Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

warburg01.cch.kcl.ac.uk

Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

:

:

57

jiigti57j^ Eineri ganz ahnlichen Mythus finden wir im ersten

Hymnus auf den delischen ApoUon, wo Hera ebenfalls die

Eileithyia zuriickhalt, um die Entbindung der Leto zu

verhindern^^^).

In dem Epigramm des Krinagoras (Anthol. II, 143) wird

Hera neben Zeus angefleht einer gewissen Antonia die Entbindung

zu erleichtern

''HpTj EiXyj^^oitov

[x^Tsp/'Hpr^ t£ tsAsiVi,

xal Zeu, Yivo[j,svoic $uvo? airaot Tratrip,

cuSiva? veuaait' 'AvTwviTf]

iXaot IXOsTv

TrpY]£ta7jVai7j T£ Xar'H p Y)

Saiaooa' a'l x' £{)£Xa)ot.

Nach Od. o 70 verdanken ihr die Frauen die Gabe der

Schonheit und des Verstandes :

H^t] S'

auT^ovv Tr£pl TiaoEwv ott)X£ yovatxttiv

£l8o? xal TTlVOTYjV . . ._,

wahrend sie im zwolften homerischen Epigramm geradezu xoopotpocpo?

heisst.

So wird Hera ebenso wie Juno schliesslich zu einer allge-

157) i'A. o' dcY'^YS t^^o cpoioooe v.aX T]XtT6(XY]vov lovxa, ||

'AXxfAtj^^ir]? 5'

cxTrsTrauae tov.ov,