multiconsoling - Jungmann Systemtechnik

jungmann.de

multiconsoling - Jungmann Systemtechnik

MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 1


MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

Multiconsoling verschaltet alle Arbeitsplatzrechner im Kontrollraum. Sie reduzieren

Ihre Konsolen (Keyboard/Video/Mouse), verbessern die Kommunikation und arbeiten im

Team mit höchster Flexibilität und Schnelligkeit.

Holen Sie per Knopfdruck entfernte

Rechner an Ihren Arbeitsplatz

und verschieben Sie diese auf andere

Multikonsolen, auch raumübergreifend.

Selbst Audio-Signale

werden umgeschaltet.

Großbild-Displays werden mit

Multiconsoling integriert.

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 2


MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

NEUN GUTE GRÜNDE FÜR MULTICONSOLING IM KONTROLLRAUM

1. Multiconsoling ist eine Kontrollraum-Spezialität von JST: Das Herzstück einer Multiconsoling-Anlage ist das „MultiCenter“. Das MultiCenter

basiert auf der Technologie eines KVM-Switches (Keyboard/Video/Mouse-Umschalter), jedoch erweitert mit vielen Produkteigenschaften, die

auf die Arbeitsweise in Kontrollräumen abgestimmt ist. JST hat so zu sagen das Tuning für das Multiconsoling im Kontrollraum entwickelt.

2. Reduzierung der Konsolen im Kontrollraum: Gibt es auch bei Ihnen Arbeitsplatzrechner, die selten genutzt werden, aber immer als

zusätzliche Konsole (Keyboard/Video/Mouse) im Kontrollraum installiert werden müssen? Damit ist jetzt Schluss! Diese Rechner können Sie

jetzt ganz einfach mit der Multikonsole im Bedarfsfalle per Knopfdruck an den Arbeitsplatz holen und so bedienen, als wäre die Konsole direkt

an dem Rechner angeschlossen. Der Vorteil: Sie verzichten auf viele Konsolen am Arbeitsplatz, gewinnen dadurch Platz und die Operatoren

erhalten mehr Überblick.

3. Perfekte Teamarbeit: Spielen Sie Ping Pong mit Ihren Arbeitsplatzrechnern. Sie können komplette Konsolen anderer Arbeitsplätze auf Ihre

Multikonsole holen, auf Großbildwände verschieben, auf andere Multikonsolen im Kontrollraum oder in andere Büroräume verschieben und

gemeinschaftlich den gleichen Rechner mit mehreren Multikonsolen bedienen. Und das Ganze, ohne IP-Adressen zu kennen oder sich sehr

aufwendig durch die Sub/Sub/Sub-Netze zu hangeln; schneller geht es nicht! Selbst Audio-Signale können optional verschaltet werden.

4. Free-Seating: Jeder kann flexibel die Arbeitsplätze tauschen.

5. Verbesserung der Arbeitsumgebung: Die Rechner können ohne Performance- und Qualitätseinbußen in einer Entfernung von bis zu 300

Meter angeschlossen werden; in Verbindung mit unseren LWL-Transmission-Systemen sogar bis zu 10.000 Meter Entfernung. Durch die

Auslagerung der Rechner entstehen weniger Wärme und Geräusche im Kontrollraum; zudem gewinnen Sie mehr Platz unter den

Operatortischen. Die Rechner werden im entfernten Technikraum installiert und sind somit vor unbefugtem Zugriff geschützt und klimatisiert.

6. Mehr Freiheit: Durch das optionale KM-Switching (Keyboard/Mouse-Umschaltung) benötigen Sie nur noch eine Mouse und ein Keyboard, um

sich auf verschiedene Bildschirme umzuschalten. Dies gibt Ihnen das Gefühl der Aufgeräumtheit und schafft Freiflächen auf dem Tisch.

7. Höchste Verfügbarkeit: Es werden über Ihre CAT 5/6/7-Hausverkabelung nur KVM-Signale, also keine TCP/IP-Pakete, übertragen. Dadurch

keine Belastung Ihres Netzwerks, höchste Betriebsstabilität, keine Performance-Verluste und perfekte Bildqualität.

8. Das KIS-Prinzip: KIS steht für Keep It Simple. Die Bedienung und Konfiguration der Multiconsoling-Anlage ist denkbar einfach. Die Anlage

basiert auf einer Hardware-Lösung, bei der nur KVM-Schnittstellen (Keyboard/Video/Mouse-Ports) verkabelt werden (Plug & Play). Es muss

keine Software auf Ihre Rechner installiert werden, die Sie erreichen möchten. Somit sind Sie unabhängig von Betriebssystemen und auch in

einem heterogenen Rechnerumfeld über mehrere Rechnergenerationen hinweg absolut kompatibel.

9. Die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten: Multiconsoling ermöglicht auch im Falle eines Netzwerkausfalls den Zugriff bis in den BIOS

(Systemebene) der Rechner. Aus diesem Grunde kann dieses System auch hervorragend für die Arbeit Ihrer System-Administratoren

eingesetzt werden, um beispielsweise ganze Serverlandschaften aus der Ferne zu warten.

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 3


MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

KIS KEEP IT SIMPLE

Einfache Verkabelung

viele Arbeitsplatzrechner im Rechnerraum

CAT-Adapter werden über KVM-Anschlüsse mit

dem Rechner und über CAT5/6/7-Patchkabel mit

dem MultiCenter verbunden. Die CAT-Adapter

stehen in folgenden Ausführungen zur Verfügung:

USB oder PS2 für Keyboard und Mouse-Signale

DVI (digital) oder VGA (analog) für Video-Signale

TWIN-CAT-Adapter, um jeden Rechner aus

Gründen der Redundanz oder Erhöhung der

Konsolenanzahl an zwei MultiCenter

anzuschließen

3,5 mm-Stereoklinke für Audio-

Signale

MultiCenter: Dies ist das Herzstück

der Multiconsoling-Anlage. Dieses

Beispiel zeigt den Typ MC16/64. Das

bedeutet 16 Multikonsolen greifen

auf 64 Rechner zu.

Dieses MultiCenter kann kaskadiert

werden, um mit max. 128 Multikonsolen

auf max. 1024 Rechner zuzugreifen.

Multi-Receiver können 300 Meter (reine

Kabelstrecke) von Ihren Rechnern

entfernt installiert werden; dadurch

weniger Wärme und Geräusche im

Kontrollraum und mehr Sicherheit.

LAN-Administration

Multiconsole-Ports

Audio (Option)

Rechner-Ports

Redundant-Power

CAT5/6/7

MultiCenter

im Rechnerraum

lokale Konsole

im Rechnerraum

300 m CAT-Kabelstrecke

Redundant-Power

Keyboard

Mouse

Video

Bildschirm-Kontroll-Leuchte für KM-Switching

wenige entfernte Konsolen im Kontrollraum

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 4


MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

PRDODUKTEIGENSCHAFTEN

1. Die Bedienung erfolgt über die Arbeitsplatztastatur. Die Rechner werden über Hotkeys oder OSD (On Screen Display) aufgeschaltet.

2. Scan-Funktion: Automatisches Anzeigen der angeschlossenen Rechner in einem vordefinierten Zeitintervall.

3. Hot Plug & Play-Funktion: Rechner können im laufenden Betrieb ohne Neustart angeschlossen werden. Ausnahme sind SUN-Rechner bei der

Erstinstallation.

4. Stay-Alive-Funktion: Beim Aus-und Einschalten, Umzug oder sogar einem Ausfall des MultiCenters bleiben die angeschlossenen Rechner

davon völlig unbeeinträchtigt.

5. Auto-Acknowledge-Funktion: Hinzugefügte Komponenten werden automatisch erkannt und initialisiert.

6. Automatische Bildoptimierung durch selbstständiges Messen jeder Übertragungsstrecke zwischen Zielrechner und Multikonsole.

7. Kompatibilität: Nahezu jeder Rechner kann angeschlossen werden, egal ob unterschiedliche Rechnerwelten, wie z. B. Intel, SUN,

AIX, SGI, Apple oder unterschiedliche Betriebssysteme, wie z. B. Windows, Solaris, Unix , Linux eingesetzt werden.

8. Syslog-Funktionalitäten: Systemzustände werden registriert. Unterstützung eines NTP-Servers (nur für MC8/32 und MC16/64).

9. Weitergabe von Syslog-Meldungen über Netzwerk an max. zwei Syslog-Server (nur für MC8/32 und MC16/64).

10. Komfortable Konfiguration und Sicherung über Netzwerk der Benutzer- und Rechte- sowie Rechnerverwaltung etc. (nur für

MC8/32 und MC16/64). Für MC16/64 auch Gruppenbildung für Zielrechner möglich.

11. Komfortable Konfiguration über Web-Browser (nur für MC16/64)

12. Unterstützung externer Authentifizierung über zentrale Verzeichnisdiensten (LDAP, Active Directory, TACACS+ und Radius (nur

für MC8/32 MC16/64).

13. Durch die Flash-Upgrade-Fähigkeit sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, Upgrade auch über Netzwerk (nur für MC8/32 und MC16/64)

14. Redundanter Netzwerkport (nur fürMC8/32 und MC16/64)

15. Videoauflösung 1920x1440 > 75Hz

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 5


MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

OPTIONEN

1. Push & Get Funktion: Hiermit kann auch die komplette KVM-Funktion von beliebigen Konsolen oder Großbild-Displays geholt werden (what

you see, is what you get) . Umgekehrt können komplette Konsolen auf andere Multikonsolen oder Großbild-Displays verschoben werden.

2. Kompatibel für diverse KVM-Anschlüsse. Die CAT-Adapter sind für PS/2-, USB-, SUN- und DEC-Rechner oder VT100-Emulationen erhältlich.

Zudem sind auch CAT-Adapter für VGA- oder DVI-Videosignale erhältlich.

3. Audio-Funktion: Die CAT-Adapter in den Ausführungen PS/2 und USB sind mit einer 3,5 mm-Stereo-Klinke verfügbar. In Kombination mit den

MC-Receiver-Audio-Komponenten (Ausstattung mit 3,5 mm Speaker-Buchse) werden auch die Soundkarten-Signale umgeschaltet.

4. Sicherheit: Redundante Stromversorgung optional wählbar, bei MC16/64 standardmäßig integriert. Mit den CAT-Twin-Adaptern können

weitere MultiCenter als Redundanz-Konzept gespiegelt werden. Bei Ausfall eines MultiCenters werden nur noch die Multiconsole-Ports

umgesteckt. Die Arbeit kann sofort ungehindert fortgesetzt werden.

5. KM-Switching (Keyboard/Mouse-Umschaltung): Mehrere MC-Receiver können über die im MultiCenter integrierte Firmware freigeschaltet

werden. So können z. B. über das MC16/64 insgesamt 16 Multikonsolen mit nur einer Mouse und einem Keyboard gesteuert werden. Eine LED

am Bildschirm zeigt an, wo sich gerade das aktive Keyboard und die aktive Mouse befinden.

6. Kaskadierung mehrerer MultiCenter bis zu einer maximalen Ausbaustufe von max. 128 Arbeitsplätzen mit Zugriff auf max. 1024 Rechner (z. B.

bei Modell MC16/64). Die Kaskadierung kann im laufenden Betrieb ohne Systemneustart durchgeführt werden.

7. Direktkopplung mit RBC (Remote Boot Controller). Dadurch auch Zugriff über Ethernet (weltweit) auf alle angeschlossenen Rechner bis in den

BIOS (Systemebene) möglich.

8. Power-Switch Over IP: Durch Systemerweiterung mit dem PSoIP-Modul können die

entfernten Rechner ein und ausgeschaltet werden.

9. Das Multiconsoling wird standardmäßig über das OSD-Menü bzw. Hotkeys bedient.

Die optional erhältliche „MC-GUI-DROPDOWN“ (nur für MC8/32 und MC16/64) erhöht

die Bedienfreundlichkeit enorm. Dafür wird der Kontrollraum als Grundriss, si.

Beispiel rechts, oder sogar fotorealistisch und in Farbe nachgezeichnet.

Arbeitsplatz- und Konsolen-Anordnung werden exakt auf die Kontrollraum-

Situation abgestimmt. Dies erhöht die Übersicht, bietet mehr Sicherheit und erhöht

die Schnelligkeit bei der Bedienung des Multiconsolings. Mit der MC-GUI können

alle Rechner per Mausbedienung (Dropdown-Menü) auf die eigene Multikonsole

oder jede andere Multikonsole oder Großbildwände geschaltet werden.

Voraussetzung für die MC-GUI-DROPDOWN ist, dass der Auftraggeber einen

Windows XP-Rechner zur Verfügung stellt, auf dem die MC-GUI-IP-Consoling-

Software installiert wird. Für die MC-GUI ist eine individuelle MC-GUI-

Programmierung von JST notwendig.

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 6


MULTICONSOLING

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Spielen Sie Ping-Pong mit Ihren Rechnern

JUNGMANN

Systemtechnik

TECHNISCHE DATEN

MultiCenter

MC2/16

MultiCenter

MC4/32

MultiCenter

MC8/32

MultiCenter

MC16/64

Arbeitsplatz-Ports pro Gerät 2 4 8 16

Rechner-Ports 16 32 32 64

Erweiterung: Arbeitsplatz-Ports max. pro Cluster (zusätzliche Komponenten nötig) 16 32 64 128

Erweiterung: Rechner-Ports Kaskadenstufe 1 (zusätzliche MultiCenter nötig)

Erweiterung: Rechner-Ports Kaskadenstufe 2 (zusätzliche MultiCenter nötig)

128

1024

256

2048

128

512

256

1024

RJ45-Netzwerkanschluss nein Nein 2 2

Haupt-Stromversorgung, Typ internes Netzteil

Anschluss Kaltgerätestecker (IEC-320 C14). Bei MC16/64 auch redundante

Stromversorgung mit internem Netzteil.

Spannung AC100-

240V/60-50Hz,

130-80mA

Spannung AC100-

240V/60-50Hz,

180-110mA

Spannung AC100-

240V/60-50Hz,

280-150mA

Spannung AC100-

240V/60-50Hz, 560-

300mA

redundante Stromversorgung, Typ externes Netzteil, Mini-DIN 4 Power-Buchse

+12VDC/1,0A

optional

+12VDC/2,3A

optional

+12VDC/2,9A

optional

Intern, Werte si. oben

standardmäßig

Schnittstellen zum Multi-Receiver und CAT-Adapter RJ45 Buchse RJ45 Buchse RJ45 Buchse RJ45 Buchse

Schnittstellen für „Power –Switch over IP“ (dieses Gerät ist optional erhältlich). RJ11-Buchse RJ11Buchse RJ11 Buchse RJ11 Buchse

Schnittstellen für Update

2,5 mm

Klinkenbuchse

2,5 mm

Klinkenbuchse

Netzwerkport

Netzwerkport

Maße Desktop-Version in mm B x H x T (Gehäuse Aluminium eloxiert) 435 x 44 x 286 435 x 44 x 286 435 x 44 x 286 435 x 88 x 286

Maße 19“-Rack-Version in mm B x H x T (Gehäuse Aluminium eloxiert) 19“ x 1HE x 286 19“ x 1HE x 286 19“ x 1HE x 286 19“ x 2HE x 286

Konfigurations-Programm im Lieferumfang ja ja ja über Webclient

Benutzerverwaltung mit umfangreicher Rechtevergabe-Möglichkeiten ja ja ja Ja, zusätzlich mit

Gruppenbildung

Gewicht 2,5 kg 3 kg 3 kg 4,2 kg

Betriebsumgebung: Temperatur in °C/Luftfeuchtigkeit in % 5 bis 45/max. 80 5 bis 45/max. 80 5 bis 45/max. 80 5 bis 45/max. 80

Konformität CE, RoHS CE, RoHS CE, RoHS CE, RoHS

Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG+Freecall 0800-7778666 +www.jungmann.de+technische Änderungen vorbehalten+Stand 15.05.2009 7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine