Bergsteiger - Ramsau am Dachstein

ramsau.com

Bergsteiger - Ramsau am Dachstein

Ausgesetzte Brücke

am Pertini-Klettersteig

bei Gröden

Der längste (und

schönste) Klettersteig

der Gardaseeregion

ist der

Che Guevara.

PUEZ-GEISLER-GRUPPE AMPEZZANER DOLOMITEN GARDASEEBERGE

7 Via ferrata Sandro Pertini

▶ K 4 4¼ Std. 700 Hm + 12 J.

Charakter: Sehr attraktive, mit Drahtseilen,

Eisenbügeln, Leitern und einer kleinen Brücke

bestens gesicherte Route. Teilweise sehr ausgesetzt,

tolle Kulisse.

Ausgangspunkt: Parkplatz (1615 m) am Eingang

ins Langental bzw. zum Naturpark Puez-Geisler

Anfahrt: Wolkenstein (1565 m) liegt im innersten

Grödner Tal; Anfahrt von Klausen via St. Ulrich

Routenverlauf: Parkplatz – Einstieg (ca. 1720

m) – »Via ferrata Sandro Pertini« – Steviahütte

(2312 m) – St.-Sylvester-Scharte (2280 m) –

Daunëi (1687 m) – Parkplatz

Hütte: Steviahütte

8 Via ferrata della Piramide

▶ K 3–4 3½ Std. 500 Hm + 12 J.

Charakter: Bestens gesicherter, landschaftlich

sehr reizvoller Klettersteig in Sichtweite der

»Großen Dolomitenstraße«. Durchlaufendes, straff

gespanntes Drahtseil, einige wenige künstliche

Tritte und Griffe

Ausgangspunkt: Ristorante Da Strobel (2055 m)

östlich unterhalb des Passo Falzárego; Parkplatz

Anfahrt: Von Cortina d’Ampezzo über die »Große

Dolomitenstraße«

Routenverlauf: Ristorante Da Strobel – Einstieg

(2180 m) – »Via ferrata della Piramide« – Col dei

Bos (2559 m) – Ristorante Da Strobel

9 Via ferrata Ernesto »Che« Guevara

▶ K 3 7¼ Std. 1380 Hm –

Charakter: Da müssen schon ein paar Superlative

her: der längste, trockenste (!) und schönste

Klettersteig der Gardasee-Region. Tadellose Kondition

unerlässlich! Das Kernstück der Route, etwa

600 Hm, ist durchgehend mit Fixseilen und Klammern

gesichert. Abstieg via Busòn neu gesichert.

Ausgangspunkt: Parkplatz im Gewerbegebiet von

Pietramurata, vor dem großen Steinbruch

Anfahrt: Pietramurata (254 m) liegt an der Straße

Riva – Trento, 13 km nördlich von Arco

Routenverlauf: Pietramurata – »Ferrata Che

Guevara« – Monte Casale (1632 m) – Rif. Don Zio

(1610 m) – Busòn – Pietramurata

Hütte: Rif. Don Zio

Fotos: Herbert Raffalt/www.photo-austria.at, Eugen E. Hüsler, Manfred Kostner

RÄTIKON BERNER VORALPEN BERNER ALPEN

10 Kletersteig Sulzfluh

▶ K 4–5 7 Std. 1200 Hm –

Charakter: Anspruchsvolle, tolle Route, bestens

gesichert. Viele Eisenkrampen, eine Dreiseilbrücke

und ein Eisensteg. Finale Herausforderung

ist die am Beginn leicht überhängende

»Klagemauer«.

Ausgangspunkt: Partnun (1763 m); gebührenpfl

ichtige P an der Zufahrtsstraße (1620 m)

Anfahrt: Von Küblis im Prättigau nach St. Antönien

und weiter zu den Parkplätzen unterhalb

von Partnun

Routenverlauf: Partnun – Einstieg (ca. 2370 m)

– Klettersteig – Sulzfl uh (2817 m) – Gemschtobel

– Partnun

Hütte: Carschinahütte

11 Tälli-Kletersteig

▶ K 3 6½ Std. 1030 Hm + 14 J.

Charakter: Die erste Via ferrata der Schweiz

(1993), eine absolute Genussroute. Die

schwierigsten Passagen befi nden sich am Anfang,

zum Grat hin eine Folge von fünf Leitern.

Ausgangspunkt: Tällihütte (1726 m)

Anfahrt: Ins Gadmertal über die Sustenpassstraße,

12 km von Innertkirchen, 34 km von

Wassen bis Gadmen. Zwischen Furen und

Gadmen Talstation der Seilbahn zur Tällihütte

Routenverlauf: Tällihütte (1726 m) – Alpligerstock

(2067 m) – »Tälli-Klettersteig« – Gadmerfl

ue-Kamm (2540 m) – Abstieg zum Engstlenweg

– Sätteli (2116 m) – Tällihütte

Hütte: Tällihütte

12 Kletersteig Allmenalp

▶ K 4–5 3 Std. 550 Hm –

Charakter: Auch Kandersteg hat seinen Klettersteig,

eine spektakuläre Anlage, talnah und doch

alpin, garniert mit ein paar luftig-verwegenen

Gags, darunter eine Drehleiter vor einem Zehn-

Meter-Dach

Ausgangspunkt: Bahnhof oder Talstation der

Allmenalp-Seilbahn (1181 m)

Anfahrt: Von Spiez via Frutigen nach Kandersteg

(1176 m)

Routenverlauf: Bahnhof – Einstieg (ca. 1250 m)

– Klettersteig – Allmenalp (1723 m)

Einkehr: Restaurant Allmenalp

06 ⁄13 Bergsteiger 37

bs_2013_06_032_039.indd 37 24.04.13 08:59

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine