-Jubiläum wird das dann

vermutlich der Standard des Videotextangebotes

sein. ds

5


6

Tag der

Deutschen Einheit

Das Saarland empfängt

Deutschland –

Der SR feiert mit

Bereits zum zweiten Mal nach 1993

wird das Saarland Gastgeber der

offiziellen Feier zum „Tag der Deutschen

Einheit“ am 3. Oktober. Als prominente

Gäste werden u. a. Angela Merkel und

Horst Köhler erwartet. Auch für die

Bürger gibt es am 2. und 3. Oktober in

Saarbrücken ein großes Fest. Selbstverständlich

wird der Saarländische

Foto: D. Guldner

Rundfunk als Landessender an beiden

Tagen seine Zelte in der Saarbrücker

Innenstadt aufschlagen. Zum Tag der

Deutschen Einheit gibt es viel

Information, Musik und Unterhaltung

zwischen Tbilisser Platz und Bergwerksdirektion.

Außerdem wird der Tag der

Deutschen Einheit Schwerpunkt in allen

SR-Programmen sein. Die Höhepunkte

der offiziellen Feierlichkeiten beginnen

am 3. Oktober um 10 Uhr mit einem

ökumenischen Gottesdienst in der

Saarbrücker Ludwigskirche, den der

SR live im Ersten überträgt.

Ohne Mauern leben –

20 Jahre später Ökumenischer

Fernsehgottesdienst zum Tag der

Deutschen Einheit

„Ein ganz und gar unglaublicher

Moment“, schreibt der Schriftsteller

Günter Kunert, „der, wie solche

Momente, sich niemals wiederholen

würde, und sich darum tief in mein

Gedächtnis einprägte. Die Grenzsoldaten,

die Offiziere, hilflos vor dem Ansturm,

ohne Anleitung, ohne Befehle, öffneten

die Sperren … Ohne jegliche Information

taten sie instinktiv das Richtige: Sie

oben links:

Frank Nimsgern

oben rechts:

JazzTrain

unten links:

Reamonn

unten rechts:

Alfons


eendeten die Existenz der Mauer.“

So geschehen am 9. November 1989 in

Berlin, so dass sich in diesem Jahr

dieses die deutsche Einheit einleitende

und den Ost-West-Gegensatz in

Europa beendende Ereignis zum 20. Mal

jährt.

Die Bischöfe aus Trier und

Speyer, Bischof Stephan Ackermann

und Bischof Karlheinz Wiesemann,

sowie der Präses der Evangelischen

Kirche im Rheinland und der Kirchenpräsident

der Evangelischen Kirche der

Pfalz, Nikolaus Schneider und Christian

Schad, leiten den Gottesdienst. Die

Orgel spielt Theo Brandmüller, die

Leitung der Evangelischen Chorgemeinschaft

an der Saar hat Andreas

Göpfert. Cornell Wegmann spielt

solistisch Bassklarinette.

Der SR vor Ort

Info-Stände des SR zu seinen

Programmen, seinem Orchester, zu

SAARTREXT sowie eine Podcast-

Tankstelle, ein elektronisches Glücksrad

und Foto-Aktionen warten in der

Bahnhofstraße auf ihr Publikum. Auf

den Bühnen auf dem Tbilisser Platz

und auf der Kulturbühne im Bereich

der Reichsstraße gestaltet der SR ein

umfangreiches Programm.

Auf der SR 1-Bühne auf dem

Tbilisser Platz treten am 2. Oktober von

14 bis 23 Uhr angesagte Künstler auf:

KEINEZEIT, Eisblume, Cristin Claas,

Oku & The Reggaerockers, The BossHoss

und schließlich Reamonn. Die

Moderationen übernehmen ab 14 Uhr

Thomas Rosch und Daniel Simarro,

ab 18 Uhr 30 Christian Balser und Verena

Schneider.

Ein abwechslungsreiches

Programm erwartet die Besucher auf der

Kulturbühne an der Bergwerksdirektion.

In Kooperation mit dem Saarländischen

Staatstheater und der Hochschule für

Musik Saar präsentiert SR 2 KulturRadio

am 2. und 3. Oktober jeweils ab 12 Uhr

neben der Landes-Schüler-Bigband

JazzTrain (2. 10., 17 Uhr 20) und dem

JugendJazzOrchester Saar (3. 10., 21 Uhr 5

– live auf SR 2 KulturRadio) auch

Orlando und die Unerlösten (2. 10.,

14 Uhr), die Band „Orwell“ aus Metz

mit ihrer Mischung aus Pop, Indie

und Folk (2. 10., 19 Uhr 20) sowie

bretonische Musik mit der saarländischlothringischen

Formation „An Erminig“

(3. 10., 12 Uhr 15). Höhepunkt am

Freitagabend dürfte der Auftritt von

Frank Nimsgern werden, der ab

21 Uhr 30 unplugged u. a. Titel aus

seinem neuen Musical „Phantasma“

präsentiert. Am Samstagabend ist

ab 20 Uhr Helmut Eisel und seine

Band zu hören, unter dem Motto

„Klezmer at the Cotton Club“.

Dieses Konzert wird ebenfalls live

auf SR 2 KulturRadio übertragen.

Durch das Programm führt an beiden

Tagen Alfons – Kabarettist und

Spezialist für seltsame Fragestellungen.

Auf der Hauptbühne Tbilisser

Platz wird auch SR 3 Saarlandwelle am

3. Oktober ab 14 Uhr ein attraktives

Programm gestalten, präsentiert von

Michael Friemel und Eberhard Schilling.

Es startet mit dem Auftritt von Trio

„Favari“ mit einem Repertoire aus

internationalen Kompositionen,

Chansons und Songklassikern. Es

folgen um 16 Uhr Nik P. & Band.

SR 3 Saarlandwelle wird dieses

Konzert aufzeichnen und ab 18 Uhr

zeitversetzt ausstrahlen. Um 18 Uhr

kommen The Quinns auf die Bühne.

Ab 20 Uhr wird Nicole sich „live

mit Band“ auf der großen Bühne

vor dem Staatstheater präsentieren.

Das Konzert wird live auf SR 3 Saarlandwelle

gesendet.

SR Fernsehen

3. Oktober

15 Uhr 35 – 16 Uhr: Deutschland, einig

Vaterland – Vom Fall der Mauer zum

Tag der Einheit

16 – 17 Uhr: Deutschland feiert im

Saarland – Der Tag der Deutschen

Einheit

19 Uhr 15 – 20 Uhr: Aktueller Bericht

spezial am Feiertag – Zum Tag der

deutschen Einheit

SR 1 Europawelle

3. Oktober

Ab 6 Uhr: Tag der Deutschen Einheit –

Aktuelle Berichterstattung

SR 2 KulturRadio

3. Oktober

15 Uhr 4 – 16 Uhr: BücherLese – „Über

Mauern – Deutschland 20 Jahre nach

dem Fall der Mauer“

17 Uhr 4 – 17 Uhr 30: Thema aktuell – Der

Tag der Deutschen Einheit

20 Uhr 4 – 22 Uhr 30: In concert: Helmut

Eisel & Band und das JugendJazz-

Orchester Saar – live von der

Kulturbühne vor der Bergwerksdirektion

Saarbrücken

4. Oktober

14 Uhr 4 – 16 Uhr: Länge Sieben – u. a.

„Deutschland – Ein Herbstmärchen?“,

Zustandsbeschreibungen eines Landes

SR 3 Saarlandwelle

2. Oktober

Ganztägig: Vor dem Tag der Deutschen

Einheit – Berichte und Reportagen

Ab 10 Uhr: Das Bundesfest – Berichte aus

der Saarbrücker Innenstadt

3. Oktober

Ganztägig: Das Bundesfest – Berichte

aus der Saarbrücker Innenstadt

12 Uhr 4 – 15 Uhr: Wir gehören zusammen

– Das Feiertagscafé zum Tag der

Deutschen Einheit

18 Uhr – 19 Uhr 30: Nik P. & Band –

Aufzeichnung vom Nachmittag

20 Uhr – 21 Uhr 30: Nicole & Band – live

von der Hauptbühne

4. Oktober

12 Uhr – 13 Uhr: Region spezial – Der Tag

der deutschen Einheit im Saarland

103.7 UnserDing

3. Oktober ab 6 Uhr aktuelle Berichterstattung

zum Tag der Deutschen Einheit

SAARTEXT

Aktuelle Berichterstattung zum Tag der

Deutschen Einheit

Einen Überblick über alle

Veranstaltungen und Sendungen und

viele Zusatzinformationen gibt es auf

sr-online.de.

7


8

Fotos: SR 3

von oben nach unten:

Simone Mir Haschemi (r.) vor Ort

In Utweiler

Oft gibt’s auch Geschenke

Jörg Schmitz ist Jubiläums-Reporter

in Morscholz

Von Faha bis

Schattertriesch

10 Jahre Treffpunkt

Ü-Wagen

Der erste Treffpunkt Ü-Wagen von

SR 3 Saarlandwelle war im Oktober

1999. Bei der Premiere vor 10 Jahren

stand der große blaue Übertragungswagen

mitten in Freisen. Und neben ihm

stand ich als Reporter auf ziemlich

verlorenem Posten. Es wurde dann doch

noch eine runde Sendung daraus.

Damals war das Konzept noch

nicht ganz ausgereift. Aber von der Idee

waren wir überzeugt: Die Heimatwelle

sollte noch stärker auf dem flachen Land

präsent sein. Die ländlichen Regionen

sollten auf der Saarlandwelle noch mehr

Beachtung finden. Denn eines war und

ist klar: Die Ballungsräume auf den

Achsen Dillingen-Saarbrücken und

Saarbrücken-Neunkirchen stehen am

häufigsten im Mittelpunkt der

Berichterstattung. Aber abseits dieser

Ballungsräume lebt gut die Hälfte der

Saarländerinnen und Saarländer – in

Ortschaften und kleinen Dörfern, die

kaum Beachtung finden, weil da selten

etwas passiert, was öffentliche

Aufmerksamkeit erregt. Da wollten wir

Abhilfe schaffen! Der Treffpunkt

Ü-Wagen von SR 3 Saarlandwelle war

geboren.

Seit Oktober 1999 fährt einmal im

Monat der Übertragungswagen mit

Technik-Kollegen an Bord hinaus aufs

Land, wird mit einer Kneipe oder einem

Dorfgemeinschaftshaus verkabelt, und

eine Reporterin oder ein Reporter legt

los, berichtet einen ganzen Tag lang aus

dem Dorf über das Dorf, bei jedem Wind

und Wetter. Kein Dorf ist zu weit und zu

klein. Davor gibt es Recherchen und

Gespräche vor Ort, um herauszufinden,

was die Einheimischen bewegt, was

Sache ist. Dabei kommen Dorfereignisse

und -geschichten zu Tage, erfreuliche

Dinge aber auch Probleme, Sorgen und

Nöte. Unterhaltsames, Informatives und

auch Kritisches aus der dörflichen Welt.

Und das ganze Land hört mit, wenn

Treffpunkt Ü-Wagen auf Sendung ist –

in Guten Morgen, den Bunten

Funkminuten, der Region am Mittag, im

Kiosk und in der Region am Nachmittag.

In der hintersten Ecke des

Saarpfalz-Kreises merken dann manche,

dass es am nördlichen Rand des Kreises

Merzig-Wadern ähnliche Probleme und

dafür auch schon Lösungsansätze gibt.

Die Städter entdecken vielleicht, dass es

jenseits von St. Johanner Markt oder

Saarlouiser Altstadt noch eine andere

Lebensqualität gibt.

Treffpunkt Ü-Wagen ist

mittlerweile zu einem Selbstläufer

geworden, schreibt zweifelsohne eine

Erfolgsgeschichte. Die wiederum lässt

sich noch eine gute Weile fortsetzen.

Was bei den Ausflügen unseres

Ü-Wagens sonst noch heraus kommt,

das haben wir teilweise in zwei

Broschüren noch einmal niedergeschrieben.

Zum Jubiläum gibt es eine

interaktive Seite im Internet, offiziell

vorgestellt am 15. Oktober in Morscholz.

Dort ist Treffpunkt Ü-Wagen mit der

nächsten Sendung zu Gast, wird am und

im Bürgerhaus des 1.000 Einwohner

zählenden Dorfes bei Musik, Rostwurst,

Comedy und Krimilesungen (siehe dazu

Seite 30!) auch etwas feiern. Ein Fest

für den Ort, ein Fest anlässlich des

10-jährigen Jubiläums einer Sendung,

vor allem aber ein Fest für die ländliche

und liebenswerte Hälfte dieses

Landes. Gabor Filipp


Radio- undTV-Programm

Wöchentliche

Sendungen

im SR Fernsehen:

Dienstags, 18 Uhr 50 und

mittwochs, 8 Uhr 30

bonus – Das SR-

Service magazin

Donnerstags, 18 Uhr 50

Flohmarkt

Donnerstags, 20 Uhr 15

mag’s – Magazin Saar

Samstags, 17 Uhr 30

Arena am Samstag

Sonntags, 18 Uhr 45 und

22 Uhr

Sport-Arena

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Sozialer Kitt

oder destruktive Kraft?

Von der Lust und Last des Lügens

Von Birgit Schönberger

Im Schnitt lügt jeder bis zu 200 Mal

am Tag, haben Psychologen ausgerechnet.

Mit Ausreden, Über- und

Untertreibungen und Schwindeleien

lavieren wir uns durchs Leben.

Kleine Schwindeleien und Höflichkeitslügen

sind Teil der sozialen Intelligenz

und erleichtern das soziale

Leben. Beziehungslügen, Lebenslügen

und große Täuschungen schaden

uns und anderen.

Foto: I. Koch-Haag

Do 1. 10.

12 Uhr 45

3sat

Shanghai

Boomtown im Reich der Mitte

Von Ingeborg Koch-Haag

Shanghai wächst sich vor den Augen

des Betrachters in atemberau-

Der Fernsehturm von Shanghai

bender Geschwindigkeit selber

über den Kopf. Das ehemalige Paris

des Orients begegnet einem dennoch

bis heute als historisch gewachsener

Ort von Mythen, Moden

und Machtverteilung. Der Film

zeigt, was geblieben ist von der kolonialen

Vergangenheit der Stadt.

(Auch am 5. 10., 13 Uhr 15, 3sat)

13 Uhr

SR 2 KulturRadio

Live: Konzert à la carte

aus Kaiserslautern

Deutsche Radio Philharmonie

Dirigent: Krzysztof Urbanski

Sol Gabetta, Violoncello

Moderation: Sabine Fallenstein

Ludwig van Beethoven:

3. Leonoren-Ouvertüre

Edouard Lalo:

Violoncellokonzert d-moll

15 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt …

Thomas Rosenlöcher:

„Sandsteindresden“

Eine Erzählung, in 2 Teilen

gelesen vom Autor

Die Erzählung „Sandsteindresden“

ist ein Versuch, die weltweite Liebe

zu Dresden zu erklären. Während

sich der Erzähler auf der „Brühlschen

Touristenterrasse“ in Erinnerung

an die ehemalige Mangelwirtschaft

der DDR die Biere im Dreierpack

kommen lässt, denkt er darüber

nach, aus Dresden wegzugehen,

denn „wer als Dresdner in der Welt

etwas werden will, muss rechtzeitig

die Stadt verlassen“. Doch ob ihm

das gelingen wird?

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

„Adel verpflichtet“

Wenn Blaublütige zur Feder greifen

18 Uhr

SR 2 KulturRadio

HörspielZeit

Hörspielpreis der Kriegsblinden

2009:

Ruhe 1

Von Paul Plamper

Regie: Paul Plamper (WDR/

Museum Ludwig 2008)

Auf der Straße verprügelt ein Mann

eine Frau – die Gäste eines Cafés

schauen zu und sind entsetzt. Wie

verhält man sich? Mischt man sich

ein? Oder hält man sich raus und

wartet darauf, dass jemand anderer

einschreitet?

Für sein Hörspiel „Ruhe 1“ erhielt

Paul Plamper den Hörspielpreis der

Kriegsblinden 2009. In der Jurybegründung

heißt es: „Paul Plamper

inszeniert ein akustisches Gesellschaftsbild.

Wie reagieren verschiedene

Gruppen auf einen alltäglichen

Konflikt? … Plamper stellt das

moralisch hochbrisante Thema ohne

moralische Attitüde dar. Er lässt

uns in die Gespräche an den Cafétischen

und dadurch in ein Dutzend

Lebensgeschichten eintauchen.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Tour d’Horizon

Klangreisen mit Wolfgang Korb

Jean-Philippe Rameau: Concerts

en Sextuor – 4. Konzert

Richard Strauss: Capriccio –

Einleitung („Streichsextett“)

Charles Koechlin: Les Heures

persanes: XV. La Paix du soir,

au cimetière und XVI. Derviches

dans la nuit

Klassische persische Musik

Moqaddameh (Ouvertüre): Tchekad

u. a.

Fr 2. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Der Staatsratsvorsitzende

und seine „Perle“

Ein letzter Gang durch

den ehemaligen Regierungsbunker

der DDR

Von Rebecca Hillauer

Ende November 2008 wurde der

„Honecker-Bunker“ endgültig versiegelt.

In dem unterirdischen Bauwerk

sollte Erich Honecker mit der

gesamten DDR-Staatsführung im

Fall eines Atomkriegs Platz finden.

Er galt zu seiner Entstehungszeit

als technische Meisterleistung und

aufwändigstes Bauwerk seiner Art

im Ostblock außerhalb der UdSSR.

Rebecca Hillauer hat sich kurz vor

seiner endgültigen Schließung eines

der letzten sozialistischen Bollwerke

angesehen.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

„Träume pflanzen“

Claudio Abbados Orchestra Mozart

feiert seinen 5. Geburtstag

Werke von Wolfgang Amadeus

Mozart und Giovanni Battista

Pergolesi

Foto: B. Dickenberger

Der Felsen von Gibraltar

15 Uhr 45

3sat

Reisewege

Zwischen Afrika

und Europa

Die Straße von Gibraltar

Von Barbara Dickenberger

Seit der Antike ist der Übergang

vom Atlantik zum Mittelmeer, die

Straße von Gibraltar, von großer Bedeutung

für die Schifffahrt. Heute

liegt die viel befahrene Seestraße

im Brennpunkt der Emigration zwischen

Afrika und Europa. Hier treffen

die arabisch-muslimische und

die westliche Kultur aufeinander,

hier leben Völker verschiedener Nationen.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Live: Studiokonzert

Deutsche Radio Philharmonie

Dirigent: Krzysztof Urbanski

Sol Gabetta, Violoncello

Ludwig van Beethoven:

3. Leonoren-Ouvertüre

Edouard Lalo:

Violoncellokonzert d-moll

Felix Mendelssohn Bartholdy:

4. Sinfonie („Italienische“)

Sa 3. 10.

Tag der Deutschen Einheit

im Saarland

Sendungen und Veranstaltungen

zum Tag der Deutschen Einheit

siehe Seiten 6 und 7

9


10

Sa 3. 10.

9 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Linie 5

Reise von Halle nach nirgendwo

Von Anselm Weidner

Im Frühjahr 1990 entstand „Linie 5,

Reise von Halle nach Nirgendwo“,

ein radiophones Tagebuch über die

„Wendezeit“ in Halle von Mitte

September 1989 bis zum 18. März

1990. Die Linie 5, einst die längste

Straßenbahnlinie der DDR von Trotha

im Norden von Halle a. d. Saale

vorbei an Buna und Leuna bis Bad

Dürrenberg im Süden der Stadt,

existiert real und taucht leitmotivisch

im Laufe der Sendung immer

wieder auf. Gleichzeitig ist sie

imaginär präsent als Anlass einer

Zeitreise durch ein halbes Jahr Wendezeit.

10 Uhr

ARD – Das Erste

Ökumenischer

Gottesdienst zum Tag

der Deutschen Einheit

Direktübertragung

aus der Ludwigskirche

in Saarbrücken

Foto: Becker & Bredel

In der Saarbrücker Ludwigskirche

12 Uhr 4

SR 3 Saarlandwelle

Wir gehören zusammen

Das Feiertagscafé zum Tag

der Deutschen Einheit

in Saarbrücken

15 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BücherLese

Über Mauern –

Deutschland 20 Jahre

nach dem Fall der Mauer

Der Mauerfall 1989 war das Weltereignis

der 80er Jahre. Mit der deutschen

Wiedervereinigung öffneten

sich neue Perspektiven, es entstanden

aber auch ganz neue Probleme.

Was ist geblieben von den Jahren

der Teilung, von den Hoffnungen

aus der Zeit des Mauerfalls? Was

hat sich seitdem getan? Wie wirkt

z. B. die Globalisierung bis in ein

Dorf am Fuße des Schaumbergs?

Wie fügt sich die Provinz in das

Weltgeschehen? Ein SPIEGEL-Reporter,

ein saarländischer Auslandskorrespondent

und ein Saarbrücker

Autor berichten.

15 Uhr 35

SR Fernsehen

Deutschland,

einig Vaterland

Vom Fall der Mauer zum Tag

der Einheit

Von Meggy Steffens

16 Uhr

SR Fernsehen

Deutschland feiert

im Saarland

Tag der Deutschen Einheit

17 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Thema aktuell

Tag der Deutschen Einheit

18 Uhr 4

SR 3 Saarlandwelle

Tag der Deutschen Einheit

in Saarbrücken

Übertragung

des SR 3-Bühnenprogramms

mit Nik P. und Nicole

18 Uhr 15

SR Fernsehen

POLETTOs Kochschule

Italienische Küche

mit Sterneköchin Cornelia Poletto

Antipasti

Gast: NDR Fernsehmoderator

Steffen Hallaschka

(Auch am 9. 10., 8 Uhr 30,

SR Fernsehen)

Foto: SR/NDR/B. Kohl

Cornelia Poletto und

NDR Moderator Steffen Hallaschka

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BIENVENUE – SR 2 LIVE

Tag der Deutschen Einheit

Live von der Kulturbühne

vor der Bergwerksdirektion

Saarbrücken

Mitwirkende: Helmut Eisel & Band

und das JugendJazzOrchester Saar

Helmut Eisel & Band

So 4. 10.

11 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Fragen an den Autor

Klaus Brill: Deutsche Eiche

– made in China

Die Globalisierung am Beispiel

eines deutschen Dorfes

Studio-Telefon: 0681 65100

E-Mail:

fragen-an-den-autor@sr-online.de

Nicht nur die deutsche Eiche wird in

China verarbeitet, auch saarländische

„Lyoner“-Wurst findet Käufer

in Tschechien. Italienische Pizza

wird im Saarland produziert und in

der Ukraine gegessen. Umgekehrt

kommen Äpfel aus Neuseeland in

den Supermarkt am Schaumberg.

Wie sieht ein Auslandskorrespondent

die Verbindungen von „großer,

weiter Welt“ und Provinz? Welche

Vorzüge des Lebens im Dorf sind zu

erhalten oder wiederzugewinnen?

Kann es nicht nur ein „Europa der

Regionen“, sondern auch eine „Welt

der Regionen“ geben?

12 Uhr 35

SR 3 Saarlandwelle

Land und Leute

Region Spezial: Der Tag der

Deutschen Einheit im Rückblick

14 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Länge Sieben

Das Kulturmagazin

aus Saarbrücken

„Deutschland –

Ein Herbstmärchen?“ –

Zustandsbeschreibungen

eines Landes

und andere Themen

15 Uhr 45

KI.KA

Geschichten von Überall

Mama ist weg

(When Mom is Away)

China, CCTV

Tongtong ist mit Papa allein zu

Haus. Denn Mama ist auf Dienstreise.

Natürlich ist Papa mit den Arbeitsabläufen

des Familienalltags

hoffnungslos überfordert. Was Mama

so alles macht im Haushalt, das

merkt man meistens erst, wenn

man es selber machen muss. Deshalb

muss auch die verwöhnte kleine

Tongtong ganz schön ran. Wird

Mama bei ihrer Rückkehr merken,

dass die beiden selbständig geworden

sind?

16 Uhr 15

SR Fernsehen

100 % Urlaub

Topziel: Mekong-Kreuzfahrt

Teil 2

Städtetrip: Baden-Baden

Reif für die Insel: St. Honorat

und St. Marguerite – Inseln

vor der Küste von Cannes

Ein Hotel zum Verlieben:

Wohnen im Knast –

Das „Alcatraz“ in Kaiserslautern

(Auch am 8. 10., 12 Uhr 15, 3sat)

18 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Orientierung

Mein Leben

ist die Botschaft

Das Vermächtnis des

Mahatma Gandhi

Von Corinna Mühlstedt

Mahatma Gandhi hat zeitlebens

zur Lehre des Hinduismus gestanden

und gleichzeitig das pluralistische

Miteinander von Angehörigen

aller Glaubensrichtungen gefördert.

Nach seiner Ansicht gab es nur

einen Gott, der sich in allen Weltreligionen

spiegelt und dem jeder

Gläubige auf seine Weise aufrichtig

dienen sollte. In der Sendung kommen

zwei Enkelkinder des großen

indischen Asketen zu Wort. Beide

engagieren sich unermüdlich für

den Frieden und bemühen sich, die

religiösen und ethischen Ideale ihres

Großvaters weiter zu tragen.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Diskurs

„Schüler fragen – Experten

antworten“

Die SR-Generationenkonferenz

zu Gast beim

„Wissenschaftssommer 2009“

Moderation: Barbara Renno


Mo 5. 10.

Montags bis freitags,

8 Uhr 40, SR 2 KulturRadio

ZeitZeichen

5. 10. Der Hays-Code zur

amerikanischen Filmzensur

wird verschärft

(5. 10. 1934)

6. 10. Das Lokomotiv rennen

von Rainhill beginnt

(6. 10. 1829)

7. 10. Gründung der DDR

(7. 10. 1949)

8. 10. Todestag

des italienischen

Volkshelden Cola di

Rienzo (8. 10. 1354)

9. 10. Nationalsozialisten

starten das Euthanasieprogramm

(9. 10. 1939)

Von Heide Schwochow

Die Wahrheit über ihre plötzlich

verschwundene Großmutter

erfährt die Autorin

erst, als sie erwachsen ist: Ihre

Großmutter gehörte zu jenen

Menschen, die unter das „Gesetz

über die Leidensbeendigung

bei unheilbar Kranken

und Lebensunfähigen“ fiel.

Sie ist eines der vielen Opfer

des sogenannten Euthanasie-

Programms im NS-Staat. Es

legte die Grundlage für die

systematische Ermordung

psychisch Kranker und geistig

Behinderter.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Kämpfe um die Schätze

im Ewigen Eis

Der Wettlauf um die Rohstoffe

der Arktis

Von Alexander Budde

Seit die Erde sich erwärmt und die

Gletscher verschwinden, hoffen viele

Länder und große Konzerne auf

reiche Ausbeute an Bodenschätzen

und Energieträgern, aber auch auf

Handelswege zwischen Europa und

Amerika, beziehungsweise Europa

und Asien. Der Arktis steht ein umfassender

sozio-ökologischer Wandel

bevor. Internationale Vertragswerke

zum Schutz der bisher unberührten

Region gibt es nicht.

Foto: R. Amsterdam

Ölförderung in der Arktis

15 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt …

Thomas Rosenlöcher:

„Wie ich in Ludwig

Richters Brautzug

verschwand“

Eine Erzählung, in 2 Teilen

gelesen vom Autor

Im Jahr 2003 wurde in Dresden der

200. Geburtstag des Malers Ludwig

Richter mit einem großen Stadtfest

begangen. Berühmte Bilder Richters,

darunter sein „Brautzug im

Frühling“, wurden von Dresdner

Bürgern nachgestellt. Bei Thomas

Rosenlöcher, dem Dresdner Autor,

verschwimmt diese touristische

Realität mit den Wunschvorstellungen

von seinem Dresden und Erinnerungen

an die Vorwendezeit.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

In einem musikalischen

Atem

Das Boulanger Trio

Werke von Gabriel Fauré, Clara

Schumann, Lili Boulanger, Robert

Schumann und Camille Saint-Saëns

16 Uhr 30

3sat

ABC-Inseln

Aruba, Bonaire, Curaçao

Von Martin Brinkmann

ABC steht für Aruba, Bonaire, Curaçao,

holländisch geprägte Karibik -

eilande vor der Küste Venezuelas.

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Saar-Lor-Lüx

Geschichten von nebenan

(Auch am 6. 10., 8 Uhr 30,

und am 10. 10., 17 Uhr, SR Fernsehen)

19 Uhr 30

EinsPlus

Der Kampf geht weiter

Leben nach dem Auslandseinsatz

Von Norman Striegel

Tod, Verwundung, seelisches Trauma

– seit die Bundeswehr ihre Soldaten

in Auslandseinsätze schickt,

zahlen Soldaten und ihre Angehörigen

oft einen hohen Preis. Für viele

beginnt der eigentliche Kampf erst

nach dem Einsatz, der Kampf um

ein normales Leben – oder gegen

die Behörden.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Konzert aus Paris

Orchestre National de France

Dirigent: Kurt Masur

Vadim Repin, Violine

Mélanie Diener, Sopran

Ludwig van Beethoven:

Egmont – Musik zu Goethes

Trauerspiel

Johannes Brahms: Violinkonzert

D-dur op. 77

Di 6. 10.

1 Uhr 35

SR Fernsehen

Mit Spaltkeil, Axt

und Kettensäge

Die Invasion

der Brennholzsammler

Von Wolfgang Huhn

Foto: W. Huhn

Mit der Kettensäge im Wald

Jeden Samstagvormittag wird zur

Motorsäge gegriffen. Erst mal unter

Anleitung. Denn wer in den Wald

will, um sein Holz selbst zu machen,

muss mit der Säge umgehen können.

Bei Förster König sind alle Lehrgänge

ausgebucht. Die Nachfrage

nach Brennholz ist in diesem Jahr

so groß wie seit langem nicht mehr.

Die Deutschen haben die explodierenden

Öl- und Gaspreise satt. Sie

trotzen den internationalen Energiekonzernen

und holen sich ihren

Brennstoff wieder selbst aus dem

heimischen Wald. Das Geschäft der

Ofenbauer brummt. Und man spart

nicht nur Heizkosten. „Wenn man

selbst Holz macht“, sagt Forstwirt

Krok, der die Sägekurse leitet, „da

brauchst du nicht in die Muckibude

zu gehen.“ Die Reportage beobachtet

Förster, Holzsammler und

Ofenkäufer beim neuen „Volkssport“

der Deutschen.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Thema Europa

Wie in Großbritannien

Stars gemacht werden

Die BRIT-School

Reportage von Alfred Schmitt

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Mit Leichtigkeit

Der Hofkomponist Christoph

Graupner

Ausschnitte

aus Blockflötenkonzerten

und Suiten

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Literatur im Gespräch

Christoph Hein:

„Der fremde Freund“/

„Drachenblut“

Gesprächspartner: Ralph Schock

Sieben Jahre vor der Wende ist

Christoph Heins Novelle „Der fremde

Freund“ erschienen, ein Jahr später

wurde es in der BRD mit dem Titel

„Drachenblut“ veröffentlicht.

Das Buch wurde – gemessen an

Auflagen, Lizenzausgaben und

Übersetzungen – zu einem der erfolgreichsten

Bücher, die je in der

DDR erschienen sind. Erstaunlich

ist, dass das Buch überhaupt verlegt

wurde, zeichnet Hein doch ein

Bild seines Landes, in dem Alkoholismus,

latente oder manifeste Aggression,

Opportunismus und gesellschaftliche

Gleichgültigkeit dominieren.

Doch der Spiegel, den Hein Anfang

der 80er Jahre der DDR vorhielt,

könnte mittlerweile das Antlitz des

vereinten Deutschland zeigen, das

nicht nur durch die Globalisierung

tief verunsichert ist: aggressive Jugendliche,

die aus Langeweile töten,

die Anonymität unwirtlicher

Wohnsilos, Karrierismus, Resignation

und das Ende gesellschaftlicher

Solidarität sind zu einem allgemeinen

gesellschaftlichen Problem geworden.

Foto: P. d’Angiolillo

Christoph Hein

21 Uhr

SR 2 KulturRadio

Mouvement

Next Generation

Junge KomponistInnen

stellen sich vor

Werke von Christoph Bertrand

(*1981), Hanna Eimermacher (*1981),

Eduardo Moguillansky (*1977), Timo

Ruttkamp (*1980), Lin Yang (*1982)

und Vito Zuraj (*1979)

11


12

Mi 7. 10.

Mittwochs, 9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Leute

Prominente im Gespräch

In Zusammenarbeit mit

SWR cont.ra

15 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt …

Wolfgang Hilbig:

„Die Flaschen im Keller“

Gelesen vom Autor

Während des deutsch-deutschen

„Dichtertreffens“ in Weimar im Oktober

1990 las Wolfgang Hilbig

(1941 – 2007) einen noch unveröffentlichten

Text, der auf ungewöhnliche

Weise das Thema Alkoholismus

anspricht.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

2009: Haydn

Große Satzkunst:

Das Streichquartett

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Die Schöpfung

Oratorium für Soli, Chor

und Orchester von Joseph Haydn

Siri Karoline Thornhill – Gabriel, Eva

Hans Jörg Mammel – Uriel

Timothy Sharp – Raphael, Adam

Trierer Domchor

Jugendkantorei am Trierer Dom

L’arpa festante

Dirigent: Thomas Kiefer

21 Uhr

SR Fernsehen

Reisewege

Kuren wie die Könige

Die böhmischen Bäder: Karlsbad,

Marienbad, Franzensbad

Die Reichen und Schönen dieser

Welt treffen sich heutzutage in

Mallorca, St. Tropez oder Davos. In

früheren Jahrhunderten gaben sich

die Berühmten und Wichtigen in

den Kurbädern Böhmens ein Stelldichein:

Maria Theresia, Kaiser

Franz Josef, Paganini, Bismarck,

Beethoven, Goethe, Sigmund Freud

und auch Karl Marx. Kuren in Böhmen

ist heute wieder in. Die fast

schon vergessenen Kurhäuser, die

heute in der tschechischen Republik

liegen, sind aus dem Dornröschenschlaf

erwacht.

Foto: D. Glesner

Die Marienbader Kolonnaden

Der Reiseweg führt uns zu den

mondänen Kurtempeln gestern

und heute. Er lädt ein zur Entdeckung

prächtiger Schlösser und

Burgen in der Umgebung, macht

bekannt mit Spezialitäten der Region,

wie den Karlsbader Bitterbecher

„Becherovka“ und wir treffen Kurgäste

aller Nationen.

Do 8. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Heldentaten im Schlaf

Bewusstes Träumen

gegen die Angst

Von Mechthild Müser

Eine besondere Art von Träumen

sind die Klarträume. In diesen Träumen

ist sich der Schläfer bewusst,

dass er träumt. Deshalb kann er in

die Geschichte seines Traums eingreifen

und ihr eine andere Richtung

geben: Vor einem Traumtiger

muss niemand weglaufen, man

kann ihn besiegen. Deshalb erforschen

Psychologen, ob man Klarträume

bei der Behandlung von

Ängsten nutzen kann. Auch scheinen

sich mit ihrer Hilfe Bewegungsabläufe

z. B. bei sportlichen Aktivitäten

optimieren zu lassen.

12 Uhr 45

3sat

Tunesiens Süden

Bei Berberfrauen

und Wüstensöhnen

Von Ingeborg Koch-Haag

Wüste und Steppe, ein riesiger ausgetrockneter

Salzsee und fruchtbare

Oasen, wildes Bergland mit eigentümlichen

Speicherburgen und

Wohnhöhlen der Berberstämme –

die touristisch interessantesten

Ziele Tunesiens liegen überwiegend

im Süden.

Das Film-Team ist durchs Dahargebirge

gereist und hat beobachtet,

wie es sich in den troglodytischen

Behausungen lebt, die seit Jahrhunderten

um Matmata herum in den

weichen Stein gegraben werden. Es

schaute sich in der Medina und auf

den Märkten der Städte um, sprach

mit jungen und alten Tunesiern

über ihre Arbeit und ihr Leben in

diesem so liebenswürdigen nordafrikanischen

Land.

(Auch am 12. 10., 13 Uhr 15,

und am 20. 10., 3 Uhr 50, 3sat)

Markt in Douz

Foto: I. Koch-Haag

15 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt …

Wolfgang Hilbig:

„Fester Grund“

Eine Erzählung, gelesen vom Autor

„Wortlos und unaufgefordert – ich

saß noch nicht lange am Tisch, und

es berührte mich seltsam – stellte

der Kellner, im schnellen Vorbeigehen,

ein großes Glas Bier vor mich

hin. Ich war beinahe zu erschöpft,

einen Gedanken daran zu verschwenden“.

Die 1984 entstandene Erzählung

wurde erstmals abgedruckt in der

1992 bei Reclam/Leipzig erschienenen

Sammlung „Zwischen den Paradiesen“.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Raritäten

für zwei Klaviere

Werke von Fazil Say, Nikolaj

Rimskij-Korsakow, Kamran Ince,

Tony Banks, Steve Hackett und Mike

Rutherford

18 Uhr

SR 2 KulturRadio

HörspielZeit

Kaspar Häuser Meer

Von Felicia Zeller

Regie: Andrea Getto (NDR 2009)

Kollege Björn ist schon seit 14 Tagen

krank gemeldet. Niemand im Sozialamt

weiß, wann er wieder einsatzfähig

sein wird. Er hinterlässt

104 lückenhaft dokumentierte Fälle.

Barbara, Silvia und Anika, drei Jugendsozialarbeiterinnen,

die selber

jeweils an die 90 Fälle betreuen,

sind heillos überfordert. An Hilfe

von der Leitungsebene, die wie immer

Etatkürzungen vorschiebt, ist

nicht zu denken. Das Björn-out-

Syndrom prägt ihre berufliche Existenz,

ein stetiges Bemühen, Kindern

und Eltern zu helfen, die ständige

Erfahrung des Scheiterns, die Anstrengung,

die Zeit noch besser zu

organisieren, gepaart mit der Angst

vor der Verurteilung wegen unterlassener

Hilfeleistung.

In einer ausufernden Sprache, die

der Wirklichkeit abgelauscht ist,

aber weder authentisch noch dokumentarisch

sein will, wird von Stillstand

und Bewegungslosigkeit bei

inflationärer Tätigkeit erzählt.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Tour d’Horizon

Klangreisen mit Wolfgang Korb

Antonín Dvo ák:

Slawischer Tanz Nr 2 e-moll op. 46

Henri Wieniawski:

Caprice a-moll

2. Violinkonzert

Hector Berlioz:

„Roméo et Juliette“ – Symphonie

dramatique

Niccolò Paganini:

Perpetuum mobile op. 11

Pablo de Sarasate:

Zigeunerweisen op. 20 Nr. 1


Fr 9. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Unterricht

im Stundentakt

Verschläft die Schule die neue Zeit?

Von Adolf Stock

Zeitliche Flexibilität steht hoch im

Kurs: gleitende Arbeitszeiten, Shopping

Tag und Nacht und allzeit präsent

im World Wide Web. Nur in der

Schule bewegt sich nichts. Hier gilt

fast überall der alte Takt der Uhr.

Pädagogen machen sich kaum Gedanken

über den Umgang mit Zeit,

obwohl sie ständig über die Zeit ihrer

Schüler bestimmen. Experten

warnen, dass die Schüler so Verhaltensweisen

einüben und konservieren,

mit denen sie nach Verlassen

der Schule zwangsläufig scheitern

müssen. Welche Modelle gibt es für

die Schule des 21. Jahrhunderts im

Umgang mit der „neuen Zeit“?

15 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt …

Thomas Rosenlöcher:

„Der Text von unten“

Elf Kapitel zu Wolfgang Hilbig

anlässlich seiner Erzählung

„Alte Abdeckerei“

Gelesen vom Autor

Wolfgang Hilbigs Erzählung „Alte

Abdeckerei“ erschien im Frühjahr

1991. Der Autor, geb. 1941 in Meuselwitz

bei Leipzig, arbeitete in den

60er und 70er Jahren als Werkzeugmacher,

Bauarbeiter, Hilfsschlosser

und zuletzt als Heizer. Obwohl seine

Bücher von diesen Arbeitserfahrungen

geprägt sind, war er den Literaturverantwortlichen

der DDR

wegen seines mythischen Realismus

verdächtig. Als er, der in der

DDR nicht gedruckt wurde, 1978 seine

erste Publikation in einem West-

Verlag hatte, wurde er von der

Staatssicherheit verhaftet. Der mit

zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnete

Wolfgang Hilbig lebte

nach einem Aufenthalt im pfälzischen

Edenkoben in Berlin. Dort

starb er im Juni 2007.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Queen of Baroque

Die Sopranistin Simone Kermes

Werke von Georg Friedrich Händel,

Nicola Porpora, Johann Adolf Hasse,

Leonardo Vinci, Antonio Vivaldi

und Joseph Martin Kraus

Foto: SR

Die weißen Klippen von Dover

15 Uhr 45

3sat

Reisewege

Der Ärmelkanal

zwischen Calais und Dover

Von Manfred Behrens

An seiner engsten Stelle, der

„Straße von Dover“, misst der Ärmelkanal,

der die britischen Inseln

vom Kontinent trennt, nur 34 Kilometer.

Jahrhunderte lang standen

sich dort Frankreich und England

gegenüber, und die Beziehungen

zwischen beiden Ländern waren

nicht immer harmonisch. Heute, da

nicht nur der Eurotunnel beide Seiten

verbindet, hat sich vieles geändert.

Doch die kulturellen Unterschiede,

sie sind geblieben. Mit hintergründigem

Humor beschreibt

der Reiseweg, wie Franzosen und

Engländer mit der vermeintlichen

bzw. der realen Nähe umgehen, erzählt

von den militärischen Konflikten

der Vergangenheit, blickt aber

auch hinter den Klischees auf beiden

Seiten der Straße von Dover.

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Wir im Saarland spezial

Die Auslese

Vor der Wahl der Deutschen

Weinkönigin 2009

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Rhapsody in Blue

SWR Sinfonieorchester

Baden-Baden und Freiburg

Dirigent: Roland Kluttig

Charles Brauer, Sprecher

Charles Ives: Country Band March

John dos Passos:

Manhattan Transfer

(Ausschnitt aus dem Roman)

Carl Ruggles: Men and Mountains

Ruth Crawford Seeger:

Andante für Streicher

Aaron Copland: Quiet City

George Antheil: A Jazz Symphony

Silvestre Revueltas:

Homenaje a García Lorca

George Gershwin: Rhapsody in Blue

Sa 10. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Über die Planke

Recherchen

zu einer Leitsystemstörung

Von Wilm Hüffer

Kaum etwas scheint sicherer als die

deutsche Leitplanke. An 13.000 Kilometern

Autobahn und 40.000 Kilometern

Bundesstraße sorgen die

Stahlbänder dafür, dass wir nicht

vom rechten Weg abkommen und

elastisch aufgefangen werden,

wenn wir ins Schleudern geraten.

Aber funktionieren sie im Ernstfall

wirklich? Sind sie tatsächlich sicher?

Und wer kontrolliert die Sicherheit?

15 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BücherLese

„Sieben Jahre“

Der neue Roman von Peter Stamm

Im Gespräch mit dem Autor

vorgestellt von Oliver Seppelfricke

Sonja ist schön und intelligent und

lebt mit Alex. Eine vorbildliche Ehe,

er müsste glücklich sein. Aber wann

ist die Liebe schon einfach? Und wie

funktioniert das Glück? Iwona wäre

neben Sonja fast unsichtbar, sie ist

spröde und grau. Aber Alex fühlt

sich lebendig bei ihr – und weiß

nicht, warum. Er trifft sie immer

wieder, und als sie von ihm schwanger

wird und das Kind bekommt,

das Sonja sich wünscht, setzt er alles

aufs Spiel. Hat ein Mensch

Macht über uns, weil er uns liebt?

Ist es eine Zumutung des Glücks,

geliebt zu werden?

Foto: G. Gerster

Peter Stamm

17 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

Musik an der Saar

Ausschnitte aus dem Podium

Orgel der Hochschule für Musik

Saar vom 3. Juni 2009

Soli Deo Gloria – Musik

in saarländischen Kirchen

Uralte Traditionen bewahren:

Die Schola Cantorum Blieskastel

Von Brigitte Mages

18 Uhr 15

SR Fernsehen

POLETTOs Kochschule

Italienische Küche mit Sterneköchin

Cornelia Poletto

Spargel und Zander

Gast: Moderatorin Sandra

Maischberger

(Auch am 16. 10., 8 Uhr 30,

SR Fernsehen)

An der Beaume

18 Uhr 45

SR Fernsehen

Kleines Saarland

an der Beaume

Von Gabi Bollinger

Zweimal im Jahr verreisen sie mit

Kind und Kegel, Rad und Kajak, Kletterseil

und Haken. Ihr Ziel ist ein

Campingplatz an der Beaume, einem

Nebenfluss der bekannteren

Ardèche. Es sind Saarländer, die es

schon seit mehr als drei Jahrzehnten

immer wieder an die gleiche

Stelle im Süden Frankreichs zieht.

Welche Faszination muss wohl das

kleine Stück Erde auf sie ausüben?

Die Welt ist groß, und doch verbringen

sie ihre Ferien lieber in der

Schlucht am kleinen Wildwasser,

campieren in Zelten, Wohnmobilen

oder Wohncontainern – Saarländer

unter Saarländern. Immer zu

Ostern und in den Herbstferien.

Auch Gabi Bollinger war mit Team

an Ostern dort. Ferien im kleinen

Saarland an der Beaume.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BIENVENUE – SR 2 LIVE

Porgy and Bess

(Fassung für Jazz-Quintett)

Foto: aprondurhone.fr

Romy Camerun und Miles Griffith,

Gesang

Tony Lakatos, Saxophon

Axel Schlosser, Trompete

Michael Flügel, Klavier

Thomas Heidepriem, Bass

Jean-Paul Hochstädter, Schlagzeug

Aufnahme vom 22. Mai 2009

in der Werkstatt der Industriekultur

Göttelborn

13


14

Sa 10. 10.

23 Uhr 35

SR Fernsehen

Kabarett & Comedy

Alfons und Gäste

Mit Django Asül und dem

GlasBlasSing Quintett

Gastgeber: ALFONS

Django Asül, 1972 als Kind türkischer

Eltern in Niederbayern geboren,

entschied sich nach einer Banklehre

für die Kabarettbühne. Dieses

Mal präsentiert er auf dem Halberg

sein Programm „Fragil“, denn

Deutschland ist zerbrechlicher als

erwartet. Was bleibt einem über,

wenn man alles über hat?

Aus zwei Kisten Leergut und dem

Ziel, gute Musik zu machen, entstand

2002 bei den fünf Berliner

Musikern vom GlasBlasSing Quintett

die Idee der Flaschenmusik. Die

musikalische Bandbreite reicht von

Hits aus den 1930er Jahren bis hin

zum HipHop, von Beatles bis Bach.

Gewagte Neuinterpretationen sowie

Eigenkompositionen werden

geblasen, geschlagen, geworfen

oder mit dem Daumen geploppt –

es finden sich immer ein paar Lieder

im Kasten, die man so garantiert

noch nirgendwo gehört oder gesehen

hat.

Foto: R. Rosenow

Django Asül

10 Uhr 4

SR 3 Saarlandwelle

SR 3 – Landpartie

ab 15 Uhr mit Glückwünschen

(Siehe Seite 25)

Foto: SR 3

So 11. 10.

11 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Fragen an den Autor

Sigrid Neudecker:

Wie war ich?

Der Mythos vom perfekten Sex

Studio-Telefon: 0681 65100

E-Mail:

fragen-an-den-autor@sr-online.de

In exhibitionistischen Fernsehsendungen

wird Privatleben zerstört.

Die Antwort: „Das geht Sie nichts

an!“ scheint verboten. Im Internet

erscheint alles gleich normal und

richtig, weil meist verantwortliche

Redakteure fehlen. Dies wirkt sich

auf die politische Kultur aus, aber

auch auf das Liebesleben. Selbst

wenn wir uns bewusst abschotten,

werden Grenzen schleichend verschoben.

Wie wehrt man sich gegen

Leistungsdruck und neue Normen

in der Liebe? Was können wir

gegen die Kommerzialisierung unserer

Körper tun?

12 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

SR-Konzert

RSO Saarbrücken

Dirigent: Günther Herbig

Andrej Gawrilow, Klavier

Maurice Ravel: Klavierkonzert

D-dur (für die linke Hand)

Sergej Prokofjew: 1. Klavierkonzert

Dmitrij Schostakowitsch:

5. Sinfonie

13 Uhr 30

SR Fernsehen

100 % Urlaub

Topziel: Wandern

an der Alabasterküste in

der Normandie

Städtetrip: Düsseldorf – Japan

mitten in Deutschland

Sport & Wellness: Familien-

Wellness in Bad Hindelang

Schlemmen & Genießen:

Deftiges vom Balkan

(Auch am 15. 10., 12 Uhr 15, 3sat)

14 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Länge Sieben

Das Kulturmagazin

aus Saarbrücken

Seitenwechsel –

Das starke Geschlecht

wird schwach

und andere Themen

15 Uhr 45

KI.KA

Geschichten von Überall

Omas Geburtstag

(Birthday Present)

RTHK Hong Kong

Ka Kin und seine Großmutter sind

ein Herz und eine Seele. Doch nun

ist Oma gestorben, und Ka Kins

große Sorge ist, dass sie dort, wo sie

jetzt ist, nicht alles hat, was sie

braucht. Mutter hat gesagt, Omas

Seele sei noch im Krankenhaus.

Deshalb wird eine Kerze ins Fenster

gestellt, damit die Seele heim findet.

Ka Kin denkt, dass die Kerze

nicht reicht. Ein großes helles Feuer

wäre viel besser zu sehen. Omas Sachen,

so erfährt Ka Kin, werden verbrannt,

damit sie dorthin fliegen

können, wo Omas Seele ist. Als

dann Oma Geburtstag hat, überlegt

sich Ka Kin, wie er ihr sein Geburtstagsgeschenk

schicken könnte …

18 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Orientierung

Freiheit durch Verzicht

Askese als Weg zu mehr

Lebensqualität

Von Michael Reitz

Die Askese gehört in allen religiösen

Traditionen zum festen Bestandteil

der Glaubenspraxis. In

Buddhismus und Hinduismus

macht sie sogar den Kern des religiösen

Lebens aus. Angesichts der

Überfluss- und Eventgesellschaften

des Westens erscheint es zunächst

widersinnig, in unserem Alltagsleben

nach Spuren der Askese zu suchen.

Doch das griechische Wort

Askese meint in erster Linie Übung,

Maßnahmen, mit denen ein glückliches

Leben erreicht werden soll. An

erster Stelle steht dabei nicht der

Verzicht, sondern das Maßhalten;

die Einsicht, dass ein einfaches Leben

ausreicht um glücklich zu sein.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Diskurs

Handel(n)

mit Verantwortung

Protestantische Ethik im Zeitalter

der Globalisierung

Mo 12. 10.

Montags bis freitags,

8 Uhr 40, SR 2 KulturRadio

ZeitZeichen

12. 10. Das Tiefbohrprojekt

Windischeschenbach

wird beendet

(12. 10. 1994)

13. 10. Todestag des

Orgelbauers Aristide

Cavaillé-Coll

(13. 10. 1899)

14. 10. Geburtstag

des Autorennfahrers

Bernd Rosemeyer

(14. 10. 1909)

Von Sven Pistor

Foto: Archiv

Bernd Rosemeyer

Bernd Rosemeyer war neben

Rudolph Carraciola der populärste

deutsche Rennfahrer

in den 30er Jahren. Er war

berüchtigt für seine tollkühne

Fahrweise. Rosemeyer war es

auch, der als erster Mensch

über 400 km/h auf einer gewöhnlichen

Autobahn fuhr.

Heute erinnert die Raststätte

„Bernd Rosemeyer“ auf der

A 5 zwischen Frankfurt und

Darmstadt an den populären

Rennfahrer, den bei Tempo

440 eine tödliche Windböe erwischt

hatte.

15. 10. Ende der ersten

Belagerung Wiens

durch die Türken

(15. 10. 1529)

16. 10. Geburtstag

des Schriftstellers

Oscar Wilde

(16. 10. 1854)

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Ich bin Lehrerin,

kein Hilfssheriff

Statuslose Kinder und das Recht

auf Bildung

Von Ruth Jung

„Jeder Mensch hat das Recht auf

Bildung“, heißt es in der UN-

Menschenrechtserklärung. Doch

Kindern und Jugendlichen, die

ohne Aufenthaltsgenehmigung in

Deutschland leben, wird der Schulbesuch

vielfach schwer gemacht.

Mittlerweile jedoch ist der zivilgesellschaftliche

Aufschrei gegen diese

Ungerechtigkeit nicht mehr zu

überhören.


15 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt …

Homer: „Odyssee“

in der Übersetzung

von Kurt Steinmann

1. Staffel, in 22 Teilen gelesen

von Christian Brückner

(Siehe Seite 26)

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Ein Bass für Händel

Der italienische Sänger Ildebrando

d’Arcangelo

16 Uhr 30

3sat

Inseln aus Feuer

Traumziel Hawaii

Von Otto Deppe

Zu der Inselgruppe im Pazifik

gehören u. a. die gleichnamige Insel

Hawaii, auch Big Island genannt, sowie

die Inseln Oahu, Maui und Kauwai,

die in dem Film besucht werden.

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Direkt dabei

SR-Videoreporter berichten

(Auch am 13. 10., 8 Uhr 30,

und am 17. 10., 17 Uhr, SR Fernsehen)

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Konzert aus Lissabon

Portugiesisches Sinfonieorchester

Dirigentin: Julia Jones

Artur Pizarro, Klavier

Werke von Richard Wagner,

Ernesto Halffter und

George Gershwin

Di 13. 10.

Dienstags, 9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Thema Europa

Die Themen u. a.:

13. 10. China, Bücher und

Europa – Die Frankfurter

Buchmesse beginnt

20. 10.Zwischen Lingua Franca

und babylonischer

Sprachverwirrung –

Europa, seine

Institutionen und seine

Sprachen

Foto: P. M. Kruchten

Das malerische Fischerdorf

Peggy’s Cove

13 Uhr 15

3sat

Nova Scotia

Leben mit dem Nordatlantik

Von Peter M. Kruchten

Briten, Franzosen, Deutsche und

Schweizer; daneben ein paar tausend

Micmac-Indianer machen die

größten ethnischen Gruppen der

heute multikulturellen Bevölkerung

Nova Scotias aus. Der Film folgt den

Spuren der ersten französischen,

britischen und deutschen Siedler

durch die atemberaubend schöne

Herbstlandschaft und fragt, was

von ihren Traditionen, von ihrem

Nationalstolz und ihrer Identität

geblieben ist.

(Auch am 27. 10., 16 Uhr 40, 3sat)

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Hüterin des Feuers

Die Pianistin Luiza Borac

Werke von Franz Liszt und

Frédéric Chopin

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Literatur im Gespräch

Live: Homers „Odyssee“

Lesung und Gespräch mit Christian

Brückner und Kurt Steinmann

Gesprächspartner: Ralph Schock

Direkt-Übertragung

aus der Saarbrücker „Feuerwache“

(Siehe Seite 26)

21 Uhr 50

ARD – Das Erste

Plusminus

Das ARD-Wirtschaftsmagazin

Moderation:

Karin Lambert-Butenschön

Thema u. a.:

Ethik und Banken – das passt in den

Augen vieler Kunden kaum zusam-

men. Das Verhalten der Banken vor

und in der Wirtschaftskrise hat das

Misstrauen noch verstärkt. Wie

steht es aber um so genannte Ethik-

Banken? Wo investieren sie das

Geld ihrer moralisch anspruchsvollen

Kunden und wie krisenfest sind

ihre Anlagen? PLUSMINUS hat

nachgehakt.

(Auch am 14. 10., 5 Uhr 5 im Ersten

und 15. 10., 22 Uhr, am 17. 10., 15 Uhr 2

und 17 Uhr 30, EinsPlus)

22 Uhr

SR Fernsehen

Fahr mal hin

Wilde Natur

und gezügelte Eleganz

Auf dem Reitwanderweg

durch die Vogesen

Von Katharina Fiedler

Hoch zu Ross durch Wiesen und

Wälder in den Südvogesen

Foto: N. Hanni

Wind in den Haaren, Sonne auf der

Haut. Ursprüngliche Natur und körperliche

Anstrengung als wohltuende

Herausforderung. In den Vogesen

auf einer Reitwanderstrecke

von insgesamt 800 Kilometern ist

dieses Abenteuer möglich. Hoch zu

Ross über Höhenzüge und durch

stille Täler, vorbei an abgelegenen

Dörfern, Klöstern, Schlössern und

anderen Orten mit spannender Geschichte.

So viele Sehenswürdigkeiten,

Panoramablicke, kulturelle und

kulinarische Verlockungen liegen

rechts und links des Reitwanderweges,

dass „Fahr mal hin“ zu insgesamt

drei Folgen entlang dieser

Route einladen möchte.

Der erste Ausflug führt in die Südvogesen.

Die Reitwanderer sind unterwegs

zwischen Remiremont, der

legendären Stadt frommer Frauen,

die sich so manche Freiheit nahmen,

bis nach Fontenoy-le-

Château, einer mittelalterlichen

Kleinstadt, einst weithin bekannt

für ihren Viehmarkt. Pferde spielten

in den Vogesen als Reit- und Lasttiere

Jahrhunderte lang eine große

Rolle. Auf den Vogesenhöhen geschlagene

Stämme wurden von

Pferden zu Tal gezogen. Ein großer

Teil des Reitwanderweges ist auf

diesen alten Trassen angelegt. An

der Südstrecke des Weges liegen

besonders viele Pferdegasthöfe,

doch nicht nur Pferd und Reiter,

auch einfache Wanderer finden in

dieser Vogesengegend zünftige Unterkunft.

Mi 14. 10.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

2009: Haydn

Naturverbundenheit und ihr

Niederschlag

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Edvard Grieg: „Peer Gynt“

Musik zu dem gleichnamigen

Drama von Henrik Ibsen

Landes-Jugend-Symphonie-

Orchester Saar

Landesjugendchor Saar

Gunter Cremer, Sprecher

Ljiljana Winkler, Sopran

Stefanie Fels, Sopran

Alexander Lauer, Bariton

21 Uhr

SR Fernsehen

Reisewege

La Réunion

Naturwunder im Indischen Ozean

Von Kerstin Woldt

Réunion ist eine tropische Insel vor

der ostafrikanischen Küste im Indischen

Ozean, in Nachbarschaft zu

Madagaskar und Mauritius und fasziniert

durch eine überwältigende

vulkanisch geprägte Landschaft

und traumhafte Sandstrände.

(Auch am 22. 10., 12 Uhr 45, 3sat)

Foto: U. Werner

Little India in George Town/Penang

21 Uhr 40

3sat

Malaysia

Vielvölkerstaat unterm Halbmond

Von Ute Werner

Das bunte Völkergemisch Malaysias

verleiht dem Land seinen multikulturellen

Charakter. Traumstrände

und Dschungel, Reisfelder und Teeplantagen

prägen die landschaftlichen

Eindrücke in West-Malaysia.

15


16

Do 15. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Literarische Spiegelungen

China ist Gastland der diesjährigen

Frankfurter Buchmesse

Von Dagmar Lorenz

Da ist die chinesische Autorin, die

schon seit einigen Jahren in Berlin

lebt und tragikomische Geschichten

von Deutschen und Chinesen

erzählt. Da ist der chinesische Lyriker,

dem die deutschsprachige

Dichtung des 20. Jahrhunderts zum

Bestandteil des eigenen Schaffens

geworden ist. Ihre Texte zeigen, wie

unterschiedlich deutsch-chinesische

Spiegelungen in der Gegenwartsliteratur

ausfallen können. In

unserer globalisierten Welt von

heute wandeln sich tradierte Bilder

– zugleich aber entstehen neue Orientierungsmarken.

12 Uhr 45

3sat

Wunderwelt der Türkei

Eine Reise durch Kappadokien

Von Ingeborg Koch-Haag

Kappadokien in Zentralanatolien ist

aus geografischer und kultur-historischer

Sicht ein Superlativ. Auf einer

Hochebene entstand vor rund

drei Millionen Jahren eine der eigentümlichsten

Landschaften dieser

Erde, mit surrealen Steinformationen,

gewaltigen Bergen und tiefen

Talschluchten. Der Film sucht

die Begegnung mit der grandiosen

Landschaft, den Kontakt mit der Alltagskultur

der Bewohner, ihrer

Feste und Rituale.

(Auch am 19. 10., 13 Uhr 15, 3sat)

Steingebilde in Kappadokien

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Walzerträume …

für die Kammer

Walzer von Johann Strauß

und Dmitrij Schostakowitsch

Foto: privat

18 Uhr

SR 2 KulturRadio

ARD Radio Tatort

Kaltfront

Von Wolfgang Zander

Musik: Michael Rodach

Regie: Andrea Getto (RBB 2009)

In ihrem zweiten Fall ermitteln

Hauptkommissarin Katharina Holz

und Oberkommissar Alexander Polanski

in Berlin-Neukölln. Dort wurde

an einer Straßenecke der Privatdetektiv

Klaus Henkel tot aufgefunden.

Hat der Mord etwas mit dem

ungelösten Fall zu tun, über den

Henkel vor Jahren gestrauchelt

war? Oder handelt es sich um ein

grausames Beispiel von „happy

slapping“, bei dem sich eine Gruppe

nur so zum Spaß ein Opfer ausspäht,

es ausraubt und misshandelt?

Der Verdacht fällt auf die Jugendgang

des als Schläger bekannten

Schülers Maik Söder. Aber dann

ist da noch Henkels ausgeraubte

Wohnung und die Nachricht einer

gewissen Irina auf seinem Anrufbeantworter.

Hat Henkel diese Irina

vielleicht noch am Abend des Mordes

getroffen? Was wollte sie? Und

vor allem: Wo steckt sie?

Wiederholung des ARD Radio

Tatortes „Kaltfront“ am Montag,

19. Oktober, 20 Uhr, auf SR 1

innerhalb „Abendrot“.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Tour d’Horizon

Klangreisen mit Wolfgang Korb

Johann Sebastian Bach: Sonate

für Violine und Basso continuo

G-dur BWV 1021

Igor Strawinsky: Duo concertant

u. a.

Fr 16. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Das Multimedium

Im Internet wachsen Fernsehen,

Hörfunk und Zeitung zusammen

Von Dirk Asendorpf

Videos, Töne, Fotos, Text – in den

klassischen Medien noch sauber

getrennt, fließen im Internet zusammen.

Sie können jederzeit und

überall abgerufen, ergänzt, kommentiert

oder verändert werden.

Die Grenzen zwischen Zeitung, Hörfunk

und Fernsehen verwischen.

Dies führt zu einem radikalen Wandel

der journalistischen Arbeit,

wirft die Geschäftsmodelle von Verlagen

und Sendern über den Haufen,

verändert unsere Medienkonsumgewohnheiten,

unser Kommunikationsverhalten

– und damit

auch die Funktionsweise unserer

Gesellschaft.

Foto: C. Hartmann

Edinburgh Castle, Wachablösung

15 Uhr 35

3sat

Schottische Metropolen

Glasgow und Edinburgh

Von Christiane Hartmann

Der alte Königssitz Edinburgh mit

seiner berühmten fast 1.000 Jahre

alten Burg im Zentrum ist die

Hauptstadt Schottlands. Es ist eine

Stadt der Parks und Kunstschätze

und heute einer der bedeutenden

Finanzplätze Europas.

Glasgow hingegen entwickelte sich

erst im 19. Jahrhundert zur Industriemetropole

und ist inzwischen

zum ernstzunehmenden Rivalen

der Hauptstadt geworden.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Reif für die Insel

Werke von Isaac Albeniz, Felix

Mendelssohn Bartholdy, Anton

Bruckner, Hakon Børresen und Carl

Nielsen

15 Uhr 45

3sat

Reisewege Polen

Im unbekannten Nordwesten

Von Julia Leiendecker

Badestrände, unberührte Waldgebiete

und riesige Seenplatten – eines

der unbekanntesten Urlaubsre-

Foto: J. Leiendecker

Steilküste bei Miedzyzdroje

viere Europas liegt gleich hinter der

deutschen Grenze. Aber was wissen

wir schon über Polens Nordwesten?

Noch bis vor kurzem war das Nachbarland

in den Köpfen weiter weg

als Griechenland oder Italien.

Der Film besucht Swinousjscie – ein

beliebtes Kurbad, das Fort Gerhard,

die spektakulären Kreidefelsen, das

Hinterland im Wolliner Nationalpark

und die quirlige Hauptstadt

Stettin als Kontrastprogramm zur

Küste und dem ländlichen Hinterland.

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Wir im Saarland spezial

Andracks Abenteuer

20 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Live: ARD-Radionacht

der Bücher

live aus dem hr-Sendesaal

Auch in diesem Jahr ist die ARD-Radionacht

der Bücher wieder einer

der Höhepunkte der Frankfurter

Buchmesse. Live in und aus dem hr-

Sendesaal werden Autoren und Autorinnen

ihre aktuellen Neuerscheinungen

vorstellen. Mit dabei sind

Brigitte Kronauer, Frank Schätzing,

Jakob Hein, Jana Hensel, Roger Willemsen

und viele andere.

Außerdem wird der Sprachkritiker

Bastian Sick an diesem Abend immer

wieder unsere alltäglichen linguistischen

Fehltritte aufs Korn

nehmen.

Für musikalische Unterhaltung

sorgt das Nashi Young Cho-Jazz

Quartett mit ihren Jazz-, Bossa-,

Mambo- und Swing-Rhythmen.

Durch den Abend führen Ruth Fühner

und Peter Zudeick.

22 Uhr 25

3sat

Taiwan

Schatzinsel im Chinesischen Meer

Von Ingeborg Koch-Haag

Mit den besten Stücken aus Chinas

kultureller Vergangenheit und

atemberaubenden Landschaften

gesegnet, dazu mancherorts die

Symbiose einer archaisch lebenden

Gesellschaft und urbanisierter

Weltbürger – so wird Taiwan beschrieben.

Den wirtschaftlichen Boom ihrer Insel

verdanken die Taiwaner ihren

Hightech-Exporten. In der Dreimillionen-Hauptstadt

Taipeh ist gerade

das derzeit höchste Gebäude der

Welt entstanden – mit 101 Stockwerken

überragt der gewaltige

Turm die eh schon imposante Skyline

der Metropole.


Sa 17. 10.

3 Uhr 25

SR Fernsehen

Hongkong

Götter, Glitter, Geldpaläste

Von Carsten Heider

Hongkong – zwischen Kronkolonie

und Kommunismus, ländlicher Tradition,

gläsernen Palästen und sozialem

Wohnungsbau verlieren Einheimische

und Urlauber gleichermaßen

leicht die Orientierung. Diese

Reise durch die chinesische Sonderverwaltungszone

führt zu den

bekannten und weniger bekannten

Sehenswürdigkeiten der Stadt.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Diagnose: MCS – Multiple

Chemical Sensitivity

Leben

mit einer Zivilisationskrankheit

Von Kristin Schönfelder

Parfümiertes Toilettenpapier,

Waschmittel mit Frühlingsduft –

Chemie vernebelt unseren Alltag.

Und für mindestens 44.412 Deutsche

ist dieser Alltag Horror. Wer an

„Multiple Chemical Sensitivity“

(MCS) leidet, kann kein normales

Leben mehr führen. Die Schadstoffe,

die in Kleidung, in der Luft, in

Drogerieartikeln oder Lebensmitteln

lauern, machen die Betroffenen

krank.

Kristin Schönfelder beleuchtet die

Schwierigkeiten MCS-Erkrankter

und macht so auf ein Thema aufmerksam,

das im Alltag häufig auf

Unverständnis stößt.

14 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

SR 2 für junge Ohren

„Die Kinder-

und Jugendbuchliste

HERBST 2009“

Auf der Frankfurter Buchmesse

im Gespräch mit Autoren,

Verlegern und Lesern vorgestellt

Moderation: Barbara Renno

15 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BücherLese

Ferne Quellen

Alais China-Roman

Vorgestellt von Christian Schuler

Ein scheuer Junge verbringt seine

Zeit lieber mit dem Pferdehirten

auf den weiten Bergwiesen als mit

den Menschen unten im Dorf. Oft

erzählt ihm dieser von den fernen,

heißen Quellen, in denen Männer

und Frauen in heiterer Eintracht baden

und von ihren Krankheiten genesen.

Nichts wünscht sich das

Kind seither sehnlicher, als zu diesen

Heilquellen zu gelangen und

der Enge seines Dorfes zu entfliehen.

Als er viele Jahre später als Bezirksfotograf

zu diesen Quellen vordringt,

erlebt er eine bittere Enttäuschung:

Wo einst das Wasser sprudelte,

findet er eine hässliche, verlassene

Betonlandschaft. Eine verfehlte

Entwicklungspolitik hat eine

Investitionsruine hinterlassen.

17 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

Musik an der Saar

Historische Musik,

Aufführungspraxis

und Instrumente

in und aus der Region

Foto: SR/NDR/D. Uhlenbrock

Cornelia Poletto und Quizmaster

Carlo von Tiedemann

18 Uhr 15

SR Fernsehen

POLETTOs Kochschule

Italienische Küche

mit Sterneköchin Cornelia Poletto

Vitello

Gast: Carlo von Tiedemann

(Auch am 23. 10., 8 Uhr 30,

SR Fernsehen)

18 Uhr 45

SR Fernsehen

Dicke Freunde

Im Böhmerwald hat eine Menge

selten gewordener Tiere bis heute

ihr Zuhause: Fischotter, Schwarzstorch

oder Luchs. In diesem Film

wird uns die Natur des Böhmer-

walds aber aus einer ganz ungewöhnlichen

Perspektive gezeigt:

der Hund Matla, die Katze Anna und

ein Fuchs, der beim Förster im Frühling

abgeliefert worden war, sind

dicke Freunde geworden und machen

den Böhmerwald „unsicher“.

Der Förster hat nichts gegen den

Freigang der drei „Freunde“, denn

dank der Fürsorge der Hündin Matla

kommen sie immer wieder

zurück. Der Film begleitet die Abenteurer

über fast ein Jahr – bis es im

Winter Zeit wird, dass jeder wieder

den Weg geht, der ihm von der Natur

vorgegeben ist.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Midsummer Night’s

Dream

Oper in 3 Akten von

Benjamin Britten

Solisten, Chor und Orchester der

Scala Mailand

Dirigent: Sir Andrew Davis

21 Uhr 50

SR Fernsehen

Schätze des Landes

Das Geheimnis

der Mönche

Göttliches und Irdisches

aus der Benediktinerabtei Tholey

Von Wolfgang Felk

Ein später Nachmittag in der Abteikirche

St. Mauritius in Tholey. Die

Mönche haben sich zum Chorgebet

versammelt, leise hallen ihre Gesänge

durch das Kirchenschiff. Bald

darauf steigen aus der Küche des

nahen Gästehauses St. Lioba verführerische

Essensdüfte – entfacht

vom Chef des Konvents persönlich,

Prior Mauritius Choriol, einem gebürtigen

Elsässer, der hier so leidenschaftlich

wie gekonnt den Kochlöffel

schwingt – für zahlende Gäste

des Klosters. Denn „dieser Dienst

bringt großen Lohn und lässt Liebe

wachsen“, heißt es in der Ordensregel

des St. Benedikt.

Momentaufnahmen aus dem Alltag

im ältesten Kloster Deutschlands.

Foto: K.-O. Franz

Benediktinerabtei Tholey

11 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Fragen an den Autor

Albrecht Müller:

Meinungsmache

Wie Wirtschaft, Politik und Medien

uns das Denken abgewöhnen

wollen

Studio-Telefon: 0681 65100

E-Mail:

fragen-an-den-autor@sr-online.de

Foto: privat

So 18. 10.

Albrecht Müller

Wenn alle führenden Medien ungefähr

das Gleiche verbreiten, dann

kann es sich einfach um die Wahrheit

handeln. Es kann aber auch das

Ergebnis gezielter Propaganda und

Meinungsmache sein. Abweichende

Meinungen können Verschwörungstheorien

sein oder berechtigte

Hinweise auf ein Vertuschen

von unangenehmen Tatsachen.

Wie arbeitet Meinungsmanipulation?

Wie viel Mühe macht es,

Meldungen zu überprüfen? Wo finden

wir Hinweise auf versteckte Interessen

und Drahtzieher?

12 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

SR-Konzert

Deutsche Radio Philharmonie

Saarbrücken Kaiserslautern

SWR Vokalensemble Stuttgart

Dirigent: Marcus Creed

Christina Landshamer, Sopran

Maximilian Schmitt, Tenor

Michael Nagy, Bass

Felix Mendelssohn Bartholdy:

Psalm 115 „Nicht unserem Namen“

für Solo, Chor und Orchester

Darius Milhaud: Psaumes 114 & 115

aus: Trois psaumes de David

pour choeur mixte a capella

Felix Mendelssohn Bartholdy:

Psalm 114 „Da Israel aus Ägypten

zog“ für Chor und Orchester

Martin Smolka: Der 114. Psalm (UA)

Auftragswerk der Internationalen

Bachakademie Stuttgart

14 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Länge Sieben

Das Kulturmagazin aus Saarbrücken

„Wo die wilden Wörter wohnen“ –

Die Frankfurter Buchmesse 2009

und andere Themen

17


18

So 18. 10.

Die griechische Insel Santorin

14 Uhr 15

3sat

Santorin

Zwischen Kraterwand und Strand

Von Ute Werner

Santorin wurde vor etwa 3.600 Jahren

durch einen gigantischen Vulkanausbruch

zerstört. Die Insel zerbarst

in Stücke, ihre Mitte versank

im Meer. Entstanden ist die größte

Caldera der Welt, ein mit Wasser gefüllter

Vulkankessel, im Osten begrenzt

durch 300 Meter hohe Felswände

aus Vulkangestein. Hoch

oben krallen sich die Dörfer Thíra

und Oía in strahlendem Weiß in das

dunkle Gestein.

15 Uhr 30

SR Fernsehen

100 % Urlaub

Topziel: Unterwegs

im Dreiländereck

Städtetrip: Pamplona

Schlemmen & Genießen:

Spezialitäten aus der Toskana

Ein Hotel zum Verlieben:

Das „La Source de sens“

im Elsass

(Auch am 22. 10., 12 Uhr 15, 3sat)

15 Uhr 45

KI.KA

Geschichten von Überall

Der Monsterfisch (The Big One)

RUV Island

Tommi will Angeln gehen. Seine

kleine Schwester Disa will unbedingt

mit. Das passt Tommi überhaupt

nicht, aber Disa lässt sich

nicht abwimmeln. So landen beide

in einem Boot, auf der Jagd nach einem

richtig großen Fisch. Der aber

ist für die beiden eine Nummer zu

groß. Vom Meer eingeschlossen,

das Boot fernab treibend: Tommi

und Disa in Seenot. Der Kampf mit

dem Monsterfisch wird zum Kampf

gegen die Elemente. Wird Hilfe

kommen?

16 Uhr 30

ARD – Das Erste

ARD-Ratgeber Reise

Die Themen:

Früh- oder Kurzfristbucher –

Wer spart mehr?

Monaco – Auf den Spuren

von Gracia Patricia

Sharjah – Macht

das Nachbar-Emirat Dubai

Konkurrenz?

Codesharing – Was dahinter

streckt, wenn Sie zwar

Fluggesellschaft XY gebucht

haben, tatsächlich aber mit

einer ganz anderen fliegen

Moderation: Thomas Braml

18 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Orientierung

Verstört, verwirrt

und verletzt

Die Kinder und der Krieg

im Gazastreifen

Von Clemens Verenkotte

Schätzungsweise 75 Prozent aller

Kinder im Küstenstreifen – mehr als

eine halbe Million – haben den Gaza-Krieg

unmittelbar miterlebt.

Welche seelischen Folgen hatte der

Krieg auf die jüngste palästinensische

Generation?

ARD-Korrespondent Clemens Verenkotte

hat im Gaza-Streifen mit

Kindern, Eltern, Lehrern und Kinderpsychiatern

gesprochen und kehrte

mit dem Eindruck zurück, dass in

Gaza eine Jugend heranwächst, die

auf nichts und niemanden mehr ihre

Hoffnung setzt.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Let the Peoples Sing

Gala-Finale des Europäischen

Chorwettbewerbs

(Siehe Seite 31)

Mo 19. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Kein Respekt

vor der staatlichen

Autorität

Gewalt gegen Polizisten nimmt zu

Von Claudia Plass

Immer häufiger werden die Hüter

von Recht und Ordnung angegriffen

– im vergangenen Jahr gab es

27.000 Fälle. Polizisten halten ihren

Kopf für Staat und Gesellschaft

nicht nur bei Stadtteilfesten hin,

sondern jeden Tag bei Alltagseinsätzen.

Übergriffe registrieren

auch Feuerwehrleute und Sanitäter.

Montags bis freitags,

8 Uhr 40, SR 2 KulturRadio

ZeitZeichen

19. 10. Die Vandalen erobern

Karthago (19. 10. 439)

20. 10. Geburtstag

des amerikanischen

Komponisten Charles

Ives (20. 10. 1874)

21. 10. Todestag des

französischen

Filmregisseurs François

Truffaut (21. 10. 1984)

22. 10. Die erste deutsche

Boulevardzeitung

erscheint

im Straßenverkauf

(22. 10. 1904)

Von Ralph Erdenberger

Große Fotos, knallige Farben

und plakative Schlagzeilen.

Das sind die Markenzeichen

fast aller Boulevardzeitungen.

Ihr Ziel: Die Leser auf der

Straße anzulocken! Die erste

deutsche Zeitung ihrer Art erschien

am 22. Oktober 1904 in

Berlin. Sie hieß „B. Z. am Mittag“.

Das vom Ullstein-Verlag

herausgegebene Blatt entwickelte

sich schnell zu einer

der auflagenstärksten Tageszeitungen

der Reichshauptstadt.

Heute hat sie längst die

Bild-Zeitung des Axel-Springer-Verlages

abgelöst. Sie erreicht

täglich 11,5 Millionen

Leser. Was ist die Erfolgsgeschichte

und das Erfolgsgeheimnis

der Boulevard-Presse?

23. 10. Eröffnung des

Flughafens Berlin- Tegel

(23. 10. 1974)

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Wie lieblich schallt

das Waldhorn

Werke von Georg Philipp Telemann,

Wolfgang Amadeus Mozart, Robert

Schumann, Richard Strauss

und Johannes Brahms

16 Uhr 30

3sat

Madagaskar

Naturparadies im Indischen Ozean

Von Karl-Heinz Walter

Madagaskar wurde vor 150 Millionen

Jahren von Afrika und vor 90

Millionen Jahren vom indischen

Kontinent getrennt. Durch die isolierte

Lage entwickelte sich eine

sehr eigenständige Pflanzen- und

Tierwelt. Weite Teile sind Naturreservate

und Nationalparks, die aufmerksam

geschützt werden. Nach

Straßenkreuzung in Ampety

Foto: K.-H. Walter

Jahren des sorglosen Umgangs mit

der Natur ist man bemüht, die Arten

zu erhalten.

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Saar-Lor-Lüx

Geschichten von nebenan

(Auch am 20. 10., 8 Uhr 30

und am 24. 10., 17 Uhr, SR Fernsehen)

19 Uhr 30

EinsPlus

Blech für die Welt

Der größte Gebrauchtwagenmarkt

Europas

Von Wolfgang Huhn

Auf einem Autokino-Parkplatz in

Essen findet jeden Samstag der

größte Gebrauchtwagenmarkt Europas

satt. Hier reihen sich vom

kleinen Fiat bis zum dicken Mercedes

rund 5000 Autos aneinander.

Drumherum drängen sich Männer

mit dicken schwarzen Jacken und

Mützen. Vor allem Händler aus dem

Osten Europas. Polizisten in Zivil

überwachen das Ganze.

Foto: SR

Der möglichst kritische Blick unter

die Haube gehört zum Pokerspiel

von Käufern und Verkäufern

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Konzert aus Bukarest

Ungarisches Radio Symphony

Orchester

Dirigent: Stephen D’Agostino

Barnabás Kelem (Violine)

Ernö Dohnányi: Amerikanische

Rhapsodie für Orchester

Jean Sibelius: Konzert für Violine

und Orchester d-moll op. 47

Gustav Mahler: 4. Sinfonie G-dur


Di 20. 10.

13 Uhr 15

3sat

The Greenbriar

Eine amerikanische Legende

Von Otto Deppe

The Greenbriar ist Amerikas ältestes

Resort Hotel und eins der ungewöhnlichsten

dazu. Erwähnt wurde

es zum ersten Mal im Jahre 1780, als

sich die Pflanzer der Südstaaten mit

ihren Familien während der heißen

Sommermonate in die kühleren Regionen

der Appalachen West Virginias

zurückzogen. Im Lauf der Jahre

wurde das Greenbriar zum gesellschaftlichen

Mittelpunkt einer

ganzen Region. Insgesamt 25 amerikanische

Präsidenten verbrachten

ihren Urlaub im Greenbriar, dazu

Wirtschaftsmagnaten, Schauspieler

und berühmte Sportler.

Foto: SR

Das Hauptgebäude des Greenbriar

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Variations on America

Musik von Charles Ives

Aufnahmen mit Deborah Voigt

(Sopran), Charles Ives, dem Kronos

Quartet, Leonard Bernstein

und Seiji Ozawa

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Literatur im Gespräch

Sibylle Lewitscharoff:

Erzählen/Hören

Rede zur Eröffnung

des 2. Saarbrücker

Schriftstellerkongresses

Sibylle Lewitscharoff spricht über

das Erzählen als einer enormen zivilisatorischen

Leistung, das seinen

mörderischen Glutkern gerne verbirgt.

Was ist mit dem Sinn, den das

Erzählen stiftet, was mit der

Schuld? Wo erzählt wird, muss auch

gehört werden. Will gar eine Botschaft

Gottes vernommen werden,

so braucht es dafür fledermausfeine

Ohren …

21 Uhr

SR 2 KulturRadio

40 Jahre ECM

Bernd Alois Zimmermann: Canto

di speranza

Thomas Demenga, Violoncello

WDR Sinfonieorchester Köln

Dirigent: Heinz Holliger

Morton Feldman: „Spring

of Chosroes“

Carolin Widmann, Violine

Simon Lepper, Klavier

„Kurtagonals/Hortogonals“

Lászlo Hortobágui, synthesizers,

computers

György Kurtág jr., synthesizers

Miklós Lengyelfi, bass, effects

Alfred Zimmerlin: „Euridice singt“

Ensemble „Æquator“

u. a.

Mi 21. 10.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

2009: Haydn

Londoner Sinfonien

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

14. Homburger

Kammermusiktage 2009

Ingolf Turban, Violine

Jascha Nemtsov, Klavier

Werke von Joseph Achron, Lazare

Saminski, Alexander Weprik, Joseph

Achron

Salome Kammer, Sopran

Robert Kulek, Klavier

Werke von Maurice Ravel

Ingolf Turban, Violine

Jascha Nemtsov, Klavier

Vogler Quartett

Ernest Chausson: Konzert

für Violine, Klavier

und Streichquartett D-Dur op. 21

21 Uhr

SR Fernsehen

Reisewege Champagne

Eine Reise für die Sinne

Von Julia Leiendecker

Gaukler tanzen durch die Straßen,

waghalsige Ritter messen sich beim

Tjost, Musikgruppen heizen den Besuchern

richtig ein – Reims ist im

Ausnahmezustand. Zwei Tage lang

feiert die Stadt ihre „Fêtes Johanniques“,

ein mittelalterliches Spektakel

zu Ehren der Jungfrau von Orléans.

In prächtigen Kostümen ziehen

über 1000 Darsteller zur Kathedrale,

wo sie der Erzbischof bereits

erwartet.

Ausgelassene Stimmung herrscht

im „La Cave au Champagne“ jeden

Tag. Küchenchef Bernard Ocio hat

sich auf Champagner spezialisiert.

Foto: J. Leiendecker

Mohnfeld in der Champagne

Das edle Getränk begleitet hier jedes

Menü und ist zugleich wichtigste

Zutat.

Die Champagne – das sind endlose

Weinfelder, tiefrote Mohnblumen

und sanfte Hügellandschaften. Eindrücke

wie gemalt und von unglaublicher

Weite.

Do 22. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Ein Kind um jeden Preis?

Ethische und juristische Probleme

der Reproduktionsmedizin

Von Helga Lavend

Seit der Geburt des ersten Retortenbabys

im Jahre 1978 müssen sich

Frauen und Männer nicht mehr mit

der Diagnose „unfruchtbar“ abfinden.

Doch die Reproduktionsmedizin

hat auch viele Schattenseiten.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

Louis Spohr, Künstler

und Reisender

(zum 150. Todestag

des Komponisten)

18 Uhr

SR 2 KulturRadio

HörspielZeit

Wer’s glaubt, wird selig

Von Chris Ohnemus

Regie: Martin Zylka

(SR/RB 2009 – Ursendung)

„Wahrscheinlich gibt es Gott nicht.

Höre auf, dir Sorgen zu machen und

genieße das Leben.“ Was so in Barcelona

auf einem Bus zu lesen

steht, könnte auch das Lebensmotto

von Jan Goll sein. Nachdem das

Experiment „Reihenhaus mit Vorgarten“

so katastrophal gescheitert

ist (wie Chris Ohnemus absurdamüsant

im Hörspiel „Sicher ist sicher“

erzählt), lebt Goll jetzt wieder

in einer Mietwohnung in der Großstadt.

Als seine Frau schwanger

wird, stellt sie ihm (und sich selbst)

die „Gretchenfrage“, denn auch an

Frau Goll ist nicht spurlos vorübergegangen,

dass Religion eine Renaissance

erlebt: Kreuze tragen ist

wieder cool, die Beschreibung einer

Pilgerwanderung wird zum Bestseller,

die Schöpfungsgeschichte immer

öfter der Evolutionstheorie

gleichgesetzt.

Chris Ohnemus hält uns unterhaltsam,

aber nicht zynisch den Spiegel

vor, unsere Ängste und Suche nach

Lebenssinn, unsere Moden und

Überzeugungen nimmt sie ernst,

aber nicht zu schwer. Und zumindest

Jan Goll findet schließlich eine

Lösung für sein Dilemma.

Foto: privat

Chris Ohnemus

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Tour d’Horizon

Klangreisen mit Wolfgang Korb

Werke von Chopin, Brahms,

Schumann, Ravel, Martin

Fr 23. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Der Stoff, aus dem Eliten

sind

Ein Blick auf Wunsch

und Wirklichkeit

Von Dagmar Lorenz

Eliten haben wieder Konjunktur. Ob

Bildungspolitiker oder Unternehmensberater,

Medien-Prominenz

oder Vertreter der Wirtschaft: Diejenigen,

die häufig selbst als Eliten

bezeichnet werden, befürworten

derzeit energisch die gezielte Förderung

künftiger Leistungseliten, die

später Führungsaufgaben in Wirtschaft

und Gesellschaft übernehmen

sollen. Aber: Welche Eigenschaften

sollen diese Eliten auszeichnen?

Beruht der Zugang zu

„elitären“ Führungspositionen

wirklich ausschließlich auf messbaren

Leistungen in Schule, Studium

und Beruf?Wie ist es wirklich um jene

bestellt, die als Eliten gegenwärtig

in Politik und Wirtschaft aktiv

sind?

19


20

Fr 23. 10.

15 Uhr 25

3sat

Tückische Giganten

Eisbergforschung in Kanada

Von Karl Teuschl

Zwischen 20.000 und 40.000 Eisberge

kalben jedes Jahr von den

Gletschern Grönlands. Rund ein

Zehntel davon driftet alljährlich mit

dem Labrador-Strom nach Süden

und wird damit zur Gefahr für die

internationale Schifffahrt. Bis heute

weiß man wenig über das Verhalten

der kalten Kolosse. Doch dieses

Wissen ist nötig, da die Nordwest

Passage zunehmend an Bedeutung

gewinnt. Das „Institute for Ocean

Technology“ in St. John’s, Neufundland,

betreibt Grundlagenforschung

über Eis und Eisberge.

15 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

AprèsMidi –

Klassik am Nachmittag

„Komm, o Tod, du Schlafes

Bruder“

Tod und Tröstung in Arien

und Kantaten des Barock

15 Uhr 45

3sat

Reisewege

Gartenlust

in Sachsen-Anhalt

Historische Parks zwischen Elbe,

Saale und Harz

Von Wolfgang Felk

Das Bundesland Sachsen-Anhalt ist

ein richtiges Gartenparadies. Die

genaue Anzahl der Gärten und

Parks ist nicht bekannt, man schätzt

sie aber auf rund tausend. Am meisten

beeindrucken die Landschaftsgärten

nach englischem Muster aus

dem 18. und 19. Jahrhundert. Zu verdanken

ist diese in deutschen Landen

damals ungewöhnliche Gartenlust

einem Liebhaber ganz besonderer

Art, Fürst Leopold III. Friedrich

Franz von Anhalt-Dessau. Den

größten und schönsten Garten

schenkte er sich selbst: Schloss und

Park Wörlitz, ein Weltkulturerbe. In

diesem Umfeld präsentieren sich

heute 39 weitere Gärten, samt dazugehöriger

Klöster, Burgen, Schlösser

und Herrenhäuser.

Foto: W. Felk

Schloss Luisium bei Dessau

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Wir im Saarland spezial

Andracks Abenteuer

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

58. Internationaler

Musikwettbewerb

der ARD

Symphonieorchester

des Bayerischen Rundfunks

Dirigent: Lawrence Renes

Gunars Upatnieks, Kontrabass

Anita Watson, Sopran

Emmanuel Ceysson, Harfe

Hyeyoon Park, Violine

Nino Rota: Divertimento

concertante für Kontrabass

und Orchester

Georg Friedrich Händel: Guilio

Cesare: E pur cosi … Piangerò

Georges Bizet: Je dis que rien

ne m’épouvante aus: Carmen

Reinhold Glière: Konzert für Harfe

und Orchester op. 74

Erich Wolfgang Korngold: Konzert

für Violine und Orchester D-dur

op. 35

Foto: ndrkultur.de

George Tabori

Sa 24. 10.

0 Uhr 30

SR Fernsehen

George – I love you!

Abschied von George Tabori

Zur Erinnerung an den großen

Theatermann George Tabori, der vor

zwei Jahren in Berlin starb, hat

Michael Verhoeven einen ganz und

gar unpathetischen Fernsehfilm gemacht.

Sowohl am Berliner Ensemble als

auch am Wiener Burgtheater, Taboris

beiden letzten Wirkungsstätten,

haben Schauspieler, Regisseure und

Wegbegleiter einen Tabori-Abend

auf die Bühne gebracht und aus

Stücken und Briefen des Theaterzauberers

rezitiert.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Bonga-Boys

Global Village Stories

Von Martina Schulte

Melkus Haus hat einen Swimmingpool,

schließlich berät er in Deutsch-

land höchste Regierungskreise. In

Bahrain lebt Cousine Mimi in einem

schicken Appartement mit französischem

Bett. Onkel Abebe lässt

bei seiner Rückkehr aus Israel den

Whisky gleich flaschenweise strömen.

Abebe ist Tellerwäscher, Melku

Putzfrau, Mimis offizielle Dienstbezeichnung

lautet Dienstmädchen.

Alle drei stammen aus dem

äthiopischen Dorf Bonga. Sie versorgen

die Daheimgebliebenen

nicht nur mit Turnschuhen, Fernsehern

und Fotohandys, sondern auch

mit Träumen von einem besseren

Leben. Die Ehre ist ihnen wichtig,

ein Scheitern nicht vorgesehen.

15 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BücherLese

Der Tod und das Kind

Urs Widmers neuestes

Erzählfeuerwerk „Herr Adamson“

Ein alter Mann sitzt in einem Baseler

Garten und spricht seiner Enkelin

zwei Geschichten auf Band. Geschichten,

die ihm widerfahren

sind, die ihn geprägt und nie mehr

losgelassen haben und die es ihm

erlauben, mit Gelassenheit auf das

letzte zu warten, was ihm in seinem

Leben noch bevorsteht: den Tod. Urs

Widmers neuer Roman „Herr

Adamson“ ist eine Hommage an

das Erzählen selbst, an die Phantasie,

die er leichthändig mit dem

ernsten Thema des Todes zu verbinden

weiß.

17 Uhr 30

SR 2 KulturRadio

Musik an der Saar

Über die Grenzen

Aufnahmen mit dem Jungen

Orchester der Großregion,

dem Robert-Schuman-Chor,

Eurobrass u. a.

18 Uhr 15

SR Fernsehen

POLETTOs Kochschule

Extra

Italienische Küche

mit Sterneköchin Cornelia Poletto

Pasta

Gast: Moderator und Autor

Manuel Andrack

(Auch am 30. 10., 8 Uhr 30,

SR Fernsehen)

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

WND Jazz

Die 19. St. Wendeler Jazztage

Arild Andersen Trio

Quadro Nuevo

Jazz Train

Blechschaden + Joe Gallardo

21 Uhr 50

SR Fernsehen

Schätze des Landes

Luxus auf Römisch

Die Villa Rustica in Borg

Von Katharina Fiedler

Japaner, Amerikaner, Franzosen, in

den letzten Jahren sogar Chinesen

besuchen die Villa Borg. Viele Einheimische

sind seit Jahrzehnten

mit Begeisterung bei den Ausgrabungen

und später bei der Rekonstruktion

der Villa dabei. Kein totes

Museum mit Vitrinen ist entstanden,

sondern ein Haus voller Leben,

in dem gekocht, gegessen, gebadet,

gefeiert und geheiratet wird. Luxus

pur auf Römisch, in Architektur, Farben

und auch Gerüchen, die aus

Kräuter- und Gemüsegarten oder

der römischen Küche aufsteigen.

Die Archäologen haben ein Auge

darauf, dass Feiern und Folklore

nicht dem fundierten Wissen die

Show stehlen. Die Anlage ist immer

noch eine der bedeutendsten im

südwestdeutschen Raum, und die

Ausgrabungen gehen weiter.

So 25. 10.

11 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Fragen an den Autor

Friedrich Schütze-Quest:

Die Einsamkeit

des Grenzlandreiters

Unterwegs

als Auslandskorrespondent

Studio-Telefon: 0681 65100

E-Mail:

fragen-an-den-autor@sr-online.de

Friedrich Schütze-Quest war in

rund 60 Ländern unterwegs, auf allen

Kontinenten. Neben der Zeitfunk-Berichterstattung

sind aus

seinen oft monatelangen Recherchen

überwiegend Hörfunk-Features

für die ARD entstanden, Reportagen

aus China, USA/Mexiko,

Indien, Laos, Israel, Südafrika, Afghanistan,

Australien, Russland und

der Südsee. Wie hat sich z. B. die Lage

im Nahen Osten verändert? Wie

reist man abseits der Touristenpfade?

Wie erlebt ein Weltreisender

seine Heimat?


12 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

SR-Konzert

Deutsche Radio Philharmonie

Dirigent: Pablo González

Alban Gerhardt, Violoncello

Jean Sibelius:

En saga, Sinfonische Dichtung

Camille Saint-Saëns: 1. Cellokonzert

Nikolaj Rimskij-Korsakow:

Scheherazade, Sinfonische Suite

nach „Tausendundeine Nacht“

14 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Länge sieben

Das Kulturmagazin

aus Saarbrücken

„Was soll nur aus dir werden?“ –

Bildungspolitik auf dem Prüfstand

und andere Themen

15 Uhr 30

SR Fernsehen

100 % Urlaub

Topziel: Traumziel Hawaii

Städtetrip: Tunis

Schlemmen & Genießen:

Das neue Currywurstmuseum

in Berlin

Sport & Wellness: Die Therme

Meran in Südtirol

(Auch am 29. 10., 12 Uhr 15, 3sat)

15 Uhr 45

KI.KA

Geschichten von Überall

Unbekannter Künstler

(Picture this!)

SABC Südafrika

Gile zieht zu ihrem Vater in eine

fremde Stadt. Mit ihrem Vater versteht

sie sich nicht besonders, und

er weiß nicht, wie er mit seiner

Tochter umgehen soll. Ihre künstlerische

Begabung ist ihm eher unheimlich.

Als Automechaniker hat

er kaum Zeit für sie. Gile hat keine

Freunde. Dafür ist Malen und Zeichnen

ihr Ein und Alles. In Gedanken

malt sie alles bunt an. Als eines Tages

erst die Häuser in der Nachbarschaft,

dann die ganze Stadt in

frisch aufgemalter Blütenpracht erstrahlen,

hat Giles Vater einen

schlimmen Verdacht. Jede Menge

Schadenersatzklagen sieht er auf

sich zukommen.

18 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Orientierung

Unvereinbar?

Religion und Frauenrechte

Von Rebecca Hillauer

Religion, besonders der Islam, gewinnt

im Hinblick auf Frauenrechte

auch in Deutschland und Europa

immer stärker an Bedeutung. Der

„Zentralrat der Ex-Muslime“ kritisiert

vor allem Menschenrechtsverletzungen,

die seiner Einschätzung

nach „durch das Vorrücken der patriarchalischen

Herrschaftskultur

des politischen Islams verursacht

werden“. In Deutschland sind seit

kurzem religiöse Heiraten ohne vorherige

zivile Trauung erlaubt. Frauenrechtlerinnen

sehen dadurch der

Vielehe und Zwangsheirat Tür und

Tor geöffnet. Muslimische Eltern,

die ihre Töchter von der Teilnahme

am Sportunterricht oder an Klassenfahrten

„befreien“ möchten,

werden darin von deutschen Gerichten

unterstützt.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Diskurs

Ausstieg

aus dem Arbeitsleben!

Einstieg wohin?

Mit Dr. Heinz Joachim Bless

und Dipl. Psych. Peter Kuntz

Moderation: Marianne Granz

Mo 26. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Mörderisch erfolglos

Drogenkrieg

an der US-mexikanischen Grenze

Von Jens Borchers

El Paso, die alte Westernstadt in den

USA und Ciudad Juarez in Mexiko:

Nur vom Rio Grande getrennt, sind

beide Städte durch Industrie und

durch Familien-Verbindungen miteinander

verknüpft. Einen großen

Unterschied gibt es allerdings. In

Ciudad Juarez gab es im vergangenen

Jahr etwa 1800 Morde, in El

Paso nur 16.

In Ciudad Juarez tobt ein Krieg rivalisierender

Drogenkartelle, die

Nachbarn in El Paso schauen ängstlich,

aber gebannt zu. Denn jeder in

El Paso weiß: Das ist nicht nur ein

mexikanisches Problem. Während

die Rauschgift-Lieferanten sich in

Juarez gegenseitig abschlachten,

sterben auf amerikanischer Seite

die Drogen-Kunden an der Spritze.

Vor 40 Jahren starteten die USA den

„Krieg gegen die Drogen“. In El Paso

und Juarez lässt sich besichtigen,

wie wenig Erfolg dieser Feldzug

hat.

Montags bis freitags,

8 Uhr 40, SR 2 KulturRadio

ZeitZeichen

26. 10. Die Weltgesundheitsorganisation

kündigt

die Ausrottung

der Pocken an

(26. 10. 1979)

27. 10. Eröffnung der U-Bahn

in New York

(27. 10. 1904)

28. 10. Geburtstag

des britischen Malers

Francis Bacon

(28. 10. 1909)

Von Jörg Biesler

Amputierte und deformierte

Gliedmaßen, verwundete Leiber:

Die Bilder des britischen

Malers Francis Bacon sind

nicht kulinarisch, sondern

schrecklich. Seine Arbeit war

ein stetes Ringen. Er erfuhr

früh Gewalt in den religiösen

Auseinandersetzungen in

Dublin und im Ersten Weltkrieg,

er litt unter schweren

Schicksalsschlägen, Alkohol

und Spielsucht. Aus diesem

Leiden und einer enormen Intellektualität

entstand das erschreckende

Werk, das heute

zu den bedeutendsten der gegenständlichen

Malerei ge -

hört.

Foto: Archiv

Francis Bacon

29. 10. Todestag von Maria

Anna Mozart

(29. 10. 1829)

30. 10.Der polnische

Priester Jerzy

Popieluszko wird

ermordet aufgefunden

(30. 10. 1984)

18 Uhr 50

SR Fernsehen

Direkt dabei

SR-Videoreporter berichten

(Auch am 27. 10., 8 Uhr 30,

und am 31. 10., 17 Uhr, SR Fernsehen)

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Konzert aus Leipzig

MDR Sinfonieorchester

Dirigent: Michael Sanderling

Giorgio Berrugi, Tenor

Marco di Felice, Bariton

MDR Radio Chorus

Werke von Jules Massenet, Gabriel

Fauré, Giacomo Puccini

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Thema Europa

Liège

Von der Industriestadt

zur Kulturmetropole

Von Sylvie Ahrens

Foto: Archiv

Lüttich

Di 27. 10.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Literatur im Gespräch

Andreas Maier:

„Die Verweigerung“

Im Jahre 2006 übernahm Andreas

Maier als Gastdozent die Frankfurter

Poetikvorlesung. In fünf Vorträgen

legte er seine poetologischen

und ästhetischen Grundsätze dar:

Literatur stelle immer die einfachsten

Fragen, die allerdings nicht beantwortet

würden, „sondern immer

nur gestellt, darin ähnelt die Literatur

insgesamt Jesus Christus, der

auch nie Antworten hatte, zumindest

nie Antworten auf Fragen nach

dem Leben unter den Menschen“.

Maiers Vortragsreihe setzt ein mit

einer biographischen Rückschau in

die allerfrüheste Kindheit.

Foto: J. Bauer

Andreas Maier

21


22

Mi 28. 10.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Kammermusiktage

Mettlach 2009

Klavierduo Stenzl

Claude Debussy: Petite Suite

für Klavier zu 4 Händen

Franz Schubert: Fantasie für Klavier

zu 4 Händen f-moll, D 940

György Ligeti:

Sonatine für Klavier zu 4 Händen

Johann Wilhelm Wilms: Sonate

für Klavier zu 4 Händen C-dur, op. 31

21 Uhr

SR Fernsehen

Reisewege Türkei

Leben am Latmos

Reise zu den Leuten von Kapikiri

Von Christian und Dorlie Fuchs

Der Film taucht ein in den erstaunlichen

Alltag des kleinen türkischen

Dorfes Kapikiri, einzigartig gelegen

zu Füßen des Latmosgebirges im

Naturparadies des Bafa-Sees und

mitten zwischen den Ruinen der

antiken Stadt Herakleia. An den mit

riesigen Felsbrocken übersäten

Hängen des Latmos leben die Leute

von Kapikiri ganz selbstverständlich

mit mehr als 7000 Jahren Siedlungsgeschichte.

Die ältesten

menschlichen Spuren in den

Höhlen des Latmos sind weltweit

einmalige Felszeichnungen.

Foto: SR/Fuchs

Am Strand von Kapikiri

Do 29. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

„Wer hat die schönsten

Schäfchen …“

Das Schlaflabor der Zukunft

Von Widmar Puhl

Jeder zweite klagt über Schlafstörungen.

Bis zu sechs Millionen

Deutsche haben im Schlaf gefährliche

Atemaussetzer und sind zu oft

müde. Erst langsam erkennt man

die Bedeutung der vorbeugenden

Schlafmedizin. Die könnte viele

Herzinfarkte, Schlaganfälle und an-

dere Krankheiten verhindern, die

uns Milliarden kosten. Widmar Puhl

hat Fachleute gefragt: Was kann

man selbst gegen Schlafstörungen

tun? Wann ist das Schlaflabor medizinisch

notwendig?

Foto: K. Woldt

Im Norden Alaskas

12 Uhr 45

3sat

Auf Goldgräberspuren

durch Nordalaska

Von Kerstin Woldt

Bereits 1872 wurde in Alaska Gold

entdeckt. Nur wenig später setzte

der berühmte Goldrausch am Klondike

River ein. Zu Tausenden folgten

die Menschen damals dem Lockruf

des Goldes und zogen in die entlegensten

Gegenden, um Nuggets zu

finden. Auch heute noch trifft man

in Alaska Scharen von Menschen

beim Goldwaschen.

Der Film folgt den Spuren der alten

Goldgräber.

18 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

HörspielZeit

20 Jahre Fall der Mauer

Szenen

aus dem Grenzgebiet

Von Martin Ahrends

Musik: Mark Scheibe

Regie: Christiane Ohaus

(SR/NDR/RB 2001)

„Mary-Lou haben mich die Grenzer

genannt. Ich war im niedlichen Alter.

Wir haben direkt an der Grenze

gewohnt. Im März ‘61 sind wir hingezogen.

Im August haben sie dann

dichtgemacht.“ Plötzlich trennt eine

kilometerlange Mauer die beiden

deutschen Staaten. Maria

wächst mit Blick auf diese Mauer

auf. Von ihrem Dachzimmer winkt

sie dem „Boyfriend“ im Westen –

verbotener Weise. Wenn die Mutter

im Garten Äpfel vom Baum pflückt,

wird ihr das schon als Fluchtversuch

ausgelegt. Doch der Vater ist DDR-

Funktionär und sieht den „exklusiven“

Wohnort als Auszeichnung für

seine Staatstreue. Dass Frau und

Tochter der täglichen Gratwanderung

nicht gewachsen sind, nimmt

er nicht wahr. Martin Ahrends’ Sprache

ist klug, direkt und voller Humor.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Tour d’Horizon

Klangreisen mit Wolfgang Korb

Dino Saluzzi: Duetto

Gustav Mahler: Lieder

eines fahrenden Gesellen (Nr. 1 – 4)

Bearbeitung von Arnold Schönberg

für eine Singstimme, Flöte,

Klarinette, zwei Violinen, Viola,

Violoncello, Kontrabass, Klavier

und Harmonium

Dino Saluzzi: „Ojos negros“

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5

Arnold Schönberg: Pierrot Lunaire

Dreimal 7 Gedichte

für Sprechstimme, Klavier, Flöte,

Piccoloflöte, Klarinette,

Bassklarinette, Violine, Viola

und Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart:

Serenade für 2 kleine Orchester

D-dur, KV 239 (Serenata notturna)

Dino Saluzzi: Serenata

Fr 30. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Zukunft Denkmal

In Berlin boomt

die Erinnerungskultur

Wolf-Sören Treusch

2009 ist das Jahr der Erinnerung: an

den Beginn des Zweiten Weltkriegs

vor 70 Jahren, an die Gründung der

Bundesrepublik und der DDR vor 60

Jahren, an die friedliche Revolution

in der DDR vor 20 Jahren. In kaum

einer anderen Stadt wird dieser Ereignisse

so umfassend gedacht wie

in Berlin. Mindestens acht Erinnerungsprojekte

sind in Planung:

Mahnmale, Denkmale, Gedenkstätten.

Es wird eng in Berlins Mitte, andere

Denkmale stehen ja bereits.

Bund und Land investieren viele

Hundert Millionen Euro in eine Erinnerungskultur,

die nach Meinung

der Berliner Entscheidungsträger

Foto: M. C. Schmitt

Leuchtturm auf Hiddensee

„eine der wichtigsten Zukunftsressourcen

der Stadt“ ist. Das einzige

Kapital, was Berlin noch habe, heißt

es in der Senatsverwaltung, sei seine

wechselvolle Geschichte, seien

die 24 Millionen Touristen, die die

Stadt jedes Jahr besuchten. Mit der

Verdenkmalung des zentralen Bereichs,

so die offizielle Lesart, habe

Berlin endlich den Anschluss an

westliche Metropolen wie London

und Paris gewonnen, eine Touristen-Rennstrecke

durch Berlins Mitte

sei völlig normal.

15 Uhr 45

3sat

Reisewege

Die Ostseebäder

im Wandel

Von Heiligendamm bis Hiddensee

Von Maria C. Schmitt

Seit ihrer Entstehung zu Beginn des

19. Jahrhunderts haben die Ostseebäder

viele Zeitenwenden erlebt

und doch haben sie durch alle Epochen

ihre Beliebtheit als Urlaubsparadies

nie verloren. Heute erstrahlen

die Ostseebäder wieder in alter

Schönheit, nicht zuletzt durch das

Engagement einzelner Bauherren,

die alte Villen und Hotels aufwendig

restaurieren und neu gestalten

ließen.

Der Film lässt Unternehmer, Erben,

aber auch Künstler und alteingesessene

Bürger über ihr Verhältnis zu

ihrer neuen bzw. alten Heimat an

der Ostsee zu Wort kommen. Er erzählt

spannende Geschichten und

Anekdoten über frühere Gäste und

Sommerfrischler.

Stationen des Films sind Hiddensee,

Bad Doberan mit seinem berühmten

Münster und Binz auf der Insel

Rügen, wo sich entlang der Promenade

ein Juwel der Bäderarchitektur

an das andere reiht, das Fischerdorf

Ahrenshoop auf der Halbinsel

Fischland, 1889 von dem Maler Paul

Müller-Kaempff entdeckt, eine idyllische

Enklave, in der die Kunstschaffenden

ihren kreativen Urlaub

verbrachten.


18 Uhr 50

SR Fernsehen

Wir im Saarland spezial

Andracks Abenteuer

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

Konzert aus München

Bayerisches Radiosinfonieorchester

Dirigent: Mariss Janson

Luba Orgonásová, Sopran

Lioba Braun, Alt

Christian Elsner, Tenor

Gerald Finley, Bass

Bavarian Radio Chorus

Giya Kancheli: New work für Chor

und Orchester

Ludwig van Beethoven: 9. Sinfonie

Sa 31. 10.

9 Uhr 5

SR 2 KulturRadio

Gröns Denken

oder Das Geheimnis der Träume

Von Elke Pressler (DLF/SR 2009)

Träume sind Rufe aus der Tiefe. Seit

Menschengedenken versuchen

Weise und Wissenschaftler, diese

Tiefe auszuloten, den Ruf als Hilferuf

zu verstehen und zur Wegführung

zu nutzen.

Die 84-jährige Psychotherapeutin

und leidenschaftliche Traumforscherin

Ortrud Grön hält die technisch

ausgefeilten und kostspieligen

Gehirnuntersuchungen im

Schlaflabor für sinnlos und destruktiv

im Umgang mit Träumen. Ihre

Traumanalyse folgt einem intelligenten

und streng wissenschaftlichen

Konzept: Träume spiegeln die

Ordnung der Natur wider, in die wir

mit unserem gesamten Denken,

Fühlen und Handeln eingebunden

sind.

Immer mehr Ärzte, Therapeuten

und Pädagogen lassen sich in Ortrud

Gröns Gleichnisdenken unterweisen.

15 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BücherLese

„Nachtgeschwister“

Natascha Wodins Roman

über Wolfgang Hilbig

Vorgestellt von Michael Buselmeier

„Ich wusste sofort, dass ich auf etwas

Großes gestoßen war, auf etwas

Einmaliges, auf einen Dichter,

wie es sie zu allen Zeiten nur vereinzelt

gegeben hat.“ Ein Bändchen

mit Gedichten, zufällig mitgenommen

in einer Buchhandlung, ist der

Auslöser für eine leidenschaftliche

Liebesgeschichte, eine Obsession,

eine quälende Verstrickung. „Schon

von den ersten Zeilen ging eine

Kraft aus, ein Licht, eine Dunkelheit,

ein Schmerz, eine Schönheit, eine

Wucht“ – so erzählt die Frau, die die

Gedichte liest –, „dass sich die Welt

in einem einzigen Augenblick für

mich verändert hat, weil es in ihr

jetzt diese Stimme gab.“

Die Stimme des Seelenverwandten,

die Stimme eines Verlorenen. Aber

auch eines Gefundenen. Denn nun

setzt sie alles in Bewegung, um den

Autor dieser Gedichte zu treffen,

der unerreichbar im anderen Teil

Deutschlands lebt. Sie schreibt, sie

ruft an. Und als er eines Tages

tatsächlich kommt, wird ihr Traum

wahr. Und zum Albtraum. Denn der

Mann, der kommt und bleibt, ist anders,

als sie ihn sich erfunden hat.

Foto: S. Schleyer

Natascha Wodin

18 Uhr 15

SR Fernsehen

POLETTOs Kochschule

Extra

Italienische Küche

mit Sterneköchin Cornelia Poletto

Perlhuhn

Gast: Reporter und Komiker Alfons

Wenn Alfons, der sympathische

Franzose mit dem Puschelmikrofon,

als Kochschüler zu Cornelia Poletto

kommt, darf es auch mal etwas raffinierter

zugehen: Heute gibt’s getrüffeltes

Perlhuhn, gegart in einer

Hülle aus Meersalz. Dabei zeigt

Sterneköchin Cornelia Poletto dem

Publikum und Alfons unter anderem,

wie man ein Huhn mit Trüffeln

veredelt und perfekt tranchiert.

Bon Appétit!

(Auch am 2. 11., 8 Uhr 30,

SR Fernsehen)

Foto: P. d’ D’Angiolillo

Cornelia Poletto und Alfons

Foto: SR/BR/A. Sigl

Exmoor-Ponies

18 Uhr 45

SR Fernsehen

Das Geheimnis

des Exmoors

Ein Pferd aus den Mooren im Südwesten

Englands gab immer schon

Rätsel auf. Einige Farmer des Exmoors

hatten erkannt, dass dieses

widerstandsfähige Tier sowohl in

der kargen Wildnis des Exmoors, als

auch beim Menschen leben konnte.

Sie nahmen sich des Exmoor Ponys

an und ließen einige Herden halbwild

auf ihren Weiden zusammen

mit Kühen und Schafen grasen,

nutzten das Tier aber auch als Reitund

Kutschpferd. So ist es erhalten

geblieben – ein Glück, denn wie sich

herausstellte, birgt dieses ganz besondere

Pferdchen ein uraltes Geheimnis.

20 Uhr 4

SR 2 KulturRadio

BIENVENUE – SR 2 LIVE

SR-Gesellschaftsabend

Nr. 210

Gäste: Heinrich Pachl, Matthias

Egersdörfer, Rainer Kröhnert,

Tobias Mann und Wolfgang Buck

Gastgeber: ALFONS

Live aus dem SR-Sendesaal

(Siehe Seite 24)

Hörfunk-Frequenzen

23 Uhr 35

SR Fernsehen

Kabarett & Comedy

ALFONS und GÄSTE

Mit Lisa Fitz und Martin Buchholz

Gastgeber: ALFONS

Lisa Fitz, 1951 in Zürich geboren, aufgewachsen

in München, stammt

aus einer bayerischen Künstlerfamilie,

nahm Ballett- und Gitarrenunterricht

und besuchte eine

Schauspielschule. In ihrem neuen

Programm „Super Plus – Tanken &

Beten“ heißt bei dem Überangebot

von Horrorszenarien (Klimawandel,

Terrorangst, Onlineüberwachung

usw.) die Devise: Energie sparen!

Nicht nur bei Öl, Gas und Strom,

sondern auch im körpereigenen

Haushalt schützt die wohlüberlegte

Frage: „Über welchen Scheiß

mecht i mi heit aufregen?“ Herz,

Magen und Kreislauf. Denn krank

will heute keiner mehr werden, wo

alle Ärzte unterbezahlt und überlastet

sind. Also beschränken wir

den Katastrophenkonsum auf Tanken

(wo?) und Beten (zu wem?). Die

Benzinpreise bleiben ein verlässlicher

Aufreger und die Frage „Wie

halten Sie’s mit der Religion“ ebenso.

Martin Buchholz, 1942 geboren in

Berlin-Wedding, verließ nach 20

Jahren als Journalist und Redakteur

seinen Schreibtisch und stieg stattdessen

auf die Kabarettbühne. Der

Autor zahlreicher Satiren präsentiert

nun sein aktuelles Soloprogramm

„Ich bin dann mal da“: Martin

Buchholz pilgert im gesellschaftlichen

Abseits und begibt

sich auf eine gefahrvolle Expedition

in die deutsche Hirnfinsternis.

Während ansonsten alles auf Sinnsuche

ist, schwingt er die Non-Sense.

Eine unsinnige Reflexion über

das Hier-Sein und Dasein und über

das gelegentliche Hin-Sein und

Weg-Sein. Während der Pilgerfahrt

auf dem Martinsweg begegnen

ihm die üblichen Verdächtigen –

von Angela Merkel bis hin zu Kurt

Beck, von Obama bis hin zu Osama.

UKW SR 1 SR 2 SR 3 103.7 UnserDing

Göttelborner Höhe 88,0 91,3 95,5 –

Bliestal 92,3 98,0 89,1 –

Moseltal 91,9 88,6 96,1 –

Merzig 89,3 92,1 98,0 –

Mettlach 98,6 88,5 96,0 –

Saarbrücken 98,2 – – 103.7

Homburg – – – 98,6

St. Wendel – – – 90,3

Digital Radio: SR 1, SR 2, SR 3, 103.7 UnserDing und antenne saar: Block 8B

Satellit: Astra 1 H, Frequenz 12.266 MHz, Transponder 93, Polarisation horizontal,

Symbolrate 27 500, FEC 3/4 – SR 1: Service ID 28 461, Audio PID 901 – SR 2: Service

ID 28 462, Audio PID 911 – SR 3: Service ID 28 463, Audio PID 921

antenne saar wird auch über die Mittelwellenfrequenz 1179 kHz ausgestrahlt.

SR im Internet: http://www.sr-online.de

23


24

Veranstaltungen

Do 1. 10.

1. Konzert à la Carte

13 Uhr, Kaiserslautern, Fruchthalle –

live auf SR 2 und SWR2

Deutsche Radio Philharmonie

Dirigent: Krzysztof Urbanski

Sol Gabetta, Violoncello

Moderation: Sabine Fallenstein

Ludwig van Beethoven:

„Leonoren“– Ouvertüre Nr. 3

Edouard Lalo: Konzert

für Violoncello und Orchester

d-moll

Fr 2. 10.

1. Studiokonzert

20 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,

Großer Sendesaal – live auf SR 2

Deutsche Radio Philharmonie

Dirigent: Krzysztof Urbanski

Sol Gabetta, Violoncello

Ludwig van Beethoven:

„Leonoren“– Ouvertüre Nr. 3

Edouard Lalo: Konzert

für Violoncello und Orchester

d-moll

Felix Mendelssohn Bartholdy:

Sinfonie Nr. 4 („Italienische“)

19 Uhr 15 Künstlergespräch:

Die Künstler des Abends

im Gespräch mit Beate Früh

in Musikstudio 2 gegenüber

dem Großen Sendesaal

Fr 9. 10.

Unser Ort – ganz groß

20 Uhr, Dillingen, Evangelisches

Gemeindehaus

SR 3-Landpartie

Ab 10 Uhr auf verschiedenen Höfen

in der Region

(Siehe Seite 25)

So 11. 10.

1. Sonntags um 5

Liebeserklärungen

17 Uhr, Kaiserslautern, Fruchthalle

Deutsche Radio Philharmonie

Dirigent und Moderation:

Christoph Poppen

Juliane Banse, Sopran

Luciano Botelho, Tenor

Wolfgang Amadeus Mozart:

Ausschnitte aus der Oper „Cosí fan

tutte“

Charles Gounod: Ausschnitte

aus der Oper „Faust“

Giacomo Puccini: Ausschnitte

aus der Oper „La Bohème“

Jules Massenet: Ausschnitte

aus der Oper „Manon“

Peter Tschaikowsky: Ausschnitte

aus der Oper „Eugen Onegin“

Mo 12. 10.

Bistrot Musique

19 Uhr 30, Saarbrücken, Funkhaus,

Musikstudio 2

Mit Romain Lateltin und

Claire Elzière

Die Musik von Romain Lateltin ist

französisches Chanson, gebadet in

Humor und Satire, gespickt mit Elementen

aus der elektronischen Musik.

Insofern hat der Singer/Songwriter

eine neue Form des französischen

Chansons kreiert; hier treffen

sich Witz, Spott und Sinnlichkeit.

Claire Elzière hat sich dem Chanson

verschrieben. Bei einem Auftritt

trifft sie 1995 auf Pierre Louki, einen

Meister des Chansons, Dramaturg

und Autor, Freund unter anderem

von Georges Brassens. Der Poet

Pierre Louki, der Ende 2006 verstirbt,

hinterlässt Claire einige Texte,

denen die Musikerin heute mit

ihrem Album „Un original, 13 originaux“

neues Leben einhaucht und

somit auch Louki für uns weiterleben

lässt.

Do 15. 10.

Treffpunkt Ü-Wagen

SR 3 Saarlandwelle vor Ort

in Morscholz

Ganztägig in Morscholz

(Siehe Seite 8)

Sa 17. 10.

SR 3 Comedy-Show

20 Uhr, Eingangshalle Gondwana,

Alexander-von-Humboldt-Straße

8 – 10, Landsweiler-Reden

So 18. 10.

Singendes, klingendes

Dreiländereck

19 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,

Großer Sendesaal

Mitwirkende: Musikverein

Wallerfangen, „Ill corretto“

Kinder- und Jugendchor Illingen,

Gitarrenduo Svenja & Tim Beuren

Di 20. 10.

Hörperspektive

19 Uhr 30, Dillingen, Merziger Str. 51,

Stadtbibliothek im Rathaus –

Erdgeschoss – Sendung: 22. 10., SR 2

Wer’s glaubt, wird selig

Von Chris Ohnemus

Regie: Martin Zylka (SR 2009)

Foto: L. Isy-Schwart

In Bistrot Musique am 12. Oktober: Claire Elzière

Fr 30. 10.

ALFONS und GÄSTE

20 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,

Fernsehstudio 1 – Sendungen:

7. und 14. 11., 23 Uhr 35, SR Fernsehen

Gäste: Heinrich Pachl, Matthias

Egersdörfer, Rainer Kröhnert, Tobias

Mann

Gastgeber: ALFONS

Mit „Der wahre Anton“ begründete

Heinrich Pachl 1970 seinen Ruhm

als Kabarettist. Seit 1994 steht er

mit seinen Programmen solo auf

der Bühne. Für Pachl „ist die Finanzkrise

wie ein Sechser im Lotto. (…) Er

wirkt harmlos, beherrscht aber alle

Waffen eines politischen Kabarettisten

in Perfektion.

Worüber auch immer sich Matthias

Egersdörfer in seinem aktuellen

Programm „Falten und Kleben“ Gedanken

macht, eines ist klar: Dieser

Mann hat zu nichts ein normales

Verhältnis und bestimmt nicht zu

Drogen, Gelbwurst, Sex und islamischen

Terroristen. Woran liegt es,

dass er so unglaublich komisch

wirkt?

Seine Karriere als Solokabarettist

begann Reiner Kröhnert 1987 mit

dem Programm „Wer ist eigentlich

der Beste“. Er „schreckt vor nichts

zurück in seinem Programm, er

bringt zusammen, was nicht zusammen

gehört, aber erstaunlich

gut zusammen passt. Er schraubt

sich in immer abstrusere Querverbindungen

und entführt seine Zuschauer

in ein Panoptikum der Eitelkeiten,

das sich Bundesrepublik

Deutschland nennt.“ (Süddeutsche

Zeitung)

Tobias Mann begann sein Bühnendasein

im fastnachtlichen Treiben

mit 12 Jahren. Musik war von Anfang

an ein wichtiger Bestandteil

seines Lebens: Er beherrscht das

Singen genauso wie verschiedene

Instrumente. In seinen Programmen

ist er auf der Suche nach dem

(Un-)sinn unseres Daseins.

Sa 31. 10.

SR-Gesellschaftsabend

Nr. 210

20 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,

Großer Sendesaal – live auf SR 2

Gäste: Heinrich Pachl, Matthias

Egersdörfer, Rainer Kröhnert, Tobias

Mann und Wolfgang Buck

Gastgeber: ALFONS

Wolfgang Buck ist ein guter Beobachter

und brillianter Formulierungskünstler,

der die verschiedenen

Ebenen der deutschen Sprache

und speziell des fränkischen Idioms

so virtuos einzusetzen versteht wie

Niedecken Kölsch oder Buchner aus

Haindling Bayerisch. Sein aktuelles

Soloprogramm heißt „Asu wird des

nix“ und findet auf fränkisch statt.

(Zum weiteren Programm siehe

30. 10.)

103.7 UnserDing

Termine Oktober:

6. 10. 103.7 UnserDing

Radiokonzert

mit Theory

of a Deadman

im Funkhaus,

Musikstudio 2

(Einlass 19 Uhr;

Beginn 20 Uhr)

8. 10. Selig in der Garage

Saarbücken

(Einlass 19 Uhr;

Beginn 20 Uhr)

9. 10. DingTower Ludweiler

(ab 20 Uhr)

10. 10. 103.7 UnserDing 90er

Party (22 Uhr)

19. 10. Disasterparty im

N8 Werk Saarbrücken

(ab 21 Uhr)

22. 10. Jan Delay

Mechanische

Werkstatt St. Ingbert

(Einlass 18 Uhr 30;

Beginn 20 Uhr)

24. 10. Herbstrockfestival

im Gemeindehaus Diefflen

(ab 17 Uhr)

26. 10. Disasterparty im

N8 Werk Saarbrücken

(ab 21 Uhr)

31. 10. My Happy Halloween,

Pirminiushalle

Blieskastel/Bierbach

(ab 20 Uhr)


Auf’s Land mit SR 3

Landpartie 2009

am 11. Oktober

Zur 7. Landpartie lädt SR 3 Saarlandwelle

auf 7 Höfe ein. Schon zwei

Wochen vorher erfahren die Hörerinnen

und Hörer alles über Landwirtschaft und

die sieben Veranstaltungsorte auf

SR 3 Saarlandwelle. Und dann am

Landpartietag, am 11. Oktober sind sie

schließlich eingeladen, selbst die Höfe

zu besuchen, um Landleben einmal

hautnah zu erleben. Von 10 bis 17 Uhr

sind alle Tore geöffnet, und auf SR 3 Saarlandwelle

berichten Reporterinnen und

Reporter den ganzen Tag über live vom

Leben auf den Bauernhöfen und von den

zünftigen Hoffesten.

Da können Sie zum Beispiel eine

der ältesten Getreidesorten der Welt,

den „Emmer“, kennenlernen, der wieder

auf dem Eichelberger Hof in Ommersheim

angebaut wird, oder Sie

beobachten auf dem Harschberger Hof

in Winterbach, wie Schweine leben,

und Sie versuchen das Gewicht des

Zuchtebers zu schätzen. Bei der

Großwaldbrauerei in Eiweiler können Sie

beim Bierbrauen zuschauen und erraten,

wie viele Hektoliter in den großen

Sudkessel passen. Auf dem Zeisweiler

Hof in Hüttigweiler beginnt die

Landpartie mit einem Frühschoppenkonzert.

Anschließend dürfen Kinder auf

den Ponys und Pferden reiten. Es gibt

Hofführungen auf dem Pehlinger Hof in

Fotos: SR 3

Gerlfangen mit Tiere streicheln und eine

Landmaschinenausstellung.

Auf dem Schulbauernhof

Walhausen bei St. Wendel wird wie in

früheren Zeiten der Acker mit dem Pferd

gepflügt, es werden Kutschfahrten

unternommen oder in den Werkräumen

der Waldorfschule gebastelt. Zum ersten

Mal wird in diesem Jahr innerhalb der

Landpartie das traditionelle

„Äppelfeschd“ in Tettingen-Butzdorf

eröffnet mit allen königlichen Hoheiten

der Region, eine Damenband spielt auf,

und die Besucher können der riesigen

selbstgebauten Apfelauflesemaschine

bei der Arbeit zusehen.

Auf allen Höfen sind Kunsthandwerkermärkte,

die Produkte aus der

Region anbieten. Selbstverständlich

warten überall leckere regionale Gerichte,

Kaffee und selbstgebackener Kuchen auf

die Landpartiebesucher. mgs

25


26

Homers „Odyssee“ – Live

Christian Brückner

liest in der Saarbrücker

„Feuerwache“ und live

auf SR 2 KulturRadio

und Antenne Saar

Die „Odyssee“ ist – neben der

„Ilias“ – eines der ältesten und

einflussreichsten Werke der abendländischen

Kultur. In dem im späten

8. Jahrhundert v. Chr. entstandenen

Versepos erzählt Homer von den

Irrfahrten des griechischen Helden

Odysseus, des listenreichen Königs von

Christian Brückner bei den Aufnahmen im SR-Studio

Ithaka, der um Troja gekämpft hat und

durch den Fluch des Poseidon an der

Rückkehr in seine Heimat gehindert

wird.

Die Konzeption des Textes mutet

sehr modern an, denn Homer arbeitet

mit Parallelhandlungen, Einschüben,

Perspektiv- und Erzählerwechseln. Die

Handlung wird nicht chronologisch

erzählt, sondern in Rückblenden, die

kurz vor der Rückkehr des Odysseus

zu seiner Frau Penelope nach Ithaka

einsetzen. Seine Abenteuer sind

legendär: der Kampf mit dem tölpelhaften

Zyklopen und Seeungeheuern, die

Foto: P. d’Angiolillo

süßen Verlockungen durch die Sirenen

und die Zauberin Kirke, die gefährlichen

Ereignisse während der viele Jahre

dauernden Rückfahrt. Noch heute ist

Homers „Odyssee“, dieser „Triumph

des Erzählens“ (Virginia Woolf), die

sinnfälligste Metapher für das Leben des

Menschen und sein Schicksal in der Welt.

„Grandios. Die Hexameter werden

gewahrt, Steinmann lässt den Text von

der Melodie tragen und findet dabei sehr

oft zu erstaunlicher Leichtigkeit und

Aktualität der Verse“, schrieb die

„Rheinische Post“ zur Übersetzung des

Schweizer Autors Kurt Steinmann.

Christian Brückner hat die

komplette Heldenreise des Odysseus

in der neuen Übertragung von Kurt

Steinmann in 43 Folgen für die

SR 2-Reihe am Nachmittag „Fortsetzung

folgt…“ gelesen. Die erste Folge der

ersten Staffel ist am 12. Oktober ab

15 Uhr 5 auf SR 2 KulturRadio zu hören.

Die SR-Produktion ist als Hörbuch bei

Parlando erschienen; sie ist bei SR

am Markt sowie im Buchhandel

erhältlich.

Ab 12. Oktober, montags bis freitags,

15 Uhr 5, SR 2 KulturRadio:

Homers „Odyssee“

In 43 Teilen gelesen von Christian

Brückner

Dienstag, 13. Oktober, 20 Uhr 4,

Saarbrücken, Alte Feuerwache – live

auf SR 2 KulturRadio und Antenne Saar:

Homers „Odyssee“

Lesung und Gespräch mit Christian

Brückner und Kurt Steinmann

Gesprächspartner: Ralph Schock


Rückkehr eines

Radioklassikers

ZeitZeichen

auf SR 2 KulturRadio

Seit annähernd 40 Jahren ist die

Sendung „ZeitZeichen“ eine feste

Institution in der deutschen Radiolandschaft.

Mit erzählerischer Kraft,

analytischer Brillanz und publizistischer

Kompetenz erinnert das „ZeitZeichen“

an wichtige Daten und Ereignisse.

Ob Staatsgründung oder

Machtverfall, Lebensdaten bedeutender

Frauen und Männer, Wendepunkte der

Geschichte, Friedensverträge und

Katastrophen, Erfindungen und

Entdeckungen, die Sendereihe

„ZeitZeichen“ macht Ereignisse und

Erinnerungen in einzigartiger Weise

wieder lebendig. Es geht um Geschichte,

um Politik, Kunst und Kultur, aber auch

um Skurriles.

Lange Jahre war „ZeitZeichen“

auch fester Teil des Programms von

SR 2 KulturRadio. Viele Hörerinnen und

Hörer haben es in den letzten Jahren

schmerzlich vermisst. Nun kehrt es

zurück. Ab 5. Oktober wird das

„ZeitZeichen“ wieder vom Westdeutschen

Rundfunk übernommen. Zu hören

ist es jeden Werktag um 8 Uhr 40 in der

SR 2 „MorgenMusik“.

Neben dem aufwendig

komponierten gebauten Beitrag sind im

15-minütigen „ZeitZeichen“ alle

Darstellungs- und Stilformen des

Hörfunks zu erleben, von der reinen

O-Ton-Collage über die Reportage bis

hin zum Mini-Hörspiel. Die Autorinnen

und Autoren erzählen statt zu dozieren,

dokumentieren statt zu kommentieren

und sortieren statt zu überladen.

Die Beiträge ordnen Ereignisse und

Personen historisch ein und bauen

bei Bedarf Brücken zur Gegenwart.

Oft gibt das „ZeitZeichen“ den

persönlichen Anstoß, sich weiter mit

einem Thema zu beschäftigen.

Zum Beginn im Oktober wird

es einige obligatorische Themen

geben, wie die Gründung der DDR

am 7. Oktober 1949. Aber auch

Personen und ihre spannende

Biographie prägen das „ZeitZeichen“,

etwa die Rennfahrerlegende Bernd

Rosemeyer, der Schriftsteller Oscar

Wilde oder Mozarts Schwester

„Nannerl“. Ereignisse wie das

Erscheinen der ersten deutschen

Boulevardzeitung geben Anlass,

über das historische Ereignis

hinaus in die Gegenwart zu blicken.

Genaueres können Sie dem Programmteil

dieser SRinfo entnehmen.

pw

SR 3 Echt Live

Mit Henni Nachtsheim und Band

Am 15. Oktober kommt die

„Badesalz“-Hälfte Henni

Nachtsheim mit neuen Songs zum

ersten Mal solo ins Saarland. Wie gut,

dass es noch musikalische Comedians

gibt. Denn noch viel spektakulärer

wird ein lustiger Abend, wenn man

über Pointen nicht nur Lachen,

sondern auch rhythmisch dazu

klatschen und mitsingen kann.

Henni Nachtsheim hat in

seinem künstlerischen Leben immer

und leidenschaftlich Musik gemacht.

Seit über 25 Jahren bringt er

zusammen mit Gerd Knebel als

„Badesalz“ das Publikum zum

Lachen. Jetzt gibt Henni Nachtsheim

bei „SR 3 Echt Live“ seine Premiere als

Solo-Sänger mit eigener Band und

heiter-lustigen bis nachdenklichen

Songs. Da wird mit „Nordic Walking“

abgerechnet oder mit nervig

singenden Klingelton-Fröschen. Er

gibt Anleitungen, wie man mit

„Spams“ umzugehen hat und

verschenkt im Lied der Liebsten

seinen allerwertvollsten Schatz – ein

Fußball-Bild.

Henni Nachtsheim und Band

spielen das „SR 3 Echt Live“-Konzert

am 15. Oktober im Musikstudio 2 auf

dem Halberg. Wie immer kann man

Karten zu diesem exklusiven Auftritt

nicht kaufen, sondern nur gewinnen.

Wer auf SR 3 Saarlandwelle einen

Musiktitel von und mit Henni Nachtsheim

hört und im Studio anruft, ist im

Lostopf für die begehrten Tickets.

Henni Nachtsheim

Foto: A. Mirsch

27


28

Tolle, Hut, Pilzköpfe

und 99 Luftballons

SR 3 Saarlandwelle

spielt die Musik von

den Besten

Die beliebten Motivreihen von

SR 3 Saarlandwelle finden im

Oktober ihre Fortsetzung. Drei Wochen

lang wird es wieder bunt im Saarland,

dann werden auf Citylight Postern, auf

Großflächen sowie in Anzeigen vier

Motive der Saarlandwelle präsentiert,

davon zwei neu.

Mit Hilfe der augenzwinkernden

Motive in bereits bekannter Optik soll die

Musikkompetenz herausgestellt werden.

Unter dem Motto „Musik von den

Besten“ hat sich die SR-Kommunikation

mit der SR 3 Musikredaktion Künstler

der Musikgeschichte

ausgesucht:

„SR 3 spielt Udo

Lindenberg“,

und „SR 3 spielt

Nena“. Dazu

kommen die

beiden bekannten

und äußerst

beliebten Motive

„SR 3 spielt Elvis“

und „SR 3 spielt die

Beatles“.

Die Idee: Radios

werden personifiziert

und tragen unverwechselbare

Merkmale der

Künstler: die Tolle von

Elvis, Udos Brille und Hut,

Nenas Frisur und knapp

99 Luftballons, sowie die

Frisuren der „Pilzköpfe“.

Diese witzige Bildsprache

unterstützt klar und direkt

die Botschaft: hier geht es um

Radio und um große, unverwechselbare

Stars der Musikgeschichte! Und

die gibt es natürlich auf UKW 95,5

bei SR 3 Saarlandwelle.

Die Motive gibt es wie

immer auch zum Downloaden auf

www.sr3.de und neu als kleine

Plakate bei SR am Markt in Saarbrücken.

Nur so lange der Vorrat reicht.

Viel Spaß mit den Motiven! ar


Ich bin jetzt 50

Runder Geburtstag

des Senders

Göttelborn

Seit dem 15. Oktober 1959 gibt es die

Station Göttelborner Höhe. In all den

Jahren hat sich viel verändert. An einem

wurde aber nie gerüttelt – am

Antennenmast. Hier sein ganz

„persönlicher“ Rückblick.

Es gab eine Menge Wind um mich

in den 50er Jahren. Zunächst: Wo genau

soll ich hin? Nach einigem Hin und Her

war klar: Ich soll nach Göttelborn –

444 Meter über dem Meeresspiegel. Mein

Auftrag: die saarländische Bevölkerung

mit dem Ersten versorgen. Die Lage ist

an sich spitze, aber auch ein bisschen

wackelig. Denn mein Nachbar war lange

Zeit das Bergwerk Göttelborn. Die

„versorgungstechnisch günstige Lage“,

wie es hieß, gab den Ausschlag. Von

hier aus habe ich einen tollen Fernblick

auf das ganze Saarland und die

angrenzenden Gebiete in Lothringen,

Luxemburg und Rheinland-Pfalz.

Zunächst brachte man mich auf die

stattliche Größe von 186 Metern – in vier

Ebenen unterteilt und nach drei Seiten

abgespannt. Bis Mitte der 90er Jahre gab

es Bodensenkungen von rund vier

Metern – ich habe alle ohne Kratzer

überstanden. Ebenso das Sendergebäude.

Mitte 1976 hat man doch an mir

rumgedockert: Ich bekam eine neue

Fernsehsendeantenne. Das änderte

meine statische Belastung. Damit ich

nicht umfalle, bekam ich ein Windsegel

an die Mastspitze. Dadurch wurde ich ein

Stück größer und wuchs auf 197 Meter.

Seit September 1962 verbreite ich

die drei Hörfunkprogramme SR 1, SR 2

und SR 3 über UKW. Als eine der ersten

Rundfunkanstalten der ARD hat der

SR mit mir im Januar 1964 Versuchssendungen

in Stereo ausgestrahlt. 1981

wurde eine neue UKW-Antenne auf

meine Mastspitze gesetzt – anstelle des

Windsegels. Damit wuchs ich auf

stattliche 210 Meter. Vor allem in Tälern

und abgeschatteten Gebieten hat sich

dadurch der Stereoempfang deutlich

verbessert.

Ende 2007 dann die große Wende:

Das digitale Antennenfernsehen DVB-T

startete im Saarland. Die drei Tonnen

schwere DVB-T-Sendeantenne wurde

mit einem Lasthubschrauber in zwei

Etappen auf meine Spitze montiert. Die

spektakuläre Aktion lockte zahlreiche

Zuschauer aus dem gesamten Saarland

an. Kleiner Wermutstropfen: Ich bin jetzt

nur noch 208 Meter groß, aber

Fotos: SR/P. d’Angiolillo

zum Wohle der Zuschauer und Zuhörer

habe ich das auf mich genommen.

12 Fernsehprogramme biete ich jetzt

digital: SR Fernsehen, Das Erste,

Phoenix, ARTE, Bayerisches Fernsehen,

hr fernsehen, SWR Fernsehen, WDR

Fernsehen, ZDF, 3sat, ZDFinfokanal

und den Kinderkanal Ki.Ka im zeitlichen

Wechsel mit dem ZDFdokukanal.

Für den Radio- und Fernseh-

empfang bin ich also auch in der digitalen

Welt weiter „unverzichtbar“. ds

Bilder:

Montage des Mastes 1958 (o. l.),

Montage der neuen TV-Antenne im Mai

1976 (o. r.), Montage der DBVT-Antenne

im November 2007 (u. l.), der Göttelborner

Sender heute (u. r.)

29


30

Fragen an …

Foto: bilderwerk

…Carmen

Bachmann

Seit ziemlich genau zehn Jahren ist

Carmen Bachmann auf dem

Halberg tätig. Im September 1999

übernahm sie die weiblichen

Stimmanteile an den Trailern für die

ARD. Ihre Stimme ist auch regelmäßig

bei Filmen aus der SR-Reiseredaktion,

in Dokumentationen auf ARTE und bei

SR 3 Saarlandwelle zu hören. Dort

begleitet Carmen Bachmann

regelmäßig die Hörer in den Feierabend.

Im SR Fernsehen hat sie lange

das Wetter präsentiert. Außerdem

steht sie am Pult der Sportredaktion.

Was hast Du vor Deiner Arbeit beim

SR gemacht?

Theater gespielt, gesungen und beim

Theater Spielen gesungen.

Was liebst Du an Deinem Job?

Die Kollegen und die Flexibilität. Vor

allem aber, dass ich alles, was ich

mache, interessant finde.

Worauf reagierst Du allergisch?

Im Job eigentlich nur, wenn ich aufm

Flur, in der Kantine etc. nicht zurück

gegrüßt werde. Zuhause im Prinzip

auch auf Unfreundlichkeit. Dann

pampe ich meine 13-jährige Tochter

schon mal an: „In diesem Ton redest

Du nicht mit mir“ – und in welchem

Ton ich das mache.

Was tust Du gegen schlechte Laune?

Da ich immer nur schlecht gelaunt

bin, wenn ich grad überlastet bin:

entspannen, gerne in meinem

Lieblingscafé Milchkaffee trinken.

Was ist Deine bevorzugte Website?

Momentan: www.rasselfisch.de

Welches Buch liest Du gerade?

Wilhelm Genazino: Das Glück in

glücksfernen Zeiten

Rem Koolhaas: Delirious New York

Welchen Film würdest Du keinesfalls

verpassen?

Ich verpasse grundsätzlich jeden Film.

Und daran hab ich mich inzwischen

sogar gewöhnt.

Für welches Essen lässt Du sogar

Mamas Spaghetti stehen?

Antipasti jeder Art.

Was wäre für Dich eine kleine Sünde

wert?

Um das beantworten zu können,

müsste ich erstmal mit dem

Fragesteller diskutieren, was eine

Sünde ist.

Wem würdest Du gerne auf einer

einsamen Insel begegnen?

Tut mir leid, aber es ist wirklich so:

meiner Familie.

Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?

Bundeskanzlerin einer grüngelben-Koalition.

Oder vielleicht

mache ich immer noch das, was ich

jetzt auch mache.

Mord vor Ort

Platz ist in der kleinsten Hütte,

Verbrechen geschehen im kleinsten Dorf.

Es gibt Orte im Land, die haben weniger

als hundert Einwohner. In der Zeitung

stehen die höchst selten. Aber wenn

dort der Treffpunkt Ü-Wagen von

SR 3 Saarlandwelle vorbeikommt,

berichten die Reporter über all die

spannenden Geschichten, die noch nie

aus den Orten herausdrangen. Und weil

die fleißigen Leute von der Saarlandwelle

genau hinhören, kennen sie auch

die dunklen Geheimnisse. Doch keine

Sorge, in den Fällen dieses Krimibuches

sind alle Verbrechen frei erfunden – es

sei denn … 22 Kriminalgeschichten von

SR-Mitarbeitern an Schauplätzen von

Bliesmengen-Bolchen bis Walsheim, von

Kleinottweiler bis Grosbliederstroff –

gesammelt von Lisa Huth und Karin

Mayer, die auch selbst zur Feder griffen.

Es schrieben außerdem: Gabor Filipp,

Gerd Heger, Roland Helm, Silvia Hudalla,

Bärbel Jung, Karin Klee, Michael Lentes,

Harald Martin, Sven Rech, Anke Schaefer,

Jürgen Schimpf, Erhard Schmied,

Marietta Schröder, Manfred Spoo und

Renate Wanninger.

„Mord vor Ort – Das Krimibuch

zum Treffpunkt Ü-Wagen“ hat 226 Seiten

und erscheint am 12. Oktober. Es ist u. a.

erhältlich bei SR am Markt.

Das Krimibuch zum

Treffpunkt Ü-Wagen

CONTE Krimi


SR 2-Klingeltöne –

gratis!

Elegant, unaufdringlich und vor

allem originell – so kommen die

Klingeltöne von SR 2 KulturRadio

akustisch daher. Unter www.sr2.de in

der Rubrik Service können Sie Ihren

Favoriten unter fünf Tönen auswählen

und kostenlos herunterladen. Alle Töne

stehen jeweils in einer MP3-Version und

als iPhone-Sound zur Verfügung.

SR 1 im

„Konzertfieber“

„On Air“-Aktion bis 16. Oktober

Im Herbst präsentiert SR 1 Europawelle

große Künstler und Konzerte in

der Region; viele davon sind bereits

restlos ausverkauft! Aber SR 1 Europawelle

hat noch Tickets und verlost

diese im Programm.

SR 1 bringt seine Hörerinnen und

Hörer den Stars ganz nah. Die Aktion

„Konzertfieber“ läuft im Programm noch

bis Freitag, 16. Oktober. Dreimal täglich

verlost SR 1 Karten für ganz besondere

Konzerte. Um zu gewinnen, müssen die

Hörerinnen und Hörer die Musik ihrer

Stars erkennen.

Für folgende Veranstaltungen

gibt es Tickets zu gewinnen:

Emiliana Torrini, 16. Oktober, Luxemburg

Laith Al Deen, 17. Oktober, Merzig

Massive Attack, 28. Oktober,

Esch-sur-Alzette

Tom Jones, 29. Oktober, Esch-sur-Alzette

Roger Cicero, 3. November, Saarbrücken

Milow, 11. November, Luxemburg

Sunrise Avenue, 20. November,

Saarbrücken

Manfred Mann, 4. Dezember, Losheim

Pink, 5. Dezember, Esch-sur-Alzette

Silbermond, 13. Dezember, Saarbrücken

Hörerinnen und Hörer können

sich zunächst einfach auf die

„SR 1-Gästeliste“ eines oder mehrerer

Konzerte schreiben – unter www.sr1.de.

Und dort gibt’s dann auch mehr Infos

zum Gewinnspiel.

Radio Day der

europäischen

Kulturen 2009

Seit 2003 richtet die europäische

Kommission in Zusammenarbeit mit Prix

Europa und der EBU (European

Broadcasting Union) alle zwei Jahre

einen „Radiotag der europäischen

Kulturen“ aus, einen Tag, an dem die

kulturelle Vielfalt des europäischen

Kontinents in den Blickpunkt rückt.

Beteiligt waren in den letzten Jahren bis

zu 95 Radiostationen, die damit etwa

450 Millionen Hörer erreichten. Dieses

Jahr findet der Radio Day am Sonntag,

18. Oktober, statt und steht unter dem

Motto „Sprachenreichtum in

Europa“. SR 2 KulturRadio beteiligt sich

mit den Sendungen „Voyages – Musik

der Welten“ (16 Uhr) und „Jazz Now“

(18 Uhr 30) an diesem außergewöhnlichen

Tag. Ab 20 Uhr 4 ist dann live aus

Norwegen das Abschlusskonzert des

Internationalen Chorwettbewerbs

„Let the peoples sing“ zu hören. ts

31


Abs.:

Saarländischer Rundfunk

Funkhaus Halberg

66100 Saarbrücken

Postvertriebsstück

Gebühr bezahlt

G 6771

Foto: ARD/T. Jander

17 Uhr

17 Uhr 15

18 Uhr

18 Uhr 25

18 Uhr 50

19 Uhr 20

19 Uhr 45

19 Uhr 50

19 Uhr 52

19 Uhr 55

I H R P R O G R A M M

Mo Di Mi Do Fr Sa

Großstadtrevier

Das Quiz mit

Jörg Pilawa

Tagesschau um fünf

Brisant

Das Duell – Zuschauer gegen Stars:

Das ist das neue spannende Wissensspiel –

dienstags bis freitags um 18 Uhr 50 im Ersten.

Ab 20. Oktober tritt ein Zuschauerkandidat

mit einem prominenten Gegenspieler

zu einem Duell an. Es geht um 20.000 Euro,

die der Gewinner des Duells mit nach Hause

nehmen darf. Moderiert wird das neue

Wissensquiz von dem 33-jährigen Florian Weber.

Das Quiz mit

Jörg Pilawa

Wissen vor 8 (außer montags)

Das Wetter im Ersten

Tor der Woche / Tor des Monats

Börse im Ersten

Das Quiz mit

Jörg Pilawa

Das Quiz mit

Jörg Pilawa

17 Uhr 30

Brisant

Verbotene Liebe

18 Uhr

Sportschau live: Fußball-WM Qualifikation (14. 10.); Fußball-Länderspiel Frauen (29. 10.)

Marienhof

Sportschau live: Fußball-WM Qualifikation (14. 10.); Fußball-Länderspiel Frauen (29. 10.)

Sportschau

(3., 17., 24., 31. 10.)

Großstadtrevier

Eine für alle –

Frauen

können’s besser

(6., 13. 10.)

Das Duell –

Zuschauer gegen

Stars (20., 27. 10.)

Eine für alle – Frauen Eine für alle – Frauen

können’s besser können’s besser

(7. 10.)

(1., 8., 15. 10.)

Sportschau live Das Duell –

(14. 10.) Zuschauer gegen

Stars (22. 10.)

Das Duell –

Zuschauer gegen Sportschau live

Stars (21., 28. 10.) (29. 10.)

Eine für alle –

Frauen

können’s besser

(2., 9., 16. 10.)

Das Duell –

Zuschauer gegen

Stars (23., 30. 10.)

18 Uhr 5 und

18 Uhr 55

Dr. Sommerfeld

– Neues vom

Bülowbogen

(10. 10.)

19 Uhr 57

Glücksspirale

Regionale Werbeplätze in einem nationalen Programmumfeld – das bietet als einziger Fernsehsender Deutschlands die ARD. Bei „Das Erste

im Saarland“ stehen zwischen 18 und 20 Uhr täglich 5 Werbeblöcke zur Verfügung – und das in einem stark beachteten Programmumfeld

wie „Großstadtrevier“, „Verbotene Liebe“ oder „Das Quiz mit Jörg Pilawa“. Informieren Sie sich unverbindlich, was Werbung im Ersten für

Sie tun kann. Weitere Informationen unter www.werbefunk-saar.de oder telefonisch unter 0681 602-1919.