01.11.2013 Aufrufe

Stadtteilschule - Gesamtschule Bergedorf

Stadtteilschule - Gesamtschule Bergedorf

Stadtteilschule - Gesamtschule Bergedorf

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

GESAMTSCHULE BERGEDORF STADTTEILSCHULE<br />

KULTUR<br />

TAGE!<br />

26., 28. & 29. April<br />

2013<br />

Theater, Musik<br />

und Kino am<br />

26., 28. & 29. April<br />

Schulfest<br />

mit „Veflixt... und mitgemacht!“<br />

Markt und Open-Air-Bühne<br />

am 28. April von 10-16 Uhr


KULTURTAGE! 2013 – Verflixt!<br />

KULTURTAGE! 2007 - 2013<br />

7 Jahre Unterricht in anderer Form!<br />

Liebe Schulgemeinschaft, liebe Freunde und liebe<br />

Unterstützer der <strong>Gesamtschule</strong> <strong>Bergedorf</strong>!<br />

Willkommen im verflixten 7. Kulturtagejahr! Und es gibt<br />

diesmal etwas ganz Besonderes zu feiern: Das Zeighaus<br />

ist endlich da und kann besucht werden! Zusammen<br />

mit dem Neubau unserer Sporthalle haben wir<br />

einen tollen neuen Aufführungsort bekommen. Das<br />

heißt für uns auch: Der Zirkus ist endlich wieder voll<br />

dabei!<br />

Am Freitag, Sonntag und Montag gibt es also wieder<br />

das richtig volle Programm im Eingangszentrum, in der<br />

Bühne13, in allen drei Kinos – und im Zeighaus! Am<br />

Sonntag bespielen wir zusätzlich auch noch wieder<br />

die Open-Air Bühne – jeder ist eingeladen, zu zeigen<br />

was er kann! Auf dem Marktgelände heißt es “Verflixt...<br />

und mitgemacht!“ und natürlich gibt es wieder<br />

verschiedenste Leckereien aus vielen Klassen.<br />

Dieser Sonntag ist das Schulfest der <strong>Stadtteilschule</strong><br />

<strong>Bergedorf</strong> – mit Ausstellungen, Mitmach-Experimenten,<br />

Spielen, Schülerbands, Chören, Orchestern, Clowns,<br />

Theaterkünstlern, Zauberer, Tänzern und Lehrerbands.<br />

Unsere KULTURTAGE! leben auch in diesem Jahr von<br />

der Kreativität aller Beteiligten, sie leben von der Hilfe<br />

und dem Einsatz von vielen Eltern und Freunden<br />

sowie von den unterstützenden Spendern, die mit<br />

Sachleistungen, mit finanzieller Unterstützung oder<br />

mit ihrer Tatkraft zum Erfolg dieser Veranstaltung<br />

beitragen. Dafür sagen wir allen DANKE!<br />

Danke sagen wir auch allen Spendern und<br />

Unterstützern, die uns schon dabei geholfen haben,<br />

das Zeighaus mit Stühlen auszustatten. Über Hilfe zur<br />

technischen Ausstattung freuen wir uns weiterhin<br />

sehr! Wir freuen uns auf Sie und Dich!<br />

Das KuTa!-Orga-Team<br />

Bernd Ruffer, Heidi Lösekann, Uschi Schindler, Axel<br />

Gnoth, Sven Seidler, Anja Pohlmann, Angelika Oellrich,<br />

Andreas Muth, Thimo Witting und Tina Repp<br />

bühnenkultur seite 4<br />

workshop seite 46<br />

ticket seite 40<br />

markt seite 50<br />

kulturküche seite 70<br />

lageplan seite 72<br />

programmübersicht seite 74<br />

2 3


ühnen<br />

4<br />

5<br />

Ein Sommernachtstraum<br />

Rumpelstilzchen und der gefährliche Wettstreit<br />

Was wirklich zählt!<br />

Romeo - Julia = Boys Only!<br />

Loriot 2.0<br />

(Alb)traum der Supertalente<br />

Das volle Programm<br />

Macbeth<br />

Nichts<br />

Schneewittchen und die acht Zwerge<br />

Herr der Diebe<br />

Ich kam, ich sah, ich blieb allein<br />

Dancing Queen<br />

Und der letzte macht das Licht aus...<br />

Die Leiden des jungen Werther<br />

Neulich im 47. Abschnitt<br />

Auf die Barrikaden!<br />

kultur<br />

Sommernachtstraum<br />

Viel Lärm um Nichts!<br />

König Lear<br />

Was der Butler sah<br />

Die Mitschuldigen<br />

Gier<br />

RaffRaff<br />

Werkstattheater<br />

Wer bin ich?<br />

Hilfe, die Piraten kommen!


Ein Sommernachtstraum<br />

nach William Shakespeare<br />

Eine Gemeinschaftsproduktion der Jge. 5 & 9<br />

Hermia liebt Lysander. Helena liebt Demetrius. Aber ...<br />

Demetrius liebt Hermia. Hermia und Lysander fliehen.<br />

In den Wald. Verfolgt werden sie von Demetrius. Demetrius<br />

auf dem Fuße folgt Helena.<br />

König Theseus liebt Hippolyta und will sie heiraten.<br />

Sechs Handwerker proben ein Theaterstück, das sie zur<br />

Hochzeit ihres Königs aufführen wollen. Oberon, der<br />

König des Waldes, der Elfen und Kobolde, liebt seine<br />

Gattin Titania, die Königin. Titania hat ein Kind adoptiert,<br />

dem sie sich hingebungsvoll widmet. Das stört<br />

Oberon: er ist eifersüchtig. Und weil er, der König der<br />

Geister, alle Geheimnisse der Natur kennt, weiß er um<br />

die Kraft der Liebesblume: Sie macht „blind vor Liebe“.<br />

Titania soll sich verlieben in das erstbeste Wesen, das<br />

sie erblickt. Er stiehlt das Kind und sie wird ihn, den<br />

König, wieder begehren. Soweit der Plan.<br />

Puck, der frechste seiner Kobolde, verfolgt mit der Liebesblume<br />

eigene Pläne und verwirrt damit die jungen<br />

Liebespaare, die Handwerker und fast auch seinen<br />

Chef:<br />

Titania liebt jetzt einen Esel. Lysander liebt jetzt Helena.<br />

Demetrius liebt Helena ebenfalls. Hermia liebt Lysander,<br />

aber Lysander liebt sie nicht mehr. Die Handwerker<br />

vermissen plötzlich einen Kollegen. Der Kollege<br />

findet sich als Esel in Titanias Nest.<br />

Wer soll dieses mitsommernächtliche Chaos entwirren?<br />

Mit: Alena Adler, Florian Ahuis, Zuhhea Akhtar, Lina Fabienne Klüver, Juri-Bjarne Koldewey, Leon Mahncke,<br />

Balasidis, Alya Adanna Bellmann, Hannes Frieder<br />

Luke Oliver Meyer, Mailana Mohammad, Philip Moje,<br />

Bestek, Yannik Bol, Merlin Buhk, Sirin Demir, Miriam Luisa Müller, Jaspar Nitz, Julia Narita Pabla, Nurgül<br />

Lena Dreesen, Lennart Feilke, Mathis Gierga, Julia<br />

Pesen, Arash Saberi, Angelika Schönhals, Florian<br />

Grünhagel, Jana Haase, Vanessa Höhne, Claudia<br />

Scholz, Jan-Ole Sörensen, Alexander Terzic, Babette<br />

Horn, Sandra Hübbe, Tim Jacobs, Sascha Léon Kleber,<br />

6<br />

Wulff, Leitung: Barbara Schönborn-Neureiter<br />

7


Rumpelstilzchen<br />

und der<br />

gefährliche<br />

Wettstreit<br />

Jg. 6<br />

Habt ihr Lust auf eine lustig abgewandelte<br />

Version von Rumpelstilzchen?<br />

In dem Theaterstück der 6b geht es<br />

nicht nur um Rumpelstilzchen, der<br />

Stroh zu Gold zaubern kann, sondern<br />

auch um einen Prinzen, der<br />

sich nicht zwischen zwei Mädchen<br />

(Frida und Anna-Bella) entscheiden<br />

kann. Er nimmt an einem Wettstreit<br />

teil, um eines der Mädchen (Anna-<br />

Bella) für sich zu gewinnen. Doch<br />

das ist nicht so einfach…<br />

Mit neuen Rollen und anderen Texten<br />

wird das altmodische Märchen<br />

„Rumpelstilzchen“ zu einer modernen<br />

Komödie mit einem gruseligen<br />

Wettstreit.<br />

Leitung: Frau Reinhard und Herr<br />

Gnoth<br />

Empfohlen für 5. und 6. Klassen<br />

8 9<br />

Schneewittchen<br />

und die acht Zwerge<br />

Jg.10 / Profilklasse Netzwerk<br />

Was passiert,<br />

... wenn ein König seinen Sohn innerhalb von einer<br />

Woche verheiraten will?<br />

... wenn Schneewittchen bei den acht Zwergen durch<br />

einen Zufall einzieht?<br />

... wenn sich Schneewittchen und Prinz durch eine<br />

gute Fee näher kommen?<br />

... wenn ein Prinz seiner Geliebten seine meist getragenen<br />

Socken schenkt und eine böse Hexe das junge<br />

Glück zerstören will?<br />

Dies erfahrt Ihr, wenn Ihr zu unserem Theaterstück<br />

kommt. Geschrieben von Fynnja Zimmermann und<br />

Lynn Thiele.<br />

Redaktion : Vanessa Schumacher, Nina Schröder.<br />

Technik: Finn Lietz, Michi Nagpall, Lucas Weidler.<br />

Produziert und gespielt von der Klasse 10a.<br />

Leitung: Brigitte Dunsch und Monika Schlorf


Romeo – Julia = Boys Only<br />

Werkstattaufführung<br />

Jg. 7<br />

„Romeo und Julia ist die berühmteste Liebesgeschichte<br />

der Welt!“ „In Romeo und Julia geht’s um die Liebe<br />

zwischen zwei jungen Menschen!“<br />

Naja, das kann man natürlich auch ganz anders sehen.<br />

Denn wenn man genau hinsieht, geht’s in der<br />

Geschichte um Folgendes: Streit, Gewalt, coole Typen<br />

(oder solche, die glauben cool zu sein) und zwischenmenschliche<br />

Katastrophen. Eigentlich also eine Story<br />

über junge Männer und ihre Energieüberschüsse. Wer<br />

braucht da schon Frauen oder eine Julia, um diese<br />

Geschichte zu erzählen? Der Boys-Only-Kurs jedenfalls<br />

nicht und das wird er euch allen auf der Bühne zeigen!<br />

Leitung: Sven Seidler<br />

Loriot 2.0<br />

Jg. 7<br />

Man sollte jeden Tag mit einem Lächeln beginnen.<br />

Dabei ist es ja gerade der Alltag, der manchmal die<br />

komischsten und absurdesten Situationen bereithält.<br />

Wie kein anderer schaffte es Loriot, diese Absurditäten<br />

des normalen Familienalltags auf die Bühne zu bringen<br />

– denn Menschen, die eigentlich nur noch aneinander<br />

vorbei reden entwickeln hier eine ganz eigene Komik.<br />

Wir zeigen euch die schönsten Szenen in unserer ganz<br />

eigenen Interpretation.<br />

Empfohlen ab Klasse 7<br />

Leitung: Ines Enderlin<br />

Darsteller: Lea Althoff, Lilly Amati, Lina Becker, Hannah<br />

Gott, Michelle Hoffmann, Rozerin Kartal, Matteo Kawski,<br />

Niklas Kleber, Tom Puttfarcken, Monya Romberg,<br />

Jannes Schulz, Julia Seidler, Caroline Stauske, Jennifer<br />

Stechhammer, Tim Stellwag, Anita Teichrieb, Diana<br />

Teichrieb, Deimante Tengen<br />

10<br />

11


Was wirklich zählt!<br />

Jg. 7<br />

In diesem Theaterstück, gespielt von Mädchen und<br />

Jungen der siebten Klassen, wird gezeigt, was wirklich<br />

zählt. Es ist nur die Frage, für wen?<br />

Verrückte und schrille Teenager zeigen ihre alltäglichen<br />

Sorgen und lebensbedrohlichen Notsituationen<br />

und gewähren dem Zuschauer Einblicke in ihr ebenso<br />

verrücktes Leben.<br />

Das Theaterstück spielt in der stadtbekannten und von<br />

allen geliebten Boutique „Pimp your Style“. Hier sind<br />

die Klamotten mindestens so schrill wie die durchgeknallten<br />

Verkäufer oder Kunden. Hier wird der aktuelle<br />

Klatsch und Tratsch ausgetauscht. Hier wird gelacht,<br />

geweint und gestylt, hier wird sogar die trendigste<br />

Info zu „Pimp your hairstyle“ sofort in die Tat umgesetzt.<br />

Hier weiß fast jeder, „Was wirklich zählt!“.<br />

Leitung: Achim Tacke<br />

12<br />

13


Das volle Programm<br />

Eine Eigenproduktion des WP8-Kurses<br />

Der Inhalt unseres Stücks? Drei Entführungsopfer, eine<br />

Tante, die ans Erbe ihrer 5 Nichten will; ein Horrorinternat,<br />

in dem der Hausmeister seine selbst gepantschten<br />

Drogen an einer Schülerin ausprobiert, Liebe, schwanger<br />

mit 14, Zickenkrieg, Eifersucht, ein Selbstmordversuch<br />

und noch vieles mehr – das volle Programm eben!<br />

Wie das alles zusammengeht und wohin das führt?<br />

Kommt und lasst euch überraschen!<br />

Darsteller/innen:<br />

Rosa Beyer, Melinda Block, Tim Bock, Charline Börner,<br />

Mareike Büning, Julia Fischer, Kerstin Henning, Dunja<br />

Kubik, Johanna Langenbein, Merle Ligenza, Lena<br />

Marks, Laya Peters, Janne Rauschert, Lynn Schalitz,<br />

Moritz Schmicker, Celine Tettenborn, Emily Watt<br />

Leitung: Regine Uhlig<br />

14 15


Macbeth<br />

In Anlehnung an das gleichnamige Stück von William<br />

Shakespeare<br />

Jg. 8 / Boys Only<br />

Schottland im Mittelalter. Hauptmann Macbeth ist<br />

auf dem Schlachtfeld ein ganzer Kerl, aber zu Hause<br />

setzen ihm seine ehrgeizigen Frauen zu. Frau, Mutter<br />

und Großmutter, die Schwester, aber auch die Tante<br />

sind nicht zufrieden mit ihm. Er soll nicht Hauptmann<br />

bleiben. Vielmehr bringen sie ihn dazu, dass er seinen<br />

König umbringt, um selber König zu werden.<br />

Doch nun beginnt das Morden erst recht, denn Macbeth<br />

muss alle beseitigen, die einen Verdacht gegen<br />

ihn haben - seinen Freund Banquo zuerst, und dann<br />

auch den edlen Macduff, der den Mord aufklären<br />

will. Auf dem Weg zum skrupellos mordenden König<br />

jedoch verlieren Macbeth und seine Frau jeden Bezug<br />

zur realen Welt und zu sich selbst. Am Ende holt sie die<br />

gerechte Strafe ein...<br />

In 46 Rollen: Tobias Braun, Michele Bruni, Justin Daube,<br />

Ole Fuchs, Louis Gade, Magnus Gnoth, Lucas Greif,<br />

Moritz Hermann, Kevin Klinger, Fabian Knoblow, Denis<br />

Lebioda, Maurice Mahnke, Lennard Riedel, Richard<br />

Seebohm und Seyni Sonko.<br />

Leitung: Peter Oppermann<br />

16 17


(Alb)traum der Supertalente<br />

Jg. 8<br />

Alle haben denselben Traum: In einem Camp für junge<br />

Talente haben sich Jugendliche versammelt, um ihr<br />

Können zu präsentieren. Sie erhoffen sich, von den bekannten<br />

Jurymitgliedern Sam, Tracy und Jessy entdeckt<br />

und gefördert zu werden. Die Talentshow beginnt.<br />

Zunächst haben die Simmarella Sisters einen beeindruckenden<br />

Auftritt. Danach folgen weitere Darbietungen<br />

von der begabten Lamiya, einer talentierten Theatergruppe,<br />

der zurückhaltenden Mia, den brillanten Single<br />

Ladies und der außergewöhnlichen Klavierspielerin<br />

Nina, die ein trauriges Schicksal hat. Diese Talente<br />

begeistern!!! Sam weint, Tracy ist gerührt und sogar die<br />

coole Jessy zeigt für einen kurzen Augenblick Gefühle.<br />

Nach der Show kommen alle erleichtert und zufrieden<br />

zusammen. Doch zwei Talente fehlen. Wo sind sie?<br />

Eine schreckliche Nacht beginnt…<br />

Leitung: Jana Wenderoth / Empfohlen ab Jg. 7<br />

Nichts<br />

Jg. 9<br />

»Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich seit Langem«,<br />

behauptet Detlef. »Deshalb lohnt es sich nicht,<br />

irgendetwas zu tun.« Nach dieser Aussage verlässt er<br />

seine Mitschüler, die irritiert zurückbleiben. Was hat<br />

das zu bedeuten? In dieser Welt, von der Detlef erzählt,<br />

möchten sie nicht leben. Aus ihnen soll schließlich<br />

etwas werden. Somit zwingt Detlef sie zum Handeln. Er<br />

muss davon überzeugt werden, dass es etwas gibt, das<br />

Bedeutung hat. Aber wie? Die Schüler beginnen Dinge<br />

mit Bedeutung zu sammeln. Eine Angelrute, Ohrringe,<br />

ein Tagebuch… So entsteht ein Berg der Bedeutung.<br />

Doch es bleibt das Gefühl, dass die zusammengetragenen<br />

Dinge nicht ausreichen. Die Forderungen werden<br />

immer grässlicher. Sie sollten damit aufhören, aber es<br />

ist längst zu spät. Rachegelüste und Gruppendruck<br />

werden immer stärker.<br />

Leitung: Jana Wenderoth / Empfohlen ab Jg. 8<br />

18 19


Herr der Diebe<br />

Nach dem Roman von Cornelia Funke<br />

Bearbeitet von Wolfgang Adenberg<br />

Jg. 10<br />

Zwei Waisenjungen flüchten vor ihrer lieblosen Tante<br />

nach Venedig – die Stadt, von der ihre Mutter ihnen so<br />

viel Wunderbares erzählt hat. Sie finden Unterschlupf<br />

bei der Bande des „Herrn der Diebe“ – der selbst noch<br />

ein Kind ist. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als<br />

erwachsen zu werden, um endlich seinen strengen<br />

Eltern zu entkommen.<br />

Ein Detektiv auf der Spur der beiden Brüder, der geheimnisvolle<br />

Conte, die freundliche Ida und die Kinder<br />

der Bande, sowie die Mafia und eine Schauspieltruppe<br />

haben ihre Hände im Spiel. Am Ende trägt ein geheimnisvolles<br />

Karussell zur Lösung der Probleme bei.<br />

Darsteller/innen: Julie Becker, Janine Bemsch, Christin<br />

Berger, Timo Burmeister, Ben Butzek, Nicole Dorszynski,<br />

Marius Duwe, Karen Graumann, Lars Grunau,<br />

Steven Heinrich, Joshua Jeromin, Jan Keßler, Lea Marie<br />

Kloß, Sarah Meyer, Cali Patten, Lisa Peter, Marie Priebe,<br />

Francis Rothmann, Nick Scheffel, Nina Schröter, Fynnja<br />

Zimmermann<br />

Regie: Regine Uhlig<br />

Wegen der Prüfungen ist eine Aufführung während<br />

der Kulturtage leider nicht zu schaffen.<br />

Neuer Termin: 22. / 23. oder 24.05.2013<br />

20 21


Ich kam, ich sah, ich blieb allein<br />

Jge. 11-13 / Tanztheater<br />

Wir kamen, wir sahen, wir blieben allein,<br />

mit dem toten Vogel, so wird es sein.<br />

Der Vogel ist tot und denkt ruhig weiter<br />

aber sehet das Stück, dann wird Euch heiter.<br />

Theater ganz anders. Ein facettenreiches Stück, auf<br />

besondere Art präsentiert. Kontrolle, Entscheidung,<br />

Schicksal - welchen Weg wählst Du? Wer entscheidet<br />

für mich? Bin ich es? Kann ich allein entscheiden?<br />

Wenn ich alleine bin, bin ich dann einsam? Kann<br />

ich, wenn ich einsam bin, glücklich sein? Kann ich nur<br />

wenn ich glücklich bin, allein entscheiden? Was hat die<br />

Ballerina mit der Gang zu tun? Eine Tochter wird wünschend<br />

Vollwaise, während der Säufer seine Kinder<br />

prügelnd verliert. Ist das alles nur ein Traum oder<br />

verbindet Einsamkeit die Menschen, auch wenn sie<br />

sich abgetrennt fühlen?<br />

Leitung : Ralf Meyer Ze<br />

22 23


Dancing Queen<br />

Musicalkurs Jge.11-13 / BIM / GSL / GBS<br />

Sophies Lebenstraum ist es zu singen und zu tanzen –<br />

ein Traum, den sie gegen die Vernunftargumente ihrer<br />

Mutter durchsetzen muss. Ihrem Freund Fernando<br />

geht es ähnlich.<br />

An ihrem 18.Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse.<br />

Sophie begegnet zum ersten Mal ihrem Vater,<br />

ihre Mutter ist vollkommen verwirrt durch sein Auftauchen,<br />

Fernando verlässt im Streit seine Familie und<br />

Sophies Geburtstagsparty wird zum Schauplatz diverser<br />

Liebesgeschichten. Die Zickengang sorgt zusätzlich für<br />

Spannung und Zoff.<br />

Wie sich das am Ende alles auflöst? Kommt und schaut<br />

es euch an! Es warten mitreißende ABBA-Songs, coole<br />

Musiker und ausgefeilte Choreographien auf euch!<br />

Darsteller/innen:<br />

BIM 09: Celina Heuer, Sebastian Kataroshi<br />

Jg.13: Annika Barmwater, Annabell Christ, Aylin Eren,<br />

Jamie Fischer, Maike Fuchs, Maria Hernandez, Jessica<br />

Hajduk, Melina Schumann, Suna Yilmaz<br />

Jg.12: Satara Ahrari, Krishna Ram Albers, Finja Deiß,<br />

Maja Dopp, Gözde Girgin, Fatima Hussein, Ayse Kaymakci,<br />

Julia Lukanowski, Lukas Martens, Sarah Neugebauer,<br />

Helen Paust, Andrej Schäfer, Hasan Stug, Nassib<br />

Wahidi<br />

Jg.11: Ersin Ince, Julia Meyer<br />

Musiker: Lasse Frühling (Piano), Alexander Shirazi (Gitarre),<br />

Kjell Voller (Schlagzeug)<br />

Musik: Songs von ABBA<br />

Musikalische Leitung: Michael Steinbeck (Bass)<br />

Choreographien: Ralf Meyer Ze, Sonja Mierow<br />

24<br />

25 Text und Regie: Regine Uhlig


Es kommt plötzlich,<br />

wie ein Windzug in der Nacht,<br />

wie eine Böe, die Dein Haar zerzaust und Dich aus der<br />

Fassung bringt.<br />

Plötzlich wird Dir alles klar,<br />

klarer als der Mond, der den Himmel in dunkelster<br />

Nacht erleuchtet<br />

und der Deine Welten zusammenbrechen lässt.<br />

Kalt ist das Eis, das Dich umhüllt.<br />

Erbarmungslos.<br />

Und dann betäubt.<br />

Du fühlst nichts mehr.<br />

Der Schmerz ist verflogen.<br />

Alles verschwindet in einem schwarzen Loch.<br />

Und der Letzte macht das Licht aus...<br />

Eine Performance des Theater-Kurses Jg. 11<br />

Leitung: Ralf Meyer Ze<br />

26<br />

27<br />

Die Leiden des jungen Werther<br />

Jg. 11<br />

Wir inszenieren „Die Leiden des jungen Werther“ von<br />

Goethe neu, das ist unser Ziel: Es geht um die Liebesgeschichte<br />

von Werther und Lotte. Allerdings hat Lotte<br />

zu dem Zeitpunkt ihres Kennenlernens einen Verlobten<br />

und so nimmt das Schicksal seinen Lauf …<br />

Beide lernen sich auf einem Ball kennen. Schnell merken<br />

sie, dass sie sich fasziniert voneinander sind. Ist<br />

es Liebe? Wer liebt hier wen? Warum? Darf Werther<br />

Lotte lieben? Es ist die klassische Geschichte einer unglücklichen<br />

Liebe, die zum Ende hin eine unerwartete<br />

Wendung nimmt.<br />

Zu uns kommt, wer einen Hang zur Romantik hat,<br />

wissen will, wie sich unerfüllte Liebe anfüllt, einfach nur<br />

rational ist oder unterhalten werden möchte!<br />

Leitung: Patricia Reimers


Neulich im 47. Abschnitt<br />

Eine befremdliche Eigenproduktion<br />

Jg. 12<br />

Soldaten, die sich nicht auf
den Krieg konzentrieren.<br />

Zivilisten, die mitten im Krieg in aller Seelenruhe ein<br />

Picknick veranstalten. Ein Paar, dass sich nicht vor<br />

Granaten, sondern vor Mücken fürchtet. Krankenschwestern,<br />

die sich darüber aufregen, dass sie keine<br />

Toten finden, die sie melden können. Flüchtlinge, die<br />

auf hohem Niveau philosophieren. Gefangene, die<br />

sich mit Folterfantasien die Zeit vertreiben.<br />

Das ist das Personal eines etwa einstündigen Spektakels,<br />

das den Krieg in all seiner Absurdität zum Thema<br />

hat.<br />

SOLDATIN Merle Gorke/ SOLDAT Melike Özgul/<br />

Carl Clasen/ Verirrte SOLDATEN Krishna Ram Albers<br />

FAMILIE Jannis Voß, Nadine Borchardt, Saskia Stark, und Christopher Post/ Betrunkener SOLDAT Vivien<br />

Omid Rezae/ MAGGER Janik Weidemann/ MAGGI Voigt/ FLÜCHTLINGE Julian Lahmann, Leon Busach<br />

Celina Frieber/ KRANKENSCHWESTERN Inga Ejsmont und Alina Behrens/ Leitung: Peter Oppermann<br />

und Lisa Jansen/ GEFANGENE Laura Bormann und<br />

28<br />

Empfohlen ab Klasse 10<br />

29


Wort und Tat. Eine Klasse.<br />

Profilklasse 12h WuT<br />

Spielauftrag:<br />

Shakespeare für die Unter- und Mittelstufe spielen und<br />

zwar im Stil mittelalterlicher Schmierenkomödianten!<br />

Aber!!! (Achtung: Schule!): Auch so, dass auch die<br />

Oberstufe über Shakespeares Theater lernt und auch<br />

das hochgebildete Stammpublikum seine Freude hat!<br />

Kurz und bündig. Schnell und witzig.<br />

Geeignet für:<br />

Wie gesagt: Alle! Auch die finsterste Tragödie von allen<br />

wird lustvoll durch den Interpretationswolf gedreht.<br />

Drei klasse Stücke.<br />

Angebot:<br />

Einführungen in die Stücke und Nachbetrachtungen!<br />

Die besuchenden Klassen können Workshops zu den<br />

Stücken buchen, in denen die Schauspieler Hintergründe,<br />

Inszenierungsbesonderheiten oder das Stück selber<br />

einfach erklären. Die besuchenden Schüler können<br />

dort, vor und auch nach den Shows, mit den Spielern<br />

diskutieren, selber Szenen einstudieren, Texte ausprobieren<br />

und Shakespeare kennenlernen. Oder gleich<br />

mitspielen!<br />

Besonderheiten:<br />

Keine. Frauen spielen Männer. Männer spielen Frauen.<br />

Herrscher drehen durch und überall herrscht Lug und<br />

Trug. Die Liebe bringt alles durcheinander und der<br />

Schein ist immer wichtiger als die inneren Werte. Alles<br />

also wie im richtigen Leben, alles wie bei Shakespeare.<br />

Wir bringen natürlich Licht ins Dunkel. Meistens.<br />

Anspruch:<br />

Groß! Denn Shakespeare spielen heißt nicht nur Sein<br />

oder Nichtsein, sondern auch derbe Späße, deftige<br />

Sprüche und spannenende Duelle – aber eben<br />

auch große Liebe, tiefe Gedanken und hohe Ideale! Anmelden:<br />

Bzw. umgekehrt.<br />

30<br />

berndruffer@berndruffer.de<br />

31


Sommernachtstraum<br />

Zwangsheirat im Zauberwald? Drogendeals und<br />

durchgedrehte Elfen-Bosse verwirren voll verwirrrte<br />

Liebespaare, die sich zur Not auch mal in den<br />

nächstbesen Esel verlieben.<br />

Viel Lärm um Nichts!<br />

Ein Fest des Flirtens und der Bosheit. Spiel um Schein<br />

und Anschein – wer verliebt sich eigentlich wann in<br />

wen und warum?<br />

Kim-Sarah Böttger, Finja Deiß, Maja Dopp, Linus Graf,<br />

Lida Ebrahimi, Helen Paust, Diana Perlewitz, Sandra<br />

Springborn, Mira Lang<br />

König Lear<br />

Von Nichts kommt Nichts! Sagt der König und das<br />

Stück versinkt, so wie der König und seine Töchter,<br />

nach und nach in Fiesheit und Wahn und Sinn.<br />

Khessrou Ahmadi, Ayse Kaymakci, Alex Klein, Julia<br />

Pien, Charice Schäfer, Nassib Wahidi<br />

Mohamad Ahmadi, Hasan Atug, Nuran Beger,<br />

Catarina Ferreira Torres, Darja Grisaheva, Elias Nabi,<br />

Rukhsar Rahimi<br />

32 33


Auf die Barrikaden!<br />

Jg. 12<br />

Ein Theaterstück des Theater- und Geschichtsprofils der<br />

Gretel-Bergmann-Schule<br />

Hat dich schon mal was „auf die Barrikaden“ gebracht?<br />

Hat es sich gelohnt zu kämpfen?<br />

Das Stück der Klasse 12c beantwortet die Frage nach<br />

dem Sinn oder Unsinn von Revolten und Revolutionen<br />

nicht, auch nicht die Frage, ob der Zweck die Mittel<br />

heiligt. Dafür treten ein König auf, das hungernde, verwirrte<br />

Volk sowie Typen, die davon profitieren, wenn<br />

zwei sich streiten.<br />

Französische Revolution und Pussy Riot – Vergangenes<br />

und Aktuelles vermischt sich zu einem kritisch-amüsanten<br />

Mix. Ein selbst geschriebenes Stück, das bestens<br />

unterhält, aber auch nachdenklich stimmt.<br />

Leitung: Bettina Flaig / Tom Greiff<br />

Empfohlen ab Klasse 7<br />

Werkstatttheater<br />

Jg. 13<br />

Die kleinen Theaterhappen der 13d sind für all diejenigen,<br />

die ein kurzweiliges, gespannt-entspannendes<br />

Programm genießen möchten. In fünf unterschiedlichen<br />

kleinen Inszenierungen präsentieren die Schülerinnen<br />

und Schüler die Ergebnisse dieses Semester und<br />

bedienen sich hierbei der Märchen, des Tanztheaters,<br />

des gruseligen Genres und der Themen des Alltags.<br />

Hinweis: Diese Shows sind nicht alle als Paket zu buchen.<br />

„Pünktchen trifft Antonia“<br />

Klassen 5-8, So. 16.30 Uhr, bühne13<br />

„Wer setzt sich durch? - Verstand oder Gefühle“<br />

Fr. 11.00 Uhr zusammen mit „Was der Butler sah“<br />

Folgende als Paket, Fr. 19.00 Uhr, bühne13:<br />

„Der teuflische Barbier aus der Fleetstreet“ (ab Klasse 8)<br />

„Wahnsinn“<br />

„Auszug aus der Ringparabel“ (ab Klasse 8)<br />

Leitung: Patricia Reimers<br />

34 35


Theaterkurs + Musikkurs Jg 13<br />

1 T - Kurs x 2 Std. + 1 M - Kurs x 2 Std. = 4 Shows.<br />

Spielauftrag: Zeigt, was Ihr gelernt habt! Die Schüler<br />

hatten freie Wahl der Stücke, Genre und auch Mittel.<br />

Keine Vorgaben (außer ein paar...) - alles geht!<br />

Besonderheiten: Jede Menge. Z.B., dass jede Show von<br />

Live-Musikern und Klangspezialisten begleitet wird.<br />

Geeignet für:<br />

Kommt drauf an.<br />

Was der Butler sah.<br />

Eine Farce im besten britischen schwarzen Humor.<br />

Geschrieben von einem der Besten der jungen Wilden<br />

des Londoner Theaters der 1960er Jahre: Joe Orton.<br />

Die Mitschuldigen.<br />

Ein Lustspiel zwischen Komödie und Farce. Geschrieben<br />

von einem der Besten der jungen Wilden des 18.<br />

Jhdts.: Johann Wolfgang von Goethe.<br />

Lucie Bock, Maximilian Eichholz, Leo Nörenberg, Tobias Steffen Gfattinger, Maria Wenzel, Vanessa Wienke,<br />

Pokoiewski, Maximilian Schumann<br />

Melanie Wieting<br />

36 37


Gier.<br />

Postmoderne Dekonstruktion mit der Poesie des<br />

Schmerzes. Geschrieben von einer der Besten des In-<br />

Yer-Face-Theatre der jungen Wilden des London der<br />

1990er: Sarah Kane.<br />

Björn Biedinger, Sabine Burigk, Carina Sager, Annika<br />

Tiesler, Marie Willendorf<br />

Empfohlen ab Jg 9<br />

RaffRaff.<br />

Schwarzlicht-Theater.<br />

Räuberpistole mit Aufhebung der Schwerkraft. Stummfilmklassiker<br />

meets Laserkraft 3d.<br />

Geschrieben von einigen der Besten der jungen Wilden<br />

des 21. Jhdts: Schüler der GSB.<br />

Cilja Allenstein, Cindy Fuhrmann, Anna Kück, Anna<br />

Linzmann, Till Reimann, Sophia Siemers, Fabian<br />

Wiontzek, Alexander Zielinski<br />

38 39


FREITAG<br />

MONTAG<br />

SONNTAG<br />

40<br />

41<br />

TICKET


Wer bin ich?<br />

Ein Mensch, der im falschen Körper geboren wurde.<br />

Er muss ihm entfliehen! Zwiegespalten zwischen dem<br />

äußeren und dem inneren Geschlecht. Ein Kampf auf<br />

Leben und Tod.<br />

Empfohlen ab Klasse 10. Wer für seine Klasse eine Einführung<br />

(sehr empfohlen) in das Stück haben möchte,<br />

melde sich bitte bei Bernd Ruffer.<br />

Darsteller: Jessica Klobedanz, Denise Bellmann, Dennis<br />

Makila, Jean-Piere Helpap, Kevin Tyler Schindler<br />

42


Gegen den Wind!<br />

Hilfe, die Piraten kommen!<br />

Jg. 5-13 Circus Mummpitz<br />

Der gefürchtete Piratenkapitän Zirbelbart hat eine<br />

neue Crew angeheuert, denn er hat einen Riesenschatz<br />

erbeutet! Die 10000 Taler sollen gut versteckt<br />

werden auf einer geheimen Insel. Die Reise geht vom<br />

<strong>Bergedorf</strong>er Hafen los - mit ungewissem Ziel. Sicher ist<br />

nur Eines: Unter seiner erbarmungslosen Herrschaft<br />

haben die Piraten nichts zu lachen.<br />

Doch das Wetter macht dem Haudegen einen Strich<br />

durch die Rechnung. Werden die wagemutigen<br />

AkrobatenPiraten den Tropensturm überleben? Können<br />

sie den Schatz vor dem Zugriff der Pfeffersäcke in<br />

Sicherheit bringen? Mann und Maus werden ihr Bestes<br />

geben ... Eine interaktive, bunte Freibeutershow mit<br />

Feuer, Wasser und viel Luft!<br />

44 45


HipHop Academy Hamburg<br />

Neu: Die GSB hat in diesem Semester wieder<br />

sensationelle Unterstützung im künstlerischen Bereich<br />

bekommen: Trainer der HipHop Academy Hamburg<br />

bieten nicht nur Kurse über das ganze Semester an,<br />

sondern auch einen Intensiv-Workshop während der<br />

KULTURTAGE!<br />

Am Sonntag präsentieren die Langen und der Intensiv-<br />

Kurs eine Performance im Zeighaus!<br />

work<br />

shop<br />

Verflixt! schicke Baumwolltaschen<br />

selbst gestalten<br />

Interesse? Susan Roth weiß mehr.<br />

Kontakt: suse-roth@gmx.de<br />

46<br />

47


Songs for chairs<br />

„Verflixt! Wir haben immer noch nicht genügend Stühle<br />

für das Zeighaus!“ Die Profilklasse Sprachkultur (10l)<br />

organisiert einen CHOR WORKSHOP (Gospels, Musicals,<br />

Pop) mit abschließendem BENEFIZ KONZERT am<br />

Sonntag, den 28.04.2013 um 16.00 Uhr im Zeighaus.<br />

Leitung: Michael Flannagan (Sänger und Pianist aus<br />

Virginia, USA)<br />

Teilnehmer: Alle interessierten SchülerInnen, Eltern,<br />

LehrerInnen und FreundInnen<br />

der <strong>Stadtteilschule</strong><br />

<strong>Bergedorf</strong>.<br />

Kosten für den Workshop:<br />

SchülerInnen 10.- Euro,<br />

Erwachsene 25.- Euro<br />

Verflixt, wir tanzen Tango!<br />

Am Freitag, den 26.4.2013 von 18.00 – 19.30 Uhr und<br />

am Sonntag, den 28.4.2013 von 16.00 – 17.30 Uhr<br />

bieten Klaus Göllner und Christine Bastian wieder den<br />

tollen Workshop für TANGO ARGENTINO an.<br />

Der Workshop richtet sich an interessierte Oberstufenschüler,<br />

Eltern und Lehrer der <strong>Stadtteilschule</strong> <strong>Bergedorf</strong>,<br />

die noch keine oder wenig Tanzerfahrung mit<br />

dem argentinischen Tango haben.<br />

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Tanzpaare begrenzt.<br />

Der kostenlose Workshop findet im roten Fachhaus<br />

II im Raum 109 statt. Anmeldungen per Email unter<br />

klaus.goellner@gmail.com und an der<br />

Vorverkaufskasse.<br />

Probentermine:<br />

Donnerstag, den 25.04.13 von 18.00 – 21.00 Uhr<br />

Freitag, den 26.04.13 von 16.00 – 21.00 Uhr<br />

Sonntag, den 28.04.13 von 14.00 – 16.00 Uhr mit<br />

anschließendem Konzert um 16.30 Uhr.<br />

Treffpunkt und Raum werden noch bekannt gegeben.<br />

Bitte Aushänge am Eingangszentrum und am Zeighaus<br />

beachten!<br />

Für diesen Workshops kann man sich per Email unter<br />

kulturtage@gs-bergedorf.de und an der Vorverkaufskasse<br />

verbindlich anmelden.<br />

Infos bei Susanne Marcks und Marianne Märksch.<br />

48<br />

49


„Verflixt...<br />

und mitgemacht!“<br />

50 51<br />

Verflixt und selbstgemacht!<br />

Schnneekugeln<br />

Regenmacher<br />

Specksteinschmuck<br />

Kerzen<br />

Bilderrahmen<br />

Knete aus Eigenproduktion<br />

Luftballonhandbälle<br />

Luftballon-Dart<br />

Verflixte Klassenräume!<br />

Verwirrungen, Chaos, Spielereien<br />

Dosen werfen und Erbsen hauen<br />

Spendenlauf<br />

Zappelalarm - GSB goes „Harlem Shake“<br />

Bläser-Konzert<br />

Band<br />

Cajonorchester<br />

markt<br />

Kunstausstellung<br />

Songs for Chairs<br />

Tango Argentino<br />

Plattsnakers Theoter<br />

Russlandaustausch<br />

Bunker Blues Band<br />

Hip Hop<br />

Verflixt... das war wohl nix! Karaoke<br />

Songs, tea & tongue twisters<br />

Crazy fotos


Verflixt... und mitgemacht!<br />

Wurde im letzten Jahr noch kräftig und erfolgreich<br />

experimentiert, heißt es in diesem Jahr „Verflixt… und<br />

mitgemacht!“Alle sind wieder eingeladen, die verflixt<br />

vielfältigen und großartigen Angebote des Marktes zu<br />

probieren, bestaunen oder zu verzehren, gemeinsam<br />

zu spielen, feiern und zu schwofen.<br />

So kann der Gaumen mit internationalen Spezialitäten<br />

umschmeichelt und britische Teekultur mit allem Drum<br />

und Dran zelebriert werden. Und auch sonst werden<br />

neue Ideen präsentiert werden: Crazy-Polaroid-Fotos<br />

mit Verkleidung, der Karaoke-Wettbewerb „Verflixt –<br />

das war wohl nix!“ oder verflixt optische Sensationen<br />

in gestalteten Räumen. Regenmacher, Schneekugeln,<br />

Luftballonhandbälle und Knete werden selber gemacht<br />

und es gibt wieder den Spendenlauf als sportliches<br />

Highlight. Auf der moderierten Open-Air-Bühne werden<br />

Bigband, Bläserklassen sowie unsere Lehrerbands<br />

„Bunker Blues Band“ und „Generatoren“ spielen.<br />

Ein ganz besonderes Angebot für Besucher stellen in<br />

diesem Jahr von SchülerInnen organisierte Führungen<br />

dar, die Ausstellungsräume anlaufen und auch einen<br />

Blick in ganz besondere Räume, z.B den Bunker, ermöglichen.<br />

Der Zoo ist auch geöffnet! Und wenn eine<br />

Verschnaufpause benötigt wird, lädt ein Teil des Volleyballfeldes<br />

in Gestalt einer Beach-Lounge bei entspannter<br />

Musik zum Relaxen ein. Für die Kleinen gibt es dort<br />

Spielangebote mit Betreuung!<br />

52<br />

53<br />

Veflixt un togeneit!<br />

Dor watt jo de Hund inne Pann<br />

verrückt!<br />

Moin, moin, leeve Lüüd!<br />

Use Plattsnackers ut us<br />

Johrgang Fief de sitt<br />

mächtig inne Bredulsche.<br />

Denn ok datt Leben<br />

inne Stadtteilschool in<br />

Bargdörp geiht nich<br />

jümmers gerode ut.<br />

Dor gifft datt veele<br />

Döösbaddel, de noch nich mol Kohschiet in Düstern<br />

rüken un een gräsich dann Dach vesauen künnt.<br />

Vun grotte und lüdde Döösbaddel hannelt us lüdde<br />

Theoterstück, watt wi jo gern an Sünndach den 28.<br />

April bi de Kulturdoch in use School zeigen wüllt.<br />

Wi sünd all bannich upgerecht.<br />

De tein Plattsnakers ut dann Johrgang Fief mit er<br />

Schoolmestersche<br />

Fruu Schmidt<br />

Für Noch-Nicht Plattschnacker hier die Kurzübersetzung:<br />

Unsere Plattschnacker-Gruppe aus dem Jahrgang 5 spielt am<br />

Sonntag, den 28. April während der Kulturtage Szenen zum<br />

Thema: mein wahnsinnig normaler Alltag, an dem schon<br />

mal der Hund in der Pfanne verrückt werden kann - und das<br />

Ganze natürlich auf Plattdeutsch.


Spendenlauf<br />

Der Spendenlauf erfreute sich<br />

in den letzten Jahren immer<br />

größer werdender Beliebtheit.<br />

Die Zahl der teilnehmenden<br />

Klassen und Einzelläufer stieg<br />

und so soll im Rahmen der<br />

KULTURTAGE! 2013 der nunmehr<br />

fünfte SPENDENLAUF der <strong>Gesamtschule</strong> <strong>Bergedorf</strong><br />

stattfinden.<br />

Das erlaufene Geld soll folgenden Projekten<br />

zugutekommen: Bestuhlung im Zeighaus &<br />

Ausstattung der Turnhalle. Ebenfalls wird wieder ein<br />

Teil (20%) in eure Klassenkasse fließen.<br />

Der erste Start erfolgt am Sonntag, den 28. April 2013,<br />

um 10.00 Uhr, der letzte Start am gleichen Tag um<br />

15.00 Uhr (genauere Informationen folgen im April).<br />

Wir hoffen, dass jede Klasse eine Stunde im Rahmen<br />

der KULTURTAGE! 2013 findet, in der sie etwas für sich<br />

und die Schule tut.<br />

Also, möglichst viele Spender finden, Sportzeug einstecken<br />

und eine Stunde Zeit nehmen. AUF GEHT’S!<br />

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.<br />

Die Klasse 8e (ansprechbar sind We/Pf)<br />

Verflixt - Wasnhialoß?<br />

Verwirrung - Chaos -<br />

nervenaufreibende Geduldspiele -<br />

Klassenräume mal anders -<br />

nämlich so, wie es uns gefällt. :)<br />

Ort : noch unklar<br />

Veranstalter: Profilklasse Lebenskunst/10b<br />

54 55


Profilklasse Band<br />

(10m)<br />

Konzert<br />

In verschiedenen<br />

Zusammensetzungen<br />

präsentieren sich diverse<br />

Bands der Profilklasse.<br />

Nachdem sie ihr Debüt<br />

erfolgreich abgelegt haben,<br />

begeistern sie nun die<br />

Schulöffentlichkeit.<br />

Hits, Klassiker und<br />

Außergewöhnliches sollen zu<br />

Ohren kommen.<br />

Cajonorchester<br />

Auf ihren selbstgebauten<br />

Cajons (spanisch: Schublade<br />

oder Kiste) spielt die<br />

Bandklasse zahlreiche<br />

„Patterns“ und „Grooves“.<br />

Mehrstimmig geht‘s durch<br />

unterschiedlicher Genres<br />

und Stile - von Rock und Pop<br />

über Hip Hop bis Samba und<br />

Reggae.<br />

Für genaue Termine siehe<br />

Open-Air-Bühnen Programm.<br />

Neu und der lange Hammer:<br />

Der Gospel-Workshop unter der Leitung von Michael<br />

Flannagan zeigt seine Ergebnisse.<br />

Der Workshop von Trainer Chris von der HipHop<br />

Academy Hamburg zeigt seine Ergebnisse: Eine<br />

Academy-Show an der GSB!<br />

Kunststücke<br />

Schülerinnen und Schüler des kleinen und des großen<br />

Wahlpflichtkurses 7 stellen ihre Werke aus.<br />

Darunter sind Drucke, Zeichnungen und Fotografien.<br />

Von Schuhdesign über Graffiti, Cartoon, Collagen<br />

und Landart ist vieles zu besichtigen. Es wurde<br />

mit unterschiedlichen Materialen, wie Rohrfeder,<br />

Wasserfarben, Finelinern usw. gearbeitet.<br />

Leitung: Larissa Härtwig<br />

Zappelalarm!<br />

GSB - goes „Harlem Shake“!<br />

Neu bei den Kulturtagen: Electro Update kommt und<br />

bringt Euch am Freitag von 13.00 - 14.00 Uhr und<br />

am Montag von 14.00 - 15.00 Uhr das Aktuellste aus<br />

House und Electro. DUB5 und Syndex legen auf! Preis<br />

für den Craziest Move zu gewinnen.<br />

„Shake everything you‘ve got!“<br />

Abschluss-Gala<br />

Nach 3 Tagen Kultur-Alarm soll schon wieder einfach<br />

alles vorbei sein? Nein! Wir lassen unsere drei tollen<br />

Tage noch einmal Revue passieren und dancen<br />

dazu was der Boden aushält zum Besten aus Electro<br />

und House. Aufgelegt von DUB5 und Syndex.<br />

56 57


Kulturküche! 2013<br />

Zwischen den vielen kulturellen Angeboten der KUL-<br />

TURTAGE! lädt die KULTURKÜCHE am Sonntag zu<br />

einer kulinarischen Pause ein.<br />

Einige Klassen werden eine Auswahl unterschiedlicher<br />

Gaumenfreunden präsentieren. So findet man in den<br />

Zelten der KULTURKÜCHE auf dem Schulgelände viele<br />

schmackhafte Leckereien. Wie in den voran gegangenen<br />

Jahren wird es auch dieses Mal wieder ein abwechslungsreiches<br />

Kuchenbuffet geben. Das können<br />

wir allerdings in dieser Vielfalt nur anbieten, weil wir<br />

von den Eltern mit vielen tollen Kuchenspenden unterstützt<br />

werden.<br />

Wir freuen uns auf Euren Besuch!<br />

Euer KULTURKÜCHE!team<br />

Anja Pohlmann, Angelika Oelrich und Regina Fischer<br />

kultur küche<br />

58 59<br />

Die Bistroklasse bietet in diesem Jahr am Freitag<br />

und Montag ihre kulinarischen Leckerbissen an. Es<br />

wird an den beiden Tagen im Bistro ein Angebot unter<br />

dem Motto „Verflixte himmlische und höllische Köstlichkeiten<br />

aus Orient und Okzident“ offeriert.<br />

Profilklasse Bistro (10c)


eingang<br />

bühne<br />

13<br />

bistro<br />

&<br />

kino<br />

1,2,3<br />

ober<br />

stufen<br />

haus<br />

bühne<br />

EZ<br />

zoo<br />

open air bühne<br />

&<br />

„Verflixt... und<br />

mitgemacht!<br />

Markt<br />

zeighaus<br />

parkplatz<br />

Lageplan<br />

60<br />

61<br />

eingang<br />

ladenbeker weg


Programm Freitag 26. April<br />

zeit bühne 13 bühne EZ zeighaus<br />

10.00-10.30<br />

10.30-11.00<br />

Eröffnung Tonali<br />

11.00-11.30<br />

Ein Sommernachtstraum<br />

Wer setzt...<br />

Was der Butler Macbeth<br />

11.30-12.00<br />

5&9<br />

12.00-12.30<br />

sah<br />

12.30-13.00<br />

13.00-13.30<br />

13.30-14.00<br />

RaffRaff Zappelalarm!<br />

Neulich im 47.<br />

14.00-14.30<br />

Abschnitt<br />

14.30-15.00<br />

Die<br />

Nichts<br />

15.00-15.30<br />

Mitschuldigen<br />

15.30-16.00 Ich kam, ich<br />

16.00-16.30 sah...<br />

Schneewittchen<br />

Gier<br />

16.30-17.00 und...<br />

17.00-17.30 Und der Letzte...<br />

17.30-18.00 Sommernachtstraum<br />

18.00-18.30 Und der Letzte...<br />

13<br />

18.30-19.00<br />

19.00-19.30 Ringparabel Das volle<br />

19.30-20.00 Wahnsinn Programm<br />

20.00-20.30 Der teuflische<br />

20.30-21.00 Barbier...<br />

21.00-21.30<br />

Wer bin ich?<br />

Hilfe, die Piraten<br />

kommen!<br />

zeit<br />

10.00-10.30<br />

10.30-11.00<br />

11.00-11.30<br />

11.30-12.00<br />

12.00-12.30<br />

12.30-13.00<br />

13.00-13.30<br />

13.30-14.00<br />

14.00-14.30<br />

14.30-15.00<br />

15.00-15.30<br />

15.30-16.00<br />

16.00-16.30<br />

16.30-17.00<br />

17.00-17.30<br />

17.30-18.00<br />

18.00-18.30<br />

18.30-19.00<br />

62 63


Programm Sonntag 28. April<br />

zeit bühne 13 bühne EZ zeighaus<br />

10.00-10.30 Romeo - Julia Die<br />

10.30-11.00<br />

Mitschuldigen<br />

Hilfe, die Piraten<br />

11.00-11.30 Loriot 2.0<br />

kommen!<br />

11.30-12.00 Was der Butler<br />

12.00-12.30<br />

sah<br />

Gospelchor<br />

Nichts<br />

12.30-13.00 HipHop<br />

13.00-13.30 Viel Lärm um<br />

13.30-14.00 Was wirklich<br />

Nichts!<br />

Hilfe, die Piraten<br />

14.00-14.30<br />

14.30-15.00<br />

zählt<br />

kommen!<br />

König Lear<br />

15.00-15.30<br />

15.30-16.00<br />

(Alb)traum der<br />

Supertalente<br />

16.00-16.30 Sommernachtstraum<br />

16.30-17.00 Pünktchen trifft<br />

13<br />

17.00-17.30 Antonia<br />

17.30-18.00<br />

18.00-18.30<br />

RaffRaff<br />

Gier<br />

18.30-19.00<br />

19.00-19.30<br />

19.30-20.00 Wer bin ich?<br />

20.00-20.30<br />

Die Leiden des<br />

jungen Werther<br />

Dancing Queen<br />

Open-Air-Bühne 10 - 16 Uhr<br />

zeit<br />

10.00-10.30<br />

10.30-11.00<br />

11.00-11.30<br />

11.30-12.00<br />

12.00-12.30<br />

12.30-13.00<br />

13.00-13.30<br />

13.30-14.00<br />

14.00-14.30<br />

14.30-15.00<br />

15.00-15.30<br />

15.30-16.00<br />

16.00-16.30<br />

16.30-17.00<br />

17.00-17.30<br />

17.30-18.00<br />

18.00-18.30<br />

18.30-19.00<br />

19.00-19.30<br />

19.30-20.00<br />

64 65


Programm Montag 29. April<br />

zeit bühne 13 bühne EZ zeighaus<br />

9.00-9.30 Rumpelstilzchen<br />

9.30-10.00<br />

10.00-10.30 Romeo - Julia<br />

10.30-11.00<br />

11.00-11.30<br />

11.30-12.00<br />

12.00-12.30<br />

Ein Sommernachtstraum<br />

5&9<br />

Auf die<br />

Barrikaden!<br />

Das volle<br />

Programm<br />

12.30-13.00 Viel Lärm um<br />

13.00-13.30 Loriot 2.0 Nichts!<br />

13.30-14.00<br />

14.00-14.30 Was wirklich<br />

14.30-15.00 zählt<br />

Zappelalarm!<br />

15.00-15.30<br />

15.30-16.00 (Alb)traum der<br />

16.00-16.30 Supertalente<br />

König Lear<br />

16.30-17.00<br />

17.00-17.30 Schneewittchen<br />

17.30-18.00 und...<br />

18.00-18.30 Und der Letzte...<br />

18.30-19.00<br />

19.00-19.30 Und der Letzte...<br />

Abschluss-Gala<br />

19.30-20.00<br />

Dancing Queen<br />

Die Leiden des<br />

jungen Werther<br />

Ich kam, ich<br />

sah...<br />

Macbeth<br />

Neulich im 47.<br />

Abschnitt<br />

66 67<br />

zeit<br />

9.00-9.30<br />

9.30-10.00<br />

10.00-10.30<br />

10.30-11.00<br />

11.00-11.30<br />

11.30-12.00<br />

12.00-12.30<br />

12.30-13.00<br />

13.00-13.30<br />

13.30-14.00<br />

14.00-14.30<br />

14.30-15.00<br />

15.00-15.30<br />

15.30-16.00<br />

16.00-16.30<br />

16.30-17.00<br />

Hinweis: Reserviert Euch Plätze für die Abschluss-Gala,<br />

bei Überfüllung wird geschlossen. Auf Gut Glück kann<br />

man es auch ohne Reservierung versuchen, Einlass<br />

aber nur mit Ticket bzw. Programmheft!<br />

Programmheft KULTURTAGE!2013<br />

Idee & Gestaltung: Tina Repp


Ticketverkauf für die KULTURTAGE!2013<br />

1. Vorverkauf für Besuche gesamter Klassen<br />

In der Woche ab dem 25.03.2013 erhalten alle Klassen<br />

das Programmheft 2013. In der folgenden Woche<br />

vom 8.4.-11.4. hängt im Bereich des Lehrerzimmers<br />

eine Übersicht aller Stücke der KULTURTAGE!2013<br />

aus. Hier tragen sich die Tutoren für Ihre Klassen für<br />

ihre gemeinsamen Besuche von Theaterstücken oder<br />

Kinofilmen ein. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, bzw.<br />

die Klassen könnten sich untereinander ansprechen<br />

und eventuell verhandeln. Die Tutoren erhalten in der<br />

darauf folgenden Woche die Tickets für die Klasse.<br />

2. Vorverkauf für Einzelkarten<br />

Vom 15.-17.04. findet der Vorverkauf für Einzeltickets<br />

und Familientickets täglich von 9 - 12.30 Uhr im Bereich<br />

vor der Bühne 13 statt.<br />

3. Anmeldung für Workshops<br />

Für Workshops kann man sich per Email<br />

unter kulturtage@gs-bergedorf.de und an der<br />

Vorverkaufskasse verbindlich anmelden.<br />

4. Tageskasse am 26., 28. und 29. April 2013<br />

Die Tageskasse hat an allen drei KULTURTAGEn geöffnet.<br />

Der Standort am Freitag und Montag ist im Bereich<br />

des Eingangs vor den Musikräumen. Am Sonntag,<br />

an unserem großen KULTURTAGE!-Sonntag, mit<br />

der Open-Air-Bühne und dem spannenden „Verfilxt...<br />

und mitgemacht!“ Markt, findet der Vorverkauf im Info-<br />

Zelt statt.<br />

Die Öffnungszeiten sind:<br />

Freitag, 26. April, 11 - 17 Uhr<br />

Eingang vor den Musikräumen<br />

Sonntag, 28. April, 9 - 15 Uhr<br />

Info-Zelt auf dem „Verfilxt... und mitgemacht!“ Markt<br />

Montag, 29. April, 9.30 - 15 Uhr<br />

Eingang vor den Musikräumen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!