3 6 0 ° F e r i e n

crtlr.com

3 6 0 ° F e r i e n

360° Ferien


360° Ferien

Unsere Region bietet so viele Aspekte, dass man sich einfach

nicht auf ein einziges Reiseziel beschränken kann…

Das Languedoc-Roussillon bietet ein echtes 360° Ferien-

Panorama: wo immer Sie auch hinsehen, erwarten Sie neue

Landschaften und Entdeckungen.

Vielfalt, Abwechslung und Sonne bilden den Stoff, aus dem das

Languedoc-Roussillon seinen ganz besonderen Charakter schöpft.

4&5

DAS MITTELMEER

Also sehen Sie sich die verschiedenen Reiseziele

des Languedoc-Roussillon an – der Urlaub ist hier etwas

Heiliges: ein unberührter Küstenstreifen, ein allgegenwärtiges

Kulturerbe, gastfreundliche Städte, ein prächtiges Hinterland,

zahllose Freizeitmöglichkeiten und eine mediterrane

Gastronomie sind Einladungen zum gemeinsamen Genießen.

All diese einzigartigen und vielfältigen Eindrücke werden Ihnen

14&15

DIE NATURLANDSCHAFTEN

von den Tourismus-Experten des Languedoc-Roussillon nahe

gebracht, die ihren Beruf wirklich lieben. Mit ihrer offenen Art

werden sie Ihnen einen unvergesslichen Urlaub bescheren.

Ich wünsche Ihnen schöne Ferien im Languedoc-Roussillon

Georges Frêche

Präsident des Fremdenverkehrverbandes

2


8&9 10&11

HISTORISCHES ERBE UND KULTUR WELTKULTURERBE

12&13

KUNST UND BERÜHMTE NAMEN

18&19 20&21

WEIN UND GASTRONOMIE FESTE UND TRADITIONEN

22&23

KARTE UND ADRESSEN

www.sunfrance.com 3


GROSSES SONNENBAD

BLAUER ALS BLAU

Entdeckungen von Windstärke 5 ! Das Küsteng

uns daran erinnern, dass das Mittelmeer etwas

Konzentrieren wir uns auf das Wichtigste: Hier

kann man das Mittelmeer in all seiner Vielfalt

erleben! Der 200 km lange Küstenstreifen

bildet einen nach Süden gerichteten Bogen, in dem

sich so viele bekannte Orte befinden, dass man

sich in einem Phantasieland glauben könnte...

Von C wie Camargue

bis C wie Côte Vermeille

Die Einwohner dieser Region lieben ihre Heimat und

verteidigen sie deshalb ohne Wenn und Aber: deshalb

ist die Mittelmeerküste hier ein wirklich geschützter

Raum. Das Küstengebiet des Languedoc-Roussillon

umfasst 40.000 Hektar ungezähmte, von der

Urbanisierung verschonte Natur. Es ist eine dieser

außergewöhnlichen Gegenden, in denen das

Gleichgewicht der Natur nicht von den Tätigkeiten der

Menschen gestört wird.

Das Languedoc-Roussillon und besonders die

Camargue sind die Heimat einer bemerkenswerten

Flora und Fauna und eine der wenigen Gegenden

Europas, in denen die Natur noch wild und schön ist.

Das Land der Stiere, der Pferde, der Vögel und der

Zugvögel. Da, wo sich der „kleine Arm” der Rhône ins

Meer ergießt, ist das ganze Jahr über Jagdzeit auf

Erinnerungen und Bilder – natürlich nur mit

Ferngläsern und Fotoapparaten. Nach all dieser

wilden Natur können Sie dann in der Nähe des Ortes

Aigues-Mortes auf Salzsieder treffen, die das vom

Mistral getrocknete Salz aufsammeln, oder auf so

genannte Manadiers (Stier- und Pferdezüchter), die

abends mit einer „Trident” genannten Stange in

der Hand die Stiere hoch zu Pferde in den Stall

zurücktreiben.

Sie suchen Authentizität? Dann sind die Fischerhäfen

hier genau das Richtige für Sie. In Grau-du-Roi,

Palavas, Sète und Collioure kann man frischen Fisch,

Muscheln und Schalentiere direkt aus dem

Fischerboot kaufen. Und neben den Fischerhäfen gibt

Eine mediterrane Spazierfahrt zwischen Meer und Strandseen

Wenn Sie aus dem Norden kommen, lassen Sie Nîmes hinter sich und nehmen Sie die

Route de la Petite Camargue. Zwischen Grau-du-Roi und La Grande-Motte geht die

Strandstraße ab, die auf der einen Seite von den Orten Carnon und Palavas und auf

der anderen vom Etang de l'Or (Goldsee) gesäumt wird. In Montpellier nehmen Sie

dann die Landstraße 112, welche am Etang de Thau vorbei nach Frontignan und Sète

führt. Dann geht es weiter nach Agde und Narbonne, vorbei an den Strandseen Etang

de Bages und Etang de Leucate – und schon sind Sie an den Toren des Roussillon,

wo es bis Cerbère in den Pyrenäen weitergeht. DER WEIHER ETANG DE THAU

4


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

ebiet Languedoc-Roussillon ist ein Vergnügen für alle Sinne und besticht durch zahlreiche Kontraste, die

anderes ist als nur eine Wasserfläche mit Sandstränden herum... Eine Führung durch ein unberührtes Paradies.

es auch viele Freizeithäfen: neben Grau-du-Roi ist

Port-Camargue einer der größten Freizeithäfen

Europas mit nicht weniger als 20.000 Anlegestellen.

Von der „besonderen Insel” Sète, der Heimat von Paul

Valéry und Georges Brassens, gelangt man direkt zu

den großen Häfen des Mittelmeerbeckens.

Keinen Urlaub für die Ferien

Der unberührte, gastfreundliche und authentische

Küstenstreifen des Languedoc-Roussillon empfängt

seine Gäste in gut in ihre Umgebung integrierten

Badeorten, die zum Meer und zum Land hin offen sind.

Hier kann man ganz friedliche Ferien oder einen

regelrechten Aktiv-Urlaub verbringen. Die Orte Port-

Camargue, La Grande-Motte, Le Cap d’Agde, Gruissan,

Port-Leucate, Port-Barcarès und Saint-Cyprien sind

wie Türen zu einer wieder entdeckten Freiheit.

Also genießen Sie es! Amüsieren Sie sich mit allen

Wassersportarten, die das Mittelmeer zu bieten hat:

Regatten, Kreuzfahrten, Sportfischen, Windsurfen,

Kite-Surfen oder Hobby-Cat, es ist für jeden

Geschmack etwas dabei… Für Windsurf-Fans halten

Gruissan und das Massif de la Clape das ganze Jahr

über ein echtes Windparadies bereit…

Die Lichter des Roussillon

Picasso und Matisse sind nicht aus Zufall in diese

Gegend gekommen, um die geheimnisvollen

Momente des Lichts und der Farben des Roussillon

und der Côte Vermeille auf die Leinwand zu bannen.

Die atemberaubend schönen Häfen Collioure,

Banyuls, Port-Vendres und Cerbère bilden die

Grenze zwischen den riesigen feinsandigen Stränden

und den heimeligen, von enormen, schwindelerregend

hohen Felsen eingeschlossenen Buchten am Fuße

der Pyrenäen.

Bereit für ein 360° Ferien-Panorama

am Mittelmeer?

Ideal

für alle

Wassersportarten

des Mittelmeers

DER ESPIGUETTE-STRAND

SCHWINDELERREGENDE FELSEN AM MITTELMEER

KITE-SURF IM PARADIES DES WINDES

FARBSPIEL IN COLLIOURE 200 KM STRAND IN LANGUEDOC-ROUSSILLON BUNTES AMBIENTE IN GRAU-DU-ROI BLAUER GEHT’S NICHT

www.sunfrance.com 5


STÄDTE, IN DENEN ES SICH LEBEN LÄSST

BEGEGNUNGEN, WOHIN MAN SIEHT

Unter der Sonne des Languedoc-Roussillon profitiert man besser, länger und intensiver von den Städten,

und der mediterrane Charakter der Gegend erleichtert die Begegnungen mit den Einheimischen.

Die Städte im Languedoc-Roussillon sind

zugleich dynamisch und geschichtsverbunden,

was ihnen ein einzigartiges Flair und

Lebensgefühl verleiht. Auf den schattigen

Terrassen wird das ganze Jahr über heftig

diskutiert… auf den Sträßchen kann man ziellos

herumwandern und auf diese Weise mitten ins

Herz der Orte finden, das eiligen Touristen meist

verschlossen bleibt… Hier kann man wunderbar

einkaufen und in den Geschäften werden Sie wie

Freunde empfangen….

Die Regionalhauptstadt Montpellier

Montpellier ist ein Zentrum des kulturellen,

wissenschaftlichen und künstlerischen Austauschs mit

einem unvergleichlichen Kulturerbe. Das von der Oper

beherrschte Ecusson-Viertel mit dem Place de la

Comédie erstreckt sich bis zum neuen, von Ricardo

Bofill entworfenen Antigone-Viertel. Die engen, von

zahlreichen Stadtvillen aus dem 17. und 18. Jahrhundert

gesäumten Straßen führen zur Kathedrale St.-Pierre,

der ältesten Medizinfakultät der westlichen Welt, dem

Place Royale du Peyrou und zu dem von Heinrich IV.

gegründeten Jardin des Plantes (Botanischen Garten)…

Nîmes ist wie eine schöne Bürgersfrau, die sich vornehm

zurückhält. Die Stadt zeigt ihre antiken Wurzeln und

verwandelt sich bei den Pfingst-Ferias und den

Erntefesten in ein Stück Spanien mit tausend Bodegas,

in dem sich die Tänzer die ganze Nacht lang zum

Rhythmus der Peñas vergnügen. Die Stadt Uzès in

direkter Nachbarschaft zur Provence ist stolz auf ihre

Vergangenheit als Bischofsstadt, Konsularstadt und

Herzogsstadt und kann mit einem Schloss und prächtigen

Stadtvillen aufwarten.

DAS „PALAIS DES ARCHEVÊQUES” IN NARBONNE

Die mitten in den Weinbergen des Languedoc

gelegene Stadt Béziers besitzt eine Kathedrale, deren

stolze Silhouette zwischen dem Orb und dem Canal du

Midi aufragt. Von den nach dem Bauherrn des Kanals

Paul Riquet benannten Alleen aus kann man die im

August stattfindende Feria, welche die Stadt zum

Glühen bringt, besonders gut beobachten.

Zwischen Vergangenheit und Gegenwart

hat sich der Charakter der Städte kaum

verändert

Das nicht weit entfernt liegende Städtchen Pézenas ist

auf ewig mit Molière und, ein wenig aktueller, mit Bobby

Lapointe verbunden. Die prächtigen Herrenhäuser

und Stadtvillen aus dem 17. Jahrhundert und die engen

Sträßchen schaffen eine wunderbar raffinierte

Atmosphäre.

Die absolut sehenswerte und prächtig erhaltene

Stadt Carcassonne ist ein steinerner Zeuge mit 2.500

Jahren Geschichte und 1.000 Jahren Militärarchitektur.

Ihre ältesten Befestigungsanlagen stammen aus dem

4. Jahrhundert.

6


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

Mediterrane Lebensart bei den

Arenen von Nîmes

DAS ANTIGONE-VIERTEL IN MONTPELLIER

DAS „PALAIS DES ROIS DE MAJORQUE” IN PERPIGNAN

Narbonne war die Residenzstadt der Könige der

Westgoten und die Hauptstadt der Septimanie.

In diesem Ort mit mediterraner Lebensart verläuft

die Grenzlinie zwischen dem Languedoc und dem

Roussillon. Das Palais des Archevêques (Palast der

Erzbischöfe) mitten im historischen Zentrum der

Stadt und sein auf den Ruinen der gallorömischen

Stadtmauern und der Via Domitia erbauter 40 Meter

hoher Wehrturm stehen hoch über der Stadt.

Die am Fuße der Pyrenäen gelegene Stadt Perpignan

kann mit dem Erbe der Könige von Mallorca

aufwarten. Im letzten Jahrhundert war die vom

genialen Salvador Dali mit dem Titel „Zentrum der

Welt” bedachte Stadt der Ausgangsort der von

Picasso, Miro, Matisse, Derain und Chagall initiierten,

bedeutenden künstlerischen Strömungen.

An den Ufern des Lot im Lozère liegt der stolze Ort

Mende, über den eine beeindruckende Kathedrale wacht.

Die engen, gewundenen Sträßchen sind von Kapellen

und alten Häusern gesäumt, deren Geheimnisse hinter

schweren Holztüren gehütet werden…

Bereit für ein 360° Ferien-Panorama mit

kulturellem und architektonischem Erbe?

DIE KATHEDRALE VON BÉZIERS HOCH ÜBER DER ORB

Städtetourismus, das ganze Jahr über

Die schönen und lebendigen Städte des Languedoc-Roussillon

sind das ganze Jahr über einen Besuch wert. Sie sind vor Allem

„Orte, an denen man lebt” und kennen deshalb keine

Touristensaison: erkunden Sie sie eine nach der anderen ein

Wochenende oder eine Woche lang, ganz wie Sie wollen und

das ganze Jahr über.

www.sunfrance.com 7


WAS FÜR EINE GESCHICHTE!

ALLGEGENWÄRTIGE

GESCHICHTE

Das Languedoc-Roussillon ist untrennbar mit seiner Geschichte verbunden.

Es ist ein Land der Eroberungen und ein Land des Austauschs, dessen prestigeträchtige

und bisweilen sehr bewegte Vergangenheit sich den Besuchern eröffnet, die für immer

von der majestätischen Ausstrahlung der Orte beeindruckt sind…

Die Jakobswege

Die Jakobswege sind eine gute Idee für eine thematische Strecke:

im Languedoc-Roussillon haben Sie sogar die Wahl zwischen zwei

großen Jakobswegen.

Die Lozère-Strecke führt durch das Aubrac und die Margeride,

die Südstrecke dagegen über Saint-Gilles durch den Gard und Saint-

Guilhem-le-Désert in den Hérault.

DIE MITTEN IM GRÜNEN GELEGENE ABTEI „ABBAYE DE GELLONE”

IN SAINT-GUILHEM-LE-DÉSERT

Die Epoche der Katharer

Die Zeit der Katharer erwacht im Aude mit der uneinnehmbaren

Festung von Carcassonne und den Zitadellen von Aguilar,

Peyrepertuse, Puilaurens und Quéribus zu neuem Leben. Die Katharer

bildeten im 12. Jahrhundert eine eigene „Religion”, die das Alte

Testament und die Riten der katholischen Kirche nicht anerkannte

und eine „reinere” Kirche schaffen wollte, was ihnen den Spitznamen

„Die Perfekten” einbrachte.

DIE KATHARERBURG PUILAURENS

DIE VIA DOMITIA

DIE ABTEI VON ARLES-SUR-TECH

8


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

1.000

Jahre? 2.000 Jahre? Die Geschichte

des Languedoc-Roussillon begann

schon sehr viel früher, nämlich

in vorgeschichtlichen Zeiten. In Tautavel lebten

die ersten „Europäer” an den Ufern des

Mittelmeers – vor 450 000 Jahren! Auf dem Weg

ins Lozère sind Aufreihungen von Menhiren zu

sehen, die einen daran erinnern, dass die ersten

Spuren der Menschheit hier weit ins Dunkel

der Geschichte zurückreichen.

Das Siegel von Rom

Der Weinanbau im Languedoc-Roussillon wurde zwar

von den alten Griechen begonnen, aber die Römer

machten die Gegend vor mehr als 2.000 Jahren zu der

Weinbaulandschaft, die sie auch heute noch ist.

Das offensichtlichste Beispiel dafür ist die Via Domitia,

eine echte „Autobahn in den Süden” der alten Römer:

von Rom nach Spanien. Dieser Weg ist der älteste von

ganz Gallien. Seine Brücken, Oppida und militärischen

Meilensteine sind nicht nur ein bewegendes Zeugnis

für das bautechnische Können der Römer, sondern

gleichfalls ein Reiseführer, an den sich auch die

Reisenden des 21. Jahrhundert ruhig halten können.

Zwei Adressen an dieser Strecke darf man sich auf gar

keinen Fall entgehen lassen: Nîmes „die Römische”

bezaubert mit ihren intakten Arenen mitten in der

Stadt, ihrem Maison Carrée, dem Diane-Tempel und

dem Tour Magne; und natürlich der von der Unesco

zum Weltkulturerbe erklärten Brücke Pont du Gard.

Das Mittelalter

Die Geschichte ist nicht immer eine gerade Straße durch

die Zeit und manchmal muss man durch ein

paar Jahrhunderte gehen, um die Zeugen des für das

Languedoc-Roussillon so wichtigen Mittelalters zu finden.

Beim Herumspazieren wird man oft von der

majestätischen Ausstrahlung einer Zitadelle oder

der Schönheit einer Abtei überrascht. Man kann sich

Strecken zu den Meisterwerken der romanischen

Kunst zusammenstellen, von Saint-Michel de Cuxa

über Saint-Martin-du-Canigou nach Fontfroide und

Valmagne oder auf dem Jakobsweg von Saint Gilles

du Gard nach Saint-Guilhem-le-Désert. Beide Orte

wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Eine heldenhafte Epoche…

Die Blütezeit des Languedoc-Roussillon dauerte vom

15. bis zum 18. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammt

unter anderem das „Versailles des Languedoc”:

Pézenas oder die Burg von Salses. Aber das wichtigste

Bauwerk, welches in dieser Zeit entstand, ist natürlich

der Canal du Midi. Der von Pierre-Paul Riquet

entworfene und gebaute „Kanal zwischen zwei

Meeren” verbindet das Mittelmeer mit dem Atlantik.

Er wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe

erklärt und der architektonische Wagemut der

Konstruktion fasziniert den Betrachter auch heute

noch. Bei den Ausflügen zu den verschiedenen Orten

des Languedoc-Roussillon gibt es zahllose Schätze zu

entdecken: Stadtvillen, die Kathedrale von Montpellier,

den Palast der Könige von Mallorca in Perpignan…

Bereit für ein 360° Ferien-Panorama

mit Geschichte?

DAS OPPIDUM ENSÉRUNE, EINE FESTUNGSANLAGE AN DER VIA DOMITIA

IM EHEMALIGEN SEE VON MONTADY

DER VON SAINT LOUIS GEGRÜNDETE ORT AIGUES-MORTES

In den Städten des Languedoc-Roussillon

gibt es zahlreiche Schätze zu entdecken

DIE BURG VON SALSES

www.sunfrance.com 9


GESCHENKE

AUSSERGEWÖHNLICHE ORTE

Die Liste der Weltkulturgüter umfasst 812 Stätten auf der gesamten Welt, die einen „außergewöhnlichen

universellen Wert” besitzen. Mit diesen Worten beschreibt die UNESCO diese außerordentlichen Orte,

die für die Menschheit und die kommenden Generationen vor Schaden bewahrt werden.

Das Languedoc-Roussillon besitzt das Privileg, seinen Besuchern vier davon bieten zu können.

Der Pont du Gard

Der Pont du Gard ist eine Aquäduktbrücke, über die Trinkwasser

ins 50 Kilometer entfernte Nîmes transportiert wurde. Sie besitzt

absolut unglaubliche Abmessungen: 275 Meter lang, 48 Meter

hoch – einfach einzigartig! Das beeindruckende und majestätische

Bauwerk ist ein schlagender Beweis für die römische

Vorherrschaft am Mittelmeer. Früher war der Pont du Gard nur

ein Objekt, das man sich ansehen konnte, heute dagegen gibt es

hier zahlreiche Animationen, die den Besucher dazu bewegen,

länger zu verweilen: ein Museum, Dauerausstellungen und

Zeitausstellungen und einen botanischen Garten… in einer ganz

besonders schönen Garrigue-Umgebung.

DIE „CITÉ DE CARCASSONNE”, EIN BEMERKENSWERTES MITTELALTERLICHES

DEKOR INMITTEN VON WEINBERGEN

DIE BRÜCKE „PONT DU GARD”, EIN PRÄCHTIGES RÖMISCHES AQUÄDUKT

DAS DREITEILIGE PORTAL DER ABTEI „ABBAYE DE SAINT GILLES”

AN DER SÜDTRASSE DES JAKOBSWEGS

Der Canal du Midi

War sich Pierre-Paul Riquet bewusst, einen Meilenstein in

der Geschichte zu hinterlassen, als er im 17. Jahrhundert

einen Wasserweg zwischen dem Mittelmeer und dem

Atlantik öffnete? Die UNESCO bezeichnet den Canal du Midi

als „eine der außergewöhnlichsten baulichen Leistungen [...]

der Moderne”. Dieser Bau ebnete dem industriellen Zeitalter

den Weg, aber seine Architektur und sein Ausbau machen

es schwierig, sich zu entscheiden, ob es sich eher um ein

Kunstwerk oder um eine technische Meisterleistung handelt.

Die Zitadelle von Carcassonne

Die auf antiken Stadtmauern erbaute Zitadelle von Carcassonne

ist ein absolut beeindruckendes Bauwerk mit einem riesigen

mittelalterlichen Verteidigungssystem, das seinerzeit von Viollet

le Duc perfekt restauriert wurde. Das Schloss, die gotische

Kathedrale und jede einzelne Gasse stellen bewundernswert

schöne Zeugen der Vergangenheit dar.

10


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

ANLEGEMANÖVER AM CANAL DU MIDI

AUF DEN SPUREN DES HEILIGEN JAKOBS IM LOZÈRE

Die Jakobswege

Ganz Europa ist von Strecken durchzogen, die ins

spanische Santiago de Compostela führen. Diese

spirituellen, auch heute noch von Gläubigen und Nicht-

Gläubigen benutzten Wege sind der Beweis

der außergewöhnlichen Ausbreitung des Christentums

im Mittelalter. Ist es nur ein Zufall, dass unsere

derzeitigen großen Verkehrsstraßen den Strecken aus

dieser Zeit folgen? Durch das Languedoc-Roussillon

führen die „Südstrecke” sowie die „Piemont-Pyrenäen-

Strecke”. Die Abteien Saint-Gilles, Montpellier und

Gellone in Saint-Guilhem-le-Désert fanden bereits im 12.

Jahrhundert als wichtige Etappen auf dem Jakobsweg

Erwähnung.

BUKOLISCHER AUFENTHALT AUF DEM CANAL DU MIDI

Bereit für ein unvergessliches

360° Ferien-Panorama?

EIN ARCHITEKTONISCHES DETAIL DER ABTEI ABBAYE DE GELLONE

IN SAINT-GUILHEM-LE-DÉSERT

www.sunfrance.com 11


PERSÖNLICHKEITEN

NOCH MEHR TALENTE

Künstler und Handwerker finden sich seit jeher unter der Sonne

des Languedoc-Roussillon zusammen, um ihre Liebe zur Kunst

und den Kult des Schönen zu feiern. Erstere haben ihre Museen,

Letztere ihre Werkstätten. Emotionsgeladene Besichtigungen

für aufmerksame Besucher…

Das gesamte Roussillon ist von den

berühmten Malern des 20. Jahrhunderts

und ihren künstlerischen Strömungen

gekennzeichnet: in Céret ist es der

Kubismus, in Collioure der Fauvismus, in

Perpignan der Surrealismus… Picasso,

Miro, Matisse, Derain und Chagall bannten

das ganz besondere Licht der Côte

Vermeille auf die Leinwand.

Der Küstenort Palavas im Hérault wird

stets als Heimatort von Albert Dubout

bekannt sein und Sète schwingt im

Rhythmus von Combas und Di Rosa...

und natürlich, nicht zu vergessen, des

bekannten Impressionisten Frédéric

Bazille aus Montpellier.

Auch in der Literatur hat das Languedoc-

Roussillon berühmte Männer hervorgebracht:

die bekanntesten Schriftsteller ihrer Zeit

kamen aus dieser Gegend. Molière war

in Pézenas zu Hause, François Rabelais

in Montpellier, Paul Valéry und André

Chamson von der Académie Française,

der die Cevennes wie kein anderer

beschrieb, kamen aus Sète. Zeitlich näher

sind uns die großen Poeten Georges

Brassens und Charles Trénet, die sich

ihre Inspiration im Languedoc-Roussillon

holten. Gehen Sie am Strand von Sète

spazieren, der Brassens so teuer war und

besichtigen Sie das Geburtshaus des

„Fou chantant / Singenden Verrückten”

in Narbonne.

Überall im Languedoc-Roussillon gibt es

Orte, Museen und Ausstellungen zu

besichtigen, die etwas mit dem Leben

dieser großen Männer zu tun haben:

das Carré d’Art in Nîmes, das Musée Fabre

in Montpellier, das Musée Fleury in

Lodève, das Musée des Beaux Arts

(Museum der Schönen Künste) in

Carcassonne, das Musée d’Art Moderne

(Museum für Moderne Kunst) in Céret…

BILDER VON SÈTE, DER HEIMATSTADT VON GEORGES BRASSENS,

PAUL VALÉRY, JEAN VILAR…

12


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

Historisch!

Die Geschichte des Languedoc-Roussillon brachte

einige wichtige Persönlichkeiten hervor, die ihre Zeit

stark beeinflussten: Vauban, der der Nachwelt seine

berühmten Befestigungsanlagen hinterließ, Viollet le

Duc, der die Zitadelle von Carcassonne restaurierte,

Pierre-Paul Riquet, der Erbauer des Canal du Midi,

Saint-Louis, der Gründer von Aigues-Mortes, Urban V.,

der zum Papst gewählte Bischof von Mende und den in

Béziers geborenen Jean Moulin, ein bekannter Maler

und Zeichner, der später ein großer Résistance-

Kämpfer wurde…

KATALANISCHE ESPADRILLE-SCHUHE UND STOFFE

Kunsthandwerk

Handwerker und künstlerische Berufe - im Languedoc-Roussillon

ist das beste und ausgefeilteste Know-how zu Hause.

Die Peddigrohr-Flechterei war in Vallabrègues eine echte

„Industrie”, die fast 450 Korbflechtern Brot und Arbeit gab.

Heutzutage werden kaum mehr Nutzartikel hergestellt, sondern

Dekorationsobjekte in leuchtenden Farben. In der Umgebung

von Perpignan wurde und wird viel Schmuck hergestellt, da die

Granatminen der Pyrenäen wertvolle Rohstoffe lieferten.

Die Handwerker hatten für diese Steine einen Schliff erfunden,

der den Schmuckstücken eine leuchtend rote Färbung verlieh.

Im Ort Saint-Quentin ist die Töpferei ein lebendiges Erbe: früher

war sie eine blühende Industrie, heute werden hochwertige

Kunstobjekte hergestellt. Die zahlreichen hier niedergelassenen

Töpfer gründeten sogar das „Maison de la Terre”. Ein paar

Kilometer entfernt liegt das Dorf Anduze, der Garten Eden der

Keramiker, in dem die weltbekannten glasierten Vasen

hergestellt werden.

Und auch der Werkstoff Stein hinterlässt überall seine

monumentalen Spuren. Im Languedoc-Roussillon wurde der

Beruf des Steinmetz zu neuem Leben erweckt, um die

unvergleichlichen Schätze der Region zur Geltung zu bringen:

Pont-du-Gard-Steine, Dachschindeln aus dem Lozère, Granit

aus Cerdagne...

Die Textilindustrie schließlich ist das Symbol der

prestigeträchtigsten Epoche des Languedoc-Roussillon. In den

Cevennen wurde das Leben der Städte und Dörfer stark von der

Seidenherstellung beeinflusst, wofür sich auch heute noch

zahlreiche Spuren finden. Um 1860 entstanden in Saint-Laurent

de Cerdans in den Pyrenäen zahlreiche Werkstätten, in denen

Stoffe und Espadrille-Schuhe hergestellt wurden. Im Museum für

Volkskunst und Brauchtum gibt es Exponate dieses immer noch

lebendigen Geschäftszweigs zu sehen. Die „Toile de Nîmes” wird

heutzutage ganz universell eingesetzt, im Mittelalter wurden

daraus Segel, Planen und Hosen gefertigt. Die Seeleute aus

Genua färbten den Stoff ein und ließen sich Uniformen daraus

schneidern. Später verarbeitete ihn ein Auswanderer aus

Bayern, Levi Strauss, zu Kleidung für die amerikanischen Siedler,

die sich in den „Wilden Westen” wagten. Nîmes wurde zu

„Denim”, Genua (auf Französisch: Gênes) zu „Jeans”… die gute

alte Blue Jeans aus Denimstoff war erfunden!

Bereit für ein 360° Ferien-Panorama,

das Sie nicht vergessen werden?

ANDUZE UND EINE DER BERÜHMTEN VASEN

ROHRFLECHTEREI IN VALLABRÈGUES

MONTPELLIER UND SEINE BERÜHMTE MEDEZINFAKULTÄT

www.sunfrance.com 13


Diese einzigartige Region ist mit keiner anderen

zu vergleichen… Denn die Natur des Languedoc-Roussillon

geizt nicht mit majestätischen, packenden Momenten.

Wenn man sich vom Küstenstreifen entfernt,

eröffnen sich wunderbare Naturschauspiele!

PANORAMA

NATUR PUR

BLÜHENDER OBSTGARTEN AM FUSSE DES CANIGOU

Die Tierparks

Im Lozère, im Aubrac und in der Margeride leben Wölfe und Bisons

halbwild in weitläufigen natürlichen Räumen, in denen sich die Besucher

diese Säugetiere, deren Ursprünge oft in vorgeschichtliche Zeiten

zurückreichen, zu Fuß, zu Pferd oder im Pferdewagen ansehen können.

Eine weitere wenig bekannte Tiergattung, nämlich die Raubvögel, können

in den Schluchten der Jonte, auf ganz in der Nähe ihrer Nistplätze

angelegten Terrassen mit dem Fernglas beobachtet werden. In der Petite

Camargue, dem westlichen Teil des Naturschutzgebietes, kann man sich

zu Pferd, von einem Allradantrieb-Wagen aus oder mit dem Mountainbike

die geschützte Fauna und Flora ansehen: ein außergewöhnliches

Abenteuer in einer Region, die Schimmeln, Stieren, Flamingos und

Hunderten von Vogelarten eine Heimat bietet. In den ein wenig

entfernter gelegen Katalonischen Pyrenäen tummeln sich Gämsen,

Pyrenäen-Gämsen und Braunbären, die man im Sommer von den

Wanderstrecken und im Winter ab den ersten Schneefällen mit

Schneeschuhen oder Langlaufskiern an den Füßen beobachten kann.

WEINHÄNGE IM LANGUEDOC-ROUSSILLON, EINEM DER GRÖSSTEN UND ÄLTESTEN WEINANBAUGEBIETE DER WELT

DER WOLFSPARK GÉVAUDAN

14

Das wahre Leben findet hier statt

Die Wege über die Hochplateaus und die Bergstrecken verlaufen durch

eine unberührte Natur. Wandern Sie von Dorf zu Dorf und machen

Sie Bekanntschaft mit den absolut reizenden Dorfbewohnern…


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

Wie soll man eine gewundene, von den Elementen

geformte Schlucht beschreiben? Wie soll man

die wechselnden Farben einer vulkanischen

Basaltlandschaft in Worte fassen, auf der die Umrisse

einer Burg zu erkennen sind?

Man kann das einfach nicht beschreiben.

Deshalb haben wir für Sie eine Liste mit Ausflügen

zu den Naturschönheiten des Languedoc-Roussillon

zusammengestellt, die Ihre Phantasie sicher

beflügeln wird.

Das Lozère

In den Höhenlagen des Lozère erstrecken sich von der

Margeride bis in den Aubrac riesige Weidegebiete, Wiesen und

Wälder bis hin zum Tal des Flusses Lot. In dieser fruchtbaren

Gegend, in der Basaltblöcke das Landschaftsbild bestimmen,

hat die Geschichte der Landschaft ihren Stempel aufgedrückt:

Dolmen, Menhire, Schlösser und Befestigungsanlagen sind

stumme Zeugen der Vergangenheit. Und jederzeit können

Sie alle möglichen entspannenden Outdoor-Aktivitäten

betreiben: Angeln, Golfspielen, Reiten oder eine wohltuende

Thermalkur machen…

In der Region Tarn zwischen den Hochplateaus Sauveterre

und Méjean sind 600 Meter tiefe Schluchten zu sehen,

die selbst nervenstarken Betrachtern einen Schauer über den

Rücken jagen! Die Geschichte des Lozère hat tiefe Spuren

in der Region hinterlassen, die heute beliebte Ausflugsziele

sind: das mittelalterliche Dorf Sainte-Enimie, das als „Garten

des Lozère” bekannte Dorf Ispagnac, der 400 Meter über

den Schluchten gelegene Aussichtspunkt Point-Sublime

sowie zahllose Überreste aus dem Mittelalter.

Der mehr als 3.000 km 2 umfassende Parc National des

Cévennes, der sich vom Mont Lozère bis zum Mont Aigoual

erstreckt, ist der einzige bewohnte Nationalpark Frankreichs.

Hier wurden von den Kamisarden, den Hugenotten und den

Widerstandskämpfern der Résistance die schönsten Seiten

im großen Buch der Geschichte der Cevennen geschrieben.

Strecken durch die Bergmassive

Wenn man das Lozère verlässt, wechseln sich zwischen

dem Hérault und der Aude verschiedene Landschaften ab:

buschiges Gestrüpp und mit Ginster und Grüneichen

bewachsene Garrigue bilden eine atemberaubende

Umgebung, wie es die Schluchten der Vis und der Cirque de

Navacelles beweisen…

Das Massif du Caroux und die „Gorges d'Héric” Schluchten im

Parc Naturel Régional du Haut Languedoc sind ein Paradies

für Wanderer. Hier gibt es zahlreiche Strecken, die man zu

Fuß, zu Pferd oder mit dem Fahrrad entdecken kann.

Auf dem Berg Montagne Noire entspringen die Quellen,

welche den Canal du Midi speisen. Von hier aus kann man

zahllose Zeugen der romanischen Geschichte erreichen:

Schlösser, Abteien und Festungen. Man sollte unbedingt

einen Halt in Montolieu einlegen, der Stadt der Bücher, in der

die Tradition des Papierfaserstoffes bis heute gepflegt wird.

Sie gelangen nun in den Minervois, die Region der Weine und

der Olivenbäume, die mit einem speziellen Autorail für

Touristen durchquert werden kann.

Nicht weit entfernt liegen die steinige Garrigue-Region

Corbières und das Land der Katharer, von dessen Gipfeln

uneinnehmbare Burgen auf die Ebene hinunterschauen.

Folgen Sie den Spuren der Ritter und nehmen Sie die

gewundene Straße, die über Aguilar, Termes, Quéribus und

Puilaurens nach Peyrepertuse führt. Diese ehemaligen

Lehensgebiete der Stadt Carcassonne liegen mitten in dem

prestigeträchtigen Weinanbaugebiet AOC Corbières.

Vielleicht sind Sie jetzt schon ein wenig müde, aber Sie sind

sicher begeistert! Der Canigou und der Carlit kommen immer

näher und die Gipfel der Pyrenäen setzen sich auf

surrealistische Weise vom Himmel ab, wenn man sie von den

Ufern des Roussillon aus betrachtet. In dieser Region hat man

eine Menge Sportmöglichkeiten: Skifahren, Klettern, Wandern

und Campen in der freien Natur. Der 2785 Meter hohe Gipfel

des Canigou bildet das Dach einer zauberhaften Region.

Bereit für ein 360° Ferien-Panorama in der Natur?

DER GELBE ZUG DURCH DIE PYRENÄEN

DER BEEINDRUCKENDE CIRQUE DE NAVACELLES

AUBRAC, MYSTERIÖS UND WILD

www.sunfrance.com 15


AKTIV WERDEN

WOHLBEFINDEN IST TRUMPF

Das Languedoc-Roussillon ist ideal für Sportler

Hier wird alles und noch mehr geboten!

Nachstehend sind ein paar der Möglichkeiten

DIE CEVENNEN IM 360°-PANORAMA

Eine weitere Möglichkeit, das Languedoc-

Roussillon sommers- wie wintersüber zu

entdecken, sind seine Gebirgsorte. Während

der Skisaison können Sie im Lozère in Bouviers

und Bleymard und in den Pyrenäen an den

Skistationen Cerdagne-Puigmal 2600, Porte

Puymorens, Puyvalador-Rieutort, Les Angles,

Font Romeu-Pyrenäen 2000, Eyne, dem Espace

Nordique du Capcir und La Llagonne Ihrer Lust

auf weiße Pracht freien Lauf lassen.

SCHUSSFAHRTEN IN DEN KATALONISCHEN PYRENÄEN

Die Stunde der „Thes… ”

ThalassoTHErapie, BalneoTHErapie, THErmalismus…

Wird reines Wasser nicht von den Chinesen als „weißer

Tee” bezeichnet? Im Languedoc-Roussillon ist Wasser

ein allgegenwärtiges Element, von dem man profitieren

sollte… Meerwasser, Thermalwasser und Quellwasser –

sie alle besitzen eine spezielle Wirkung auf Gesundheit,

Fitness oder Schönheit.

Am Meer wird jetzt zusätzlich zu den herkömmlichen

Behandlungen diese neue Dimension des Wohlbefindens

geboten. Aber auch in den Bergen und den ländlichen

Gebieten gibt es viele bekannte Zentren, die immer

öfter mit Wellness-Programmen aufwarten können.

Bye bye Stress…

TEE FOR FOUR AUF EINEM KALIFORNISCHEN PARCOURS

16


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

und alle, die sich entspannen wollen.

aufgeführt… für Ihr Wohlbefinden!

„Wir fahren jetzt auch mit dem Boot?”

Wenn Sie das Languedoc-Roussillon vom Wasser

aus entdecken wollen, müssen Sie nicht unbedingt

ein Sportler sein oder einen Bootsschein besitzen:

auf dem von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten

Canal du Midi werden Boote tage- und wochenweise

vermietet. Erkunden Sie die schönen Landschaften

auf einer ganz eigenen Strecke abseits der großen,

bekannten Routen: Castelnaudary, Carcassonne

und das Land der Katharer, die Weinhänge des Languedoc,

Narbonne und der Canal de la Robine, Béziers über

die Wehre von Fonsérannes – bis hin zum Mittelmeer.

Dann führt der Canal du Rhône in Sète vorbei

an Lagunen und Stränden in die mittelalterlichen

Städte Aigues-Mortes und Beaucaire

an den Pforten der Rhône und der Provence…

MOMENTE DER ENTSPANNUNG UND DES WOHLBEFINDENS

... oder lieber „Teestunde”?

Fortgeschritten oder Anfänger? Urlaub zum Golfspielen

oder ein Freizeitvergnügen, das man sich von Zeit zu Zeit

gönnt? Im Languedoc-Roussillon gibt es 20 Golfplätze,

die alle eines gemeinsam haben: eine maximale

Sonnenscheindauer, die es den Spielern ermöglicht,

öfter, länger und unter besseren Bedingungen zu spielen.

Sie brauchen sich jetzt nur noch für einen Parcours zu

entscheiden: zur Wahl stehen kalifornischer Parcours,

Landschaftsparcours oder Parcours in Höhenlage.

Freizeitkapitäne amüsieren

sich hier bestens

Das Languedoc-Roussillon ist mit 30.000 Liegeplätzen

und 27 Häfen eine offene Tür zum Mittelmeer.

Der Freizeitschifffahrt in all ihren Ausprägungen wird

hier ein wahrer Kult gewidmet: Navigation an der Küste

entlang oder auf hoher See, Unterwasserjagd,

Hochseefischen… Und wenn Sie den Booten lieber nur

zusehen wollen, kommen Sie ebenfalls auf Ihre Kosten:

sportliche Regatten und Freizeitregatten, Schiffsmessen,

Etappen der Tour de France der Segelboote…

RAFTING IM „HAUTE VALLÉE DE L’AUDE”

Bereit für ein 360° Aktivferien-Panorama?

LEGEN SIE IM LANGUEDOC-ROUSSILLON AN

www.sunfrance.com 17


GUTES ESSEN HÄLT

LEIB UND SEELE ZUSAMMEN

Welch köstliches Paradox! Im Languedoc-Roussillon

serviert man eine einzigartige, gelungene Mischung

aus ausgezeichneten, reichhaltigen und großzügig

bemessenen Gerichten in mediterraner Tradition,

die die Gesundheit schützt. Diese Ernährungsweise

wird hier bereits seit der Antike praktiziert!

SPEZIELL FÜR FEINSCHMECKER

In einem derart abwechslungsreichen Gebiet

gibt es genauso viele kulinarische Traditionen

wie verschiedene Landschaften. Die Palette

des Geschmacks vergrößert sich ständig: zuerst

die Produkte des „Terroirs“, dann die traditionellen

Rezepte und zum Schluss die Kreativität der

Küchenchefs, die die Sprache der Gaumenfreuden

ständig neu erfinden…

Die Produkte aus dem Languedoc-Roussillon sind ganz

verschieden, je nachdem, ob sie vom Küstenstreifen

oder aus dem Hochland kommen. Am Meer werden

riesige Meeresfrüchte-Teller serviert, die für Fans von

Austern, Pfahlmuscheln, Telline- und Palourdemuscheln

ein wahres Fest sind… Und nicht zu vergessen die ganz

besonders aromareichen Mittelmeerfische wie Roter

Tunfisch, Goldbrasse und Wolfsfisch…

In der Ebene gedeihen in Gemüse- und Obstgärten

wundervolles Obst und Gemüse sowie köstliche Kräuter.

Die Olive, die Königin der Küche, wird zusammen mit

Basilikum, Thymian, Rosmarin, Lorbeer und Bohnenkraut

zubereitet…

Und aus den höheren Lagen mit weniger ausgeprägter

Vegetation kommen Esskastanien, Waldchampignons

und Käseplatten mit den Käsesorten des Lozère auf

den Tisch ...

Im Languedoc-Roussillon gibt es zahlreiche

lokale Produkte mit geschützter

Herkunftsbezeichnung: die Käsesorten

Bleu des Causses und Pélardon, die milde

Zwiebel aus den Cevennes, das Olivenöl aus

Nîmes, das Rindfleisch aus der Camargue und

schon bald die Erdbeere aus Nîmes,

die Roussillon-Kartoffel und die Pays de

Sault-Kartoffel und die Roussillon-Aprikose.

In vino veritas…

Das Languedoc-Roussillon ist das größte und älteste

Weinanbaugebiet der Welt. Die alten Griechen, die vor

mehr als 2.000 Jahren an den Ufern der Region an

Land gingen, führten die Weinreben und den

Weinanbau ein und die alten Römer verbesserten in

späteren Zeiten sowohl die Pflanzen, als auch die

Anbaumethoden. Bereits Plinius der Ältere pries

im 1. Jahrhundert die in Rom äußerst geschätzten

Weißweine aus dem Limoux und „Weine aus

Béziers”… In Narbonne sorgten nicht weniger als

41 Weinamphoren-Fabriken dafür, dass der Wein

„abgefüllt” und über das Mittelmeer verschifft

werden konnte. Und schon damals wurden die

Amphoren mit Kork verschlossen!

18


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

PÉLARDON

Zahllose Rezepte, deren

Namen einem das Wasser

im Munde zusammenlaufen

lassen

SONNIGE KÜCHE AN DEN UFERN

DES MITTELMEERS

CASSOULET

Alles passt so wunderbar

zusammen…

Mit so guten und geschmacksintensiven

Produkten werden unzählige Rezepte

zubereitet, deren Namen schon genügen,

um einem das Wasser im Munde

zusammenlaufen zu lassen: Aligot und

Tripoux aus dem Lozère, das berühmte

Cassoulet de Castelnaudary, der

Rindfleischtopf namens „Gardiane de

Taureau” aus der Camargue, das

Stockfischpüree „Brandade de Nîmes”,

Rouille und Tielle aus Sète, katalanische

Creme, „Brasucade”, „Cargolade”,

„Bullinade”, kleine Pâtés aus Pézenas,

Tapenade… Diese Spezialitäten sind auf

den Märkten und in den Fachgeschäften

erhältlich und werden in den mit dem

Gütesiegel „Restaurateurs de France”

ausgezeichneten Restaurants serviert, die

wahre Meister in der Zubereitung von

lokalen Produkten sind…

Vom Rebstock in die Flasche

Wein ist im Languedoc-Roussillon

allgegenwärtig. Wein ist eine Leidenschaft,

er ist eine Tradition – der Wein und die

Geschichte dieser Region sind untrennbar

miteinander verbunden und in so gut wie

jedem Dorf gibt es eine Genossenschafts-

Kellerei. Die Sonne scheint fast immer,

der Wind streicht wohltuend über die

Weinberge, der Wein hat hier im Languedoc-

Roussillon eine Heimat gefunden, in deren

Boden er seinen Charakter ausdrücken kann.

Seit einigen Jahrzehnten schon wird in der

Region qualitativ äußerst hochwertiger

Wein gekeltert und das Languedoc-

Roussillon hat sich inzwischen zu einem

der besten Weinbaugebiete der Welt

entwickelt, das den Vergleich mit anderen

prestigeträchtigen Appellationen nicht

zu scheuen braucht.

Heute zählt die Region mehr als 30 AOC-

Weine, die eine Produktpalette mit

komplexen Aromen bilden. Rotwein,

Weißwein, Rosé, Schaumwein und natürlich

Muskat und alkoholverstärkter Süßwein

führen die großen regionalen Traditionen

fort. Und auch die Landweine, die den

einzelnen Traubensorten eine neue

Dimension verleihen, haben sich einen

hervorragenden Ruf erworben.

Bereit für ein 360°

Feinschmeckerferien-Panorama?

www.sunfrance.com 19


FESTE UND FEIERN

DIE FESTE

FEIERN

Die Tradition der Feste im Languedoc-Roussillon

ist das Spiegelbild unserer Erinnerungen:

hier im Land der Legenden und Bräuche,

dem Land der Kulturen, die Kultur schaffen,

gehören Feste ganz einfach zum Leben!

SCHATTEN IN DEN ARENEN UM 5 UHR NACHMITTAGS

Der Ursprung zahlreicher Veranstaltungen

liegt in der lokalen Leidenschaft für Pferde

und Stiere - aber verwechseln Sie die Course

Camarguaise nicht mit einer Corrida.

Bei einer Course Camarguaise stehen die so

genannten „Razeteurs”, junge, ganz in Weiß

gekleidete Männer, die nur mit einem einfachen

Haken bewaffnet sind, Stieren aus der Camargue

gegenüber, zwischen deren Hörnern „Trophäen”

befestigt sind, deren sich die Razeteurs zu

bemächtigen versuchen. Dazu braucht man Mut

und es geht oft heiß her! Die Zuschauer, die

diesem Spektakel in den nicht gerade soliden

Arenen der Dörfer beiwohnen, sind vor lauter

Emotionen wie elektrisiert! Die Course

Camarguaise ist ein echter Sport mit eigenen

Meisterschaften, bei dem eine Art Stierkult

gefeiert wird. In manchen Dörfern sind den

mutigsten „Bious” (Stieren), die den Dorffesten

jahrelang den richtigen Pfiff verliehen hatten,

sogar Statuen gewidmet!

Bei der im Laufe der Ferias in Nîmes, Céret und

Béziers abgehaltenen spanischen Corrida

dagegen findet ein Kampf zwischen dem Stier und

dem Torero statt. Aber eine Feria ist vor allem ein

großes Volksfest, bei dem bis zum Morgengrauen

getanzt, gegessen und getrunken wird…

DIE RAZETEURS MÜSSEN GELENKIG UND SCHNELL SEIN

Volkstümliche Feste

Im Languedoc-Roussillon gibt es zahlreiche

verschiedenartige Traditionen wie beispielsweise

Wasserfeste (die Fischerstechen in Sète, Palavas,

Balaruc-les-Bains und Grau-du-Roi), ungewöhnliche

20


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

„Mehr als 200 Festivals erfüllen

das kulturelle Leben mit Dynamik”

FISCHERSTECHEN AUF DEM SÈTE-KANAL

Karnevalsriten wie die maskiert auftretenden „Fécos”

in Limoux und die zahllosen Bärenfeste am Fuße der

Pyrenäen. In Cournonterral findet das „Pailhasses”-

Weinfest statt und in ganz Katalonien werden im

Sommer Tanzfeste veranstaltet, bei denen in den

Dörfern „Sardanes” getanzt werden.

Ein gutes Beispiel für ländliches Brauchtum ist der

Almauftrieb im Lozère auf die Hochebenen des Aubrac.

Dieser Reichtum und dieses ununterbrochene, das

ganze Jahr über andauernde Feuerwerk an Festen

sind ein gutes Mittel, den Gästen die Vielfalt des

Languedoc-Roussillon vor Augen zu führen. Intensive

Momente für einen gelungenen Urlaub…

BANDAS AUF DEN STRASSEN

Kultur, unter allen Umständen

Parallel zu den traditionellen Festen finden zahllose

kulturelle und künstlerische Ereignisse statt, die dem

Languedoc-Roussillon einen ganz eigenen Charakter

verleihen.

Tanz, Musik, Kino oder Theater – Jazz oder klassische

Konzerte, hier findet jeder sein Glück. Mehr als 200

Festivals sorgen das ganze Jahr über für ein reges

kulturelles Leben. Nutzen Sie Ihren Urlaub dazu, neue

Talente zu entdecken und sich für originelle

Kreationen zu begeistern. Die Festivals werden oft an

ungewöhnlichen, emotionsgeladenen Orten wie

historischen Monumenten oder Fischerhäfen

veranstaltet – selbst vor Steinbrüchen wird nicht

Halt gemacht!

Bereit für ein 360° Ferien-Panorama, in denen

immer etwas los ist?

DER „CARNAVAL DES FECOS” IN LIMOUX

SARDANE-TÄNZE IN DEN PYRÉNÉES-ORIENTALES

www.sunfrance.com 21


Patrimoine

Heritage

Ville d’Art

City of Art

Témoignage antique

Antic sites

Station thermale

Thermal spa

Plan d’eau

Lake

Golf

Golf course

Parc animalier

Safari park

Aquarium

Aquarium

Train touristique

Tourist railway

Station de montagne

Mountain resort

Port de plaisance

Marina

Halte fluviale

River port

Aéroport

Airport

Gare TGV

TGV station

22


Destinations Languedoc-Roussillon

360° de vacances

Comité Départemental du Tourisme de l’Aude

Fremdenverkehrsverband des Departements Aude

F - 11855 Carcassonne cedex 9

Tel : 33 (0)4 68 11 66 00

Fax : 33 (0)4 68 11 66 01

www.audetourisme.com

Comité Départemental du Tourisme du Gard

Fremdenverkehrsverband des Departements Gard

3 place des Arènes - BP 122

F - 30011 Nîmes

Tel : 33 (0)4 66 36 96 30

Fax : 33 (0)4 66 36 13 14

www.tourismegard.com

Comité Départemental du Tourisme de l’Hérault

Fremdenverkehrsverband des Departements Hérault

Avenue des Moulins - BP 306,

F - 34034 Montpellier cedex

Tel : 33 (0)4 67 67 71 71

Fax : 33 (0)4 67 67 71 77

www.herault-tourisme.com

Comité Départemental du Tourisme de la Lozère

Fremdenverkehrsverband des Departements Lozère

14 boulevard Henri Bourrillon - BP 4

F - 48001 Mende cedex

Tel : 33 (0)4 66 65 60 00

Fax : 33 (0)4 66 49 27 96

www.lozere-tourisme.com

Comité Départemental du Tourisme

des Pyrénées-Orientales

Fremdenverkehrsverband des Departements

Pyrénées-Orientales

16 avenue des Palmiers - BP 540

F - 66005 Perpignan cedex

Tel : 33 (0)4 68 51 52 53

Fax : 33 (0)4 68 51 52 50

www.cg66.fr

Maison de la France

Antenne Comité Régional du Tourisme

Languedoc-Roussillon

Zweigstelle des Fremdenverkehrsverbandes

Languedoc-Roussillon

C/Fontanella, 21-23, 4a planta - 08010 Barcelona - Espagne

Tel. 00 34 93 342 72 26

Visite d’entreprise

Touring local industries

Maison de la France

Antenne Comité Régional du Tourisme

Languedoc-Roussillon

Zweigstelle des Fremdenverkehrsverbandes

Languedoc-Roussillon

178 Piccadilly – London – W1J-9AL – Grande-Bretagne

Tel : 00 44 207 399 35 25

Station verte de vacances

Green station

Plus beau village de France

Most beautiful villages in France

Chemins de St Jacques

de Compostelle

Ways of St Jacques de

Compostelle

Rivières & Canaux du Midi

Rivers and Canals of the Midi

Voie Domitienne

Via Domitia

Crédits photos :

Cl. Corbier, J. Debru, D. Faure, Gettyimages, M. Ginot,

A. Lagrave, F. Laharrague, B. Liégeois, D. Merlin, R. Nourry,

O.T. Montpellier, F. Orel, P. Palau, J.F. Salles, G. Zimmermann.

www.sunfrance.com 23


Languedoc Roussillon

Comité Régional du Tourisme Languedoc-Roussillon

CS 79507

F - 34960 Montpellier Cedex 2

Tél : +33 (0)4 67 200 220

www.sunfrance.com

Comité Régional du Tourisme du Languedoc-Roussillon - Anatome - Mai 2007

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine