in die Saison - FC Stern Marienfelde e.V.

sternmarienfelde.de

in die Saison - FC Stern Marienfelde e.V.

Nr. 110 (Heft 3/2009)

F. C . S t e r n M a r i e n f e l d e 1 9 1 2 e . V.

Top Themen

Berichte und Informationen der Mannschaften

Unsere Erste in der Landesliga

Spielbetrieb der laufenden Saison: Alle Ansprechpartner


F.C. Stern Marienfelde 1912 e.V.

Vorstand









Markus Glasenapp, Vorsitzender

Kontakt: T 0151 10027229, k markus.glasenapp@sternmarienfelde.de

Patrick Marx, Stellvertretender Vorsitzender

Kontakt: T 0177 9744644, k patrick.marx@sternmarienfelde.de

Thorsten Langer, Stellvertretender Vorsitzender

Kontakt: T 0178 7203878, k thorsten.langer@sternmarienfelde.de

Wolfgang R. Kummerow, Schatzmeister

Kontakt: T 0171 2855874, v 030 72325755, k kummerow@sternmarienfelde.de

Guido Mania, Geschäftsführer

Kontakt: T 0160 90325968, k guido.mania@sternmarienfelde.de

Simone Franke, Technische Spielleiterin

Kontakt: T 7213159, k simone.franke@sternmarienfelde.de

Susanna Wendt, Leiterin der Seniorenabteilung

Kontakt: T 0163 2501472, k susanna.wendt@sternmarienfelde.de

Günter Scholz, Beisitzer

Kontakt: T 0171 9541206, k guenter.scholz@sternmarienfelde.de

Die Geschäftsstelle des Vereins, An der Dorfkirche 9, 12277 Berlin, ist regelmäßig dienstags und donnerstags

zwischen 18:00 und 19:30 Uhr besetzt.



Thorsten Lange, Schiedsrichterobmann

Kontakt: T 0172 3967365, k thorsten.lange@sternmarienfelde.de

Klaus Niesel, Sprecher des Ältestenrats

Kontakt: T 7127256

Jugendleitung und Sprechzeiten






Marco Wolf, Erster Jugendleiter (der Erste Jugendleiter ist ordentliches Mitglied des Vorstandes)

Kontakt: T 0151 17139403, k marco.wolf@sternmarienfelde.de

Sprechzeiten: donnerstags 20:00 - 21:30 Uhr

Lutz Dierbach, Stellvertretender Jugendleiter

Kontakt: T 030 32598408, k lutz.dierbach@sternmarienfelde.de

Sprechzeiten: dienstags 20:00 bis 21:30 Uhr

Thorsten Franke, Stellvertretender Jugendleiter

Kontakt: T 7213159, k thorsten.franke@sternmarienfelde.de

Sprechzeiten: donnerstags 20:00 - 21:30 Uhr

Wolfgang R. Kummerow, Schatzmeister

Kontakt: T 0171 2855874, k kummerow@sternmarienfelde.de

Sprechzeiten: dienstags und donnerstags 18:00 - 20:00 Uhr

Simone Franke, Technische Spielleiterin

Kontakt: T 0151 12824437 , k simone.franke@sternmarienfelde.de

Sprechzeiten: freitags 19:00 bis 20:00 Uhr


Vorwort

Eine spannende Zeit

von Mathias Hempel und Patrick Marx

Landesliga, wir kommen. Nachdem im

Sommer nicht nur auf sportlicher Ebene alle

Hindernisse aus dem Weg geräumt wurden,

startet unsere Erste nun in der Landesliga

durch. Aber auch für alle anderen

Mannschaf ten hat die Saison begonnen.

Wie in jedem Jahr gehört so ein Saison -

auftakt zu den spannendsten Phasen einer

Spielzeit. Die Spieler haben die oftmals qualvolle

Zeit der Vorbereitung hinter sich und

können sich endlich in Pflichtspielen beweisen.

Nur aufgrund von Trainings leistungen

und Testspielen kann ein Trainer schlecht einschätzen,

wie stark sein Team wirklich ist.

Sind die Spieler in der Lage, auch unter

Wettkampfbedingungen ihre Leistung abzurufen?

Wie haben sich die gegnerischen

Mannschaften im Vergleich zur letzten Saison

entwickelt? Reicht es für den Klassenerhalt,

einem Platz im gesicherten Mittelfeld oder

kann die Mannschaft oben mitspielen? Hat

die Vereinsführung die nötigen Rahmen -

bedin gungen für eine erfolgreiche Saison

geschaffen? Bereits die ersten Spiele können

Aufschluss darüber geben, wohin die Reise

geht, oder woran noch zu arbeiten ist.

Umso erfreulicher ist es, dass sich fast alle

Verantwortlichen trotz der Vielzahl von

Aufgaben, die es als Funktionsträger, Trainer,

Betreuer oder Elternteil dieser Tage zu erledigen

gilt, an der aktuellen Ausgabe der

Sternchenpost beteiligt haben. Vielen Dank

dafür!

Neben den vielen interessanten Berichten

gibt es in dieser Ausgabe Bilderschnipsel

zum Thema „Aufstieg!“ und auch die An -

sprech partner für den laufenden Spielbetrieb

wurden aktualisiert. Hier unsere Bitte: Falls

Angaben nicht korrekt sein sollten, eine

E-Mail an die Redaktion der Sternchenpost

genügt (Mailadressen im Impressum auf

Seite 38). Gerne aktualisieren wir die Daten

in der jeweils nächsten Ausgabe.

Die Redaktion der Sternchenpost wünscht

allen Mannschaften, Vereinsmitgliedern und

Freunden des FC Stern Marienfelde eine

erfolgreiche Saison und eine spannende Zeit

An der Dorfkirche.

▪ Der Vorstand Seite 5

▪ Der Jugendleiter Seite 6

▪ Der Schiriobmann Seite 7

▪ 1. Herren Seite 8

▪ 2. Herren Seite 9

▪ 3. Herren Seite 10

▪ 1. A-Junioren Seite 11

▪ 1. B-Junioren Seite 12

▪ 1. C-Junioren Seite 13

▪ 2. C-Junioren Seite 14

▪ 1. D-Junioren Seite 15

▪ 2. D-Junioren Seite 16

▪ 3. D-Junioren Seite 17

▪ 5. D-Junioren Seite 18

▪ 6. D-Junioren Seite 19

▪ Spielbetrieb der laufenden Saison Seite 20

Inhalt

▪ 1. E-Junioren Seite 22

▪ 2. E-Junioren Seite 23

▪ 3. E-Junioren Seite 24

▪ 4. E-Junioren Seite 25

▪ 1. F-Junioren Seite 26

▪ 2. F-Junioren Seite 27

▪ 3. F-Junioren Seite 29

▪ 4. F-Junioren Seite 31

▪ 1. G-Junioren Seite 32

▪ 1. Senioren Seite 33

▪ Alt-Liga Seite 34

▪ Ü 50 Seite 35

▪ Bilderschnipsel Seite 36

▪ Sonstiges Seite 38

Sternchenpost Ausgabe 110

3


Der Vorstand

Funktionäre, Lehrgeld und Tradition

von Markus Glasenapp

Hallo Sterne! Viel zu schnell ist die schöne

warme Sommerzeit vergangen und auch die

fußballfreie Zeit war viel zu kurz. Zumal die

Funktionäre des Berliner Fußball Verbands

die freie Zeit für uns alle „mustergültig“ unnötig

verkürzt haben. Sei es drum. Gemeinsam

haben wir es auf Funktionärsebene geschafft,

unsere Mannschaft in die zweithöchste

Berliner Spielklasse, die Landesliga, aufsteigen

zu lassen. Sportlich haben die Jungs

bereits alles dafür gegeben, so dass die

Mission Aufstieg letztendlich verdient erreicht

werden konnte.

„Die Trendwände setzte aber in

Wilmersdorf ein. Trotz zwölf

Ausfällen konnte dort der erste

Auswärtspunkt gefeiert werden.“

In der Landesliga angekommen wurde auch

schon sportlich das erste „Lehrgeld“ gezahlt.

Konnten bisher alle Heimspiele in der Liga

gewonnen werden, wurden wir auf des

Gegners Platz, stets als willkommene Gäste,

als Verlierer nach Hause geschickt. Die

Trendwände setzte aber in Wilmersdorf ein.

Trotz zwölf Ausfällen konnte dort der erste

Auswärtspunkt gefeiert werden. Besonders

stolz macht uns, dass inzwischen die

Fangemeinde unserer Mannschaft so groß

ist, dass wir auch auswärts zahlreich vertreten

sind.

Unsere „Dritte“ hat sich viel vorgenommen

und will an alte Traditionen anknüpfen. Ob

Meisetrschafts- oder Pokalendspiel eines dieser

beiden Ziele soll erreicht werden.

„Es ist einfach unglaublich,

dass die Erste Senioren die

Suppe derer auslöffeln darf, die

sich einfach verkrümeln.“

Unsere „zweite Senioren“ hat endlich die

Rolle der ERSTEN übernommen. Leider startete

die Mannschaft von Thorsten Zdun mit

drei Minuspunkten in die Saison, da die

Vorgängertruppe einmal nicht angetreten ist.

Soviel sei gesagt, so etwas darf es in Zukunft

für keine Mannschaft unseres FC Stern

geben. Es ist einfach unglaublich, dass die

Erste Senioren die Suppe derer auslöffeln

darf, die sich einfach verkrümeln.

Der Umbruch Altliga ist auch in vollem

Gange. Viele Spieler haben uns nach dem

Verbandligaabstieg verlassen. Auch sie

machen es sich schön einfach. Sportlich nicht

die Klasse halten, aber selbst den Anspruch

haben, höherklassig zu spielen. Irgendetwas

passt da nicht zusammen. Die Mohikaner der

Altliga stehen nun vor der schweren Aufgabe,

sich neu zu fundamentieren. Viele „Alt-

Sterne“ helfen dabei. Viel Glück und Erfolg

dabei.

Unsere „Zweite“ ist ebenfalls gut in die

Saison gestartet. Trotz eines nicht ganz so

starken Kaders haben die Mannen um Jens

Fischer gezeigt, dass sie eine gewichtige

Rolle in der Liga spielen werden. Die

Mischung aus jung und alt scheint hier wieder

zu stimmen.

Sternchenpost Ausgabe 110

5


Der Jugendleiter

Spielerkader stehen fest

von Marco Wolf

Die Saison 2009/2010 ist mittlerweile wieder

in vollem Gange. Nach Beendigung des jährlich

immer wiederkehrenden Wechselkarus -

sells wissen nunmehr alle Trainer, über welchen

Spielerkader sie nun endgültig in ihrer

Mannschaft verfügen können.

„Erstes Ziel [...] wird es sein,

mit unserer D1 den Klassen -

erhalt in der Verbands liga, mit

unserer D2 den Klas senerhalt in

der Landesklasse sowie mit

unserer A1 den Klassenerhalt in

der Landesliga zu sichern.“

Wir bestreiten die Saison mit insgesamt 23

Jugendmannschaften. Die Mannschaften verteilen

sich wie folgt:

A1

B1 / B2

C1 / C2 / C3

D1 / D2 / D3 / D4 / D5 / D6

E1 / E2 / E3 / E4 / E5

F1 / F2 / F3 / F4

G1 / G2

Unsere so genannten aufstiegsberechtigten

Mannschaften spielen in folgenden Spiel -

klassen:

A1 - Landesliga

B1 - Bezirksliga

C1 - Landesliga

C2 - Bezirksklasse

D1 - Verbandsliga

D2 - Landesklasse

liga, mit unserer D2 den Klas senerhalt in der

Landesklasse sowie mit unserer A1 den

Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern.

Darüber hinaus streben wir natürlich auch wieder

in dieser Saison den Aufstieg unserer B1

aus der Bezirksliga in die Landesliga an.

Unsere C1 sowie C2 sollten minimalistisch

gesehen den Klassenerhalt in der Landesliga

sowie Bezirksklasse sichern.

In der ersten Runde des NIKE-Cup´s haben

sich unsere D1, B1 sowie die A1 mit einem Sieg

in die nächste Runde gespielt. Unsere C1 ist

in der ersten Runde gegen den Verbands -

ligisten LFC 1892 mit einem 0:2 ausgeschieden.

(Zeitpunkt 25.09.2009).

Um den Informationsgehalt unserer Homepage

auch nachhaltig auszubauen, möchten wir alle

Mannschaftsver antwortlichen hiermit noch einmal

auffordern, dafür Sorge zu tragen, dass

unsere Rubrik Spielberichte auch nunmehr mit

Leben gefüllt wird. Eine entsprechende

Einweisung hat zwischenzeitlich im Rahmen

der Trainer stammtische stattgefunden. Da es

viele Mitglieder sowie auch Außenstehende

gibt, die sich über die Spiele anderer Mann -

schaften auch einmal einen kleinen Überblick

verschaffen wollen, sollte dieses Medium auch

entsprechend mit Informationen gefüllt sein.

Sollten zum Umgang mit der Eingabe von

Spielberichten noch Fragen bestehen, so wendet

Euch bitte hierzu an Lutz Dierbach.

Wir wünschen allen Mannschaften einen erfolgreiche

Saisonverlauf 2009/2010.

Erstes Ziel in dieser Saison wird es sein, mit

unserer D1 den Klassenerhalt in der Verbands -

6

Sternchenpost Ausgabe 110


Der Schiriobmann

Neue Experimente

von Thorsten Lange

Die neue Saison hat begonnen, und erfreulicherweise

gab es keine bedeutenden

Regeländerungen. Dafür gibt es neue Ex -

perimente, nämlich den 3. und 4. Assistenten,

versuchsweise eingesetzt in der Europa

League.

„Nach einem Zeitungsbericht

soll es bereits am 1. Spieltag

der Europa League in drei strittigen

Szenen in der Nähe dieses

Zusatz assistenten zu Fehlent -

scheidungen gekommen sein.“

Dieser Assistent befindet sich knapp außerhalb

des Spielfeldes am Schnittpunkt

Torraum- und Seitenlinie. Er soll eine Hilfe für

den SR sein bei knappen Torentscheidungen

sowie strittigen Entschei dungen im Straf -

raum. Ob der Test erfolgreich sein wird, wird

sich erst noch zeigen.

Nach einem Zeitungsbericht soll es bereits

am 1. Spieltag der Europa League in drei

strittigen Szenen in der Nähe dieses Zusatz -

assistenten zu Fehlentscheidungen gekommen

sein. Eine dieser Szenen kam vor im

Spiel Funchal - Werder Bremen. Unmittelbar

vor dem Zusatzassistenten gab es ein

Foulspiel, das einen Strafstoß für Bremen

hätte nach sich ziehen müssen. Der SR

konnte aus seiner Stellung das Foulspiel

möglicherweise nicht erkennen, es fand aber

unmittelbar vor dem Zusatzassistenten statt.

Wieso erkannte er das Foulspiel nicht und

sorgte für entsprechende Ahndung?

Eine Erklärung könnte möglicherweise sein,

dass das Foulspiel zu dicht vor ihm stattfand.

Auch in „normalen“ Fußballspielen hat ein

Schiedsrichterassistent dann die größten

Probleme, ein Vergehen zu erkennen, wenn

es unmittelbar vor ihm stattfindet. Der

Aufschrei aller Beteiligten und der Zuschauer

ist besonders groß, da es ja so dicht vor ihm

stattfindet. Niemand führt sich jedoch vor

Augen, dass es gerade dann besonders

schwer für den Assistenten ist. Das

Gesichtsfeld wird immer kleiner, wenn das

Geschehen ganz dicht vor ihm ist. Dies

bedeutet, dass der Assistent möglicherweise

nicht sowohl den Oberkörper- als auch den

Fußbereich mit voller Aufmerksamkeit verfolgen

kann. Konzentriert er sich dann insbesondere

auf den Fußbereich (was er bereits

aus dem Grund muss, um anschließend

gegebenenfalls entscheiden zu können, welche

Mannschaft den Einwurf bekommt), sieht

er möglicherweise ein Vergehen im Ober -

körperbereich nicht, welches „eigentlich“

ganz klar ist. Mit einigen Metern mehr

Abstand ist es für Schiedsrichter wie auch

-assistenten regelmäßig einfacher, Vergehen

richtig zu erkennen. Dies wird auch zu

berücksichtigen sein bei der Auswertung des

Experiments mit Zusatzassistenten.

Ankündigen möchte ich bereits, dass es bei

den Hallenregeln in diesem Jahr voraussichtlich

größere Änderungen geben wird. Der

Torwart wird den Strafraum nur noch zum

Zwecke der Abwehr verlassen dürfen, Tore

werden auch aus der eigenen Hälfte zählen

und eine Mannschaft, die einen Feldverweis

erhält, wird sich vervollständigen dürfen.

Diese Informationen sind jedoch nur vorab,

ich bitte, die offiziellen Mitteilungen abzuwarten.

Für die weitere Saison wünsche ich allen

Mannschaften viel Erfolg.

Sternchenpost Ausgabe 110

7


1. Herren

In der Landesliga angekommen

von Peter Rhein

In der letzten Sternchenpost standen wir

noch mitten im Aufstiegskampf zur Landes -

liga. Der Knaller bei Altglienicke stand kurz

bevor, welcher am Ende nach einem tollen

Spiel in letzter Minute mit dem 4:4

Ausgleichstreffer gekrönt wurde.

„Nicht zuletzt Dank des unermüdlichen

Ein satzes unseres

1. Vorsitzenden gab der BFV

nach.“

Nach dem Spiel gegen den SSC Südwest

wähnten wir uns als sicherer Aufsteiger - weit

gefehlt, wie sich in den nächsten Tagen

herausstellen sollte. Der Verband trat auf den

Plan und machte den BFC Dynamo zum

Aufsteiger. Die Einzelheiten will ich mir hier

jetzt sparen, was - wie - wo - warum?! Alles

Schnee von gestern. Nicht zuletzt Dank des

unermüdlichen Ein satzes unseres 1.

Vorsitzenden gab der BFV nach und unser

FC Stern Marienfelde hatte einen Platz in der

Landesliga.

Der Kader der 1. Herren veränderte sich wieder

einmal. Florian Goedigk und Dennis

Bräuer zog es in die eigene 3. Herren. Peter

Hein wechselte zum MSV, Andre Stifter zu

Croatia. Benny Hund hing die Fußballschuhe

an den Nagel. Neu zum Team stießen Rene

Wiese (Union Südost), Rafael Majewski (SV

Adler), Marcel Ambs (eigene 2. Herren),

Andre Kücken (NSC Trabzonspor), Osman

Alizo (zuletzt Trainer der 3. Herren, sportlich

inaktiv), Paul Bolle (Club Italia), Tim Fiedler

und Alan Frazer (beide VFB Concordia Britz).

Nominell nicht weniger als 24 Spieler und

dennoch mussten die Verantwortlichen

schnell merken, dass die Bäume nicht in den

Himmel wachsen. Langzeitverletzte wie

Andreas Biedermann, Andre Kücken,

Ausfälle wie Angelo Valentin oder Rot

Sperren von Dennis Pagels und Markus

Doberschütz zwangen das Trainerteam

immer wieder zu Umstellungen.

„Einige Spieler konnten sich an

diese Liga sowohl vom Kopf,

von der Einstellung oder auch

sportlich noch nicht ganz

anpassen.“

Rein vom Ergebnis kann man mit 10 Punkten

aus 7 Spielen zufrieden sein, wobei man einfach

auch Punkte leichtfertig vergeben hat.

Einige Spieler konnten sich an diese Liga

sowohl vom Kopf, von der Einstellung oder

auch sportlich noch nicht ganz anpassen,

hier gilt es, in den nächsten Wochen anzusetzen.

Das vordringliche Saisonziel Klas -

sen erhalt kann nur erreicht werden, wenn die

vorgenannten Punkte entsprechend verbessert

werden.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Firmen

GMH und MBS, die das Team mit neuen

Präsentationsanzügen ausgestattet haben,

und an M. Marquardt für das Sponsoring der

Regentops.

Zum Abschluss wollen wir nicht versäumen,

allen Sterne Teams viel Glück und Erfolg für

die kommende Saison zu wünschen, und

lasst Euch mal bei der „Ersten“ sehen - wir

würden uns sehr darüber freuen.

Wir sind Marienfelde – Wir sind ein Team!

8

Sternchenpost Ausgabe 110


2. Herren

Lagebericht aus dem Sternenzentrum II

vom „Geschichtenerzähler“

Mit vielen neuen Gesichtern sind wir also in

diese neue Saison gestartet. In der Vor -

bereitung (Tempelhofer Pokal) haben unsere

„Jungspunde“ eine mehr als respektable

Leistung abgerufen und damit den Hunger

auf mehr entfacht.

Nun bringt die Zeit der Vorbereitung nicht

unbedingt immer den größten Spaß auf

Welterden, dient aber jeden Einzelnen und

letztendlich der Mannschaft so wie ganz

offensichtlich auch uns!

Nun stehen wir also nach dem 4. Spieltag auf

Platz 3 und irgendwie werden Erinnerungen

an die letzte Saison wach, wo man auch nur

„Dritter“ wurde und damit den Aufstieg verpasste.

Egal, wir stehen am Anfang und wollen

uns - solange es geht - oben reinbeißen

und am Ende wird abgerechnet.

Dank an meine Mannen und an unsere fleißigen

Helfer, ohne die gar nichts gehen würde

und an all die treuen Seelen die unsere 2.

Herren immer wieder finanziell unterstützen

und letztendlich davon genau genommen

nicht mal viel haben.

Spielberichte jetzt über "Spielerkabine.net"

Sternchenpost Ausgabe 110

9


3. Herren

Am Scheideweg

von Guido Mania

Auch die Dritte befindet sich seit Mitte Juli wieder

im Trainings- und Spielbetrieb. Nachdem

wir in der vergangenen Saison Dank eines

letzten Gegentores in der 93. Minute noch von

Platz 5 auf Platz 7 gefallen sind, ist es ein

Mindestziel, diesen Platz 5 in der höchsten

Berliner Spielklasse für Dritte-Herren-Teams

zu erreichen.

Die Voraussetzungen hierfür sind recht gut,

auch wenn wir durch Verletzungen, Krank -

heiten oder andere Unpässlichkeiten die

Mannschaft Sonntag für Sonntag umbauen

müssen. Der Kader ist mit mittlerweile vierundzwanzig

Personen aber groß genug, um

hier für einen quantitativen Ausgleich zu sorgen.

Nicht desto weniger ist es für den Trainer

schwierig, weil man regelmäßig nur mit vierzehn

Leuten spielen kann und daher, wenn fast

alle gesund sind, wenigstens drei bis vier

Spielern für das Spiel am jeweiligen Wochen -

ende absagen muss, obwohl auch die oft

genug beim Training dabei sind.

Na jedenfalls haben wir die ersten beiden

Punktspiele gewonnen - mit 2:1 gegen Hertha

03 und 3:1 bei Hertha BSC. Auf den harten

Boden der Tatsachen holten uns die Nieder -

lagen gegen Eintracht Mahlsdorf (1:5) und bei

Sparta Lichtenberg (1:2).

Nun waren wir ziemlich früh am ersten

Scheideweg angekommen. Der fünfte Gegner

Lichterfelde hatte seit zwei Jahren kein

Heimspiel mehr verloren und war besser

gestartet als wir. An diesem Sonntag-

Nachmittag aber ließen wir nichts anbrennen

und siegten deutlich mit 5:1.

Sind wir nun gut genug für ganz oben? Der

Wille allein reicht wohl nicht. Mehr mannschaftliche

Geschlossenheit ist notwendig.

Beim internen Mannschaftsabend waren kaum

die Hälfte der Leute dabei und beim

Saisonauftakt des Gesamtvereins glänzte man

durch vollständige Abwesenheit (drei Personen

hab ich für kurze Zeit gesehen)! Kein

Ruhmesblatt für die Dritte.

Und auch auf dem Spielfeld täte uns etwas

mehr Coolness gut - auch und vor allem, wenn

man dem Gegner überlegen ist und (höher)

führt. Dann könnten wir uns mal auf wesentliche

konzentrieren - nämlich guten Mann -

schaftsfußball bis zum Ende eines Spieles. Wir

schauen mal.

Beitragssätze der Seniorenabteilung ab 2010

Aufnahmegebühr (einmalig): € 15,00

aktive Mitglieder

bei Vorauszahlung bis 31.01.

Schüler, Studenten, Azubis, Erwerbslose*

bei Vorauszahlung bis 31.01.

Passive Mitglieder

bei Vorauszahlung bis 31.01.

€ 136,00 jährlich

€ 110,00 jährlich

€ 96,00 jährlich

€ 80,00 jährlich

€ 72,00 jährlich

€ 65,00 jährlich

* Schüler, Studenten, Azubis, Erwerbslose nur auf Antrag!

10

Sternchenpost Ausgabe 110


1. A-Junioren

Verbleib in der Landesliga

von Jörg Zimmermann

Endlich kann wieder Fußball gespielt werden.

Auch die Spieler der A1 sind alle an Bord, die

Trainingsbeteiligung stimmt und allen ist die

Zielsetzung in dieser Saison klar: Wir wollen

in der Landesliga bleiben.

„Aber wir machen weiter auf

dem Weg zu unserem Ziel. Ein

herzliches Willkommen allen

neuen Spielern.“

Aber wir machen weiter auf dem Weg zu

unserem Ziel. Ein herzliches Willkommen

allen neuen Spielern.

Vielen Dank an Marco Glanz, der trotz großer

beruflicher Belastung die Funktion des

Betreuers erfolgreich übernommen hat. Dank

hier auch an seine Frau, die ihn somit oft entbehren

muss.

Die A1 wünscht allen Mannschaften eine

erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

Erste Ansätze wurden bereits im letzten

Punktspiel gegen Wilmersdorf sichtbar. Der

Wille und die Möglichkeiten zum Sieg waren

da, klar herausgespielte Chancen und dennoch

wurde mit 0:1 verloren: Pech gehabt!

Sternchenpost Ausgabe 110

11


1. B-Junioren

Wir wollen die B1 voran bringen

von Horst Strebe

Das Team der neuen B1-Junioren meldet

sich zu Saisonbeginn und grüßt alle „Sterne“.

Unser Kader besteht aus 18 Spielern und ist

eine gesunde Mischung aus B- sowie ehemaligen

C-Junioren. Sicherlich werden wir

die ehrgeizigen Spieler der B2 jederzeit sichten

und somit nicht aus den Augen verlieren.

Von den Spielern der neuen B1 wird in der

laufenden Saison einiges erwartet. Als

Co-Trainer in dieser Saison steht mir Ümit

Mamak, der vor zwei Jahren erfolgreich die

C2 trainierte und aus dieser Zeit einige

Spieler ganz gut in Erinnerung hat, zur Seite.

Die Betreuung der Mannschaft bleibt aus

C-Jugendzeiten in bewährten Händen von

Melanie Koßatz.

„Natürlich wollen wir am Ende

der Saison so weit als möglich

oben in der Tabelle stehen.“

Eines unserer Saisonziele wird es sein, aus

der Mannschaft eine Einheit zu bilden, um

erfolgreich mit Ihnen Fußball spielen zu können.

Natürlich wollen wir am Ende der Saison

so weit als möglich oben in der Tabelle stehen!

Ein absolviertes Trainingslager am

Werbellinsee Anfang Sep tember diente in

erster Linie dazu, die Jungs zusammen zu

schweißen. Zudem wurde die Truppe natürlich

konditionell auf die bevorstehende

Saison vorbereitet. Alles in allem eine überaus

gelungene Veranstaltung, die Spielern

und Betreuern gleichermaßen Spaß bereitete.

grandiosen Energieleistung zogen wir mit

einem 3:1-Sieg in die nächste Runde ein, wo

wir am 18.10.2009 an der Dorfkirche den

Landesligisten SV Empor Berlin erwarten.

(Zuschauer sind natürlich wie immer herzlich

willkommen!)

Das erste Punktspiel gegen die Sportfreunde

aus Kladow konnten wir trotz Unterzahl und

Disziplinlosigkeit einiger Jungs nach 0:1-

Rückstand zur Halbzeit noch 3:2 zu unseren

Gunsten drehen. Nach den durchwachsenen

Vorbereitungsspielen können wir den Saison -

start somit als geglückt bezeichnen. Am kommenden

Samstag reisen wir nach Charlot ten -

burg zum FC Brandenburg 03 und bestreiten

dort unser (hoffentlich erfolgreiches) zweites

Punkt spiel.

Hier das Team im Einzelnen:

Tor: Christoph Mette, Nils Schönfeld

Abwehr: Mehmet Mamak, Samim Ahmadi,

Philipp Pilla, Jan Timmermann, Daniel

Schmidt

Mittelfeld: Pascal Kempin, Sebastian Krai,

Steven Schwerin, Marcel Trenscke, Pascal

Pilla, André Rocfontaine, Uygur Asar, Serdar

Paker, Tom Golze

Sturm: Dennis Gliese, Nico Kaßner

Abschließend wünschen wir allen Stern-

Mannschaften eine erfolgreiche Saison

2009/2010.

In der ersten Pokalrunde des Nike-Cups trafen

wir am 13.09.2009 auf den Landesligisten

DJK Schwarz-Weiß-Neukölln. Nach einer

12

Sternchenpost Ausgabe 110


1. C-Junioren

Teamgeist und Leistungswille

von Marco Wolf

Endlich ist es so weit. Die Saison 2009/2010

hat wieder begonnen.

„Nach einer durchwachsenen

Vorbereitungs phase hat uns

zwischenzeitlich die Saison

wieder voll im Griff.“

Nach einer erfolgreichen Sichtungsphase

haben wir einen Kader von insgesamt 22

Spielern zur Verfügung. Die Mannschaft setzt

sich aus den nachfolgend aufgeführten

Spielern zusammen:

Justin Wray (C2), Dominik Mau (C2), Ronny

Abdallah (C2), Marius Bieda (C2), Yannik

Böhme (SW Neukölln), Max Breitfeld (BFC

Preußen), Max Bunde (C2), Phillip Erben

(C1), Kevin Gaede (C2), Yannik Holze (C2),

Jan Hönnecke (C2), Christian Kolland (LBC),

Max Lambertz (C2), Florian Lemke (D1),

Onur (Can) Oflaz (C2), Simon Radi (C2),

Timon Röder (C2), Marlon Seidl (H03), Daut

Smajli (C2), Kevin Wypart (Tasmania),

Patrick Hannig (C2), Mark Weise (D1)

Die Mannschaftsverantwortlichen setzen sich

wie folgt zusammen: Marco Wolf (TR),

Markus Glasenapp (TR), Thomas Mau (TW-

TR), Bianca Bunde (BE)

Nach einer durchwachsenen Vorbereitungs -

phase hat uns zwischenzeitlich die Saison

wieder voll im Griff. Im Nike Cup mussten wir

uns leider in der ersten Runde gegen den

Verbandsligisten LFC 1892 nach einer sensationellen

Leistung unserer Jungs - nur mit

einem 0:2 - geschlagen geben. In den ersten

beiden Pflichtspielen konnten wir gegen GW

Neukölln sowie gegen den FC Internationale

jeweils drei Punkte aus den Partien auf unser

Konto verbuchen und haben somit erst einmal

einen Top Start erwischt.

Nach diversen Wochen harter Arbeit können

wir eines schon heute sagen: „Wir haben es

hier mit tollen Jungs zu tun“. Ein großer

Teamgeist und Leistungswille zeichnet diese

Mannschaft aus. Die enorm hohe Leistungs -

dichte stellt uns Trainer immer wieder vor die

Frage: „Wer wird zum Pflichtspiel geladen?“

Aufgrund der langen Saison werden wir

sicherlich immer wieder mehr oder weniger

Ausfälle (aus den unterschiedlichsten

Gründen) bei den Spielern verzeichnen müssen.

Daher werden wir diese Kaderstärke

über die Saison hinweg auch brauchen.

„Haltet Euch immer vor Augen,

dass ein Spieler allein ein Spiel

nicht gewinnen kann.“

Ziel unserer Mannschaft wird im ersten

Schritt der Klassenerhalt in der Landesliga

sein. Wenn es am Ende zu mehr reichen sollte,

werden wir auch nicht „nein“ sagen. Es

liegt weiterhin viel Arbeit vor uns. Erhaltet den

Mannschaftsgeist so aufrecht wie er ist.

Haltet Euch immer vor Augen, dass ein

Spieler allein ein Spiel nicht gewinnen kann.

Wir gewinnen als Team und wir verlieren als

Team. Wenn wir verlieren heißt es: „Auf -

stehen, Mund abwischen und weitermachen.“

Wenn sich jeder Einzelne diese Grundsätze

immer wieder vor Augen führt und diese auch

lebt, dann werden wir sicherlich auch erfolgreichen

Fußball spielen.

Sternchenpost Ausgabe 110

13


2. C-Junioren

Ausgeglichen besetzt

von Carsten Hund

Mit einer komplett neu zusammen gewürfelten

Truppe geht die 2. C-Jugend an den Start. Aus

diesem Grund entschied sich das Trainer-

Team, die Vorbereitung bereits am 03.08.2009

zu beginnen. Mit einer Trainingsbeteiligung

von 13 Spielern im Durchschnitt konnte man

in der Ferienzeit mehr als nur zufrieden sein.

„Wir sind uns einig, dass wir

uns durch Undiszipliniertheiten

die Saison nicht kaputt machen

lassen.“

In den durchgeführten Testspielen gegen ausnahmslos

stärkere Gegner, verkauften wir uns

durch die Bank recht gut, auch wenn unter

dem Strich nur ein Sieg und vier Niederlagen

dabei heraussprangen.

Wie gut wir in der Saison vorbereitung gearbeitet

haben, zeigte sich dann beim ersten

Saisonspiel, das auswärts beim BSC Rehberge

mit 6:0 gewonnen werden konnte (Spielbericht

im Internet). Inwieweit diese Leistung ein

Fingerzeig auf die noch junge Saison ist, wird

sich erst in den nächsten Wochen zeigen.

Vorab lässt sich aber schon sagen, dass der

Kader sehr ausgeglichen besetzt ist.

Was bisher dem Trainer-Team nicht gefällt, ist

zum Teil die lasche und unkonzentrierte

Trainings einstellung und der Umgangston einiger

Spieler. Wir sind uns einig, dass wir uns

durch Undiszipliniertheiten die Saison nicht

kaputt machen lassen, auch wenn das bedeuten

sollte, sich von sportlich wertvollen Spielern

trennen zu müssen.

Zum Schluss möchten wir als Mannschaft noch

unserem Langzeitverletzten Felix Justus gute

Genesung wünschen und hoffen, dass er bald

wieder trainieren kann.

Außerdem drücken wir allen Stern-Teams für

eine erfolgreiche Saison die Daumen, Eure

2. C-Jugend.

14

Sternchenpost Ausgabe 110


1. D-Junioren

Verändertes Gesicht

von Frank Pachnicke

Die D1 startet mit leicht verändertem Gesicht

in die Verbandsligasaison. Vier Abgänge stehen

drei Zugänge gegenüber. Wir sind uns

sicher, dass wir mit unserem Kader in dieser

sehr, sehr schweren Staffel - nahezu alle

Mann schaften dieser Staffel zählen zu den

starken Teams dieses Jahrgangs, in der an -

deren Staffel ist das Feld durchwachsener -

bestehen können. Ob es für einen Spitzen -

platz unter den ersten sechs Mannschaften

reichen wird, werden wir sehen.

Urlaubsbedingt war der Trainingsstart zwar

lückenhaft, aber die Jungs, die da waren,

zogen gleich super mit. Mittlerweile sind alle

an Bord und sehr engagiert, denn alle wissen,

was vor ihnen liegt und dass es ein hartes

Stück Arbeit wird, sich in diesem

Haifischbecken zu behaupten.

Unser bewusst abgespeckter Kader hat

jedoch leider mit dem bereits längeren Ausfall

von Dorian zu kämpfen, zudem hat sich

Keeper Tobi zu einer „mentalen Pause“

zurückgezogen. Das ist sicher schade, doch

man kann ja nichts erzwingen... Also liegt das

Augenmerk auf den Jungs, die da sind und

denen können wir bislang nur ein Lob aussprechen.

Über das Engagement sind ja

bereits Worte gefallen, doch auch fußballerisch

haben sie einiges zu bieten.

Unsere bisherigen Tests, die wir qualitativ

gesteigert haben, waren durchweg erfolgreich

und auch beim letzten Turnier in

Glienicke wussten die Jungs zu gefallen.

Dazu kommt der gelungene Saisonstart mit

dem Erfolg über den SC Borsigwalde in der

ersten Pokalrunde.

Letztlich aber fiebern Trainer, Betreuer, Eltern

und vor allem die Kinder auf das nächste

Wochenende hin, denn da geht’s dann richtig

los mit der ersehnten Verbandsligasaison.

Wie alle anderen Teams auch hoffen wir auf

einen guten Saisonverlauf und müssen erst

einmal abwarten, wie der Großteil der Jungs

die neue Belastung von Oberschule und den

vielen Fußballterminen bewerkstelligt.

Sternchenpost Ausgabe 110

15


2. D-Junioren

In aller Kürze

von Oliver Opitz

Mit einem gestärkten Kader von nun 13

schwarzen Teufel sind wir in die Saison

gestartet.

„Zeigt es den anderen, was es

heißt, ein Stern aus Marienfelde

zu sein.“

Im ersten Testspiel gegen den Berliner SC

ging es auch gleich zur Sache, Endergebnis

5:5. Leider waren die ersten zwei Punktspiele

noch nicht von Erfolg gekrönt, aber die

Saison ist ja noch lang und wir sind auf dem

besten Weg.

Dafür gab es schon einen Turniersieg beim

TSV Rudow, welches unsere Teufel durchweg

mit Siege sowie 0 Gegentreffer ab -

schlossen.

Also schauen wir positiv in die Zukunft und

alle Beteiligten helfen fleißig mit. In diesem

Sinne allen Teams den maximalen Erfolg!

Zeigt es den anderen, was es heißt, ein Stern

aus Marienfelde zu sein!

Bis zur nächsten Sternchenpost, Euer Olly

16

Sternchenpost Ausgabe 110


3. D-Junioren

Mit neuer Besetzung

von Sylvia Prange

Aus der D4 ist jetzt die D3 geworden mit

neuer Besetzung. Wir freuen uns, dass unser

Co-Trainer Garip in der neuen Saison unser

Trainer geworden ist und begrüßen auch

unseren neuen Co-Trainer Enes, der mit jungem

Schwung unseren Trainer unterstützen

will. Wir hoffen auch, dass er es auch zeitlich

hinkriegt, unsere Mannschaft mitzutrainieren,

da er ja bei zwei Mannschaften Co-Trainer

ist.

„Wenn unsere Jungs zusammenhalten

und ihr Teamgeist

und ihre Spielfreude wieder zu

100 Prozent da sind, dann

kommt auch der Erfolg.“

Ansonsten haben wir einen Neuzugang: Wir

freuen uns, dass Argjend aus der D6 zu uns

gekommen ist, um unser Team zu verstärken.

Viel Spaß bei uns! Wir haben auch drei

Abgänge zu verzeichnen: Unser D4-Trainer

Bernhard hat sich entschieden, die neue C3

zu trainieren und hat seinen Sohn Philip in

seine neue Mannschaft mitgenommen. Und

unser langjähriger Trainer (seit der F-

Jugend) und später Co- Trainer Gürdal verlässt

die Mannschaft ohne weiter für den

Verein zu arbeiten. Da sein Sohn Deniz weiterhin

in unserem Team spielt, werden wir ihn

ja als Elternteil behalten. Vielen Dank noch

mal für deine langjährige Unterstützung.

Wir haben schon in den letzten beiden

Wochen in den Sommerferien mit dem

Training begonnen, mussten allerdings gerade

in der ersten Woche feststellen, dass viele

Kinder noch verreist waren oder einige auch

noch nicht kommen wollten. Die, die da

waren, mussten erstmal ihre Trägheit aus

den Beinen bekommen, aber nach und nach

kam die Spielfreude wieder auf und wir

bestritten unsere ersten Freundschaftsspiele

für die Vorbereitung auf die neue Saison.

Unser erstes Spiel führte uns zu Blau-Weiß

Spandau, gegen die wir souverän mit 23:1

gewannen. Aber so einfach sollte es nicht

weitergehen. Bei zwei weiteren Freund -

schaftsspielen gegen LBC und SC Charlot -

tenburg mussten wir beide Male eine Nie der -

lage von 2:4 hinnehmen. Auch beim BSC

Preussen mussten wir bei strömendem

Regen eine Niederlage von 1:4 hinnehmen.

Aber wir hatten auch noch zwei weitere

Erfolge zu verzeichnen. Gegen die D1 von

Hertha 06 konnten wir ein tolles Fußballspiel

unserer Jungs verfolgen und gewannen am

Ende mit 11:4 verdient. Gegen den ASV

gewannen wir 7:0 und bei unserem letzten

Freundschaftsspiel gegen unsere eigene D4

von Stern spielten wir ein Unentschieden

(2:2).

Unsere Vorbereitung war also ziemlich durchwachsen.

Am Sonntag hatten wir dann das

erste Punktspiel bei dem Lichterfelder FC,

was wir leider mit 1:3 verloren – trotz einer

starken zweiten Halbzeit, in der bis zuletzt

keiner der Jungs die Hoffnung aufgab.

Unsere weiteren Gegner sind auch stark,

aber wenn unsere Jungs zusammenhalten

und ihr Teamgeist und ihre Spielfreude wieder

zu 100 Prozent da sind, dann kommt

auch der Erfolg.

Wir, Eltern, Trainer und Betreuerin wünschen

euch für diese Saison jedenfalls viel Spaß

und hoffen auf gute Zusammenarbeit!

Sternchenpost Ausgabe 110

17


5. D-Junioren

Start in die Saison

von Simone Franke

In die Saison starten wir im Tor mit Philip K.

Philip ist bekannt für sein Temperament, das

er nicht immer zügeln kann. seine Reflexe auf

der Linie zeichnen ihn aus. Sein Stellvertreter

ist zum ersten Mal in dieser Saison Paul P.

Paul ist ein ruhiger Vertreter seiner Zunft und

lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. In der

Abwehr steht Nico G. seinen Mann, er hat bei

voller Konzentration ein sehr gutes Stellungs -

spiel. Das Gleiche gilt für Bastian F. Er ist

unser ruhender Pol in der Abwehr. Unser

Benjamin O. schont sich nie selbst köpft und

grätscht, ohne an die Folgen zu denken.

„Wie immer gegen den LFC war

für jeden etwas dabei.“

Obwohl er lieber weiter vorne spielen würde,

gibt Kolya E. immer alles. Durch seine technischen

Fähigkeiten ist er ein wichtiger Mann.

Im Mittelfeld und Angriff steht ihm sein Bruder

Lukas E. in nichts nach. Beide sind spielerisch

immer eine Augenweide. Maximilian K.

ist ein Schneller und bei voller Konzentration

gelingt ihm alles. Felix L. hat vom Tor bis zum

Sturm alle Positionen durch. Er zeigt selbst

im Training immer Einsatz, manchmal bis

zum Umfallen. Unser Tom J. zeichnet sich ab

jetzt immer bei Ecken aus. Der Flugball

kommt immer genau richtig vor das Tor.

Vorne spielt unser Marvin K. und mogelt sich

immer durch die Sturmreihen. Auf links rennt

und fightet unser Bastian G. Er hat einen linken

Hammer.

Bis Redaktionsschluss gab es nur ein

Meisterschaftsspiel. Unser Weg führte uns

am 1. Spieltag zum Lichterfelder FC. Wie

immer gegen den LFC war für jeden etwas

dabei. Da Stammkeeper Philip sich beim

Schulausflug verletzte, kam ET Paul zu seinem

ersten Punktspieleinsatz.

„Die Stimmung war angemessen

und auf Grund der zweiten

Halbzeit konnten wir deutlicher

gewinnen als erwartet. Es

machte allen Lust auf mehr.“

In der ersten Halbzeit gingen wir nach einem

Strafstoß mit 1:0 in die Pause. Vor der Pause

rette uns Paul zweimal vor dem Ausgleich. In

der zweiten Halbzeit dann der Doppelschlag

zum 2:0 und 3:0. Es sollte für alle wie eine

Befreiung werden. Innerhalb von 10 Minuten

stand es 5:0. Letztlich gewannen wir mit 7:0

und verdienten uns die ersten drei Punkte.

Die Stimmung war angemessen und auf

Grund der zweiten Halbzeit konnten wir deutlicher

gewinnen als erwartet. Es machte allen

Lust auf mehr.

Als Saisonziel möchten die Jungs oben mitspielen.

Warten wir es ab. Mehr in der nächsten

Ausgabe. Die D5 wünscht allen Sternen

eine erfolgreiche Saison.

Jonas W. hat leider nicht immer Zeit zum

Trainieren. Er ist aber jedes Mal motiviert und

kommt weiterhin gerne. Als Neuzugang

begrüßen wir Marvin Ki. Marvin konnte nach

einer "Auszeit" vor dem Vereinaustritt

bewahrt werden.

18

Sternchenpost Ausgabe 110


6. D-Junioren

Die Saison vor der WM

von Daniel Stoytschew

Hallo Sterne, die neue D6 steht und geht mit

sehr guten Bedingungen in die neue Saison.

Der Kader ist eine Mischung aus Spielern der

alten D6 und D7. Das waren die Mannschaften

von Torsten Mrowka und später Michael

Frenzel, der aufgestiegenen E4 von Joachim

Kociok und neuen Spielern aus unserem Kiez.

Es sind circa 26 Spieler für diese Mannschaft

gemeldet und im Schnitt trainieren 14 Jungs

mit. Interessant wird, wie sich diese zusammengeworfenen

Gruppen finden und miteinander

Fußball spielen werden: Da ist die

Neugier der ehemaligen E-Spieler auf das größere

Feld mit einem Spieler mehr, dann die

erfahrenen D-Spieler, welche durch die

Auflösung der alten Mann schaft in ein neues

Trainingschema kommen sowie die noch frischen

Vereinsspieler, die sich an das Klima im

Verein noch gewöhnen wollen.

In einem Testspiel mit einer D5 von Adler,

spielten wir mit 3 zu 7 Toren. Es war zu sonnig

und die Schulzeit begann gerade wieder.

Wir waren aber auch nicht in bester

Besetzung. Na ja, ein Start!

Unser erstes Pflichtpunktspiel hatten wir am

20. September 2009. Ein schönes Spiel leider

mit zu vielen Geschenken an den Gegner von

unserer Seite. Wir spielten ein Ergebnis von 2

zu 4 heraus. Noch sind wir am Saisonbeginn

und das merkt man den Jungs an. Es gibt

noch nicht den entsprechenden Biss und das

Glück. Im Training bemühen wir uns, vor

allem aber unser Trainer, durch interessante

Trainings einheiten und viel Übersicht, das

Zusammen spiel und die Spielpraxis zu erhöhen

und zu verbessern. Den Jungs fehlt

dabei nie ein Lächeln und die Motivation

wächst stetig. Das nächste Spiel wird findet in

Lichterfelde statt.

Wir möchten uns bei Bernhard Barnewitz für

die Trainingsanzüge bedanken! Wir wünschen

allen Sternmannschaften eine ruhige,

erfolgreiche, spaßige, spannende und gesunde

Saison.

Sternchenpost Ausgabe 110

19


Spielbetrieb der laufenden Saison

Trainer und Betreuer der Seniorenabteilung

TR: Simon Rösner (T 0177 6529153)

CT: Goya Jaekel (T 0171 2811689)

BE: Martina Rhein (T 76589448)

TR: Jens Fischer (T 7456120)

CT: Stefan Schulz (T 0151 19660735)

BE: Jürgen Drews (T 6218283)

TR: Guido Mania (T 7746835)

BE: Dieter Specht (T 0172 9597745)

TR: Thorsten Zdun (T 7533875)

CT: Andreas Rath (T 0176 22906667)

BE: Mario Jahn (T 0170 2044424)

TR: Thorsten Saurin (T 0163 3228663)

CT: Hans-Jürgen Fechner (T 7213868)

TR: Hans-Ulrich Kumsteller (T 0179 5171418)

CT: Thomas Wendt (T 0163 2501471)

TR: Peter Schnell (T 0179 3757801)

CT: Günter Scholz (T 0171 9541206)

Telefonnummer des Platzwarts: 902774153

TR: Trainer, CT: Co-Trainer, BE: Betreuer

Stand: Oktober 2009

20 Sternchenpost Ausgabe 110


Trainer und Betreuer der Juniorenabteilung

TR: Jörg Zimmermann (T 7117635)

BE: Marko Glanz (T 75478350)

TR: Horst Strebe (T 0163 2727855)

CT: Ümet Mamak (T 0157 74210255)

BE: Melanie Koßatz (T 03379 432529)

TR: Tarek Mahra (T 0176 86106388)

TR: Marco Wolf (T 0177 2596851)

CT: Markus Glasenapp (T 0151 10027229)

BE: Bianca Bunde (T 0151 15346548)

TR: Carsten Hund (T 0179 2919878)

TR: Bernhard Barnewitz (T 7212885)

CT: Enes Akkoyunlu (T 97881889)

BE: Yvonne Ratzke (T 0157 73582620)

TR: Manfred Jüterbock (T 0163 8443073)

CT: Frank Pachnicke (T 0171 6818347)

TR: Oliver Opitz (T 7224840)

CT: Christian Zelosko (T 7417127)

TR: Garip Hasallari (T 0152 07883420)

CT: Enes Akkoyunlu (T 0157 7410066)

BE: Sylvia Prange (T 0177 5759654)

TR: Marc Althaus (T 71521910)

CT: Darko Mlinar (T 0177 2453106)

TR: Andreas Kaufmann (T 74309670)

CT: Thorsten Franke (T 7213159)

BE: Simone Franke (T 7213159)

TR: Joachim Kociok (T 0162 6459622)

CT: Daniel Stoytschew (T 75008387)

BE: Marina Mies (T 0152 03854450)

TR: Tarek Mahra (T 0176 86106388)

CT: Mario Repp (T 0176 76302684)

BE: Birgit Apitz (T 72016520)

TR: Dirk Zabel (T 7424772)

CT: Sascha Klement (T 50186235)

BE: Matthias Bauch (T 0171 5651529)

TR: Daniel Stoytschewl (T 75008387)

CT: Ray Haring (T 0176 27606134)

BE: Beate Nothvogel (T 0163 6053632)

TR: Lutz Dierbach (T 32598408)

CT: Marcel Stelter (T 7038669)

BE: Janni Dierbach (T 32598408)

TR: Andreas Vollnhofer (T 0157 73024443)

CT: Ahmad Abdul Halim (T 0179 92424729)

BE: Kerstin Krause (T 48821879)

TR: Norbert Struck (T 7219144)

CT: Manfred Schmandra (T 0177 3348871)

BE: Christiane Schmidt (T 70769160)

BE: Elke Fabian (T 0179 3950679)

TR: Jasmin Krahl (T 0176 83072784)

CT: Uwe Fengler (T 0176 96329960)

BE: Stefanie Fengler (T 7215845)

TR: Jürgen Keller (T 0170 1808729)

CT: Robert Rudek (T 6055783)

BE: Michaela Gaede (T 03379 311600)

BE: Sabine Schuny (T 7748120)

TR: Daniel Lemke (T 0172 4413975)

CT: Frank Fröbrodt (T 70074178)

BE: Rene Schories (T 0151 17817473)

TR: Patrick Marx (T 0177 9744644)

Für vierjährige Kinder wird voraussichtlich von April bis September ein Fußballkindergarten ohne

Vereinsbindung angeboten. Nähere Informationen gibt in unserer Geschäftsstelle (Clubhaus F.C.

Stern, An der Dorfkirche 9, 12277 Berlin-Marienfelde) oder im Internet unter: www.sternmarienfelde.de

Sternchenpost Ausgabe 110

21


1. E-Junioren

Zehn „kleine“ Fußballsterne...

von Birgit Apitz

Mit dem Trainer/Betreuergespann Tarek,

Mario, meiner Person und den zehn Alt-E2-

Kindern Lukas, Muhammed, Oscar, Philip,

Simon, Max, Paule, Felix, Leon und Nico bilden

wir nun das E1-Team der Saison

2009/10.

Daniel ist zu Hertha 03 gewechselt. An dieser

Stelle, lieber Daniel, wünschen wir dir ganz

viel Glück, weiterhin so viel Fußballfreude

und freuen uns immer über einen Besuch von

dir. Nassim legt im Moment eine fußballerische

Pause bei uns ein, aber vielleicht bist du

ja bald wieder dabei?! Wir würden uns freuen...

„Wenn einer von euch einem

fußballbegeisterten [...] 99er

über den Weg läuft, dann haltet

ihn auf und schickt ihn doch

bitte bei uns vorbei.“

Mit zehn oder neun ständig präsenten und

engagierten Jungs, ist es aber selbst für ein

Kleinfeld ziemlich dünne. Deshalb Hut ab vor

der großen Verantwortung, die die Jungs

ihren Mannschaftskollegen entgegenbringen.

Vieles wird zurückgestellt, um das Team zu

unterstützen. So humpelte Max mit Krücken,

nach einer üblen Verletzung an der Ferse,

von Spiel zu Spiel um bei seinen Jungs zu

sein. Bei einem Training für die Kiepertmeile

rannte gleich die ganze Mannschaft mit und

bei dem Lauf selber waren neben den

Kiepertschülern Lukas und Nico auch Tarek

und Philip mit am Start (auch im Ziel!!) und

ein Großteil unserer Jungs feuerten ihre

Fußballfreunde einfach nur an und feierten

dann den ganzen Abend mit. Das macht

schon Spaß. Einer für alle, alle für einen…

Aber ein Ausfall von einem der Jungs macht

der Mannschaft ganz schön zu schaffen. So

sind wir dankbar, dass uns die E2 hilfreich zur

Seite steht und dann und wann einspringt.

Herzliches Dankeschön an Lucas K. und vor

allem auch an Rami.

Nun zum Sportlichen:

05.09.: Juchhu, wir wurden Bezirks-

Pokalmeister von Tempelhof-Schöneberg,

das war sogar in der Berliner Woche zu

lesen…

12.09.: Beim Eröffnungsturnier des Evolution-

Cup (Hallenpunktspielbetrieb der Saison

09/10) waren wir in allen Spielen ungeschlagen

19.09.: Erstes Pflichtspiel gegen Preussen

leider 3:0 verloren.

Aber da wir erst am Beginn der Saison sind,

wollen wir dieses verlorene Pflichtspiel nicht

allzu hoch bewerten. Es liegt noch viel vor

uns und wir haben noch ne Menge Zeit, um

zu trainieren und auch zu gewinnen. Liebe

Eltern und Freunde der E1: Feuert uns bitte

weiterhin so tüchtig an, wir brauchen noch

viel Zuspruch. Wir sind zwar schon zehn

Jahre alt, aber eben doch noch eure „kleinen“

Fußballsterne!

In diesem Sinne wünschen wir allen anderen

Marienfelder Sternen eine sportliche neue

Saison, und wenn einer von euch einem fußballbegeisterten,

disziplinierten, teamfähigen,

talentierten und fröhlichen 99er über den

Weg läuft, dann haltet ihn auf und schickt ihn

doch bitte bei uns vorbei...

22

Sternchenpost Ausgabe 110


2. E-Junioren

Raus aus den Kinderschuhen

von Dirk Zabel

Nun ist es geschehen, unsere Jungs entschlüpfen

nun den Fußballkinderschuhen

und gehen nun in offiziellen Pflichtspielen auf

Punktejagd. Nach einigen Abgängen während

der laufenden Saison letztes Jahr und

einem Abgang am Ende der Saison starten

wir nun mit zwölf Kindern. Erst einmal möchte

ich unsere beiden neuen Torhüter (Jannis

und Robert) recht herzlich bei uns begrüßen.

„Unser großes Ziel ist, eine

star ke schlagkräftige

Mann schaft für die D-Junioren

aufzubauen.“

Wir werden in der neuen Saison in einer der

vier Leistungsstaffeln spielen. Somit werden

wir uns Woche für Woche mit gleichstarken

Mannschaften messen müssen. Unser Ziel ist

es, die Jungs technisch und spielerisch weiter

auszubilden. Wir werden uns auch durch

etwaige Misserfolge nicht davon abbringen

lassen. Unser großes Ziel ist, eine starke

schlagkräftige Mannschaft für die D-Junioren

aufzubauen.

Unsere Saisonvorbereitung begann zwei

Wochen vor Ferienende. Es war schön zu

merken, wie heiß die Jungs nach der fünfwöchigen

Pause wieder auf Fußball waren. In

der letzten Ferienwochen veranstalteten wir

wieder ein Trainingscamp. Von Freitag bis

Sonntag wurden unsere Spieler auf die

nächste Saison vorbereitet. Im Rahmen dieses

Camps spielten wir gegen BFC Preußen

(10:3). Eine Woche später spielten wir dann

gegen die E2 von Blau-Weiß Spandau und

gewannen dort 3:2. Am darauf folgenden Tag

spielten wir gegen die E1 von Hansa 07 und

man trennte sich nach einem ansehnlichen

Spiel 3:3. Eine Woche später erreichten wir

dann beim Saisoneröffnungsturnier des 1. FC

Schöneberg den 2. Platz! Wir unterlagen im

Finale dem Nordberliner SC mit 0:3.

„Uns ist wichtig, dass wir

sehen, dass sich unsere wilden

Sterne spielerisch weiterent -

wickeln. Und ich bin mir sicher,

dass wir auf einem sehr guten

Weg sind.“

Die Saison startete dann mit dem Spiel gegen

den Lichtenrader BC 25. LBC wird zu stärkeren

Mannschaften in unserer Gruppe gezählt.

Wir spielten die ersten zehn Minuten nicht so

stark wie erwartet und konnten uns bei unserem

Torhüter Jannis bedanken, dass wir im

Spiel blieben. Dank einer deutlichen

Steigerung konnten wir das Spiel dann 4:0 zu

unseren Gunsten entscheiden.

Auch das zweite Punktspiel konnten wir

gewinnen. Wir besiegten den BFC Preußen

mit 4:3. Somit legten wir einen wirklich guten

Saisonstart hin. Aber das Ergebnis ist in diesem

Alter ja noch mehr als zweitrangig. Uns

ist wichtig, dass wir sehen, dass sich unsere

„wilden Sterne“ spielerisch weiterentwickeln.

Und ich bin mir sicher, dass wir auf einem

sehr guten Weg sind.

Wir wünschen allen Mannschaften von Stern

Marienfelde eine erfolgreiche Saison.

Sternchenpost Ausgabe 110

23


3. E-Junioren

Die Dribbelbande grüßt!

von Daniel Stoytschew

Hallo Sterne, hier ist sie nun, die neue E3 von

Stern Marienfelde! Wir sind Dustin, Niklas,

Tobias, Max, Michel, Hakan, Kevin K.

Parsifal, Luc, Paul, Kevin F., Christian,

Danijel und Florian und sind alle Baujahr

1999. Ein guter Jahrgang und sehr Dribbel -

stark. Unser Be treuerteam besteht aus

Beate, Melanie, Sylvia, Ray, Thomas und

Daniel. Wir besitzen Torhunger und Spielwitz.

Jetzt wollen wir zeigen, wie man das als

Mannschaft in einem Fußballspiel umsetzt.

In unserem ersten Spiel zeigten wir auch

schon alle zusammen, was wir können und

spielten im Training mit einem Staffelgegner

ein 7 zu 7 heraus. Der Grund für die Gegen -

tore waren Einwechselarien von meiner

Seite, welche irritierten. Wir gingen jedes Mal

in Führung und zeigten trotz leichter Bles -

suren bis zum Schluss, wohin wir wollen in

dieser Saison. Hätte ich als Trainer und

meine Jungs ernst gemacht, hätte das gegnerische

Tor wahrscheinlich neu geflickt werden

müssen.

Es ist eine Freude und macht Spaß zu sehen,

mit wie viel Eifer und Freude diese Jungs

Fußball - selbst im Training - spielen. Leider

wurde unser erstes Pflichtpunktspiel kurzfristig

abgesagt, so dass wir am 26.09.2009 zu

unserem ersten Punktspiel kommen. Wir

brennen schon sehr darauf. Der FV Wannsee

wird bei uns zu Gast sein.

Wir möchten uns bei Bernhard Barnewitz für

die Trainingsanzüge bedanken! Das hilft dem

Vereinsgefühl und der Mannschaft sehr. Auch

das zusätzliche Torwarttraining ist eine tolle

Sache von Vereinsseite! Vor knapp einem

Jahr lernten sich die Jungs kennen und es

war klar, dass diese Jungs zur neuen Saison

eine Mannschaft bilden werden. Es ist besonders

für mich eine Herausforderung. Denn

diese Jungs lernen schnell!

Wir wünschen allen Sternmannschaften eine

ruhige, erfolgreiche, spaßige, spannende und

gesunde Saison.

24

Sternchenpost Ausgabe 110


4. E-Junioren

Die E4 stellt sich vor...

von Lutz Dierbach

Mit Beginn der neuen Saison durften wieder

viele Kinder in eine höhere Altersgruppe

wechseln. So wurde unter anderem aus der

alten F3 (Saison 2008/2009) die neue E4 als

zweite Mannschaft des Jahrganges 2000.

„Fünf lange Tage mit einem

wohl überlegten Programm

boten Spaß, Spiel und viel

Bewegung.“

Schon in den Ferien bereitete sich die

Mannschaft auf die neuen Heraus for -

derungen mit einem vom Betreuungsteam

selbst organisierten Trainingscamp vor. Fünf

lange Tage mit einem wohl überlegten

Programm boten Spaß, Spiel und viel

Bewegung. Neben dem selbstverständlichen

Fußballspielen wurden Finten erlernt wie

Übersteiger und Zidane! In den Mittags -

pausen boten Karten- und Brettspiele die

Möglichkeit einer Balance zwischen Körper

und Geist. Auch ein Besuch beim Schnel -

ligkeitszentrum weckte die Neugier, wie sich

die Profis auf eine Saison vorbereiten und

weiter ihre Fähigkeiten ausbauen. Natürlich

ging es auch mit dem Fahrrad auf den

Beachsoccer Platz auf der Marienfelder

Freizeitanlage. An dieser Stelle ein großer

Dank an Sportassistent Jonny und Co-Trainer

Marcel für ihre tolle Leistung. Allen Kindern

hat es großen Spaß gemacht und fragen jetzt

schon nach einem weiteren Camp nach…

Spaß in seiner neuen Mannschaft. Mario und

Kenny suchten sich neue Herausforderungen

in anderen Sportarten, Lars wechselte zum

LFC. Euch allen wünschen wir alles Gute und

danken Euch für die schöne gemeinsame

Zeit.

„Mit etwas Sorge schauen wir

auf die Vergabe der

Hallentrainingszeiten. Gerade

das Training in der Halle bietet

viele Ergänzungen zum

Training auf dem Platz.“

Beim ersten Punktspiel zu Hause trafen wir

auf den LFC. Trotz Niederlage zeigten alle

Kampfgeist, Spielfreude, viel Können und

kauften so dem Gegner streckenweise den

Schneid ab! Gespannt warten wir auf die weiteren

Spielpartner und dem Verlauf dieser

Saison. Mit etwas Sorge schauen wir auf die

Vergabe der Hallentrainingszeiten. Gerade

das Training in der Halle bietet viele

Ergänzungen zum Training auf dem Platz.

Egal, was kommt, wir machen das Beste

daraus!

In diesem Sinne Tor, Tor, Tor, Sternchen vor!

Mit dem Saisonstart gab es auch einige

Veränderungen des Kaders. Aufgrund eines

Hilferufes unseres ersten 2000-Jahrganges

nach einem Torwart, wechselte nach vielen

Jahren unser Torwart Robert zu ihnen. Wir

danken ihm herzlich für seine tolle Leistung

bei uns und wünschen ihm viel Erfolg und

Sternchenpost Ausgabe 110

25


1. F-Junioren

Auf eine neue Saison

von Jürgen Keller

Voller Spannung freuen sich die Jungs auf die

neue Saison. Man konnte schon am ersten

Trainingstag sehen, mit wie viel Elan sie zur

Sachen gingen. So mussten wir gleich am

ersten Wochenende zum Bezirkspokal-

Turnier anreisen. Dort holten wir von 16

Mannschaften den 5. Platz. In den Spielen

gegen den Lichtenrader BC und den 1. FC

Schöneberg, welche wir leider sehr unglücklich

verloren, waren wir eindeutig die bessere

Mannschaft. Uns fehlte das nötige Glück, aus

den vielen Chancen Tore zu erzielen. Der

erste Platz wäre also drin gewesen.

Die Woche darauf hatten wir unser erstes

Freundschaftsspiel gegen den Lichterfelder

FC. Dieses Spiel ging knapp mit 2:3 verloren.

Auch dort zeigten die Jungs eine tolle

Leistung und mit etwas mehr Glück hätten wir

dieses Spiel auch gewinnen können. Wieder

einmal versäumten wir es Tore zu machen.

Doch die Leistung lässt uns hoffen, dass wir

eine gute Hinrunde spielen werden.

Unser Ziel ist und bleibt die Weiterent -

wicklung der Mannschaft. So fuhren wir eine

Woche später fürs Wochenende zum

Werbellinsee-Cup. Dort zeigten die Jungs am

ersten Tag eine Super-Leistung und wir

zogen als Gruppenerster in die Finalrunde

ein. Vier Siege und ein Unentschieden sprangen

dabei heraus. Am Final-Tag hatten wir

zudem etwas Pech und wir erzielten am Ende

den 4. Platz. Trotzdem war die Fahrt ein toller

Erfolg und die Jungs hatten viel Spaß.

Das sind die Jungs für die neue Saison:

Jasper Schuny, Lucas Keller, Justin Gaede,

Lukas Dretschkow, Vincent von Domarus,

Florian Kelm, Pascal Kijas, Max Kühn, Sören

Liepack, Tim Lüer, Sean Rademacher, Mikail

Rudek, Christoph Sadlo.

Ein Dankeschön an Matthias Sonnenschein

und Torsten Wilke für die gesponserten

Aufwärmshirts und der Firma AHUB GmbH

Railway Solutions für die neuen Trainings -

anzüge. Die Jungs haben sich total gefreut.

Vielen Dank.

26

Sternchenpost Ausgabe 110


2. F-Junioren

Auf zu neuen Ufern!

von Manfred Schmandra

Die neue Saison ist ja erst ein paar Tage alt

und man muss sich erst einmal an die

Bezeichnung 2. F-Junioren gewöhnen, waren

wir doch zwei Jahre lang die Minis und daher

bekannt als Mini-Piraten. In der letzten

Sternchenpost bereits erwähnt sind wir nun

auch offiziell die Stern-Piraten und freuen uns

auf die Kaperfahrten in neuen Gewässern!

Trotzdem liegt der Schwerpunkt dieses

Berichts auf dem Ende der alten Saison mit

seinen vielen Höhepunkten:

„Aber wie das eben so ist, kam

einige Tage später die Ernüch -

terung, als die Piraten all ihre

Tugenden nicht mit an Bord

hatten.“

Das Pfingstwochenende stand fast ausschließlich

im Zeichen des Fußballs. Am

Samstag waren wir zu Gast beim Turnier von

Rot-Weiß Neukölln und konnten hier von

zehn angetretenen Mannschaften Platz 2 hinter

Stern Britz belegen. Am Pfingstmontag

richteten wir dann unser eigenes Turnier an

der Dorfkirche aus und erwiesen uns mit

Platz 5 von zehn Mannschaften als gute

Gastgeber. Die waren wir aber auch außerhalb

des Feldes. Wie immer in dieser

unglaublichen Truppe waren alle „alten“

Piraten an Bord und ermöglichten diese tolle

Veranstaltung. DANKE, DANKE, DANKE!

Am Sonntag darauf ließen wir in unserem

wohl besten Saisonspiel der eigentlich favorisierten

Truppe von Hertha Zehlendorf beim

4:1-Sieg keine Chance! Hertha hatte zuvor

nämlich das hoch besetzte Turnier von

Hertha BSC am Himmelfahrtstag gewonnen.

Aber an diesem Tag stimmte bei den Piraten

einfach alles! Aber wie das eben so ist, kam

einige Tage später die Ernüchterung, als die

Piraten all ihre Tugenden nicht mit an Bord

hatten und beim LFC nach eigentlich gutem

Beginn plötzlich deutlich und verdient mit 1:6

ihre Flaggen auf Halbmast ziehen mussten.

Vielleicht waren die Gedanken aber auch

schon bei unserer Reise zum Turnier nach

Lübeck, ein Riesen-Wochenende: 35

Personen (Spieler, Eltern, Geschwister) im

neuen Stern-Piraten-Outfit hatten am Freitag

(19.6.) einen Flügel in der schönen

Jugendherberge geentert, um nach einem

gemütlichen Abend am Grill den Samstag als

freien Tag am Strand der Ostsee bzw. auch in

der Stadt zu verbringen.

Am Sonntag hieß es dann früh raus:

Turnierbeginn 8:00 Uhr mit 30 (!) G-Junioren-

Mannschaften! Nach einem schwachen ersten

Spiel wurden die Piraten - wir waren ja

schließlich unweit des Meeres - immer hungriger

und nach Gruppensieg in unserer

Vorrunde verhinderte zum Ende der

Zwischenrunde lediglich ein noch nicht da

gewesenes 9 Meterschießen aller drei

Mannschaften unseren eigentlich verdienten

Finaleinzug. So blieb am Ende ein klarer Sieg

beim Spiel um Platz 3 und die Erkenntnis,

dass wir alle unseren Piraten - und uns - von

Herzen das Finale vor 500 Zuschauern und

das Gänsehautfeeling beim Einmarsch mehr

als gegönnt hätten, zumal die Piraten von der

Leistung her das Finale dominiert und

gewonnen hätten. Fazit: Ein super organisiertes

Turnier bei netten Leuten, bei dem wir als

Truppe insgesamt wie immer positiv

Beachtung fanden: Wir kommen wieder!

Nach einem letzten Turniersieg Ende Juni bei

Blau-Weiß stieg dann wie im Jahr zuvor

Sternchenpost Ausgabe 110

27


unsere Abschlussfeier (ohne Fußball!) im

Kanu-Club Haselhorst. Neben den vielen

Danksagungen für die während der gesamten

Saison geleisteten Arbeiten verabschiedeten

wir mit nicht wenigen Tränen in den

Augen zwei unserer Minipiraten: Lieber Torbi,

lieber Dean, danke für die zwei schönen

Jahre mit Euch und viel Glück und Erfolg in

Euren neuen Vereinen und im Leben insgesamt!

Nach den Sommerferien und vielen Wochen

ohne Fußball starteten wir am 26.8 mit dem

ersten Training in die mit Spannung erwartete

Zeit der 2. F-Junioren.

„Ein gelungener Saisonstart mit

vielen schönen Spielzügen

insbesondere in der zweiten

Hälfte. So wollen wir weiter -

machen.“

Klasse ist, dass wir insgesamt als

Mannschaft geschlossen weiter machen können

und den Verlust unserer zwei Minipiraten

durch den Zugang der zwei neuen

Sternpiraten Leon und Timur nahtlos ausgleichen

konnten: Herzlich willkommen an Bord!

Im ersten Turnier beim TSV Rudow (3. Platz

von sechs Mannschaften) hat sich gezeigt,

woran wir in den nächsten Wochen arbeiten

müssen, damit wir dann bei den für uns noch

ungewöhnlich vielen Pflichtspielen in der

Staffel, die Ende September beginnen, auch

bestehen können. Unsere Bilanz: Zwei

Siege, zwei Unentschieden und eine

Niederlage. Unser Neupirat Leon schoss sein

erstes Tor für Stern Marienfelde, das hieß

„Eis für alle“ im Folgetraining.

Dann veranstalteten wir noch ein Blitzturnier

mit der F1 von NNW 98 und der F1 von

Fortuna Pankow. Wir spielten insbesondere

im ersten Spiel gegen NNW wirklich guten

Fußball (Ergebnis 4:1), dann folgte ein sicherer

2:0-Sieg gegen Fortuna Pankow. Im

Abschlussspiel waren unsere Piraten wohl

nicht mehr an Bord und wir verloren das

Rückspiel gegen die körperlich starke F1 von

NNW mit 4:0. Unsere heutigen Torschützen

Toni (4), Niklas und Timur mit seinem ersten

Tor für Stern Marienfelde. Damit wieder „Eis

für alle“. Dank an die Spender.

Wir konnten unser Training in der

Folgewoche auf ein erfolgreiches Zweikampf -

verhalten ausrichten und freuten uns auf

unser erstes Pflichtspiel gegen Blau-Weiß

Berlin. Alle zwölf Piraten kamen zum Einsatz.

Nach anfänglichem Abtasten übernahmen wir

das Kommando und drückten auf das Blau-

Weiß-Tor. Nach einer Ecke konnte Toni im

Nachsetzen das 1:0 für uns erzielen. Weitere

Tore vor der Halbzeit verhinderte der starke

Blau-Weiß-Keeper. Doch auch Blau-Weiß

blieb in der ersten Hälfte torgefährlich. Nach

der Pause kombinierten wir noch besser, nun

kam Blau-Weiß zu keiner Torchance mehr.

Gerrit erhöhte mit einem Fernschuss auf 2:0,

Niklas verwandelte auf Pass von Yasin zum

3:0-Endstand. Unser heute überragender

Abwehrspieler Leander gewann hinten alle

Zweikämpfe und spielte die Bälle steil auf die

Stürmer, hier konnte sich insbesondere

Niklas gut durchsetzen und unsere weiteren

Stürmer gut in Szene setzen. Ein gelungener

Saisonstart mit vielen schönen Spielzügen

insbesondere in der zweiten Hälfte. So wollen

wir weitermachen! Jetzt freuen wir uns auf die

Stern-Saisoneröffnungsfeier und unseren

nächsten Gegner TAS.

Wir wünschen allen Teams von Stern und

natürlich unseren Piraten eine schöne, verletzungsfreie

und erfolgreiche Saison, bilden

einen Kreis und rufen:

Wollt ihr verlier’n - NEIN!

Wollt ihr gewinn’ - JA!

EINER FÜR ALLE - ALLE FÜR EINEN!

28 Sternchenpost Ausgabe 110


3. F-Junioren

Auf dem richtigen Weg

von Daniel Lemke

Nachdem wir Ende der letzten Saison als G2

in großen Turbulenzen steckten, die letztlich

auch zum Trainerwechsel führten, lag in den

letzten Wochen und Monaten unser

Hauptaugenmerk darauf, Struktur, Disziplin

und trotzdem auch Freude in die Mannschaft

zu bringen. Die erste Zeit war es für uns doch

recht schwierig, weil die Konzentration,

Motivation und Spaß am Fußball eben nicht

so ausgeprägt war, wie man sich das wünschen

würde. Nach einem versöhnlichen

Saisonabschluss mit Siegen gegen GW

Neukölln (5:0), einem 1. und 3. Platz beim

eigenen Feldturnier sowie einer sehr harmonischen

Fußballreise mit klarem Sieg bei der

G1 des SV Woltersdorf (5:0), gingen wir entspannt

in die Sommerpause, um mit frischem

Elan in die F-Jugend zu starten.

„In den letzten Wochen haben

sich die Wilden 13 enorm

ent wickelt. Es herrscht mittlerweile

eine tolle Disziplin auf

und außerhalb des Platzes.“

Da wir in dieser Saison im F-Bereich nur eine

jahrgangsältere Mannschaft haben, dafür

aber drei Mannschaften aus 2002, müssen

(besser: dürfen) wir in diesem Jahr als F3

gegen ein Jahr ältere Mannschaften antreten.

Anfangs waren wir nicht glücklich darüber,

inzwischen sehen wir das als Chance für

unsere Jungs, sich an diesen Teams zu orientieren.

Bereits in den Ferien machten wir erste

Trainingsanläufe in kleineren Gruppen.

Richtig los ging es aber erst am letzten

Sonntag vor Ferienende, als wir unser erstes

F-Jugendspiel gegen die F4 machten - und

anschließend mit der 1. Mannschaft zu deren

Meisterschaftsspiel einlaufen durften. Ein tolles

Erlebnis.

In den letzten Wochen haben sich die WIL-

DEN 13 enorm entwickelt. Es herrscht mittlerweile

eine tolle Disziplin auf und außerhalb

des Platzes, womit wir in dieser kurzen Zeit

nicht gerechnet haben. Auch fußballerisch

hat sich ganz viel getan.

Entsprechend fielen die acht Vorbereitungs -

spiele aus, von denen wir nur eines knapp

gegen die F1 von Nord Wedding verloren.

Alle anderen Spiele konnten wir siegreich

gestalten, u.a. auch gegen die F2 vom LBC.

Das zeigt eindeutig, dass wir auf dem richtigen

Weg sind, auch wenn die Bäume nicht in

den Himmel wachsen werden. Aber gerade

die jüngeren Kinder haben viel Selbst -

vertrauen gewonnen und jeder kämpft für den

anderen.

„Natürlich hoffen wir, dass wir

Kontinuität in die Mannschaft

bekommen.“

Am 20.09. stand dann schließlich das erste

Saisonspiel gegen das Team vom 1. FC

Schöneberg an. Deren F1 hatte spielfrei, so

dass einige gegen uns mit dabei waren.

Körperlich unterlegen wollten wir trotzdem

von Beginn an Druck ausüben, um die

Schöneberger zu verunsichern. Das klappte

ganz prima und wir konnten uns letztlich nach

einer tollen ersten Halbzeit hochverdient mit

4:2 durchsetzen.

Zwischenzeitlich verlassen hat uns Tito, der

zusammen mit unser Betreuerin Rylana zu

Hertha 03 wechselte. Neu dabei ist Görkem,

Sternchenpost Ausgabe 110

29


der für uns sportlich und menschlich eine

große Verstärkung ist und mit seiner ganzen

Art und Weise die Jungs vorbildlich mitzieht.

„Unsere Grundeinstellung, dass

alle Kinder am Spieltag zu gleichen

Einsatzzeiten kommen,

werden wir konsequent durchziehen.“

Natürlich hoffen wir, dass wir Kontinuität in

die Mannschaft bekommen. In diesem

Altersbereich gibt es immer wieder

Wellenbewegungen. Wichtig ist, dass alle

Kinder mit Freude und Begeisterung bei der

Sache sind. Unsere Grundeinstellung, dass

alle Kinder am Spieltag zu gleichen Einsatz -

zeiten kommen, werden wir konsequent

durchziehen. Nur so kann eine homogene

Truppe wachsen. Schließlich sollen die Jungs

auch in ein paar Jahren an der Dorfkirche

noch mit Freude am Ball bleiben.

Besten Dank an alle Eltern, die immer zahlreich

beim Training und Spiel mit dabei und

stets hilfsbereit sind. Einen großen Dank

auch an Rene und Frank. Wir wachsen langsam

auch als Team immer besser zusammen

und lernen jeden Tag neu dazu. Wir wünschen

allen anderen Mannschaften eine

erfolgreiche Spielzeit und drücken insbesondere

unseren anderen F-Jugend-Mann -

schaften und der neuen G-Jugend die

Daumen.

Gemeinsam sind wir stark!

30 Sternchenpost Ausgabe 110


4. F-Junioren

Mini-Drachen vor neuen Herausforderungen

von Uwe Fengler

Nach turbulenten Schlusswochen ging die

letzte Saison als G3 Team mit einem erfolgreichen

eigenen Feldturnier zu Ende. Da

keine neuen Kinder mehr bis zur

Sommerpause kamen, aber die Abgänge ja

schon feststanden, machten wir uns Sorgen,

dass die neue Saison wieder genauso beginnen

würde wie die letzte, mit einem viel zu

kleinem Kader.

Also standen viele Fragen und das

Ungewisse vor den kleinen Drachen, verbunden

mit der Frage, gehen wir in der „F“ unter?

„Ein kleines Problem liegt dann

noch in der Staffel selber, denn

wir haben fast nur Mannschaf -

ten aus dem hohen Norden

abbekommen.“

Mit Start der Saison kamen bei schönstem

Fußballwetter dann doch noch viele Kinder.

Einige aus dem Verein, einige ganz neue, so

dass wir nun einen Kader von 15 Kindern

haben, mit denen wir arbeiten können.

Unser neuer Kader: Ari, Yannic, Jussy, Micha,

Yunus, Vedat, Maurice, Nico, Igor, Bruno,

Samuel, Joschua, Deniz, Alapy und Tuncay

Wo wir stehen, wissen wir nicht, ein Testspiel

gegen die F3 verlief recht positiv und unser

erstes Pflichtspiel konnten wir auf eigenem

Platz klar für uns entscheiden. Allerdings

gegen eine neu zusammengestellte Mann -

schaft... Ein kleines Problem liegt dann noch

in der Staffel selber, denn wir haben fast nur

Mannschaften aus dem hohen Norden abbekommen.

So bereiten wir uns also jetzt schon

vor, zur „Reise“ bis nach Hohen Neuendorf.

Verstärkt haben wir uns auch bei den

Trainern. Mit Alex und Micha konnten wir

noch zwei Papas gewinnen, beim Training zu

helfen, um den Kindern viel Trainingszeit und

möglichst kurze Wartezeiten zu gewähren.

Natürlich zählt vor allem: Aus der letzten

Saison lernen, Fehler abstellen. Und vor

allem den Spaß und die Freude am Fußball

fördern.

„In der Hinrunde sollte das

Ergebnis nebensächlich sein,

sondern der Fokus sich einzig

auf die Förderung der Kinder

beziehen.“

Erfolgreich haben wir auch unseren ersten

Elternabend abgehalten, bei dem sich nicht

nur die Eltern in Ruhe kennen lernten, sondern

wir auch unsere Ziele und Ideen besprechen

konnten. So gerüstet, mit klaren transparenten

Absprachen, starten wir also in das

Abendteuer F-Junioren.

Wir wollen mit den Kindern an vielen Spielen

und Turnieren teilnehmen, um allen Kindern

viel Spielzeit zu geben. In der Hinrunde sollte

das Ergebnis nebensächlich sein, sondern

der Fokus sich einzig auf die Förderung der

Kinder beziehen, wenn das auch nicht immer

leicht sein wird.

Die Mini-Drachen sind gekommen, um zu

bleiben, und schauen gespannt auf die neuen

Herausforderungen.

Sternchenpost Ausgabe 110

31


1. G-Junioren

Unschlagbare Freunde!

von Patrick Marx

Seit Mitte August hat das „Abenteuer Fußball“

nun auch für die kleinsten Sterne begonnen!

„Bislang befindet sich die

Mannschaft noch in einer

Findungsphase.“

Die Mannschaft setzt sich zusammen aus

den verbliebenden Kindern des Jahrgangs

2003 und den neuen Kindern der Jahrgänge

2004 und 2005! Viele der „Mini-Sterne“ haben

bereits im Fußballkindergarten mit dem

neuen Trainer der G1, Patrick Marx, zusammen

gearbeitet!

Bislang befindet sich die Mannschaft noch in

einer „Findungsphase“, die aber bis spätestens

Ende September abgeschlossen sein

wird! Das erste Pflichtspiel war bereits ein

voller Erfolg! Trotz einer knappen 0:13-

Niederlage (gegen den LFC), hatten alle

Beteiligten (Spieler, Trainer und natürlich

Eltern) riesigen Spaß!

Ein großes „Dankeschön“ an Matze K., Matze

B. und Mario für Eure SUPER-Hilfe beim

Training und beim ersten Spiel! Nächste Mal

gibt´s mehr von den „unschlagbaren

Freunden“!

32

Sternchenpost Ausgabe 110


1. Senioren

Die Senioren grüßt...

von Thorsten Zdun

Nach durchlebter/durchlittener Saisonvorbe -

reitung mit immens hoher Frequentierung und

der nötigen Bereitschaft sich zu quälen, startete

der zur Zeit 26-Mann starke Kader mit

dem Pokalspiel beim Ligakonkurrenten

Concordia Britz in die Saison. Nach sicherlich

nicht hochklassigen aber dennoch unterhaltsamen

120 Minuten behielt man mit dem 4:2

die Oberhand und zog in die zweite Runde ein.

Zum Punktspielauftakt gastierte mit Berliner

Amateure ein altbekannter „Rivale“ an der

Dorfkirche. Hatten wir uns in der Vorsaison

noch schwer getan, so gelang diesmal mit

einem auch in dieser Höhe völlig gerechten 5:0

die Revanche. Auch wenn der Gegner hier

kaum Bezirksliganiveau offenbarte, so darf

man durchaus von einem imposanten

Aufgalopp sprechen. Entsprechend erwartungsfroh

fuhren wir eine Woche später zum

Auswärtsspiel gegen Empor. Zwar traten wir

nach dem 0:2 ohne Punkte die Heimreise an,

waren aber um die Erkenntnis reicher, dass

selbst in der Bezirksliga nur mit spielerischer

Leichtigkeit nichts zu reißen ist. Dem 5:5 in

Altglienicke (hierbei wurden äußerst naiv 3:0

und 4:1 Führungen verspielt) folgte ein 5:2 im

Heimspiel gegen Internationale. Beide Spiele

ließen erkennen, dass man auf dem richtigen

Weg ist. Lange vermisster spielerischer Glanz

gepaart mit einer gehörigen Portion Engage -

ment und Leidenschaft sollten das selbstgesteckte

Ziel Aufstieg doch nicht allzu utopisch

erscheinen lassen.

Vielleicht könnte uns der eine oder andere interessierte

Zuschauer auf unserem Weg unterstützen.

Wir tragen unsere Heimspiele sonntags

um 11:00 auf dem Rasen an der Dorfkirche

aus.

Sternchenpost Ausgabe 110

33


Alt-Liga

Seven-Eleven oder auch back to the roots

von Ulli Kumsteller

2 Mannschaften - 1 Team, unter dieser Prä -

misse treten 7er und 11er Alt-Liga den Kampf

in der Saison 2009/2010 an. Wie zu seligen

Zeiten der 7er-Gründung haben sich diese beiden

Sternmannschaften das ultimative Team -

work auf ihre Fahnen geschrieben. Miteinander

wird ein zur Zeit 30-köpfiger Kader versuchen,

das sportliche Ziel (Klassenerhalt beider

Teams) zu erreichen. Sollte mehr daraus werden

umso besser. Beide mussten einen gewaltigen

Aderlass verkraften und so gestaltete

sich der Neuaufbau auch entsprechend

schwierig. Aber nicht nur im rein sportlichen

Bereich wird man sich Schritt für Schritt immer

näher kommen. Gemeinsame Fahrten, Feiern,

das gemeinsame Training und natürliche die

Mannschaftskasse werden weiter zusammenschweißen.

In Zeiten der immer weiter zunehmenden

Amerikanisierung heißt unser

Saisonmotto also „Seven-Eleven“.

Im Moment bleiben die ganz großen sportlichen

Erfolge noch aus - aber jeder Neuanfang ist

schwierig und alle sind guter Dinge. Ein erstes

Ausrufezeichen konnte die 7er mit dem

Pokalsieg gegen die Reinickendorfer Füchse

setzten. In Kürze werden noch Michael

Wielebinski und nach hoffentlich gelungener

Rekonvaleszenz Peter Hirsch zum Kader

gehören. Also bleibt den Spielern Mike Albrecht,

Nils Amarell, Peter und Andi Bernicke, Peter

Hirsch, Carsten Brennecke, Stephan Cikursch,

Norbert Hauck, Alexander Hoffmann, Michael

Jahn, Nico Kaatz, Michael Kapuhs, Mario

Klingenberg, Jörg Krause (Spieler und

Cheflogistiker), Detlef Lemke, Dietmar Leu,

Thomas Müller, Lutz Rieder. Axel Rother,

Thorsten Saurin, Dirk Schreiber, Dirk Schulz,

Ronny Sill, Henry Tolinski, Tommy Wendt,

Michael Wielebinski, Klaus Zygmundt und

Harry Grundschock nur viel Erfolg zu wünschen.

In Zukunft wird es auch wieder zunehmend

Spielberichte auf unserer Homepage geben.

Wer aber richtig auf dem Laufenden sein will

besucht unsere Spiele - Unterhaltungswert

garantiert. Allen Sternteams wünschen wir viel

Erfolg.

34

Sternchenpost Ausgabe 110


Ü 50

Nicht viel zu jubeln

von Otto Kallweit

Nachdem wir in der vergangenen Saison sportlich

nicht viel zu jubeln hatten und in der gehobenen

B-Klasse einige höhere Nie derlagen

einstecken mussten, scheint sich in dieser

Saison dieser Trend in der C-Klasse fortzusetzen.

Zur Zeit ist unser Saisonstart genauso

beschi..., wie der von unserem

Bundesligisten Hertha BSC.

„Wie die bisher gezeigten

Leistungen es andeuten,

haben einige Training nötig.“

Dass wir beim jährlichen Turnier beim

Mariendorfer SV ersatzgeschwächt Staffel -

letzter geworden sind, ist noch verzeihlich.

Dass wir beim ersten Punktspiel gegen die

altersmäßig viel jüngere und auch fußballerisch

bessere Mannschaft des FC Inter -

nationale ohne gelernten Torwart mit 0:8 unter

die Räder gekommen sind, ist auch noch zu

verzeihen. Aber dass wir gegen die uns ebenbürtige

Mannschaft des DJK Roland auf eigenem

Platz 0:5 verloren haben, sollte uns zu

Denken geben. Man kann nicht alle Fehler auf

das relativ hohe Durchschnittsalter der

Mannschaft schieben. Vielleicht kam diese

Niederlage zum rechten Zeitpunkt. Aber es

gibt zum Glück auch Positives zu berichten. Die

Saisonabschlussfeier, zu deren Gelingen sich

einige Kameraden sehr fleißig hervorgetan

haben, war ein sehr gelungener lustiger

Samstag. Dank unseres emsigen Kapitäns

Peter Schnell ist der kameradschaftliche

Zusammenhalt in der Mann schaft gegeben.

Ihm ist es auch zu verdanken, dass wir die ganze

Sommerpause hindurch auf den Rasen -

plätzen des Allianz stadions trainieren konnten.

Hoffentlich hält die gute Trainings -

beteiligung nun zum Saison beginn weiter an.

Wie die bisher gezeigten Leistungen es andeuten,

haben einige Training nötig.

Ansonsten wünscht der Autor allen Spielern

eine gelungene verletzungsfreie Spielsaison

und hofft, dass die kranken Kameraden bald

wieder ins Spielgeschehen eingreifen können.

Sternchenpost Ausgabe 110

35


Bilderschnipsel: Aufstieg!

36

Sternchenpost Ausgabe 110


Sternchenpost Ausgabe 110

37


Sonstiges

Aus dem Verein

von Markus Glasenapp und Mathias Hempel

Liebe Sterne,

Große Ereignisse werfen

ihre Schatten voraus!

es liest sich vielleicht ungewohnt, aber in gut

zwei Jahren werden wir 100 Jahre alt. Schon

jetzt werden insbesondere Ideen und Vor -

schläge gesucht, um im Jahr 2012 etwas

Gemeinsames, Unvergessliches zu erleben.

Jeder aus unserem Verein ist angesprochen,

sich schon heute einzubringen. Wir zählen auf

Eure Unterstützung.

Nachtrag zur letzten Ausgabe:

Hoher Besuch beim Fußballkindergarten!

Am 5. Juni 2009 besuchte Frau Schöttler, die

Bezirksstadträtin für Sport und Jugend, unsere

Sportanlage.

Neben den bekannten Problemen, wie das

Thema Dusch- und Sanitärräume, interessierte

sich Frau Schöttler vor allem für das

Projekt „Fußballkindergarten“. Zur Freude

aller Beteiligten spendete sie für den Fußball -

kindergarten zehn neue Fußbälle.

Schon jetzt möchte ich mich bei allen Lesern

bedanken, Euch allen schöne Herbstferien

wünschen, bleibt gesund und munter, damit wir

uns irgendwann auf unserem Sportplatz wieder

sehen.

Gruß

Markus Glasenapp

Impressum

Ein großes Dankeschön an Patrick Marx,

Calle Hund, Peter Denter und an alle Helfer,

die mit ihrem Engagement dafür gesorgt

haben, dass der FC Stern Marienfelde auf

politischer Ebene und in der Öffentlichkeit

positiv wahrgenommen wurde.

ist die Zeitschrift des F.C. Stern Marienfelde 1912 e.V.

Redaktion:

Mathias Hempel (mathias.hempel@sternmarienfelde.de)

Patrick Marx (patrick.marx@sternmarienfelde.de)

Die namentlich gekennzeichneten Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Die Zeitschrift

erscheint in der Regel vierteljährlich und wird an alle Mitglieder und Freunde des F.C. Stern Marienfelde kostenlos

abgegeben. Die Auflage beträgt 600 Stück. Redaktionsschluss dieser Ausgabe: 28.09.2009. Vorläufiger

Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 05.02.2010.

Herstellung: ESF EDV-Service Friedrichs, Blockdammweg 49 - 57, 10318 Berlin, Telefon: 030 61609376

Postanschrift: F.C. Stern Marienfelde 1912 e. V., Postfach 48 02 72, 12252 Berlin

Geschäftsstelle: Clubhaus F.C. Stern, An der Dorfkirche 9, 12277 Berlin-Marienfelde

Telefon: 7217065 - Telefax: 72017240

Email: fussball@sternmarienfelde.de - Internet: www.sternmarienfelde.de

Kontoverbindungen für Beitragszahlungen

Seniorenabteilung: Postbank Berlin, BLZ 100 100 10, Kto 0160768108

Juniorenabteilung: Postbank Berlin, BLZ 100 100 10, Kto 0464119100

38

Sternchenpost Ausgabe 110


F.C. Stern Marienfelde 1912 e.V.

Aufnahmebedingungen für die Juniorenabteilung

Was ist für die Aufnahme erforderlich?




VollständigausgefüllterAufnahmeantrag,dervoneinemgesetzlichenVertreterdesJugendlichenmitVorundZunamenunterschriebenseinmuss.

NachweisdesGeburtstagesdurchVorlageeinerGeburtsurkundeodereinesvergleichbarenamtlichen

Dokuments(z.B.AusweisoderReisepass)beiderAnmeldung.

einzeitnahesPassbild

BeiderAnmeldungsindzuentrichten:

Was kostet die Mitgliedschaft?

● einmaligesAufnahmeentgelt €30,00*

● MitgliedsbeitragfürmindestensdreiMonate(2009) €22,50

*ImAufnahmeentgeltsinddieKostenfüreinenTrainingsballenthalten,derdemMitgliedübereignetwirdundder

zumTrainingstetsmitzubringenist.

DerMitgliedsbeitragbeläuftsichfürErstkinderab 2010 aufjährlich€96,00(fürGeschwister€60,00).EristmindestensvierteljährlichimVorauszuentrichten.BeiVorauszahlungfürdasganzeKalenderjahrimMonatJanuar

wirdeinNachlassgewährt(€80,00statt€96,00bzw.€50,00statt€60,00).AngefangeneQuartalsmonatewerdenbeimEintrittvordem25.einesMonatsmit€7,50(noch2009)berechnet.

ZumAustrittausdemVereinbedarfeseinerschriftlichenKündigungmiteinerFristvonsechsWochenzum

Quartalsende.FürdieAbmeldungbeimBerlinerFußball-VerbandwirdeinEntgeltvon€8,00erhoben.

DerlaufendeMitgliedsbeitragkanninderGeschäftsstelleinbarentrichtetoderauffolgendesKontoüberwiesen

werden:PostbankBerlin(BLZ10010010)Kontonummer0464119100.

Was wird noch benötigt?





Fußballschuhe(Töppen)-möglichstmitNoppensohle!

Schienbeinschützer

TurnschuhefürdieHallemithellerSohle(inderWintersaison)

beliebigeTrainingskleidung.

DieSpielkleidungfürdiePunkt-undFreundschaftsspielewirdvomVereinleihweisezurVerfügunggestellt.

Krankenversicherung

JedesJugendmitgliedmussüberseineElternkrankenversichertsein,sodassmöglicheSportunfälle-fürdieder

Vereinnichthaftet-überdiesenWeggeregeltwerdenkönnen.FürFolgeschädeneinesSportunfallsbestehtfür

Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr in begrenztem Umfang eine Kollektiv-Versicherung über den

LandessportbundBerline.V.

Sonstige Hinweise

RegelmäßigeTeilnahmeamTrainingistdringenderwünscht.EsfindetinderRegelzweimalwöchentlichüber

mindestenseineStundestatt.DieZeitengebendieMannschaftsbetreuer/innenbekannt.ZeitundTreffpunktzu

denSpielenwerdenandenTrainingstagenbekanntgegeben.TeilnahmeverhinderungensindunbedingtrechtzeitigdemTrainerbzw.dem/derBetreuer/inzumelden.

Die Anmeldung kann jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 18:00 und 19:30 Uhr in der

Geschäftsstelle des Vereins in Berlin-Marienfelde, An der Dorfkirche 9, erfolgen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine