PRESSEMAPPE 2010Kontakt - CSD Braunschweig

sommerloch.bs.de

PRESSEMAPPE 2010Kontakt - CSD Braunschweig

15.Sommerlochfestival

CSD- Braunschweig2010

Motto 2010 | „Demonstrativ für ein prima Klima“

Schirmherrschaft | Dr. Philipp Rösler (Bundesminister für Gesundheit)

Veranstalter | Verein für sexuelle Emanzipation e.V. (VSE)

Freitag, 23. Juli 2010 | Auftaktkundgebung + Bühne Burgplatz

Samstag, 24. Juli 2010 | CSD-Demonstration - Start: Kleines Haus

Abschlusskundgebung + Bühne Burgplatz | Infomation rund um den Löwen

Pride Night 2010 | „Wild Wild West“ in der Meier Music Hall

ab 12. Juli 2010 | Rahmenprogramm in & um Braunschweig

Politik | Kultur | Vorträge | Begegnungen u.v.m.

12. Juli | Startschuss & QueerCinema: “Das Fischkind“, C1 Cinema (ehem. CinemaxX)

19. Juli | QueerCinema: „The Mulligans“, C1 Cinema (ehem. CinemaxX)

22. Juli | Mozart Operngala: „Tiger! Wetze nur die Klauen, Lichterhalle im Rebenpark

www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse

Pressesprecherin | Nadine Haufe (VSE e.V.)

presse@sommerloch-bs.de | Telefon: 0531/ 1 22 86 46

Pressemappe


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Inhalt dieser Mappe

» » » Akkreditierungs-Fax « « «

Die wichtigsten Sommerlochfestival-Fakten

„Demonstrativ für ein prima Klima“

Warum es immer noch ein Sommerlochfestival in Braunschweig geben muss

Christopher Street Day (CSD)

Wie alles begann

Rozalla und drei weiße Pudel mit Damen

Künstler.innen für ein prima Klima und mehr Vielfalt in Braunschweig:

Lineup auf dem Burgplatz am 23.+24. Juli – live, umsonst und draußen

Sommerlochfestival „Pride Night 2010 – Wild Wild West“

Finales Party-Spektakel am 24. Juli in der Schmalbachstraße

Bunte Demonstration für ein prima Klima - überall!

CSD-Parade zieht vom Kleinen Haus zum Burgplatz

Politik & Kultur öffnet Türen & Herzen beim Sommerlochfestival

Die Highlights im Rahmenprogramm vom 12. bis 25. Juli

Bilderübersicht

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presse-Akkreditierung per Fax an 0531/280 61 27

Das Sommerlochfestival | CSD-Braunschweig lädt alle Vertreter.innen der Presse

herzlich ein, O-Töne und Bilder vor Ort einzufangen. Bitte akkreditieren Sie sich dazu vorab

mit diesem Formular, damit wir für Sie interessante Gesprächspartner.innen koordinieren, den

Einlass zu den Veranstaltungen reibungslos gestalten und das Pressematerial für Sie vorbereiten

können.

Hiermit bitte ich um Akkreditierung als Journalist.in Fotograf.in

bei den Sommerlochfestival-Veranstaltungen

Backstage-Presseempfang mit erstem Fazit 2010 und kleinem Umtrunk

SA 24. Juli 2010, 16.00-17.00 Uhr, Bühne | Backstage, Burgplatz

Ich bitte um einen persönlichen Telefon-/Interviewtermin, bevorzugt am

weitere Anmerkungen

Name

Medium

Fon / Fax

eMail

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Die wichtigsten Sommerlochfestival-Fakten

Highlights 2010 | Niedersachsens größter Christopher-Street-Day (CSD), das Sommerlochfestival

Braunschweig, präsentiert Steffi List & Band, Daphne de Luxe, Kay Ray, Rozalla,

die Jacob Sisters und viele mehr bei seiner 15. Auflage „ live umsonst und draußen“, auf dem

Burgplatz, 23. + 24. Juli 2010.

Ziele | Das Sommerlochfestival findet seit 1996 alljährlich in Braunschweig statt, um lesbische,

schwule, trans* und bisexuelle Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Region stärker zu

integrieren, für die Akzeptanz ihrer Lebensentwürfe zu demonstrieren, das Selbstbewußtsein

zu fördern und les.bi.trans*.schwuler Kultur und Kunst eine Plattform zu bieten. Mit dem

diesjährigen Motto „Demonstrativ für ein prima Klima“ fordern die Veranstalter gesellschaftliche

Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung in Deutschland und ein Ende der Diskriminierung

aufgrund der sexuellen Identität in der ganzen Welt.

Unterstützung | Die Volkswagen Finacial Services AG engagiert sich erneut als Hauptsponsor.

Die Mozart Operngala wird von einer kulturbegeisterten Allianz gefördert: der Stiftung

Braunschweiger Kulturbesitz, PRO ASS, ckc group, der Öffentlichen Versicherung und dem Kulturinstitut

der Stadt Braunschweig. Poltisch unterstützt unsere Anliegen Herr Dr. Philipp Rösler

(FDP), Bundesminister für Gesundheit, als Schirmherr.

Demo für alle | Die Christopher Street Day (CSD)-Parade startet am Samstag, den 24. Juli

um 13:00 Uhr am Kleinen Haus und führt die Teilnehmer.innen des buntesten Demonstrationszugs

Braunschweigs durch die Innenstadt bis zum Burgplatz. Traditionell mischen sich bei

der Parade und dem gesamten CSD friedlich und freundschaftlich „Heteros“ und „Homos“ und

zeigen, wie einfach der Umgang miteinander sein kann und dass allen gemeinsam an den politischen

Zielen des CSDs gelegen ist.

Sommerlochfestival-Kundgebungen | Am Freitag, 23. Juli ab 18 Uhr, startet die Besetzung

des öffentlichen Raums durch Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* Menschen auf dem

Burgplatz. Auf der Bühne unterstützen unter anderem ZuZweit und Kay Ray am Freitag die

Ziele des Festivals. Am Samstag, 24. Juli bebt ab 15:00 Uhr wieder einmal der Burgplatz,

wenn über 15.000 Besucherinnen und Besucher farbenfroh und phantasievoll für die Gleichberechtigung

von hetero- und homosexuellen Menschen demonstrieren. Stände von Gruppen und

Organisationen aus der Region informieren das Publikum. Mit dabei sind unter anderem Steffi

List & Band, Soraya Vivian, Ricky Breitengraser, Daphne de Luxe, Rozalla und die Jacob Sisters.

Pride Night 2010 – Wild Wild West | Bei der Sommerlochfestival-Party am 24. Juli ab

22 Uhr in der Meier Music Hall geht es zum Abschluss nochmal heiß her. Wild West Ambiente,

Performance Künstler und DJ Tommy sowie DJ Frau Hoppe sorgen für eine wilde Nacht.

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

„Demonstrativ für ein prima Klima“

Warum es immer noch ein Sommerlochfestival in Braunschweig geben muss

Seit 1996 ist das Sommerlochfestival | CSD Braunschweig am letzten Juli-Wochenende Braunschweigs

bunteste Demonstration. Anfangs als eintägiges Straßenfest am Rande der Innenstadt

(Platz hinter der Martinikirche) ausgerichtet, ist das Sommerlochfestival | CSD Braunschweig

heute in der Mitte der Stadt angekommen (Burgplatz) und das größte les.bi.schwul.trans* Politikevent

Niedersachsen bzw. zwischen Hamburg, Berlin und Köln. Immer noch ist öffentliches

Auftreten von lesbischen, schwulen, bisexuellen oder trans* Mitbürgerinnen und Mitbürgern

wichtig. Denn „erzielte Fortschritte“ dürfen nicht darüber hinwegtäuschen das Lesben, Trans*

Menschen, Bisexuelle und Schwule noch immer auf Intoleranz, Anfeindungen und Vorurteile

stoßen. Neugierige Blicke von Passanten, abfällige Bemerkungen der Nachbarn oder verschämte

Zurechtweisungen überforderter Eltern - die Bandbreite mangelnder Akzeptanz ist groß.

Kaum Unterstützung auf kommunaler Ebene: In Hannover gibt es bereits seit langem einen

Integrations- und Gleichstellungbeauftragten füt homo-, bisexuelle und trans* Interessen.

Die Stadt und die Region fördern einen Infoladen, der als kompetente erste Anlaufstelle

der Knotenpunkt für das vielfältige, bestehende Beratungsangebot in der Welfenstadt ist. In

München ist der Einsatz, „die Akzeptanz von Lesben, Schwulen und Transgender zu fördern,

deren Diskriminierung abzubauen, Gewalt gegen sie zu verhindern und deren Interessen wahrzunehmen“

explizit ins Programm der Stadtrats-Koalition aus SPD, Grünen und Rosa Liste

aufgenommen worden. In Braunschweig herrscht im Sektor Integration und Unterstützung

lesbischer, schwuler, bisexueller oder trans* Mitbürger.innen noch vehemente Zurückhaltung.

Das Sommerlochfestival | CSD Braunschweig fordert darum die Förderung der Vielfalt in

Braunschweig und ein erweitertes Gleichstellungsreferat, dass für die Integration und gegen

Diskriminierungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans* Menschen in öffentlichen Einrichtungen

und der Braunschweiger Gesellschaft arbeitet.

Das diesjährige Motto „Demonstrativ für ein prima Klima“ steht dabei für die Forderung nach

einem selbstverständlichen Miteinander und gesellschaftliche Akzeptanz lesbischer, schwuler,

bisexueller und trans* Lebensweisen in unserer Gesellschaft. Darüber hinaus steht das Motto

ebenso für die Forderung nach Abschaffung strafrechtlicher Verfolgung und die Gewährleistung

der Menschenrechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* auf der ganzen Welt.

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


Presseinformation

Christopher Street Day (CSD)

Wie alles begann

15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Schrill und bunt. „Anders“ sein und gute Laune. Das ist es, was viele Menschen heute mit dem,

alljährlich in vielen deutschen Städten und weltweit stattfindenden, Christopher Street Day

(CSD) verbinden. Aber warum gibt es einen CSD (im engl.:„Gay Pride“; frz.: „La Pride“) überhaupt?

Ursprung der heutigen Straßenfeste, Kundgebungen und Demonstrationsparaden weltweit

ist der erstmalige (bekannte) Widerstand gegen Diskriminierung und polizeiliche Willkür von

Homosexuellen und Trans* Menschen Ende Juni 1969 in New York. In den USA der 1960iger

Jahre (ebenso wie in vielen anderen Ländern) waren Homosexuelle und Transgender alltäglichen

Repressalien wie Diskriminierung und Gewalt sowie Übergriffen, Razzien und Verhaftungen durch

die Polizei ausgesetzt. Am 27. Juni 1969 fand in der New Yorker Bar „Stonewall Inn“, ein Treffpunkt

für Homosexuelle und Trans* Menschen unterschiedlicher Ethnizitäten, in der Christopher

Street zum wiederholten Mal eine Polizeirazzia statt. Die Gäste wurden kontrolliert, gedemütigt

und verhaftet. Der genaue Auslöser für den sich in dieser Nacht regenden Widerstand der Homosexuellen

und Trans* Menschen gegen die polizeiliche Willkür bleibt unklar. Jedoch entlud sich

erstmals in der Nacht vom 27. | 28. Juni 1969 gewaltsam der aufgestaute Zorn und die Empörung

über die Art, wie Homosexuelle und Trans* Menschen seit Jahrzehnten von der Polizei (bzw. der

Gesellschaft) behandelt worden waren. In Straßenkämpfen mit der Polizei, die mit Verletzten und

Verhaftungen endete, setzten sich Homosexuelle und Trans* Menschen zur Wehr.

Ein neues Selbstbewusstsein Homosexueller und Trans* Menschen entstand. In vielen Städten

der Welt finden heute, rund um den Jahrestag der Stonewall Unruhen, les.bi.trans.schwule

Straßenfeste, Kundgebungen und Demonstrationsparaden gegen Diskriminierung und Verfolgung

aufgrund der sexuellen Identität und für die Akzeptanz vielfältiger Lebensweisen statt.

Das Sommerlochfestival ist der Christopher Street Day in Braunschweig. Obwohl erst seit

1996 veranstaltet steht das Sommerlochfestival | CSD Braunschweig ganz in der Tradition der

Proteste von 1969 und ist Ausdruck für ein selbstverständliches Selbstbewusstsein von Lesben,

Schwulen, Bisexuellen und Trans* Menschen und des Widerstandes gegen Diskriminierung aufgrund

der sexuellen Identität.

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Rozalla und drei weiße Pudel mit Damen

Künstler.innen für ein prima Klima und mehr Vielfalt in Braunschweig:

Wenn am Wochenende (23.|24. Juli 2010) auf dem Burgplatz zum fünfzehnten Mal über

15.000 Menschen für Akzeptanz, Gleichberechtigung und die Integration lesbischer, bisexueller,

schwuler und trans* Menschen in Braunschweig demonstrieren, dann werden ihre Forderungen

auch durch Künstler.innen von der Kundgebungsbühne lautstark unterstützt. Mit dabei sind unter

anderem:

Kay Ray, Kabarettist und Travestiekünstler, will und macht nur eines: Spaß! Der in Georgsmarienhütte

geborene androgyne Edelpunk ist ein Improvisationswunder und spinnt mit

den Fäden, die sein Publikum arglos auslegt ein rasant-prickelndes Programm. Kay Ray gewann

u. a. den Kleinkunstpreis St. Ingberter Pfanne (2005) und den Prix Pantheon (2006).

.

Rozalla die aus Sambia stammende Sängerin schaffte ihren musikalischen Durchbruch 1991

mit dem Hit „Everybody´s Free (To Feel Good)“. Die Dancefloor Hymne lässt auch heute noch

weltweit die Dance-Floors beben und erreichte sowohl in Deutschland wie Großbritannien die

Top Ten der Singlecharts.

Die Jacob Sisters sind der legendäre „tierisch-menschliche“ Top Act auf der Bühne der Kundgebung.

Seit Ende der 1940er Jahre stehen die Geschwister auf den Brettern, die die Welt bedeuten,

waren als „blondes deutsches Fräuleinwunder“ auf allen Kontinenten der Erde unterwegs

und sind heute mit ihren weißen Pudeln und ihrer Show aus Musical, Volksmusik, Schlagern und

Evergreens echter Kult.

Außerdem dabei: Kleinkunst mit ZuZweit, Rock von Steffi List & Band, Dance-Beats mit Soraya

Vivian, Sommerlochfestival-Urgestein Daphne de Luxe, Marion Scholz, Alix Gabele und Ricky

Breitengraser sowie Auftritte von den Stage Artists, Ikenna Béney und Jan Allain.

Mehr Informationen zu den Künstlern auf www.sommerloch-bs.de

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Sommerlochfestival „Pride Night 2010 - Wild Wild West“

Finales Party-Spektakel am 24. Juli in der Schmalbachstraße

Zum Abschluss des 15. Sommerlochfestival | CSD-Braunschweig wird es nochmal richtig wild!

Wild West-Feeling mit Cowboy-Hut, Prärie, Bullriding und coolen Drinks auf der großen Freifläche

vor der Meier Music Hall und zwei Dance-Floors im Innenbereich machen die Nacht zu

einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Turntables zum glühen bringen die Hamburger Kult „Plattenteller-Dreherin“ DJ Frau Hoppe

und DJ Tommy aus Hannover. Der Musik-Mix reicht dabei von Charts über Gay-Classics bis

Dance, House, R´n´B und Country.

Show-Acts der Gruppe Bad Publicity und Travestie von Miss Liss verleihen mit kurzen Unterhaltungshäppchen

dieser Nacht noch eine künstlerisch und ganz besonders wilde Note.

Der Vorverkauf findet am 23. + 24. Juli auf dem Burgplatz am Sommerlochfestival-Infostand

statt.

Mehr Informationen zur Pride Night 2010 auf www.sommerloch-bs.de

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Bunte Demonstration für ein prima Klima - überall!

CSD-Parade zieht am Samstag, den 24. Juli vom Kleinen Haus zum Burgplatz

Farbenfroh, fröhlich und politisch das ist Braunschweigs ungewöhnlichste Demonstration.

Ganz im Sinne des diesjährigen Festivalmottos „Demonstrativ für ein prima Klima“

gehen Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* Menschen und Heterosexuelle gemeinsam

für gesellschaftliche Vielfalt, Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung auf die Straße.

Seit mehr als 40 Jahren kämpfen les.bi.schwule.trans* Menschen für ein prima Klima

- um Anerkennung, Toleranz, Respekt und ihre Menschenrechte. Einen besonderen Ausd

r u c k fi n d e t d e r K a m p f i n d e n j ä h r l i c h s t a t t fi n d e n d e n C h r i s t o p h e r - S t r e e t - D a y - P a r a d e n .

Im Vergleich zu vielen anderen Staaten hat der Klimawandel in Deutschland schon begonnen. Die

gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber Homo-und Bisexuellen sowie Trans* Menschen ist gestiegen.

Und rechtlich hat sich zum Beispiel mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft auch schon eine

Menge verändert.

Aber für ein prima Klima gibt es immer noch eine Menge zu tun! Höchste Zeit, dass der

Artikel 3 (Abs.3) des Grundgesetzes die Ergänzung erfährt: „Niemand darf wegen … seiner sexuellen

Identität … benachteiligt oder bevorzugt werden.“! Höchste Zeit, dass les.bi.schwul.trans

Menschen in Deutschland die vollständige rechtliche Gleichstellung erfahren! Höchste Zeit, dass

Menschen auf der ganzen Welt nicht mehr aufgrund Ihrer sexuellen Identität rechtlich oder gesellschaftlich

verfolgt werden! Höchste Zeit, dass die Stadt Braunschweig ihre les.bi.trans.schwule

Community hört!

„Demonstrativ für ein prima Klima“ - mit der etwas anderen politischen Demonstration durch

Braunschweigs Innenstadt.

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Strecke der CSD-Parade beim Sommerlochfestival 2010

Die Strecke der CSD Demonstration und Bilder in hoher Auflösung finden Sie unter:

www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Kultur öffnet Türen & Herzen beim Sommerlochfestival

Die Hightlights im Rahmenprogramm vom 12. bis 25. Juli

Mo 12. Juli | 20 Uhr Startschuss und queeres Kino| C1 Cinema (ehem. CinemaxX))

Angestoßen wird, im Rahmen der seit zwei Jahren stattfindenen monatlichen Kinoreihe „Queer

Cinema“ des VSE e.V., auf die Eröffnung 15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig. Das

„Queer Cinema“ zeigt zum Start des 15. Sommerlochfestival den u. a. beim Filmfestival in

Cannes pämierten Film „Das Fischkind“ (OmU).

Mi 14. Juli |19 Uhr Lesung mit Anne Bax| Guten Morgen Buchladen

Anne Bax liest aus ihren Büchern „Kochen & Küssen“ und „Rache ist süß“.

MO 19. Juli | 20 Uhr QueerCinema| C1 Cinema (ehem. CinemaxX)

Montag ist Kinotag: Die monatliche Kinoreihe des VSE e.V. zeigt den canadischen Film „The Mulligans

(OmU). Vor dem Film gibt es wie immer Sekt und Klönschnack im Foyer.

Di 20. Juli | 19.30 Uhr Vortrag „Schwuler Sex im Internet“| AIDS Hilfe Braunschweig

Neuste sozialwissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, die Sexsuche im Internet ist ein

selbstverständlicher Bestandteil des schwulen Sexuallebens geworden. Dazu stellt der Diplom

Sozialpädagoge Clemens Sindlar einige Zahlen, Hintergrundinformationen und Untersuchungsergebnisse

vor.

22. Juli | 20 Uhr „Tiger! Wetze nur die Klauen“- Mozart Operngala| Lichthalle Rebenpark

Zum Abschluss des Rahmenprogramms 2010 lädt das Sommerlochfestival in diesem Jahr zu

einer Mozart Operngala in die Lichthalle im Rebenpark ein. Unter der musikalischen Leitung von

Michael Balke begleiten Mitglieder des Orchesters des Nationaltheater Mannheim die bekannte

italienische Sopranistin Annamaria Dell´Oeste (u.a. Mailänder Scala, Covent Garden London)

und Andreas Hörl (Bass, Oper Zürich).

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Bildmaterial zum Sommerlochfestival 2010

Die Bilder in hoher Auflösung unter: www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse

Flaggen vor dem Rathaus

Foto: Birgit Sobiech

CSD-Kundgebung / Straßenfest

Gedenkminute auf dem Burgplatz

Foto: Andreas Hebestriet

Schirmherr

Dr. Philipp Rösler (Bundesminister

für Gesundheit)

Foto: Philipp Rösler

Weitere Bilder:

Foto: Moritz Rennecke

CSD-Demonstration

Bunteste Demonstration

in Braunschweig, SA 24.7.

13:00-15:00

Foto: Andreas Hebestriet

Sommerlochfestival-Logo

Logos des VSE e.V.

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse


15. Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2010

Presseinformation

Bildmaterial zum Sommerlochfestival 2010

Die Bilder in hoher Auflösung unter: www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse

Jacob Sisters

Die deutschen „tierischmenschliche“

Legenden am

Samstag auf der Bühne

Foto: Künstlerinnen

Steffi List & Band

Die Rockröhre aus Unterfranken

mit dem unverwechselbaren Stil

am Samstag in Braunschweig

Foto: Künstlerin

Ricky Breitengraser

Moderator beim ersten deutschen

homosexuellen TV Sender TIMM

Fotos: Künstler

Rozalla

Dancefloor-Diva aus den 1990er Jahren

zum Abschluss der zweitägigen

Kundgebung auf dem Burgplatz

Foto: Künstlerin

Zu Zweit

Kleinkunst einzig nicht artig.

Alles außer gewöhnlich, am

Freitag auf der Bühne.

Foto: Künstler

Kay Ray

Kabarettist und Travestiekünstler,

will und macht

nur eins am Freitag: Spaß!

Foto: Andreas Elsner

Daphne de Luxe

Sommerlochfestival-Urgestein

aus Hannover, am Samstag in

Braunschweig auf der Bühne

Foto: Künstlerin

Kontakt | Nadine Haufe | presse@sommerloch-bs.de | 0531-1 22 86 46

PRESSEMAPPE 2010

Bilder &Texte downloaden | www.sommerloch-bs.de/index.php?id=presse

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine