Nähere Informationen finden Sie hier - Markt Nandlstadt

markt.nandlstadt.de

Nähere Informationen finden Sie hier - Markt Nandlstadt

Pressemeldung vom 09.04.2013

Von Pfaffenhofen a.d.Ilm nach Mühldorf a. Inn - die 1. Etappe der Bayern Rundfahrt

„Wir haben heuer das größte Fahrerfeld in unserer über 30-jährigen Geschichte“,

vermeldet der Sportleiter Hartmut Bölts mit berechtigtem Stolz. 20 Mannschaften mit je

sieben Fahrern werden am 21. Mai in Pfaffenhofen das 784 Kilometer lange Rennen über

fünf Etappen aufnehmen. Elf Top-Teams, die auch bei der Tour de France starten dürfen,

konnte er für die Runde durch den Freistaat verpflichten: Argos-Shimano, Orica Green

Edge, Sky ProCycling, Garmin-Sharp, Blanko, Ag2R la Mondiale, Lampre-Merida,

Europcar, FDJ, Sojasun und Euskaltel-Euskadi.

Aus diesem elitären Kreis müsste eigentlich der spätere Gesamtsieger und

möglicherweise der Triumphator in Mühldorf kommen. Denn die erste Etappe unter dem

Patronat von Union Investment ist nur 193 Kilometer lang, aber die erste Etappe zu

gewinnen ist für jeden Sprinter das Optimum zumal er auch das GELBE Trikot der

Volksbanken Raiffeisenbanken als Gesamtführender bekommt. Vom Start in Pfaffenhofen

geht es gut 110 Kilometer lang wellig dahin. Die CLEARGROUP Bergwertung in

Schweitenkirchen (km 13,6, ca. 11:18 Uhr) und die SDK-Sprintwertung nach 77 km in

Rottenburg a.d.Laaber (ca. 12:49 Uhr) sollten keine allzu großen Prüfsteine für die

schnellen Männer im Feld sein. Möglicherweise können sich aber auch einige Ausreißer

absetzen. Dann aber geht es in Landshut zunächst über das Kopfsteinpflaster in der

Altstadt und dann die „Alte Bergstraße“ hinauf zum Adelmannschloss, zur zweiten

Bergwertung des Tages (km 110, ca. 13:36 Uhr).

Stets bergauf und bergab und meist noch kurvig geht es zur SDK-Sprintwertung in Velden

(km 136, ca. 14:14 Uhr) und weiter zum Etappenfinale nach Mühldorf. Ideal für Attacken

und sicherlich viel Arbeit für die Teams der Sprinter, die natürlich das Feld

zusammenhalten müssen.

Hinzu kommt, dass sich Fahrer kleinerer Teams nachhaltig in Szene setzen wollen. Jens

Voigt (Radioshack-Trek), mit drei Erfolgen Rekordsieger der Bayern Rundfahrt, weiß aus

eigener, zum Teil leidvoller Erfahrung: „Die Strecke ist es nicht. Die Fahrer machen ein

Rennen schwer. Und gerade die Jungen – die fahren, als gäbe es kein Morgen“.


Seite 2 zur Pressemeldung vom 09.04.2013

Die Zuschauer in Mühldorf dürfen sich somit auf ein spannendes Finale freuen. Und das

sogar dreifach, denn es ist gute Tradition bei der Bayern Rundfahrt, mehrere Zielrunden zu

fahren. Kein so genanntes „Schaulaufen“ fürs Publikum; gleich zweimal wird es in der

Richard-Wagner Straße (Höhe Tierzuchthalle) um Punkte fürs blaue SDK-Sprinttrikot und

letztlich um den Etappensieg gehen. Die erste Zieldurchfahrt wird für 15:10 Uhr erwartet.

Gut zwanzig Minuten später, also gegen 15:34 Uhr, wird der Etappensieger (und

gleichzeitiger erster Träger des gelben Führungstrikots der Volksbanken Raiffeisenbanken)

feststehen.

Erste Etappe – die Fakten

Patronat: Union Investment

Tag: 22. Mai 2013

Länge: 193 Kilometer

Start: Pfaffenhofen, Hauptplatz, 10:45 Uhr

CLEARGROUP-Bergwertung: Schweitenkirchen, km 13,6, 11:18 Uhr

SDK-Sprint: Rottenburg a.d.L., km 77,0, 12:49 Uhr

CLEARGROUP-Bergwertung: Landshut, km 110,2, 12:49 Uhr

SDK-Sprint: Velden, km 136,5, 14:14 Uhr

SDK-Sprint (zweite Zieldurchfahrt): Mühldorf, km 184,5, 15:22 Uhr

Ziel: Mühldorf, Richard-Wagner- Straße, 15:34 Uhr

Bayern Rundfahrt 2013 – die Fakten

Gesamtlänge: fünf Etappen, 784 Kilometer

1. Etappe, 22. Mai: Pfaffenhofen - Mühldorf, 193 km

2. Etappe, 23. Mai: Mühldorf - Viechtach, 193 km

3. Etappe, 24. Mai: Viechtach - Kelheim, 197 km

4. Etappe, 25. Mai: Schierling, Einzelzeitfahren, 31 km

5. Etappe, 26. Mai: Kelheim - Nürnberg, 170 km

Aktuelle Informationen finden Sie im Internet unter www.bayern-rundfahrt.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine