investment

muellermedia

vaha

investment

Prosperierende Türkei – eine Oase für Investoren.

Izmir – Die Perle

am Mielmeer.

Projekt Retailpark Izmir

Bedürfnisse erkennen –

Chancen entdecken.

Schweizerische Kompetenz und

türkische Erfahrung.

Partnerscha VAHA Investment

mit Megapol.


Inhalt

3 Editorial

4 Zwischen Asien und Europa

6 Blühend und aufstrebend – die Türkei

12

9 Wirtscha und Wachstum

10 VAHA – Oasen für Investoren

Schweiz und Türkei

Näher lernen sich Türken

und rund 300 000 Schweizer

an den Urlaubsorten kennen.

16 Izmir, die Perle am Mielmeer

18 Die Polik setzt auf Izmir

20 Megapols Meilensteine in Izmir

22 Kooperaonsprojekt Anadolu Residence

24 Die Nase fürs Besondere – SteamLab

26

Projekt Retailpark Izmir

Die dynamische Wirtscha, die wachsende

und junge Bevölkerung sowie das

steigende Durchschniseinkommen sind die

treibenden Kräe, dank denen die hoch

entwickelte Detailhandelsbranche eine der

am schnellsten wachsenden der Tü̈rkei ist.

32 Wie 215 000 m 2 Lebensqualität entstehen

37 Nächste Schrie

38 Ein nachhalger Ansatz

40 Ein Leader-Team am Werk

Terry Davenport, Director, architecture

Er leitet die Retail-Gruppe und besitzt

grosse Erfahrung betreffend gemischte

Nutzung naonaler und internaonaler

Retailprojekte.

42 Made by BDP

44 Facts & Figures

48 Beteiligung und Rendite

50 Projekt-Zeitplan

51 Impressum

41


vaha investment

3

Editorial

Die türkische Wirtschaft zählt zu den dynamischsten Volkswirtschaften

der Welt. Izmir, malerisch in einer Bucht der Ägäis gelegen, pulsiert.

Die drittgrösste türkische Stadt mit nahezu 4 Mio. Einwohnern hat sich

zu einem wichtigen Hotspot am Mittelmeer entwickelt. Es herrscht

Aufbruchsstimmung. Die Stadt investiert in ihre Zukunft – investieren

Sie doch auch!

Geschätzte Investorinnen und Investoren

Eine neue Oase für Immobilieninvesonen – die Stadt Izmir,

eine der vier am schnellsten wachsenden Wirtschasmetropolen

der Welt, wird in den nächsten Jahren über EUR 30 Mrd. in

die eigene Infrastruktur inveseren. Eine junge, hochausgebildete

Gesellscha hofft, im Jahr 2020 die Weltbevölkerung an der

Expo 2020 willkommen zu heissen.

In diesem erfolgversprechenden Umfeld hat die schweizerische

VAHA Investment AG eine Plaorm für Projektentwicklungen

aufgebaut. Ein erstes gemeinsames Bauprojekt konnte bereits

erfolgreich abgeschlossen werden und weist einen eindrücklichen

«Track Record» auf. Nun will VAHA Investment mit dem neuen

Retailpark Izmir ein weiteres aussichtsreiches Projekt umsetzen.

Dabei wird internaonalen Investoren, die direkt in Immobilienprojekte

inveseren wollen, die Möglichkeit gegeben, sich im

Rahmen einer Co-Investmentstruktur direkt zu engagieren.

VAHA Investment bietet hierfür einen sicheren und instuonell

verankerten Zugang zu einem boomenden Markt.

Zusammen mit dem türkischen Partner Megapol entwickelt

VAHA Investment Vorzeigeprojekte, setzt diese baulich um und

verkau die jeweiligen Projekte an internaonale Endinvestoren.

Megapol ist vor Ort hervorragend vernetzt und gilt seit mehr

als 50 Jahren als führendes Immobilienunternehmen in Izmir. Bei

allen Projekten wird grosser Wert auf Kriterien wie Standort,

Erreichbarkeit, regionales Umfeld, Entwicklungspotenzial, architektonische

Qualität und Nachhalgkeit gelegt. Aufgrund des

aufstrebenden und für internaonale Investoren zurzeit noch

schwer zugänglichen Marktes sind die erzielbaren Projektrenditen

sehr ansprechend.

Stephan Glaser, Hauptaktionär von VAHA Investment mit Selim Gökdemir,

Inhaber von Megapol Group.

Und die Zukun: Die beiden Kooperaonspartner VAHA Investment

und Megapol beabsichgen – unter Einbindung von internaonalem

Kapital – den Auau einer Invesonsplaorm, die

es Investoren erlaubt, sich direkt an entsprechenden Projekten

zu beteiligen. VAHA Investment verfügt bereits über eine

ansprechende Projektpipeline, sodass Sie als Investor der ersten

Stunde die Möglichkeit haben, zukünig noch in andere Projekte

zu inveseren.

Willkommen in einem Markt, der für ausländische Investoren

bisher weitgehend unzugänglich war. Er bietet Ihnen arakve

Möglichkeiten und hohe Renditepotenziale.

Stephan Glaser

VR Präsident

VAHA Investment AG

S. Selim Gökdemir

Inhaber

Megapol Group


Asien

Zwischen

und

Europa

Mehr als 20 Millionen der insgesamt rund 75 Millionen Türkinnen und Türken sollen es sein,

die jeweils am Miwoch gebannt die neuste Folge der TV-Serie «Muhteşem Yüzyıl», zu Deutsch

«Das prächge Jahrhundert», verfolgen. Erzählt wird die Geschichte von Sultan Süleyman I.

(1494–1566), auch «der Prächge» und «der Gesetzgebende» genannt. Er hat das Osmanische

Reich zu seiner letzten Blüte und grössten geografischen Ausdehnung geführt.

Gewürzbasar in Istanbul.

Umstrien ist die Serie nicht wegen historischer

Ungenauigkeiten. Für moralische

Empörung sorgt in konservav-religiösen

Kreisen vielmehr der Harem des Prächgen.

Doch bei aller Krik: Die Volksseele

erkennt die Grösse der eigenen Geschichte

und die Bedeutung, die sich

daraus für die Zukun ableitet – das

Herrschasgebiet Süleymans erstreckte

sich bis nach Syrien, Ägypten und

Algerien. Nicht wenigen dient in diesen

Ländern heute die Türkei als Vorbild

für die Modernisierung.

Ein prächges Leben

«Yalan Dünya», zu Deutsch etwa «Verkehrte

Welt», heisst eine andere beliebte

Serie. Sie erzählt die Geschichte von

unglücklichen Verwicklungen zwischen

Unterschicht und Oberschicht. Gezeigt

wird ein gehobener bis luxuriöser Lebenssl

mit allen denkbaren Statussymbolen,

wie sie uns auch in Westeuropa durchaus

vertraut sind: Villen, Penthouses, deutsche

Autos, teure Kleider, edle Uhren – ein

prächges Leben. Und das wünscht sich

die türkische Gesellscha aus innerster

Seele, über alle Differenzen hinweg: Ein


vaha investment

5

Beeindruckende Zahlen

Allein schon die flächenmässige Grösse

der Türkei ist imposant. Mit 814 578 km 2

ist sie mehr als doppelt so gross wie

Deutschland und rund 20-mal grösser als

die Schweiz. Die Küstenlinie von etwa

7200 km zieht sich dem Ägäischen Meer,

dem Mielmeer und dem Schwarzen

Meer entlang. Das Land grenzt an acht

Nachbarländer. Anatolien, der asiasche

Osmanischen Reiches, ist heute ein

wichger Wirtschasstandort für die

Automobil-, Elektronik- und Texlindustrie.

Letztere ist der wichgste

Industriesektor der Türkei und stellt

zugleich den grössten Anteil bei den Ausfuhren

dar. Begünsgt wird die starke

Stellung dadurch, dass die Türkei der

sechstgrösste Baumwollhersteller der

Welt ist.

BULGARIEN

Schwarzes Meer

GEORGIEN

Istanbul

Ankara

ARMENIEN

Izmir

IRAN

Mielmeer

ZYPERN

SYRIEN

IRAK

LIBANON

prächges Jahrhundert für die Türkei, ein

prächges Leben für die Bürgerinnen und

Bürger.

Neues Selbstbewusstsein

Nun wünschen sich das viele Staaten.

Doch nur wenige können auf gleichermassen

günsge Voraussetzungen bauen

wie die Türkei. Als Schnistelle zwischen

Asien und Europa, zwischen Russland und

Zentralasien sowie dem mediterranen

Raum profiert das Land vom blühenden

Handel. Als Produkonsstandort bietet

die Türkei günsge Rahmenbedingungen.

Mit Nachbarn, die reich an Rohstoffen

sind, mit dem Bosporus und als Durchgangsland

für Pipelines gewinnt die Türkei

zunehmend an polischem Gewicht

und an Selbstbewusstsein der Alten Welt

gegenüber.

Teil des türkischen Staatsgebiets, nimmt

etwa 97% der Fläche ein. Den europäischen

Teil bildet das östliche Thrakien. Rund

ein Driel der Fläche der Türkei wird landwirtschalich

genutzt. Die Landwirtscha

könnte 270 Mio. Menschen ernähren.

Angebaut werden Getreide, Obst und

Gemüse. Wichg sind zudem Haselnüsse,

Baumwolle, Tabak und Oliven. Seit 1980

gewinnt der Weinbau wieder an Bedeutung.

Wirtschaliches und kulturelles Zentrum

des Landes ist die Mega-Metropole

Istanbul am Bosporus und mit Stadeilen

auf zwei Konnenten. In der gesamten

Metropolregion leben 13,5 Millionen

Menschen. Damit ist Istanbul eine der

grössten Städte der Welt. Nach Ankara,

der Hauptstadt, ist Izmir die drigrösste

Stadt. Sie verfügt nach Istanbul über

den zweitgrössten Handelshafen. Bursa,

eine der ehemaligen Hauptstädte des

Schnistelle zwischen den Welten

Die Urbanisierung ist weit fortgeschrien.

74% der Gesamtbevölkerung leben in

einer Stadt. Auf ihre grosse Geschichte

sind sie genau so stolz wie die ländliche

Bevölkerung. Ein schönes Leben wünschen

sich die Menschen da wie dort. Auch

wenn es nicht gar so prächg werden wird

wie in den TV-Serien: Die Voraussetzungen

sind gut, dass die Türkinnen und Türken

ihre geografische Lage und ihr historisches

Vermächtnis nutzen und zum verbindenden

Element zwischen Kulturen

und Naonen, zwischen Nord und Süd,

zwischen Asien und Europa werden.


6

vaha investment

Blühend und

aufstrebend –

die Türkei

Die Wirtschaskennzahlen sprechen für sich. Der polische

Wandel, obgleich unter Führung einer islamissch-orienerten

Partei eingeleitet, ist beeindruckend. Der EU-Beitri gilt als

strategisches Ziel. Die Häle der Bevölkerung von derzeit rund

78 Millionen Menschen ist unter 30 Jahre alt. Die Türkei erlebt

eine wirtschaliche und gesellschaliche Dynamik, die in Europa

ihresgleichen sucht. Nicht wenigen Schwellenländern und

nordafrikanischen Staaten gilt sie als Vorbild für den Auruch

in eine gedeihliche Zukun, die wesentlich auch von Frauen

mitgestaltet werden soll.

Geopolische Schlüsselposion

Die Türkei verbindet Europa mit Asien,

den mediterranen Raum mit den Märkten

und Rohstoffquellen des Ostens bis nach

Zentralasien, das romanische Erbe mit

dem osmanischen. Darum ist es auch nur

auf den ersten Blick erstaunlich, dass

die Republik Türkei bereits seit 1952 Mitglied

der Nato ist. Das Militärbündnis

hat schon kurz nach seiner Gründung

erkannt, dass an der Türkei mit Blick Richtung

Osten kein Weg vorbeiführt. Auch

der amerikanische Präsident Barak Obama

lobte während seines Türkeibesuches

2008 das Land am Bosporus unter anderem

für sein «Modell einer säkularen

islamischen Demokrae».

Distanz der Europäischen Union

Angesichts der grossen Potenziale und

der günsgen Lage, der wirtschalichen

Dynamik und der jungen Bevölkerung

erstaunt die Zurückhaltung der Europäischen

Union. Seit Jahrzehnten bald

verschleppt sie ernsthae Beitrisverhandlungen.

Schon 1999 hat die Türkei

den Beitriswunsch unmissverständlich

geäussert. Im Oktober 2005 wurden die

Verhandlungen offiziell aufgenommen.

Die türkische Regierung hat damit verbundene

Forderungen aus Brüssel weitgehend

erfüllt. So wurde die Todesstrafe

abgeschafft. Einem Beitri steht zudem

der Zypernkonflikt entgegen – und wohl

auch, dass die EU zunehmend mit sich


Modernes Istanbul –

Geschichte und Zukunft

nah beisammen.

selbst und ihren hausgemachten Problemen

beschäigt ist. Die Argumentaon

auf jeden Fall, dass die Türkei ein rückständiges

Agrar-Entwicklungsland unter

islamisscher Fuchtel sei und damit ein

unpassender Bisteller für das moderne

Europa, verkennt die wirtschalichen

Leistungen und die schnelle gesellschaspolische

Entwicklung im Land zwischen

Okzident und Orient. Damit verbunden ist

ein gesundes Selbstvertrauen, das durchaus

selbstkrische Töne zulässt. In einem

Interview mit der «Süddeutschen Zeitung»

vom 19. Dezember 2011 äussert sich der

türkische Finanzminister Mehmet Simsek

wie folgt: «Wir sind längst nicht da, wo

wir hin wollen. Eine Türkei, die der EU

beitreten würde, sähe anders aus als die

heuge: moderner. Wie handlungsfähig

wir sind, haben wir allerdings in der

vergangenen Dekade gezeigt. Auch die

Finanzkrise 2008 war ein Beweis unserer

Widerstandsfähigkeit. Die Türkei wäre

für die Europäische Union ein Bonbon,

keine Bürde.»

Wirtschaliche Kennzahlen

Die Türkei ist derzeit die sechstgrösste

Volkswirtscha Europas und auf Platz 17

weltweit. Es ist eine Frage der Zeit, bis das

Land zu den drei führenden europäischen

Wirtschasmächten gehört. Im Jahr 2010

gingen 56,3% der türkischen Exporte in

die Europäische Union und 20,2% in den

Mileren Osten. Der Schuldenstand

der Türkei beläu sich auf rund 40 % des

Bruosozialprodukts, was weit unter den

60% liegt, welche die EU ihren Mitgliedsstaaten

laut Maastrichter Verträgen


8

vaha investment

erlaubt. Das Leistungsbilanzdefizit der

Türkei betrug per Juni 2011 rund 72,5 Milliarden

Dollar. Das sind rund 9% der Wirtschasleistung.

Insgesamt präseneren sich die wirtschalichen

Aussichten der Türkei posiv.

Das innere Wachstum und die hervorragende

Lage mit Blick auf schnell wachsende

Märkte versprechen weitere

Expansion. Dazu tragen auch die günsgen

Produkonsbedingungen in den meisten

Gebieten des Landes bei.

Ambionierte junge Elite

Die junge türkische Elite ist global orien-

ert und hoch vernetzt. Unter den Unternehmern

und Führungskadern befinden

sich nicht wenige Rückwanderer aus

Westeuropa. Sie bringen zusammen mit

dem Lebenssl auch vermehrt das unternehmerische

Denken in den türkischen

Alltag ein. Sie nutzen den Spielraum, den

ihnen eine aufstrebende Volkswirtscha

gibt. Und sie können sich dabei auf eine

gut ausgebaute und funkonierende

Infrastruktur verlassen. Wie bemerkenswert

die Fortschrie auch in dieser

Hinsicht sind, bemerken Türkeibesucher,

wenn sie beispielsweise von Georgien,

Syrien oder anderen Anrainerstaaten ins

Land einreisen. Autobahnen, Schulen,

Krankenhäuser, Shopping-Malls, Eisenbahnlinien,

Flughäfen beeindrucken auf

den ersten Blick. Auf den zweiten zeigt

sich, dass beispielsweise auch der Immobilienmarkt

funkoniert, und das nicht

nur in den Tourismushochburgen und

grossen Städten, sondern auch in den

ländlichen Regionen Anatoliens.

Altersgruppe

Türkei Altersgruppe Europa

90+

90+

85–89

85–89

80–84

80–84

75–79

75–79

70–74

70–74

65–69

65–69

60–64

60–64

55–59

55–59

50–54

50–54

45–49

45–49

40–44

40–44

35–39

35–39

30–34

30–34

25–29

25–29

20–24

20–24

15–19

15–19

11–14

11–14

5–9

5–9

0–4

0–4

5 4 0

5 4 0

1 1

2 2

3 3 4 5

1 1

2 2

3 3 4 5

30

25

20

15

10

25,9

Frauen

25,3

22,7

Männer

17,1

9,1

Frauen

5,2

5 4,3 43

Türkei Italien Spanien Polen Rumänien Tschechische

Republik

Versprechen für die Zukun

Keine Frage, der Fortschri ist längst auch

dort angekommen, wo nach Vorstellung

vieler Westeuropäer die Menschen eher

rückständig leben und den kargen Boden

mit Holzpflügen bearbeiten. Wer das jetzt

nicht erkennt und beim türkischen Aufbruch

dabei sein will, wird sich in ein paar

Jahren erstaunt die Augen reiben müssen.

Ungarn

Männer

Bevölkerungspyramide

2010:

Die Türkei hat eine

Gesamtbevölkerung

von 74 Millionen

Einwohnern; davon

ist die Hälfte jünger

als 29,3 Jahre.

Quelle: Türkisches

Statistikamt (TurkStat)

und Vereinte Nationen

(UN).

Arbeitskräfte 2010

(in Mio.): Die Türkei

hat eine Gesamtbevölkerung

von 74 Millionen

Einwohnern,

davon mehr als

25 Millionen Erwerbstätige.

Quelle: Internationale

Arbeitsorganisation

(ILO).


vaha investment

9

Wirtschaft und

Wachstum

Die türkische Wirtscha erreichte in den

letzten Jahren hohe Wachstumsraten.

Aufgrund der schnellen Erholung konnte

die Türkei als einziges OECD-Land während

der Wirtschaskrise ihr Kredit-Rang

verbessern. Zuletzt erreichte die staatliche

Bonitätsbewertung für die in Lira

noerenden Papiere erstmalig in ihrer

Geschichte die Einstufung «Investment

Grade». Die Türkei hat seit vielen Jahren

ein Aussenhandelsdefizit. Öl, Vorprodukte

und Getreide müssen eingeführt werden.

Die wirtschaliche Situaon der Türkei

ist immer noch sehr widersprüchlich. Es

besteht eine sehr grosse Klu zwischen

dem industrialisierten Westen und seiner

modernen Industrie (insbesondere in

den grossen Metropolen) einerseits und

dem agrarisch strukturierten und wenig

entwickelten Osten andererseits.

Die Türkei scheint ihre chronische Infla-

on milerweile in den Griff bekommen

zu haben. Die Inflaon erreichte zeitweise

dreistellige, beinahe hyperinflaonäre

Zahlen (1994/1995 betrug sie in einigen

Quartalen 150%), 2003 sank sie auf

18,4%, nach Schätzungen betrug sie 2004

ca. 9,4%. Am 1. Januar 2005 wurde die

alte Türkische Lira durch die Neue Türkische

Lira (Yeni Türk Lirası) ersetzt. Damit

verlor die Türkische Lira 6 Nullen. Ausserdem

wurde die Untereinheit der Lira,

der Kuruş, wieder eingeführt.

Die wichgsten Wirtschassektoren

sind die Texlindustrie, Tourismus, Automobilindustrie

und die Elektronikbranche.

Die Invesonen von ausländischen

Unternehmen in der Türkei liegen bei

ca. 4,6 Mrd. Euro (2002), davon alleine

3,3 Mrd. aus Deutschland. 2002 gab es

5129 ausländische Kapitalgesellschaen,

die in der Türkei akv waren, die meisten

davon aus EU-Staaten. 2005 erzielte

der Staat durch Privasierungen von

Staatsunternehmen USD 20 Mrd.

Ausländische Investitionen

Das neue Investitionsförderungsgesetz

aus dem Jahr 2004 stellt inund

ausländische Investoren gleich

und ist erfolgreich. In der Türkei

wurden im Jahre 2005 für 6,7 Mrd.

Euro ausländische Direktinvestitionen

getätigt, 2006 für 13,4 Mrd. und

2007 für 17,6 Mrd. Demgegenüber

lag die Summe der ausländischen

Investitionen bis 2002 bei vergleichsweise

geringen 4,6 Mrd. Euro, davon

alleine 3,3 Mrd. aus Deutschland. Im

September 2007 waren 18 223 ausländische

Kapitalgesellschaften

(inkl. Unternehmen mit ausländischer

Beteiligung) in der Türkei aktiv,

davon über 3126 Unternehmen aus

Deutschland. Alleine in den letzten

18 Monaten kamen mehr als

1000 neue Unternehmen ins Land.


10

vaha investment

VAHA –

Oasen

für Investoren

Der Hauptakonär Stephan Glaser will VAHA

Investment als eine Plaorm für türkische

und andere internaonale Immobilienprojekte

etablieren. Für den Visionär gilt es dabei,

besondere Immobilienprojekte zu eruieren,

zu entwickeln und zur Marktreife zu führen.

Auf diese Weise möchte er Investoren einen

Zugang zu einem äusserst dynamischen

Markt ermöglichen.

Stephan Glaser, VR Präsident VAHA Investment AG.


vaha investment

11

Über VAHA Investment bietet Stephan

Glaser ausländischen Investoren die

arakve Möglichkeit, am bisher weitestgehend

unzugänglichen türkischen Markt

zu parzipieren und ansehnliche Renditen

zu erwirtschaen. Dabei stuẗzt er sich

auf die wertvolle Zusammenarbeit mit

seinem lokal hervorragend vernetzten

türkischen Partner Megapol Group,

das fuḧrende Immobilienunternehmen

in der Region Izmir.

Wer ist Stephan Glaser? Der 50-jährige

Schweizer kann auf eine zweieinhalb Jahrzehnte

lange, erfolgreiche Karriere als

Unternehmer in den Bereichen Immobilien,

Sport, Fahrzeuge und Veredelung

von Lebensmieln zurückschauen.

In seinem Firmenporolio finden sich

profitable Perlen wie beispielsweise

die C & S Immobilien AG, die hauptsächlich

in der Nordwestschweiz als Projektentwicklerin

posioniert ist, oder die

SteamLab Ltd., die in Izmir u.a. Gewürze

für die Marke «Jamie Oliver» und

den weltweit grössten Pizzalieferanten

«Domino’s Pizza» herstellt.

Stephan Glaser ist erfahren als Verwaltungsrat

und betägt sich als akves

Mitglied in verschiedenen Akengesellschaen

und Sungen. Zu seinen

Stärken gehören die Konzept- und Projektentwicklung

sowie die strategische und

operave Projektleitung.


12

vaha investment

Aladin und die Gletscherlandschaen

Näher lernen sich Türken und rund 300 000 Schweizer an den Urlaubsorten kennen.

Beliebte Ziele sind die idyllische Schwarzmeerküste im Norden der Türkei, die als Türkische Schweiz gilt, allerdings Meeranstoss

und Teeplantagen besitzt. Oder die türkische Ägaisküste, beginnend südlich von Izmir, dem wichgsten Handelsplatz

Kleinasiens. Bodrum, Marmaris und Fethiye sind weitere, o besuchte Desnaonen.

Wer die Hotelburgen und den Strand davor verlässt, darf sich auf spannende Entdeckungsreisen freuen.

Die Gasreundscha ist ausserordentlich herzlich. Mediterrane Einflüsse in der Architektur, bei den Speisen und den Alltagsgepflogenheiten

mischen sich mit Elementen, die wir aus dem Fundus der Märchenwelt von 1001 Nacht oder Aladin zu kennen

glauben. Das exosche, orientalische Flair betört Besucher auch heute noch. Und während sie sich noch verzaubern lassen,

entdecken sie in Gaststäen, in privaten Wohnungen, auf Mineralwasserekeen Bilder von Schneebergen und Gletscherlandschaen.

Auch wenn es diese in der Türkei selbst gibt, so bleiben als Sehnsuchtsziel die Alpen.

Märchenha erscheinen sie hier und exosch.


Schweiz&

Türkei

Reisen Schweizer in die Türkei, bringen sie den Gastgebern die

dort sehr geschätzte Schokolade mit. Und fragt man hierzulande

nach Phänomenen, die als typisch türkisch wahrgenommen

werden, fällt vielen der Dönerkebab ein – auch wenn dieser in

Berlin erfunden worden sei, wie einige behaupten, natürlich von

türkischen Zuwanderern.

So oder so zeigt die Wahrnehmung, dass

es zwischen den beiden Naonen keine

grösseren Probleme gibt. Ganz im Gegenteil:

Es herrscht rege geschäliche Tägkeit

zwischen den beiden Staaten.

Zivilgesetzbuch und Menschenrechte

Enge Verbindungen zwischen der Schweiz

und der türkischen Republik bestehen

seit deren Gründung im Jahr 1923.

Schon zwei Jahre später schlossen die

Türkei und die Schweiz einen Freundschasvertrag

ab.

1926 liess Mustafa Kemal Atatürk, Begründer

der modernen Republik, das fortschriliche

schweizerische Zivilgesetzbuch

(ZGB) praksch unverändert übernehmen.

Seit den 80er-Jahren des vergangenen

Jahrhunderts und im Gefolge der Reformen

sowie markanten Verbesserungen bei den

Menschenrechten, die auch unter der

islamisch geprägten Regierung vorangetrieben

werden, konnte die Zusammenarbeit

zwischen türkischen und schweizerischen

Instuonen und Unternehmen

weiter ausgebaut werden.


Schweiz&

Türkei

Bosporus und Gohard

Wesentlich zu den freundschalichen

Verbindungen tragen die türkischen Einwanderer

in die Schweiz bei. Vielleicht tun

sie das auch, weil sie uns daran erinnern,

dass die Schweiz in früheren Jahrhunderten

ebenfalls ein Auswanderungsland

war und erst in jüngerer Zeit Ziel der

Migraon geworden ist. Die Türkei ihrerseits

gilt als Auswanderungsland, doch der

Trend kehrt. Das Land zieht zunehmend

Immigranten an, auch hochqualifizierte,

wie aus der Schweiz. Hier lebt mit rund

120 000 Mitgliedern – 40 000 davon sind

eingebürgert – die weltweit sechstgrösste

türkische Diaspora. Ihre Mitglieder haben

sich gut integriert. Nicht wenige nehmen

heute Kaderposionen ein. Dennoch

haben die türkischen Familien im Ausland

nie den Stolz und das Bewusstsein verloren,

einer grossen Naon anzugehören,

die sich in der Nachfolge des Osmanischen

Reiches und als Vertreterin einer hohen

Kultur an bedeutender geopolischer

Lage sieht und darum auf Eigenständigkeit

pocht. In diesem Punkt sind die türkische

und schweizerische Mentalität wohl am

engsten verwandt. Da wie dort wird beharrlich

auf Unabhängigkeit gepocht. Was

den einen der Bosporus und das Osmanische

Reich an naonalen Emoonen

hergeben, sind den anderen Gohard

und die souveräne Volksdemokrae seit

Jahrhunderten.

Güter und Technologie

Natürlich sind auch die wirtschalichen

Verbindungen zwischen den beiden

Ländern eng. Für die Schweiz ist die Türkei

ein bedeutender Handelspartner. Über

320 Schweizer Firmen sind gemäss

Angaben der Osec dort täg. Sie beschäf-

gen rund 10 000 Mitarbeitende.

Die Schweiz ist der sechstgrösste Investor

in der Türkei. Exporert die Türkei vor

allem Texlien und industrielle Güter in

unser Land, liefert die Schweiz in erster

Linie Know-how und Technologie für die

Industrie und den Infrastrukturbau. Besondere

Beachtung verdienen in Zukun

der Verkehrs- und der Energiesektor, die

auch in der Türkei zunehmend nachhalg

ausgerichtet werden. In beiden Bereichen

besteht grosser Nachholbedarf. Und beide

sind von zentraler Bedeutung, will die

Türkei mit ihrer jungen Bevölkerung

weiterhin schnell und substanziell

wachsen. Dass sie das tun wird, daran

besteht kein Zweifel.

Patente und Innovaonen

Zwei überraschende Ähnlichkeiten mit der

Schweiz mögen die Prosperität belegen:

Nimmt man die Zahl der Patentanmeldungen

pro Kopf, gehört die Schweiz zu den

innovavsten Naonen auf der Welt. Aber

auch die Türkei steht im internaonalen

Innovaonswebewerb sehr gut da. Sie

hat es 2011 beim Global Innovaon Index

der französischen Businessschule INSEAD

auf Platz 11 von 125 Staaten geschafft.

In der Kategorie «Innovave Exports

Category» liess die Türkei immerhin die

USA, Deutschland und Spanien hinter

sich. Nicht weniger erstaunlich ist, dass da

wie dort rund 75% der Bevölkerung in

der Stadt leben. Das urbane Leben ist

auch dort besmmend, wo wir noch

voller Vorurteile einen unterentwickelten

Agrarstaat wähnen.

Perspekven und Invesonen

Die Schweiz wie die Türkei sind offene und

schon von ihrer Geschichte her mulkulturell

geprägte Staaten mit ausgeprägtem

Naonalbewusstsein. Die Migraon hat

diese Vielfalt und das naonale Selbstverständnis

noch verstärkt. Raum für

unterschiedliche Gewohnheiten und

Lebensweisen, vielfälge kulturelle Einflüsse,

gemeinsame Projekte und Inves-

onen in eine blühende Zukun: Daraus

entwickeln moderne Gesellschaen

ihre Perspekven. Darin gleichen sich

die Türkei und die Schweiz.


vaha investment

15

Von den Palmenhainen zu den Schneebergen

Für Schweizer kaum zu glauben, doch auch in der Türkei wird Ski gefahren. Zum Beispiel auf dem Uludağ in Westanatolien.

Der erloschene Vulkan ist 2543 Meter hoch und befindet sich nur 150 Kilometer von Istanbul enernt.

Das Gebiet um den Uludağ gehört zu den bedeutendsten Wintersportgebieten der Türkei.

Das Wintersportzentrum bietet mit seinen verschiedenen Bergbahnen und fast 30 Hotels hervorragende Möglichkeiten

für den Skiurlaub. Rodeln oder Wandertouren sind ebenso machbar. Bei schönem Weer hat man

vom Gipfel des Uludağ einen wundervollen Ausblick.

Der Berg ist nicht nur bei Wintersportlern sehr beliebt, sondern auch im Sommer ein Anziehungspunkt.

Heisse Quellen sorgen für ein besonderes Badeerlebnis.


16

vaha investment

Izmir,

die Perle

am Mittelmeer

Izmir ist weltoffen,

boomend und eine der

dynamischsten Städte der

Türkei: Die drigrösste

des Landes mit dem nach Istanbul zweitgrössten

Hafen, der beim Export die Nummer eins ist.

In den letzten Jahren sind die Exporte von hier

um über 40% gesegen.

Knapp 6% des türkischen Exportvolumens

stammen aus Izmir. Die Ägäische Region der

Türkei, deren wirtschaliches Zentrum die

Stadt ist, erwirtschaet 15% des türkischen

Bruoinlandsproduktes. Etwa 310 000 Unternehmen

haben sich hier angesiedelt und

beschäigen 1,5 Mio. Mitarbeitende.

Historischer Glockenturm von Izmir.

Erbaut 1901 am Konak-Platz, gilt er

als Symbol der Stadt.


vaha investment

17

Industrie

31%

Landwirtschaft

17%

Dienstleistungsbereich

52%

Gut ausgebildete Arbeitskräfte:

52% der Arbeitskräfte sind im Dienstleistungsbereich

beschäftigt, 31% in der

Industrie und 17% im Landwirtschaftssektor.

20% der Arbeitskräfte haben

das Gymnasium besucht, 10% einen Universitätsabschluss.

Quelle: IZKA, Izmir Development Agency

Boomtown am Golf von Izmir

Die in der Vergangenheit als Smyrna bekannte

Stadt liegt am Golf von Izmir, einer

16 km breiten Bucht der Ägäis. Sie ist

die Hauptstadt der Provinz Izmir. Nahezu

4 Mio. Menschen leben in dieser Metropole,

die aus neun verschiedenen Metropolitanregionen

besteht, die jede ihren

eigenen Charme und Charakter hat. Izmir

kann auf 3500 Jahre Stadtgeschichte zurückblicken;

seit ebenso langer Zeit leben

Menschen in dieser Region. Schon in der

Anke war sie eine bedeutende Handelsstadt.

Die historischen Orte Ephesus,

Pergamon oder Sardis liegen in unmielbarer

Nähe.

Obwohl Izmir eine grosse Vergangenheit,

eine erfolgreiche Gegenwart und eine

vielversprechende Zukun hat, führt sie

ein Schaendasein und ihr Potenzial wird

weit unterschätzt. In der Vergangenheit

sorgte die aus vielen Naonalitäten

zusammengewürfelte Bevölkerung für ein

reiches kulturelles und wirtschaliches

Leben. Die Stadt ist immer offen für Neues

gewesen. Sie hat sieben Universitäten,

die jedes Jahr von 16 000 Absolventen

verlassen werden. Zahlreiche Fachschulen

sorgen für einen hohen Bildungsstand

der Arbeitskräe.

internaonale Anbindung. Eine Freihandelszone

belebt durch Handelserleichterungen

die Wirtscha. Sie ist die grösste

von über 20 dieser Art in der Türkei und

besteht seit 1990. In den letzten Jahren

ist die Infrastruktur – vor allem der öffentliche

Verkehr – stark ausgebaut worden.

Die Tourismus-Desnaonen wie

Kuşadası, Ceşme and Foça locken jedes

Jahr Millionen von Feriengästen in diese

Region. Izmir ist die weltoffenste Stadt

der Türkei. Sie hat ein modernes Flair und

Lifestyle, ein fortschriliches Rollenverständnis

von Mann und Frau und ist

tolerant gegenüber unterschiedlichen

gesellschalichen und polischen Auffassungen.

Moscheen, Synagogen und

Kirchen zeugen von Toleranz und Respekt.

Die Kulturszene der Stadt ist modern und

sehr lebendig. Jedes Jahr findet im Juni

ein internaonales Kunsesval sta. Die

internaonale Messe, die seit den 1920-er-

Jahren staindet, lockt über 1000 Aussteller

und fast 1,5 Mio. Besucher an. Sie

ist nur eine unter einer grossen Zahl von

weiteren Spezialmessen, die jedes Jahr

in der Metropole an der Küste der türkischen

Ägäis stainden. Zu den bedeutenden

anderen gehören die Schuh- und

Lederwarenmesse Ayakkabi oder die

Heute ist Izmir einer der wichgsten

Wachstumsmotoren der modernen

Türkei. Das Tempo, das die Stadt an den

Tag gelegt hat, ist berauschend: In den

letzten 20 Jahren hat sich die Bevölkerung

durch den Zuzug vom Land mehr als verdoppelt.

Izmir prosperiert, denn die Bedingungen

sind ideal. Neben dem Hafen

sorgt der Adnan-Menderes-Flughafen für

Reisemesse Travel Turkey. Zudem gehört

Izmir auch zu den grössten Agrarstädten

der Welt. Internaonale Investoren haben

begonnen, die Region zu entdecken.

Bereits in den 2000-er-Jahren haben sich

die Direknvesonen hier mehr als

verzehnfacht. Die Erfolgsgeschichte von

Izmir wird auch im 21. Jahrhundert

fortgeschrieben.


18

vaha investment

Die Politik

setzt auf

Izmir

Der Verkehrsminister Binali Yldirim und Ertugrul Günay, der

Minister für Kultur und Tourismus der Republik Türkei,

setzen Worte in Taten um. Zwei überzeugende Statements.

Bis zum Jahre 2023 werden 35 Milliarden

Türkische Lira in Izmir invesert

Für unsere Regierung ist Izmir eine sehr

wichge Stadt. Ihre strategische Lage, das

Meer, ihre Geschichte, ihre Produkvität

und ihre Entwicklung machen aus der Stadt

und ihren Bewohnern etwas Besonderes.

Manche Infrastrukturprobleme Izmirs

Binali Yldirim, Verkehrsminister

der Republik Türkei.

blieben lange ungelöst. Die Regierung hat

deshalb diverse Projekte in Aurag gegeben,

mit der Absicht, die Infrastruktur mit

der wirtschalichen Prosperität der Region

in Einklang zu bringen. Dies verhil

auch der Türkei zu einem zusätzlichen

Aufschwung.

So werden u.a. folgende Projekte in den

nächsten Jahren realisiert: der Bau der

Autobahn Izmir–Istanbul, die Errichtung

der Hochgeschwindigkeitseisenbahnstrecke

Izmir–Ankara, der Ausbau des

weltweit zehntgrössten Hafens Çandarlı

Port, der zum grössten türkischen Hafen

werden wird, oder die Erstellung des

Tunnels zwischen Konak und Sabuncubeli.

Dank der neuen Autobahnverbindung, die

nach dem grössten YID-Modell der Türkei

(ein finanztechnisches Invesonsverfahren,

das die Teilnahme privater Investoren

ermöglicht) realisiert wird, verkürzt sich

«Da uns der Erhalt von

geschützten Gebieten sehr

wichtig ist, werden Infrastrukturprojekte

umweltschonend

gestaltet.»

die Fahrt von Istanbul nach Izmir von acht

auf nur gerade noch drei Stunden. Weitere

Autobahnprojekte zwischen Izmir, Antalya,

Çanakkale, Edirne und Ankara werden

ebenfalls zeitnah angegangen. Mit der

Realisierung der Hochgeschwindigkeitseisenbahnstrecke

Izmir–Ankara haben

wir bereits begonnen. In Zukun wird

sich die Fahrzeit von ehemals 13 auf unglaubliche

3,5 Stunden reduzieren. Da

uns der Erhalt von geschützten Gebieten

sehr wichg ist, werden Infrastrukturprojekte

umweltschonend gestaltet.

Unsere Regierung unterstützt die Bewerbung

Izmirs für die Weltausstellung


vaha investment

19

EXPO 2020. Die Stadt hae sich bereits

für die EXPO 2015 beworben und konnte

dabei wichge Erfahrungen sammeln.

Dank diesem Know-how und den laufenden

vielfälgen Infrastrukturprojekten

erachte ich die Chancen für den Zuschlag

an Izmir als sehr hoch. 2012 werden wir

rund EUR 480 Mio. in Izmir inveseren,

bis 2023 werden es sogar EUR 14,5 Mrd.

sein. Das heisst, ob mit oder ohne EXPO

2020, die Stadt erhält auf jeden Fall einen

enormen Wachstumsimpuls.

Sollte Izmir die EXPO 2020 allerdings für

sich gewinnen, dann wird sie nicht mehr

aufzuhalten sein. Izmir gehört schon

heute nach Shanghai, Riad und Jeddah zu

den vier am schnellsten wachsenden

«Izmir verdient nur

das Beste und Schönste.»

Wirtschasmetropolen der Welt. Das

Aufstreben und die Entwicklung Izmirs

sollen an der EXPO 2020 zum Ausdruck

gebracht werden.

Zusammenfassung des Interviews, datiert vom

29.2.2012.

Izmir und die Ägäis – Symbol der

Schönheit und Weltkulturerbe der

Unesco

Die Türkei wird wegen ihrer Schönheit von

der Welt als ein einzigarges Land bewundert.

Es ist ein mulkulturelles, tolerantes

Land mit freundlichen Menschen. Der

grösste Reichtum der Türkei ist zweifellos

die Vereinigung verschiedener Glaubensrichtungen

und Kulturen. Unsere Aufgabe

im Kultur- und Tourismusministerium ist

es, diesen Reichtum einerseits an künige

Generaonen weiterzugeben, andererseits

ihn den Menschen auf der ganzen

Welt bekannt zu machen. Wir wollen unsere

Kultur und Werte, den Tourismus

und die Kunst fördern und entwickeln.

Das kulturelle Erbe und die kulturelle Vielfalt

der Türkei sollen geschützt und in

den Vordergrund gestellt werden.

Bei der Erwähnung des historischen und

kulturellen Reichtums der Türkei, der

natürlichen Schönheit und ihrer einzigargen

Küche fällt einem sofort die Stadt

Izmir ein. Bis heute beherbergte Izmir

Millionen von ausländischen Besuchern,

die sich immer mit einem Lächeln im

Gesicht von Izmir verabschiedet haben.

Die Stadt ist nicht nur bei inländischen

Touristen ein beliebter Ort, sie konnte sich

auch im internaonalen Tourismusgeschä

als eine bedeutende Weltmarke

verankern. Die ägäische Küste, an der

Izmir liegt, ist dank ihrer faszinierenden

Schönheit und ihren kulturellen Reichtümern

eine Arakon, welche die Welt

zunehmend begeistert.

All diese Vorzüge Izmirs werden sich bei

der Wahl des Standortes der EXPO 2020

sicherlich posiv auswirken. Die EXPO

2020 hat eine grosse Bedeutung, auch

wenn es darum geht, den Horizont der

Türkei im Tourismusbereich zu erweitern

und das Land an die Spitze zu bringen.

Das gesamte türkische Volk, seine verschiedenen

Organisaonen und Branchen

sind gefordert, um dieses Ziel zu erreichen.

«Izmir ist eine Stadt, die

darauf wartet, Menschen

aller Länder zu umarmen,

sich ihnen vorzustellen

und in deren Herzen zu

bleiben.»

Ertugrul Günay, Minister für Kultur und

Tourismus der Republik Türkei.

Die Stadt Izmir und die ägäische Region

gelten weltweit als Symbol der Schönheit

und beherbergen mit den Kalksinterterrassen

von Pamukkale sogar ein Weltkulturerbe

der Unesco. Ich bin glücklich

und stolz darauf, ein Abgeordneter von

Izmir zu sein. Diejenigen, die Izmir bereits

entdecken duren, werden all jenen,

denen Izmir noch unbekannt ist, nur

Schönes und Faszinierendes über diese

Stadt berichten.

Zusammenfassung des Interviews, datiert vom

29.2.2012.


20

vaha investment

Megapols

Meilensteine

in Izmir

Megapol ist der Markührer im Bereich Immobilienentwicklung in der türkischen

MEGAPOL Millionenstadt Izmir. Megapol gehört zur Gökdemir Unternehmensgruppe, die auf eine

50-jährige Erfolgsgeschichte zurückblickt und die boomende Metropole an der Küste der türkischen

Ägäis wirtschalich und baulich stark geprägt hat.

Salhane Geschäftszentrum Izmir.

Bei Megapol handelt es sich um ein sehr

finanzstarkes und hervorragend kapitalisiertes

Unternehmen, das seine Immobilienprojekte

bis zum Baubeginn ausschliesslich

mit Eigenkapital finanziert, um

sich so die grösstmögliche gestalterische

Unabhängigkeit zu sichern. Dieses Vorgehen

ermöglichte es dem Unternehmen,

exklusive und erlesene Immobilien zu

entwickeln und sich so einen Namen zu

machen. Dabei wird dem Thema Nachhalgkeit

hohe Beachtung geschenkt.

Es ist die erklärte Strategie von Megapol

und dem Unternehmer Selim Gökdemir,

die Führungsposion in Zukun noch

weiter auszubauen. Deshalb hat Megapol

damit begonnen, sich internaonal

stärker zu posionieren. Eine diesbezüglich

lancierte strategische Iniave ist

Megapol Tower:

Höchstes Geschäftshaus im neuen Stadtzentrum,

31 500 m 2 Baufläche, 26 Stockwerke,

Fertigstellung 2011/2012.

Auch Aspekte des Städtebaus, die in einer

so schnell wachsenden Stadt wie Izmir

von grosser Bedeutung sind, spielen eine

zentrale Rolle. Das interdisziplinäre Knowhow,

das in den verschiedenen Phasen

der Immobilienentwicklung erforderlich

ist, vereint Megapol unter seinem Dach.

Die erfahrenen Experten und dynamischen

Teams setzen die Projekte von der

Konzept entwicklung über die Planung und

Projekerung bis hin zur Bauausführung

und Vermarktung professionell und

erfolgreich um.


vaha investment

21

Sunucu Plaza.

die Kooperaon mit renommierten Partnern,

wie zum Beispiel internaonal ausgerichtete

Totalunternehmen und VAHA

Investment AG, die eigens zu diesem

Zweck gegründet wurde. Als Inhaber von

Megapol schliesst Selim Gökdemir mielfrisg

auch einen Börsengang nicht aus.

Megapol hat Izmir geprägt

In Izmir hat Megapol bereits eine ganze

Reihe von architektonischen Akzenten

gesetzt, die das Bild der Stadt schon heute

prägen. Zu ihnen gehört z.B. der Heris

Tower, das erste Geschäshochhaus im

alten Stadtzentrum, das 19 000 m² Nutzfläche

auf 25 Stockwerken bietet. Im

neuen Stadtzentrum Bayrakli hat Megapol

mit dem Sunucu Plaza das erste hohe

Geschäshaus gebaut. Es ist 2009 ferg

geworden und besteht aus zwei Blöcken

mit 24 bzw. 19 Stockwerken und hat eine

Nutzfläche von insgesamt 38 100 m² und

bietet 397 Parkplätze. Vom Kordon Kule,

den Megapol 2010 realisiert hat, haben

die Bewohner eine berauschende Sicht

über die Stadt und auf den Golf von Izmir.

Auf 19 Stockwerken und 9500 m² ist

eine Wohnresidenz an einer der Hauptpromenaden

der Metropole geschaffen

worden. In Urla, einer kleinen Oase am

Meer, 25 Autominuten von Izmir enernt,

entsteht eine Anlage mit 200 Villen und

einer eigenen Marina.

Zu den Stärken von Megapol gehören

auch die Sanierung und die Umnutzung

von Immobilien. Aus einem alten Tabakdepot

ist das Salhane Geschäszentrum

entstanden, in dem nebst Megapol auch

internaonale Ankermieter wie IBM und

Haber Turk einquarert sind. Das Zentrum

besteht aus zwei Blöcken mit 25 300 m²

Nutzfläche, die mit einer Passerelle verbunden

sind. Auch in Zukun möchte

Megapol seinen Kunden Immobilienprojekte

von höchster Qualität in Architektur

und Bau bieten. In Planung ist beispielsweise

das grösste Einkaufszentrum in der

westlichen Türkei, ein futurissch gestaltetes

Kultur- und Handelszentrum und

weitere Geschästürme, die in Zukun in

den Himmel von Izmir ragen werden. Die

Skyline der prosperierenden Stadt an der

Ägäis-Küste ist noch lange nicht ferg

und Megapol baut wesentlich an ihr mit.

Kordon Kule.


22

vaha investment

Kooperationsprojekt

Anadolu

Residence

Das erste Pilotprojekt der Kooperaonspartner VAHA Investment und Megapol:

Die slvolle Gesamtsanierung einer historischen Liegenscha mit einem

modernen Ergänzungsbau. Das Bauprojekt befindet sich in der abschliessenden

Bauphase und hat ein nachweislich hohes Renditepotenzial.


vaha investment

23

2012 durch regionale Handwerker mit

Renovaonserfahrung von historischen

Bauten. Parallel dazu wurde im südwestlichen

Parzellenabschni ein moderner

Ergänzungsbau mit mulfunkonaler

Nutzung realisiert.

Luxuriöse und repräsentative Wohnungen.

Ausgangslage

Die Megapol-Gruppe erwarb eine historische

Liegenscha, das älteste Wohnhaus

in Izmir. Das Objekt, in einer bevorzugten

Wohngegend im Konak-Distrikt gelegen,

war baufällig, jedoch historisch wertvoll,

sodass ein umfassendes Gesamtsanierungskonzept

vorgenommen wurde.

Bauprojekt

Die slgerechte und originalgetreue

Gesamtsanierung der historischen Liegenscha

erfolgte in den Jahren 2011 und

Nutzung

Künig wird die renovierte Liegenscha

zu Wohn- und Gewerbezwecken genutzt.

Im historischen Teil gibt es Restaurants

und Privatwohnungen, während der Neubau

primär als Business- und Kulturcenter

genutzt wird (Bankinstut, Büros, Verkaufsräume

und Kultursaal).

Investment

Die Megapol Gruppe, die VAHA Investment

AG sowie ein Schweizer Privatinvestor

haben im Rahmen eines ersten

Pilotprojektes dieses gemeinsame Bauvorhaben

umgesetzt. Der Exit, der

im Herbst 2012 vorgesehen ist, erfolgt

durch Verkauf nach Bauvollendung

respekve Teil- bzw. Vollvermietung.

Projektdaten

Grundstück 1162 m 2

Vermietbare

Fläche

Parkplätze

Baujahr 2011

4300 m 2 (innen)

950 m 2 (aussen;

Hof/Dachterrasse)

7 Aussenparkplätze

Lage

Izmir-Konak;

bevorzugte Lage

nähe Zentrum und

Meerespromenade

Einstandspreis/

Inveson

EUR 9,0 Mio.

Eigenkapital

Verkaufspreis

Rendite

Ankermieter

EUR 4,0 Mio.

über EUR 11 Mio.

28% auf Basis bestehender

Angebote,

finale Renditeerwartung

bei über 30%

IS Bank Turkey

Ein grosszügiger Grundriss für Wohnen auf hohem Niveau.

Exit Herbst 2012


24

vaha investment

SteamLab ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Seit der Gründung

im Jahre 2004 ist SteamLab in der Freihandelszone von Izmir

domiziliert und bietet sich als innovave Dienstleisterin in der

Lebensmielveredelung an, mit einem weltweiten Kundenund

Lieferantennetz. Der Gründer und Unternehmer Stephan

Glaser schaut zurück.

SteamLab ist die erste Firma, welche die

erprobte «Dampf-Vakuum-Technologie»

konsequent in der Lebensmielindustrie

anwendet. Die natürliche Sterilisierungstechnik

– genauer Entwesung, Entkeimung

und Sterilisierung – ist eine der wenigen

Alternaven zur Bestrahlung oder

Begasung zur Konservierung von Lebensmieln

wie Tee, Gewürze, Früchte, Nüsse

etc. sowie Ingredienzien und Zwischenprodukte

für pharmazeusche oder

kosmesche Produkte. Sie bewährt sich

seit nunmehr zwölf Jahren. Die Kee der

Verarbeitungsprozesse beginnt beim

Rohmaterialeinkauf und endet bei der

Lieferung der abgepackten Endprodukte

bei den Kunden. Zu diesen zählen namhae

Marken wie «Jamie Oliver»,

«Teekanne» als der grösster Produzent

verpackter Teemischungen in Europa

und «Domino’s Pizza», der weltweit

grösste Pizzalieferant und -take-away.

SteamLab hat ein weltweit anerkanntes

«thermo-dynamisches kinesches

System» entwickelt. Durch eine Kombina-

on von efem Vakuum, gesägtem

Dampf und einer High-Tech-Prozess-

Steuerung werden für den Menschen

schädliche Mikroorganismen in den

Naturprodukten ohne Einsatz von gefährlichen

Chemikalien deakviert.

Die wichgsten Produktaribute wie

Geschmack, Farbe, Textur, Geruch und

ätherische Öle bleiben dabei ohne

Qualitätsverlust erhalten.

Die Marke «SteamLab

treated» steht schon

jetzt für sichere und

qualitativ hochwertige

Erzeugnisse und wird

von Lebensmittelfirmen

als Marketing-Instrument

eingesetzt. Einen

weiteren Meilenstein erreichte

die Gesellschaft

2011 als Gewinnerin

des «International

Award for Quality in

Food Business». Eine

Anerkennung für ihren

nachhaltigen Beitrag

an die Nahrungsmittelverbesserung.


Die Nase

fürs Besondere –

SteamLab

Eine SteamLab-Hauptanlage setzt sich

zusammen aus einer Druckkammer – ein

Produkt des weltweit führenden Unternehmens

für Sterilisaons- und Desinfek-

onsgeräte Genge – sowie einer

Operator-Konsole. Letztere ist das Herzstück

des Systems. Sie verbindet, lenkt

und kontrolliert alle Funkonen, grei auf

die Behandlungsrezepte zu und kombiniert

So-und Hardware miteinander.

Für jedes einzelne Naturprodukt wird ein

individuelles Behandlungsprogramm oder

Rezept (Dampf-Vakuum-Kombinaon)

angewendet. Ca. 200 Rezepte bilden

SteamLabs Kern-Know-how, das in über

10 Jahren Forschung und Entwicklung

erarbeitet wurde. Das Rezepte-Porolio,

das über ein sicheres Virtual Private

Network weltweit abruar ist, wird

konnuierlich ausgebaut.

Aktuell führt SteamLab ihre Expansionsstrategie

weiter, dies einerseits durch

«Turn-key-Projekte» mit Gesamtdienstleistungen

für die gesamte Verarbeitungskee

– vom Rohmaterial bis zum Endprodukt

inklusive Verpackung und Eket-

erung – und andererseits durch den

weiteren Ausbau der Produkonshallen

um 2000 m 2 am Hauptsitz in Izmir.

Der weltweite Anseg der Nachfrage nach

Nahrungsmieln, die erhöhte Sensibilität

der Kunden betreffend schonende

Lebensmielkonservierungsmethoden

sowie weltweit strengere gesetzliche

Richtlinien, sind ausgezeichnete Vorzeichen

für das fortgesetzte Prosperieren

der SteamLab.


Die Retail-Branche ist eine

der am stärksten wachsenden

der Türkei. Sie profitiert

von einer dynamischen

Wirtschaft und einer jungen

und weiter wachsenden

Bevölkerung.

Die Kaufkraft nimmt durch

die steigenden Einkommen

weiter zu. Für viele internationale

Einzelhändler ist die

Türkei ein sehr attraktiver

Markt und das Interesse an

hochwertigen Verkaufsflächen

ist ungebrochen.


vaha investment

27

Einkaufen, Wohnen,

Vergnügen, Bildung und

Sport. Das Projekt Retailpark

Izmir ist Ausdruck

eines Lebensstils.

Seit 1988 sind in der Türkei etwa 200 neue Einkaufszentren gebaut worden. Ob Carrefour,

Real, Tesco-Kipa oder Migros Turk, die grossen internaonalen Player auf diesem Gebiet und

die grossen türkischen Retail-Unternehmen brauchen dringend Flächen.


Der Retailpark Izmir

wird im Südosten der

Stadt entstehen, der

drittgrössten der Türkei.

Er liegt im Quartier

Uzundere des Bezirks

Karabag.

Einkaufsmöglichkeiten für 4 Mio. Menschen

Die von VAHA Investment in Aurag gegebene Erreichbarkeitsanalyse zeigt, dass der

geplante Retailpark für Kunden aus Izmir und der Region arakv ist: 4 Mio. Menschen

leben hier. Allein in einem Umkreis von 15 Autominuten wohnen über 1,5 Mio. Menschen.

Hier gibt es bisher keinen vergleichbaren Einkaufsort – der Retailpark ist konkurrenzlos.

In den kleinen Städten und Orten in der Umgebung leben zusätzlich 2,4 Mio. Einwohner,

die ebenfalls zu den potenziellen Kunden des Retailparks gerechnet werden können.

Sie erreichen ihn mit dem Auto innerhalb von 15 bis 60 Minuten. Für sie wird der Park

in Zukun noch arakver, wenn das Autobahnnetz wie geplant weiter ausgebaut und

ein Autobahnanschluss erstellt wird.


vaha investment

29

1

2

Site Locaon

Airport

Izmir City Centre

2

Motorway

Main Road

Railway

Arakve Umgebung

Das Gelände des Retailparks ist heute

noch von Wohnquareren umgeben,

in denen Menschen mit niedrigem bis

milerem Einkommen leben. Die Quar-

ere in unmielbarer Nähe des Einkaufszentrums

haben eine Auffrischung und

Neugestaltung nög, um zeitgemäss zu

werden. Durch den Retailpark wird eine

Dynamik und Modernisierung in Gang

gesetzt, die dazu führen wird, dass diese

Quarere auch für Familien mit einem

höheren Einkommen als Wohnort arakv

werden. Dadurch wird die Region in der

Nähe des Retailparks aufgewertet. Das

VAHA-Projekt könnte hier die Inialzündung

für eine posive Entwicklung

werden. Zudem bestehen bereits heute

neue Verbindungsstrassen, die arakve

Wohngegenden von Izmir anbinden.

Der öffentliche Verkehr:

Wichg für den Erfolg

Ein Projekt in der Grösse des Retailparks

ist auf einen gut funkonierenden öffentlichen

Verkehr angewiesen, um eine möglichst

reibungslose und staufreie Anfahrt

der Besucher zu gewährleisten und um

die Auswirkungen auf die Umwelt so gering

wie möglich zu halten. Nicht nur für

die Anreise der Besucher ist es wichg,

dass sie mit dem öffentlichen Verkehr

den Park erreichen können, auch für die

Angestellten ist es ein Pluspunkt, wenn

sie nicht mit dem Auto zur Arbeit und

wieder nach Hause fahren müssen. Dadurch

kommt den Haltestellen eine grosse

Bedeutung zu: Sie werden zu den entscheidenden

Zugangspunkten zum Retailpark.

Deshalb wird auf ihre Ausgestaltung

in diesem VAHA-Konzept grossen Wert

gelegt. Von den Haltestellen aus werden

1

die Besucherströme mit einem eigenen

Transportsystem durch den Park gelenkt.

So können sie ihn ohne Anstrengung

und bequem besuchen, ihre Einkäufe

erledigen und ihren anderen Akvitäten

nachgehen.

Das Parken intelligent gelöst

Die Topografie und das Konzept der

Inseldesnaonen innerhalb des Retailparks

machen das Parkplatzmanagement

besonders wichg, um das Projekt zu

einem Erfolg werden zu lassen. Dabei

ist eine intelligente Verkehrsführung entscheidend,

die den Autofahrer miels

Signalisaon leicht und komfortabel

zu den richgen Parkplätzen führt. Ein

elektronisches Parkleitsystem lotst

die Kunden zu den freien Parkplätzen

und ermöglicht ein schnelles Einkaufserlebnis.

Primäre Infrastruktur

Die Karte zeigt die Hauptzufahrtsstrassen

und Abzweigungen innerhalb

des Retailparks. Sie stellen

sicher, dass der Besucherverkehr

wie auch die Belieferung des Parks

reibungslos vonstatten gehen wird.

Plot 1

Plot 2

Plot 3

Plot 4


30

vaha investment

1

2 3

1. Mischnutzung

2. Moschee

3. Schule

4. Grosser Retailkomplex

5. Fernsehstudio

6. Hypermarkt

7. Retail

8. Gemeinschaftseinrichtungen

9. Vergnügungspark

4

5

6

7

8

7

9

Das VAHA-Projekt nutzt das Standortpotenzial voll und ganz – in ihm entsteht eine einmalige

Einkaufs- und Erholungsdesnaon in der Region Izmir.

Der Retailpark Izmir verspricht das Beste

aus dem Standort für Einkauf und Erholung

herauszuholen und setzt damit

neue Massstäbe in der Region. Durch die

Konzentraon einer ganzen Reihe von

unterschiedlichen Angeboten im gleichen

Objekt bietet er eine grosse Auswahl an

einem Ort. Hier wird konsequent ein

«Inselkonzept» von verschiedenen, sehr

interessanten Desnaonen im gleichen

Areal umgesetzt.

Die Lage für das Einkaufszentrum könnte

nicht besser sein, denn es liegt günsg

am Rand der Stadt in unmielbarer

Nähe zu wichgen Verkehrsachsen. Nur

400 Meter enernt vom neuen Messeund

Ausstellungszentrum und 12 respek-

ve 15 Minuten enernt vom Flughafen

respekve vom Stadtzentrum wird es ein

neuer Landmark in Izmir sein.

Das Einkaufszentrum liegt erhöht, ist deshalb

schon von weitem gut sichtbar und

bietet so interessante architektonische

Möglichkeiten, das Gelände zu erschliessen.

Der Vergnügungspark am östlichen

Ende der Anlage ist von allen Seiten schon

aus grosser Enernung sichtbar.

Das Konzept des Retailparks Izmir berücksichgt

die topografischen Gegebenheiten

wie kleine Bäche und die Höhenzüge:

Wie auf kleinen Inseln sind die einzelnen

Einkaufs- und Erholungsdesnaonen des

Retailparks angeordnet. Elegant ist die

Verbindung von Architektur und Landscha,

was den Besuch zu einem besonderen

Erlebnis macht. In jedem der

einzelnen Bereiche sorgt eine opmale

Anbindung an das Verkehrsnetz für eine

ideale Erschliessung des Parks: Mit dem

öffentlichen Verkehr und mit dem Auto

ist man schnell hier. Die verschiedenen

Parkhäuser sind miteinander verbunden

und schnell zu erreichen.

Das Konzept, das die Handschri von

VAHA trägt, sorgt dafür, dass hier – vor

den Toren von Izmir – eine einzigarge

Einkaufs- und Freizeitmöglichkeit entsteht,

die von den Kunden immer und

immer wieder gerne besucht werden

wird.


vaha investment

31

Topografie

Die Tallage des Projektes bietet eine einmalige

Chance, eine Folge von Gebäuden und Strassen

harmonisch in die Landschaft einzupassen und

damit die natürlichen Konturen und Wasserläufe

zu betonen. Von der Autobahn aus hat man

von Osten und Westen einen guten Blick auf

die gesamte Anlage.

Hintergrund

Das VAHA-Projekt bietet die einmalige

Möglichkeit, ein Immobilienprojekt von

grosser regionaler Bedeutung zu realisieren.

Die Erfolgsfaktoren sind die hervorragende

und strategisch bedeutsame

Lage und das vielfälge breit gefächerte

Angebot. Der Retailpark wird in die

Stadtplanung von Izmir eingebunden und

erfüllt eine Reihe von wichgen urbanen

Aufgaben, die über sein eigentliches

Areal weit hinausreichen.

Für die Lage des Projektes sprechen:

• die strategische Lage im Verkehrsnetz

von Izmir

• die Lage neben einem geplanten Autobahnkreuz

und neben dem Messe- und

Ausstellungszentrum

• die Topografie, die es möglich macht,

das Gelände auf unterschiedlichen

Niveaus zu erschliessen und unterirdische

Parkmöglichkeiten zu schaffen

• die Sichtbarkeit des Angebotes schon

von den Zubringerstrassen aus

• die Nachfrage nach grossen Flächen für

Retail mit solchen für Erholung in

unmielbarer Nähe

• der Mix aus Retail, Erholungsangeboten

und städscher Nutzung

Im Rahmen der Arbeiten am Masterplan

für das VAHA-Projekt ist eine ganze Reihe

von Lösungen für diesen faszinierenden

Standort evaluiert worden. Das Ziel von

VAHA ist es, ein Projekt zu verwirklichen,

das ein wirtschalicher Erfolg ist, gleichzeig

eine beeindruckende Architektur

umsetzt und eine nachhalge Gestaltung

bietet. Damit wird der exponierten Lage

und der natürlichen Schönheit der Region

Rechnung getragen.

Der Masterplan für den Retailpark stellt

sich der Herausforderung, auch die

Entwicklung der angrenzenden Stadtquar-

ere aufzugreifen. Eine wichge Rolle

spielt dabei der Freizeit- und Vergnügungspark,

der über eine grosse Anziehungskra

verfügt und eine Arakon für

die Bevölkerung werden wird. Er hat das

Zeug, zum Wahrzeichen des Projektes zu

werden.

Das Landschaskonzept

Der Retailpark ist so konzipiert, dass er

sich in die Landscha einfügt und ihren

Charakter aufgrei. Dieser «Landschasansatz»

von VAHA bei der Planung sorgt

dafür, dass man schon gleich nach der

Abfahrt von der Autobahn das Gefühl hat,

angekommen zu sein und sich wohlfühlt.

Der erste Eindruck ist wichg und der

soll beim Retailpark mit einem posiven

Gefühl besetzt sein.

Eine besondere Bedeutung haben die drei

Bachläufe, die das Gelände des Retailparks

durchziehen. Sie verleihen – zusammen

mit dem Rest der Landscha – dem

Park seinen einzigargen Charme und

prägen seine einzelnen Bestandteile.

Das Gelände von Osten aus.

In die während des Projektes neu gestaltete

Umgebung passen sich die

Strassen, Wege und Plätze wunderbar ein.

An den Bachläufen wird sich ein vielfälges

Leben entwickeln und sie werden für

die Besucher, die sich hier gerne aualten

werden, sehr arakv sein.

Bei der Planung spielt für VAHA das Thema

Wasser eine wichge Rolle. Es wird besmmend

für den Charakter des Parks

sein: Bäche, Kanäle, Springbrunnen und

Wasserbecken beleben das Gelände. Im

Schaen grosser Wände, Überdachungen

und Bäume finden die Besucher angenehme

Kühle und werden hier gerne geschützt

vor der Hitze des Tages verweilen.


32

vaha investment

Wie 215 000m 2

Lebensqualität

entstehen

Das Projekt Retailpark Izmir ist das grösste Immobilienprojekt

in der Wesürkei. Baubeginn ist Mie 2012, ferggestellt

wird das grosse Einkaufs- und Erholungszentrum voraussichtlich

bereits 2015.


vaha investment

33

Konzeptskizze

Fussweg zum Vergnügungspark.

Konzeptskizze

des Freizeitbereichs

mit den Terrassen-

Restaurants.

Der Retailpark Izmir entsteht auf etwa

35 Grundstücken und wird eine Bruogeschossfläche

von rund 215 000 m²

haben. Durch eine gemischte Nutzung

wird er besonders arakv. Hier finden

sich neben Einkaufsmöglichkeiten auch

private Bildungseinrichtungen, Hotels,

Geschäshäuser und ein Vergnügungspark.

Für das Einkaufen werden im Retailpark

ca. 170 000 m² Fläche zur Verfügung

stehen – das sind 2,5-mal so viele wie im

21 km enernten Forum Bornova. Hier

im Retailpark Izmir finden 245 Laden-

einheiten, ein Warenhaus, ein Baumarkt,

ein Kinocenter mit acht Sälen sowie

Restaurants und Imbisse Platz. Mehr als

60% der Mieläche wird von Mietern

genutzt, die eine Ladenfläche von mehr

als 1000 m² benögen; über 4000 Parkplätze

werden im Retailpark den Besuchern

zur Verfügung stehen.


34

vaha investment

Konzeptskizze

Einkaufsbereich mit

kleinen Geschäften.

Eine attraktive Landschaft durchzieht das Tal und

folgt den topografischen Gegebenheiten.

Mit Räumen gestaltet

Mit Rasen, Brücken, Wegen und Blickachsen,

mit kleinen Höfen und Wasserflächen

wird im Retailpark ein abwechslungsreiches,

anregendes und spannendes

Ambiente für die Besucher geschaffen.

Die Einkaufsstrassen

In die natürliche Landscha des Geländes

fügt sich eine lange Achse mit vielfälgen

Einkaufsmöglichkeiten harmonisch ein.

An deren beiden Enden finden sich die

Haltestellen des öffentlichen Verkehrs.

Der Wechsel zwischen den Einkaufsstrassen

und den öffentlichen Plätzen

sorgt für einen spannenden und wohltuenden

Mix an Eindrücken.

Der Retailpark hat eine Reihe von ganz

eigenen Desnaonen, die jede ihren

eigenen Charakter und ihr eigenes

Angebot hat. So gibt es eher tradionell

gehaltene Bereiche mit kleinen Lebensmielgeschäen

und Restaurants oder

grosse, in denen sich Supermärkte befinden

werden. Die grossen Bereiche sind

mit einfachen Materialien gestaltet, die

einheitlich sind. In den kleineren Bereichen,

wie z.B. in den Einkaufsstrassen im

Osten und im Zentrum des Parks werden

lokale Baustoffe verwendet. Sie verleihen

diesen Bereichen einen eher mediterranen

Charakter und besonderen Charme.

Mit dieser Gestaltung bekommt jede Zone

des Retailparks ihr ganz eigenes Gesicht –

das Einkaufen und Flanieren wird zu

einem einmaligen Erlebnis.


vaha investment

35

Der lokale Charakter

Der grosszügige Massstab des Projektes

lässt es zu, dass die Gebäude so gebaut

werden können, dass ihre Architektur

allein und im Kontext mit den anderen

Gebäuden richg zur Geltung kommt.

Die Wahl der Materialien, ihre Farbe und

ihre Textur spielen bei der Gestaltung des

Retailparks deshalb eine sehr wichge

Rolle. Sie entscheidet darüber, wie der

Charakter gestaltet wird und welche

Emoonen beim Besucher während des

Besuchs ausgelöst werden.

Durchdachte Architektur

Der Entwurf ist im Retailpark genau auf

die Nutzung abgesmmt, berücksichgt

die Ansprüche der Nachhalgkeit und soll

dem Wohlbefinden der Besucher dienen.

Nach aussen hin vermielt die Gestaltung

teils mediterranes Ambiente, teils eine

modern anmutende Umgebung. Von

der intelligenten Planung im Inneren und

hinter den Kulissen sieht man nichts.

Bahnbrechende Ideen, wie man mit

einem nur geringen Einsatz an Energie

und Ressourcen die Gebäude kühlen

kann, sind hier verwirklicht. Die Verkehrsführung

und die Publikumsströme

sind ebenso Teil des architektonischen

Gesamtentwurfs wie die Einbindung

der Anlage in die Landscha.

Die Inseldestinationen folgen dem Hangverlauf

des Tals und sind durch Brücken und

Landschaftselemente verbunden.

Die Bereiche für Bildung, Kultur, Retail,

Freizeit und Familienaktivitäten folgen einer

nahtlosen Abfolge von öffentlichen Räumen.

Einkaufsstrassen über mehrere Etagen laden

zum Flanieren ein.

Die Gebäude folgen den Wasserläufen und

passen sich in die Landschaft ein.

Der meiste Autoverkehr ist auf den südlichen

Bereich der Anlage beschränkt. Vom Retailpark

aus ist er kaum sichtbar, weil die Strassen hinter

Wällen und grossen Gebäuden geführt werden.

Die Parkplätze sind unterirdisch angelegt und nur

bei der Anfahrt sichtbar.


36

vaha investment

Materialien

In weiten Bereichen spielt die Gestaltung

des Retailparks mit einer Palee von

Materialien und Farben. Unterschiedlich

zusammengesetzt sorgen sie für Abwechslung,

während trotzdem der Eindruck

von Einheitlichkeit bestehen bleibt,

der auf die Besucher ruhig, modern und

ausgeglichen wirkt.

Bei der Auswahl der Materialien wird

auf deren Nachhalgkeit und hohe

Funkonalität geachtet. Sie spielen zum

Beispiel bei der passiven Kühlung der

Gebäude oder Plätze eine wichge Rolle.

Vergnügungspark

Der Vergnügungspark ist ein wichger Teil

des VAHA-Konzeptes für den Retailpark

Izmir. Er ist eine faszinierende Arakon,

tagsüber und während der Nacht. Der

Vergnügungspark befindet sich von

weitem sichtbar am Ostende des Parks

ganz in der Nähe der Autobahnabfahrt

und gegenüber dem Messe- und Ausstellungszentrum

der Stadt. Ein Riesenrad

und ein grosser Sprungturm werden die

unübersehbaren Wahrzeichen des Vergnügungsparks

werden. Das Utopia-Entertainment-Vergnügungsparkkonzept

kommt in seiner Analyse zu dem Schluss,

dass der Park mit Bahnen für Jung und Alt

ein grosses Potenzial habe. Sie werden

sorgfälg in die Landscha des Retailparks

eingefügt, um dessen Charakter zu prägen

und die Wirkung des Parks zu opmieren.

Konzeptskizze

Aussenansicht des Bereichs mit

dem mediterranen Charakter.


Bis zum Abschluss der Ausführungsplanung,

die im Jahr 2013 erfolgen wird,

• ist die Anbindung der neuen Autobahnabfahrt

im Osten sowie an das neue

Messe- und Ausstellungszentrum zu

spezifizieren;

• ist die konkrete Verkehrsführung sowie

das damit verbundene Parkplatzkonzept

auf dem Gelände aufzunehmen;

• muss weiterhin ein enger Dialog mit

den lokalen Behörden bestehen, um

sicherzustellen, dass hinsichtlich der

Verkehrsinfrastruktur die kommunalen

Bedürfnisse auf die Bedürfnisse der

VAHA abgesmmt sind;

• ist die Landschasplanung so voranzutreiben,

dass das Gelände seine volle

Wirkung enalten kann, wobei die

Bachläufe und Plätze eine wesentliche

Rolle spielen;

• ist zu prüfen, welche Oponen hinsichtlich

des öffentlichen Verkehrs im

Gelände bestehen.


38

vaha investment

Ein

nachhaltiger

Ansatz

Wer heute Projekte plant,

muss viele Faktoren

berücksichtigen, denn

die Anforderungen

an grosse Überbauungen

sind gestiegen. Mittlerweile

ist es fast selbstverständlich,

dass sie

nachhaltig sind, sodass

wenige Ressourcen verbraucht

werden und die

CO2-Bilanz positiv ist.

Wenn möglich sollen

solche Projekte auch

einen positiven Beitrag

zur gesellschaftlichen

Entwicklung ihrer unmittelbaren

Umgebung

leisten.

Nachhalge Architektur:

Was kommen muss.

Der Entwurf von BDP (Building Design

Partnership, Manchester) für das VAHA-

Projekt grei die besonderen klimaschen

Bedingungen von Izmir auf und bietet

Lösungen, wie sie elegant genutzt werden

können, um sorgsam mit Energie und

Ressourcen umzugehen. Das Ziel dabei ist

es, den Bedarf an nicht erneuerbarer

Energie zu reduzieren und gleichzeig ein

angenehmes Klima im gesamten Retailpark

zu schaffen.

Hinter dem Ansatz, den BDP für das

VAHA-Projekt entwickelt hat, steht die

Idee der Stoff- und Energiekreisläufe.

So soll z.B. der Abfall des Retailparks zur

Energieerzeugung verwendet werden,

um so nicht nur Ressourcen zu schonen,

sondern auch die CO2-Bilanz zu verbessern.

Grosse Müllberge, die dann entsorgt

werden müssten, werden so vermieden.

Unter dem Strich rechnet sich diese

Lösung auch wirtschalich: Die Kosten

sind geringer. Die hohen Temperaturen im

Sommer in Izmir machen es notwendig,

dass die Gebäude und die gesamte

Anlage gekühlt werden und dabei

die Sonneneinstrahlung zum

Beispiel durch Storen, Dächer

oder sonsge Beschaung

reduziert wird; auch Bäume,

die Schaen spenden, leisten

einen wertvollen Beitrag dabei.

Mikroklimazonen, die für Kühle

und Erfrischung sorgen, sind

in die Planung der Umgebung des Retailparks

integriert worden. BDP setzt darauf,

dass die passive Kühlung einen wesentlichen

Beitrag leistet, um die Temperaturen

innerhalb des Parks so angenehm wie

möglich zu machen.

Die grossen soliden Mauern der Gebäude

speichern die Hitze während des Tages

und halten sie vom Inneren fern. Während

der Nacht verbreiten sie eine angenehme

Kühle. Durch Venlaonsschächte

werden Luströmungen erzeugt, die für

eine frische Brise im gesamten Retailpark

sorgen. Zusammen mit dem Effekt der

Verdunstungskälte, die von den Springbrunnen,

Wasserbecken oder Kanälen

ausgeht oder auch der Kühle des Erdbodens,

entsteht so eine angenehme

Atmosphäre im gesamten Park, ohne dass

dafür zusätzliche fossile Energie aufgewendet

werden müsste. Durch die Venlaonsschächte

fällt zusätzlich Tageslicht

in alle Etagen des Retailparks, sodass die

Beleuchtung und die damit verbundene


vaha investment

39

Energie eingespart werden können.

Auch das Wassermanagement ist nachhalg.

Das Regenwasser wird gesammelt,

Brauchwasser wird auereitet und für die

Toileenspülung oder die Bewässerung

der Grünanlagen oder in den Springbrunnen

und Kanälen benutzt.

Das Ziel von BDP ist es, im Retailpark

einen angenehmen und inspirierenden

Raum für Menschen zum Einkaufen und

zur Erholung zu schaffen, der so wenig

Energie wie möglich benögt und nur

einen geringen CO2-Ausstoss hat. Der

Standort hat das Potenzial, Wasser und

Vegetaon für die passive Kühlung einzusetzen.

Durch die Verwendung der

richgen Materialien wird der Effekt noch

unterstützt. Die Dächer werden mit

braunen Ziegeln gedeckt, die sich gut in

die Landscha einfügen und hervorragende

thermische Eigenschaen haben.

Sie betonen zusätzlich den lokalen

Charakter, der den Retailpark prägt, und

stützen die Ökosysteme vor Ort. Das

Gelände des VAHA-Projektes eignet sich

auch hervorragend, um mit Sonnenenergie

Elektrizität zu erzeugen oder

über Wärmetauscher auch Kühle zu produzieren.

Inwieweit andere Formen

der alternaven Energiegewinnung wie

Wind- oder Wasserkra eingesetzt werden

können, wird von BDP noch geprü.

Kennzeichen der Nachhalgkeit:

• Die Gebäude mit soliden, schweren

Wänden sind hervorragend geeignet,

um die Temperaturunterschiede

zwischen Tag und Nacht zu nutzen. Sie

kühlen in der Nacht und durch unterirdische

Schächte kann die Temperatur

zusätzlich gesenkt werden.

• Die Gewinnung von

Regenwasser während der

niederschlagsreichen Monate.

• Die Verwendung von Wasser, das

über die Verduns tungskälte hil, die

Gebäude und Plätze zu kühlen.

• Die Venlaonsschächte, mit denen

der Wind in die Gebäude geleitet werden

kann, um sie auf eine angenehme

Temperatur zu bringen.


40

vaha investment

Leader-Team

Ein

am Werk

BDP ist das grösste interdisziplinäre Büro in Europa, in dem Architekten, Designer, Ingenieure und

Stadtentwickler zusammenarbeiten. Mit dem breiten Fachwissen und der Erfahrung mit unterschiedlichsten

Standorten, Branchen oder Bautypen ist BDP in der Lage, hochintegrierte Projekte

und Lösungen zu entwickeln. Die Vorschläge des Büros sind anregend, effizient und zeichnen

sich durch hohe Qualität aus. Seit der Gründung 1961 liefert BDP Entwürfe, die den Kunden einen

Mehrwert bringen.

Die Schlüsseldisziplinen von BDP sind

Architektur, Ingenieurwesen, Stadtentwicklung,

Nachhalgkeit, Beleuchtung

und Akusk. Das Büro hat eine Reihe von

naonalen und internaonalen Projekten

erarbeitet, wie etwa in der Türkei auch

das Forum Istanbul. Die Arbeiten umfassen

Lösungen für viele Branchen – Retail,

Stadtentwicklung, Transport, Büro- und

Wohngebäude, Freizeitnutzung und Denkmalschutz.

Bei all diesen Aufgaben steht

für BDP immer der beste Service für den

Kunden im Mielpunkt.

Das Unternehmen beschäigt über

1000 Mitarbeiter in Grossbritannien,

Irland, den Vereinten Arabischen Emiraten

und Indien und ist das grösste von Architekten

geführte brische Büro. BDP ist in

Europa, dem Mileren Osten, Nordafrika,

Australien, Indien und China täg. Dabei

arbeitet es wenn nög auch mit lokalen

Partnern zusammen. Mehr als 600 Preise

hat das Büro milerweile für seine Arbeiten

gewonnen, die ihm auch für die einzigargen

grossen und weitreichenden

Entwürfe verliehen wurden.

Der Geist von BDP

«Unser Ziel ist es, ein Büro zu sein, an

dem man nicht vorbeikommt und das für

seine herausragenden Gebäude für Kunden

auf der ganzen Welt berühmt ist»,

sagt Peter Drummond, der Chief Execuve

von BDP. Aussergewöhnliche Räume für

Menschen zu schaffen, ist die Vision des

Unternehmens. Die Grundlage jedes Projektes

ist die Designphilosophie von BDP,

egal ob es sich um einen Park, ein Stadion,

ein Krankenhaus, eine Wohnanlage, eine

Schule, ein Retail Center, einen Bahnhof


vaha investment

41

oder um eine Stadeilsanierung handelt.

Der Ansatz stellt konsequent den Benutzer

ins Zentrum des Designprozesses.

Das geschieht durch integrierte, interdisziplinäre

Teams, die nach den besten

Lösungen suchen. Egal was die Aufgabe

ist, BDP entwickelt Entwürfe, die besser

sind und das Leben der meisten Menschen

einfacher und komfortabler machen. BDP

ist überzeugt, dass die Verbindung von

integrierten Teams, die über Erfahrung

auf verschiedenen Feldern verfügen,

zusammen mit Kreavität und Begeisterung

zu reibungslosen Prozessen und

zu besseren Ideen führen.

«Unser Ziel ist es, ein Büro zu

sein, an dem man nicht vorbeikommt

und das für seine herausragenden

Gebäude für Kunden

auf der ganzen Welt berühmt ist.»

Peter Drummond, Chief Executive von BDP.

Die Führung von BDP

Im Board of Directors von BDP sind alle

Bereiche des Unternehmens vertreten.

Der Chairman of the Board und der Chief

Execuve, die beide vom Board gewählt

werden, sind für die strategische Ausrichtung

bzw. für das operave Tagesgeschä

verantwortlich. Der Finanzdirektor ist

dem Chief Execuve gegenüber für das

Finanzmanagement verantwortlich.

Das Execuve Board ist dem Board of

Directors unterstellt, in dem neben dem

Chairman of the Board und dem Chairman,

die Leiter der operaven Einheiten,

die fachlichen Einheiten und der Finanzchef

Einsitz haben.

Terry Davenport

Main board director, architecture

Ausbildung

DipArch Liverpool Polytechnic

School of Architecture

Mitgliedschaen

Member of the Royal Instute of

Brish Architects

Terry Davenport, Architekt; im Jahre 2005

wurde er in das Board of Directors von BDP

berufen. Er leitet bei BDP Nord die Retail-

Gruppe und hat einen grossen Erfahrungsschatz

bei internaonalen und naonalen

Projekten, bei denen es um eine Retail-

Nutzung geht, die mit anderen Nutzungen

kombiniert ist. Eine ganze Reihe dieser Projekte

hat zusätzlich eine posive Wirkung

über das eigentliche Vorhaben hinaus,

wie dies z.B. beim «Grosvenor’s Landmark

Liverpool One»-Projekt der Fall ist. Dort

war Davenport für den Masterplan und die

Koordinaon des Designs verantwortlich.

Dieses 1-Mrd.-Pfund-Projekt, das BDP in

einem Webewerb gewonnen hat, ist das

bedeutendste seiner Art in Europa.

Es ist auf 170 000 m 2 Grund realisiert und

bietet 225 000 m 2 Fläche für Retail, Freizeit,

Wohnen und andere Nutzungen. In Liverpool

ist das ambionierte innerstädsche

Sanierungs- und Wiederbelebungsprojekt

umgesetzt worden, um neues Leben in das

heruntergekommene Quarer zu bringen

und den Menschen dort neue Chancen zu

eröffnen. Davenport arbeitet derzeit an

einer Reihe von Projekten in ganz Europa,

darunter einigen bedeutenden in der Türkei.


42

vaha investment

Made

by BDP

Kelvingrove

Art Gallery and Museum

Glasgow.

Foshan Masterplan

China.

Kelvingrove-Kunstgalerie und Museum

Das Kelvingrove-Museum in Glasgow ist

das beliebteste Museum in Grossbritannien

ausserhalb Londons. Die Aufgabe von BDP

war es, das denkmalgeschützte Gebäude

zu sanieren und zu erweitern, damit es

den modernen Anforderungen der Ausstellungs-

und Museumstechnik entspricht.

Dazu wurde die Nutzung des Gebäudes

selber neu geordnet, um Raum für die

Ausstellung, für die Museumspädagogik

oder für ein Restaurant zu schaffen. Das

Museum ist jetzt barrierefrei und durch

ein neues Parkplatzmanagement steht

nun ausserhalb mehr Platz für Erholungsräume

zur Verfügung. Auch die Lenkung

der Besucherströme hat BDP durch neue

Lie und Treppen besser organisiert.

Forshan Masterplan, China

In der chinesischen Stadt Foshan/Distrikt

Sanshui, soll ein neues Zentrum entstehen,

für das BDP den Masterplan erarbeitet

hat und mit dem Entwurf für einige

Gebäude beauragt war. Die Planer

des Büros arbeiten z.B. an einem neuen

Kulturzentrum, einem Bibliotheks- und

Archivkomplex, einer Universität oder

einem Forschungsinstut. Hinter dem

Entwurf von BDP steht die Absicht,

in Sanshui eine für das Forschen und

Lernen, für Kunst und Kultur, für Arbeiten

und Wohnen inspirierende Umgebung

zu schaffen. Dabei ist es wichg gewesen,

dass sich das reiche kulturelle Erbe der

Region darin widerspiegelt. Die Gebäude

sind nachhalg und an das Klima des

Ortes angepasst. Sie fügen sich in die

Landscha ein und greifen wesentliche

Elemente auf.


vaha investment

43

Private Members’ Club

Abu Dhabi Island.

Liverpool One.

BDP ist ISO14001-zerfiziert.

Alle brischen Niederlassungen von BDP

sind jetzt ISO14001:2004-zerfiziert.

Dieses Gütesiegel bürgt für den höchsten

Standard des Umweltmanagements, bei

dem der Verbrauch gemessen, der Abfall

reduziert und das Ergebnis der Bemühungen

dokumenert wird. Die Zerfizierung

macht deutlich, dass BDP die Standards,

die es für seine Kunden entwickelt, auch

im eigenen Unternehmen implemenert

und sich dem Ziel verpflichtet fühlt, so

wenig wie möglich die Umwelt zu beeinträchgen.

University of Wales Newport.


44

vaha investment

Facts & Figures

Türkische

Detailhandelsbranche

Die Ausgangslage für Invesonen in den türkischen Immobilienmarkt, vor allem im Bereich

Retail, ist sehr vorteilha. Die fundamentalen Daten des Sektors sind solide. Die Wirtscha

der Türkei ist leistungsstark und dynamisch, das Bankensystem gesund, die Beschäigung hoch,

das Land industrialisiert, die Bevölkerung wächst und ist im europäischen Vergleich jung.

Die Urbanisierung ist fortgeschritten – 75% der türkischen Bevölkerung lebt in grösseren

Städten –, der Staat tägt Invesonen in den sozialen Wohnungsbau und ausländische

Direknvesonen nehmen zu.

2010 flossen rund 1,4 Milliarden Euro in

türkische kommerzielle Immobilien,

was einer Steigerung von 900 Millionen

Euro im Vergleich zu 2009 entspricht.

Das Segment Detail- oder Retailhandelsanteil

im türkischen Immobilienmarkt

hat mit einer durchschnilichen jährlichen

Wachstumsrate von rund 20% in den

letzten Jahren bereits stark zugelegt.

Die türkische Detailhandelsbranche ist

eine der am schnellsten wachsenden

Europas. Auch zukünig darf mit einem

erheblichen weiteren Wachstum gerechnet

werden.

Ausländer blicken Richtung Türkei

Auch wenn der türkische Immobilienmarkt

heute noch nicht im Fokus der

internaonalen Investoren steht, so ist

ihnen dieser Boom nicht verborgen

geblieben. Sie inveseren mit Vorliebe in

Bürogebäude und Einkaufszentren der

grossen Städte, vornehmlich in Istanbul.

In anderen Städten, die wenig mit

modernen Handelsflächen versorgt sind

und in denen kleine lokale Investoren

dominieren, locken dafür umso höhere

Renditepotenziale.

Die Türkei verfügt mit rund 6,5 Millionen

Quadratmeter vermietbarer Verkaufsflächen

noch immer über einen relav

geringen Sägungsgrad. Es gibt nach wie

vor Städte mit Hunderausenden von

Einwohnern, die über kein oder nur ein

sehr eingeschränktes Angebot an

modernen Shoppingflächen verfügen.

Das Umfeld für Investoren wird mit jedem

Jahr besser. Dank wichger Rechtsreformen

vereinfachen sich Invesonen, und

die Rahmenbedingungen für Investoren

werden arakver. Jüngere Gesetzesänderungen

beim Hypothekarwesen

sowie bei den Steuern sorgen für eine

bessere Webewerbsfähigkeit des türkischen

Immobiliensektors. Ausserdem

hat die Türkei in den letzten Jahren auch

Massstäbe in der Ausführung gesetzt

und moderne, nachhalge und innovave

Shoppingcentertypen hervorgebracht.


vaha investment

45

Investierende Länder

in der Türkei (2010).

Rang Land Invesonen Anteil Veränderung Zuflüsse 4

2010 1 in % in % Jan.–Nov. 2011

in Mio. USD 2010/2009 in Mio. USD

1 Niederlande 38 257 21,2 20,6 1 294

2 Deutschland 17 370 9,6 36,2 393

3 USA 15 208 8,4 68,1 681

4 Grossbritannien 14 516 8,0 51,2 769

5 Luxemburg 12 639 7,0 62,7 392

6 Frankreich 10 293 5,7 –8,9 944

7 Österreich 9 131 5,0 55,7 2 172

8 Belgien 9 084 5,0 34,3 1 466

9 UAE 8 189 4,5 37,7 84

10 Griechenland 6 647 3,7 21,7 55

11 Finnland 5 840 3,3 –2,42 0

12 Spanien 4 795 2,5 76,4 2 226

13 Italien 4 513 2,7 34,2 85

14 Schweiz 3 944 2,2 38,6 168

15 Panama 3 374 1,9 4,5 0

16 Russische Föderaon 2 349 1,3 0,6 67

Europäische Länder 2 141 987 78,8 27,3 10 600

Arabische Golfstaaten 3 13 325 7,4 38,6 140

Total 180 224 30,5 12 023

1

Ausgenommen ist Kreditkapital aus Direktinvestitionen.

2

Einschliesslich der EU, der Efta und anderen europäischen Ländern.

3

Einschliesslich der Vereinigten Arabischen Emirate.

4

Vorläufig.

Source: Central Bank of Turkey.

Weitere Shoppingcenter

sind in

der Türkei in der

Pipeline.

Shoppingcenter 2011/2012 im Bau

Land in 1000 m 2

Russland 3 099

Türkei 1 773

Italien 1 011

Frankreich 891

Spanien 697

Polen 594

Grossbritannien 314

Deutschland 309

Kroaen 301

Rumänien 256

Shoppingcenter

eröffnet

Land in 1000 m 2

Russland 1 324

Türkei 360

Polen 350

Italien 347

Bulgarien 289

Spanien 268

Deutschland 254

Ukraine 232

Grossbritannien 227

Frankreich 207

Die Anzahl moderner Shoppingcenter hat

sich im Laufe des letzten Jahrzehnts in

der Türkei auf rund 200 verdreifacht.

Noch vor 15 Jahren bestand die Einkaufslandscha

meist aus einem Lebensmielladen

an der Ecke, einem Basar und

vielleicht einem Bekleidungsladen. Die

Türkei und Russland sind mit 40% Spitzenreiter

beim Anteil am europäischen

Gesamergstellungsvolumen in den

Jahren 2011/12. Für beide Märkte wird

eine weitere Zunahme der Entwicklungsakvität

erwartet: In der Türkei ist ein

Fergstellungsvolumen bis Ende 2012 von

beinahe 1,8 Mio. m 2 geplant, in Russland

stehen über 3 Mio. m 2 zur Eröffnung an.


46

vaha investment

Es ist offensichtlich, dass in der Türkei ein

grosser Nachholbedarf an modernen Einkaufsmöglichkeiten

besteht. Wie aus einer

Untersuchung des internaonal tägen

Immobilienspezialisten Cushman & Wakefield

hervorgeht, steht den türkischen

Einwohnern nur ein Bruchteil der Shoppingcenterfläche

zur Verfügung, die manch

anderem Europäer das Einkaufen erleichtert

und o zum Vergnügen macht.

Während im Shoppingcenterparadies

Norwegen im Jahr 2010 pro 1000 Einwohner

fast 690 m 2 vermietbare Bruoshoppingcenterfläche

bereitstand, in

Portugal stolze 270 m 2 und in Deutschland

immerhin etwa 160 m 2 , konnten türkische

Konsumenten nur rund 70 m 2 für sich

beanspruchen.

Vermietete Bruttofläche

von Shoppingcenter

pro 1000 Einwohner

in m 2 .

Norwegen

Schweden

Irland

Luxemburg

Niederlande

Österreich

Finnland

Dänemark

Estland

Portugal

Grossbritannien

Frankreich

Slowenien

Leland

Litauen

EU-27

Spanien

Italien

Schweiz

Tschechien

Polen

Deutschland

Slowakei

Ungarn

Kroaen

Malta

Belgien

Rumänien

Russland

Türkei

Ukraine

Griechenland

Bosnien-Herzegowina

Bulgarien

Serbien

0 100 200 300 400 500 600 700

Source: C&W Shopping Centre Development Report 2010.


vaha investment

47

In Europa geht der Trend zu immer

grösseren Shoppingcenter. Hierin spielt

die Türkei in der obersten Liga. Die in

Istanbul erbaute Cevahir Shopping Mall

(rund 560 000 m 2 Verkaufsfläche) oder

das Forum Istanbul (495 000 m 2 ) muten

im Vergleich zu manchem westeuropäischen

Einkaufstempel wie Giganten an.

Im Raum Izmir wird der neue VAHA Retailpark

mit 170 000 m 2 etwa 2,5 mal so

gross wie der nächstgrössere Komplex

Forum Bornova (rund 68 000 m 2 ).

Der Trend zu grösseren Einkaufsparks wird

damit auch ausserhalb der Hauptstadt

weitergeführt.

Europäische

Shoppingcenter im

Grössenvergleich.

Land Name Ort Verkaufsfläche in m 2

Schweiz Center Spreitenbach (Shoppi & Tivoli) Spreitenbach, Zürich 67 627

Centre Balexert Genf 45 390

Österreich SCS Shopping Mall Vösendorf bei Wien 133 000

Shoppingcity Seiersberg 76 000

Deutschland Ruhrpark Bochum 105 902

Paunsdorf-Center Leipzig 105 415

Türkei Cevahir Shopping Mall Istanbul 557 419

Forum Istanbul Istanbul 495 000

Portugal Centro Comercial Colombo Lissabon 450 000

Dolce Vita Tejo Amadora 122 000

Grossbritannien Metro Centre Gateshead, N. E. England 194 000

Trafford Centre Trafford, N. W. England 177 000

Bestehende Shoppingcenter

in Izmir.

Distrikt Name Total vermietbare Eröffnungs- Entwicklerfirma

Bruofläche in m 2 jahr

Balçova Agora SC 28 000 2003 Odak Insaat A.S.

Karsiyaka Carrefour SA Karsiyaka SC 17 000 2000 Carrefour SA Sabanci Tic. Mer A.S.

Mavisehir Ege Mavi Sehir Park SC 27 322 1999 Ege Varlik Yonem

Bornova Forum Bornova 67 900 2006 Mul Turkmall/Commerz Grundbesitz Inv. GmbH

Cigli Kipa Cigli SC 17 838 1999 Tesco-Kipa A.S.

Balçova Kipa Balçova SC 20 992 2007 Tesco Kipa Kitle Pazarlama Ticaret Ve Gida Sanayi A.S.

Konak Konak Pier SC 12 500 2004 Izmer Insaat San. Tic. Ve Turizm A.S.

Balçova Palmiye SC 10 053 2003 Basari Yarimlar Sanayi ve Tic. A.S.

Bornova Park Bornova Outlet Centre 11 023 2004 Mat Insaat Sanayi ve Ticaret A.S.

Konak Orkide SC 12 516 2004 Zorlu Group

Balçova Selway Outlet Park 7 200 2009 Nejat Gida Turizm Ticaret A.S.


48

vaha investment

Beteiligungund

Rendite

Nach erfolgreichem Abschluss eines ersten gemeinsamen

Projekts zwischen Stephan Glaser und Selim Gökdemir soll nun

Privanvestoren die Möglichkeit gegeben werden, ebenfalls in

Immobilienprojekte zu inveseren, um an den noch weitgehend

unerschlossenen Potenzialen als Co-Investoren parzipieren zu

können. Zu diesem Zweck hat der Iniator der VAHA Investment,

Stephan Glaser, eine Beteiligungsgesellscha gegründet, die das

Inveseren in lokale Projekte im Rahmen einer Kooperaonsstruktur

ermöglicht.

Die Strategie von VAHA Investment ist es,

in der Türkei – zusammen mit dem lokalen

Partner Megapol – interessante Immobilienentwicklungsobjekte

zu evaluieren,

diese zu sichern und im Rahmen einer

schweizerisch-türkischen Kooperaon umzusetzen.

Als Exit-Strategie ist jeweils die

Veräusserung der Projekte vorgesehen.

Der Fokus richtet sich auf Objekte in

den Segmenten Retail, Office und Spezialimmobilien

im Raum Izmir.

Invesert wird pro Objekt in eine Einzweckgesellscha

oder Special Purpose

Vehicle (SPV) in Form einer schweizerischen

Akengesellscha, die wiederum

in eine türkische SPV (türkische Ltd.)

invesert, die das Land hält und die Projektentwicklung

vorantreibt. Der lokale

Partner, Megapol, ist für das Projektmanagement

und die Projektentwicklung

verantwortlich. Die Projekerung und

die bauliche Umsetzung erfolgen miels

eines Turnkey-Vertrags nach internaonalen

Standards, damit die Risiken hinsichtlich

Termin, Kosten und Qualität begrenzt

sind.

Zur Steuerung, Begleitung und Überwachung

der Strategie respekve der

Umsetzung der investorenspezifischen

Zielsetzungen wurde ein hochkaräges

Advisor Team von erfahrenen Spezialisten

zusammengestellt und eigens eine

Advisor-Gesellscha, die VAHA Advisory

Partners AG, gegründet. Zusammen mit

der VAHA Investment bildet VAHA

Advisory Partners das «Management

Team». Durch diese Struktur konnten

namhae Spezialisten gewonnen werden.

Sie stehen den jeweiligen SPVs

(Projektgesellschaen) im türkischen

Markt exklusiv zur Verfügung. Das VAHA

Management Team setzt sich aus Spezialisten

aus den Bereichen Real Estate

Investment Management und Real Estate

Privat Equity, diversen Fachingenieuren,

Corporate-Finance-Spezialisten und

Juristen zusammen. Alle Teammitglieder

verfügen über eine breite, internaonale

Erfahrung und einen ausgewiesenen

Track Record in ihren Gebieten. Durchschnilich

verfügt das Team über

18 Jahre Berufserfahrung.

Ferner wurde das renommierte Immobilienunternehmen

Cushman & Wakefield

engagiert, das in regelmässigen Abständen

eine Bewertung der Projekte vornehmen

wird und für deren Vermarktung verant-


vaha investment

49

wortlich ist. Um die laufenden Kosten

für die Investoren ef zu halten, wurden

bewusst einfache und transparente

Strukturen gewählt.

Zur Sicherstellung der Invesonsziele

wird pro Objekt bzw. SPV ein Akonärsbindungsvertrag

geschlossen, dem

sämtliche Investoren beizutreten haben.

VAHA Investment versteht sich als

Pionierinvestorin, die interessierten

Privanvestoren Zugang zu einem bis

dato weitgehend unzugänglichen Markt

im Rahmen eines Investments mit

«Clubdealcharakter» ermöglicht.

VAHA Investment verfügt über eine

interessante Projektpipeline mit verschiedenen

Projekten; das diesbezügliche

Invesonsvolumen umfasst zurzeit

mehr als EUR 430 Mio.

Die anvisierte Zielrendite respekve

Internal Rate of Return (IRR) auf dem

inveserten Kapital beträgt 22%. Das

Management Team parzipiert an einer

allfälligen Überperformance.

Für den Ankauf der Landparzellen wird

VAHA Investment bzw. das SPV kein

Fremdkapital aufnehmen. Zur Finanzierung

des Bauvorhabens, hingegen, ist

die Aufnahme von Fremdkapital geplant.

Mit einem maximalen Leverage von

⅓ Eigenkapital zu ⅔ Fremdkapital pro

Projekt ist die Finanzierungsstrategie

allerdings sehr konservav.

VAHA Investment bietet folgende

Vorteile für die Investoren:

• Inveson in eine aufstrebende Volkswirtscha

und einem bis dato für

internaonale Investoren weitgehend

unzugänglichen Markt

• Hoher Nachholbedarf der Region

Izmir in den Bereichen Immobilien und

Infrastruktur

• Bewährte Zusammenarbeit mit einem

führenden lokalen Partner

• Ausgewiesener, langjähriger Track

Record der Akteure und Iniatoren

• Ansprechendes Rendite-Risikoprofil,

verbunden mit einem geringen Leverage

• Schlanke und transparente Strukturen

durch den Einsatz von SPVs

• Vergütung des Managements an den

Erfolg der Investoren gekoppelt

• Geringes Wechselkursrisiko, da die

Inveson in Euro erfolgt

• Relav kurze Laufzeit

Beteiligung und Rendite: Führung und Steuerung.

– Evaluiert Projekte

– Geschäsführung

– Investor Relaons

Projekt 1 2

Retailmarkt Izmir

VAHA

Investment 1

Management Team

Projekt 2 2 Projekt 3 2 Advisory 1

– Beurteilt Projekte (2nd Opinion)

– Investment Management

– Monitoring & Controlling

Beteiligung Beteiligung Beteiligung

Investorengruppe

Investorengruppe

Investorengruppe

1

Eigene unabhängige Legal Enty

2

Special Purpose Vehicle


50

vaha investment

Projekt-

Zeitplan

Der Exit für den Projeknvestor erfolgt spätestens per 2015; bis dahin wird das Projekt an

den Endinvestor übergehen. Wichge Meilensteine sind – neben dem eigentlichen Projektverkauf –

u.a. die Unterzeichnung der Vorverträge durch die Ankermieter im 2012 sowie der Erhalt der

Baubewilligung im 2013.

Termine

1

2

3

4

Baueingabe

Baubewilligung

Erstellung

Bauabnahme

2012 2013 2014 2015

Dez. 2012

Jan. bis April/Mai 2013

Juni 2013 bis April 2015

Mai/Juni 2015

5

6

7

8

9

Sicherung Parzellen

Vorverträge Mieter

Bankenevaluaon/

Verhandlung

Endinvestorenevaluaon/

Verhandlung

Projektabrechnung/Exit

(abhängig vom Verkauf)

April bis Aug. 2012

Sep. bis Dez. 2012

Sep. bis Nov. 2012

Juni 2013 bis Juli 2014

Juli 2014 bis Mai/Juni 2015


Impressum

Investor Relaons:

Vaha Investment AG

Stephan Glaser, Verwaltungsratspräsident

Gemeindeholzweg 38

CH-4103 Bomingen / Basel

Telefon: +41 61 365 95 00

Leitung Projektmanagement:

cctm AG

Dr. Patrick A. Scarpelli, Geschäsführer

Ssgasse 9

CH-4051 Basel

Telefon: +41 61 264 90 92

Konzept und Kreaon:

Glutz Kommunikaon AG

Philipp Glutz

Steinenring 40

CH-4054 Basel

Telefon: +41 61 366 90 00

Texte:

cctm ag, Basel

Klae & Dietschi’s Really fine ideas, Olten

Megapol Group, Izmir

Sabine Trieloff, Zürich

Vaha Investment AG, Bomingen

Building Design Partnership Limited, London

weitere Gastautoren

Druck:

Birkhäuser + GBC AG, Reinach

© VAHA Investment AG, 2012


VAHA Investment AG

Gemeindeholzweg 38

CH-4103 Bottmingen/Basel

Switzerland

Kooperation mit

MEGAPOL

Ähnliche Magazine