Konzertzyklus - Musik in St. Franziskus

musikinstfranziskus.ch

Konzertzyklus - Musik in St. Franziskus

in

Musik

St.Franziskus

i St

K o n z e r t z y k l u s

«Bilder–Imagination–Impression»

5. Schläft ein Lied in allen

Dingen Musik für Oboe und Harfe

Sonntag | 8. Mai 2011 | 19. 30 Uhr

Kirche St. Franziskus, Zürich-Wollishofen

DUO MONODIA

Julia Kreyenbühl Gschwend, Harfe

Philipp Kreyenbühl, Oboe / Englischhorn

Eintritt frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.


5.

Schläft ein Lied in allen dingen

8. Mai 2011 | 19. 30 Uhr

Programm

BILDERWELTEN – MUSIK FÜR OBOE UND HARFE

-------------------------------------------------------------------------------------

Girolamo Frescobaldi Canto III aus: «Canzoni per Canto solo»

(1583 – 1643) für Oboe und Harfe

-------------------------------------------------------------------------------------

Ludwig van Beethoven «Adagio für eine Spieluhr»

(1770 – 1827) für Oboe und Harfe

-------------------------------------------------------------------------------------

Robert Schumann «Mondnacht» aus: «Liederkreis» op.39/4

(1810 – 1856) für Oboe und Harfe (Bearbeitung:

Duo Monodia)

-------------------------------------------------------------------------------------

Felix Mendelssohn

Bartholdy

«Venezianisches Gondellied»

(1809 – 1847) aus: «Lieder ohne Worte» op. 30/6

für Oboe und Harfe

(Bearbeitung: M. Gebhardt)

-------------------------------------------------------------------------------------

Robert Schumann «Abendlied» op.85/12 für Oboe und Harfe

(1810 – 1856) Transkription von Joseph Joachim

-------------------------------------------------------------------------------------

Charles Bochsa «Nocturne Nr. 1» in c-moll

(1789-1856) für Oboe und Harfe

-------------------------------------------------------------------------------------

Claude Debussy «Rêverie» für Oboe und Harfe

(1862 – 1918) (Bearbeitung: S. Jolles und H. Lucarelli)

-------------------------------------------------------------------------------------

Marcel Tournier «Vers la source dans le bois»

(1879 – 1951) für Harfe solo

-------------------------------------------------------------------------------------

Heinrich Molbe «Idillio» für Englischhorn und Harfe

(1835-1915) (Bearbeitung: Duo Monodia)

-------------------------------------------------------------------------------------

Antonio Pasculli «Hommage à Bellin

(1842 – 1924) für Englischhorn und Harfe

Freier Eintritt – Kollekte zur Deckung der Unkosten


Duo Monodia

Durch die gemeinsame Liebe zu den Liedern Franz Schuberts und Robert Schumanns

und die Idee, diese rein instrumental vorzutragen, entstand 2004 das Duo Monodia.

Die reizvolle und wenig gehörte Kombination der Instrumente Oboe/Englischhorn und

Harfe erwies sich dabei als besonders geeignet, um den lyrischen Gehalt romantischer

Lieder zu übertragen. Aus einer Idee entstanden ganze Konzertprogramme,

und nach vielen erfolgreichen abendfüllenden Konzerten hat das Duo das Repertoire

für Oboe/Englischhorn und Harfe, das leider nur sehr spärlich gesät ist, um ein

Vielfaches erweitern und bereichern können. So reicht das Repertoire heute von

Musik des 16. Jahrhunderts bis zu zeitgenössischen Werken des 21. Jahrhunderts.

Im März 2008 veröffentlichte das Duo Monodia seine erste CD – Einspielung «Schläft

ein Lied in allen Dingen…». Weitere Informationen finden Sie auf www.monodia.ch

***********************************************************************************************************

Julia Kreyenbühl-Gschwend wurde 1984 in Grabs geboren.

Bereits während ihrer Gymnasialzeit studierte sie am Vor ar lberger

Landeskonservatorium Feldkirch in der Harfenklasse von Nicoletta

Alberti. Zwei Jahre nach der Matura schloss sie ihr Studium mit

dem Konzertdiplom mit Auszeichnung ab.

Julia Kreyenbühl-Gschwend besuchte während ihres Studiums

mehrere Meisterkurse. 2006 folgte ein Studienjahr bei Catherine

Michel an der Musikhochschule Zürich. Sie ist mehrfache Preis -

trägerin des Liechtensteinischen und des Schweizerischen

Musikwettbewerbs, gewann 2000 den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb

«Giovani Talenti» in Italien und bestand 2001 das Probespiel für das «Wiener Jeunesse

Orchester». 2004 gewann sie zudem den ersten Preis der Vaduzer Podiumskonzerte.

Julia Kreyenbühl-Gschwend unterrichtet an den Musikschulen Arbon und Amriswil und

war zudem 2006-2007 als stellvertretende Professorin für Harfe am Landes konser -

vatorium Feldkirch tätig. Sie arbeitet als freischaffende Musikerin sowohl in der ganzen

Schweiz als auch im Ausland.

***********************************************************************************************************

Philipp Kreyenbühl wurde 1977 in Arbon am Bodensee geboren.

Nach der Matura studierte er an der Universität Zürich Musik -

wissenschaft, Musikethnologie und Englische Literatur wissen -

schaft (Lizenziat 2002) und parallel dazu bei Michel Rosset an der

Musikakademie St.Gallen Oboe (Lehrdiplom mit Auszeichnung

2004). Es folgten weitere Studien bei Martin Gebhardt (Zürich,

Oboe) und Michel Rosset (St.Gallen, Englischhorn). Anschliessend

studierte Philipp Kreyenbühl von 2005 bis 2007 in der Konzer t -

klasse von Prof. Kurt Meier an der Musikhochschule Luzern. 2010

doktorierte Philipp Kreyenbühl erfolgreich an der Universität Zürich im Fach Musik -

wissen schaft mit einer umfassenden Studie zu den englischen und französischen

Schulen für Oboe des 17. und 18. Jahrhunderts.

Philipp Kreyenbühl wirkt als freischaffender Musiker vor allem solistisch, aber auch in

diversen Kammermusik-Formationen und Orchestern in der ganzen Schweiz und im

nahen Ausland. Neben seinen Tätigkeiten als Musiker ist Philipp Kreyenbühl seit 2007

Schulleiter der Musikschule Amriswil und widmet sich daneben musikwissenschaftlichen

Forschungsprojekten.


Organisation: Kommission für Kirchenmusik

«Musik in St. Franziskus»

Lilo Gross, Sekretariat

Hesenlooweg 3 | 8038 Zürich | T. 044 482 25 35

info@musikinstfranziskus.ch www.musikinstfranziskus.ch

«Musik in St. Franziskus» wird unterstützt durch:

Katholische Kirchgemeinde St. Franziskus sowie

«Freundeskreis Musik in St. Franziskus» | Blumen Huber

Medienpartnerin

Gestaltung: www.levelplus.ch | Druck: www.benecom.ch

VORSCHAU

6

HERGISWALDER

BILDERHIMMEL

Samstag, 18. Juni 2011 | 21.00 Uhr Pfarreizentrum

22.00 Uhr Kirche St. Franziskus, Zürich Wollishofen

Ausführende u.a. Andreas Berger (Schlagzeug), Franziskus Schola (Leitung

Christoph Cajöri), Patricia Ott (Orgel)

Sonntag, 19. Juni 2011

Exkursion nach Hergiswald und Luzern mit Besichtigung der

legendären Hoforgel mit dem Stiftsorganisten Wolfgang Sieber

Weitere Informationen und Anmeldung siehe Beiblatt

Anmeldung:

für den Gönnerverein «Freundeskreis Musik in St. Franziskus»

Ich möchte/wir möchten dem Gönnerverein beitreten und mit einem

jährlichen Beitrag von Fr. 100.– «Musik in St. Franziskus» unterstützen.

❏ Frau ❏ Herr ❏ Familie

NAME, VORNAME: ...............................................................................

ADRESSE: ...............................................................................................

PLZ, WOHNORT: ...................................................................................

Datum:

Unterschrift:

............................... ...................................................................................

Bitte senden an: Frau L. Gross, Hesenlooweg 3, 8038 Zürich

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine