Download OrtSPÖst Aigen Parsch - SPÖ Salzburg

spoe.salzburg.at

Download OrtSPÖst Aigen Parsch - SPÖ Salzburg

Zugestellt durch Post.at

ortspost

Die Stadtteilinformation der SPÖ Aigen/Parsch

April 2008

Stark am Ball v.l.n.r.: Vizebürgermeister Josef Huber,

Bürgermeister Heinz Schaden, SPÖ-Klubvorsitzende

Christine Homola und Stadtrat Martin Panosch.


stadtteilprojekte

Stark am Ball: Vize-Bgm. Josef Huber,

SPÖ-Klubvorsitzende Christine Homola,

Bürgermeister Heinz Schaden, Stadtrat

Martin Panosch und Parteigeschäftsführer

GR Wolfgang Gallei sind stolz

auf das Projekt Neue Mitte Lehen.

Salzburg. Stark am Ball!

Salzburg entwickelt sich mit einer erfreulichen

Dynamik. Die Großprojekte in Lehen, Itzling und im

Nonntal setzen Impulse für die gesamte Stadt.

„Wohnen, moderne Seniorenbetreuung,

Wirtschaft und Arbeitsplätze, Wissenschaft

und Bildung, Kultur und Sport

– dies sind Bereiche, die den Lebensnerv

jeder Stadt treffen. Und genau in diesen

Bereichen entwickelt sich die Stadt mit

einer erfreulichen Dynamik“, betont

Bürgermeister Heinz Schaden.

Die aktuellen Großprojekte in den Stadtteilen

Lehen, Itzling und Nonntal machen

Salzburg fit für die Zukunft und bringen

ein großes Plus an Lebensqualität für alle

SalzburgerInnen. „Die Neue Mitte Lehen

wird ein neues Markenzeichen für den

größten Stadtteil Salzburgs. Die neue

Stadtbibliothek wird nicht nur eine der

modernsten Büchereien sondern auch

ein neues kulturelles Zentrum und ein

pulsierender Treffpunkt für alle SalzburgerInnen“,

freut sich Bürgermeister Heinz

Schaden. Neben der Stadtbibliothek

entstehen auf dem ehemaligen Stadionareal

48 neue Wohnungen, deren Fertigstellung

für November 2008 geplant ist.

Das Vergaberecht für die Wohnungen

liegt bei der Stadt. Weiters entstehen ein

Veranstaltungssaal sowie ein Zentrum

für SeniorInnen. Zusammen mit den

40 Seniorenwohnungen, dem Seniorenpflegeheim

mit rund 90 Plätzen und

dem Tageszentrum mit 40 Plätzen auf

den ehemaligen Mercedes-Gründen

(Baubeginn Frühjahr 2009) entsteht hochwertigste

Infrastruktur für die älteren

SalzburgerInnen. Darüber hinaus richtet

das Diakoniewerk in der „Neuen Mitte

Lehen“ unter dem Motto „Kulinarium

Salzburg. Integration mit Geschmack!“ ein

soziales Cateringunternehmen ein, das

insgesamt 22 Menschen mit Behinderung

einen Arbeitsplatz bietet.

Stadt sichert

Rahmenbedingungen für

qualifizierte Arbeitsplätze

„In Lehen geht es nun wirklich Schlag auf

Schlag“ so Bürgermeister Schaden. Auf

dem ehemaligen Stadtwerke-Areal wird

neben der für die nördliche Liegenschaftshälfte

projektierten Wohnbebauung

(Baubeginn Frühjahr 2009) auf Basis des

Siegerprojektes von „Berger & Parkinnen“

der Competence Park SALZBURG

entstehen. Institutionen und Unternehmen

aus dem Gesundheits-, Medizin-,

Sozial-, Forschungs- und Bildungsbereich

schaffen im Herzen Lehens 700 hochwertige

Arbeitsplätze. Die Stadt sorgt

ihrerseits mit dem S-Bahn-Anschluss für

die umweltfreundliche Verkehrsanbindung.

Insgesamt werden in die Projekte

auf dem ehemaligen Stadtwerke-Areal

75 Millionen Euro investiert.

Mit den Projekten Unipark Nonntal und

Science City Itzling werden gleich zwei

zukunftsweisende Projekte verwirklicht.

„Die Science City ist gelebte Standortpolitik.

Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung

werden in einem Komplex verschränkt“,

so Bürgermeister Heinz Schaden. 300

qualifizierte Arbeitsplätze sollen in

Itzling entstehen, vor allem im Bereich

Geoinformatik siedeln sich Firmen und

Forschungseinrichtungen wie etwa die

Akademie der Wissenschaften an. „Damit

macht sich die Stadt fit für die Zukunft.

Wissenschaft, Forschung und damit verbundene

Dienstleistungen sind einer der

wichtigsten Motoren für die wirtschaftliche

Entwicklung einer Stadt. Besonders

wichtig ist mir die Schaffung von hochqualifizierten

Arbeitsplätzen in diesen

Bereichen“, betont der Bürgermeister.

Der Unipark Nonntal zum Beispiel ist

ein „Riesenerfolg für das Durchhaltevermögen

der Stadt. Bereits seit dem Jahr

1999 wurde um das Projekt gerungen,

jetzt wird es tatsächlich gebaut“, freut

sich auch SPÖ-Klubvorsitzende Christine

Homola. Die Salzburger Parkgaragengesellschaft

errichtet im Anschluss an das

Unigebäude eine zusätzliche Tiefgarage

mit 119 Stellplätzen. Die Garage wird

gemeinsam mit der Garage im Unigebäude

betrieben, in der ebenfalls noch

96 Autos Platz finden. Darüber hinaus

wird das gesamte Umfeld rund um das

Sportzentrum, die ARGE Nonntal und die

Universitätsgebäude neu gestaltet.

Unter anderem wird die Ausstiegsstelle

für die Busse verlegt, sowie die Josef-

Preis-Allee und der Karl-Weiser-Platz neu

gestaltet.

2 ortspost · 04/2008


salzburg im aufwind

Das SOS-Clearinghaus in Aigen

braucht Unterstützung!

Die Jugendlichen

im SOS-Kinderdorf-

Clearinghaus in

Aigen freuten sich

über einen Beitrag

zur Freizeitfinanzierung

durch

die SPÖ Aigen.

Bei bitterer Kälte für eine

gute Sache: SPÖ-Aigen

Vorsitzende Dagmar

Steiner, Gemeinderat

Horst Buchinger und

Landtagsabgeordnete

Veronika Schuster.

Im Hintergrund:

Adolf Thaier.

Die SPÖ-Sektion Aigen hat im Advent

2007 einen Glühweinstand organisiert

und den Erlös dem SOS-Kinderdorf-Clearinghaus

in Aigen gewidmet. Unbegleitete

minderjährige Flüchtlinge aus den

Krisengebieten der Welt finden im Clearinghaus

des SOS Kinderdorfes in Aigen

vorübergehend Zuflucht, Betreuung und

auch Unterricht.

Da die finanziellen Mittel für die Freizeitgestaltung

immer sehr knapp sind,

war die Spende sehr willkommen. Sie

konnte - wie Frau Mag. Christine Stöckler

berichtete - bereits zur Finanzierung

des Eislaufens verwendet werden. Die

Jugendlichen waren sehr begeistert, die

Hausleitung plant noch einen weiteren

Besuch in der Eishalle im Volksgarten.

Weitere Spenden sind selbstverständlich

willkommen!

Sie können Ihre Spende auf das Konto

02964120600 bei der BA-CA,

Bankleitzahl 12000 überweisen.

Liebe Salzburgerinnen, liebe Salzburger!

Unsere Stadt entwickelt sich dynamisch

und spielt in Sachen Lebensqualität ganz

vorne mit! Das ist gut so. Mein Ziel ist es,

Salzburg im Spiel zu halten. Damit in der

Stadt auch künftig viel weiter geht! Die

eindrucksvollen Baustellen in Lehen, Itzling

und Nonntal zeigen es: Hier wachsen

neue Stadtteilzentren, die ganz Salzburg

nachhaltig prägen werden.

In Lehen entsteht mit dem Projekt „Neue

Mitte Lehen“ ein neues Wahrzeichen:

eine modernste Stadtbibliothek, die Skybar,

Wohnungen, ein Seniorenzentrum

und ein Veranstaltungssaal.

Wirtschaft, Forschung und Arbeitsplätze

– dafür steht die „Science City“ in Itzling:

Dazu gehört das neue Käsekühl-

Heinz Schaden bleibt für

Salzburg stark am Ball!

lager für die Alpenmilch Salzburg, die

Akademie der Wissenschaften, das

Christian Doppler-Forschungslabor

und das BFI.

Der „Unipark Nonntal“ ist

zukunftweisend für die Universität.

Das Sportzentrum Mitte und

die neue ARGE Nonntal sind am

gleichen Gelände untergebracht.

Sport, Wissenschaft und Kultur im

Herzen der Stadt!

kommentar

Im Juni ist Salzburg Host City der Fußball

EM, dem drittgrößten Sportevent

der Welt. Ich freue mich auf die Gäste, die

Matches und auf das Public Viewing in

der Altstadt. Kommen auch Sie und feiern

wir gemeinsam ein Fußballfest!

Ihr Heinz Schaden

ortspost · 04/2008 3


100tage Einschaltung des SPÖ-Landtagsklubs RDS 2/2008

Senkrechtstart von David Brenner

„Am 21. März waren es 100 Tage, die (siehe Kasten). Brenner hatte daneben

David Brenner als Stellvertreter der Landeshauptfrau

der Regierung angehört. So organisierte er eine beachtete Gedenk-

noch andere Dinge in die Wege zu leiten.

Es war ein Senkrechtstart. Bisher hat er veranstaltung zum Jahrestag des Einmarsches

der NS-Truppen in Salzburg am 12.

sechs Schwerpunkte gesetzt. Unerwartetes

hat er gut im Griff.“

März. Weiters bedeutete die Diskussionen

Sechs Meilensteine hat David Brenner sich über die Eigentumsverhältnisse bei der

für seine ersten Monate vorgenommen Salzburg AG Handlungsbedarf: In Salzburg

und durchgesetzt. Alle sechs sind gesetzt: gelang es, dass Stadt und Land sowie die

Eine stabile Partnerschaft mit Städten großen Parteien einhellig auftreten. Das

und Gemeinden, die Absicherung des stärkt Salzburgs Verhandlungsposition.

Krankenhauses der Barmherzigen Brüder, Auch die Landesfinanzen sind im Griff.

eine Kampagne für Energieeffizienz bei Der Kurs der stabilen

Amtsgebäuden, die Verdoppelung der Finanzen wird fortgesetzt.

Die Schul-

Jugendsportförderung, ein neuer Schwerpunkt

in der Kultur für junge Kunstformen denquote sinkt auch

und das Engagement für die Sicherung unter David Brenner

der Wasserressourcen im Tennegebirge weiter.

50

40

30

20

10

Mai 04

David Brenner soll

wichtige Rolle spielen.

(Zustimmung in %)

Dezember 04

Dezember 07

Februar 08

Zukunftsentscheidung für das Krankenhaus der Barmherzigen

Brüder. v.l. Prior Frater Paulus Kohler und LH-Stv. David Brenner

100 Tage David Brenner

1 Partnerschaft

mit Städten und

Gemeinden.

Ein regionaler Finanzausgleich

zwischen David Brenner

und den Vertretern der

Städte und Gemeinden wurde

dank konstruktiver Verhandlungen

rasch unter Dach und

Fach gebracht.

2

Absicherung des

Krankenhauses der

Barmherzigen Brüder.

Ein von David Brenner in Auftrag

gegebener neuer Vertrag

mit dem Krankenhaus der

Barmherzigen Brüder garantiert

die jährlich notwendige

finanzielle Hilfe des Landes.

Ein hervorragendes Krankenhaus

mit jährlich 20.000 Patienten

und 400 Arbeitsplätzen

ist damit gesichert.

3 10 Millionen für

Energieeffizienz statt

Büroumbauten

In den kommenden fünf

Jahren werden 10 Millionen

für die Energieeffizienz bei

öffentlichen Gebäuden eingesetzt.

Beim Umbau des

Chiemseehofs beschränkt

sich das Land dafür auf das

absolut Notwendigste.

4 Verdoppelung der

Jugendsportförderung

Die jährliche Jugendsportförderung

wird ab sofort

verdoppelt.

Dieses Geld wird sowohl dem

Breitensport als auch den in

der Nachwuchsförderung

engagierten und erfolgreichen

Vereinen zugute kommen.

5 Podium 08: Kunst einer

neuen Generation.

Damit Salzburg ein Kulturland

bleibt, müssen wir verstärkt

in die kulturellen Ausdrucksformen

einer neuen

Generation investieren. Dafür

hat David Brenner einen neuen

Projekttopf eingerichtet.

„Podium ’08“ stellt künftig

jährlich 100.000 Euro für

besonders innovative Projekte

zur Verfügung.

6 Wasser sichern:

Nachdem die Verhandlungen

mit den Bundesforsten

über den Verkauf von Grundstücken

im Tennengebirge

an Private gescheitert sind,

hat David Brenner für das

Land Salzburg eine Klage

eingebracht. Dort befinden

sich strategische Wasserresourcen;

diese dürfen nicht

verkauft werden.

impressum

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: SPÖ-Landesorganisation Salzburg, Wartelsteinstraße 1, 5020 Salzburg;

Erscheinungsort: Salzburg, Verlagspostamt: 5500 Bischofshofen. Grafische Gestaltung: Doris Pichler, www.md-grafik.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine