Aufrufe
vor 4 Jahren

Der Stalinismus und sein Ende - DIE LINKE Heidenheim

Der Stalinismus und sein Ende - DIE LINKE Heidenheim

Der Stalinismus und sein Ende - DIE LINKE

Theodor Bergmann Der Stalinismus und sein Ende Kritik am Stalinismus hat es immer gegeben, schon seit 1928. Auch von Marxisten. Einer der „frühen“ Opponenten ist Theodor Bergmann. Hier seine Thesen zum Stalinismus. Die Bedeutung des Begriffs Stalinismus hat sich mit der Zeit verschoben; heute wird er ganz unterschiedlich gebraucht. Für die parteitreuen Kommunisten war es bis vor kurzem der Inbegriff höchster Entwicklung des Marxismus(-Leninismus), „Stalin der Lenin unserer Tage“. Für die kritischen Kommunisten, die sich in Deutschland bereits 1928 organisiert zusammen fanden, war Stalinismus zwar Teil der kommunistischen Bewegung, aber zugleich ein deformierter Kommunismus. Die bürgerlichen Gegner des Sozialismus setzen Stalinismus mit Sozialismus und Kommunismus gleich; er sei eine logische Folge, das einzig mögliche Produkt kommunistischer Machteroberung. So „begründen“ sie auch ihre These, mit dem Zusammenbruch des stalinistischen Wirtschafts- und Herrschaftsmodells sei der Sozialismus insgesamt am Ende; historisch sei bewiesen, dass der Kapitalismus das siegreiche, einzig mögliche Gesellschaftssystem sei. Der Wettbewerb der Systeme sei endgültig entschieden. - So einfach wird Geschichte für die Werbetexter der Bourgeoisie. Dabei werden einige Kleinigkeiten übersehen: 1. Menschheitsgeschichte bleibt ein offener Prozess. 2. Seit dem Sieg der Oktoberrevolution hat es nicht nur sozialdemokratische, sondern auch und gerade kommunistische Kritik an der Deformation und Einschränkung proletarischer Demokratie in Staat und Partei gegeben, angefangen von Rosa Luxemburg 1 1917/18, weiter bis Lenin 1923, der in seinem „Testament“ dem Parteitag dringend die Absetzung Stalins empfahl, dann bei der KPD-Opposition seit 1928 (Brandler-Thalheimer-Gruppe), bei Nikolai Bucharin, Leo Trotzki, Martemjan Rjutin vor 1933 usw. 3. Die Opponenten in der Sowjetunion entwarfen alternative Entwicklungsstrategien für Wirtschaft und Gesellschaft; die bedeutendste ist wohl die des Nikolai I. Bucharin. 4. Nach dem Sieg der Roten Armee über das faschistische Deutschland begann die offene Gegnerschaft gegen die Stalinschen Methoden im sozialistischen Lager mit Josip Brož-Tito 1948. 1 Siehe Luxemburg (1917-1918)

Linke Phrasen Rechte Politik - DKP München
Molekulare Revolution - grundrisse.zeitschrift für linke theorie ...
Demokratie - grundrisse.zeitschrift für linke theorie & debatte
Schwarz-gelb: Die neue bürgerliche Beliebigkeit DIE LINKE ...
Stalinismus - Kennzeichen - DIE LINKE. Berlin
was ist stalinismus - Communist International (Stalinist-Hoxhaists)
Paul Mattick: Bolschewismus und Stalinismus (1947)
Sechs Thesen zum langen Schatten des Stalinismus
Manifest der Kommunistischen Partei - SoL * Sozialistische Linke
Marxistisches Forum - Die Linke
Macht und Gewalt Staat und Partei - Die Linke
WI Lenin Der "Linke Radikalismus" - Internationale Sozialisten
Weltrevolution Wettbewerb der Systeme Krieg und Frieden - Die Linke
Download als Pdf-Datei - Die Linke
demokratie und diktatur zugleich - Forum Marxistische Linke
Stalin oder Trotzki - offen-siv
kompletten Artikel als PDF herunterladen - DIE LINKE in Bremen
Download als Pdf-Datei - Die Linke
Verräter und Agenten – Denunziation als politisches Kampfmittel
Artikel und Berichte 2001 Linke und rechte Sozialisten vereint ...
GeschichtsKorrespondenz - Marxistische Linke