Rote Liste Grosspilze - Verein für Pilzkunde St.Gallen

pilzverein.sg.ch

Rote Liste Grosspilze - Verein für Pilzkunde St.Gallen

3 > Ergebnisse: Einstufung der Arten 25

Abb. 10 > Die Verteilung der evaluierten Grosspilzarten auf fünf Hauptlebensräume

für Pilze. Eine Art kann in mehr als einem Lebensraum vorkommen.

Abb. 11 > Lebensräume und Anteile gefährdeter Arten

(RL-Arten: EX / CR / EN / VU).

3% 7% 16%

2% Agrarland

9%

20%

Wald

Moore

alpin

26%

15%

72%

Siedlung

30%

Gefährdete Grosspilze kommen in allen Höhenstufen vor. In der untersten Höhenstufe,

welche neben der Höhenstufe über 1800 m den grössten Flächenanteil einnimmt, hat es

am meisten gefährdete Arten. In dieser Stufe sind der Siedlungsdruck und die Siedlungsdichte

am höchsten und somit der allgemeine Druck auf die verbleibenden Naturräume.

In dieser Stufe ist auch die Umweltbelastung (Stickstoffdepositionen) am

höchsten.

Abb. 12 > Höhenverteilung der Funde von gefährdeten Arten in Bezug zur Flächengrösse der jeweiligen Stufe.

Fläche [km²]

0 2000 4000 6000 8000 10000 12000 14000

über 1800

Höhenstufe [m]

1401-1800

1001-1400

601-1000

Funde

Fläche

bis 600

0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 7000 8000

Funde (n)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine