Mineralwasser-Guide für die Gastronomie - Plose

plosemineralwasser.de

Mineralwasser-Guide für die Gastronomie - Plose

Dürfen wir Ihnen DAS Wasser reichen?

Der PLOSE Mineralwasser-Guide für die Gastronomie


Vitale Leichtigkeit mit Spitzenwerten

Die Zeiten, als es hieß „ein Glas Wasser, bitte“ sind längst vorbei.

Die Gäste interessieren sich heutzutage für die unterschiedlichen

Qualitäten von Mineralwasser und auch sensorisch gesehen werden

die Gäste immer sensibler und anspruchsvoller.

Mineralwasser hat somit in den letzten Jahren einen deutlichen

Imagewechsel erfahren. Mineralwasser gilt nicht mehr nur als guter

Durstlöscher oder als alkoholfreie Alternative für Autofahrer – Mineralwasser

ist ein trendiges Genussgetränk, das wohl ausgesucht

sein will. Gerade in Kombination mit Wein oder einem exquisiten

Essen spielt die Wahl des richtigen Mineralwassers eine wichtige

Rolle, da auch das auf den ersten Schluck neutral schmeckende

Nass unser Geschmacksempfinden entscheidend beeinflusst.

Deshalb ist es für uns Gastronomen auch von zunehmender Bedeutung,

welches Wasser wir unseren Gästen anbieten. Nach einer

gewissenhaften und selektiven Qualitätsanalyse hat mich das

Südtiroler Hochquellwasser von PLOSE durch seinen vitalen und

leichten Geschmack und durch die optimalen Analysewerte überzeugt.

Und die Gäste der Residenz bestätigen mich immer wieder

aufs Neue in meiner Entscheidung.

Doch nicht nur die Wahl des richtigen Mineralwassers entscheidet

über die Zufriedenheit des Kunden. Erst das perfekte Zusammenspiel

vieler kleiner Details rund um das Wasser ermöglicht den vollendeten

Genuss.

Der PLOSE Mineralwasser-Guide verrät wie’s geht.

Auf die Karte geschaut

Ha r m o n i s ch e Ko m b i n at i o n v o n Mi n e r a lwa s s e r, We i n u n d Me n ü

Ein gewöhnliches Szenario: Das Hauptaugenmerk des Gastes liegt

zuerst einmal auf der Auswahl der Speisen. Ist diese Entscheidung

getroffen, empfiehlt der Kellner einen dazu passenden Wein.

Doch wo bleibt da das Mineralwasser? Hier wird meist keine Empfehlung

von Seiten des Restaurants ausgesprochen. Warum eigentlich

nicht? Wasser ist genauso wenig Wasser, wie Wein gleich

Wein ist.

Generell kann man sagen, dass sich zu Speisen und Weinen mit

dominantem Eigengeschmack, mineralienarme Wasser ohne Kohlensäure

besonders gut eignen, da sie sich den prägnanten Geschmacksnoten

unterordnen. Mineralstoffreiche Wasser hingegen

verändern die Geschmackswahrnehmung immer, positiv wie negativ.

So wie man zum Wein und/oder zum Essen mit einem mineralienarmen,

stillen Wasser immer gut beraten ist, kann man zwischen

den Gängen den Gaumen mit einem kohlensäurereichen Wasser

vitalisieren, und so die Geschmackspapillen auf neue spannende

Aromen vorbereiten.


Richtig eingeschenkt

Mi n e r a lwa s s e r s t i l g e r e ch t a u f g e t i s ch t

Ist das Mineralwasser erst bestellt, liegt es in der Hand des Gastronomen

bzw. des Kellners das Getränk auch stilgerecht zu servieren.

Ein prinzipielles Muss: Die geschlossene Flasche wird zum

Tisch gebracht und erst dort geöffnet. Aus diesem Grund ist es

natürlich von Vorteil, wenn das Wasser in einer eleganten Flasche

serviert werden kann. Zu diesem Zweck werden die meisten Wässer

mittlerweile in formschönen, so genannten Gastronomie- oder

Gourmetflaschen abgefüllt.

Bzgl. der Glaswahl scheiden sich allerdings die Geister.

Für Sekt, Sherry, Whisky, Grappa und Co werden eigens Gläser

hergestellt, wie aber ein ausgesprochenes Wasserglas auszusehen

hat, weiß niemand so ganz genau. Viele schwören bei einem stillen

Wasser auf ein am Rand leicht ausgestelltes Glas, da das Wasser

so direkt auf die Zungenspitze fließen kann und somit als milder

empfunden wird.

Ein spritziges Mineralwasser serviert man am besten in schmäleren,

sich nach oben verjüngenden Gläsern, da so die Kohlensäure

nicht so schnell entweichen kann. Dünnwandig sollten die Gläser

aber in jedem Fall sein, um ein angenehmes Trinkerlebnis zu garantieren.

Wohl temperiert

Die o p t i m a l e Tr i nk t e m p e r at u r

Nicht nur ein Wein will wohl temperiert sein, auch beim Mineralwasser

spielt die Temperatur eine geschmackliche Rolle.

Damit Wasser seinen vollständigen Geschmack entfalten kann,

darf es auf keinen Fall so kalt serviert werden, dass sich das Glas

beschlägt. Am Besten orientiert man sich an der geeigneten Trinktemperatur

eines edlen Weißweines: acht bis zehn Grad Celisus.

Und wer möchte gerne noch einen Tick wärmer.

Eiswürfel zur Kühlung empfehlen sich nur dann, wenn Sie aus Mineralwasser

hergestellt sind. Andernfalls verwässern sie den Geschmack

nur.

Tipp: Eiswürfel aus stillem Mineralwasser schmelzen langsamer

und halten das Mineralwasser bis zum letzten Schluck kühl.


Mehr als nur ein Wasser Mit allen Wassern gewaschen Über den „Glas“ - Rand geschaut

Die Be s o n d e r h e i t l i e g t im De ta i l

Nat ü r l i ch e s Mi n e r a lwa s s e r

Die s ü d l i ch e n Lä n d e r m a c h e n e s v o r.

Weniger ist mehr - niedriger Trockenrückstand

PLOSE Mineralwasser zeichnet sich vor allem durch seinen geringen

Mineralgehalt aus und weist somit einen extrem niedrigen

Trockenrückstand von 22 mg/l auf. Der menschliche Körper kann

fast ausschließlich organische Mineralien in gebundener Form

aufnehmen, wie man sie etwa in Obst, Gemüse, Milchprodukten

und Fleisch vorfindet. Anorganische Mineralien werden von den

menschlichen Zellen nicht direkt verstoffwechselt, bleiben außerhalb

der Zellen und erhöhen den osmotischen Druck. Innerhalb der

Zelle kommt es daher zu einem Flüssigkeitsverlust.

Darüber hinaus können sich Ablagerungen bilden, vorwiegend in

den Blutgefäßen, den Nieren und im Bindegewebe. Untersuchungen

belegen, dass durch den Konsum von reinem, mineralienarmem

Wasser die Flüssigkeitsausscheidung des menschlichen Organismus

erhöht wird und Schadstoffe besser ausgeschwemmt

werden können.

Im Gleichgewicht – idealer pH-Wert

Der Innenraum der menschlichen Zelle (Zytoplasma) besitzt einen

ph-Wert zwischen 6,4 und 6,8. Mit einem pH-Wert von 6,6 liegt

das PLOSE Mineralwasser im empfohlenen Bereich.

Für Körper und Geist – quelleigener Sauerstoff

PLOSE Mineralwasser bindet 9,4 mg Sauerstoff pro Liter und erfüllt

somit auch in diesem Punkt die Ansprüche an ein empfehlenswertes

Mineralwasser.

Die amtliche Anerkennung als „Natürliches Mineralwasser“ erhält

nur ein Wasser, das seinen Ursprung in unterirdischen, vor Verunreinigungen

geschützten Wasservorkommen hat und das aus einer

oder mehreren natürlich oder künstlich erschlossenen Quellen gewonnen

wird. Es ist von ursprünglicher Reinheit und muss direkt

an der Quelle abgefüllt werden. Die Zusammensetzung des Wassers,

seine Temperatur und seine übrigen wesentlichen Merkmale

bleiben im Rahmen natürlicher Schwankungen konstant; durch

Schwankungen in der Schüttung werden sie nicht beeinträchtigt.

Qu e l lwa s s e r

Unter Quellwasser versteht man Wasser, das seinen Ursprung in

unterirdischen Wasservorkommen hat und aus einer oder mehreren

natürlichen oder künstlich erschlossenen Quellen gewonnen

worden ist. Es bedarf keiner amtlichen Anerkennung, muss aber

den Vorschriften für Trinkwasser genügen. Auch muss die Zusammensetzung

nicht konstant sein.

In südlicheren Regionen wie Italien und Frankreich wird Wasser zu

jeder Tageszeit und zu jedem Anlass getrunken. Wasser gibt es

hier nicht nur auf ausdrückliche Bestellung, es gehört schon fast

zum Gedeck dazu.

Soweit ist man in Deutschland meist noch nicht. Deshalb ist es

Aufgabe der Gastronomen, das Servicepersonal in dieser Hinsicht

entsprechend zu schulen.

Der Kellner sollte von sich aus ein Mineralwasser zum Kaffee, Wein

bzw. zum Menü anbieten.

Eine weitere Eigenschaft des PLOSE Mineralwassers ist sein für

den Menschen idealer pH-Wert. Der pH-Wert des Wassers ist in

Bezug auf das gesamtheitliche Wohlbefinden sehr wichtig, da in

den Zellen ein ständiger Austausch des Zellwassers stattfindet und

dieser leichter vollzogen werden kann, wenn die pH-Werte ähnlich

sind.

Kein Risiko eingehen - uranfreies Mineralwasser

In vielen Trinkwässern wurde das zwar nur leicht radioaktive, aber

stark giftige Schwermetall Uran nachgewiesen, das vor allem Nieren,

Knochen und Blut schädigt. Uran konnte im PLOSE Mineralwasser

nicht nachgewiesen werden.

Ta f e lwa s s e r

Tafelwasser ist eine Mixtur aus Trink-, Quell- oder Mineralwasser

mit Sole oder anderen Zusatzstoffen. Es ist hinsichtlich der Abfüllung

an keinen bestimmten Ort gebunden und darf auch in Großbehältern

gelagert und transportiert werden.


Plose Quelle AG | Brixen (BZ) | Tel. 0039 - 0472-836461 | www.acquaplose.it

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine