PDF Download - Anton Götten Reisen

goetten.net

PDF Download - Anton Götten Reisen

Unterwegs in Südspanien

Entlang der Costa de la Luz

„Die Küste im Sonnenlicht“ – Andalusien am Atlantik

Sevilla – Cádiz – Alcoutim – Vila Real – El Puerto – Sevilla

Frühbucher-Bonus

Bei Buchung bis zum 31.12.12

sparen Sie € 35 pro Person.

Nach dem Abendessen haben Sie Gelegenheit, das

spanische Temperament bei einem Flamencoabend in

Cádiz zu erleben (fakultativ).

Flusskreuzfahrten

66

8 Tage / Termine – MS Cadiz GU11

19.04. – 26.04.

21.06. – 28.06. Flug ab/bis Basel

09.08. – 16.08.

13.09. – 20.09.

Die Costa de la Luz, die „Küste des Lichtes“, verdankt

ihren Namen dem strahlenden Licht, das

von so durchdringender Intensität ist, dass es

die weiß gekalkten Häuser und die gold schimmernden

Dünen noch heller erscheinen lässt. Überhaupt

sind die silbernen Reflexe des Meeres die einzigen

Grautöne in diesem farbenfrohen Land, das Andalusien

genannt wird und so viel Weite, so viel Sonne, so

viel wildes und kultiviertes Land zu bieten hat.

Die Costa de la Luz besteht hauptsächlich aus Sand

und Sonne und verfügt über kilometerlange, von Kiefernwäldern

gesäumte, feinsandige Strände, die selbst

in der Hochsaison wenig bevölkert sind. Sie zieht sich

in Sichelform von Ayamonte an der portugiesischen

Grenze bis nach Tarifa, dem südlichsten Punkt der Iberischen

Halb insel, von der Mündung des Guadiana bis

hin zur Straße von Gibraltar.

Im Landesinneren hingegen findet man abwechslungsreiche

Landschaften mit rauen Gebirgen, wilden

Sierren und weltberühmten Weingärten, aus deren

Trauben Sherry produziert wird, tropische Zuckerrohr-

felder, grenzenlose Olivenhaine und versteckte Dörfer,

in denen die Uhr langsamer zu ticken scheint.

Neben diesen landschaftlichen Höhepunkten und

Kontrasten haben Andalusien und die Costa de la Luz

aber auch sehenswerte Städte anzubieten. Da wäre

zum Beispiel Cádiz, die als älteste Stadt der Iberischen

Halb insel gilt und deren reizvolle Altstadt auf einer ins

Meer hinausragenden Landzunge liegt, oder aber Sevilla,

die lebensfrohe und charmante andalusische

Hauptstadt mit ihrer beeindruckenden Mischung aus

historischen und zeitgenössischen Attraktionen.

Berühmte Städte, wilde urwüchsige Landschaft, schöne

Strände, das intensive Licht und das sinnliche Lebensgefühl

Andalusiens – diese einmalige Mischung

möchten wir für Sie einfangen und laden Sie ein zu

dieser Reise an Bord der MS Cadiz auf den Flüssen

Guadalquivir und Guadiana und auf den Wogen des

Atlantiks entlang der Costa de la Luz.

1. Tag: Transfer nach Straßburg/Basel und Flug

nach Sevilla

Anreise zum Flughafen Entzheim/Straßburg bzw. Basel

und Charterflug nach Sevilla. Nach der Ankunft

Transfer zum Liegeplatz der MS Cadiz.

Nach dem Kabinenbezug lernen Sie bei einem Begrüßungsdrink

die Mannschaft kennen und nehmen

dann im Restaurant Platz zu Ihrem ersten Dinner.

2. Tag: Sevilla – Cádiz

Nachdem Sie sich beim Buffetfrühstück gestärkt haben,

bietet sich für Sie die Möglichkeit, an einer geführten

Stadtrundfahrt durch Sevilla teilzunehmen

(fakultativ).

„Wer Sevilla nicht gesehen hat, der kennt keine Wunder“,

sagt ein spanisches Sprichwort. In der Hauptstadt

Anda lusiens sind noch deutlich die Spuren der

maurischen Herrschaft und des Glanzes der Stadt als

blühender Hafen zu sehen. Das Wahrzeichen ist die

Giralda, der Glockenturm der größten gotischen Kathedrale

der Welt, unübertroffen in der Raumwirkung

und der Fülle der Kunstschätze. Der Altstadtkern mit

seinen stimmungsvollen Plätzen und Gassen, in denen

sich kleine grüne Oasen (Patios) verbergen, strahlt

Fröhlichkeit und Leben aus.

Für die Gäste, die an der Stadtrundfahrt nicht teilnehmen,

bleibt heute Morgen genügend Zeit, Sevilla auf

eigene Faust zu entdecken.

Zum Mittagessen treffen sich alle wieder an Bord der

MS Cadiz, die dann den Anker lichtet. Genießen Sie

die herrliche Fahrt auf dem Guadalquivir in Richtung

Cádiz und die langsam vorüberziehenden Landschaftsbilder

des Nationalparks Doñana, der sich vom

Guadalquivir in das Landesinnere zieht. Das weite

Marschland mit seinen vielen Teichen und Seen ist Lebensraum

für eine einzigartige Flora und Fauna. Während

des Abendessens erreicht Ihr Schiff Cádiz.

3. Tag: Cádiz – Jerez

Nach dem Frühstück an Bord erwartet Sie ein Reisebus

zu einem fakultativen Ausflug nach Jerez de la Frontera.

Die Stadt lebt seit Jahrhunderten vom Sherry.

Zusammen mit ihren Nachbarstädten ist Jerez ein

weltberühmtes Zentrum der Sherry- und Brandy-Produktion.

Bei einer Rundfahrt sehen Sie u. a. die

Festung Alcázar und die Kathedrale von Jerez de la

Frontera. Anschließend besuchen Sie noch eine „ganaderia“

– eine Stierzucht, die Ihnen diese außergewöhnliche

spanische Tradition des Stierkampfes näher

bringen wird. Zum Mittagessen sind Sie wieder zurück

an Bord der MS Cadiz.

Am Nachmittag können Sie bei einem fakultativen

Ausflug die Schönheiten Cádiz entdecken. Bei einem

Stadtrundgang lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

der um 1100 v. Chr. von den Phöniziern

unter dem Namen Gadir gegründeten Stadt kennen.

Die „Sirene des Ozeans“ liegt vom Atlantik umspült

auf einer Felsenhalbinsel und erlebte im 17. Jh. dank

des Handelsmonopols für die neue Welt ihre wirtschaftliche

Blütezeit. Die Stadt mit ihrer am Ende einer

9 km langen Landzunge liegenden Altstadt besitzt

heute einen bedeutenden Hafen und ist die wichtigste

Handelsstadt an der Küste. Oft liegt über der Altstadt

mit ihren historischen Bollwerken, schattigen Gassen

und Kirchen ein viel gerühmtes weißes bzw. milchiges

Licht, das eine eigenwillige Atmosphäre schafft.