Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

warburg01.cch.kcl.ac.uk

Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

,

'

Uebersicht des Inhalts.

Vorbemerkungen. Vergleichende Mythologie der indogermanischen

Volker im Allgemeinen und der Griechen und Komer im Besonderen

S. 1 f. Vorlaufige Uebersicht der Hauptresultate einer Vergleichung

des Apollon und Mars. S. 5 f. Die Verschiedenheit der Hauptnamen darf

an sich nicht als ein Beweis gegen ihre urspriingliche Identitat angefiihrt

werden. S. 7 f. Identitat des Mars und Quirinus. S. 7. Ares kein griechischer

, sondern. ein thrakischer Gott. S. 9 f. Verwandtschaft der mythischen

oder pierischen Thraker mit den historischen. S. 10.

Cap* 1.

Apollou und Mars als Souueugotter.

A. Apollon ein uralter Sonnengott aller griechischen Stamme. Seine

Beinamen A'jxeio? , A6-/to;, Auxtj^svyj;, Ooipo;, Ai-^ht^xrii, 'Etto'I'io;, 'Ewio?

und*Evaupo;. S. 16— 18.

B. Mars eine uralte Gottheit aller italischen Stamme. Seine Beinamen

liCucetius und Loucetius. Etymologie von Mars = Glanzbringer. Bergks

Deutung des Mars Candaeus. S. 18— 19.

Cap. II.

Apollon und Mars als Gotter des Jahres, der Jahreszeiteu

und Monate.

A. Die alteste Zeiteintheilung der Griechen in Jahre , Jahreszeiten,

Monate , sieben- und zehntagige Wochen , Ennaeteriden. Apollon als

Jahresgott verehrt an dem bootischen Daphnephorienfeste. Apollinische

Monate an der Spitze der griechischen Kalender. ApoUons Beinamen

'Qpojxsoojv mnd'QpiTY]?. Apollon erscheint auf Bildwerken mit den Horen

vereinigt. Die Anfangstage der Monate sind ihm geweiht (A. NeofxTjvio;)

ebenso die natiirlichen Theilungspunkte der Monate, die siebenten, zwanzigsten

und Vollmondstage (A. 'Epc»6|x£to; und'E^oofxaYsv-fj;). Ennaeterische

ApoUonfeste mit Suhngebrauchen zu Theben, Delphi und Knossos.

S. 20—25.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine