PDF herunterladen

tg.seafood.de

PDF herunterladen

:ftJ~' ,

r

j

J

.

-BI

" fI)~

~'\f;: i

., P

... ~

, . "

5

' i" ;~ ~

t» E

. ' ' .

,. ,}J;: ! , +

at

T

:J

.I

..

8

~


T~

~

,p,.J

"

~

c::'-= .

. .

"""I:C)

~

r-C

Ci.' -~ ~

~ c:- 0

cnil:cr;

- ~ 0

=I:~ C'1l

",,_r-C

-~ a> ~

CL? ~.. C)

cn .~

== '""U

=

- ':;"

~J :

~~

i:-:;I-

~~

~~!

~+

~~

~"

! ~S~j

.~

,.Jj


:\§..,

Die Kutterfisch-Zentrale GmbH bekennt sich zum Prinzip einer nachhaltigen Fischerei. Für uns bedeutet

das, Verantwortung für den Lebensraum Meer mit seiner Fauna und Flora zu übernehmen und nicht mehr

von der Ressource Fisch heraus zu holen, als dort nachwächst. Wir sind sicher, dass sich auch in der Fischerei

Ökonomie und Ökologie auf einen Nenner bringen lassen und eine nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände

sogar die entscheidende Voraussetzung für die Zukunft der Hochseefischerei ist. Überfischung

und die Gefährdung der Jungfische durch zu kleine Netzmaschen, unkontrollierte, illegale Piraten-Fischerei

8

und die Oiscard-Praxis, die Vernichtung wertvoller Nahrungsfische, die als Beifang ins Netz gehen und -

- -

fast immer tot - ins Meer zurückgeworfen werden,

gefährden weltweit die Bestände. Wir fischen nur mit

Netzen, deren Maschenbreiten über den Mindestgräßen der EU liegen und setzen in einem mit der EU und

der Bundesregierung abgestimmten mehrjährigen Großversuch den Kampf gegen Oiscard in die Praxis um.

I ~


'lI

.JA

. .

-=r

==

c~

=~

-~ Q)

~a ==~

._~

~Q)

Cl)T~

~ ~

=Q)

C~ ~

.- ~"

~:J -~

~CJ)

~ro

JI4'~

.-

CI)

!.Ir.

::

r!

..

Tii.

\" ..!);

( r--

r ... .."

.~\! L.. I

T:7,

~~

.. .


"-'

~~

Die Kutterfisch-Zentrale

GmbH mit Sitz in Cuxhaven wurde 1964 gegründet. Ziel war es, für die angelandeten

Fische auf den Auktionen Mindestpreise zu garantieren. Darum schufen die Fischer als Tochter ihrer

Genossenschaft

einen eigenen Verarbeitungs betrieb. Der kaufte ihnen die Fänge ab, die vom Handel nicht zu

einem bestimmten Mindestpreis abgenommen wurden. Heute fahren von unseren 106 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern

46 als Fischer auf unseren neun eigenen Kuttern auf Fangfahrt. Diese im Vergleich zu anderen

Flotten modernen und gut ausgerüsteten Kutter mit den Heimathäfen Cuxhaven und Sassnitz auf Rügen sind

unsere besondere

Stärke. Denn mit ihnen können wir jederzeit den Zugang zur Ressource Fisch, die sichere

- -

Verfügbarkeit von Rohware und die Lieferfähigkeit gewährleisten

sowie selbst die Qualität der Ware sicher-

8

. stellen. Die Kutterfisch-Zentrale ist das einzige Unternehmen in Deutschland, das neben der Fischerei auch

- -

die Verarbeitung und Vermarktung aus einer Hand anbietet - bei uns kaufen die Kunden direkt vom Erzeuger!

I' . r~


'4

'" , ...

'Ii

gelueißsalnstart:

das Team

Kai-Arne

Schmidt

ßaf;hhaltig"Wir sind davon überzeugt, dass nur eine nachhaltige

Fischerei die Wirtschaftlichkeit und damit die Existenz der deutschen Hochsee-

l

IT

"h,

~"..

....

fischerei dauerhaft sichern kann. Darum kämpfen wir für ein verbot des

Discard, für Regelungen über moglichst große Maschenbreiten und für.-effektive

Kontrollen in allen EU-Mitgliedsstaaten samt hoher Strafen bei VerstOßen.

Und wir lassen Taten sprecnen: Mit dir MSC-Zertifiziernng unserer Seelachsfischerei

und dem Projekt "Stopp Discardf", das der unsinnigen Vernichtung

wertvoller Fische dur,ch Rückwürfe ein Ende setzensoll, machen wir deutlich,

dasswir esmit dEm veran/:1vortungsvgllqEund umweltgerechten Management

der Fischerei ernst meinen."


""..~ti

-

Jörg Petersen

Horst Huthsfeldt

,

..

8

verantwortlif:h"Überfischung und die Gefährdung der Jungfische durch

zu kleine Netzmaschen, unkontrollierte, illegale Piraten-Fischerei und die Discard-

Praxis, die Vernichtung wertvoller Nahrungsfische, die als Beifang ins Netz gehen

und - fast immer tot - ins MeerzurückgewO1fenwerden,gefährdenweltweit die

Bestände. Wir von Kutterfisch bekennen uns zum Prinzip einer nachhaltigen

Fischerei. Für uns bedeutet das, Verantwortung für den Lebensraumf-Meer mit

seiner Fauna und Flora zu übernehmen und nicht, mehr von der RessourceFisch

heraus zu holen, als dort nachwächst. Sofischen wir zum Beispiel zum Schutz

4exJU:1Jgfische_mjtNetzen, die 25 bis 3QProzent weitere Masche~ haben als es

.von der EU vorgeschrieben 'wird."

transparent"Weil wir Über unsere eigenen Kutter und die

damit verbundenen Steuerungsmöglichkeiten verfügen, können u>ir nicht

nur den Zugang zur RessourceFisch und die hohe Qualität unserer Ware

gewährleisten, sondern wir können auch die Nachhaltigkeit der Fischerei

transparent machen, indem wir die Fängejederzeit bis zu den Fanggebieten,

der Hingzeit und damit bis zum einzelnen Kutter zurückverfolgen

können. Damit können wir unseren Kunden bis hin zum

Endverbraucher die Gewiss-heitvermitteln, dassFischprodukte aus den

Fängen von Kutterfisch guten Gewissensgenossenwerden können."


I

"

~I

0

. .

J..~

-1"""""'1

Cf)

CI>-1"""""'1

e»>

=CJ

-, -1"""""'1

.- cn

J..~

CI>

~.- =:

CI>

.I

t-cJ

-:. .

-.3:

l~

"

.

-:. "

~ ...--

~j~ " ,r

.LI

::.':' ~

~

J


"'~...~ '" ~

...

8

Wir sind davon überzeugt, dass nur eine nachhaltige Fischerei die Wirtschaftlichkeit

und damit die Existenz

der deutschen Hochseefischerei dauerhaft sichern kann. Darum kämpfen wir für ein Verbot des Discard,

wie es zum Beispiel von so großen Fischerei-Nationen wie Norwegen und Island ausgesprochen wurde sowie

für Regelungen über möglichst große Maschenbreiten.

Und trotz der rund 2.000 Kontrollen jährlich auf See

und an Land und obwohl gut 90 Prozent unserer Fänge bei der Anlandung von Fischereibehörden

werden, sprechen wir uns für noch strengere Kontrollen innerhalb der EU-Meere

überprüft

samt hoher Strafen bei

Verstößen aus. Und wir lassen Taten sprechen: Die Seelachsfischerei der Kutterfisch-Zentrale ist durch den

. -

Marine Stewardship Council (MSC) zertifiziert, wir setzen ausschließlich Netze mit breiteren Maschen

ein und im Projekt "Stopp Discard!", das d~r unsinnigen Vernichtung wertvoller Fische durch Rückwürfe

ein Ende setzen soll, stellen wir die Schiffe und Mannschaften

zur Verfügung.


~,

. .

t:

CL>

~ CL>

.- t:

CL>.

'CJ)

t:

CL>

U)

U)

.-

a:

CL>

~

=-,

, j

CL>CJ

. ~

U)N

CL>cr;

..:. ~ ro

r-o

.-

= -,


d","

"

-.".c

8

Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber dem Habitat Meer und unseren Kunden gleichermaßen ernst.

Wir können sagen, wo der Fisch, den wir verkaufen, gefangen wurde - bis auf das Planquadrat genau. Das ist

in Deutschland einzigartig. Wir gehen damit weiter als es das Etikettierungsgesetz der EU und die Initiative des

Bundesmarktverbandes vorschreiben. So verfahren wir auch beim Fang. Unsere Kutter sind mit grobmaschigeren

Netzen ausgestattet, als es die EU vorschreibt, und sind technisch und baulich immer auf dem neuesten

Stand. Wir sind der einzige Betrieb in Deutschland, der selber z.B. Seelachs oder Dorsch als Filet verarbeitet

und in den Markt bringt. Auch hier investieren wir stetig in innovative Technologien, denn wir wollen auch

zukünftig den modernsten Maschinenpark, z.B. für die Filetierung von Weißfisch, haben. Gemeinsam mit

unserem Team erfüllen wir im Quotenmanagement höhere Anforderungen als unsere Wettbewerber. Damit

unsere Kunden mit bestem Gewissen Fisch genießen können. Das ist und das bleibt unser täglicher Ansporn.


l ~

.A

j-

lt.

,...,

~"

""'"'"

. .


~u

.!! Cf)

1

~

I

I,

-a' fn~

J: ~

=CJ

'""""d

~


.-

-~

~

.......

. .....

~

~":::;:'

_"':3

t.,\"

~~

"t ' 0

--=

tl\~

~.J' J

-~..

~~ .

~ ;.~ t


~iI;

...

Der Marine Stewardship Council (MSC) ist eine unabhängige und gemeinnÜtzige Organisation,

die das Ziel verfolgt, die Zukunft der Fischbestände und eine gesunde Meeresumwelt langfristig zu

sichern. Dazu vergibt der MSC für die Fischerei in nachhaltig gemanagten Beständen sein blaues

Umweltsiegel, das heute als das einzige weltweit etablierte seriöse Zertifikat gilt. Es kommt den

Wünschen der Verbraucher entgegen, die bei ihrem Fischgenuss mehr Transparenz bei den Themen

Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz verlangen. Seit September 2008 bestätigt der MSC mit seinem

Zertifikat das verantwortungsvolle und umweltgerechte Management unserer Seelachsfischerei.

Diese Zertifizierung ist für uns Fischer Bestätigung und Ansporn zugleich, unsere Bemühungen

um Nachhaltigkeit in der Fischerei fortzusetzen.

8


I ~

)j

'I,

"

~

0)

.~

0)

~

0)

. .~

-,

~ u

Cf)

~ .~

~tA~

:--0) .~

==r-c::)

CI>

lIIf:I'

....

=c~

'4

t.J c

lf ~

~

rtJ ~

"Y'..J~

.- I-~

~ -:: -

»~

tA

_E;'~

~. -~!

- ~

~1

..."- .

~..,., ?

. :);.1

.....

f' ;::'I ~


l

1

II

8

Unsere Kutter fischen Seelachs, Hering, Dorsch, Kabeljau, Schellfisch, Flundern, Seehecht, Lumb,

Leng, Seeteufel, Scholle, Kaisergranat und Sprotte. Die Kutter verfügen für 2009 über Quoten von

10.400 Tonnen Seelachs, 1.400 Tonnen Hering, 13.000 Tonnen Sprotten, 950 Tonnen Dorsch

und 200 Tonnen Kabeljau. Hinzu kommen unbegrenzte Mengen Flundern. Die Hauptfanggebiete

unserer Fischer liegen in der mittleren Nordsee nördlich von 56 Grad, im Skagerrak sowie in der

gesamten Ostsee. Seelachs als wichtigster Speisefisch wird vor Norwegen, den Shetland-Inseln und

den Faröer- Inseln gefangen und hauptsächlich im nord dänischen Hanstholm angelandet. Von dort wird

der Fang dann per Kühllaster nach Cuxhaven transportiert. Regelmäßig wird Seelachs in Cuxhaven

auch direkt von den Schiffen angelandet In der Ostseefischerei laufen die Kutter mit Dorsch und

Hering fast ausschließlich Sassnitz an.


I.

>;;

h

~

-,..,~,

, . . ) "vi';-

-- -~~~ Kontakt:

- ~

Kutterfisch-ZentraleGmbH

Niedersachsenstr. 9

"'IJ"

"",. 27472 Cuxhaven

~

. "., . ,.

I rt.I..1j1:e~. ~k;k11

111", '" ,t~o '"", ,n

Tel.: (04721).70760

J;;S Mix

Produktg",ppe ...vorbildlich bewirtschafteten

FSC

Wildem und .nderen kontrom.rten Herkünften

:7,":~".'?s~~.'i.~p~~~~'OO"49

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine