Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

warburg01.cch.kcl.ac.uk

Studien zur vergleichenden Mythologie der Griechen und Römer

.

02

Genau dasselbe gilt auch von den griechischen Herapriesterinnen^

wie aus mehreren Zeugnissen erhellt'^^s) ^ j^ es scheint

auch in Argos die Camilla nicht gefehlt zu haben, da Dionysios

von Halikarnassos die faliscische Camilla auf argivischen Ritus

zurtickzufiihren scheint ^99)

Beiden Gottinnen war ferner

ein Monat des Jahres geweiht

und nach ihnen benannt^^^).

Beach tens werth erscheint

es, dass dieser Monat in Italien wie in Hellas fur die

gunstigste Zeit zur Eheschliessung gehalten wurde^^^).

Beiden Gottheiten scheinen endlich gleicherweise die

G r a n a t e und die L i 1 i e geheiligt gewesen zu sein ^02] . Sicher

ist, dass die flaminica Dialis als Junopriesterin einen Granatzweig

am Kopftuche tragen musste ^^^) .

Lucilla erscheint Juno Lucina mit einer Blume ,

den Eindruck einer Lilie macht 304j .

Auf den Miinzen der

welche ganz

Ich trage um so weniger

Bedenken, diese Blume fUr eine Lilie zu halten, als, wie bereits

oben (S. 39) erwiesen worden ist, die Lilie als ein Heilmittel

bei krankhafter Menstruation und bei gewissen AfFektionen

der Gebarmutter gebraucht wurde, was, wie mir scheint,

vortrefFlich zur Funktion der Juno Lucina passt.

cerdotula ,

quae Flaminicae Diali praeministrabat , eaque patrimes et matrimes

erat, id est patrem matremque adhuc vivos habebat. Dion. Hal. a.

R.I, 21.

298) Das Hauptzeugniss ist die bekannte Geschichte von Kleobis und

Biton bei Herod. I, 31. Vgl. auch C. I. Gr. II p. 531 : (xyvyjv lepetav "Hpa?

Sid ^lou, ^u^oXy.'x Y£V0[ji£V7]V Y.a\ (xeivaoav ^AxxaXou.

299) Dion. Hal. I, 21: s.^%a (zu Falerii) %al xwv ^uYjiroXiwv 6 Tporo?

5[xoio? r^v 'Aoi YUvaTxe; Ispai ftspaTreuouoat to xlfxsvo? 'q xe XeYOfxevY] xavY^cpopo?

^Y'^'^ -{dixtn-i TTaTc xaxapyofxeviQ xwv ftufxaxcuv yopot xe rap^evouv x.x. X.

Paus. II, 17, 3: Y'J'^«i^e? oX -^tfo-^aGv^ ispeiat xtj? "Hpa;. Auch die Herapriesterin

zu Aegion (Paus. VII, 23, 9) scheint verheirathet gewesen zu sein.

300) S. obenS. 15 und 74.

301) S. oben S. 66. Plut. Q. R. 86: Ou y^P-o^'i^ o'^^ ^^ '^^ Mawi, rept-

{xsvovxe? xov 'louviov. Ov. fa. VI, 223 : Post sacras monstratur Junius idus

II

utilis et nuptis, utilis esse viris.

302) S. oben S. 38 u. 46.

303) Marquardt rom. Alt. IV, 272 u. 274.

304) Overbeck K. M. II, 1, 154 u. Miinztafel III, 13. *

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine