In d ER W ALd HEIm AT - Waldheimat Semmering Veitsch

waldheimat.semmering.veitsch.at

In d ER W ALd HEIm AT - Waldheimat Semmering Veitsch

IN DER

Waldheimat

© TV Waldheimat-Semmering-Veitsch

Die Peter Rosegger-Gedenkstätten


„Unser Ziel

sei der Friede

des Herzens“

1843 Am 31.7. wird Peter Rosegger als erstes von sieben Kindern

der Bergbauern Lorenz und Maria Roßegger geboren.

1856 Peter Rosegger verfasst seinen ersten Volkskalender .

1860 Beginn seiner Schneiderlehre.

1865 Nach ersten autodidaktischen Bildungsversuchen besucht

er die Akademie für Handel und Industrie in Graz

und finanziert mit seinen Stipendien seine ersten

Versuche als Schriftsteller.

1869 Mundartgedichte „Zither und Hackbrett“

1870 Die „Sittenbilder“ erscheinen, welche später zum

„Volksleben“ ausgebaut werden.

1873 heiratete er Anna Pichler, die Tochter eines Grazer Hutfabrikanten.

1875 Nach der Geburt seiner Tochter stirbt Roseggers Gattin.

1876 Nach einer Trauerphase sucht Rosegger eine neue Aufgabe

– seine Zeitschrift „Heimgarten“ erscheint.

1877 Das Erinnerungswerk „Waldheimat“ erscheint.

Nach den ersten finanziell erfolgreichen Jahren als

Schriftsteller wurde nach Roseggers eigenen Entwürfen

sein Wohnhaus in Krieglach erbaut.


Portrait Peter Roseggers 1843 - 1918

1879 heiratete Rosegger seine zweite Frau Anna Knaur,

mit der er drei Kinder hatte.

1880 Roseggers Gesundheit verschlechtert sich (Asthma).

1888 Der Roman „Jakob der Letzte“ löst Diskussionen über die

Lage der Bauern aus.

1900 Nach Roseggers Spendenaufruf wird die evangelische

Heilandskirche in Mürzzuschlag erbaut.

1902 Grundsteinlegung der Waldschule am Alpl.

1904 Brand der Kirche in St. Kathrein am Hauenstein – durch

Roseggers Spendenaufrufe kommt es zum Wiederaufbau

der Kirche.

1906 Weihe der neuen Kirche.

1910 Aus Gesundheitsgründen übernimmt Roseggers Sohn

Hans Ludwig die Zeitschrift „Heimgarten“.

1917 Rosegger erhält das Ehrendoktorat der Rechts- und

Staatswissenschaftlichen Fakultät der Grazer Universität.

1918 Am 26. Juni stirbt Peter Rosegger im Alter von 74 Jahren

in seinem Krieglacher Landhaus.


Wandern

auf Peter Roseggers Spuren

Rosegger erzählt lebendig in seinen Geschichten von den

Er lebnissen seiner Wanderungen durch die Waldheimat.

Sowohl am Alpl als auch in Krieglach können Interessierte auf

seinen Spuren wandern.

Noch mehr Wander- und Spaziertipps finden Sie im „Einfach

Wandervoll“-Folder.

© Manfred Polansky

„Christtagsfreudeweg“

nach Roseggers Erzählung ‚Als ich

Christtagsfreude holen ging’

Die Marktgemeinde Langenwang

veranstaltet alljährlich am 3. Adventsonntag

diese Wanderung, die von

Roseggers Geburtshaus am Alpl

über den Christtagsfreude-Weg

Advent am „Christtagsfreudeweg“

nach Langenwang zum Siglhof

führt. Anmeldung: T.: +43 / 3854 / 6155-16 Marktgemeindeamt

„Christmettenweg“

nach Roseggers Erzählung ‚In der Christnacht’

Alljährlich veranstaltet die Gemeinde St. Kathrein am Hauenstein

diese Wanderung, die von Peter Roseggers Geburtshaus

am Alpl über den Christmettenweg zur St. Kathreiner Pfarrkirche

zur Christmette führt. Anmeldung: T: +43 / 3173 / 4030

„Schulprüfungswanderung

Alpl nach Krieglach“

nach Roseggers Erzählung ‚Als wir zur Schulprüfung’ geführt

wurden. Diese Wanderung wird in Gedenken an Peter Roseggers

ersten Lehrer Michael Patterer veranstaltet, der als Wanderlehrer

die Kinder der Alpler Bauern nach Krieglach zur

Schulprüfung führte. Die Wanderung führt von der Wald -

schule am Alpl durch den Freßnitzgraben zum Peter Rosegger-

Museum in Krieglach.

Tipp: Die „Schulprüfungswanderung“ findet im Zuge der

Roseggerwoche im Juni statt.


Peter Rosegger Gedenkstättenweg

Krieglach

Der familien- und kinderwagentaugliche Spazier- und

Wanderweg im Ortszentrum von Krieglach führt Rosegger-

Begeisterte zu den Krieglacher Gedenkstätten sowie zu den

geschichts trächtigen Stationen „Annenruhe“, „Himmel“ und

zur Gölkkapelle.

Rosegger Almrunde, Alpl

Diese Wanderung führt zu den schönsten Natur und Aussichtsplätzen

am Alpl. Entdecken Sie das Geburtshaus, die

Waldschule, Bauernhäuser mit historischer Bausubstanz, Wegkreuze,

Marterln und Kapellen am Weg!

© Steiermark Tourismus, Hans Wiesenhofer

Buntes Waldreich

Holz- und Walderlebnisweg,

Alpl

Der Waldbauernbub selbst führt

Besucher auf seinem Weg zum

Geburtshaus über 13 Stationen,

auf denen das Thema Wald sowie

Flora und Fauna der Waldheimat

spielerisch erlebt werden.

Tipp:

Der Roseggerbund Waldheimat

veranstaltet immer wieder Lesewanderungen,

die Peter Rosegger

und sein Werk be inhalten.

Zudem ist Krieglach Veranstaltungsort

der jährlich im Juni

stattfindenden Roseggerwoche,

einem Festival rund um Peter

Rosegger und Literatur.

Sommerliche Wiese

© Steiermark Tourismus, Hans Wiesenhofer


Roseggers Geburtshaus

am Alpl

Die ersten 17 Jahre seines Lebens verbrachte Peter Rosegger

in seinem Geburtshaus, dem Kluppeneggerhof, am Alpl auf ca.

1155 m Seehöhe. Wegen großer Schulden wurde das Haus im

Jahre 1868 verkauft, 1927 erwarb das Land Steiermark den Hof.

Das Haus wurde komplett renoviert und mit den Originalmöbeln

wieder eingerichtet. Heute ist das Geburtshaus Museum

und bringt Interessierten die Jugendzeit Roseggers näher.

Die Gehzeit zum Geburtshaus beträgt 30 Minuten, der

Kluppeneggerhof ist vom Parkplatz „Aufgang Geburtshaus“ zu

erreichen (keine Zufahrt für PKW und Busse, Shuttleservice

möglich).

© Maria Steindl

© Maria Steindl

Geburtshaus am Alpl

Stub‘n im Geburtshaus

Öffnungszeiten

1. April – 31. Okt. : Di – So 10 – 16 Uhr (letzte Führung 15:30 Uhr)

2. Nov. – 23. Dez.: Di – So 11 – 16 Uhr (letzte Führung 15:30 Uhr)

Feiertags teilweise geöffnet

24. Dez. - 31. März geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene E 4,-

Kinder (6-15 Jahre) E 2,-

Gruppen ab 8 Pers. E 3,-

Kontakt

Landesgedenkstätte Alpl Roseggers Geburtshaus

8671 Alpl 42

Buchung für Führung / Info: T: +43 / 3855 / 8230


Waldschule am Alpl

Durch eine Spendenaktion gelang es Peter Rosegger 1902, die

Waldschule am Alpl zu erbauen um so der Landflucht entgegen

zu wirken. Nach der Einstellung des Unterrichts wegen Schülermangels

(1975) wurde das Haus renoviert und ist seit 1982

Museum. Das Schulzimmer sowie das Roseggerzimmer sind im

Original erhalten. Die Waldschule beherbergt zudem das

Österreichische Wandermuseum und eine Sammlung alter

Holzbearbeitungswerkzeuge.

© Marktgemeinde Krieglach, Walter Langecker

Waldschule am Alpl

Öffnungszeiten

1. April – 31. Okt. : Di – So 9 – 17 Uhr

26. Dez. – Ende Weihnachtsferien und

während der Semesterferien: Di – So 11 – 16 Uhr

Eintrittspreise (inkl. Führung)

Erwachsene E 3,-

Kinder (6-15 Jahre) E 1,50

Gruppen ab 8 Pers. E 2,50

Kontakt

Roseggers Waldschule Alpl

8671 Alpl 2

T: +43 / 3855 / 8238

Buchung für Führung / Info:

waldschule@krieglach.at

© Marktgemeinde Krieglach, Walter Langecker

Schulzimmer


Roseggers Landhaus und

Museum in Krieglach

1877 ließ Peter Rosegger nach eigenen Plänen und Vorstellungen

sein Landhaus in Krieglach erbauen, wo er am

26. Juni 1918 starb. Im Erdgeschoss erwarten die Besucher eine

Dokumentation zum Leben und Werk des großen Schriftstellers

sowie ein Medienraum. Im 1. Stock sind das Sterbezimmer und

sein Arbeitsraum im ursprünglichen Zustand erhalten.

Öffnungszeiten

2. Jän. – 31. Okt. : Di – Sa 10 – 16 Uhr

2. Nov. – 23. Dez.: Di – Sa 11 – 16 Uhr

(letzte Führung 15:30 Uhr)

Feiertags teilweise geöffnet

© Marktgemeinde Krieglach

© Maria Steindl

Landhaus in Krieglach

Roseggers Schreibtisch

Eintrittspreise

Erwachsene E 4,-

Kinder (6-15 Jahre) E 2,-

Gruppen ab 8 Pers. E 3,-

Kontakt

Roseggermuseum

Roseggerstraße 44, 8670 Krieglach

Buchung für Führung / Info: T: +43 / 3855 / 2375


Heimatmuseum und

Studierstüberl

Das an das Landhaus angrenzende Heimatmuseum steht

unter dem Motto „Peter Rosegger und seine Zeit“ und bietet

Einblick in die Geschichte der Gegend und das einfache

bäuerliche Leben der damaligen Zeit.

Studierstüberl

Öffnungszeiten

1. Mai bis 26. Okt.: Di – Sa 10 - 12 Uhr

Eintritt - freiwillige Spende

Kontakt

Roseggermuseum

Roseggerstraße 44, 8670 Krieglach

Buchung für Führung / Info: T: +43 / 3855 / 2375

© Jakob Hiller

© Jakob Hiller

© Marktgemeinde Krieglach

Aus dem Leben anno dazumal

Trachten der Region


RoseggerGrab

Roseggers Grabstätte befindet

sich auf dem Friedhof in Krieglach.

„Ich will nur ein einfaches

Grab, wie jeder Alpler Bauer.

Ein Holzkreuz mit dem Namen

darauf. Wenn man nach

Roseggergrab

50 Jahren noch weiß, wer das

ist, dann genügt dies; wenn nicht, dann gönnt ihm seinen

Frieden“, waren die Worte Roseggers vor seinem Tode. Die

Fichten hinter dem Grab stammen vom Kluppeneggerhof,

seines Geburtshauses in Alpl.

© Marktgemeinde Krieglach

Roseggerpark

in Krieglach mit der Skulptur „Als ich noch ein Waldbauernbub

war …“

Errichtet im Jahre 1937 vom Roseggerbund Waldheimat und

der Marktgemeinde Krieglach

um die Skulptur Peter Roseggers

- geschaffen von Paul Kassecker

(1903-1992) - als er

Schafe hirtend in die Wolken

träumte. In den Jahren 2007

und 2008 wurde der Roseggerpark

von der Markt gemeinde

Roseggerpark

Krieglach generalsaniert.

Der neu gestaltete Roseggerpark bringt die Roseggerskulptur

besser zur Geltung und wirkt durch die umliegende, liebevoll

gestaltete Bepflanzung und die offene Gestaltung einladend,

freundlich und ansprechend. Die Sitzgelegenheiten mit vielen

interessanten Details zu Peter Rosegger und zu den vom

Roseggerpark ausgehenden Wanderrouten sowie Spielmöglichkeiten

für die Kinder lassen den Roseggerpark zu einer

Stätte der Begegnung für alle Generationen werden.

© Marktgemeinde Krieglach


Rosegger-Ausstellung

in St. Kathrein am Hauenstein

In fünf Bühnenbildern werden Peter Roseggers Leben und seine

Beziehungen St. Kathrein und zu den Leuten der damaligen

Zeit gezeigt. Von der Schulzeit und der Bewunderung

seines Lehrers Michael Patterer, von der Schneiderzeit und seiner

freundschaftlichen Beziehung zum „Schneidermeister

Naz“ und zur Familie Haselgraber. Auch von seiner ersten

großen Liebe und dem Pfarr- und Dorfleben wird einiges

berichtet. Besuchen Sie anschließend die kleine Pfarrkirche.

Öffnungszeiten

Besuche/Führungen ganzjährig gegen Voranmeldung möglich.

Weitere Informationen und Kontakt

8672 St. Kathrein am Hauenstein

T: +43 / 3173 / 4030, +43 / 3173 / 2363

www.st-kathrein-hauenstein.at

Die Rosegger-Card

ihre Eintrittskarte in die Waldheimat

Sie öffnet die Türen zu den

Gedenkstätten des steirischen

Schriftstellers Peter

Rosegger. Die Card erhalten

Sie direkt bei den

Gedenkstätten.

Der Besuch der nachfolgendern

Peter Rosegger-Gedenkstätten ist inkludiert:

Geburtshaus Alpl / Waldschule Alpl / Landhaus und Museum

Krieglach / Ausstellung in St. Kathrein am Hauenstein.

Erwachsene E 9,-

Kinder (6-15 Jahre) E 4,-

Gruppen ab 8 Personen E 6,-

Infos unter www.steiermark.com/rosegger


Tourismusverband

Waldheimat-Semmering-Veitsch

Pestalozzistraße 12 • 8670 Krieglach

T +43/3855/2404 • info@waldheimat.at

oder

Wiener Straße 9 • 8680 Mürzzuschlag

T +43/3852/3399 • tourismus@muerrzuschlag.at

www.waldheimat-semmering-veitsch.at

Marktgemeinde Krieglach

T +43/3855/2355-0 • www.krieglach.at

Tagesausflüge in die Waldheimat

Für Gruppen, die die Waldheimat besuchen wollen, gibt es

interessante Programmpunkte für einen erlebnisreichen Tag in

Krieglach und am Alpl:

Besuch der Rosegger-Gedenkstätten

(Geburtshaus, Waldschule, Roseggermuseum, Rosegger-Ausstellung)

Begleiteter Spaziergang

auf Roseggers Spuren durch Krieglach

Rosegger-Lesung

durch Mitglieder des Roseggerbundes Waldheimat

Führung durch die Jakobus-Kirche in Krieglach

Waldpädagogische Führung am Alpl

Sterzessen mit musikalischer Umrahmung

michaelGLETTHOFER©2012

Wir helfen Ihnen gerne, Ihren Ausflug zu planen!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine