01.11.2013 Aufrufe

Gute Wahlstatt Qual - Stederdorf

Gute Wahlstatt Qual - Stederdorf

Gute Wahlstatt Qual - Stederdorf

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Besiegeltes Schicksal

Du hast die Wahl zwischen Fleisch aus konventioneller,

artgerechter oder ökologischer Haltung. Am Beispiel des

Masthähnchens findest Du hier die Kriterien für die

einzelnen etablierten Qualitätssiegel.

ohne Siegel

Meist intensive Bodenhaltung. Im Stall

höchstens 39 kg Tier pro m 2(das können

etwa 25 Tiere sein).

Freilandhaltung. Im Stall mindestens 1/3 der

Stallfläche mit Einstreu und höchstens 16

Tiere oder 30 kg Tier pro m

2.

Im Vergleich zum Bio-Siegel dürfen hier die

Schnäbel auch nicht in Ausnahmefällen

beschnitten werden.

Freilandhaltung. Im Stall höchstens 21 kg

pro m

2. Zusätzlicher Auslauf von mindestens

4 m

2pro

Tier.

Eine Aktion der Bürgerinitiativen

Peine, Burgdorf/Berel, Cramme, Denkte-Sottmar,

Hämelerwald, Lahstedt-Ilsede und Üfingen/Alvesse

Spendenkonto:

PROVIEH

Kto.: 385 801 200

BLZ: 200 100 20

Verwendungszweck: Gute Wahl statt Qual

V.i.S.d.P.: Peter Clever, Sackstraße 3, 38272 Berel

Mit freundlicher

Unterstützung

von:

Gute Wahl statt Qual

DU hast es in der Hand:

• lass Billigfleisch liegen

• unterstütze regionale Erzeuger

• achte auf Haltung und Herkunft

Wenn Du kein Turbohuhn oder andere Produkte aus

der Massentierhaltung essen willst, dann sag es laut.

NEIN!

Wir sagen

zu 450 neuen

Mastanlagen

Weitere Informationen finden Sie unter:

bauernhoefe-statt-agrarfabriken.de

huehnermastanlage.npage.de

provieh.de

Gute Wahl statt Qual


Für einen Markt, den es nicht gibt

Der Bedarf an Hähnchenfleisch ist in Deutschland mit 102 %

gedeckt! Die Firma Rothkötter plant in Wietze einen

Schlachthof, in dem wöchentlich 2,6 Millionen

Masthähnchen geschlachtet werden sollen. Hierfür werden

450 neue Mastanlagen im Umkreis von 100 km benötigt.

Die Täuschung:

Du willst das Turbohuhn und kein Ökofleisch. Die Qualen

der Tiere sind Dir egal. Es wird gegessen was billig ist.

Geschmack kommt aus dem Salzstreuer.

Mastanlagen stinken nicht und Feinstaub ist kein Thema.

Und wenn es doch mal stinkt, dann machst Du eben das

Fenster zu.

Die Wahrheit:

Du hast die Wahl. Die Frage ob teuer oder günstig sollte

nicht an erster Stelle stehen. Fleisch ist wertvoll und

sollte mit Respekt vor dem Geschöpf produziert und

verzehrt werden. Diese Einsicht muss wieder in den Kopf

des Verbrauchers.

Die Region steht einer großen Bedrohung gegenüber und

nur der Wertverfall der Immobilien ist messbar (bis zu 35 %).

Gesundheitliche Schäden durch gefährliche Keime und

Erreger sind momentan noch nicht abzusehen.

In den Landkreisen rund um Peine und Wolfenbüttel

sind bisher 11 Anlagen in Planung. Fortsetzung folgt ...

Darum geht es:

• Für eine artgerechte Haltung und Aufzucht der Tiere

• Schutz vor Gefährdung der Gesundheit durch Feinstaub

• Schutz vor Seuchengefahr bei Massentierhaltung

• Für den Schutz vor umweltschädlichem Ammoniak

• Für saubere geruchsfreie Luft

• Schutz vor dem Wertverlust der Immobilien

• Für den Fortbestand der privaten Tierhaltung

• Schutz vor Antibiotikaresistenzen

• Aus Mitgefühl und Verantwortung

Informiere Dich jetzt!

Weitere Informationen finden Sie unter:

bauernhoefe-statt-agrarfabriken.de

huehnermastanlage.npage.de

provieh.de

Gute Wahl statt Qual

Weitere Informationen finden Sie unter:

bauernhoefe-statt-agrarfabriken.de

huehnermastanlage.npage.de

provieh.de

Gute Wahl statt Qual

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!