2. - bei der Internationalen Kommission zum Schutz der Elbe

ikse.mkol.org

2. - bei der Internationalen Kommission zum Schutz der Elbe

Möglichkeiten der gemeinsamen Darstellung

(Karte) für die internationale Flussgebietseinheit

Workshop zu den Hochwassergefahren- und

Hochwasserrisikokarten in der IKSE


Gliederung

1. Grundsätzliches zum elektronischen Reporting an die EU

2. Arbeitsstand in Deutschland / FGG Elbe

3. Überlegungen zu Übersichtskarten in kleinen Maßstäben

2 | 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


1. Grundsätzliches zum elektronischen Reporting an die EU

3 | 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


Vorgaben EU-Kommission

❙ HWRM-RL-Gesetzestext ()

❙ Reporting Sheets = fachlich-inhaltl. Anforderungen ()

❙ Guidance on reporting for flood risk and hazard maps of spatial information

(Im Entwurf: Version 3)

❙ Umsetzung in XML-Schemata und Stylesheets = elektronische Berichtsblätter

(Eingabemasken) („angearbeiteter“ Entwurf 21.08.12)

❙ Implementierung im Water Information System for Europe (WISE) (-)

Vorgaben noch nicht so belastbar, dass Berichtsschnittstellen erstellt werden

könnten (Wegen enger Terminkette muss aber schon begonnen werden)

4 | 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


Bisher bekannte Vorgaben

❙ Ausschließlich elektronisches Reporting via WISE

❙ Geforderte Karten mit entsprechenden Layoutvorgaben nur in sehr genauen

Maßstäben darstellbar (Vorschlag in FGG Elbe: 1:25.000 – 1:5.000).

❙ Um Datenflut bei KOM zu verhindern, sollen Daten für diese Detailkarten der

Hochwassergefahr und des Risikos i.W. in den Mitgliedsstaaten verbleiben

und „nur“ Link mitgeteilt werden

❙ Erzeugung der Detailkarten mit geeigneten Systemen in den MS (WMS-

Dienst, Informationssystem, pdf-Kartensysteme)

❙ Nur wenige Daten sind tatsächlich physisch zu berichten …

5


… Physisch zu berichtende Daten

6

Data

APSFRCode

TypeOfFloods

FloodHazardMaps

LowProbability

MediumProbability

HighProbability

❙ Nach jetzigem Stand werden in physischer Form verlangt: Einfache Polygone mit den

Umrissen der bis zu drei Flutszenarien (ggf. high, medium, low/extreme) in einem

APSFR im Arbeitsmaßstab („Gefahrenkarten“) …

❙ … mit Attributen zur Bewertung der Auswirkungen auf die Schutzgüter („Risikokarten“);

❙ Nicht enthalten: Wassertiefe, Fließgeschwindigkeit, keine separaten Geoinformationen

zu Auswirkungen auf Schutzgüter

❙ Abbildung in Deutschland über Datenschablone APSFR_POLY Geometry type: Polygon

| 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)



Article6.6_6.7

FloodRiskMap

InhabitantsAffected

(Number of

Inhabitants affected)

EconomicActivity

(Type, Total damage

cost in Euro)

IPPCInstallations

(Type, Number of

Installations)

Other

Vereinfacht nach FHRM_2p0.xsd (DRAFT VERSION)


Mögliche Abbildung in Kartensystemen

(Derzeitiger Diskussionsstand)

Step Maßstabsbereich Thema Ebene

1 Default to 1:10.000.001 Internationale Flussgebietseinheiten WISE (Europa)

2 1:10.000.000 to

1:5.000.001

Staatsgrenzen WISE (Europa)

3 1:5.000.000 to 1.000.000 Units of Management (FGE Elbe) WISE (Europa)

4 1:2.000.000 to 250.000 Darstellung der linienhaften APSFR

(Reporting 2011) in Verbindung mit

generalisierten Polygon-Geometrien

der Flutszenarien (Generalisierung

durch EU)

WISE (Europa)

5 > 1:250.000 Risiko- und Gefahrenkarten Karten in den

Mitgliedsstaaten (National)

7

| 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)

Vereinfacht nach GIS guidance-Maps-ver3


2. Arbeitsstand in Deutschland / FGG Elbe

8 | 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


Mögliche Abbildung in Kartensystemen

(Derzeitiger Diskussionsstand)

Step Maßstabsbereich Thema Ebene

5 > 1:250.000 Risiko- und Gefahrenkarten Karten in den

Mitgliedsstaaten (National)

9

Für Deutschland:

• National:

• Zentraler Berichts- und Darstellungsknoten WasserBLIcK

• Verarbeiten der physisch berichteten Themen der Schablone APSFR_POLY;

• Konkrete Darstellungsmöglichkeiten für Übersichtskarten der FGG bzw.

Koordinierungsräume noch nicht getestet!

• Verlinkung zu Detailkarten in den Bundesländern

• Lokal/Detail:

• Detaillierte Risiko- und Gefahrenkarten nach den Vorgaben von EU und LAWA in

Bundesländern (pdf-Karten, Informationssysteme, WMS-Dienste)

• objektgenauer Link von WasserBLIcK über Datenschablone APSFR_POLY möglich

• Grundsätzliche Einigung über Aufbau und Inhalt der Karten in FGG Elbe; Maßstab 1:5.000

– 1: 25.000

| 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


Darstellung

verpflichtend

Inhalte optional

optional

optional

optional

Darstellung verpflichtend

Einige Inhalte verpflichtend (Angabe

Koordinierungsraum, Logo FGG Elbe,

einheitliche Kartenbezeichnung

weitere Inhalte optional

Anlage 2

FGG Elbe Layout HWGK/WHRK Seite 1 Stand 26.07.2012


3. Überlegungen zu Übersichtskarten in kleinen Maßstäben

11 | 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


Vorbemerkungen

1. Kein länderübergreifendes Kartensystem für Übersichtskarten und

Detailkarten (wie z.B. LABEL) möglich, weil Daten dezentral vorgehalten

werden und keine Einigung hinsichtlich Datenmodell bzw. Kartensystemen für

Detailkarten (Ziel für Aktualisierung der Karten 2019)

2. Für grenzüberschreitende Karten können nur Daten genutzt werden, die für

Reporting relevant sind, weil diese Datenschablone von allen in WasserBLIcK

genutzt wird.

3. WasserBLIcK kann darüber hinaus keine pdf-Karten vorhalten (wie z.B.

LABEL)

4. Bisherige Maßstäbe für gedruckte Übersichtskarten waren: 1:1.500.000

Übersichtskarten IKSE; 1:500.000 Karten Koordinierungsräume

12 | 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)


Darstellungsmöglichkeiten für Übersichtskarten der

IKSE bzw. Koordinierungsräume

Maßstab 1: 1.500.000

13

| 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)

In diesem Maßstab (Blattgröße DIN A3) sind

Flächenstrukturen kaum erkennbar

Ggf. Nur Darstellung Gewässer + linienhafter APSFR

(s. Reporting 2011) als Druckkarte

Bei interaktiver Karte z.B. WasserBLIcK, bzw. auf

Seite IKSE könnte auch Link zu Ländersystemen

ergänzt werden


Darstellungsmöglichkeiten für Übersichtskarten der

IKSE bzw. Koordinierungsräume

Maßstab 1: 500.000

14

| 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)

In diesem Maßstab (Blattgröße DIN A2

594 x 420 mm) sind zumindest für das

Szenario low/extreme Flächenstrukturen

erkennbar;

Darstellung und Druckfunktion im

WasserBLIcK MapClient prinzipiell

möglich

Sowohl rudimentäre Gefahrenkarten

(Umriss Szenarien) als auch einfache

Risikokarten durch farbliche Abstufung

der Auswirkungen auf Schutzgüter

möglich (gleiche Datenschablone)

Maßstab 1:250.000 nötig?

Beschränkung auf Maximalszenario?


Für weitere Diskussion wichtig …

❙ Differenzierung Druckkarten und interaktive Karten in Diskussion

❙ Vorgaben der EU immer noch nicht abschließend

❙ Thema „Verlinkung zwischen den Ebenen WISE-WasserBLIcK-

Ländersysteme“ besonders wichtig

❙ Derzeit noch Unsicherheit ob geforderte Informationen zu Auswirkungen auf

Schutzgüter für Länder so generierbar sind;

❙ Bisher keine Auswirkungen der INSPIRE-Schemata auf die HWRM-Schemata

ersichtlich

❙ Können alle Staaten der IKSE die Schablone APSFR_POLY bedienen?

Abstimmung über zu erstellende Übersichtskarten in FGG Elbe/IKSE

15

| 10. Januar 2013 | Roland Dimmer (Deutscher Sprecher IKSE EG Data)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine