Aufrufe
vor 5 Jahren

GENEALOGIE-Allgemein Welches Kirchspiel gehört zu welchem Ort?

GENEALOGIE-Allgemein Welches Kirchspiel gehört zu welchem Ort?

Seite 2 Altwistedt

Seite 2 Altwistedt Altwistedt - Dorf, 1840 Landgemeinde, 1939 in Kirchwistedt eingemeindet, 1945 wieder selbständig, wird 1974 in Kirchwistedt eingemeindet; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-13 zur Commune Kuhstedt, 1822- 52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-84 zum Amt Bremervörde, 1885-1974 zum Kreis Bremervörde. Altwistedt - Gemarkung: 1876-. Ankelohe Ankelohe - Dorf, 1840 Landgemeinde, wird 196? in Bederkesa eingemeindet; gehört zur Börde Ringstedt , [1768] zum Amt Bederkesa , 1810-13 zur Commune Ringstedt , 1852-1859 zum Amt Bederkesa , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1932 zum Kreis Lehe , 1932-?? zum Landkreis Wesermünde . Ankelohe - Gemarkung: 1876-. Apeler Apeler - Dorf im Kirchspiel Schiffdorf, 1840 Landgemeinde, wird 1929 in Schiffdorf eingemeindet; gehört [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-13 zur Commune Wulsdorf , 1822-52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1929 zum Kreis Geestemünde . Apeler - freier Damm; Apeler - Gemarkung: 1876-1929, zur Gemarkung Schiffdorf. Appeln Appeln - Dorf, 1840 Landgemeinde, bestehend aus Appeln und den Höfen Abelhorst, Malse und Havekesch, 1971 Mitglied in der Samtgemeinde Beverstedt ; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-13 zur Commune Beverstedt , 1822-52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1932 zum Kreis Geestemünde , 1932-77 zum Landkreis Wesermünde , seit 1977 zum Landkreis Cuxhaven . Appeln - Gemarkung: 1876-. Aschwarden Aschwarden - Dorf. Aschwarden - 1840 Landgemeinde, bestehend aus Aschwarden, Bruch und Hassel, ... , 19?? Schwanewede; gehört zur Osterstader Marsch, [1768] zum Amt Hagen , 1810-1813 zur Commune Meyenburg, 1852-85 zum Amt Hagen , 1885- ???? zum Kreis Blumenthal, ..., 19?? Landkreis Osterholz. Aschwarden - Gemarkung: 1876-. Axstedt Axstedt - Dorf, 1840 Landgemeinde, seit 1974 Mitglied in der Samtgemeinde Hambergen, Landkreis Osterholz; gehört zur Börde Bramstedt , [1768] zum Amt Hagen , 1810-13 zur Commune Dammhagen , 1852-85 zum Amt Hagen , 1885-1932 zum Kreis Geestemünde , 1932-74 zum Landkreis Wesermünde , seit 1974 zum Landkreis Osterholz. Axstedt - Gemarkung: 1876-. Bederkesa Bederkesa - Burg. Bederkesa - Flecken und Kirchspiel, 1840 Landgemeinde mit Domäne und Forsthof zur Holzurburg, 196? schließt sich Ankelohe an, 1974 wird Fickmühlen eingemeindet, seit 1974 Mitglied in der Samtgemeinde Bederkesa ; gehört zur Börde Ringstedt , [1768] zum Amt Bederkesa , 1810-13 zur Commune Bederkesa , 1852-59 zum Amt Bederkesa , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1932 zum Kreis Lehe , 1932-77 zum Landkreis Wesermünde , seit 1977 zum Landkreis Cuxhaven . Bederkesa - Amt: [1752] bestehend aus den Börden Ringstedt und Debstedt , 1852 auf die Ämter Bederkesa , Dorum und Lehe aufgeteilt. Bederkesa - Commune: 1810-13, im Canton Beverstedt , umfaßt Bederkesa , Flögeln, Fickmühlen, Drangstedt, Neumühlen, Brockmühlen, Elmlohe, Marschkamp, Kührstedt und Alfstedt. Bederkesa - Amt: entsteht 1852 aus Teilen des Amtes Bederkesa (Börde Ringstedt und Moorkolonie Hymendorf der Börde Debstedt) und dem Klosteramt Neuenwalde , geht 1859 in dem Amt Lehe auf. Bederkesa - Gemarkung: 1876-.

Seite 3 Bederkesa Samtgemeinde, 1974 aus den Mitgliedsgemeinden Bederkesa , Drangstedt, Elmlohe , Flögeln , Köhlen, Kührstedt , Lintig und Ringstedt gebildet. Beverstedt Beverstedt - Flecken, 1840 Landgemeinde, wird 1929 mit Beverstedtermühlen, Deelbrügge, Meyerhof, Taben und Wachholz zu Beverstedt vereinigt; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-1813 zur Commune Beverstedt , 1822-52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1929 zum Kreis Geestemünde . Beverstedt - Börde: Verwaltungs- und Gerichtsbezirk, Lehen des Erzstifts Bremen im Besitz der Burgherren von Altluneberg unter der Oberhoheit des Amtmanns in Vörde, entwickelte sich zu den Patrimonialgerichten Beverstedt, Altluneberg und Oese, umfaßt [1752] die Kirchspiele Beverstedt , Altluneberg , Loxstedt (ohne das Dorf Nesse), Bexhövede , Kirchwistedt , Kuhstedt und Oese. Beverstedt - Kirchspiel: Urkirchspiel, von dem folgende Kirchspiele abgetrennt wurden: 1182 Bexhövede, 1340 Kirchwistedt, 1450 Kuhstedt, 1451 Loxstedt, 1576 Oese, 1581 Altluneberg, umfaßte [1752] Beverstedt , Meyerhof, Beverstedtermühlen, Wachholz, Heerstedt, Dohren, Heyerhöfen, Lohe, Teile von Stinstedt, Donnern, Sellstedt, Böcken, Wehdel, Geestenseth, Frelsdorf, Wollingst, Roesmühlen, Appeln, Abelhorst, Malse, Havekesch, Osterndorf, Wehldorf, Taben, Wellen, Hellingst, Steden, Paddewisch, Oldendorf, Brunshausen, Adelstedt, Elvershude, Deelbrügge, Westerbeverstedt und Freschluneberg. Beverstedt - Adeliges Gericht für die Börde Beverstedt , innerhalb des Gerichtes gab es [1752] für das Burggericht Altluneberg und das Gericht Oese besondere Gerichtsrechte, geht 1822 in dem Amt Beverstedt auf. Beverstedt - Canton: 1810-13, im Arrondissement Bremerlehe , umfaßt die Communen Bederkesa , Ringstedt , Beverstedt , Kuhstedt und Gnarrenburg. Beverstedt - Commune: 1810-13, im Canton Beverstedt , umfaßt Oldendorf, Brunshausen, Adelstedt, Elfershude, Deelbrügge, Wellen, Stemmermühlen, Taben, Beverstedt , Osterndorf, Wehldorf, Wachholz, Heyerhöfen, Freschluneberg, Westerbeverstedt, Heerstedt, Dohren, Lohe, Appeln, Abelhordt, Holzvoigt, Malse und Wollingst. Beverstedt - Amt: entsteht 1822 aus dem Gericht Beverstedt , dem Burggericht Altluneberg und dem Gericht Oese, unterteilt in die Hausvogteien Altluneberg, Beverstedt und Loxstedt, geht 1852 in dem Amt Beverstedt auf. Beverstedt - Amt: entsteht 1852 aus dem Amt Beverstedt (ohne das Gericht Oese und den Hof Stubben), aus Frelsdorfermühlen und Beverstedtermühlen (vom Amt Bremervörde) sowie Kluste, 1859 aufgeteilt: Kirchspiele Kirchwistedt und Kuhstedt zum Amt Bremervörde, der Hauptteil kommt zum Amt Lehe . Beverstedt - Gemarkung: 1876-, 1929 erweitert um das Gebiet der Gemarkungen Beverstedtermühlen, Deelbrügge, Meyerhof, Taben und Wachholz. Beverstedt - Landgemeinde: wird 1929 aus Beverstedt , Beverstedtermühlen, Deelbrügge, Meyerhof, Taben und Wachholz neu gebildet, 1971 werden Osterndorf und Wehldorf eingemeindet, seit 1971 Mitglied in der Samtgemeinde Beverstedt , 1974 werden Wellen und Wollingst eingemeindet; gehört 1929-32 zum Landkreis Geestemünde , 1932-77 zum Landkreis Wesermünde, seit 1977 zum Landkreis Cuxhaven . Beverstedt>1 - Samtgemeinde: 1971 aus den Mitgliedsgemeinden Appeln, Beverstedt , Bokel, Heerstedt, Hollen, Lunestedt, Stubben und Wellen gebildet, 1974 Anschluß von Frelsdorf und Kirchwistedt, Wellen verliert seine Selbständigkeit und wird Ortsteil von Beverstedt. Beverstedtermühlen Beverstedtermühlen - erzbischöfliche Burg, nach 1690 abgebrochen, [1752] herrschaftlicher Erbenzinshof und Pachtwindmühle, 1840 Landgemeinde, wird 1929 mit Beverstedt , Deelbrügge, Meyerhof, Taben und Wachholz zu Beverstedt vereinigt; gehört zur Börde Beverstedt, [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-13 zur Commune Beverstedt, 1822- 52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1929 zum Kreis Geestemünde . Beverstedtermühlen - Amtsschreiberei. Beverstedtermühlen - Gericht: [1752] zum Amt Bremervörde gehörend, geht 1852 im Amt Beverstedt auf. Beverstedtermühlen - Gemarkung: 1876-1929, zur Gemarkung Beverstedt . Bexhövede Bexhövede - Kirchdorf und Gut, 1840 Landgemeinde, 1929 wird Nückel eingemeindet, 1971-74 Mitglied in der Samtgemeinde Loxstedt , wird 1974 mit Büttel, Donnern, Düring, Fleeste, Holte, Landwürden , Lanhausen, Loxstedt , Nesse , Neuenlande, Stinstedt und Stotel zu Loxstedt vereinigt; gehört zur Börde Beverstedt , [1768] zum adeligen Gericht Beverstedt , 1810-13 zur Commune Bexhövede , 1822-52 zum Amt Beverstedt , 1852-59 zum Amt Beverstedt , 1859-85 zum Amt Lehe , 1885-1932 zum Kreis Geestemünde , 1932-74 zum Landkreis Wesermünde .

GENEALOGIE-Auswanderung Listen 1847-1871
Wechselbeziehungen zwischen dem Kirchspiel Ringstedt & dem ...
Wechselbeziehungen zwischen dem Kirchspiel Ringstedt ...
Land und Leute · Die Orte des Kirchspiels Belgern