Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

warburg01.cch.kcl.ac.uk

Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

ScWussbemerkungen.

Wir stehen nunmehr am Schlusse unserer Untersuchung

iind werfen noch einen kurzen Riickblick auf die Methode

uiid das Ergebniss derselben.

Unsere Methode bestand einfach darin, zunachst die

reiche Fiille der einzelnen auf den Kultus iiiid Mythus beider

Gotter beziiglichen Ueberlieferungeii

gesondert zu betrachten,

zu ordnen und auf die ihuen zu Grunde liegenden allgemeinen

Anschauungen zuruckzufiihren, um sodann die letzteren

mit einander zu vergleichen.

Auf diese Weise ergab sich ungesucht eine wunderbare

Uebereinstimmuug des Apollon und Mars in alien fiir das

Verstandniss ihres Wesens wirklich bedeutungsvollen religiosen

Ideen, ein augenfalliger Parallelismus haufig bis ins

feinere Detail hinein, der bei der nahen sprachlichen Verwandtschaft

der Griechen und Italiker nicht zufallig sein kann

und sich nur aus der in gracoitalischer Vorzeit vorhandenen

urspriinglichen Identitat der beiden Gotter erklaren lasst. In

dieser Annahme wurden wir durch die unlaugbare Thatsache

bestarkt, dass Apollon und Mars

zu den altesten Gottheiten

der Griechen und Italiker gehoren, weil ihr Kultus alien griechischen

und italischen Stammen gemeinsam ist.

Ein seiches Ergebniss ist aber von einer gewissen Bedeutung

nicht nur flir die neuerdings wieder in Frage gestellte

nahe Verwandtschaft der beiden Volker, d. i. fur die

Annahme eines gracoitalischen Urvolkes, sondern auch fiir

die Begriindung und Befestigung der noch fast gar nicht

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine