Bergsteiger - Ramsau am Dachstein

ramsau.com

Bergsteiger - Ramsau am Dachstein

Diese Route hat

es in sich: der

extreme Johann-

Klettersteig

12 Routen für Top-Ferratisten (K 5 bis K 6)

LECHTALER ALPEN LECHTALER ALPEN MIEMINGER BERGE

1 Arlberger Kletersteig

▶ K 5 5¼ Std. 450 Hm –

Charakter: Landschaftlich großartige, sehr lange

Ferrata, vorbildlich, aber eher sparsam gesichert

(Drahtseile, einige wenige Haken), gute Kondition

erforderlich. Für den Abstieg Helm!

Ausgangspunkt: Seilbahnstation Vallugagrat

(2664 m)

Anfahrt: St. Anton (1284 m) liegt an der

Arlberg-Schnellstraße Landeck – Bludenz.

Routenverlauf: Vallugagrat – Valfagehrjoch

(2543 m) – »Arlberger Klettersteig« – Lorfekopf

(2689 m) – Weißschrofenspitze (2752 m) –

Kapall (2333 m

2 Imster Kletersteig

▶ K 5 5¼ Std. 940 Hm –

Charakter: Eine Route der Spitzenklasse,

aber nur etwas für Könner; ein zweistündiger

Kletterspaß am straff gespannten Seil, steil bis

(fast) senkrecht

Ausgangspunkt: Vorderes Alpjoch (2050 m),

mit dem Sessellift von Hochimst aus bequem

erreichbar.

Anfahrt: Das Marktstädtchen Imst (827 m) liegt

im Oberinntal, Zufahrt nach Hochimst (1050 m)

Routenverlauf: Vorderes Alpjoch – Muttekopfhütte

(1934 m) – Guggersattele (ca. 2095 m)

– »Imster Klettersteig« – Maldonkopf (2632 m) –

Engelkar – Muttekopfhütte – Vorderes Alpjoch

Hütte: Muttekopfhütte

3 Tajakante-Kletersteig

▶ K 5–6 7½ Std. 950 Hm –

Charakter: Eine echte »Magic line« für ambitionierte

Klettersteigler, direkt am messerscharfen

Grat der Tajakante verlaufend; neben dem dicken

Drahtseil nur ganz wenige Eisenstifte

Ausgangspunkt: Bergstation des Gondellifts zur

Ehrwalder Alm (1502 m)

Anfahrt: Nach Ehrwald von Garmisch und von

Reutte auf gut ausgebauten Straßen, 25 bzw.

21 km

Routenverlauf: Ehrwalder Alm – Seebensee

(1657 m) – »Tajakante-Klettersteig« – Vorderer

Tajakopf (2450 m) – Coburger Hütte – Seebensee

– »Immensteig« – Talstation Seilbahn (1108 m)

Hütte/Einkehr: Coburger Hütte, Seebenalm

ZILLERTALER ALPEN BERCHTESGADENER ALPEN DACHSTEIN

4 Zimmereben-Kletersteig

▶ K 5 2¼ Std. 220 Hm –

Charakter: Anspruchsvoller Sportklettersteig,

opulent gesichert, aber mit einigen sehr anstrengenden

Passagen. Schlüsselstelle hoch in

der Wand, Notausstieg nach etwa einem Drittel.

Kurze Bandschlinge mit Karabiner ratsam.

Ausgangspunkt: Parkplatz unweit vom Gasthof

Zillertal (630 m) links der Ziller

Anfahrt: Mayrhofen (633 m) ist der Hauptort

des Zillertals, Zufahrt von der Inntal-Autobahn

Routenverlauf: Parkplatz – Einstieg (700 m) –

»Zimmereben-Klettersteig« – Gasthof Zimmereben

(853 m) – Parkplatz

Hinweis: Parallel verläuft der »Huterlaner« (K 3).

Einkehr: Gasthof Zimmereben

5 Königsjodler-Steig

▶ K 5 9½ Std. 1920 Hm –

Charakter: Fast 2 km lang in steilem, teilweise

atemberaubend ausgesetztem Auf und Ab über

die Teufelshörner, von der Hohen Scharte (2282

m) bis zum Hohen Kopf – ein faszinierender

Gang über nicht weniger als acht Türme

Ausgangspunkt: Parkplatz knapp unterhalb des

Dientner Sattels (1380 m)

Anfahrt: Über die Höhenstraße zwischen Saalfelden

und Bischofshofen zum Dientner Sattel

Routenverlauf: Parkplatz (1342 m) – Erichhütte

(1545 m) – Hohe Scharte – »Königsjodler-Steig«

– Hoher Kopf (2875 m) – Matrashaus (2941 m)

– »Birgkarsteig« – Dientner Sattel – Parkplatz

Hütten: Erichhütte, Matrashaus

6 Johann-Kletersteig

▶ K 6 5½ Std. 1050 Hm –

Charakter: Eine Route der Spitzenklasse: leichte

Kletterstellen (II-) bereits am Zustieg, eine extreme

Schlüsselstelle gleich als Einstieg und dann

der senkrechte 100-Meter-Pfeiler – ein echter

Knaller, diese Ferrata

Ausgangspunkt: Talstation der Dachstein-Gletscherbahn

(1692 m)

Anfahrt: Von Schladming via Ramsau zur

Talstation der Dachstein-Gletscherbahn (1692

m), 17 km

Routenverlauf: Seilbahnstation – Dachstein-

Südwandhütte (1871 m) – »Der Johann« – Dachsteinwarte

(2741 m) – Hunerkogel (2687 m)

Hütten: Dachstein-Südwandhütte, Seethalerhütte

38 Bergsteiger 06 ⁄13

bs_2013_06_032_039.indd 38 24.04.13 08:59

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine