Aspekte der Bildgestaltung

grzanowski.de

Aspekte der Bildgestaltung

Aspekte der Bildgestaltung

von Martin Schumann

05.01.2005


Aspekte der Bildgestaltung

- Licht und Farbe

„Nachts sind alle Katzen grau“

Goethe: „Farben sind Taten und Leiden des Lichts“

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Ohne Licht keine Farbe

Was ist Licht ?

Elektomagnetische Wellen

mit 300 000 km/s

Lange, energiearme Wellen (Radiowellen)

Kurze, energiereiche Strahlung (Atomstrahlung)

Spektrum sichtbarer Wellenlängen nur kleiner Abschnitt

Jede Farbe hat spezifische Wellenlänge

von etwa 370 nm (violett) bis 750 nm (rot)


Aspekte der Bildgestaltung

Isaak Newton 1667 „Optik“

- Licht und Farbe

Zerlegung des Lichts in Spektralfarben (Dispersion mit Prisma)

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

„Denn streng genommen sind die Strahlen nicht gefärbt; in ihnen liegt nichts als eine

gewisse Kraft und Fähigkeit, die Empfindung dieser oder jener Farbe zu erregen.“

Metamere Farben


Aspekte der Bildgestaltung

Warum ist die Tomate rot ?

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Wie sieht die Tomate unter grünem Licht aus ?


Aspekte der Bildgestaltung

- Licht und Farbe

Weißes Blatt Papier - Totalreflektion

Schwarzer Untergrund -Totalabsorption achromatisch

Grautöne

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Farbe nicht Eigenschaft eines Objekts

Oberfläche bestimmt Absorptionsgrad der Wellenlängen des Lichts

Umgebung ist „farblos“

Doch wie entsteht Farbe ?

Wie sehen wir ?


Aspekte der Bildgestaltung

Licht Auge Farbreiz

Farbempfindung

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Theorie der Farbwahrnemung

Young-Helmholtz 1801 :

Dreikomponententheorie des Farbensehens

3 verschiedene Kanäle (RGB Rezeptorsystem)

Noch nicht alle Phänomene erklärbar …

Heringsche Gegenfarbtheorie 1878 :

3 gegenläufige Prozesse

Schwarz-Weiß, Gelb-Blau, Rot-Grün

K-M-L Zapfen für unterschiedlichen Wellenlängen

langwellig empfindliche (L-Zapfen)

mittelwellig empfindliche (M-Zapfen)

kurzwellig empfindliche (K-Zapfen)


Aspekte der Bildgestaltung

Licht Auge Farbreiz

Farbempfindung

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Theorie der Farbwahrnemung

Nervenimpuls von den Rezeptoren codiert Farbton

Visueller Cortex in Großhirnrinde erzeugt Farbempfindung

Bewertung des Farbreizes - Ein Farbeindruck entsteht

Evolutiver Aspekt:

Farbsehen hat sich den Anforderungen der Lebewesen entsprechend entwickelt

- Zuerst nur achromatisches Sehen (Nacht- und Bewegungssehen, Kontrast)

- Dichromatische Wahrnehmung (Objektunterscheidung)

- Rot-Grün Komponente vor 30-40 mio Jahren

(erkennen von reifen und unreifen Früchten)

1. Trennung von Wahrnehmungsfeldern

2. Signalgebung


Aspekte der Bildgestaltung

Farbmetrik - Mathematische Erfassung und Ordnung der Farbeindrücke

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

Farbton - Qualität einer Farbe

Sättigung - Chromatizität (Anteil reiner Farbe)

Helligkeit - Grad der Schwarz / Weiß Beimischung

- Psychologie

und Symbolik


Aspekte der Bildgestaltung

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

additive Mischung

Lichtfarben

physiologische

Add. von Lichtenergie

zB Monitor (RGB)

subtraktive Mischung

Körperfarben

physikalisch

zB Drucktechnik (CMYK)


Aspekte der Bildgestaltung

Präsysteme

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Platon (4.Jh v Chr)

- Sehstrahl vom Auge, Wechselwirkung mit Teilchen von Gegenständen

Aristoteles

- Erste Untersuchung von Farbmischungen mit bunten Glasscherben

- Erkennt Mischzusammenhänge

Leonardo da Vinci (1452-1519)

- Unterscheidung von Primär- und Sekundärfarben

- Lineares 6er Farbsystem:

Weiß - Gelb - Grün - Blau - Rot - Schwarz

- Erkennt Kontrastphänomene, Gegenfarbharmonie

Alberti (1435)

- "Weißsein" (lux clara) und "Dunkelsein" (lux obscura)


Aspekte der Bildgestaltung

Isaac Newton (1642-1726)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- Entdeckt unterschiedliche spektrale Brechung

(Wellennatur des Lichts noch nicht bekannt)

- Erste Kreisanordnung, rollt Spektralfarben auf

- Sektoren propotional zu Intensität im Spektrum

- Schwarz / Weiß nicht mehr Farben

- Analogie zur Tonleiter (7 Schritte)


Aspekte der Bildgestaltung

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- Die Farbenlehre (1810)

- Bezieht sich auf Naturbeoachtungen

- Lehnt Newton's Modell ab, Weiß sei Mischung

- Farbe entsteht "am Hellen und am Dunkeln"

- Polarität von Gelb und Blau ("Urfarben")

- Grün neutral, Rot höchste Farbe

- Untersucht Kontrastphänomene (Nachbilder)

- Wirkung auf menschliches Bewusstsein und Gefühle

- Verbindet Farben mit menschlichen Charaktereigenschaften


Aspekte der Bildgestaltung

Philipp Otto Runge (1777-1810)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- "Farbenkugel"

- Darstellung als Globus ("göttliche Ordung im Kosmos")

- Schwarz / Weiß keine Farben ("Licht ist das Gute - Finsternis das Böse")

- Primärfarben Blau-Rot-Gelb ("Dreyeinigkeit Gottes")

- Zum Zentrum Grau

- Zu den Polen hin Weiß und Schwarz

- Komplemente diametral angeordnet


Aspekte der Bildgestaltung

Hermann von Helmholtz (1821-1894)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- Stellt Variablen Farbton, Sättigung, Helligkeit vor

- Begründer der Dreifarbentheorie

- Unterscheidet Licht- und Körperfarben (additiv / subtraktiv)

- Spektralfarben als gebogene Linie

- Gewichtung nach Bedarf zur Weißmischung


Aspekte der Bildgestaltung

Johannes Itten (1888-1967)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- "Kunst der Farbe"

- Untersuchung zu Farbkontrasten

- 12teiliger Farbkreis

- Weiß/Schwarz "Nichtfarben"

- Grundfarben Gelb, Rot, Blau

- Sekundärfarben Orange, Grün, Violett

- Tertiärfarben aus Mischung von je

einer Primär- und Sekundärfarbe

- Parallelität zur Musik

- Farbklänge, harmonische Farbakkorde

- Subjektive Harmonieempfindung

Kandinsky: Farbe sollte sich, Tönen vergleichbar, zu Farbklängen

verdichten. In den Bildern sollten Farbakkorde entstehen, die im

Betrachter Gefühle von Harmonie oder Dissonanz auslösen. Ein Bild

muss wie Musik komponiert sein und soll als Farbsymphonie erklingen.


Aspekte der Bildgestaltung

CIE 1931 - System

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- Normvalenzsystem der

Commision Internationale de l'Eclairage

- Objektives System zur Farbmessung

- Beruht auf Testreihen

- Rand aus gebogenem Spektralbereich

- Sättigung nimmt zum Weißpunkt ab

- Mischfarben liegen auf einer Geraden

- Gerade durch den Weißpunkt gibt das Komplement

- Alle Farben innerhalb eines Dreiecks erzeugbar

- Modifikation durch Mac Adam

- Farbabstände zu groß, ungleiche Bereiche

- Mac Adam Ellipsen, Bereiche gleicher Farbe


Aspekte der Bildgestaltung

CIELab - System (1976)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- Für industrielle Anwendung (Druck)

- Aufhebung der Ungleichverteilung

- Farbunterschiede können in Abständen gemessen werden

L = Helligkeit

a,b = Sättigung (Grauanteil)

Winkel = Farbton


Aspekte der Bildgestaltung

NCS - System (1964)

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Natural Color System

- Zum Mischen von Mal- und Streichfarben nach Augenmaß

- Basiert auf 6 Grundfarben Da Vincis

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

zB Y40R = Gelb mit 40% Rotanteil


Aspekte der Bildgestaltung

- Licht und Farbe

"Von Kontrast spricht man, wenn zwischen zwei zu vergleichenden Farbwirkungen

deutliche Unterschiede oder Intervalle festzustellen sind"

Johannes Itten (1888-1967)

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Farbe-an-sich-Kontrast

- Starke Wirkung von reinbunten, ungebrochenen Farben (Gelb, Rot, Blau)

- Nimmt mit Entfernung von Primfarben ab

Franz Marc: Pferd in Landschaft, 1910


Aspekte der Bildgestaltung

Hell-Dunkel-Kontrast

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Am stärksten Schwarz-Weiß

- Im Farbkreis: Gelb-Violett

- Bewegung, Räumlichkeit, Stimmung

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

-> Farbperspektive

Goya: Erschießung der Aufständischen, 1814


Aspekte der Bildgestaltung

Kalt-Warm-Kontrast

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Am stärksten bei Rotorange-Blaugrün

- zB Darstellung fern-nah oder sonnig-schattig

-> Farbperspektive

- Psychologie

und Symbolik

Paul Cézanne: Das Meer bei L'Estaque, 1876


Aspekte der Bildgestaltung

Komplementärkontrast

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

- Im Farbkreis gegenüberliegende Farben

Gelb-Violett

Blau-Orange

Rot-Grün

- Größte Verschiedenheit im Farbton

- Höchste Leuchtkraft

- Mischung ergibt weiß (Lichtfarben) oder grauschwarz (Körperfarben)

Vincent van Gogh: Nachtcafé, 1888


Aspekte der Bildgestaltung

Simultankontrast

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Beruht auf der Komplementärwirkung (Auge „sucht“ nach Komplementen)

- Umgebungsabhänginge Wahrnehmung:

Wechselwirkung von Farben nebeneinander

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Sonia Terk Delaunay: Markt in Minho, 1915


Aspekte der Bildgestaltung

Qualitätskontrast

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Sättigungskontrast

- Wirkung von leuchtenden, reinen, gesättigten Farben zu

trüben, gebrochenen, aufgehellten Tönen

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik


Aspekte der Bildgestaltung

Quantitätskontrast

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Größenverhältnis zwischen Farbflächen

- Je nach Farbe ergeben unterschiedlich große Flächen die gleiche Wirkung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Vincent van Gogh: Die Sternennacht, 1889


Aspekte der Bildgestaltung

- Licht und Farbe

Keine Neutralität gegenüber Farbwirkungen

zumindest unterbewusste Gefühlsassoziationen

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Emotionelle, stimmungserzeugende Kraft von Farbeinflüssen

müde / munter Machen

Aufmerksamkeit erregen

aufheitern / verdüstern

- zB Rot kann den Kreislauf anregen bis zur Übelkeit

- „Das Auge isst mit“

Bewiesen von schwedischem Forscher: Darbietung einer Mahlzeit unter

verschiedenen Lichteinflüssen führt zu Appetitlosigkeit.

- Marktforschung: Neues Waschmittel

Grüne Verpackung - Frischegefühl, aber Wäsche nicht richtig sauber

Gelbe Verpackung - Wäscht rein, greift die Wäsche aber an

Lösung: Grüne Verpackung mit gelben Punkten kommt gut an !

Farbe schafft Identität (Ferrari-Rot, Post-Gelb, Nivea-Blau usw.)


Aspekte der Bildgestaltung

Farben beeinflussen Stimmung - Stimmung beeinflusst Wahrnemung

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

"Die Welt durch eine rosa Brille sehen" oder "Schwarz sehen"

Selektive Wahrnehmung, je nach Stimmungslage

Wird auch nach aussen getragen, zB Kleidung

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Farben beeinflussen andere Sinne - Synästhesie

weiches Blau tasten

modriges Grün riechen

süßes Rosa schmecken

schreiendes Rot hören

Wissen bedingt die Empfindung

Bekannte Gegenstände werden unter spektral verschiedenen

Lichtquellen und im Dunkeln gleich wahrgenommen.

"Färben durch Wissen" -

Farbkonstanz in der Wahrnehmung


Aspekte der Bildgestaltung

Sprache der Farben

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

Himbeerrot oder lieber Erdbeerrot ?

Farbunterschiede werden durch

Ähnlichkeitsbeziehungen versprachlicht

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Bedeutung und Wahrnehmung von Farben kulturbedingt …

zB Eingeborene Neuseelands (Maori) kennen

10 Sorten Weiß

40 verschiedene Wolkenfarben

21 Blautöne

~ 600 Worte für grün

Eindeutige Naturprägung


Aspekte der Bildgestaltung

Gelb

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Aufmerksamkeit, (Gefahren)Hinweis

Post, Elektrizität, Radioaktivität…

Ägypten: weiblich, China: männlich

Mittelalter: Neid "Gelb vor Neid sein", Falschheit, Schandfarbe

Freude, Heiterkeit, Sanftheit

Gold: Heiligenschein, Sonne (Licht), Gott, Ewigkeit

Turner: Licht und Farbe - Der Morgen nach der Sintflut, 1843


Aspekte der Bildgestaltung

Blau

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Kälte, Ferne, Distanz "ins Blaue fahren"

Himmel (Luft), Wasser

Schwäche, Sehnsucht, Unendlichkeit

Treue, Freundschaft, Vertrauen

Reinheit, Christus

Ordnung, Rationalität, Disziplin (Uniformen)

Arbeitskleidung "Blaumann"

Adelsfarbe "Blaues Blut"

Gebote


Aspekte der Bildgestaltung

Rot

- Licht und Farbe

Wärme, Dichte

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Blut

Kraft, Krieg, Kampf

Zorn "Rot sehen"

Feuer, Liebe

George Catlin: Häuptling der Ojibwa, 1845

Pracht, Herrschaft "roter Teppich"

Purpur: Glanz, Königlichkeit

Heiliger Geist

Warnung, Verbot


Aspekte der Bildgestaltung

Grün

- Licht und Farbe

- Wahrnehmung

- Farbsysteme

- Kontraste

- Psychologie

und Symbolik

Ruhe, Harmonie, Wachstum

Geborgenheit, Sicherheit , Hoffnung

Jugend, Fruchtbarkeit

Natürlichkeit

Unerfahrenheit "grün hinter den Ohren sein"

Heilkraft, Gesundheit, Unsterblichkeit

Mittelalter: Liebe

Jan van Eyck: Vermählungsbild des Giovanni Arnolfini 1434

Leitfunktion

Paul Cézanne: Montagne Sainte-Victoire


Aspekte der Bildgestaltung

Quellen

Die Evolution der Farben - R.Sölch, Ravensburger 1998

Die Sprache der Farben - J.Gage, Ravensburger 1999

Farbenlehre für Handwerksberufe - O.Guckenberger, DVA 1993

Farbsysteme in Kunst und Wissenschaft - N.Silvestrini, Dumont 1998

Kompendium der Mediengestaltung - Böhringer et al., Springer 2003

Was Farben uns verraten - U.Beer, mvg -Verlag 1998

http://www.seilnacht.com/Lexikon/Start.htm

Ähnliche Magazine