S Sparkasse S Sparkassen Pensionsfonds Mit der ... - S-pension.de

s.pension.de

S Sparkasse S Sparkassen Pensionsfonds Mit der ... - S-pension.de

S Sparkasse

S Sparkassen

Pensionsfonds

Mit der Übertragung der Risiken

ist meine Pensionszusage wirklich sicher.

TransferRente Garantie

für Gesellschafter-Geschäftsführer

Sparkassen-Finanzgruppe


Altersversorgung

Als Gesellschafter-Geschäftsführer

brauchen Sie eine angemessene

und sichere Altersversorgung

Viele Gesellschafter-Geschäftsführer

vertrauen bei Ihrer betrieblichen Altersversorgung

auf die Direktzusage. Bei

der Direktzusage gewährt die GmbH

Ihnen aufgrund eines Gesellschafterbeschlusses

eine Altersversorgung, häufig

in Form einer monatlichen Rente.

Deckungsmittel in der betrieblichen

Altersversorgung 2007.

238,5

14,2

36,1

Diese Form der „Betriebsrente“ ist tatsächlich

ein erstklassiges Instrument,

um sowohl steuerliche Vorteile für das

Unternehmen zu nutzen als auch

angemessene Versorgungshöhen für Sie

zu gewährleisten. Denn der Gesellschafter-Geschäftsführer

ist meist nur unzureichend

über die gesetzliche Rentenversicherung

versorgt.

Quelle: Schwind, J.: BetrAV, 4/2009

48,2

101,8

Direktzusage

Pensionsfonds

Unterstützungskasse

Direktversicherung

Pensionskasse

In der Praxis heißt das: Direktzusagen,

welche die GmbH zur Versorgung ihrer

Gesellschafter-Geschäftsführer eingeht,

führen in der aktiven Zeit bilanziell zu

Pensionsrückstellungen. Hierdurch erzielt

die GmbH einen Steuervorteil, der

zu einem Liquiditätsgewinn führt. Auf diese

Weise bleibt Geld im Unternehmen,

das für Investitionen genutzt werden

kann.

Fakt ist jedoch: Viele Unternehmen haben

nicht im erforderlichen Umfang Vorsorge

für die Auszahlung der erteilten

Zusagen getroffen. Sie haben über die

Jahre den Aufbau eines speziellen Kapitalstocks

versäumt. Auch angemessene

Rückdeckungsversicherungen wurden

nicht abgeschlossen. Daher stehen den

Bilanzpositionen oft keine zweckgebundenen

Vermögenswerte gegenüber.

Die Schattenseite der Direktzusage:

ungedeckte Pensionsrückstellungen.

Mehr als 230 Milliarden Euro wurden bis

zum Jahr 2007 von deutschen Unternehmen

an Pensionsrückstellungen gebildet.

Diese Summe ist für die Versorgung

von Geschäftsführern, Mitarbeitern, ausgeschiedenen

Betriebsangehörigen und

Rentnern bestimmt.

2


Unterdeckung

Jahr für Jahr wächst

die Unterdeckung

Die Lücke zwischen dem Wert der

Direktzusage und der Rückdeckung

wächst von Jahr zu Jahr. Oft unbemerkt.

Falls keine oder unzureichende zweckgebundene

Vermögenswerte aufgebaut

werden, mindern die ungedeckten Leistungsversprechen

den Wert der GmbH.

Dieser negative Effekt macht sich in

folgenden Fällen besonders deutlich

bemerkbar:

• Verkauf der GmbH

• Nachfolgeregelung

• Aufnahme eines neuen Gesellschafter-

Geschäftsführers

Verschärft wird die Situation durch das

neue Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

(BilMoG), das gravierende Änderungen

für die Unternehmen mit sich

bringen wird.

Insbesondere die Pensionsrückstellungen

(PRS) in den Handelsbilanzen werden

zukünftig deutlich höher ausfallen.

In ungünstigen Fällen kann die ausgewiesene

Pensionsrückstellung um bis zu

100 % ansteigen, ohne dass ein steuerlicher

Vorteil entsteht.

Die Folge: Die erhöhte Pensionsrückstellung

vermindert die Eigenkapitalquote

des Unternehmens. Dies kann sowohl

Auswirkungen auf die Bonität als auch

auf das Rating der Unternehmen haben.

• Erhöhung der Finanzierungskosten

3


Verpflichtung

Wir bieten Ihnen eine

interessante Lösung an

Übertragung von Pensionsverpflichtungen

auf die Sparkassen Pensionsfonds

AG.

Um Ihre Altersversorgung zu sichern und

gleichzeitig den Wert der GmbH zu erhalten,

sollten Sie konsequent handeln:

Lagern Sie die Risiken der Pensionsverpflichtungen

aus. Im ersten Schritt wird

dazu eine Übertragungsvereinbarung

zwischen den Gesellschaftern Ihres Unternehmens

geschlossen. Gleichzeitig

schließt das Unternehmen mit der Sparkassen

Pensionsfonds AG einen Pensionsfondsvertrag

zur Übernahme der

erdienten Verpflichtungen und dotiert

diesen Vertrag.

Im Gegenzug verpflichtet sich der Pensionsfonds

Ihnen gegenüber zur Zahlung

der Versorgungsleistungen und räumt

Ihnen einen Rechtsanspruch auf diese

Leistungen ein.

So wird Ihr Unternehmen wirtschaftlich

enthaftet und gleichzeitig Ihre persönliche

Rente wirksam abgesichert,

unabhängig vom weiteren Schicksal der

GmbH.

Aus der Auslagerung ergeben sich

handfeste Vorteile:

• Ausfinanzierung der eingegangenen

Pensionsverpflichtungen

• Auflösung der Pensionsrückstellungen

• Bilanzoptimierung

• Weitergabe unternehmensfremder

Risiken, z. B. biometrische Risiken,

Kapitalanlagerisiken

• keine Bilanzsprungrisiken

• Verwaltungskostenersparnis

• verringerter Beitrag für

den Pensions-Sicherungs-Verein

(PSVaG) – nur 20 %

GGF

Versorgungszusage

Übertragungsvereinbarung

Nachranghaftung

Unternehmen

Pensionsfondsvertrag, Übernahme

von Versorgungsverpflichtungen

Rechtsanspruch

auf Versorgung

Versorgungsleistungen

Dotierung

Pensionsfonds

4


Lösungen

Fallbeispiel für einen

beherrschenden Gesellschafter-

Geschäftsführer

Ein beherrschender GGF wird 60 Jahre

alt und möchte sich in den Ruhestand

zurückziehen. Die erdiente Versorgung

soll extern ausfinanziert und aus der Bilanz

entfernt werden. Die Zusagenhöhe

beträgt 5.000,- Euro monatliche Rente

zum 65. Lebensjahr, davon sind 80 %

erdient.

In der Bilanz der GmbH sind nach den

steuerlichen Vorschriften Rückstellungen

in Höhe von 413.898 Euro

gebildet worden. Mit der Zahlung eines

Einmalbeitrages in Höhe von 853.106

Euro wird die Direktzusage auf den Sparkassen

Pensionsfonds übertragen. Der

Pensionsfonds übernimmt zukünftig die

Zahlung der zugesagten Altersrente.

Damit ist die Versorgung auf den Pensionsfonds

übertragen. Der Pensionsfonds

garantiert seine Leistung und die Altersrente

des Gesellschafter-Geschäftsführers

ist jetzt insolvenzfest.

900.000

800.000

700.000

600.000

693.513

853.106

500.000

400.000

300.000

413.898

200.000

100.000

0

Euro

Pensionsrückstellung,

Heubeck,

6 %

Beitrag Pensionsfonds,

DAV, 2,25 % inkl.

Überschüssen

Beitrag Pensionsfonds,

DAV, 2,25 % ohne

Überschüsse

Unmittelbare Versorgungszusage

Erdiente Ansprüche

monatl. Altersrente 5.000 € 4.000 €

5


Ansprüche

Jetzt ist Ihre

Versorgungszusage sicher

Übertragung per Einmalbeitrag.

Der Einmalbeitrag an den Pensionsfonds

ist höher als die Pensionsrückstellung.

Der Grund dafür liegt darin, dass die

Pensionsrückstellung mit 6 % kalkuliert

wurde und daher der wahre Wert der

Pensionslast nur unzureichend ausgewiesen

wird.

Der Pensionsfonds garantiert die zugesagte

Leistung versicherungsförmig. Damit

dies möglich ist, muss ausreichend

vorsichtig kalkuliert werden. So darf z. B.

nur ein niedriger Rechnungszins angesetzt

werden.

Der Ertrag aus der Auflösung der Pensionsrückstellung

wird mit dem Einmalbeitrag

verrechnet. Der Mehraufwand, der

über die Höhe der Pensionsrückstellung

hinausgeht, bringt dem Unternehmen

nach den Vorschriften des § 4e EStG über

10 Jahre verteilt einen laufenden steuerlichen

Vorteil.

Warum Sie den Pensionsfonds wählen

sollten.

Pensionsfonds sind international seit

Jahren erfolgreich in der Altersversorgung

tätig. In Deutschland wurde dieser

Durchführungsweg der betrieblichen

Altersversorgung erst im Jahre 2002

eingeführt. Er zeichnet sich durch liberale

Kapitalanlagevorschriften, besondere

steuerliche Vorteile und Gestaltungsmöglichkeiten

aus. Damit kann die

betriebliche Altersversorgung flexibel

und bedarfsgerecht gestaltet werden.

Aufgrund seiner Charakteristik eignet

sich der Pensionsfonds besonders zur

Übernahme von bestehenden Versorgungsverpflichtungen,

die für das Alter,

im Falle der Berufsunfähigkeit und im

Todesfall zugesagt worden sind.

Einmalbetrag

an

den Pensionsfonds

Pensionsrückstellung § 6a EStG

Über

zehn

Jahre

verteilt

absetzbar

sofort

steuerlich

absetzbar

6


Versorgungszusage

Die Sparkassen Pensionsfonds AG

bietet Ihnen das optimale Produkt

für Ihre Ansprüche

Die TransferRente Garantie überzeugt

durch folgende Produktvorteile:

• garantierter Rechnungszins

• garantiertes Versorgungskapital

bei Rentenbeginn

• Teilkapitalzahlung möglich

• Biometrische Risiken trägt der

Pensionsfonds

• Überschussanteile können zur Leistungserhöhung

verwendet oder bar an

die Gesellschaft ausgezahlt werden.

• Verschiedene Zusatzversorgungen

sind möglich

• flexible Ablaufphase

• Kapitalanlagerisiken trägt der

Pensionsfonds

7


Wir über uns.

© DSV 297 600 801 / 801

Die Sparkassen Pensionsfonds AG ist

eine selbstständige Versorgungseinrichtung

der Sparkassen-Finanzgruppe. Die

Sparkassen Pensionsfonds AG bietet

Arbeitgebern und Arbeitnehmern aller

Branchen innovative Versorgungskonzepte.

Die Sparkassen Pensionsfonds AG hat

sich auf das Geschäftsfeld der Ablösung

von Pensionsrückstellungen spezialisiert.

Haben Sie noch Fragen?

Sparkassen Pensionsfonds AG

Gustav-Heinemann-Ufer 56

50968 Köln

Tel.: 0221 / 98544-566

www.sparkassen-pensionsfonds.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine