Nr. 09 vom 1. bis 28. Juni 2013 - Ruswil

pfarrei.ruswil.ch

Nr. 09 vom 1. bis 28. Juni 2013 - Ruswil

Ausgabe Nr. 9 1. bis 28. Juni 2013 Katholische Pfarrei Ruswil


2 Pfarrei Ruswil

Taufgeschenk:

«Ech ha dech emmer gliich gärn!»

Am 9. Juni 2013 feiern wir den Tauf-

Familiensonntag. Da sind alle Pfarreiangehörige

und im speziellen die

Tauffamilien eingeladen, die ihr

Kind in der Zeit vom Juni 2012 bis im

Juni 2013 getauft haben. In diesem 10

Uhr Gottesdienst feiern wir gemeinsam

die Taufkinder, die für ihre Familien

aber auch für unsere Pfarrei

ein Geschenk sind. Schön, dass es

euch gibt!

Kinder können Löcher in den Bauch

fragen. Ein Lied von Linard Bardill erzählt

die Geschichte von einem Dreikäsehoch,

dem das «R» noch nicht

recht gelingen will. Und mit vielen

Fragen, die ihn von morgens bis

abends befangen, wendet er sich an

seine Mutter:

«Mammi, säg welomm, welomm

ben ech do?»

Die Mutter meint liebevoll: «Jo, das

esch ganz eifach, well ech dech

gärn ha!»

Doch das Kind will mehr wissen.

«Ond wenn du mech grad emol…

gschnell ned gärn hesch? Wär ech

denn eifach wäg - niene meh?»

Die Mutter reagiert: «Nei, me cha

ned choo ond goo. Me chond of

d’Wält ond bliibt do, bes mer

sterbt.»

Doch der Dreikäsehoch bleibt

hartnäckig: «Sterb ech de, wenn du

emol verockt wersch, wenn ech

domm tue?»

Doch seine Mutter nimmt ihn in

die Arme und sagt: «Nei, ech ha

dech emmer gliich gärn!»

Aus diesem Dialog bemerken Sie vielleicht,

dass eine Auskunft viele Fragen

beinhalten kann und aus diesen Fragen

wiederum viele Antworten entstehen

können. Zum Glück wissen wir

alle, dass genau diese Vielfalt unser

Leben spannend macht. Diese Frage

des «geliebt Werdens» beschäftigt

uns von Anfang bis ans Lebensende.

Die Taufe gibt uns die Möglichkeit, die

ganz tiefe und bedingungslose Liebe

zu bestärken und als Geschenk von

Gott anzunehmen. Gott ist die Liebe

in uns Menschen. Und diese Liebe haben

wir ganz intensiv im Sakrament

der Taufe gefeiert. Auf dieses schöne

Ereignis wollen wir im Tauf-Familiensonntag

zurückblicken.

Ich begegne Gottes Liebe in verschiedensten

Situationen. So zum Beispiel,

wenn mich strahlende Kinderaugen

hüpfend und lachend begrüssen oder

wenn ich in einem Gespräch ein fairer,

konstruktiver Umgang erkenne. In

diesen Momenten fühle ich Gottes liebende

Geistkraft.

Möchten Sie wissen, wie das Lied von

Linard Bardill weitergeht? Der Dreikäsehoch

stellt dieselbe Frage weiteren

Personen und bekommt darauf immer

wieder eine neue Auskunft. Vielleicht

kommen auch Ihnen zu dieser

Frage viele weitere spannende und

herzliche Antworten in den Sinn.

• «Papi, säg welomm, welomm

ben ech do?»

«Jo das esch ganz eifach, well

ech s’Mammi gärn ha!»

• «Grosi, säg welomm, welomm

ben ech do?»

«Jo das esch ganz eifach, well

du hesch welle choo!»

• «Grosspapi, säg welomm,

welomm ben ech do?»

«Jo das esch ganz eifach, damet

me Froge stelle chaa!»

Ich wünsche uns allen immer wieder

viele herzliche, fröhliche und berührende

Begegnungen, in denen man

spürt, dass die Liebe ein Taufgeschenk

ist, das ein Leben lang anhält.

Silvia Buob


Pfarrei Ruswil 3

Gottesdienste

Agenda

Samstag, 1. Juni

19.00 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Predigt Albin Strassmann

Sonntag, 2. Juni

9. Sonntag im Jahreskreis

08.30 Wortgottesfeier mit Kommunion in Sigigen

10.00 Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche

Predigt Christof Hiller

Kinderhütedienst im Pfarreiheim

19.30 Rosenkranz in der Kapelle Rüediswil

Montag, 3. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

Mittwoch, 5. Juni

09.30 Wortgottesfeier mit Kommunion im AWZ Schlossmatte

19.00 Meditation im Steinsaal

Donnerstag, 6. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

Herz-Jesu-Freitag, 7. Juni

13.30 Rosenkranz in der Eschkapelle

19.30 Eucharistiefeier zum Patrozinium in der Eschkapelle

Samstag, 8. Juni

19.00 Familiengottesdienst mit Versöhnung der 4. Klassen in der Pfarrkirche

Predigt Albin Strassmann Seite 6

Aktuell

Freitag und Samstag, 7./8. Juni Pfarreiheim

und Kirche

Versöhnungsweg der 4. Klässler

Seite 6

Donnerstag, 20. Juni, 11.00 - 12.45 Uhr

im Pfarreiheim, bis 15.00 im Garten

der Friedau

Herzliche Einladung zum Mittagstisch

Seite 7

Mittwochabend, 26. Juni 2013 in Willisau

Besuch Theaterprojekt zum Hl. Blut

in Willisau

Seite 8

Samstag, 14. September bis Freitagabend,

20. September 2013

«Wandern und Geniessen» auf dem

Jakobsweg der Schweiz

Seite 9

Sonntag, 9. Juni

10. Sonntag im Jahreskreis

08.30 Eucharistiefeier in Sigigen

10.00 Familiengottesdienst zum Taufsonntag in der Pfarrkirche

Predigt Andreas Stalder / Silvia Buob / Yvonne Erni Seite 7

19.30 Rosenkranz in der Kapelle Rüediswil

Montag, 10. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

09.00 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Mittwoch, 12. Juni

09.30 Wortgottesfeier mit Kommunion im AWZ Schlossmatte

19.00 Meditation im Steinsaal

Donnerstag, 13. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

Freitag, 14. Juni

13.30 Rosenkranz in der Eschkapelle

Titelbild:

Unsere Jugendlichen in Taizé


4 Pfarrei Ruswil

Samstag, 15. Juni

18.00 Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche

19.00 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Predigt Albin Strassmann

Sonntag, 16. Juni

11. Sonntag im Jahreskreis

08.30 Eucharistiefeier in Sigigen

10.00 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

Predigt Albin Strassmann

Kinderhütedienst im Pfarreiheim

10.00 Sonntigsfyr för Chend im Pfarreiheim Seite 8

19.30 Rosenkranz in der Kapelle Rüediswil

Montag, 17. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

09.00 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche

09.30 Bibelgespräch im Steinsaal Seite 8

Mittwoch, 19. Juni

09.30 Eucharistiefeier im AWZ Schlossmatte

19.00 Meditation im Steinsaal

Donnerstag, 20. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

09.00 Eucharistiefeier in der Kapelle Rüediswil

Freitag, 21. Juni

13.30 Rosenkranz in der Eschkapelle

Samstag, 22. Juni

19.00 Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche

Predigt Andreas Stalder

Sonntag, 23. Juni

12. Sonntag im Jahreskreis

08.30 Wortgottesfeier mit Kommunion in Sigigen

Musikalische Gestaltung Werner Grüter, Trompete

10.00 Wortgottesfeier mit Kommunion in der Pfarrkirche

Predigt Andreas Stalder

Kinderhütedienst im Pfarreiheim

11.15 Tauffeier in der Pfarrkirche

19.30 Rosenkranz in der Kapelle Rüediswil

Montag, 24. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

Mittwoch, 26. Juni

09.30 Eucharistiefeier im AWZ Schlossmatte

19.00 Meditation im Steinsaal

Donnerstag, 27. Juni

08.30 Rosenkranz in der Pfarrkirche

Freitag, 28. Juni

13.30 Rosenkranz in der Eschkapelle

Gedächtnisse

Samstag, 1. Juni 19.00 Uhr

Dreissigster und Gedächtnis der Klassenkameraden

1944 Buttisholz für

Alois Stirnimann-Bättig, Rebstockstr. 2

Jzt. für Agatha Meier-Muff, Buholz;

Moritz und Rosa Erni-Bieri, Guetischwand;

Agnes Erni, Sr. Vinzenz

Erni und Sr. Tarcisia Maria Erni; Maria

Reichmuth-Pfyl, Rot; Elisabeth Roos-

Küng, Wixenrüti; Moritz Stirnimann-

Kottmann, Schlosshalde 5 und Lina

Stirnimann-Roos, Schlosshalde 5;

Carl Estermann-Galliker und Sohn

Charly Estermann, Wolhuserstrasse 8;

Josefine Estermann-Galliker, Wängi

TG

Herz-Jesu-Freitag, 7. Juni 19.30 Uhr

Jzt. für Josef und Bertha Röösli-Burkart,

Wächtergasse 7; Agnes Röösli,

Wächtergass 7; Mitglieder der Eulogiusbruderschaft

Samstag, 8. Juni 19.00 Uhr

1.Jzt. für Franz Rölli-Schwegler, Weiermättli

2

Jzt. für Josef und Mathilde Suter-Bächler

und Anna und Josef Suter-

Erni,Unterwil; Josefine Grüter-Stadelmann,

Spyrweg 6; Nina und Leo

Grüter-Heini und Elisabeth Heini,

Spyrweg 4; Philomena Steinmann-

Füglistaler und Isidor Felder-Steinmann,

Panorama; Vanessa Müller, Buholzstrasse

Samstag, 15. Juni 19.00 Uhr

1. Jzt. für Franziska Maria Rüegg-Hüsler,

Mörschwil, früher Luegisland

Jzt. für Maria und Hans Stirnimann-

Schenkermayr, Spyr 18; Jakob Lütolf-

Stirnimann, Schwerzistrasse 30

Sonntag, 16. Juni 08.30 Uhr in Sigigen

Bruderklausengedächtnis für Josef

und Marie-Theres Müller-Hüsler,

AWZ Schlossmatte, frührer Neumühle

Samstag, 22. Juni 19.00 Uhr

Jzt. für Franz Bossert-Grüter und Hans


Pfarrei Ruswil 5

und Lina Grüter-Roos und Söhne Oskar

und Paul, Bruderwinkel

Sonntag, 23. Juni 08.30 Uhr in Sigigen

Bruderklausengedächtnis für Julius

Roos-Lindegger Hapfigrüti, Sigigen

Sonntag, 23. Juni 10.00 Uhr

1.Jzt. für Niklaus von Rotz-Hänsli

Arnika, Sigigen

Jzt. für Maria von Rotz Menziken, früher

Sigigen

Kirchenopfer

1./2. Juni

Kant. Kath. Frauenbund

Der Kantonalverband des Schweizerischen

katholischen Frauenbundes

SKF ermutigt mit seiner Arbeit Frauen

zu einem selbstbewussten, eigenständigen

Frau-Sein. In Kursen, Vorträgen

und Tagungen leistet er einen wichtigen

Beitrag zur Weiterbildung vor allem

der Vorstandsfrauen der Ortsvereine.

8./9. Juni

Kinder- und Jugendmagazin «tut»

Das Kirchenopfer ist bestimmt für die

katholische Kinderzeitschrift tut.

Pfiffige Kids & Teens lesen «tut»!

Welches ist das grösste Tier auf Erden?

Weshalb haben Menschen unterschiedliche

Hautfarben? Was ist

Religion? Warum gibt es Tag und

Nacht?

…Fragen, auf die Kinder im «tut» garantiert

eine Antwort erhalten. «tut»

richtet sich an Kinder ab 8 Jahren. Wir

danken für ihre Unterstützung!

15./16. Juni

Kollekte für die Flüchtlingshilfe der

Caritas

Das Flüchtlingsopfer ist jenen Menschen

gewidmet, die aus Not und

Verzweiflung ihre Heimat verlassen

haben und Schutz bei uns in der

Schweiz suchen. Kirchen und Hilfswerke

wie Caritas Schweiz setzen

sich dafür ein, ihnen einen menschenwürdigen

Aufenthalt zu ermöglichen

– ob er vorübergehend oder

von Dauer ist.

Die Kollekte an diesem Sonntag hilft,

dass die Caritas ihre Aufgaben in der

Flüchtlingshilfe erfüllen kann. Caritas

dankt für Ihre Spende.

22./23. Juni

Kovive – Ferien für Kinder

Kovive lädt Kinder aus schwierigen

Verhältnissen zu Ferien in Sommerlagern

ein und vermittelt Ferienplätze

für Kinder bei Gastfamilien.

Kirchenopferstatistik

4./5. Mai

Insieme Fr. 617.50

9. Mai

Eschkapelle Ruswil Fr. 238.45

11./12. Mai

Frauen- und Müttergesellschaft

Ruswil Fr. 715.90

Die Feiern zu den Lebenswenden

Taufen

Noah Zihlmann, geb. am 6. August

2012, getauft am 21. April 2013 in Ruswil

Lara Amrein, geb. am 11. Oktober

2012, getauft am 21. April 2013 in Buholz

Sven Zemp, geb. am 13. Januar 2013,

getauft am 28. April 2013 in Sigigen

Morris Müller, geb. am 13. November

2012, getauft am 12. Mai 2013 in Ruswil

Stella Moll, geb. am 13. Dezember

2012, getauft am 12. Mai 2013 in Rüediswil

In der Taufe bringen wir unter anderem

zum Ausdruck, dass jedes Menschenleben

von Gott einmalig und mit

königlicher Würde ausgestattet ist. Das

soll uns ermutigen, jedes Leben entsprechend

zu ehren und zu achten.

Trauungen

Irene und André Zemp-Bisang, getraut

am 11. Mai, in der Wallfahrtskirche

Werthenstein

Nur wenn beide entwickeln und entfalten,

was in ihnen als Lebensreichtum

angelegt ist, wird die Ehe zu einem Ort

des Lebens. Möge Gott die Schritte dieser

Paare begleiten.

Bestattungen

Alois Stirnimann-Bättig, 68 Jahre, gestorben

am 27. April, bestattet am 4.

Mai.

Isabella Sammauro-Acocella, 77 Jahre,

gestorben am 8. Mai, bestattet am 11.

Mai.

Unseren Verstorbenen wollen wir das

gute Andenken im Glauben an Gottes

Leben bewahren. Den Angehörigen

wünschen wir aus dem Glauben an die

Auferstehung Hoffnung und Zuversicht.


6 Pfarrei Ruswil

Einladungen

Rosenkranzgebete Anfang Juni

Jahr des Glaubens

In den Rosenkranzgebeten im Juni schliessen wir die Gebetsanliegen des Jahres des Glaubens mit ein. Papst und

Bischöfe laden ein, gemeinsam für die Neuevangelisierung zu beten.

Freitag und Samstag, 7./8. Juni Pfarreiheim und Kirche

Versöhnungsweg der

4. Klässler

Auf dem Weg zur Versöhnung –

suche ich die Verbindungen mit

Gott.

Am Freitagnachmittag 7. und Samstagmorgen

8. Juni werden die 4.Klass-

Schülerinnen und Schüler mit ihren

Begleitpersonen (Mami, Papi, Gotti,

Grossvater oder Omi…) auf den Versöhnungsweg

gehen. Fleissig haben

die Kinder ihre Freundschaftsbändeli

geknüpft. Diese werden sie auf den

Weg mitnehmen und noch weiter mit

Perlen verzieren. Im Gespräch werden

sie einander von den vielen Verknüpfungen

und Verbindungen die

sie erleben und erfahren haben erzählen:

Von Knöpfen die sich gut wieder

lösen. Von Verknotungen die schwierig

oder nur mit Hilfe von anderen

zu lösen sind. Von allen

Fäden, die zu Gott führen,

dem wir alles anvertrauen

können.

Wir wünschen unseren 4.

Klässlern und ihren Begleitpersonen

einen guten und

besinnlichen Versöhnungsweg

und einen feierlichen Abschluss

am Samstagabend im Familiengottesdienst

um 19.00 Uhr. Dazu laden wir

alle herzlich ein.

Katechetinnen: Gabriella Bossert-

Caviglia, Gertrud Müller-Jurt;

Seelsorger: Albin Strassmann


Pfarrei Ruswil 7

Sonntag, 9. Juni 10.00 Uhr Familien-Gottesdienst in der Pfarrkirche

Familiengottesdienst zum

Tauf-Familiensonntag

Zum Abschluss des Taufjahres laden

wir alle herzlich ein, mit uns einen Familiengottesdienst

zu feiern.

Vor lauter Freude lassen wir die Klangstäbe

nochmals so richtig erklingen

und feiern zusammen mit etlichen

Tauffamilien einen Familiengottesdienst,

welcher am Sonntag, den 9.

Juni um 10.00 Uhr stattfindet. Die kreativen

Taufandenken dürfen die Tauffamilien

nach diesem Gottesdienst

(und dem anschliessendem Apéro)

nach Hause nehmen, damit die Tauffreude

mit dem Kind weiter wächst.

Wir freuen uns

Albin Strassmann, Christof Hiller,

Silvia Buob, Yvonne Erni und

Andreas Stalder

Donnerstag, 20. Juni, 11.00 - 12.45 Uhr Pfarreiheim, bis 15.00 im Garten der Friedau

Herzliche Einladung zum Mittagstisch

Zum Thema «Vergangene Zeiten» laden

wir Sie, werte Seniorinnen und

Senioren herzlich ein. Frau Paula

Beck-Steiger erzählt, wie im Haus

Friedau mit der Zeit ein kleines Ärztemuseum

entstanden ist. Mit kurzen

Erläuterungen zeigt sie auf, was sich

in den vergangenen 100 Jahren so alles

verändert hat im medizinischen

Bereich, vorab im Ärztehaus. Sicher

werden da und dort Erinnerungen

wach an die medizinische Versorgung

von damals.

Nach dem Mittagessen im Pfarreiheim

ziehen wir zusammen weiter in

den schönen Garten der Friedau.

Ganz im Sinne, «Vergangene Zeiten»

servieren Ihnen Thomas Meli und

Ehemalige aus Kirchen- und Pfarreirat,

Kaffee und selbstgebackenen Kuchen

im ganz speziellem und edlen

Geschirrservice. In Gruppen kann das

kleine medizinische Museum im Ärztehaus

Friedau besichtigt werden. Der

Garten und das Museum sind rollstuhlgängig.

Nach fröhlichem Zusammensein in

gemütlicher Singrunde endet der Mittagtisch

um ca 15.00 Uhr. Herzlichen

Dank der Familie Beck für das Gastrecht

im Garten und für den Einblick

ins kleine Ärztemuseum.

Für eine optimale Organisation brauchen

wir die Anmeldung bis Dienstagabend,

18. Juni per Telefon an

041 496 90 60 Sekretariat, an Theres

Studer direkt am Dienstag und Donnerstag,

041 496 90 63 oder per E-mail

an: theres.studer@pfarrei-ruswil.ch

Wir verwöhnen Sie gerne und freuen

uns auf die Begegnungen.

Team Bildung Senioren, Seniorenwirteteam

und Paula Beck-Steiger


8 Pfarrei Ruswil

Montag, 17. Juni

9.30 Uhr Steinsaal

Bibelgeprächsmorgen

Alle Bibelleserinnen und Bibelleser

sind zu diesem interessanten

Morgen herzlich eingeladen!

Es freut sich

Kaplan Klaus Bussmann

Sonntag, 16. Juni 2013 10.00 Uhr im Pfarreiheim Ruswil

Sonntigsfyr för Chend

Wir laden alle

Kinder vom

Kindergarten

bis zur 3.

Klasse ganz

herzlich zur

letzten Sonntigsfyr

in diesem

Schuljahr

ein. Noch einmal

werden wir uns auf die Suche

nach Gottes Spuren machen und ein

letztes Mal werden wir unsere Windspirale

verzieren. Die Kinder dürfen

die Spirale nach der Feier mit nach

Hause nehmen

und wir hoffen,

dass diese während

den Sommerferien

immer

wieder an die

Sonntigsfyr und

an die Spuren

von Gott erinnert.

Wir freuen

uns, wenn wir mit vielen Kindern dieses

Sonntigsfyrjahr abschliessen dürfen.

Gruppe Sonntigsfyr

Mittwoch, 26. Juni 2013 in Willisau, Abfahrt auf dem Marktplatz 17.45 Uhr

Besuch Theaterprojekt zum Hl. Blut

Zum Abschluss der Aussenrenovation

der Heilig-Blut-Kapelle in Willisau wird

im Mai/Juni 2013 das Theaterstück «3

Spieler» aufgeführt. Das Stück nimmt

Bezug auf die aus dem 15./16. Jahrhundert

stammende Legende von den drei

Spielern, von denen einer aus Wut gegen

den Herrgott sein Schwert gegen

den Himmel warf, weil er beim Kartenspiel

sein ganzes Vermögen verloren

hatte. Premiere ist am 1. Juni 2013, dem

Samstag vor dem Heilig-Blut-Ablassfest.

Noch in den 50er Jahren des vergangenen

Jahrhunderts hätten jeweils

Tausende von Pilgern an den weit über

die Region hinaus bekannten Ablass-

Feierlichkeiten teilgenommen, so die

Mitteilung. Inzwischen habe sich der

altehrwürdige Brauch immer mehr

verflüchtigt. Der in der mittelalterlichen

Volksfrömmigkeit verankerte

Glaube an das Heilige Blut sei jedoch

nicht ganz verloren gegangen.

Alte Geschichte

und heutige Auswirkungen

Das Stück «ist eine Recherche nach

den Ursachen einer alten Geschichte

und den Auswirkungen auf heute»,

heisst es. Das Projekt konzentriert sich

auf die lokale Geschichte des Hinterlandes,

auf die Themen der Volksfrömmigkeit

und der im Napfgebiet

schlummernden Mythenwelt sowie

der in jener Zeit aufkeimenden Fastnacht.

Regie führt der aus Willisau

stammende Louis Naef, produziert

wird das Stück vom Verein Theater Hl.

Blut im Auftrag der katholischen

Kirchgemeinde. Ein Künstlerteam hat

das Stück mit erarbeitet. So zeichnen

für die Texte Al Imfeld und Justin

Rechsteiner verantwortlich. Aufführende

sind neben Profis auch Laiendarstellerinnen

und -darsteller aus

der Region, mit Sabi Birrer ist Ruswil

mit dabei. Mehr über das Theaterprojekt:

www.3spieler.ch

Die Diakoniegruppe der Pfarrei besucht

das Theaterstück und bietet Interessierten

der Pfarrei einen gemeinsamen

Besuch und Mitfahrgelegenheit

nach Willisau und zurück nach

Ruswil an. Abfahrt: 17.45 Uhr auf dem

Marktplatz Ruswil, Kosten: Fr. 75.00,

inkl. Fahrgelegenheit und Suppenznacht,

Rückfahrt ca 23.00 Uhr, Anmeldung:

Pfarreisekratariat 041 496 90 60

bis 7. Juni 2013.

Wir freuen uns auf das gemeinsame

Theater-Erlebnis.


Pfarrei Ruswil 9

Samstag, 14. September bis Freitagabend, 20. September 2013

«Wandern und Geniessen» auf dem

Jakobsweg der Schweiz

Auf dem ViaJacobi Route 4, wanderten

wir im 2012 von Konstanz durch

den Thurgau. Nach dem Aufstieg aufs

Hörnli und hinunter nach Steg wanderten

wir durch das Tösstal, durch

Teile des schönen Zürcher Oberland

und beendeten die Wanderwoche in

Hurden auf dem Damm nach Rapperswil.

Nun führt uns der Weg im September

2013 weiter über den Damm nach

Pfäffikon hinauf auf die Luegeten,

über den Etzelpass nach Einsiedeln.

In Einsiedeln erleben wir den Abend

der Engelweihe und den Vormittag

des Bettages. Wir übernachten im Hotel

Allegro in Einsiedeln.

Am Mittag verlassen wir Einsiedeln

und wandern gemütlich durch das

schöne Alpthal. Von Brunni aus erreichen

wir nach einem Aufstieg oder einer

bequemen Fahrt mit der Luftseilbahn

das Berggasthaus Holzeggg.

Hier verbringen wir die zweite Nacht.

Am Montag wandern wir von der Holzegg

über den Höhenweg zur Ibergeregg

und erreichen Rickenbach und

Schwyz. Am Nachmittag geht es weiter

über Ingenbohl nach Brunnen an

den Vierwaldstättersee. Am Dienstag

gelangen wir auf dem Seeweg nach

Treib, fahren mit der Standseilbahn

nach Seelisberg und bewandern einen

sehr angenehmen Weg bis nach

Emmetten. Der Weg führt uns am

Mittwoch weiter in westlicher Richtung

nach Beckenried und Buochs.

Hier verlassen wir den Vierwaldstättersee

und wandern weiter nach

Stans. Am fünften Tag erreichen wir

über St. Jakob und St. Antoni das Dominikanerinnenkloster

Bethanien,

das etwas nördlich von St. Niklausen

liegt. Wir überqueren die Melchtalstrasse

und wandern hinunter zum

Ranft. Im Hotel Pax Montana in Flüeli

verbringen wir bereits die dritte Nacht.

Am Freitagmorgen verlassen wir das

Dorf Flüeli und wandern weiter auf

dem «Weg der Visionen» nach Sachseln.

Auf dem Uferweg vom Sarnersee

wandern wir nach Ewil. In Giswil beenden

wir die Wandertage und fahren

gegen Abend zurück nach Ruswil.

Info box

Anforderungsprofil an die Teilnehmenden:

Damit das Wandern

auf dem Jakobsweg zu einem guten

Erlebnis wird ist uns wichtig, dass

das Anforderungsprofil von Minimum

2 bis 3 Stunden Wanderzeit

erfüllt werden kann.

Vorbereitung ist ideal: Senioren

Aktiv bietet jeden ersten Donnerstag

im Monat eine Wanderung, im

Monat Juni sogar zwei Wanderungen

an. Mit dieser Vorbereitung

können Sie sich richtig einschätzen.

Zudem können Sie die Wanderschuhe

gut einlaufen, ein wichtiges

Detail, das nicht zu unterschätzen

ist.

Chauffeur und Kleincar: Ein Kleincar

bringt uns jeden Tag zum entsprechenden

Ausgangspunkt der

Tageswanderung. Sie ermöglichen

den Teilnehmenden auch nur ein

individuell gewähltes Teilstück der

Tagesetappe zu wandern, oder im

Notfall ein Stück mitzufahren.

Gruppengrösse und Anmeldung:

Die Gruppengrösse bis maximal 27

Teilnehmende ist gegeben. Die Anmeldungen

erwarten wir bis am

Freitag 19. Juli.

Wanderleitung: Alois und Annemarie

Erni. Kunsthistorische und

geschichtliche Hintergründe:

Franz Stocker. Spirituelle Begleitung

und Gesamtleitung: Theres

Studer-Bucher

Borschüre «Wandern und Geniessen»

auf dem Jakobsweg: Ab Donnerstag,

30. Mai liegen im Schriftenstand

der Pfarrkirche und im

Pfarreisekretariat Broschüren mit

allen Detailangaben und Anmeldetalon

für Sie bereit.


10 Pfarrei Ruswil

Mitteilungen

Unsere Jugendlichen in Taizé

Eindrücke von Taizé

Unsere Eindrücke, die wir von Taizé

nach Hause nehmen, sind sehr vielfältig.

Schon auf der sechsstündigen Carfahrt

nach Taizé haben wir neue Ge-

sichter aus Buttisholz kennengelernt,

da wir mit ihnen anreisten.

Der erste Eindruck von Taizé ist zweiseitig:

Auf der einen Seite war der Eindruck

sehr positiv, da wir schon beim

Anstehen fürs Essen viele verschiedene

Menschen aus vielen verschiedenen

Nationen kennen gelernt haben.

Auf der anderen Seite ist Taizé auf keinen

Fall ein Ferienort mit Luxus, da es

nur Kaltwasser zum Duschen gab und

das Essen nicht sehr köstlich war.

Wir waren sehr vom musikalischen

Sinn her beeindruckt, denn der Gottesdient

bestand hauptsächlich aus

Gesängen und auch auf den Zeltplätzen

wurde viel musiziert. Unsere Gastgeber,

die Mönche aus dem Kloster,

waren sehr freundlich und nahmen

sich extra Zeit, um uns Fragen über

Gott und die Welt zu beantworten.

In der grossen Kirche war es während

den Schweigeminuten erstaunlich

still, trotz der grossen Menschenmenge,

die fast ausschliesslich aus Jugendlichen

bestand.

Im Allgemeinen hat es uns allen in

Taizé sehr gefallen und wir werden

dieses Ereignis nie vergessen.

Svenja und Sophie aus Taizé

Synode

der Landeskirche

Unsere Synodalen (Mitglieder des

Parlaments der röm. Kath. Landeskirche

des Kantons Luzern) treffen

sich vor einer Session jeweils in den

Fraktionen. Anlässlich einer regulären

Fraktionssitzung (Synodale der

Fraktion Sursee) konnten die Synodalen

das Schloss der Familie Pfyffer-Feer

anschauen. Übrigens dauert

die Legislaturperiode noch bis zum

nächsten Sommer 2014.

Foto: Die Synodalen unserer Fraktion

Sursee: Hintere Reihe: Franz Wicki-

Fischer, Regina Käppeli, Marie-Louise

Huber-Ulrich

Mittlere Reihe: Cecilia Spielmann-

Gisi, Edith Ineichen-Imfeld, Yvonne

Erni, Martin Müller-Mindel, Maria

Graf-Huber (Synodalrätin)

Vordere Reihe: Roger Zurbriggen-

Rüttimann, Arlette Kaufmann-Lötscher,

Gudrun Dötsch, Marianne

Kurmann-Bucher (Fraktionspräsidentin),

Marc-Toni Eggler, Christoph

Heim-Michel

Auf dem Bild fehlend: Jakob Christen-Bäumle,

Josef Sidler-Rickenbach

Psalmverse der 6. Klässler

An der Pinnwand in der Kirche finden

Sie Psalmverse, die die Schüler der 6.

Klasse selber geschrieben haben. Eindrücklich

ist, wie die Schülerinnen

und Schüler die Worte gewählt haben

und sich Gedanken machen, ihre Spur

zu Gott zu finden und sich auszudrücken,

Gott auf ihre Art zu danken und

zu loben.

Besuchergruppe

Die Besuchergruppe der Pfarrei trifft

sich im Pfarreiheim am Montag, 24.

Juni um 09.30 Uhr zum Erfahrungsund

Gedankenaustausch. Seid herzlich

willkommen!


Pfarrei Ruswil 11

Frauen- und

Müttergemeinschaft

• Krabbel-Treff

Am 12. Juni und 26. Juni findet der

nächste Krabbel-Treff im Pfarreiheim

statt. Wir freuen uns, von 9 bis 11 Uhr,

Kinder bis Kindergartenalter mit ihrem

Mami oder Papi zu einem Kaffee

und Gipfeli zu begrüsssen. Den kleinen

Besuchern stehen in dieser Zeit

die Spielsachen vom Lolipop zur Verfügung.

Der Krabbel-Treff wird vom

Treff junger Eltern neu zwei Mal pro

Monat, jeweils jeden zweiten und letzten

Mittwoch im Monat (ausser Schulferien)

im Pfarreiheim organisiert.

• Jass- und Spielnachmittag

Liebe Seniorinnen und Senioren.

Wir laden euch herzlich ein zu einem

Jass- und Spielnachmittag am Donnerstag,

27. Juni um 13.30 Uhr im Pfarreiheim.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

FMG Ruswil

Chor Good News

Die Proben finden jeweils am Mittwoch,

5./12. und 19. Juni um 19.45 Uhr

im Pfarreiheim und am Mittwoch, 26.

Juni um 19.45 Uhr und Donnerstag, 27.

Juni um 19.00 in der Pfarrkirche statt.

Kirchenchor

Die Proben finden am Donnerstag, 6.

Juni um 19.45 Uhr im Dorfschulhaus,

am Samstag, 8. Juni um 13.00 Uhr,

Donnerstag, 13. Juni um 20.00 Uhr im

Pfarreiheim, am Mittwoch, 19. Juni

um 19.45 im Pfarreiheim, am Mittwoch,

26. Juni um 19.45 Uhr und Donnerstag,

27. Juni um 19.00 Uhr in der

Pfarrkirche statt.

Senioren Aktiv

Nachstehend unser Programm vom

31. Mai bis 28. Juni 2013

Ausflug Senioren Aktiv

Donnerstag, 27. Juni 2013, Abfahrt 12.30 Uhr auf dem Marktplatz

Wir fahren mit dem Eurobus zum

Städtchen Bremgarten bei der

Reuss-Schlaufe im Kanton Aargau.

Im schönen historischen, autofreien

Städtchen verweilen wir beim Flanieren

und Kaffeetrinken! Danach

werden wir zum Kloster Gnadenthal

gefahren. Nach einer Führung durch

• Walking: Dienstag, 4. und 18. Juni.

Besammlung 9.00 Uhr auf dem

Marktplatz. Auskunft bei Marianne

Oberholzer, Tel. 041 495 22 45.

• Bergwandern 60 +: Mittwoch, 12.

und 26. Juni. Auskunft bei Jean Marbacher,

Tel. 041 495 10 24.

• Singen: Freitag, 21. Juni, 14.30 bis

15.30 Uhr im AWZ Schlossmatte.

Auskunft bei Franz Stocker, Tel. 041

495 36 00.

• Tanzen: Donnerstag, 13. Juni, 14.00

Uhr im Gasthof Löwen Neuenkirch

mit Pauliero. Auskunft bei Finy Estermann,

Tel. 041 495 13 57.

• Velofahren: Mittwoch, 5. und 19.

Juni, 13.30 Uhr Besammlung auf

dem Marktplatz. Auskunft bei Käthy

und Hermann Hüsler, Tel. 041 495 17

78.

• Wandern: 1. Wanderung: Donnerstag,

6. Juni. Treffpunkt 13.00 Uhr auf

dem Marktplatz. Wanderstrecke:

Wetzwil, Schlierbach, Buttenberg,

Rickenbach.Wetzwil. Eine kleinere

Strecke ca. 1–1 ¼ Std. und eine längere

Strecke ca. 2–2 ¼ Std. stehen zur

Wahl. Kaffeetreff Gasthaus Wetzwil.

die Klosteranlagen geniessen wir im

Klosterkeller ein feines Zobig-

Znacht und die Gemütlichkeit.

Kosten: Pauschal Fr. 50.–. Rückkehr

Marktplatz: Ca. 19.30 Uhr. Anmeldung

bis Dienstag, 25. Juni bei Lisbeth

Juchli, 041 495 19 54 oder Käthy

und Hermann Hüsler, 041 495 17 78.

Auskunft: Alois Erni, Tel. 041 495 10

70. 2. Wanderung: Donnerstag, 20.

Juni, Besammlung 13.00 Uhr auf

dem Marktplatz. Wanderung im Gebiet

Schwarzenberg. Rundwanderung

«Grosse Welt» ca. 2 ½ Std.

Rundwanderung «Kleine Welt» ca.

1½ Std. Kaffeetreff in Schwarzenberg.

Auskunft: Isabelle und Beat

Bussmann, Tel. 041 495 17 36.

Pro Senectute

• Seniorenturnen: Jeden Dienstag im

Pfarreiheim. Frauen 13.45 bis 14.45

Uhr und 15.00 bis 16.00 Uhr. Männer

16.30 bis 17.30 Uhr, alte Turnhalle

Schulhaus Dorf. Auskunft: Rösly Estermann,

041 495 21 80, Madeleine

Husistein, 041 495 02 34.

• Aqua Fitness: Jeden Donnerstag,

13.15 bis 14.00 Uhr im Hallenbad Luzern.

Jeden Freitag, 12.00 bis 13.00

Uhr im Hallenbad Schachen. Auskunft:

Judith Krebs, 041 495 05 02,

Maria Wolf, 041 495 23 92.


AZA (Postcode 1) 6017 Ruswil

Kath. Pfarramt St. Mauritius

Schwerzistrasse 8, 6017 Ruswil

Tel. 041 496 90 60, Fax 041 496 90 61

www.pfarrei-ruswil.ch

e-Mail: info@pfarrei-ruswil.ch

Das Pfarreisekretariat ist geöffnet

von Montag bis Freitag:

8.00 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.30 Uhr

Am Mittwochnachmittag geschlossen.

Redaktionsschluss für Nr. 10

Montag, 17. Juni 2013, 8.00 Uhr

Druck: Meyer Rottal Druck AG, Ruswil

Christof Hiller, Gemeindeleiter

Albin Strassmann SVD, Priester

Andreas Stalder, Pastoralassistent

Theres Studer, Seniorenarbeit

Karin Bühlmann, Katechetin

Klaus Bussmann, Kaplan

Wächtergasse 6, Tel. 041 495 29 30

Herzen

und

Klänge

In der Taufe

öffnen sich Herzen

empfangen himmlische Klänge

und göttliche Kraft.

Gemeinsam

danken wir und feiern

das Wunder des Lebens

und der Liebe.

Erbitten Segen

für Kinder, Eltern,

Grosseltern und Paten.

Und Gottes grosse Harmonie

lässt alle Töne zusammen

hell erklingen.

Christof Hiller-Egli

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine