31.10.2013 Aufrufe

Artikel als PDF-Datei laden - Sandra Paule PR-Management

Artikel als PDF-Datei laden - Sandra Paule PR-Management

Artikel als PDF-Datei laden - Sandra Paule PR-Management

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

SOCIETY<br />

MARIE-<br />

WALDBURG-<br />

KOLUMNE<br />

Tel. 0 89/92 50 22 44<br />

Fax 0 89/92 50 32 48<br />

society@bunte.burda.com<br />

SO STRAHLT<br />

die Zukunft des<br />

deutschen Films:<br />

Maria Ehrich und<br />

Sabin Tambrea<br />

mit ihren new<br />

faces awards<br />

BERLIN S. 110<br />

Deutschlands beste<br />

Nachwuchsschauspieler<br />

bekamen den new faces<br />

award verliehen<br />

MÜNCHEN S. 118<br />

Glamouröse Shoperöffnung<br />

mit blonder<br />

Hollywood-Schönheit<br />

BERLIN S. 119<br />

Israels Botschafter feierte<br />

den 65. Unabhängigkeitstag<br />

seines Landes<br />

NEW YORK S. 120<br />

Barbra Streisand erhielt<br />

den Chaplin Award<br />

FOTO: HARALD FUHR/SABINE BRAUER PHOTOS<br />

MÜNCHEN S. 122<br />

Coole Sender-Party mit<br />

prominenter DJane<br />

MÜNCHEN S. 123<br />

Startschuss fürs neue<br />

Naturkundemuseum<br />

und<br />

CITY-STOPPS und<br />

SHOPPING-TIPPS S. 124<br />

BUNTE 19 | 201 3 109


SOCIETY<br />

DIESE GEWINNER<br />

sind die Filmstars von morgen<br />

Wild, laut, lustig und gleichzeitig<br />

Networking auf<br />

höchster Ebene: Das ist<br />

der new faces award von<br />

BUNTE. Seit 14 Jahren der größte Karrierebooster<br />

für junge Talente in der Filmszene.<br />

Wer hier <strong>als</strong> eines von neun deutschen<br />

Nachwuchstalenten nominiert ist, darf auf<br />

eine glanzvolle Zukunft vor oder hinter<br />

der Kamera hoffen. Und dann noch gewinnen<br />

– was für eine Riesenchance! Kein<br />

Wunder <strong>als</strong>o, dass Maria Ehrich (die junge<br />

Alma aus „Das Adlon“) sofort aus der<br />

Verleihung im Berliner Tempodrom an<br />

ihre Mutter zu Hause in Erfurt diese SMS<br />

schickte: „Jaaaaa!“ Die bildschöne 20-Jährige<br />

mit dem Schneewittchen-Look und<br />

der nachdenkliche, fast schüchterne „König<br />

Ludwig“ Sabin Tambrea freuten sich<br />

„wie wahnsinnig“ über den Preis der hochkarätigen<br />

Jury.<br />

Ausgezeichnet wurde auch der extrem<br />

coole Regisseur Jan-Ole Gerster für seinen<br />

Film „Oh Boy“, für den er viele Monate im<br />

Schneideraum verbrachte und dabei „fast<br />

verzweifelt“ wäre. Der Mann ist ein Filmverrückter<br />

im besten Sinn, fing <strong>als</strong> Praktikant<br />

bei X Filme an („Ich habe dort 30 Mal<br />

angerufen – bis ich den Job hatte“) und kann<br />

die 10 000 Euro Preisgeld für sein nächstes<br />

Projekt sicher gut gebrauchen. Sein klei-<br />

ner Independentfilm (300 000 Euro Budget)<br />

mit einem genialen Tom Schilling in<br />

der Hauptrolle gilt jetzt schon <strong>als</strong> perfektes<br />

Berliner Sittengemälde und war trotz<br />

riesiger etablierter Konkurrenz sogar für<br />

den Deutschen Filmpreis am folgenden<br />

Tag achtmal nominiert. Jan-Ole Gerster:<br />

„Ich hätte nie im Traum daran gedacht,<br />

dass sich das so entwickeln würde. Über den<br />

new faces award freue ich mich besonders,<br />

denn den kann man ja nur mit seinem ersten<br />

Film gewinnen.“<br />

Nicht nur für die drei Gewinner, auch<br />

für viele junge Schauspieler, Kameraleute,<br />

Drehbuchautoren und Regisseure war dieser<br />

Abend wie eine einzige große Willkommensparty<br />

in der Welt des Films. Überall<br />

hörte man: „Darf ich dir ... Julia, Laura, Jan,<br />

Henry ... vorstellen.“ Da wurden Handynummern,<br />

Ideen, Adressen ausgetauscht<br />

wie auf einer großen Zelluloid-Börse. Aber<br />

auch die „alten Hasen“ erinnerten sich<br />

gern an ihre Anfänge. Anna Loos zum Beispiel,<br />

selbst einmal new-faces-Gewinnerin,<br />

meinte bei ihrer Laudatio: „Ihr seid alle<br />

so toll. Ihr brennt euch ein in das Gedächtnis.“<br />

Produzent Nico Hofmann pflichtete<br />

ihr bei: „Das Niveau beim deutschen Filmnachwuchs<br />

ist sagenhaft hoch. Dafür ist<br />

dieser Abend der Beweis.“<br />

Bemerkenswert bei der Party auch die<br />

Begeistert vom Nachwuchs: new-faces-Jurorin<br />

Anna Loos beim Gespräch mit Moderator Jochen<br />

Schropp auf der Bühne des Tempodroms<br />

Mischung der Gäste. Produzenten-Dino<br />

Atze Brauner war mit seinen 94 Jahren<br />

mit Abstand der Senior und hielt durch bis<br />

Mitternacht. Da unterhielten sich Investor<br />

Nicolas Berggruen, Sony-Boss Martin<br />

Bachmann und Handballstar Silvio Heinevetter<br />

noch sehr angeregt mit jungen<br />

Talenten. Die Schauspieler Jörn Schlönvoigt<br />

und Mariella Ahrens flirteten, meinten<br />

aber beide: „Es ist noch zu früh für einen<br />

neuen Partner.“ Produzentin Minu Barati<br />

erzählte: „Ich bin selbst von Professoren der<br />

Filmhochschule gefördert worden und bin<br />

heute noch froh, dass ich ein tolles Frauennetzwerk<br />

habe, das mich berät.“<br />

Und Schauspieler David Kross, mit seinen<br />

22 Jahren schon Hollywood-erfahren<br />

(„Der Vorleser“), verriet, dass er bald zum<br />

Filmfestival nach Cannes fährt: „Dort wird<br />

mein erster Film gezeigt, den ich auf Französisch<br />

gedreht habe: ‚Michael Kohlhaas‘.<br />

Ich bin selbst sehr gespannt, denn ich sehe<br />

den Film dort auch zum ersten Mal.“<br />

<br />

<br />

BESTER DEBÜTFILM<br />

EWINNER: Regisseur<br />

an-Ole Gerster für seinen Film<br />

Oh Boy“. Ebenfalls nominiert:<br />

ola Beck für „Am Himmel der Tag“<br />

nd Hanna Doose für „Staub auf<br />

nseren Herzen“<br />

BESTE NACHWUCHS-<br />

CHAUSPIELERIN<br />

EWINNERIN: Maria Ehrich für<br />

Das Adlon“. Ebenfalls nominiert:<br />

nke Retzlaff für „Puppe“ und<br />

askia Rosendahl für „Lore“<br />

BESTER NACHWUCHS-<br />

CHAUSPIELER<br />

EWINNER Sabin Tambrea für<br />

Ludwig II.“. Ebenfalls nominiert:<br />

lbrecht Abraham Schuch für „Die<br />

ermessung der Welt“ und Marian<br />

indermann für „Das Hochzeitsideo“<br />

116 BUNTE 19 | 2013<br />

Oben (v. l.): Jan-Ole Gerster, Albrecht Abraham<br />

Schuch, Marian Kindermann, Sabin<br />

Tambrea. Unten (v. l.): Anke Retzlaff, Pola<br />

Beck, Hanna Doose und Maria Ehrich<br />

Oben (v. l.): Oliver Fock (CineStar), Vincent de La<br />

Tour (20th Century Fox Germany), Georg Seitz<br />

(BUNTE), Regisseur Florian Gallenberger. Unten<br />

(v. l.): BUNTE-Chefredakteurin Patricia Riekel, Produzent<br />

Nico Hofmann (teamWorx), Schauspielerin<br />

Anna Loos<br />

FOTOS: HARALD FUHR/SABINE BRAUER PHOTOS/BUNTE (2), FRANZISKA KRUG/GETTY IMAGES/BUNTE

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!