Aufrufe
vor 5 Jahren

Brandt - Jugendradikalisierung - Willy-Brandt-Kreis

Brandt - Jugendradikalisierung - Willy-Brandt-Kreis

Brandt - Jugendradikalisierung -

Peter Brandt Willy Brandt und die Jugendradikalisierung der späten 60er Jahre – Anmerkungen eines Historikers und Zeitzeugen „Von der unruhig gewordenen studentischen Jugend und der wesentlich von ihr getragenen ‚Außerparlamentarischen Opposition‘ gingen Impulse aus, die allzu oft eher störend denn hilfreich wirkten; sie konnten nicht voranhelfen, als sie der Gesellschaft maßlose Programme aufnötigen wollten. Daß von einem Teil der Achtundsechziger mittelfristig gleichwohl stimulierende Wirkungen ausgegangen sind, bleibe unbestritten ... Mir ist ohne sonderliches Verdienst das Image zugewachsen, mich nicht abgekapselt zu haben, sondern gesprächsbereit und lernfähig geblieben zu sein. Dies mag sich von der vorherrschenden Ignoranz abgehoben haben, aber was die junge Generation, und zwar nicht ihren schlechtesten Teil, umtrieb, habe ich nicht gut genug verstanden, vielleicht auch nicht verstehen wollen; abgestandener Wortradikalismus machte den Zugang schwer.“ 1 Willy Brandt 1989 Ich werde in meinem Vortrag versuchen, Elemente der Analyse und verstehenden Deutung des Historikers mit Erlebnisschilderungen des Zeitzeugen zu verbinden. Dieses Vorhaben, auf das ich mich auf ausdrücklichen Wunsch meines Kollegen und Freundes Einhart Lorenz eingelassen habe, ist offenkundig problematisch: Ich soll hier die Gedankenwelt des eigenen Vaters beleuchten, was ohne eine gewisse Distanzierung nicht geht – und das ausgerechnet in einem Teilbereich, wo ich selbst als Akteur in Erscheinung getreten bin, was naturgemäß nicht ohne Konflikte abging. Es wird deshalb unvermeidlich sein, wiederholt direkt von mir zu sprechen, was Sie bitte nicht als wichtigtuerische Überzeichnung der eigenen Bedeutung mißverstehen mögen. Aber Willy Brandt war nun einmal nicht nur Spitzenpolitiker, sondern auch mein Vater, so wie ich nicht nur Gymnasiast bzw. Student und politischer Aktivist, sondern auch sein Sohn war, und das darf und soll bei der Behandlung des Themas nicht außer acht gelassen werden. Es muß vielmehr ausdrücklich reflektiert werden. 1 Willy Brandt, Erinnerungen, Berlin u.a. 1989 S. 273F. – Ich danke Daniela Münkel für Hinweise auf diverse relevante, insbesondere archivalische Quellen. – Wörtliche Zitate sind stillschweigend grammatikalisch angepaßt. 1

Programm - Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung
PDF-Download... - Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung
100 Jahre Willy Brandt - Zentral- und Landesbibliothek Berlin
PDF-Download... - Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung
Neues Layout Willy-Brandt - Willy-Brandt-Berufskolleg
Faltblatt - Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung
Flughafen Willy-Brandt - Sven Kohlmeier
Ein Kultur- Standort im Herzen Berlins: Das Willy-Brandt-Haus.
Austria - Kulturverein Willy
Festival Programmheft 2013 - Kulturverein Willy
Willy Brandt und Günter Grass: Der Briefwechsel
STaRke TYPen - Heymann Brandt De Gelmini
Katalog der Schülerbücherei - Willy-Brandt-Gesamtschule
Programmheft Kulturdreieck - Rhein-Sieg-Kreis
Vom Bachelor zum Master - Free Willy Netz
Ausstellung im Pumpwerk in Siegburg - Rhein-Sieg-Kreis
Jane Zahn (D) - Kulturverein Willy
GründunGsreport Bonn/rhein-sieG 2011 - Rhein-Sieg-Kreis
Brandt - Jugendradikalisierung - Willy-Brandt-Kreis
Die Arbeiterbewegung des 19 - Willy-Brandt-Kreis