Feb. + März - FCGW

fcgw.ch

Feb. + März - FCGW

Nr. 125 Februar // März 2013 Nur er ist mein Fels und mein Heil, dass ich gewiss nicht fallen werde. Psalm 62,3 Freie Christengemeinde Wetzikon // SPM


2 Editorial Editorial Jahwe Zurih (Hebr. „Zur“ = Stein/Fels) Welches bessere Wort als „Fels“ gibt es, um uns Gottes Dauerhaftigkeit, Schutz und bleibende Treue vor Augen zu führen? Wenn wir zum Herrn, unserem Felsen, beten, wenden wir uns an den Gott, auf den man zählen kann. Seine Pläne und Ziele bleiben über die ganze Geschichte hinweg bestehen. Kein Fels ist wie unser Gott, lesen wir im Lobpreis der Hanna (1.Samuel 2,2) oder im Dankespsalm Davids (2.Samuel 22,2-4) } wunderschöne, starke Liebespreise! Die Psalmen sind voll von Vergleichen Gottes als Fels. Zum Beispiel im Psalm 144, Psalm 91, oder Psalm 62, ect. Als ich unsere Jahreslosung gehört habe war da so ein Siegesjauchzen, ein Yesss, ein Jubel des Triumphes in mir. Für mich sind die Proklamationen des Felsen ein Sieg! Ein Sieg über allem, dem ich selbst nicht gewachsen bin. Eine Proklamation oft Sonntags, die goldene Fahne der Herrlichkeit hochhaltend, im Wissen ER ist unser Fels, ER ist unsere Hoffnung, ER ist unser Sieg, Er allein ist unser Gott. Geburtstage ab 65 Das Warten der Gerechten führt zur Freude. Sprüche 10,28 14. Feb. Heidi Berchtold 95 Jahre 16. Feb. Brigitta Feller 67 Jahre 28. Feb. Gertrud Spinelli 86 Jahre 02. März Werner Steffen 86 Jahre 11. März Hans Knecht 96 Jahre 24. März Lilly Wyss-Trumpf 80 Jahre 31. März Hans Walder 65 Jahre Impressum Herausgeber: Freie Christengemeinde Wetzikon Redaktion, Layout, Bearbeitung // Druck: C. Meinen, F. Zwahlen, div. Helfer // eristradruck.ch, Wetzikon Titelbild: Quelle: fotolia.com // Fotograf: vencav Redaktionsschluss: Ausgabe April / Mai: 15.März 2013 Ausgabe Juni / Juli: 10.Mai 2013 Jahresabo: im Mitgliederbeitrag und den Spenden enthalten, ansonsten sFr. 10.- Bankkonto: ZKB-Wetzikon, PC 80-151-4, Konto-Nr. 1155-0200.548, BLZ 755 IBAN: CH37 0070 0115 5002 0054 8 // BIC/SWIFT: ZKBKCHZZ80A (Herzlichen Dank für alle Gaben für Gemeinde und Mission) Sekretariat: Claudia Meinen (MO: 13-17 Uhr / MI-FR: 8-12 + 13-17 Uhr) meinen@fcgw.ch // info@fcgw.ch // www.fcgw.ch Tel. 043 477 55 90 // Fax 043 477 55 91 Kinder-/Jugend-/Familiendienst (Bereichsleiter): Roger Cadonau (MO-Nachmittag) // cadonau@fcgw.ch Tel. 044 977 22 68 // Fax 044 977 22 69 Jugendarbeit (Pastoralpraktikant): Heinrich Walder (DI+DO) // walder@fcgw.ch Tel. 043 477 55 93 // Fax 044 477 55 91 Pastor: Friedhelm Zwahlen (DI-SA) // zwahlen@fcgw.ch Tel. 043 477 55 92 // Fax 043 477 55 91


… SalZH Privatschule 3 Mittwoch, 6.Februar 2013 | 20:00 Uhr Im Saal vom Restaurant Krone da Gabriele Bahnhofstrasse 136, 8620 Wetzikon ZH So liegt mir eine vielleicht etwas vergessene Form des Betens am Herzen. Das Beten dieser Siegespsalmen, das Proklamieren, Ausrufen, oder einfachen Aussprechen des Wortes. Wenn ich im Glauben ausspreche, dass der Herr mein Fels und meine Burg ist, kommt diese Kraft in mein Leben. Die Kraft des Wortes welches Wahrheit ist! Ich beginne in den Sieg dieser Worte, „des Wortes“, zu stehen. Du Herr bist mein Fels, meine Burg, mein Retter, du Gott bist meine sichere Zuflucht, mein Beschützer, mein starker Helfer, meine Festung auf steiler Höhe! Das Projekt wird präsentiert (Kurzvortrag) Austausch mit Lehrpersonen und Leitungsteam Fragen und Antworten Ihre Anmeldung nimmt das Sekretariat gerne telefonisch oder per E-Mail entgegen. Es sind auch Kurzentschlossene ohne Anmeldung willkommen. Privatschule SalZH } Sekretariat Zeughausstrasse 54, 8400 Winterthur Telefon 052 238 30 10 | Fax 052 238 30 09 Email: kontakt@salzh.ch | www.salzh.ch Ich preise Dich! • Aus dem fcgw-Büro Doris Müller Buchhaltung


4 Sven & Anita Hochzeiten Gian & Yvonne


Kampagne 42 Tage leben für deine Freunde Ende Oktober bis Anfangs Dezember 2012 haben wir uns als fcgw mit dem Thema Evangelisation und der Kampagne „42 Tage leben für deine Freunde“ beschäftigt. Ich denke, dass das Thema niemanden in unserer Gemeinde kalt lässt und alle mehr oder minder herausgefordert wurden. Viele von uns durften erkennen, dass Evangelisation nicht unbedingt nur so funktioniert wie wir dies bis anhin angenommen haben und das alle (wirklich alle) für den Bau des Reiches Gottes Gaben und Werkzeuge bekommen haben. Sicherlich war die Kampagne auch eine Herausforderung für uns als Gemeinde und für jeden einzelnen. Es war uns schon beim Planen bewusst, dass eine Kampagne über 6 Wochen eine starke zeitliche Beanspruchung nach sich zieht, da ja die Welt nebenan nicht einfach nur stillsteht… Auch war die Zeit so kurz vor Advent sicherlich nicht nur optimal… Sorry, dass die Zeit nicht für alle Interessierten passte, aber leider gibt es in unserem Kalender fast kein 6-wöchiges Zeitfenster ohne Feier- und Festtage… 5 Ja genau: Du bist einzigartig geschaffen, das ist eine Wahrheit und es braucht dich mit deinen speziellen Gaben, damit Menschen den Weg zu Gott finden können. Jeder von uns wurde von Gott begabt und auch berufen seinen Platz einzunehmen. Dies durften wir erkennen und ich denke dies hat sicherlich auch grosse Erleichterung gebracht. So konnten wir herausfinden wo unsere Gaben liegen und wie wir diese auch für „Verlorene“ fruchtbringend einsetzen können. Auf Grund von verschiedenen Rückmeldungen kann ich sagen, dass die Kampagne Entlastung beim Thema Evangelisation gebracht hat und viele Teilnehmer motiviert wurden ihre Gaben neu für ihre (verlorenen) Freunde einzusetzen. Auch wenn man nicht in den Kleingruppen dabei war konnte man doch an den Sonntagen einiges zum Thema mitnehmen und profitieren. Ich denke, dass sich die Zeit gelohnt hat und der persönliche Nutzen der Kampagne da ist. Vielen Dank für euer Mitmachen und auch, dass wir nicht aufhören und das Thema uns auch weiterhin beschäftigt. Lasst uns weiterhin für Menschen in unserem Umfeld beten, denn noch immer haben ca. 95% unserer Mitbürger keine persönliche Beziehung zu Gott! • Roger Cadonau


6 Segen Kindersegnung Kristina Keana Alisa Zeit freiruum Es gibt unzählige Varianten der Anbetung! Nach dem freiruum im November kam ich ganz erfrischt nach Hause und sagte zu meinem Mann Manu: „Heute war der Abend genauso, wie ich mir den freiruum wünsche! Alle Anwesenden haben Gott in einer einzigartigen Weise angebetet, ganz ohne Anleitung, sehr unterschiedlich und persönlich. Jemand lag den ganzen Abend still da, einige haben wunderbar getanzt mit und ohne Tücher und Banner. Eine Person hat sich für lange Zeit in ein weisses Tuch gehüllt, so als ob sie am geheimen Ort mit Jesus wäre – ein Stück Himmel in unserer Realität!“ Viele fragten sich wohl was genau dieser monatliche Montagabend beinhaltet. Nun, der freiruum ist wie der Name sagt ein freier (Zeit-)Raum um Gott die Ehre zu geben und ihm zu begegnen. Es kommen Menschen gemeinsam, durch unterschiedliche Ausdrucksarten in die Anbetung unseres herrlichen Gottes und der Heilige Geist füllt und lenkt diese Zeiten. Ich gebe dazu musikalische Unterstützung am Klavier oder mit Musik ab CD. Persönlich werde ich von Gott oft herausgefordert, ihn nicht nach gewohntem Schema anzubeten, sondern jede Zeit mit ihm vom Heiligen Geist gestalten zu lassen und dafür aus dem Gärtchen meiner „Bequemlichkeitszone“ hinaus zu gehen. Der freiruum bietet ein Zeitfenster, um sich über diese Grenzen hinaus zu wagen… es ist jedes Mal eindrücklich wie aus Vielfalt eine Einheit wird. • Rebekka Berger


7 Weihnachten Familien-Weihnachten


8 Gäste Gäste in der fcgw Intervi Interview Beat Abry Die kürzeste Weihnachtsgeschichte Fränzi & Bernd Roller Missionsinfos direkt aus Rumänien 1 Wie würdest Du Dich mit 4 Wörtern beschreiben? Aufgestellt, lustig, musikalisch, treu. 2 Wann/Wie hast Du Dich für Jesus entschieden? Mit meiner Mutter vor dem Haus mit ca. drei Jahren! 3 Was bedeutet Dir Jesus Christus? Er ist mein bester Freund und ist immer bei mir. Ich kann alles mit ihm teilen und er hilft mir in jeder Situation. 4 Welche geistliche Gabe möchtest Du von Gott empfangen? (gemäss 1.Kor. 12,28) Prophetie 5 Was ist Dein Lieblingsgericht? Pasta 6 Welchen Lebenstraum möchtest Du einmal verwirklichen? Ich möchte mal einen schnellen Porsche besitzen! Gefahren bin ich damit schon mal. Familie Seelig Missionsinfos direkt aus Brasilien •


9 ew 7 Wie gehst Du damit um, wenn Du Gott einmal fern bist? Ich kann mich zwar von Gott entfernen aber zum Glück ist Gott mir trotzdem immer sehr nahe, egal wo ich bin. Meistens sind es nur meine Gefühle, welche mich spüren lassen, dass ich weit weg von ihm bin. Ich möchte immer mehr auf die Wahrheiten Gottes hören und nicht auf das was mir meine Seele und meine Gefühle vermitteln wollen. 8 Was hilft Dir im Alltag mit Stress oder Schwierigkeiten umzugehen? Oft bete ich zu Gott und er verwandelt die Situationen manchmal so schnell, dass sie gar nicht wirklich schwierig waren! 9 Was machst Du in Deiner Freizeit am liebsten? Auf unserem Sofa liegen und Filme geniessen. 10 Auf was in Deinem Leben könntest Du nicht mehr verzichten? Auf meine beiden Frauen und Musik! 11 Was schätzest Du an der Freien Christengemeinde? Die grosse Familie! Es ist ein Vorrecht mit so unterschiedlichen Generationen vorwärts zu gehen. Alle respektieren und unterstützen einander! 12 Was hast Du am liebsten gemacht, als Du noch klein warst? Lego spielen. 13 Was haben Deine Eltern Dich gelehrt, wofür du dankbar bist? Verantwortungsvoller Umgang mit Geld. 14 Was ist alles unter Deinem Bett? 1x Labello, Nivea Handcreme, eine Box Kleenex (Migros Budget) und etwas Staub. 15 Was ist das Schönste, das Du je gesehen hast? Auf unserer Weltreise haben wir so viele schöne Örtchen gesehen, dass es mir sehr schwer fällt, DAS schönste herauszupicken. Die schönsten beiden Menschen sind aber sicher meine zwei Weibchen! 16 Wer soll den nächsten Fragebogen erhalten? Ursina Hungerbühler • Manuel Berger


10 Familien-Weihnachten KiGo-Home Das Antwortmail der Familie aus Burundi, Espe und Ernest, war eindrücklich: „...es bewegt uns zutiefst, wie eure Kinder für unsere Existenz sorgen. Das Geld reicht uns bis zu unserem Bibelstudiums- Abschluss im April 2013. Gott ist gross! Wir möchten anschliessend das Evangelium an alle möglichen Menschen auf dieser Welt verkündigen. Gott segne euch und alle Kinder für diese Werke und eure Gaben! …“. Seit September 2012 bastelten die KiMi-/ KiGo- und RR-Kinder für die Familienweihnachten vom 23. Dezember 2012. Neben dem Basteln wurde geübt: Theater, Lieder und sonstige Darbietungen. Der Aufwand war enorm, jedoch die Motivation, ein besonderes Weihnachtsfest zu veranstalten, war in aller Munde. An fünf Advents-Marktständen, je mit dem Thema Norwegen, Südafrika, Litauen, China oder Chile, wurden die dazu passenden Bastelartikel verkauft. Der Erlös ging an die Familie aus Burundi, Espe, Ernest und deren Kinder Mandela und Sun. Zudem wurde auf der Bühne jedes Land mit ihrer speziellen Art, wie sie Weihnachten feiern, vorgeführt. Espe und Ernest haben ihre ganze Familie, Eltern und Geschwistern, im Bürgerkrieg in Burundi verloren. Sie sind nach Südafrika geflohen, wo sie seit 2008 die 5-jährige Bibelschule besuchen. Ihnen liegt es auf dem Herzen das Evangelium weiterzugeben. Nach dem Studium möchten sie wieder zurück nach Burundi, um eine Gemeinde zu gründen. Das Land ist seit dem Krieg total erschüttert. Neben dem Studium hat Ernest zurzeit die Möglichkeit in einem Krankenheim das Evangelium zu verkündigen. Die meisten Kranken sind AIDS-Kranke die wenig Hoffnung auf ein langes Leben haben. Hier kann Gott wirken.


page Ganz herzlichen Dank an alle Kinder, KiMi-/ KiGo- und RR-Leiter, Lobpreisband, Techniker, Helfer für Hotdog, Suppen und Kaffee, Kuchen- und Guetzlibäcker, Dekorateure, Transporteure, Aufräumarbeiter… usw.! Und natürlich auch einen grossen Dank an alle Käufer der Bastelartikel, sowie allen Spendern! Wir konnten den stolzen Betrag von CHF 1‘668.80 überweisen! Gott segne euch. Es macht Freude, Gutes zu tun! • Für das KiGo-Team Dieter Reinker KiGo Geschichtenplan Februar: Das Vaterunser } wie wir beten können 03. Februar Was kostet das Lob? Denn dein ist das Reich und die Kraft 10. Februar Dank } Und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen! 17. Februar Ferien-KiGo: Vergebung 24. Februar Ferien-KiGo: Lob und Dank Lernvers: Wenn wir unsere Sünden bekennen, dann erfüllt Gott seine Zusage treu und gerecht: er wird unsere Sünden vergeben und uns von allem Bösen reinigen. 1.Johannes 1,9 März: Mit neuem Kurs zum Ziel – die Offenbarung 03. März Offenbarung } von einem, der von Gott hörte 10. März Gemeinde von Ephesus } Verliebt in Jesus? 17. März Gemeinde von Smyrna } Bleibe treu! 24. März Gemeinde Pergamon } Achtung vor falscher Lehre 31. März Osterfest in Rüti Lernvers: Doch wenn du mir treu bleibst, treu bis zum Tod, werde ich dir den Preis des Siegers geben: das ewige Leben. Offenbarung 2,10 • 11


12 Step up! PraiseCamp Schon zum vierten Mal gingen wir als zone2 ans Praisecamp nach St. Gallen. Das Thema von diesem Jahr war „Step up, Läb dis Potential!“ Zusammen mit insgesamt 4‘200 Menschen erlebten wir eine geniale Zeit. Ich habe in den fünf Tagen von unserer Gruppe, bestehend aus 38 Jugendlichen, nur Positives gehört und bin überglücklich, dass auch diese Ausgabe des Praisecamp ein Gewinn für jeden war. Den Tag starteten wir mit einem Wunschprogramm bestehend aus vier verschiedenen Worshiparten. Diese bestanden aus Bibellesen, prophetischem Lobpreis, einer Liturgie und Tanzen. Nach einer Kleingruppenzeit gab es jeweils verschiedene Workshops zu besuchen. Sie forderten uns unter anderem heraus, als Christen beim Kleider einkaufen anders zu denken oder unsere Art des Bibellesens zu entdecken. Am Abend, nach dem Essen im riesigen Essenssaal mit 4000 Menschen, gab es ein Plenum mit interessanten Referenten und hingebungsvollem Worship. Wir wurden ermutigt im Glauben und herausgefordert in der Nachfolge von Jesus. Auch haben wir für einander gebetet und uns ermutigt, gemeinsam auf dem Weg zu bleiben, den Gott für unser Leben vorbereitet hat. Es war eine geniale Zeit, ich hoffe wir Jungen können etwas von dem Feuer weitergeben, welches wir am Praisecamp eingefangen haben. In dem Sinne: Step Up! Für die zone2, Stöffel (Christoph Blum)


Termine Veranstaltungen Kindersegnung 10.Februar / 5.Mai / 8.September 2013 13 Familien-Gottesdienst Sonntag, 14.April 2013, 10.45}12.30 Uhr Volley– und Unihockey-Night Samstag, 16.März 2013, 18-24 Uhr Alle Jahre wieder, weil es Spass macht!! Jetzt anmelden! Power-Gebetsabend (Hl.Geist-Abend) Mittwoch, 20.März 2013, 20 Uhr Lobpreis und Gebet. Miteinander und Füreinander beten, gestärkt und motiviert werden. Weitere Daten: 21.06. / 25.09. / 15.11. Homecamp Mittwoch-Samstag, 20.-23.März 2013 Sonntag-Samstag, 10.-16.November 2013 Osterfest in Rüti Donnerstag-Sonntag, 28.-31.März 2013 Keine Gottesdienste bei uns in der fcgw! Mitgliederversammlung Mittwoch, 10.April, 20 Uhr Royal Rangers Pfila Samstag-Montag, 18.-20.Mai 2013 Search-Weekend Freitag-Sonntag, 31.Mai-2.Juni 2013 >>für Search 3+4 fcgw-Putztag Samstag, 8.Juni 2013, 9-17 Uhr Taufe Sonntag, 9.Juni 2013 Search-Abschluss-Gottesdienst Sonntag, 30.Juni 2013, 09.30 Uhr KiMi-/KiGo-Ausflug Sonntag, 7.Juli 2013 Hochzeit von Matthias & Claudia Samstag, 13.Juli 13 • Pfingstjubel-Gottesdienst Sonntag, 14.April 2013, 9.00}10.10 Uhr


14 Herbst 2013 Ferien-Missionseinsatz in Brasilien Ferien: Sonne, Sand, herumhängen… oder vielleicht mal anders? Möchtest du ein Land und seine Menschen aus einer ganz anderen Perspektive kennen lernen? Möchtest du Mission mal real erleben und für kurze Zeit voll dabei sein? Wir planen mit interessierten Personen in den Herbstferien (5.10.2013 – 19.10.2013, Samstag bis Samstag) Familie Seelig in Recife zu besuchen und ihre Arbeit zwei Wochen live vor Ort kennen zu lernen. Es geht nicht nur darum reinzuschauen, sondern auch dass man anpacken und mitmachen darf. Wir werden bei den verschiedensten Projekten mithelfen können: Fussball auf der Base für Kinder aus Armenviertel / Unihockey in den Slums / Heim für Strassenkinder / Schule für Kinder in der Unterstufe / Arbeit unter Strassenkindern in der Nacht / Besuche bei Familien in Slums und Armenviertel usw. Nebenbei gibt es auch ganz einfache und praktische Dinge auf der Base, wie Rasenmähen und Kochen, die natürlich auch gemacht werden müssen und wo wir unterstützen können… Natürlich wird der Aspekt, dass es sich um Ferien handelt, nicht ganz vergessen gehen und Ausflüge ans Meer, in die Stadt usw. werden auch auf dem Programm stehen. Kulinarisch wird sicherlich auch ein „Churrasco“ auf der Base durchgeführt werden oder die Gruppe wird miteinander ein entsprechendes Restaurant besuchen… Geeignet ist dieser Einsatz für Teenager, junge Erwachsene und auch für Familien mit Kindern ab ca. 12 Jahren. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung auf der Base betragen pro Person ca. Fr. 250.– für 2 Wochen. Der aktuelle Flugpreis beträgt ca. Fr. 1320.– für Hin- und Rückflug, sodass der Aufenthalt in Brasilien ca. Fr. 1‘570.– / Person kosten würde (ohne „Taschengeld“). Wäre genial wenn wir als Reisegruppe der fcgw unsere Missionare in Brasilien im Herbst 2013 vor Ort besuchen und unterstützen könnten… Bei Fragen bzw. Interesse melde dich doch bei mir (cadonau@fcgw.ch) oder sprich mich persönlich an. • Roger Cadonau


15 Zellen Hauszellen der fcgw Unsere Gemeinde trifft sich in der Regel alle 14 Tage an verschiedenen Orten und Tagen. Im Monatsprogramm steht jeweils: Zellenwoche. Immer wieder kamen sie in den Häusern in grosser Freude und mit aufrichtigem Herzen zusammen für Gemeinschaft und Abendmahl. Sie lobten Gott und waren im ganzen Volk geachtet und die Gemeinde wuchs, weil Gott viele Menschen rettete. Apostelgeschichte 2,46+47. Wir empfehlen jedem, der in die fcgw kommt, sich an einer der untenstehenden Zellen verbindlich anzuschliessen Weitere Infos beim Pastor. Wetzikon 1 (Fr) Rolf Bösch // 044 930 03 55 Wetzikon 2 (Di-Nachmittag) Ruth Hausammann + Eva Kofel 044 930 46 17 Wetzikon 3 (Di) Christina Walder // 044 930 43 42 Wetzikon 4 (Do) Walter Schulthess // 044 930 64 34 Wetzikon 5 (Do) Thomas Bhend // 044 930 22 12 Wetzikon 6 (Do) Daniel & Marianne Hirzel // 044 930 62 07 Adetswil (Do) (für Neue im Glauben) Madlaina Hungerbühler + Isabelle Hoff 044 939 28 50 Bäretswil (Do) Martin Hunziker // 044 942 37 68 Grüt (Do) Eelco de Boer // 044 932 79 83 Ottikon (Do) Daniel & Nicoletta Sutter // 044 939 21 80 Pfäffikon (Mi) Dieter & Susann Reinker // 044 995 18 32 YouthTalk 1 (Fr) Thomas & Karin Bhend // 044 930 22 12 YouthTalk 2 (Jungs) Christoph Blum // 076 467 27 06 YouthTalk 3 (Girls) (Fr) Sarah Davé // 044 939 28 27 Dieter & Susann Reinker Zellenleiter in Pfäffikon YouthTalk 4 (Fr) Michael & Mareike Füglistaler 043 288 82 57


Freie Christengemeinde Wetzikon Guyer-Zeller-Strasse 2 // 8620 Wetzikon // Telefon 043 477 55 90 Fax 043 477 55 91 // info@fcgw.ch // www.fcgw.ch Unsere Arbeitszweige Kinderhort (KiHo) bis Kindergarten (während dem Go) Ruth Steffen // 044 930 28 85 Mittelgruppe (KiMi) Kindergarten bis 1. Klasse (während dem Gottesdienst) Roger Cadonau // 044 932 33 04 Kindergottesdienst (KiGo) 2. bis 5. Klasse (während dem Go) Marianne Zwahlen // 043 477 55 89 Search (Unti) 6. - 9. Klasse (ca. alle 14 Tage, während dem Go oder freitags) Heinrich Walder // 079 743 89 78 zone2 (Teenager) ab 6. Klasse oder 12 Jahren (freitags, gemäss Programm) Heinrich Walder // 079 743 89 78 Royal Rangers (Jungschar) 1. Kindergarten - 10. Klasse (samstags, ca. alle 14 Tage) Ueli Steffen // 044 930 28 85 extend (Jugend-Gottesdienst) ab 17 Jahren (samstags, monatlich) Esther Hunziker // 044 942 37 68 SifG (Junge Erwachsene) sonntags, gemäss Programm Noemi Bäriswyl // 077 447 34 37 Hauszellen, YouthTalk Für Jung und Alt, an diversen Tagen und Orten. (Seite 15) Auskunft fcgw-Büro // 043 477 55 90 Gebets- und Fürbittetreffen Am Morgen oder Abends, an verschiedenen Wochentagen, gemäss Datenseite Judith Pfister // 043 477 50 81 Bibliothek jeweils nach dem Gottesdienst Ruth Meinen // 044 920 38 39 Ehe und Familie Angebot von Ehevorbereitung, Ehe-Kurs, Beziehungs-Workshop, Paarbegleitung Ruth + Roger Cadonau // 044 932 33 04


Daten für Februar Fr 01 17.45 Search 3 (Büro Heinrich) Search 4 (18Uhr, bei Bhend‘s) HW 19.00 Sitzung Dekoteam } Jahresplanung (bei Hämmerle‘s) CH • YouthTalk } Jugendzellen >>Seite 15 ZL Sa 02 13.30 • evangelistischer Einsatz in Wetzikon (Treffpunkt FMG) HW 14.00 • Royal Rangers Stammtreff (www.07.royalrangers.ch) US So 03 09.30 • Gottesdienst mit Christine & Elija Rebiai M-Opfer / Search 1+2 12.00 • SifG } Junge Erwachsene NB • ZELLENWOCHE (Predigtthema) >>Seite 15 ZL Di 05 20.00 Sitzung Royal Rangers Leiter (Gruppenraum1) US Mi 06 20.00 • INFO-ABEND Privatschulprojekt SalZH Züri Oberland >>Seite 3 FZ (im Restaurant Krone da Gabriele, Bahnhofstr. 136, Wetzikon) Fr 08 19.00 • zone2 } Teenagerabend (Saal, Mzw-Raum, Kantine) HW Sa 09 16.30 • Freundestreffen von Christine & Elija Rebiai CER So 10 10.00 • Gottesdienst mit Friedel Zwahlen / Kindersegnung Abendmahl Sportferien Wetzikon Mo 11 20.10 Ältestensitzung (bei Chrischi) FZ Do-So 14-17 Royal Rangers Wintercamp (in Hospental) US So 17 09.30 • Gottesdienst mit Friedel Zwahlen Sportferien Wetzikon So-Sa 17-23 Snowcamp zone2/extend (in Segnas/Disentis) HW So 24 09.30 • Gottesdienst mit Friedel Zwahlen Mission / GeKa • ZELLENWOCHE (gesellschaftlich) >>Seite 15 ZL Mo 25 20.15 • freiruum } Lobpreis und Zeit mit Gott (Mzw-Raum) >>Seite 6 RB Mi 27 19.30 Sitzung zone2-Team (bei Heinrich) HW • = öffentliche, für jedermann/-frau zugängliche Veranstaltung! Wöchentlich wiederkehrende Anlässe: (ausser in den Ferien: 09.-24. Februar 2013) Fürbittegebet Montag 20.15 Uhr in der fcgw (Mzw-Raum) Frauengebet Dienstag 09.00 Uhr bei Fam. Bäriswyl, Gemeindehausstr. 9, Hinwil zone2dance Dienstag 18.30 Uhr in der fcgw (Mzw-Raum) Frauengebet Donnerstag 09.00 Uhr in der fcgw (Gruppenraum1) Frühgebet Sonntag 06.00 Uhr in der fcgw (Saal) auch während den Ferien! LP-Proben Team Chrischi: 06.+27. Feb 27.März roots t.t air: 04. Feb 04.+25. März Team Ilona: 19.+25. Feb 11.+26. März zone2band: 28. Feb 14. März


Daten für März Fr 01 17.45 Search 3 (Büro Heinrich) Search 4 (18Uhr, bei Bhend‘s) HW • YouthTalk } Jugendzellen >>Seite 15 ZL Sa 02 14.00 • Royal Rangers Stammtreff (www.07.royalrangers.ch) US 20.00 • extend } Jugendgottesdienst (Saal) EH So 03 09.30 • Gottesdienst mit Elisabeth Rutschi (vom Bibelheim Männedorf) Search 1+2 „Quelle von Heilung } das Leben von Dorothea Trudel“ ??.?? Mitarbeitertreffen zone2 (bei Heinrich) HW Mi 06 20.00 • Mitarbeiter- und Elternabend (Internet-Medien) >>siehe Beilage RC FR 08 19.00 • zone2 } Teenagerabend (Saal, Mzw-Raum, Kantine) HW 19.30 • Denkfabrik Wetzikon (Interessierte melden sich bei Friedel) FZ So 10 09.30 • Gottesdienst mit Friedel Zwahlen Abendmahl 12.00 • SifG } Junge Erwachsene NB • ZELLENWOCHE (Predigtthema) >>Seite 15 ZL Mo 11 19.30 Sitzung Jugendzellen-Leiter (bei Bhend‘s) FZ 20.00 Sitzung KiGo-Leiter (Gruppenraum1) MZ 20.15 • freiruum } Lobpreis und Zeit mit Gott (Mzw-Raum) >>Seite 6 RB Fr 15 17.45 Search 3 (Büro Heinrich) Search 4 (18Uhr, bei Bhend‘s) HW • YouthTalk } Jugendzellen >>Seite 15 ZL Sa 16 09.30 • Frauenfrühstück, Thema „Ewigi Liebi“ (Kantine, www.frauenzmorge.ch) CM 14.00 • Royal Rangers Stammtreff (www.07.royalrangers.ch) US 18.00 Volleyball- und Unihockey-Night (Kanti Turnhallen) CM So 17 09.30 • Gottesdienst mit Robert Baumgartner „Strafe oder Chance“ Search 1+2 Mo 18 19.30 Sitzung Gemeindeleitung (Gruppenraum1) FZ Mi-Sa 20-23 Homecamp zone2/extend (Gruppenräume, Mzw-Raum) HW Mi 19 20.00 • Power-Gebetsabend } Heilig Geist-Abend FZ So 24 09.30 • Gottesdienst mit Friedel Zwahlen Mission / GeKa Mo 25 19.30 Sitzung Vorstand (Gruppenraum1) DA Mi 27 20.00 Sitzung KiGo-Lobpreisteam (Gruppenraum1) MZ Do-So 28-31 • Osterfest in Rüti (www.grosses-osterfest.ch) Fr-Mo 29-01 • Osterkonferenz für Junge Erwachsene (Hotel Seeblick, Emmetten) Sa 30 13.30 • evangelistischer Einsatz in Wetzikon (Treffpunkt FMG) HW • = öffentliche, für jedermann/-frau zugängliche Veranstaltung! MCRN Ministère Christ Roi des Nations Gottesdienst: Sonntag 14 Uhr, Gebet: Dienstag 17.30, Bibelabend: Donnerstag 17.30 Internationale Gemeinschaft, französische und englische Sprache, Pastor Pedro Lukau

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine