PDF (0,5 MB) - After Show Sale 3

aftershowsale.com

PDF (0,5 MB) - After Show Sale 3

AUKTIONSBESTIMMUNGEN

After Show Sale

am 18. Juni 2009 in Bissel

Adresse: Jörg Seeger, Lütjen Sand 4, 26197 Großenkneten-Bissel

Veranstalter: SEMEX Deutschland GmbH, Verden/Aller und Jörg Seeger, Bissel

Auktionsleitung: Martin Buschsieweke, Martin Eistrup, SEMEX Deutschland GmbH

und Jörg Seeger, Bissel

Es gelten folgende Auktions- und Versicherungsbestimmungen:

Die vollständigen und maßgeblichen Auktions- und Versicherungsbestimmungen liegen im Auktionsbüro zur Einsicht bzw.

zur Mitnahme aus. Mit der Abgabe eines Gebots werden diese Bestimmungen vom Käufer anerkannt.

•Als Mitveranstalter der Zuchtvieh auktion übernimmt

die SEMEX Deutschland GmbH die aufgeführten Tiere

in Kommission und verkauft sie auf Rechnung der Beschicker

statt für Rechnung.

•Jeder Auktionsteilnehmer unterwirft sich diesen Auktionsbestimmungen.

•Jeder Beschicker oder Teilnehmer haftet für Schäden,

die er oder seine Gehilfen oder seine Tiere verursachen.

Eine Haftung der Veranstalter ist ausgeschlossen.

• Alle aufgetriebenen Verkaufstiere kommen aus Brucellose-,

Leukose- und Tuberkulose-freien Beständen

und verfügen über ein amtstierärtliches BHV-1-

Betriebsattest. Außerdem wurden alle zum Verkauf

kommenden Tiere gegen das Blauzungenvirus

geimpft. Alle Auktionstiere wurden innerhalb 14 Tage

vor der Veranstaltung frei auf BHV-1 und BVD-Antigen

untersucht sowie innerhalb 7 Tage vor der Veranstaltung

auf den Blauzungen-Erreger und -Antikörper untersucht.

Eine IbR-Freiheit entsprechend der BHV-1

Bundesverordnung ist amtstierärztlich attestiert.

•Jeder Beschicker ist verpflichtet, ihm bekannte wertmindernde

Mängel (z.B. Gebärmuttervorfall, Nachgeburtsverhalten,

Verletzungen sowie unrichtige und

unvollständige Katalogangaben usw.) vor Beginn der

Versteigerung unaufgefordert dem untersuchenden Vertrauenstierarzt

bzw. der Auktionsleitung mitzuteilen.

•Vor Beginn der Versteigerung jedes Tieres werden

gemeldete und bei der Gesundheitskontrolle durch den

Vertrauenstierarzt festgestellte erhebliche Mängel

sowie unrichtige oder unvollständige Katalogangaben

bekannt gegeben.

•Bei Doppelgebot und Streitigkeiten entscheidet die

Auktionsleitung.

•Vom Käufer werden zusätzlich zum Steigpreis 3,5%

Kommissionsgebühren sowie anfallende Versicherungsgebühren

in Höhe von 1% zuzüglich der gesetzlichen

Mehrwertsteuer erhoben.

•Die Bezahlung hat sofort nach Ankauf in bar oder mit

bankbestätigtem Scheck zu erfolgen.

•Das Eigentumsrecht bleibt bis zur restlosen Bezahlung

bei der SEMEX Deutschland GmbH. Ansprüche irgendwelcher

Art wegen Mängeln der Tiere oder aus

sonstigen Gründen rechtfertigen nicht die Einbehaltung

des Kaufpreises oder eines Teils davon.

•Für die Richtigkeit der Katalogangaben übernimmt

der Beschicker die Gewähr mit einer Frist von 6 Wochen.

Für Kälber und Jungrinder wird diese Frist auf 18

Monate ausgedehnt. Bei berechtigten Beanstandungen

entscheidet die Auktionsleitung über Kaufpreisminderung

oder Wandlung. Von den Auktionstieren kann die

Auktionsleitung die Abstammung durch Blutgruppenbestimmung

absichern lassen.

•Reklamationen und Gewährleistung sind ausgeschlossen,

wenn die unrichtigen Angaben vor der Versteigerung

ordnungsgemäß berichtigt und durch den

Auktionator bekannt gegeben worden sind.

52


AUKTIONSBESTIMMUNGEN

• Stellt sich bei einem auf der Auktion versteigertem

Kuhkalb oder Jungrind später heraus, dass es sich um

eine(n) Zwitter/Zwicke handelt, ist der Verkäufer verpflichtet,

dem Käufer den Zu- schlagspreis voll zu erstatten

(amtstierärztlicher Nachweis).

• Versicherung: Grundlegend für die Versicherung

der Auktionstiere sind neben den folgenden Bestimmungen

die zwischen der SEMEX Deutschland GmbH

und der Vereinigten Tierversicherungs- Gesellschaft

a.G., Sonnenberger Straße 2, 65193 Wiesbaden,

getroffenen vertraglichen Vereinbarungen in Verbindung

mit den einschlägigen allgemeinen Geschäftsbedingungen.

a) Transport- und Abkalbeversicherung (100%): Alle

Auktionstiere sind gegen Verluste durch Tod oder Nottötung

auf dem Transport vom Stall des Beschickers

bis zum Stall des Käufers versichert. Alle mindestens 7

Monate tragenden Kühe und Rinder sind gegen Verlust

durch Tod oder Nottötung infolge des ersten, nach

dem Kauf erfolgenden Abkalbens bis zum 10. Tag danach

versichert. Leibesfrüchte und Kälber sind nicht

mitversichert.

b) Tuberkulose-, Brucellose-, Leukose-Versicherung

(100%): Die nach Umstellung in amtlich als tuberkulosefrei,

brucellosefrei sowie leukoseunverdächtig anerkannte

Bestände erkrankten oder auf amtstierärztliche

Weisung auszumerzende Tiere werden entschädigt.

Die Garantiefrist beträgt für Tuberkolose und Brucellose

4 Wochen und für Leukose 3 Monate ab Versteigerungstermin.

c) IBR/IPV-Versicherung (100%):

Der Versicherungsfall ist gegeben, wenn die serologische

Untersuchung im Käuferstall ein positives Ergebnis

hat. Die Untersuchung (Probeentnahme) ist

innerhalb von 7 Tagen nach dem Zuschlag vorzunehmen.

Eine Nachuntersuchung kann veranlasst werden.

d) Verhalten im Schadensfall: In allen Fällen ist unverzüglich

die Versicherungsgesellschaft zu benachrichtigen:

Vereinigte Tierversicherung a.G.

Niedersachsenring 13, 30163 Hannover

Telefon 05 11 / 6 70 82 27, Fax 05 11 / 6 70 86 45

bzw. Vertreter Hartmut Ahmann,

Tel: 01 72 / 8 45 78 72

Die SEMEX Deutschland GmbH hilft vermittelnd in

Reklamationsfällen.

• Sonstiges: Alle Streitigkeiten, die sich aus den auf

den Versteigerungen getätigten Geschäften ergeben,

sollen unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges

durch die Marktkommission entschieden werden. Im

Übrigen erfolgt der Verkauf wie besehen, so dass für

äußerlich sichtbare Mängel grundsätzlich keine Haftung

übernommen wird.

• Besondere Verkaufsbestimmungen für den Käufer

einer ersten Wahl aus mehreren noch zu erwartenden

weiblichen Kälbern:

Die erste Wahl von weiblichen Kälbern aus mehreren

ET-Trächtigkeiten wird zu üblichen Verstei -

gerungsbedingungen ausgeboten. Es ist eine Anzahlung

in Höhe von 20% zuzüglich Kommissions- und

Vermittlungsgebühr sofort zu entrichten. Eine Versicherung

wird nicht abgeschlossen. Sollte kein weibliches

Kalb geboren werden, wird die Anzahlung zurück

erstattet. Transport aus dem Verkäuferstall erfolgt auf

Risiko des Käufers. Die Wahl muss spätestens 6 Wochen

nach der Geburt des letzten Kalbes erfolgen.

Die Restzahlung ist vor dem Verlassen des Kalbes aus

dem Verkäuferstall zu entrichten.

Anzahl der Trächtigkeiten wird bei der Versteigerung

bekannt gegeben.

• Besondere Verkaufsbestimmungen für den Käufer

eines Embryonenpakets: Der Steigpreis versteht sich je

Embryo, der im Paket angeboten wird.

Alle Zuchtbescheinigungen der Auktionstiere liegen

zur Einsichtnahme im Auktionsbüro vor.

• Der Beschicker garantiert, dass die zum Verkauf

kommenden Auktionstiere nie zuvor superovuliert

bzw. einem Embryotransfer unterzogen wurden.

Der Veranstalter kann bei Transport und Export behilflich

sein.

Sollte eine Quarantäne notwendig werden, so wird

diese von Herrn Jörg Seeger, Bissel angeboten, sollte

aber im Vorfeld mit Herrn Seeger besprochen werden.

Die Kosten für die Quarantäne und für den Transport

der Auktionstiere zum Käuferstall trägt der Käufer.

Bissel, 17.06.2009

53

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine