DIE ZUKUNFT IN GMUNDEN FÄHRT STRASSENBAHN

ge000004.host.inode.at

DIE ZUKUNFT IN GMUNDEN FÄHRT STRASSENBAHN

DIE ZUKUNFT IN GMUNDEN FÄHRT STRASSENBAHN

PRO GMUNDNER STRASSENBAHN


Wir bewegen Menschen.

Jetzt in die Zukunft einsteigen!

Weichenstellung für die Gmundner Straßenbahn

Gute Ideen werden niemals alt. Darum und aus vielen anderen Gründen ist die Vision des Gmundner Bürgermeisters

Kaltenbruner von einem großzügigen Straßenbahnnetz in der Keramikstadt heute aktueller denn je. Und das,

obwohl diese Idee schon über 100 Jahre alt ist.

Doch es oblag zwei Pionieren im Straßenbahnbau, den Ingenieuren Josef Stern und Franz Hafferl, einen kleinen Teil

dieser Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Und auch heute, mehr als 100 Jahre später, spielen diese beiden Namen

zusammen mit dem Verein „Pro Gmundner Straßenbahn“, der Gemeinde Gmunden und dem Land OÖ eine zentrale Rolle.

Nun gilt es, die Gmundner Straßenbahn zu einem modernen und zukunftsorientierten Verkehrsmittel weiterzuentwickeln.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, dafür die Weichen zu stellen.

Das große Comeback einer genialen Idee.

Die Welt fährt wieder Straßenbahn

Ein gutes Klima für die Straßenbahn

Bahn frei für Gmunden!

Zukunft auf der ganzen Linie

IMPRESSUM Herausgeber: Stern Hafferl & Verkehr

Für den Inhalt verantwortlich: Ing. Günter Neumann, DI Otfried Knoll

Bildquellennachweis:

Mit freundlicher Unterstützung:

Finanziert durch:

Konzept:

Text:

Druck:

Layout, Grafik, Fotografie:

04 – 05

06 – 07

08 –09

10– 11

12

J. Reiter, DI O. Knoll, H.Schaffer, Stern & Hafferl, R. Schrempf, K. Matzka

Verein PRO GMUNDNER STRASSENBAHN

Land Oberösterreich, Stadt Gmunden und Stern & Hafferl Verkehr

DI Otfried Knoll, Anita Binder

Mag. Rainer Rosner

Salzkammergut Media Ges.m.b.H

www.josef-reiter.com


Wir bewegen Menschen.

Straßenbahnen beleben Städte

Als Rückgrat des öffentlichen Verkehrs, lärmarm und emmissionsfrei, beleben Straßenbahnen die Stadt

und machen sie noch l(i)ebenswerter.

Das große Comeback einer genialen Idee.

Warum Straßenbahnen wieder voll auf Schiene sind.

Immer mehr Städte auf der ganzen Welt entdecken die Straßenbahn als Verkehrsmittel der Zukunft neu

und entwickeln damit eine moderne und trendige Alternative zum Autoverkehr. Dieses Comeback der

Straßenbahn liegt nicht an einer zeitgeistigen Retroverliebtheit, sondern hat eine Menge handfester

Gründe.

Intelligente Straßenbahnkonzepte sind wirtschaftlich

Mit einer bedarfsorientierten Konzeption des Straßenbahnnetzes, mit attraktiven Preisen und angenehmen

Fahrzeiten können nachweislich sehr effiziente und wirtschaftliche Lösungen erzielt werden - ganz

abgesehen von interessanten Umwegrentabilitäts-Effekten.

Straßenbahnen sorgen für reinere Luft

Die Verlagerung von Teilen des städtischen Individualverkehrs auf die Schiene trägt wesentlich zur

Verbesserung der Luftgüte bei.

Straßenbahnen verbessern die Lebensqualität

Bessere Luft, belebte Innenstädte, bequeme und kostengünstige Mobilität, Reduktion des Verkehrsaufkommens

und trotzdem mehr Menschen in der City machen das Stadtleben um vieles lebenswerter.

Marseille Montpellier Mailand Gmunden

Fotos: Robert Schrempf, DI Otfried Knoll

Bahnen helfen dem Einzelhandel

Alle neuen Straßenbahnstädte zeigen, dass die Straßenbahn DER Impulsgeber für eine Gestaltungsoffensive

ist: Die Innenstädte werden schöner, attraktiver und wirtschaftlich belebt. Straßenbahnen sind

aber auch echte Frequenzbringer. Durch „Shopping mit den Augen“ bewirken sie in den Geschäftsstraßen

im Vorbeigleiten einen deutlichen Zuwachs bei der Schaufensterfrequenz.

Auch kleine Städte setzen auf Bahnen

Stadtrat Günter Haag der Kleinstadt Bad Wildbad (11.000 Einwohner): „Die Bahn ist aus unserem Stadtbild

nicht mehr wegzudenken, aus Gegnern sind heute Befürworter geworden.“

Weitere Vorteile:

Komfort und Sicherheit im Betrieb

Zuverlässig und effizient

Barrierefrei durch die heute obligate Niederflurtechnologie

Leichte Erreichbarkeit der Haltestellen

Positive wirtschaftliche Impulse für das Stadtzentrum

Markenzeichen einer urbanen Stadt

04 – 05


Wir bewegen Menschen.

1 2 3 4 5

6 7 8 9 10

Fotos: Horst Schaffer, Robert Schrempf, DI Otfried Knoll

1

Nizza

2

3

Basel

Bordeaux

Die Welt fährt wieder Straßenbahn

4

5

6

Grenoble

Gmunden

Innsbruck

Quelle: MVG

Und Europa ist voll mit dabei

Überall auf der Welt entstehen derzeit vollkommen neue Straßenbahnprojekte.

Italien, Frankreich, Portugal, Großbritannien und sogar das Autoland USA setzen nicht zuletzt

auch wegen steigender Treibstoffkosten auf den städtischen Schienenverkehr.

7

8

Montpellier

St. Etienne

Ebenso gibt es auch eine Vielzahl von Metropolen, die zur Straßenbahn wieder zurückkehren.

Bilbao, Verona, Madrid, Paris zum Beispiel. Aber auch kleinere Städte wie Bad Wildbad, Heilbronn,

Nordhausen, Ulm usw. erkennen und nützen ihre zahlreichen Vorteile.

9

10

Gent

Marseille

„Die Straßenbahn ist die städtebauliche Idee des Jahrhunderts“

Alain Chenard, Bürgermeister i.R. von Nantes

06 – 07


Ein gutes Klima für die Straßenbahn

Wir bewegen Menschen.

Anzahl der Personen, die einen 3-5 m

breiten Abschnitt im Stadtgebiet während einer

Stunde passieren:

2.000

9.000

Quelle: UITP

22.000

Auto Bus Straßenbahn

Effizient, komfortabel und ideal für jede Stadt

Die Renaissance der Straßenbahn hat viele positive Aspekte. Vor allem aber geht es auch darum, dem

Bürger mehr Möglichkeiten zur komfortablen und kostengünstigen Fortbewegung zu bieten. Und zwar

mit allen damit verbundenen, gewünschten Begleiteffekten.

Kohlenmonoxid

Kohlendioxid

Flüchtige Kohlenwasserstoffe

Stickoxide

Partikel

Verbrauch Benzinäquivalent

0,02g/Pkm

1,45g/Pkm

72g/Pkm

0,18g/Pkm

0,00g/Pkm

0,29g/Pkm

0,07g/Pkm

0,009g/Pkm

0,000g/Pkm

Pkw mit 1,5 Personen

Tram mit 20% Auslastung der Sitz- und Stehplätze

g/Pkm = Gramm pro Personenkilometer

l/100 Pkm = Liter pro 100 Personenkilometer

Quelle: MVG

3,9l/100 Pkm

144g/Pkm

6,2l/100 Pkm

Individuelles Design

Über ihre verkehrstechnische Funktionalität hinaus begeistern moderne Straßenbahnen

auch mit ansprechendem Design. Das heißt, die Implementierung eines

neuen Straßenbahnsystems bedeutet auch die große Chance, das Stadtbild und die

Rolle des öffentlichen Verkehrs neu zu definieren. Zum Beispiel durch ein Straßenbahn-Design,

das sich nahtlos in die städtische Umgebung einfügt und trotzdem

neue Akzente setzt.

Klimaschutz durch niedrigen Energieverbrauch

Gut ausgelastete Straßenbahnen erweisen sich als außergewöhnlich energie-effizient. Im Vergleich

zum Auto mit durchschnittlich ca. 1,3 bis 1,4 Personen, benötigt die Straßenbahn drei bis fünf Mal

weniger Energie pro Passagier.

Viel Komfort durch zeitgemäße Ausstattung

Moderne Straßenbahnen bieten im Vergleich zu ihren Vorfahren eine ganze Menge mehr Annehmlichkeiten.

Dazu zählen ein niveaugleicher Einstieg genauso wie ein stufenloser, großzügiger Innenraum,

breite Doppeltüren und die weiche Federung durch absorbierende Dämpfer und klimatisierte

Innenräume. Damit avanciert die Straßenbahn auch zu einem idealen Verkehrsmittel für Eltern mit

Kinderwagen und Rollstuhlfahrer.

Flexibel für jede (Alt-)Stadt

Traditionellerweise fuhren Straßenbahnen zunächst in den historischen Zentren,

bevor sie den Vorstädten in die Peripherie folgten. Im Zuge dieser Entwicklung

lernte die Straßenbahn dazu und wurde flexibler. Während sie im Zentrum mit

angepasster Geschwindigkeit unterwegs ist, beweist sie außerhalb bemerkenswerten

Elan.

Aus diesen und allen bereits erwähnten Gründen durchziehen Straßenbahnnetze

viele Städte auf der ganzen Welt wie pulsierende Adern einen vitalen Organismus.

Und es darf angenommen werden, dass sich diese Entwicklung auch in Zukunft

verstärkt fortsetzen wird.

08 – 09


Wir bewegen Menschen.

Bern Bad Wildbad Grenoble Montpellier

Gmunden Gmunden Gmunden Gmunden

Fotos: Robert Schrempf, Klaus Matzka, Stern & Hafferl

Bahn frei für Gmunden!

Warum ein Ausbau der Straßenbahn Sinn macht.

Lebendige Städte brauchen attraktive Verbindungen in ihr Umland. Es ist daher an der Zeit, die Straßenbahn mit der

Traunseebahn nach Vorchdorf zu verbinden. Damit wird die neue Gmundner Straßenbahn zu einer attraktiven, regionalen

Entwicklungsachse. Diese neue Achse auf klimaschonende Weise zu stärken, ist das gemeinsame Interesse des

Landes Oberösterreich und der Stadt Gmunden.

Die Zukunft soll aber auch in modernen, zeitgemäßen Fahrzeugen anrollen. Deshalb testet die Gmundner Straßenbahn

über einen längeren Zeitraum mehrere fortschrittliche Fahrzeugkonzepte. Nach dem „Combino“ aus Nordhausen kann

nun der „Flexity Outlook“ aus Innsbruck seinen Beauty-Contest bei den Fahrgästen absolvieren. Der mehrwöchige Einsatz

auf Straßenbahn und Lokalbahn wird wertvolle Erfahrungen für die geplante Beschaffung neuer Fahrzeuge bringen.

Gmunden liegt in einer der schönsten Regionen der Welt. Trotzdem hat man erkannt, dass dieser Wettbewerbsvorteil alleine nicht ausreicht.

Deshalb beweist die Stadt am Traunsee seit vielen Jahren große Innovationskraft. Nun ist es Zeit, mit dem Ausbau der Straßenbahn auch

beim Verkehr die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen. Denn eine moderne Straßenbahn kann in Gmunden viele Aufgaben erfüllen:

Weniger Verkehr in Theater- und Kammerhofgasse

Beide Gassen sind Hauptschlagader und Nadelöhr

zugleich. Die Verkehrsbelastung von mehr als

15.000 Fahrzeugen ist kein Dauerzustand. Viele

Menschen in Gmunden wünschen sich eine Verringerung.

Eine Straßenbahn würde diese Wünsche

erfüllen.

Straßenbahn als Einkaufsbahn

Zahlreiche seriöse Studien belegen, dass Geschäfte

in direkter Nachbarschaft zu Straßenbahn-Haltestellen

höhere Umsätze erzielen. Darüber hinaus

würde die Straßenbahn die beiden Einkaufszentren

City und SEP höchst attraktiv und umweltfreundlich

mit rund 25.000 Einwohnern dirket verbinden.

Straßenbahn als Ausflugsbahn

Gerade im touristisch geprägten Gmunden wäre eine Straßenbahn direkt vom

Bahnhof zu den Ausflugsschiffen am Rathausplatz bzw. direkt vom Rathausplatz

zur Brauerei Eggenberg und zum Bratlwirt in Kirchham ein touristenfreundliches

Zusatzangebot.

Die Job- und Schülerbahn

Mit der neuen Straßenbahn rücken Gschwandt, Kirchham und Vorchdorf näher

an Gmunden heran. Das bedeutet für viele einen sicheren und entspannten Weg

zur Arbeit, in die Schule oder einfach nur ins Grüne.

Die Straßenbahn als Wahrzeichen

Damit die Straßenbahn auch in Zukunft ein identitätsstiftendes Wahrzeichen von

Gmunden sein kann, ist ihr Ausbau zu einem modernen und trendigen Verkehrsmittel

unerlässlich.

Schon heute ist die Straßenbahn ein unverzichtbarer Teil des öffentlichen Verkehrssystems in Gmunden und damit ein Stück Lebensqualität

für alle. Was spricht also dagegen, diese Lebensqualität weiter zu erhöhen?

10 – 11


Streckenverlauf:

Vorchdorf=> Kirchham=>

Gschwandt=> Baumgarten=>

Engelhof=> Traundorf=>

Gmunden Stadtzentrum=>

BH=> Gymnasium / Gmundner Keramik=>

SEP=> Hauptbahnhof.

Streckenabschnitt Franz-Josef-Platz=

Rathausplatz= Traundorf=

zweigleisige Streckenführung!

Eine von Land und Stadt gemeinsam finanzierte vertiefende Machbarkeitsstudie hat die Gleisverbindung

von Straßenbahn und Traunseebahn nach allen Gesichtspunkten geprüft und die Machbarkeit auch an

den Schlüsselstellen Grabenkreuzung, Trauntor und Traunbrücke bestätigt. In der Studie wurden insbesondere

auch in Zusammenarbeit mit der Landesstraßenverwaltung Simulationen des Verkehrsablaufes

durchgeführt, die beweisen, dass es durch die zweigleisige Schienenverbindung zu keinen negativen

Auswirkungen auf den Verkehrsablauf kommt. Klar: Die Straßenbahn ist schmäler als ein Bus, und sie

fährt wie ein Bus im übrigen Verkehr mit.

ZUKUNFT AUF DER GANZEN LINIE

PRO GMUNDNER STRASSENBAHN

Der Verein PRO GMUNDNER STRASSENBAHN

...setzt sich seit 1989 erfolgreich für den Erhalt und den Ausbau der Straßenbahn in

Gmunden ein und leistet auch finanzielle Beiträge. Als Besonderheit tritt der Verein auch als

anerkannter Impulsgeber für neue Projekte auf. Der Einsatz der modernen Test-Straßenbahnen

und die Führung der Nostalgiefahrten mit historischen Wagen sind nur zwei Beispiele dieses

außergewöhnlichen Engagements.

www.gmundner-strassenbahn.at

WIR BEWEGEN MENSCHEN UND

BELEBEN STÄDTE UND REGIONEN

Als größtes privates Verkehrsunternehmen

in Oberösterreich bewegen wir Menschen mit

Bahn, Bus und Schiff. Wir verbinden sichere,

effiziente Mobilität mit den modernen Ansprüchen

im öffentlichen Verkehr und entwickeln

mit unseren Partnern zukunftsfähige Verkehrskonzepte.

www.stern-verkehr.at

Ähnliche Magazine