Aufrufe
vor 5 Jahren

GENEALOGIE-Allgemein Welches Kirchspiel gehört zu welchem Ort?

GENEALOGIE-Allgemein Welches Kirchspiel gehört zu welchem Ort?

GENEALOGIE-Allgemein Welches Kirchspiel gehört zu welchem

Seite 1 Adelstedt Adelstedt - Dorf, 1840 Landgemeinde, 1926 wird der Hof Stubben von Bokel nach Adelstedt umgemeindet, 1927 in Stubben umbenannt; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-1813 zur Commune Beverstedt , 1822-52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1927 zum Kreis Geestemünde . Adelstedt - 1876 Gemarkung, 1927 in Stubben umbenannt. Ahe Ahe - Dorf, 1840 Landgemeinde, 1939 in Kirchwistedt eingemeindet, 1945 wieder selbständig, wird 1974 in Kirchwistedt eingemeindet; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-13 zur Commune Kuhstedt, 1822- 52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Bremervörde, 1885 zum Kreis Bremervörde. Ahe - Gemarkung: 1876-. Albstedt Albstedt - Dorf, 1840 Landgemeinde, wird 1974 mit Heine, Hoope, Lehnstedt und Wulsbüttel zu Wulsbüttel vereinigt; gehört zur Börde Bramstedt , [1768] zum Amt Hagen , 1810-13 zur Commune Dammhagen , 1852-85 zum Amt Hagen , 1885-1932 zum Kreis Geestemünde , 1932-74 zum Landkreis Wesermünde . Albstedt - Gemarkung: 1876-. Alfstedt Alfstedt - Dorf und Gut, 1840 Landgemeinde, wird 1968 mit Kührstedt zu Kührstedt vereinigt; gehört zur Börde Ringstedt , [1768] zum Amt Bederkesa , 1810-1813 zur Commune Bederkesa , 1852-59 Amt Bederkesa , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1932 zum Kreis Lehe , 1932-68 zum Landkreis Wesermünde . Alfstedt - Gemarkung: 1876-. Altenwalde Altenwalde - Kirchdorf, 1840 Landgemeinde, wird 1968 mit Franzenburg, Gudendorf und Oxstedt zu Altenwalde vereinigt; gehört zum Gericht Altenwalde , [1768] zum Amt Altenwalde , 1793-1819 zum Vogteigericht Alten Landes Wursten , 1819-52 zum Vogteigericht Landes Wursten , 1852-85 zum Amt Dorum , 1885-1932 zum Kreis Lehe , 1932-68 zum Landkreis Land Hadeln. Altenwalde - Kirchspiel: [1774] waren Altenwalde, Wanhöden, Gudendorf, Oxstedt, Berensch, Arensch, Holtje, Süder- und Westerwisch und Spangen eingepfarrt. Altenwalde - Gericht: [1550] zuständig für das Dorf Altenwalde, dem Amtmann in Vörde unterstellt, [1768] Amt Altenwalde, geht 1793 in dem Vogteigericht Alten Landes Wursten auf. Altenwalde - Gemarkung: 1876-. Altenwalde - Gemeinde: wird 1968 aus Altenwalde , Franzenburg, Gudendorf und Oxstedt neu gebildet, wird 1972 in die Stadt Cuxhaven eingemeindet; gehört 1968-72 zum Landkreis Land Hadeln. Altluneberg Altluneberg - Kirchdorf mit drei adeligen Sitzen, 1840 Landgemeinde, wird 1967 mit Wehdel zu Wehdel vereinigt; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adelig freien Damm Altluneberg , 1810-13 zur Commune Ringstedt , 1822-52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1932 zum Kreis Geestemünde , 1932-67 zum Landkreis Wesermünde . Altluneberg - Kirchspiel: [1774] waren Altluneberg, Habichthorst und Frelsdorfermühlen eingepfarrt Altluneberg - adelig freier Damm: innerhalb des Gerichtes Beverstedt gab es [1752] für das Kirchspiel Altluneberg besondere Gerichtsrechte, 1822 zum Amt Beverstedt . Altluneberg - Hausvogtei: war als Unterbezirk des Amtes Beverstedt für die Dörfer Altluneberg mit den Gut, Nückeln mit dem Gut, Apeler, Sellstedt, Wehdel, Geestenseth, Frelsdorf, Wollingst, Lohe, Dohren, Heyerhöfen und Wehldorf sowie den Hof Böcken zuständig. Altluneberg - Gemarkung: 1876-.

GENEALOGIE-Auswanderung Listen 1847-1871
Wechselbeziehungen zwischen dem Kirchspiel Ringstedt & dem ...
Wechselbeziehungen zwischen dem Kirchspiel Ringstedt ...
Land und Leute · Die Orte des Kirchspiels Belgern