BV 2012 (Bildschirm).pdf - Lindau

lindau.de

BV 2012 (Bildschirm).pdf - Lindau

Bürgerversammlung

vom

26. November 2012


Programm




Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker

Berichte der Fachämter und Gesellschaften

Beantwortung der Bürgerfragen und

entsprechende Diskussion


- Hauptamt -

2. Ehrenamtsempfang der Stadt Lindau am 17. Januar 2012


- Hauptamt -

OB-Wahl 26. Februar 2012

Neuer Oberbürgermeister: Dr. Gerhard Ecker


Empfang für Thomas Brüchle

am 24. September 2012

- Hauptamt -


- Hauptamt -

Krippenplätze


- Stadtkämmerei -

Maßnahmen zur Verbesserung der Stadtfinanzen




Ziel:

Schuldenabbau, Umsetzung wichtiger Projekte, Abbau

Instandhaltungsstau

Zielerreichung:

Verbesserung der Finanzmittel

- Ausgabenreduzierung

(z.B. Kürzung bei Repräsentationen, Abbau 50 % Stelle RPA)

- Einnahmenverbesserung

(z.B. Erhöhung Kur-/Fremdenverkehrsbeitrag und

Parkgebühren)

Weiteres Vorgehen:

- Erarbeitung weiterer Vorschläge zur Ausgabenreduzierung und

Einnahmenverbesserung

- Prüfung der Investitionen, ob wirtschaftlich sinnvoll


- Stadtkämmerei/Stadtbauamt -

Neubau Kindergarten St. Ludwig, Bühlweg 4

Spatenstich am 25. Oktober 2012

Projektleitung: Liegenschaftsabteilung + Hochbauabteilung

4 Kindergartengruppen und 2 Krippengruppen

Kosten gesamt 2,77 Mio. €

davon Fördermittel Freistaat Bayern 1,14 Mio. €

Kath. Kirchenstiftung St. Ludwig

und Diözese Augsburg 0,25 Mio. €

Stadt Lindau (B) 1,38 Mio. €

Ausweichquartier: ehem. Schule Schachen


- Stadtkämmerei/Stadtbauamt -

Neubau Kindergarten St. Ludwig, Bühlweg 4


- Stadtkämmerei/Stadtbauamt -

Neubau Kindergarten St. Ludwig, Bühlweg 4

Außenanlagen


- Stabsstelle Recht und Sonderprojekte -

Stadtbus Lindau


- Bürger- und Ordnungsamt -

Neubau Hauptfeuerwache/THW Heuriedweg

- europaweite Ausschreibung eines Generalunternehmers (d.h.

Angebot der Planung mit Pauschalpreis)

- zeitliche Verzögerung des Projekts höhere Baupreise

erhebliche Überschreitung des zunächst festgelegten Budgets

- 30. Juli: Zuschlag an Firma Reisch aus Bad Saulgau

- 26. Okt.: Unterzeichnung des Generalunternehmervertrages

- voraussichtlicher Baubeginn 2013;

- voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2014


- Bürger- und Ordnungsamt -

Geeignete Veranstaltungsgelände / Festplatz:

- Fehlen von geeigneten und zugleich attraktiven

Veranstaltungsplätzen im Freien

- „Umsonst und Draußen“ erstmals auf unbefestigtem Teil

Seeparkplatz

- intensiver Suchlauf nach einem geeigneten Festplatz

- Ergebnis: nicht ein potentieller Standort uneingeschränkt für

alle Arten von Festen und Veranstaltungen nutzbar

- weiterhin Einzelfallprüfung, Verteilung der Veranstaltungen


- Bürger- und Ordnungsamt -

Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung

- Einführung im Zweckverband mit Stadt Mindelheim zum 01. Oktober 2012

- Überwachungsschwerpunkte: verkehrsberuhigte Bereiche und

30-km/h-Bereiche

- 1. Erfahrung: Oktober 40 Überwachungsstunden

5245 Fahrzeuge gemessen

443 Überschreitungen

Beanstandungsquote: 8,45 %

- Ziel: „verbesserte Verkehrssicherheit zum Nulltarif“ (Kostendeckung)

- Fortlaufend weitere Berichte


- Bürger- und Ordnungsamt -

Freiwilliges Soziale Jahr (FSJ) bei der Feuerwehr

- neues Angebot der Stadt, Kooperation mit BRK

- seit Beginn des neuen Ausbildungsjahres zum Sept. 2012

- Einsatzbereiche: schwerpunktmäßig Brandschutzfrüherziehung

in Kindergärten und Grundschulen, Mitarbeit im vorbeugenden

Brandschutz, Mitarbeit in der Ausbildungsgruppe als Ausbildungsassistent

sowie Öffentlichkeitsarbeit

- steht außerdem bei Tagalarmen zur Verfügung


- Bürger- und Ordnungsamt -

Friedhof / Krematorium

- neue Ofentechnik mit hochmoderner Abgasreinigungsanlage

2010 in Betrieb genommen

- Investition: ca. 850.000 Euro

- Anlage Grundlage für Handbuch des Bayer. Landesamtes für

Umweltschutz zum Betrieb von Krematorien (= „Vorbild-Anlage“)


- Kulturamt -

Meisterkurs für Gesang & Szene

im August 2012


- Kulturamt -

2. Lindauer Kulturpreis an

Rudi Spring


- Kulturamt -

Saisoneröffnung 2012/13 mit der Schauspielerin Senta Berger


- Kulturamt -

CHAGALL – Magie des Lichts

Malerei von Marc Chagall

Kreativ-Workshop


- Kulturamt -

Lange Einkaufs- und Kulturnacht

Angela Rosengart – Prof. Doschka


- Kulturamt -

Ehemals Reichsstädtische Bibliothek

Der geplante Glaskubus (Entwurfsskizze)


- Stadtbauamt -

Flächennutzungsplan der Stadt Lindau (B)

mit integriertem Landschaftsplan


- Stadtbauamt -

Integriertes Klimaschutzkonzept Lindau 2020


Generalsanierung Schule Reutin

in 4 Bauabschnitten,

Schulstraße 23

- Stadtbauamt -


Generalsanierung Schule Reutin

in 4 Bauabschnitten,

Schulstraße 23

- Stadtbauamt -


- Stadtbauamt -

Beispiel-Möblierung Grundschule EG

Lern-Reviere oder Lerninseln

4 Klassenräume mit unterschiedlichen Lernformen

Lern-Gruppen

Frontalunterricht

Große Runde

für alle

offener Marktplatz

Lernmaterialien multifunktionale Nutzung

(Theater / Präsentation)


- Stadtbauamt -

Bahnentwicklung Lindau (B)


- Stadtbauamt -

Bahnentwicklung Lindau (B)


- Stadtbauamt -

Bahnentwicklung Lindau (B)


- Stadtbauamt -

Bahnentwicklung Lindau (B)


- Stadtbauamt -

Beseitigung höhengleicher Bahnübergänge

Langenweg und Bregenzer Straße


- Stadtbauamt -

Bebauung „Oberes Rothenmoos Ost“


- Stadtbauamt -

Bebauung „Oberes Rothenmoos Ost“


- Stadtbauamt -

Bebauung „Oberes Rothenmoos Ost“


- Stadtbauamt/Stadtgärtnerei -

Pausenhof Altstadtschule, Insel

Grünes Klassenzimmer


- Stadtbauamt/Stadtgärtnerei -

Pausenhof Altstadtschule, Insel

„Grünes Klassenzimmer“


- Stadtbauamt/Stadtgärtnerei -

Pausenhof Altstadtschule, Insel

Balancierblöcke + Kletterfelsen

Parkplatz/Pausenhof

Pausenhof mit Zaunanlage


- Stadtbauamt/Städt. Betriebe -

Sanierung Trimm-Dich-Pfad

Dunkelbuch und Neubau Grillhütte


- Stadtbauamt/Städt. Betriebe -

Sanierung Trimm-Dich-Pfad


- Stadtbauamt/Städt. Betriebe -

Neubau Grillhütte


- Stadtbauamt -

Fassadensanierung Altes Rathaus Lindau (B)


Straßenbau

Kreuzung Reutiner - / Köchlinstraße

Geh- und Radweg Parkplatz Bleichewiese bis Achstraße


Straßenbaumaßnahmen 2012


Straßenbaumaßnahmen 2013/14


Das Lindauer Entwässerungssystem

Trennsystem

Schmutzwasser Kläranlage

Regenwasser Bodensee


Das Lindauer Entwässerungssystem

wesentliche Vorteile

kein Regenwasser in Kläranlage

kein Schmutzwasser im See


in

Eigentümerverantwortung


Anforderungen an die

Grundstücksentwässerung

Dichtheit

kein Schmutzwasser darf ins Erdreich

kein Grundwasser darf in den Kanal

Rückstausicherheit

kein Schmutzwasser im Keller

richtiger Anschluss

Regenwasser an Regenwasserkanal

Schmutzwasser an Schmutzwasserkanal


Typische Schadensbilder


Typische Schadensbilder


Typische Schadensbilder


Erstellung eines Sanierungskonzepts

Kanalinspektion als Sammelaktion

geringere Kosten

kostenlose Auswertung

kostenloses Sanierungskonzept

Sanierung als Sammelaktion

geringere Kosten


Abschnitt „Zech West“

Aufnahme – 100%

Auswertung – 100%

Sanierung – 70%


Abschnitt „Zech Ost“

Aufnahme – 60%

Auswertung – 60%

Sanierung – 60%


Abschnitt „Achstraße“

Aufnahme – 100%

Auswertung – 100%

Sanierung – 2013


Abschnitt „Gstäud“

Aufnahme – 80%

Auswertung – 2012

Sanierung – 2013


Abschnitt

„Kemptener Straße“

Aufnahme – 2013

Auswertung

Sanierung


Lindau Tourismus und Kongress GmbH


Medien

Marketing und Vertrieb

Werbung

[ Controlling]

[ ]

PR

Trends

Strategie

Marke

[ ]

Zimmerbuchungen

Tagungs- und

Kongressservice

Rahmenprogramme

Inselhalle

[ ]

Beratung

Zimmervermittlung

Tourist-Information

Kartenvorverkauf

Klassifizierung von Ferienwohnungen

und Privatzimmern

[

Stadtführungen

]

Touristik

Gruppenreisen

Tätigkeitsfelder

Der Lindau Tourismus und Kongress GmbH


Ziele

der LTK


1.

2.

Vermarktung/Profilierung Lindaus

Erhöhung der Übernachtungszahlen

3.

Verlängerung der Aufenthaltsdauer

4.

Intensivierung von Tagungen,

Kongressen und Incentives

…unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit und

umweltgerechter Mobilität


Umsatz und Einkommenseffekt

Bruttoumsatz aus

Tagungen und Kongressen

€ 8.131.657,50

Mehrwertsteuer

€ 1.057.115,48

Nettoumsatz

€ 7.074.542,03

Vorleistungen

€ 4.952.179,42

Direktes Einkommen

€ 2.122.362,64

Indirektes Einkommen

€ 1.485.653,83

Einkommenseffekt

€ 3.608.016,43

Arbeitsplätze 200

(davon direkt) 118


Übernachtungsstatistik

2011


Übernachtungsstatistik

2012/2011 bis einschließlich August


Themen:

I. 100 Jahre Gasversorgung in Lindau (B)

II. Energiewende: Strompreisentwicklung

III. Ausbau Glasfasernetz in Lindau (B)

IV. Bäder I: Eichwald und Limare

V. Bäder II: Eigenbetrieb Stadt Lindau (B) –

Lindenhofbad und Lindenhofpark

26.11.2012 66


100 Jahre Gasversorgung in Lindau (B)

Tag der offenen Tür bei den Stadtwerken:

Trotz Regen ein Riesenerfolg. Liebe Bürgerinnen

und Bürger: Für Ihren Besuch ein herzliches

Dankeschön!

26.11.2012 67


Themen:

I. 100 Jahre Gasversorgung in Lindau (B)

II. Energiewende: Strompreisentwicklung

III. Ausbau Glasfasernetz in Lindau (B)

IV. Bäder I: Eichwald und Limare

V. Bäder II: Eigenbetrieb Stadt Lindau (B) –

Lindenhofbad und Lindenhofpark

26.11.2012 68


Zusammensetzung der Haushaltskundenstrompreise 2013


Stadtwerke Lindau (B):

– Erzeugung / Beschaffung

– Transport

(Bundesnetzagentur –BNA)

– Vertrieb


Veränderte Abgaben:

– EEG-Umlage

– KWK-Aufschlag

– § 19-Umlage

– Offshore-Umlage


Konstante Abgaben:

– Konzessionsabgabe

– Stromsteuer


Mehrwertsteuer:

– Erhebung auch auf Steuern

und Abgaben

– 1 ct/kWh EEG-Umlage

bedeutet

1,19 ct/kWh EEG-Umlage

inkl. MwSt.

26.11.2012 69


Entwicklung der Einspeisevergütung und EEG-Umlage

25

[Mrd. €]

20

Einspeisevergütung

19,9

22,2

6,0

[ct/kWh]

5,0

EEG-Umlage

Trianel Schätzung

4,8 – 5,4 ct/kWh

15

12,8

16,4

4,0

3,0

3,53

3,59

10

7,6

8,8

10,5

2,0

2,05

5

0

5,6

4,4

3,6

2,6

2,2

2002 2004 2006 2008 2010 2012

1,0

0,0

1,12 1,13

1,02

0,88

0,68

0,58

0,41

0,20

2002 2004 2006 2008 2010 2012

Quelle: ÜNB | 2012, 2013: Hochrechnung / Schätzung Trianel

Quelle: BMU | 2013 div. div. Erwartungen

26.11.2012 70


Entwicklung der Strompreise für Haushaltskunden

EEG

26.11.2012 71


Themen:

I. 100 Jahre Gasversorgung in Lindau (B)

II. Energiewende: Strompreisentwicklung

III. Ausbau Glasfasernetz in Lindau (B)

IV. Bäder I: Eichwald und Limare

V. Bäder II: Eigenbetrieb Stadt Lindau (B) –

Lindenhofbad und Lindenhofpark

26.11.2012 72


Unser Ausbauplan:

Planung bis 2014

• Ausbau 2012:

Zech, Reutin 75%,

Insel fertig

• Ausbau 2013:

Fertigstellung Reutin und Insel, Schachen,

Hoyren, Aeschach, Bodolz, Weißensberg

• Ausbau 2014:

Fertigstellung Insel, Hoyren, Aeschach, Schachen

• Ausbau 2014:

Fertigstellung Schachen und Bodolz, Oberreitnau,

Nonnenhorn, Wasserburg


Themen:

I. 100 Jahre Gasversorgung in Lindau (B)

II. Energiewende: Strompreisentwicklung

III. Ausbau Glasfasernetz in Lindau (B)

IV. Bäder I: Eichwald und Limare

V. Bäder II: Eigenbetrieb Stadt Lindau (B) –

Lindenhofbad und Lindenhofpark

26.11.2012 74


Sachstand Bäderkonzept Lindau

26.11.2012 B-M-FS 75


Sachstand Bäderkonzept Lindau

26.11.2012 B-M-FS 76


Sachstand Bäderkonzept Lindau

2. Handlungsoptionen

II. ÖPP Modell (ÖPP) Drei Säulenmodell

max. 1.Mio. € p.a. Zuschuss

Zusätzlicher

Kostendeckungsbeitrag

Schul- und

Vereinssport

Überlassung von

Schwimmbahnen

Städtische Schulen

Landkreis Schulen

Vereine

Sozialverträglich

familienfreundlich

Freibad- und

Hallenbadfunktion

Gesundheit

Freizeit

Marktorientiert

Zusätzliches

Leistungsangebot

Therme und

Saunabereich

26.11.2012 B-M-FS 77


Sachstand Bäderkonzept Lindau

26.11.2012 B-M-FS 78


Sachstand Bäderkonzept Lindau

2. Handlungsoptionen

II. ÖPP Modell (ÖPP)

Marktorientierte Preisgestaltung

3a. Therme (Innenbecken 213m² Massageliegen, Massagedüsen /

Außenbecken 236m² Strömungskanal etc. / Solegrotte 75m² / Whirlpool 63m² /

Tauchbecken 18m²)

3b. Sauna (Warmbecken 130m² Massagedüsen / Whirlpool außen 26m²

Massageliegen, Massagedüsen / Tauchbecken 14m² / Kneipgang 14m²)

Grundriss, Flächen umbauter Raum anteilig 10% auf Freibad, 35% auf das

Familienbad, 25% auf die Therme und zu 30% auf die Sauna

Parkplatzkonzept

Nutzung der Abwärme Eissportarena

WF = Wasserfläche Becken (Therme und Sauna 789m² / gesamt ÖPP 1628m²)

26.11.2012 B-M-FS 79


Sachstand Bäderkonzept Lindau

2. Handlungsoption

III. Eigenlösung (Kombibad) Eichwald ohne Limare

Hallenbadfunktion in Ausführung eines

Zweckbaus (Sport 25m x 5 Bahnen 312,5m², Sprunganlage 1m + 3m)

Freibad (Beckenform offen / Schwimmerbereich max.4 x 50m / Kombibecken,

Rutsche / Planschbecken, Spielgeräte / gesamt 1250m²)

Soziale Eintrittspreisgestaltung

Umkleiden, Jahreskabinen, Seezugang, Kiosk

Veräußerung Limare bis ~ 2015 (Restschuld ~520t. €)

Nutzung der Abwärme Eissportarena

Parkplatzkonzept WF = Wasserfläche Becken (gesamt Kombi 1562m²)

26.11.2012 B-M-FS 80


Sachstand Bäderkonzept Lindau

2. Handlungsoptionen

IV. Eichwaldbad generalsaniert ohne Limare (Freibad)

Freibad (Schwimmer 50m x 8 Bahnen 1050m² / Kombibecken 25m x 5 Bahnen

313m² Massagedüsen / Nichtschwimmerbecken 800m² / 2 Planschbecken 160m²

Spielgeräte)

Soziale Eintrittspreisgestaltung

Umkleiden, Jahreskabinen, Seezugang, Kiosk

Saison verlängernde Maßnahmen (Wärmehalle mit

Umkleiden, Warmduschen innen, )

Veräußerung Limare bis ~ 2015 (Restschuld ~520t. €)

Parkplatzkonzept

WF = Wasserfläche Becken (gesamt Freibad 2323m³)

26.11.2012 B-M-FS 81


Sachstand Bäderkonzept Lindau

2. Handlungsoptionen

V. Natur-Bad Eichwald ohne Limare (Naturbad)

Seebad (Eichwaldbad ohne Becken und Technikgebäude)

Gebäude sanieren (Nostalgiebad ohne Technikgebäude)

Parkflächen wie bisher ohne Parkfläche unter

den Eichen

Veräußerung Limare bis ~ 2015 (Restschuld ~520t. €)

26.11.2012 B-M-FS 82


Sachstand Bäderkonzept Lindau

3. Wirtschaftliche Gegenüberstellung

Alle Varianten werden über einen Zeitraum von

20 Jahren miteinander verglichen:

Unterhalt und Betriebsmittel

Personalaufwand

Energieverbrauch

Zinsen und Abschreibung aus Investitionen

Erlöse

Betriebsbereite Anlage in gutem Zustand am

Ende des Betrachtungszeitraums (Bildung von

Instandhaltungsrücklagen)

26.11.2012 B-M-FS 83


Sachstand Bäderkonzept Lindau

3. Wirtschaftliche Gegenüberstellung

Zuschussbedarf (€)

*

Naturbad

Freibad

Risikospanne Hallenbadfunktionalität

ÖPP

Kombibad

Bestandsanierung

*2015 Restschuld Limare 520.000 € (Anlagenabgang)

26.11.2012 B-M-FS 84


Sachstand Bäderkonzept Lindau

3. Wirtschaftliche Gegenüberstellung

Zuschussbedarf

Bestand ÖPP Kombibad Freibad

Naturbad

Zuschussbedarf über 20 Jahre 2015 bis 2034

26.11.2012 B-M-FS 85


Sachstand Bäderkonzept Lindau

3. Wirtschaftliche Gegenüberstellung

Spartenergebnisse Stadtwerke

Sparten

Jahr

2008 2009 2010 2011 2012

Prognose

Spartenergebnisse vor Steuern

Stadtwerke Lindau 5.000 T€ 6.000 T€ 5.000 T€ 5.500 T€ 4.400 T€

Stadtverkehr -1.400 T€ -1.600 T€ -1.900 T€ -1.900 T€ -1.700 T€

Bäder Limare

& Eichwaldbad

-1.300 T€ -1.400 T€ -1.400 T€ -1.500 T€ -1.400 T€

Netto Ausschüttung nach Steuern

Ausschüttung

Gesellschafter

1.400 T€ 1.800 T€ 1.000 T€ 1.000 T€ 700 T€

26.11.2012 B-M-FS 86


Sachstand Bäderkonzept Lindau

3. Wirtschaftliche Gegenüberstellung

Variante Bestand ÖPP Kombibad Freibad Naturbad

Investitionsvolumen

Millionen € 7,9 20 11,7 5,8 0,65

Zuschuss p.a. T€

Barwertig 1/20 1.838 869 1.187 711 184

Erwartete Besucher p.a. in

Tausend 305 385 230 180 75

Durchschnittlicher Zuschuss pro

Besucher in € 6,03 2,26 5,16 3,95 2,45

26.11.2012 B-M-FS 87


Themen:

I. 100 Jahre Gasversorgung in Lindau (B)

II. Energiewende: Strompreisentwicklung

III. Ausbau Glasfasernetz in Lindau (B)

IV. Bäder I: Eichwald und Limare

V. Bäder II: Eigenbetrieb Stadt Lindau (B) –

Lindenhofbad und Lindenhofpark

26.11.2012 88


26.11.2012 89


26.11.2012 90


GWG Lindau – Modernisierungen 2012

Köchlinwiese in Reutin – 6 Gebäude

Anzahl WE davor: 59

Anzahl WE danach: 80

Baubeginn: Oktober 2010

Fertigstellung: Dezember 2012


GWG Lindau – Neubau 2013

Gustav – Freytag – Staße 5

Anzahl geplante WE: 11

Baubeginn: Frühjahr 2013

Voraussichtliche Fertigstellung: Frühjahr 2014


GWG Lindau – Neubau 2013

Schulstraße 20 - 26

Anzahl geplante WE: 21

Anzahl geplanter GE: 6

Baubeginn: Sommer 2013

Voraussichtliche Fertigstellung: Frühjahr 2015


Die Unterlagen zur Bürgerversammlung vom

26.11.2012 können Sie im Hauptamt der Stadt

Lindau, Tel. 918106, anfordern.

Sie sind auch im Internet unter

www.lindau.de

veröffentlicht.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine