Im Revier meiner Köhlerschildkröten

ich.halte.koehlerschildkroeten.wer.noch.de

Im Revier meiner Köhlerschildkröten

Die Köhlerschildkröte – Eine Artenbeschreibung

Die Köhlerschildkröte trägt den wissenschaftlichen

Namen Chelonoidis Carbonaria. Sie wurde erstmals

1824 von Johann Baptist Ritter von Spix beschrieben,

nachdem er sie wohl während seiner anfänglichen

Teilnahme (1817) an der "österreichischen Brasilien-

Expedition", oder der daraus resultierenden

Weiterreise mit Carl Friedrich Philipp von Martius

durch das innere Brasilien und den Amazonas

entdeckte.

Die Köhlerschildkröte kommt ursprünglich aus

Südamerika. Trotz ihres großen Verbreitungsgebietes,

wird sie nicht in Unterarten unterschieden. Die in

Panama, Kolumbien, Paraguay, Bolivien, Venezuela,

Guayana über französisch Guayana und Brasilien, bis

zum nördlichen Argentinien lebende

Köhlerschildkröte ist ein Allesfresser. Neben der

überwiegend pflanzlichen Nahrung, nimmt diese

Schildkrötenart auch tierische Nahrung zu sich.

Blüten, Blätter, Gräser Samen, Früchte, Wurzeln und

Pilze, sowie Ameisen, Schnecken und Würmer, aber

auch Aas werden gefressen. Ihre Nahrung findet die

Schildkröte in den immerfeuchten, bzw.

wechselfeuchten Tropen Südamerikas. „In den

Galerie. - und Schluchtwäldern, Dornbusch-

Trockenwäldern und feuchten Grassavannen herrschen

oft 95% Luftfeuchtigkeit bei Temperaturen um die 30

Grad.“ Damit ist klar, dass die Köhlerschildkröte das

ganze Jahr über aktiv ist.

- 11 -

Ähnliche Magazine