ZUHAUSE MEIN - Gemeinde Kirchberg an der Raab

kirchberg.raab.gv.at

ZUHAUSE MEIN - Gemeinde Kirchberg an der Raab

MEIN

Amtliche Mitteilung

An einen Haushalt

ZUHAUSE

Ausgabe 19 Dezember 2006

Gemeinde Kirchberg an der Raab

Postgebühr bar entrichtet beim

Postpartner Kirchberg an der Raab

Fasching in

Kirchberg

Neues aus dem

WIKI Kinderhaus

Wichtiges aus der

Gemeindestube

Kirchberger Seerosengutscheine schenken


Faschingseröffnung in Kirchberg

Am 11.11.2006 wurden das

Kirchberger Prinzenpaar, Seine

Hoheit, Prinz Enrico I, Ihre

Lieblichkeit, Prinzessin Waltraud

II, sowie das Kinderprinzenpaar,

Johannes I und Kathrin

II, anlässlich unseres 20 –

Jahr – Jubiläums zu den 1. steirischen

Landesprinzenpaaren

gekürt. Kirchberg fungiert außerdem

in diesem Jahr als steirische

Narrenhauptstadt. Am

Nachmittag erfolgte mit dem

Rathaussturm, der Schlüsselübergabe,

dem Einmarsch am

Hauptplatz und der Hofübergabe

im Beisein von 5 Gastgilden

und zahlreichen Ehrengästen

das Narrenwecken. Weiter auf

Seite 15.

Seite 2


Wort des Bürgermeisters

Wenn Sie diese Zeitung in Ihren

Händen halten, brennt bereits

die dritte Kerze auf dem Adventkranz.

So wie die Adventzeit uns alle

Jahre zur Besinnung und Ruhe

mahnen soll, so spreche ich wieder

einmal mein Lieblingsthema,

die „Nahversorgung“, an.

Gerade die Weihnachtszeit ist

für viele eine Zeit des Einkaufens

und Schenkens. Wenn wir

dabei bewusst die heimische

Wirtschaft in unsere Kaufüberlegungen

mit ins Spiel bringen,

können wir alle nur gewinnen.

Ein starkes gemeinsames Zeichen

setzten die Betriebe vor

Ort mit der Erstellung eines

Kirchberger Adventkalenders,

den unsere beiden „Ortsgrafiker“

Albert Rauscher und

Werner Resch entwarfen. Nicht

nur die Gestaltung desselben

sondern auch der Inhalt erhielten

ein überaus positives Echo.

Die in diesem Zusammenhang

aufgestellten Großtransparente

an den Ortseinfahrten sind ein

Teil des neuen Werbefeldzuges

des Kirchberger Wirtschafts-,

Kultur- und Vereinslebens.

Ein Zusammenarbeiten von

Wirtschaft, Vereinen, Tourismusverband

und Gemeinde ermöglicht

erst die Finanzierbarkeit

dieser neuen Werbekampagne

und stärkt das Gemeinschaftsgefühl.

Gerade in der Weihnachtszeit

wird der Wunsch nach Gemeinschaft

verstärkt spürbar, und

ich wünsche auf diesem Wege

allen Gemeindebürgern viel

„Gemeinsames“ und ein frohes

Fest.

Florian Gölles

Bürgermeister

Am Kirchberger Spielplatz wird

uns Jugendlichen in letzter Zeit

das Zusammensein aus verschiedenen

Gründen nicht

leicht gemacht.

Einerseits stört die Anwohner

der Lärm, andererseits werden

immer wieder Verunreinigungen

und Beschädigungen gemacht

und schließlich werden

wir auch hinter vorgehaltener

Hand beschuldigt,

Aus der Redaktion

Alkohol- oder gar Drogenkonsumenten

zu sein.

Egal, einige Unverbesserliche

unter uns sind wohl für den oft

traurigen Zustand unseres

Treffpunkts verantwortlich!!

Wir wollen uns aber von denen

abgrenzen und hätten so gerne

einen Jugendraum, „ein Zentrum“,

in dem wir uns treffen

können, ohne dass sofort die

Polizei alarmiert wird. Wir würden

uns darin auch an die Regeln

halten, die meisten von uns

schaffen das! Wir hoffen mit

diesem Aufruf auf Verständnis

und Unterstützung von Seiten

der Bevölkerung und zuständigen

Gemeindevertreter.

Die IT– Gruppe der PTS

Kirchberg an der Raab und

das Redaktionsteam

wünschen auf diesem Weg

ein frohes und

besinnliches Weihnachtsfest!

Redaktionsschluss für

die nächste Ausgabe:

12. März 2007

zimmermann.mario@

kirchberg-raab.steiermark.at

Impressum:

Verantwortlich für denInhalt:

Gemeinde Kirchberg an der

Raab

BGM. Florian Gölles,

Vizebgm. Eduard Lehr,

Mario Zimmermann

Layout/Grafik:

PTS Kirchberg an der Raab

IT-Gruppe

Druck:

CF Copyfix

8043 Graz

Seite 3


Bauvorhaben der

Gemeinde:

Der Hof - Wörth Weg („Sükar Weg“) wurde

im Herbst saniert. Die Gesamtbaukosten betrugen

rund 100.000 Euro, davon stammen ca. 30 % aus

Förderungen des Landes, den Rest trägt die Gemeinde

Kirchberg an der Raab.

Der Stadlteichweg wurde vom Anwesen Gsöls

bis zum Neubauerkreuz saniert. In diesem Zusammenhang

wurde stellenweise neu grundiert,

da der Unterbau den heutigen Anforderungen

nicht mehr entsprach. Die Kosten dafür betrugen

ca. 120.000 Euro. Die Gemeinde Kirchberg finanzierte

diesen Betrag zur Gänze vor, seitens des

Landes wurde für das Jahr 2007 eine nachträgliche

Förderung zugesagt.

Die Raabbrücke (vormals Clementbrücke)

musste auf Grund von Unterspülungen kurzfristig

gesperrt werden. Durch intensive Bemühungen

der Gemeinden Kirchberg und Fladnitz konnte

mit dem Besitzer, Herrn Wolf, eine Regelung bezüglich

der notwendigen einstweiligen Instandhaltung

getroffen werden, der auch die BH

(Wasserbauamt) zustimmen konnte. Laut Gutachter

(Dipl.-Ing. Lugitsch) muss die Überfahrt aber

mit 3,5 Tonnen beschränkt bleiben. An einer

großzügigen Lösung (Ausbau und weitere Anbindung

an den geplanten Kreisverkehr in Fladnitz)

wird von Seiten des Landes gearbeitet. Die Durchführung

dieses Projektes hängt allerdings von den

finanziellen Möglichkeiten und dem weiteren

Ausbau der B 68 ab.

Diavortrag – Kilimanjaro

Auf Grund des großen Erfolges der ersten Vorführung

und auf vielseitigen Wunsch findet die Wiederholung

des Vortrags am Donnerstag, den

18. Jänner 2007, um 19:00 Uhr im Pfarrsaal

Kirchberg an der Raab statt.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Veranstalter.

Seite 4


Neuer Postenkommandant

Mit 1. Oktober 2006 wurde der

interimistische Postenkommandant,

Roman Kienreich (rechts),

in seiner Funktion bestätigt. Zu

seinem Stellvertreter wurde

Herr Erich Maier bestellt.

Die Gemeinde Kirchberg

wünscht sich weiterhin eine gute

Zusammenarbeit mit der

Polizei Kirchberg.

Renovierung des Korpus am großen

Kreuz im Friedhof

Vermutungen nach dürfte sich dieses Kreuz ursprünglich in der Kirche

befunden haben. Wer immer auch diesen Korpus geschnitzt hat,

war sicher ein großer Künstler. Dies zeigen einige Eigenheiten:

Die schlanke Größe von 1,88 m entspricht der Größe eines Menschen.

Die gerade Körperhaltung zeigt, mit welcher Würde der Herr

für uns am Kreuz gestorben ist.

Den gespaltenen Bart findet man auch beim Turiner Grabtuch und

den russisch-byzantinischen Ikonen wieder. Es hat sich so ergeben,

dass ich in den letzten Jahren öfters mit Renovierungsarbeiten von

Wegkreuzen und Marienstatuen zu tun hatte. Durch die Ikonenmalerei

wurde mir die Sakrale Kunst vertraut.

So war es mir ein Anliegen, den Korpus Christi im Friedhof wieder

so herzustellen, wie ihn sich der Künstler, der ihn schnitzte, ursprünglich

geplant hatte. Nämlich so, dass jeder, der zu Jesus aufschaut,

die Liebe und die Demut des Herrn spürt, der für uns am

Kreuz starb.

Monika Freißmuth

Volkshochschulkurse in Kirchberg

Kurs Nr. 206: Köstlichkeiten aus Soja und Tofu

Kochseminar mit der gentechnikfreien heimischen Sojabohne. In der Sojabohne steckt fast alles, was der

Mensch an Nährstoffen braucht. Damit ist sie ein wahrer Tausendsassa unter den pflanzlichen Lebensmitteln.

Es ist staunenswert, was aus dieser Powerbohne zur gesunden und schmackhaften Erweiterung

des täglichen Speiseplanes hergestellt werden kann. Einige dieser Köstlichkeiten werden in diesem Seminar

zubereitet. Ziel dieses Seminars ist, die Powerbohne "Soja" und ihre Wertigkeit für unsere Gesundheit

und den täglichen Bedarf kennen zu lernen.

Referentin: Rosa Brottrager, ganzheitliche Ernährungsberaterin; Beginn: Mittwoch, 10.01.2007, 18:00 Uhr

Kursort: Hauptschule, Kirchberg 121, Schulküche

Anmeldung und Auskünfte: VHS Feldbach Tel.: 05/ 7799-3360,

Fax: 05/ 7799-3369 E-Mail: martin.gspandl@akstmk.at

Vorschau: Sommersemester:

Kurs Nr. 197: 4. Mai: Wellnessküche nach den 5 Elementen, Referentin: Rosa Brottrager

Kurs Nr. 206: 7. Mai: Köstlichkeiten aus Soja und Tofu, Referentin: Rosa Brottrager

Seite 5


Tierkörperverwertung

Auf Grund von Neuorganisationen

im Bereich der Überwachungsmaßnahmen

und Probennahmen

TSE ( T r a n s m i s -

sibler Spongiformer Enzephalopathien)

bei Rindern und Scrapie

bei Schafen ist ab sofort bei

verendeten Tieren nur mehr die

Steirische Tierkörperverwertungsanstalt,

Tel. Nr: 03453/

2510, durch den Besitzer telefonisch

zu verständigen.

Die Probennahme erfolgt in der

Steirischen Tierkörperverwertungsanstalt.

Folgende Angaben sind bei der

Meldung erforderlich:

LFBIS - Nr. des Betriebes,

Name und Adresse,

Ohrmarken Nr. des Tieres,

Geburtsdatum des Tieres,

Rasse des Tieres,

Gewicht des Tieres.

Die richtige

Weiterbildung

finden

Das Bildungsnetzwerk Steiermark

hat sich auf den Weg gemacht,

allen Steirerinnen und

Steirern seine Serviceleistung

zum Thema Weiterbildung vorzustellen.

Wie können Sie die Bildungsbearbeiter

und Bildungsberaterinnen

des Bildungsnetzwerkes

Steiermark erreichen? Wählen

Sie 0810/900 320, oder senden

Sie ein E-Mail mit Ihrer Frage

an bildungsinformation@

eb-stmk.at. Auch Ihre Frage

zum Thema Bildung wird individuell

und gewissenhaft behandelt!

Massagefachinstitut

Christian

Hutter

Schenken Sie doch Ihren Lieben

eine Zeit der Entspannung und

des Wohlbefindens mit energetischen,

ganzheitlichen Therapien

und Massagen.

Neu:

Schamanische Einzelarbeiten,

5 Euro — Gutschein

Gültig bis 31. Jänner 2007

Tage der

offenen Tür der

HTL - Bulme

Termine:

26.1.2007 von 14:19 Uhr

27.1.2007 von 8:30 –12:30Uhr

Die Abteilungen Elektronik,

Elektrotechnik - Informationstechnik,

Maschineningenieurwesen

und Wirtschaftsingenieurwesen

bilden in der Tages–

und Abendschule in verschiedenen

Studienzweigen aus.

Bitte informieren Sie sich bei:

HTL – Bulme , 8051 Graz, Ibererstraße

15 – 21,

Tel. 0316/6081—0 und

www.bulme.at

Seite 6

Heilige Geometrie, Trance Tanz

und Aufstellungsarbeit mit

Angela Maria Kunerth

0664/3505083

Angebote:

5er Block Teilmassage 30 min:

100 € + 1 Massage gratis,

5er Block Ganzkörperbehandlung:

150 € + 1 Massage gratis.

Impkaktion-

FSME 50+

Jahr für Jahr stecken sich in der

Steiermark unverhältnismäßig

viele ältere Menschen mit der

von Zecken übertragenen Früh-

Sommer-Meningo-Enzephalitis

(kurz FSME) an. Die Erkrankung

verläuft oft schwer - sie

kann auch tödlich enden. Gerade

ältere Menschen haben naturgemäß

ein schwächeres Immunsystem

und werden besonders

schwer mit FSME fertig.

Besonders tragisch: Das müsste

nicht sein, denn die Zeckenimpfung

schützt verlässlich vor

dieser Infektionserkrankung.

Daher hat das Land Steiermark

in Kooperation mit der steirischen

Apothekerkammer, der

Ärztekammer für Steiermark

und einem Impfstoffhersteller

eine eigene Impfaktion FSME

50+ ins Leben gerufen. Über

50-jährige Steirerinnen und

Steirer bekommen, wenn sie im

letzten Quartal dieses Jahres

mit einer Grundimmunisierung

(also dem Grundaufbau des

Impfschutzes) beginnen, die 2.

Zeckenimpfung gratis. Das betrifft

sowohl den Impfstoff in

der Apotheke (er wird von der

Firma Baxter zur Verfügung gestellt),

als auch die Impfung

beim Arzt (diese Kosten trägt

das Gesundheitsressort des

Landes Steiermark). Damit ist

ein wesentlicher Grundstein für

einen sicheren Schutz vor FSME

für den nächsten Frühling und

Sommer gelegt.


Neues aus dem Wiki - Kinderhaus!

Gerade am Anfang des Kindergartenjahres stehen

viele Feste vor der Tür!

Feste gelten als besondere Höhepunkte, stärken

das Gemeinschaftsgefühl und nehmen einen großen

Stellenwert für die Kinder ein!

Das erste Fest im Kindergartenjahr ist das

„Erntedankfest“. Die Kinder lernen Lieder zum

Thema, hören Fingerspiele, bereiten gemeinsam

einen Gottesdienst vor und backen Brot und Apfelstrudel!

Heuer hatten wir auch die Möglichkeit, eine Bäckerei

zu besuchen! Dort konnten die Kinder selbständig

verschiedenste Sorten von Brot backen

und verkosten und erlebten auch hautnah, wie es

in einer Bäckerei aussieht und abläuft! Wir möchten

uns recht herzlich bei Herrn Fink für dieses

tolle Erlebnis bedanken!

Unser Laternenfest feierten wir am 9.11.2006.

Nach einer Begrüßung von den Hortkindern zogen

wir mit vielen Eltern, Verwandten und Bekannten

zur Kirche, wo uns unser Herr Pfarrer,

Dr. Stoff, bereits erwartete. Er feierte mit uns einen

kurzen Gottesdienst, bevor wir den Abend

harmonisch bei Glühwein, Kinderpunsch, Brötchen

und Kuchen ausklingen ließen.

Danke an Herrn Dr. Stoff für den wieder einmal

sehr lieben Gottesdienst und an alle, die am Fest

teilgenommen haben!

Nun warten wir schon sehnsüchtig auf die Weihnachtszeit

und natürlich auch auf die Weihnachtsferien.

Dazu stimmen wir uns mit einem passenden

Gedicht ein:

Es ist soweit

wunderbare Weihnachtszeit.

Jedes Jahr erwacht es wieder,

das wohlbekannte Weihnachtfieber.

Tannenduft und Kerzenschein

können so gemütlich sein.

In der Stube Nüsse knacken,

Stollen und auch Plätzchen backen.

Geschichten lesen, Basteleien

finden nicht nur Kinder fein.

Schnee fällt auf die Erde nieder

und wir singen Weihnachtslieder.

Ruhe und Besinnlichkeit

heißt die Kraft in dieser Zeit.

Seite 7

Das Wiki-Kinderhausteam wünscht

Ihnen ein frohes Weihnachtsfest!


Musikverein Kirchberg

Am 3. Dezember 2006 fand um 18:30 Uhr in der Pfarrkirche Kirchberg an der Raab das Adventkonzert

des Musikvereins statt. Mit Werken von Promitzer, Wagner, Mozart u. a. stimmten wir das Publikum in

die vorweihnachtliche Zeit ein. Mit Gedichten und Geschichten von unserer Dorli Posch und den musikalischen

Darbietungen wollen wir uns gleichzeitig auch bei der gesamten Pfarrbevölkerung für die Unterstützung

und gute Zusammenarbeit bedanken. Anschließend gab es wieder Tee und Kuchen, was

zum gemütlichen und geselligen Beisammensein anregte und immer sehr gut von den Konzertbesuchern

angenommen wird. Musikalische Grüße und Wünsche wird der Musikverein Kirchberg an der

Raab Ihnen auch beim Neujahrsgeigen überbringen.

Termine :

26.12.2006: Fladnitzberg

27.12.2006: Oberdorfberg , Fladnitz

28.12.2006: Oberdorf, Mehlteuer, Oberstorcha,

Urlas

29.12.2006: Urlas(Rest), Berndorf, Schönberg,

Radersdorf

30.12.2006: Kirchberg

Rotes Kreuz Kirchberg

Lagern Sie bitte keine Säcke mit Altkleidern bei

den Garagen des Gemeindeamtes. Im Frühjahr

wird es wieder eine Altkleidersammlung beim Abfallzentrum

geben.

PTS - Band

Das Team, welches Hans Unterweger im Schuljahr

2006/07 zu musikalischem Höhenflügen inspiriert,

setzt sich aus Marie-Therese Haas,

Yvonne Spörk, Philipp Weixler-Suppan und Sigrid-Anna

Weinzettel zusammen. Neben den gerne

wahrgenommenen Probezeiten freuen sich die

Bandmitglieder schon auf ihre ersten Auftritte.

Rettungsschwimmer– Ausbildung 2007

Die Wasserrettung, Bezirksstelle Feldbach, führt wie alljährlich in der Zeit vom 09. Jänner 2007

bis einschließlich 08. Februar 2007 im Hallenbad Feldbach für alle dem Rettungswesen nahe stehenden

Personen einen kostenlosen Grund- und Weiterbildungslehrgang im Rettungsschwimmen

durch. Die Ausbildung erfolgt jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit von 19:00

bis 21:00 Uhr.

Informationen unter 0664/3021996.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um schriftliche Anmeldung bis 20. Dezember 2006 an

die ÖWR - Bezirkstelle Feldbach ersucht.

Gesunde Jause

Auch in diesem Schuljahr übernahmen 4 einsatzwillige

Mädchen des PTS die Aufgabe, Brote zu

streichen oder zu belegen, um sie danach in den

großen Pausen in der Volks- und Hauptschule anzubieten.

Manch hungriger Magen kann

so ,,gesund“ gefüllt werden.

Seite 8


Junkerverkostung

in Berndorf -

Weinbar Fruhwirt

Am 9. November fand die schon

traditionelle Junkerverkostung

im Lokal von Helga Fruhwirt

und Edi Schwarzl statt. Gäste

aus nah und fern konnten sich

von der Qualität der ersten Weine

des Jahrganges 2006 überzeugen.

Bei guter Stimmung,

geschmackvollen Käsen aus Italien

und würzigem Schinken

wurde ausgiebig der neue Wein

verkostet.

Voranzeige: Am 23. Dezember findet die X-mas Party statt! Eintritt frei!!!

40 Jahre ARBÖ Ortsklub Kirchberg

Der ARBÖ Ortsklub Kirchberg an der Raab wurde am

20. November 1966 gegründet.

Erster Obmann war VS Direktor Alfred Lujanski aus

Trössengraben. Weitere Gründungsmitglieder waren

Josef Pock, Dietmar Brenner, OSR Dir.Franz Rundhammer,

Eduard Schwarzl, Johann Köhldorfer, Robert

Maries und Franz Amtmann. 1967 legte Obmann

Lujanski wegen Wohnungswechsel seine Funktion als

Obmann zurück. Bis zum Jahre 1970 leitete Labg.a.D.

Dir. Alexander Freitag den ARBÖ Ortsklub als Obmann.Johann

Mühlbacher wurde zum neuen Obmann

gewählt und übernahm mit 34 Mitgliedern den

Verein.

In meiner bisher 36-jährigen Tätigkeit als Obmann

wurden zahlreiche Aktivitäten durchgeführt: Ausflüge,

Bälle, Geschicklichkeitsfahren, Wandertage, Testmobil,

Gurteschlittenvorstellung und 3 Fahrzeugsegnungen

am Christophorussonntag, um nur einige anzuführen.

Der Ortsklub Kirchberg ist stolz auf seinen momentanen

Mitgliederstand von 1046 treuen und zufriedenen

ARBÖ Kunden.Der Vereinsvorstand wünscht allen

Mitgliedern und Verkehrsteilnehmern ein gesundes

und unfallfreies Neues Jahr 2007.

Der Obmann Johann Mühlbacher

Voranzeige für alle ARBÖ Mitglieder:

Die Jubiläumsgeneralversammlung findet am Sonntag,

14. Jänner 2007, mit Neuwahlen im Vereinslokal

GH Hannes Rodler statt. Um zahlreiches Erscheinen

wird gebeten.

Seite 9


JÄNNER

DO 11.01.2007 Tag der offenen Tür 18:00 Uhr MHS Kirchberg/R.

FR 12.01.2007 Preisschnapsen –P+C Berndorf GAK Fanclub

FR 12.01.2007 Wehrversammlung FF Kirchberg/R.

SA 20.01.2007 Ball im GH Lehr Rotes Kreuz Kirchberg/R.

DI 23.01.2007

DO 25.01. bis

SO 28.01.2007

Regionaltagung des MR im GH Zechner

Beginn: 19:00 Uhr

Gemeindeturnier bei der Eisanlage

Petersdorf II

FEBRUAR

Maschinenring Raabtal

ESV Petersdorf II

FR 02.02.2007 English in action, 19:00 Uhr MHS Kirchberg/R.

SA 03.02.2007 Ball im GH Lehr MGV Kirchberg/R.

SA 03.02. und

SO 04.02.2007

Evergreenabend

ESV Studenzen

FR 09.02.2007 6 — Jahres Feier Crazy Imbiss Beisl

Berndorf

SA 10.02. und

SO 11.02.2007

Gemeindeturnier

ESV Studenzen

SA 17.02.2007 Musikerball im GH Zechner Musikverein Kirchberg

SA 17.02.2007

SO 18.02.2007

MO 18.02.2007

1. Faschingssitzung in der Mehrzweckhalle

Kirchberg/R. - 19:30 Uhr

2. Faschingssitzung in der Mehrzweckhalle

Kirchberg/R. - 19:30 Uhr

3. Faschingssitzung in der Mehrzweckhalle

Kirchberg/R. - 19:30 Uhr

Faschingsgilde Kirchberg

Faschingsgilde Kirchberg

Faschingsgilde Kirchberg

DI 20.02.2007 Faschingsumzug in Kirchberg/R. Sportgemeinschaft Hof

MI 21.02.2007 Heringsschmaus Gsölserhof

SA 24.02.2007

Heringsschmaus

Kaltes Buffet u. warme Fischspezialitäten

GH Lehr

SO 25.02.2007 Heringsschmaus Gsölserhof

SA 03.03.2007

MÄRZ

Preisschnapsen in der Heurigenschenke

Hiebaum

FPÖ Kirchberg/R.

SA 10.03.2007 Frühlingsfest in Oberdorf a.H. NFC Kirchberg/R.

FR 16.03.2007

Jahreshauptversammlung des

Maschinenringes in Johnsdorf

Seite 10

Maschinenring Raabtal


FR 16.03.2007 Musical 19:00 Uhr MHS Kirchberg/R.

SO 18.03.2007 Pfarrgemeinderatswahl Pfarrgemeinde Kirchberg/R.

So 25.03.2007

Selchrollerschnapsen im GH Erika Windisch

ab 13:00 Uhr

Maschinenring Raabtal

FR 30.03.2007 Hausmodenschau Textil Hiebaum -

Studenzen

Ärztedienst am Wochenende

Jänner

01.01 (Neujahr) Dr. Kelz, St. Margarethen 03115/3244-0

06.01. (Hl. 3 Könige) /

07.01

Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/4544-0

13.01 / 14.01 Dr. List, DA, Kirchberg 03115/3100-0

20.01 / 21.01 Dr. Gungl, Kirchberg 03115/2320-0

27.01 / 28.01 Dr. Kelz, St. Margarethen 03115/3244-0

03.02 / 04.02

Februar

Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/4544-0

10.02 / 11.02 Dr. List, DA, Kirchberg 03115/3100-0

17.02 / 18.02 Dr. Gungl, Kirchberg 03115/2320-0

24.02 / 25.02 Dr. List, DA, Kirchberg 03115/3100-0

März

03.03 / 04.03 Dr. Kelz, St. Margarethen 03115/3244-0

10.03 /11.03 Dr. Gungl, Kirchberg 03115/2320-0

17.03 /18.03 Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/4544-0

24.03 /25.03 Dr. Kelz, St. Margarethen 03115/3244-0

31.03 Dr. List, DA, Kirchberg 03115/3100-0

Der Gemeindevorstand und der Gemeinderat

wünschen Ihnen allen

ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Seite 11


Elena Rath: ASVÖ Landessieger Dressur

Der Reit- und Fahrverein St.

Margarethen an der Raab organisierte

heuer zwei Turniere

(Dressur und Springen), eine

Vereinsreise nach Niederösterreich

und einen Herbstwanderritt,

der wieder einmal nach

Kirchberg

an der

Raab -

diesmal

zum Strohdachl

in

Hof führte.

22 Personen

legten

Reitprüfungen,

vom Reiterpass bis zur Lizenz,

ab. Die Turnierreiter und Fahrer

des RFV, die in fast allen

Klassen zahlreich auf steirischen

Turnieren präsent waren,

machten in dieser Saison wieder

mit hervorragenden Leistungen

auf sich aufmerksam. Besonders

freut sich der RFV über die Top-

Erfolge der talentierten Nachwuchsreiterin

Elena Rath aus

Kirchberg an der Raab. Elena

erritt mit ihrem Pferd Don Camillo

alle erforderlichen Punkte

für die letzte Dressurlizenz

(RD3) , holte die Bronzemedaille

bei den Steirischen Landesmeisterschaften-

Junioren und

kann sich seit September ASVÖ

Landessieger-Dressur Junioren/Young

Rider 2006 nennen!

www.rfv.at

Im Oktober 2006 fand das alljährliche

Tennisturnier des

Tennisclubs Gsöls, der

“Schlumberger Cup“, in Kirchberg

an der Raab statt.

Mit mehr als 160 Nennungen in

den Jugend-, Allgemein- und

Seniorenbewerben war es das

TC Lesi Gsöls

bestbesuchte Turnier des Tennisclubs

Gsöls. Dabei wurde ein

Preisgeld von 700 Euro ausgespielt.

Bei den Allgemein-

Bewerben hießen die Sieger wie

folgt:

Sieger Herren-Einzel:

Markus Golob

Sieger Damen-Einzel:

Anja Felber

Den Abschluss dieses Turnieres

bildete ein Abend mit dem Kabarettisten

Jörg-Martin Willnauer,

der die über 250 Besucher

mit seinem Programm begeisterte.

Silvesterlauf 2006

Der Silvesterlauf Kirchberg findet heuer wieder

um 10:30 Uhr statt. Start und Ziel befinden sich

vor der Schule; Umkleide- und Duschmöglichkeiten

sind vorhanden. Wie vor 2 Jahren startet auch

eine eigene Walkinggruppe, für Verpflegung und

Shuttledienst für einen späteren Einstieg in die

Laufrunde ist gesorgt. Nach der Rückkehr treffen

wir uns zum gemütlichen Ausklang im GH Lehr.

Alle Bewegungshungrigen sind herzlichst willkommen

!

Seite 12


Adventmarkt

Der diesjährige Kirchberger Adventmarkt

präsentierte sich

nicht nur in neuem Kleid, sondern

auch an einem neuen

Standort.

Gemeinsam mit der Gemeinde

Kirchberg erstand der Tourismusverband

Kirchberg äußerst

günstig 11 Verkaufshütten von

der Stadtgemeinde Gleisdorf,

die beim Adventmarkt erstmals

zum Einsatz kamen. Eine gute

Organisation, die bereits erwähnte

Werbung und die Zusammenarbeit

aller Beteiligten

brachten einen schönen Erfolg.

Ein besonderer Dank gilt Frau

Franziska Feiertag, die einen

Hauptteil der Organisation ü-

bernommen hatte, und allen,

die an der künstlerischen Gestaltung

des Rahmenprogrammes

mitgewirkt haben.

Kosmetik- und

Fußpflegestudio

SONJA

Zu unseren bisherigen Leistungen

können wir Ihnen in unserem

Studio nun auch das spezielle

Angebot ,,Permanent

make up‘‘ anbieten.

Ob Lidstrich, Brauen– oder Lippenkonturen,

die fachmännische

Ausbildung und die hochwertigen

Geräte garantieren Ihnen

höchste Zufriedenheit.

Machen Sie sich eine Freude

und gönnen Sie sich dieses bis

zu 5 Jahren haltbare Permanentmakeup

mit farblicher und

dezenter Übereinstimmung zu

Ihrem Typ.

Angebot im Jänner und Februar:

Minus 10 % auf Permanentmakeup

Wir beraten Sie gerne!

Tel.:03115/4726

Fotos: Rauscher, Studio 183

Mitfahrbörse Steiermark

Die Steirische Pendlerinitiative möchte allen Pendler/innen die

Möglichkeit von Mitfahrgelegenheiten nahe legen bzw. bieten.

Reichhaltige Angebote und Informationen sind unter

www.mitfahrbörse.st zu erhalten.

Seite 13


Buchpräsentation im Kunsthaus Neumeister

Mathias Fellner und Josef

Knaus sind Tischler,

die ihr Handwerk lieben.

Gemeinsam mit Herrn

Prof. Michael Narodoslawsky

von der TU

Graz haben sie ein Buch

verfasst, welches den Lesern

den Weg zum guten

Möbel weisen soll.

Die Räumlichkeiten der Fa.

Neumeister waren mit Fotos der

Tischlereien geschmückt, einige

Möbel luden zum Begreifen und

Bestaunen ein. Die ersten Gäste,

Freunde und Bekannten wurden

begrüßt und zur Erleichterung

aller trafen schließlich auch die

frisch gedruckten Bücher ein.

Ein kurzer, andächtiger Moment

– da hält man ein Buch in

der Hand und der eigene Name

steht am Titelblatt . . .

"Wir möchten Euch erzählen,

wie das war mit dem Buch . . ."

In kurzer, sehr persönlicher Art

und Weise stellten sich die beiden

Tischler vor, erzählten von

der Begeisterung für ihr Handwerk,

von der Entwicklung des

Vulkanlandmöbels und davon,

Antiquitäten von morgen, . . .

Die Autoren des Buches

dass schlichte, unspektakuläre

Möbel heute einfach übersehen

werden. Sie schilderten die Idee

zum Buch und dass sie beinahe

feststellen mussten, mit ihren

Händen kein Buch "zimmern"

zu können. Erst bei einer Zukunftswerkstatt,

einer Veranstaltung

des Vulkanlandes, hätten

sie Herrn Prof. Narodoslawsky

getroffen. Ausschlaggebend

für ihn war der spürbare

Enthusiasmus der beiden Handwerker.

Der Funke war übergesprungen

und er machte sich

ans Werk, die Ideen von Mathias

Fellner und Josef Knaus in

Worte zu fassen. Nach vier Jahren

entstand ein Buch, das von

der Mystik der Bäume, den

Eigenschaften des Holzes

und seinen unterschiedlichen

Verarbeitungstechniken erzählt

Kräuterpädagogin

und sich auf die Suche nach den

Werten begibt, die ein Möbel

zur Antiquität werden lassen.

Nachdem vieles über das Buch

gesagt worden war, wurden einige

kurze Stellen vorgelesen.

Dabei wurde klar, dass hier sowohl

sachliche Informationen

geboten werden, aber auch

durchaus humoristische Passagen

enthalten

sind.

Der Nationalratsabgeordnete,

Ing. Josef Ober,

spannte abschließend

in

seinem Referat

den Bogen vom

Vulkanland zur Handwerksregion

und zurück zu den Menschen

in ihrer "Zuvielisation".

Der Abend klang Dank der

"Damen ohne Namen" (unter

der Leitung von Ulli Doppan)

musikalisch bei Speis und Trank

und vielen guten Gesprächen

gemütlich aus.

Das Buch ist bei den beiden

Tischlereien und selbstverständlich

im Kaufhaus Neumeister

zu erwerben (Tischlerei

Fellner, 03115/2323).

Frau IRMGARD FAUL aus HOF

42 hat im Juni den Zertifikatslehrgang

für Kräuterpädagogik

nach den Richtlinien der Gundermannschule

von Dr.Brigitte

Klemme aus Deutschland mit

ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen.

Dieser Lehrgang berechtigt

ab sofort, Kräuterwanderungen

und Kräuterkochkurse

zu veranstalten, welche gegen

Voranmeldung und ab ca. 10

Personen am Kaninchenhof in

Harrachberg stattfinden. Weiters

kann die Herstellung von

Tinkturen, Ansatzölen, Kräutertees

und Balsamen in

Workshops vermittelt werden.

Kräuterpädagogen sind Frauen

und Männer, die das traditionelle

ethnobotanische Wissen

mit dem Erkenntnisstand unserer

heutigen Zeit verbinden. Sie

sind um den Erhalt der Artenvielfalt

von Pflanzen bemüht,

sind fasziniert von naturwissenschaftlichen

Zusammenhängen

und geben diese Begeisterung

gerne weiter, um die Lebensgrundlage

„NATUR“ zu erhalten.

In diesem Sinne werden Anmeldungen

für diverse Aktivitäten

unter 0664/36 15 666 oder

irmgard.faul@gmx.at gerne entgegengenommen.

Seite 14


20. Narrenwecken in Kirchberg

Am 11. November 2006 wurden

in Kirchberg zum 20. Mal die

Narren geweckt. Blicken wir

kurz zurück: Fasching

1987/1988 - einige junge lustige

Kirchberger fassten die Idee,

den Kirchberger Fasching in die

Hand zu nehmen. So beschlossen

sie, eine Art Kabarett zum

Faschingshöhepunkt ins Leben

zu rufen. Mit ihren Vorstellungen

und der festen Überzeugung,

dass dies gelingt, suchten

sie noch weitere Mitstreiter. Ein

Kirchberger Ehepaar wurde als

1. Prinzenpaar gekrönt - einige

junge Damen erklärten sich bereit,

als Gardemädchen zu fungieren.

Kostüme wurden angefertigt

und so wurde es ein buntes

Treiben im Kirchberger Fasching.

Das war die Gründung

der Faschingsgilde Kirchberg -

als Unterverein des Eisschützenvereins

Kirchberg.

Heute, 20 Jahre später, umfasst

die Faschingsgilde Kirchberg

mit Ministerrat, Damenkomitee,

Mädchen- und Prinzengarde,

Ton, Film, Requisite und

Musik mehr als 60 Personen.

Die Faschingsgilde Kirchberg ist

auch seit 1996 Mitglied des

BÖF. Die Faschingsgilde mit

dem Narrenwecken und den

Faschingssitzungen zum Faschingshöhepunkt

ist heute ein

Faschingsgilde

fixer Bestandsteil im kulturellen

Leben in und um Kirchberg.

Nach der diesjährigen Prinzenansprache

und der Amtsübernahme

der neuen Prinzenpaare

gab es ein buntes Treiben mit

zahlreicher Teilnahme der Bevölkerung

am Kirchberger

Hauptplatz. Mit dem anschließenden

Ball wurde dieses

Jubiläum von der Faschingsgilde

mit vielen Gönnern und Förderern

noch ausgiebig gefeiert.

Die Faschingssitzungen im Fasching

2006/2007 werden

heuer erstmals in der umgebauten

und neu renovierten Festhalle

von Kirchberg stattfinden.

Termine der Sitzungen:

Samstag, 17.02.2007

Sonntag, 18.02.2007

Rosenmontag, 19.02.2007

Beginn: jeweils 19.30 Uhr

Seite 15


Volksschule Kirchberg

Mit Freude Lesen lernen und

Freude am Lesen ein Leben lang

- ein Schwerpunkt in der VS. Es

begann mit der Uraufführung

des Musicals ,,Reise ins verdorbene

Land’’. 26 Schülerinnen

und Schüler der Harjung-Klasse

entführten ihr Publikum in drei

Vorstellungen in das Land hinter

den weißen Seiten im Buch

und machten damit auf eine im

deutschen Sprachraum neue

und sehr wirkungsvolle Lese-

Lern-Methode aufmerksam. Die

einstündige Aufführung ließ die

Einwohner des Leselandes vor

den Augen der Zuschauer lebendig

werden und führte Kinder

wie Erwachsene hinein in das

abenteuerliche Reich der Geschichten

und Bücher. Man erlebte

hautnah mit, welche Anstrengung

die Buchstaben unternehmen,

um von den Kindern

gesehen und geliebt zu

werden.

Jubel-Jakob und seine Freunde

stellen sich der Reihe nach vor,

auf der Suche nach dem Tor in

die Menschenwelt, durch welches

Uli Unwetter verschwunden

ist. Mit Hilfe des roten Rubins

der Quengel-Queen, den

Räuber Rot schweren Herzens

zurückgibt, werden die Buchstaben

in ihrer wahren Gestalt

sichtbar und können so den

Kindern helfen, das Lesen leichter

zu erlernen. Die Lieder, von

allen Schüler/innen der Klasse

(teilweise mit Solostellen) ansprechend

vorgetragen, sind zur

Gänze von Kindern der 1. bis 4.

Klasse mit Flöte, Gitarre und

Keyboard begleitet worden. Die

Kulissen und Kostüme, von

kundiger Künstlerhand hergestellt,

dienen auch weiterhin als

Dekoration in der neu eingerichteten

Schülerbibliothek in

Kirchberg und der Verkleidung

der neuen Schulanfänger beim

Erlernen der Buchstaben.

Idee und Vorlage zu diesen

Stück und dessen Gestalten

stammen aus der Feder Lyn

Wendons, die dieses erfolgreiche

Lese-Lern-Programm ins

Leben gerufen hat und damit im

internationalen englischen

Sprachraum sehr erfolgreich ist.

Sie ist Autorin und Copyright-

Inhaberin dieser einprägsamen

und sorgfältig ausgeführten Piktogramme,

die sie in jahrelanger,

liebevoller Arbeit (mit den

von ihr unterrichteten Kindern)

entwickelt hat. Ihre Methode

(die sich sowohl für jüngere

Kinder und Integrationskinder

als auch sehr intelligente Kinder

eignet) wird derzeit für den

deutschen Sprachraum bearbeitet

und befindet sich im Prüfungsstadium

an mehreren

Schulen. Beim Lesefest im

Zusammenhang mit der

Turnsaaleröffnung am 24. November

2006 stellten die 1A, 1B,

2C Kinder der VS im Zusammenwirken

mit der 3M der

Seite 16

MHS das SCHULZENTRUM

KIRCHBERG vor. Dass LESEN

als Kulturtechnik Nr.1 auch in

der VS vermittelt wird, zeigten

die anschließenden Leseaktivitäten

auf der LESEREISE durch

das Schulzentrum.

Neues von der Kirchberger

Volksschule

In diesem Schuljahr organisierte

der Elternverein der Volksschule

Kirchberg zum ersten

Mal Nachmittagskurse für Kinder

als Zusatzangebot zur Freizeitgestaltung.

Angeboten wurden

„Tanz und Bewegung“ für

Kinder zwischen 5 und 9 Jahren,

Hip Hop für Kinder und

Jugendliche ab 9 Jahren und

die Kreativwerkstätte für Kinder

der 2. bis 4. Klasse. Hip Hop

wird von einem absoluten Tanzprofi

der Tanzschule Kummer

unterrichtet, die beiden anderen

Kurse werden von Kirchbergern

organisiert und gehalten. Alle

Kurse wurden gerne angenommen,

sind gut besucht und die

Kinder haben Riesenspaß. Für

das Frühjahr sind noch Tageskurse

in der Natur geplant – die

genauen Termine werden rechtzeitig

bekannt gegeben.

Gerne würde der Elternverein

das Angebot noch erweitern,

daher sind alle Kirchberger, die

entsprechende Kurse oder

Workshops anbieten könnten

(Judo, Theater, Turnen etc.),

herzlich eingeladen, sich bei der

Obfrau, Frau Michaela Winkler

(03115-4873), zu melden.


Sprache und

Musik verbinden

Gratis

Apfelaktionen

Zu einer gelungener Informationsveranstaltung

anlässlich des

Tages der europäischen Fremdsprachen

lud die Hauptschule

Kirchberg an der Raab.

griechisch, eingebunden in einen

griechischen Tanz und viel

Rhythmus und Musik bei einer

fantastischen Reise zu den

Anlässlich des „Jahres der Gesundheitsförderung

an steirischen

Schulen“ wurden bisher

vier Mal 1000 Äpfel pro Woche

an der HS Kirchberg verteilt.

Diese von den Schülern begeistert

aufgenommene Aktion

konnte durch die Sponsoren

Obst Leopold aus Studenzen

und der Direktion durchgeführt

werden. Unter dem Motto ,,One

apple a day keeps the doctor

away“ möge dieser Gesundheitsbeitrag

noch viele Wiederholungen

erfahren.

Am Informationsstand konnte

man sich über die Vorteile des

Erlernens einer Fremdsprache

erkundigen. In verschiedenen

Stationen präsentierten Schüler/innen

der 3. und 4. Klasse

englische Sketches, un poco di

conversazione, La Bourrree —

une danse francaise, hilfreiche

Wörter für den Urlaub auf

5 Kontinenten in der Musik Jam

Session. Eine Kostprobe einer

„Tarte de prunes“ rundete die

Präsentation kulinarisch ab.

Das Aktivprogramm begeisterte

die Besucher und Akteure und

war ein motivierender Auftakt

für das kommende Fremdsprachenjahr

an der Hauptschule

Kirchberg an der Raab.

Seite 17

Conto Musicale

In der ersten Dezemberwoche

luden die Musikschüler/innen

der MHS Kirchberg ihre interessierten

Kolleg/innen aus den

umliegenden Volksschulen ein,

um ihnen das umfangreiche

musikalische Angebot in insgesamt

vier Aufführungen zu demonstrieren.

Ulrike Druml und

ihre Schüler/innen der 2M

Klasse regten zum Mittun an

und zeigten ihr Können im instrumentalen

und gesanglichen

Bereich. Unter dem Motto

„Kinder musizieren für Kinder

wurden die einzelnen Darbietungen

mit viel Staunen und

begeistertem Applaus bedacht.

Viele der jungen Besucher/

innen versprachen spontan,

auch das Musical „Die gestohlene

Krone“ im März (12.-16.) zu

besuchen.


Steirisches Brauchtumskalendarium

„Es muss feste Bräuche geben“, sagte der Fuchs.

„Was heißt feste Bräuche“?, fragte der kleine

Prinz. „Auch etwas in Vergessenheit Geratenes“,

sagte der Fuchs. „Es ist das, was einen Tag vom

anderen unterscheidet, eine Stunde von den anderen

Stunden.“ Je mehr wir uns politisch nach außen

öffnen, umso wichtiger wird es, die Eigenart

der Religion und seine Kultur in den Blickpunkt

Lesefest

unserer Interessen zu rücken. Kulturelles Verwurzeltsein

ist eine wichtige Voraussetzung unserer

Lebensqualität. Mit diesem Gedanken erstellte die

2M Klasse der Musikhauptschule Kirchberg an

der Raab ein. Brauchtumskalendarium, eine

Sammlung von steirischen Bräuchen mit Texten,

Bildern und Darstellung von 25 Namenspatronen.

Dieses fächerübergreifende Projekt wurde von

Frau Reingard Meier, Frau Sonja Trummer und

Herrn Helmut Korpitsch betreut und lief in Zusammen-arbeit

mit dem Fladnitzer Dorfmuseum.

Das Brauchtumskalendarium wurde mit Beiträgen

unserer slowenischen Partnerschule in Kranj

nach dem Motto „Von uns daheim zum Nachbarn

g‘schaut“ ergänzt und bietet somit Texte in deutscher,

englischer und slowenischer Sprache.

Wir danken folgenden Sponsoren:

den Gemeinden

Kirchberg an

der Raab, Studenzen,

Fladnitz

im Raabtal,

Oberdorf/H.,

Oberstorcha,

Eichkögl, sowie

dem Vulkanland.

Auch in diesem Herbst setzte die HS Kirchberg

einen Schwerpunkt, in dem das Lesen in vielerlei

Variationen im Mittelpunkt stand. In den Vorbereitungen

für das Fest am 24. November 2006

erprobten die Schüler/innen unter anderem ihre

Lesegeschwindigkeit sowie ihr Leseverständnis,

schmökerten in Büchern oder tauchten im Computerunterricht

in die Welt des Lesens ein. Dies

alles und mehr erprobten und bestaunten die Besucher

an insgesamt 10 Stationen, welche von den

Schüler/innen betreut wurden. Natürlich findet

das Projekt Fächer übergreifend im weiteren

Schuljahr seine Fortsetzung.

Seite 18


Eröffnung des neuen Turnsaales

Am Freitag, dem 24. November

2006, fand die provisorische

Übernahme der neuen Sporthalle

mit integrierter Bühne

statt. Bürgermeister Florian

Gölles bedankte sich im Namen

aller zum Schulsprengel zugehörigen

Gemeindevertreter bei

jenen, die an der Planung, Umsetzung

und am Bau der wunderschönen

Halle beteiligt waren.

Im September 2007 erfolgt

die feierliche Eröffnung, zu der

alle Bürger der Schulsitzgemeinde

sowie der eingeschulten

Gemeinden eingeladen werden.

Seite 19


Geburten:

Manuel

Andreas

Ropitsch

09.10.2006

Eduard

Stiglitz

80 Jahre

Nina Rodler

24.10.2006

Todesfälle:

Maria Stradner

01.12.2006

Josefine Hold

04.12.2006

Berichtigung: Herr Ewald

Lorenzer hat die Unternehmerprüfung

sowie die Meisterprüfung

mit Auszeichnung

bestanden.

Geburtstage

Rosa

Wagner

85 Jahre

Ehrungen

Marianne

Hütter

80 Jahre

Astrid Gölles: Prüfung als Bilanzbuchhalterin

mit Auszeichnung

abgelegt.

Alois Pachler 50 Jahre, mit

Gattin Veronika und Enkelin

Anja.

Notburga

Wlach

85 Jahre

Hochzeit

Patrick Seyer: Matura an der

BHAK in Feldbach erfolgreich

abgelegt, und Sanitäterausbildung

mit Auszeichnung abgeschlossen.

Seite 20

Ottilie

Hiebaum

80 Jahre

Sandra und Ronald Pirker

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine