GOSPEL FIRE NEWS - Gfi-ministries.org

gfi.ministries.org

GOSPEL FIRE NEWS - Gfi-ministries.org

Training für Geschäftsleute in Juba

Juba ist die Hauptstadt des

Südsudan und war bis vor wenigen

Jahren komplett von der Umwelt

abgeschnitten. Die verminten

Straßen wurden 2005 geräumt und

die Stadt wurde erst da wieder

zugänglich. Seitdem floriert das

Geschäft.

Die UNO und viele Hilfsorganisationen

haben Juba zu ihrem

Stützpunkt gemacht. Dementsprechend

sind auch die Preise in der Stadt:

Eine Übernachtung in einem "Hotel"

aus Containern kostet mindestens

100 Dollar.

Obschon man der Stadt den Aufschwung

von Herzen gönnt, hat das

Ganze nicht nur positive Aspekte. Wo

immer es nur noch ums Geld geht,

leiden Moral, Respekt und Gerechtigkeit.

Zwei unserer Mitglieder von GFI

Australien (sie sind selber Geschäftsleute)

veranstalteten in Juba Seminare

für all die Geschäftstüchtigen

und referierten über das Thema, wie

man Geld macht.

Ihre Botschaft war kein Wohlstandsevangelium,

sondern beinhaltete das

Prinzip, zuerst nach dem Reich

Gottes zu trachten und nicht nur für

sich selber zu leben. Natürlich wurden

auch ganz viele wertvolle

Geschäftsprinzipien vermittelt, doch

wurde auch immer wieder darauf

hingewiesen, wie wichtig es ist mit

Gott im Reinen zu sein und mit

„Ewigkeitswert“ zu investieren.

Der letzte Tag wurde mit einem

Segnungsteil abgeschlossen. Wir

waren erstaunt, als fast die ganze

Gruppe, ob gläubig oder nicht, nach

vorne kam und kniend vor Gott ihr

Geschäftswesen nieder legte. Unter

Tränen entschlossen sich viele für

einen neuen Start oder taten Busse

für unsaubere Geschäfte.

Jugendevangelisation in Embu / Kenia

Das Durchschnittsalter der kenianischen

Bevölkerung liegt unter 20

Jahren. Ein riesiger Teil der Bevölkerung

gehört somit zur

Jugend, die eine komplett neue

Bewegung im Land darstellt.

Wenn man sich die Sprache der

Jugend im Umkreis von Nairobi

anhört, könnte man meinen, in einem

anderen Land zu sein. Die Sprache

Sheng wird vor allem in den Slums

von Nairobi gesprochen und ist eine

Mischung aus Suaheli, Kikuyu,

Englisch und ein paar anderen

Stammessprachen.

Ansonsten ist die Jugend wie überall

auf der Welt: Voll Energie und

Tatendrang, auf der Suche nach dem

Sinn des Lebens und nach Gott. Doch

Drogen, Gewalt, Sex, AIDS und

Alkohol zerstören viele wertvolle

Leben. Bei einer Veranstaltung in

Embu, etwa 100km nordöstlich von

Nairobi, haben wir eine

Evangelisation genau für diese

Altersgruppe durchgeführt. Ein hoch

interessantes Programm mit viel

Musik, Anbetung und Predigt zu

Jugendthemen wurde angeboten.

Viele beteten ernsthaft mit und

vertrauten ihr Leben bewusst Jesus

an.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine