MEDIADATEN 2009 - Gelbesblatt Online

gelbesblatt.de

MEDIADATEN 2009 - Gelbesblatt Online

MEDIADATEN 2009

VIEBRANZ

VERLAG


Lüneburg

Büchen

Dassendorf

Escheburg

Breitenfelde

Gudow

Börnsen

Marschacht

Zarrentin

Brietlingen

Drage

Artlenburg

Bardowick

Hohnstorf

Mölln

Geesthacht

Lauenburg

Schwarzenbek

Tespe

Schnakenbek

Witzeeze

Hamburg

Wohltorf

Aumühle

derstedt

iek

eloh

-Wulmstorf

Rellingen

Ellerau

Hasloh

Quickborn

Halstenbek

Bönningstedt

Appel

Brackel

Wulfsen

Stelle

Reppenstedt

Toppenstedt

Salzhausen

Jesteburg

Bendestorf

Gödenstorf

Hanstedt

Asendorf

Buchholz

Rosengarten

stedt

Seevetal

Deutsch-Evern

Stegen

Ammersbek

Elmenhorst

Labenz

Berkenthin

Tangstedt

Ahrensburg

Bargteheide

Großhansdorf

Reinstorf

Dahlenburg

Kaar

Pr

Ga

Carlow

Roggendorf

Neu Darchau

Lützow

Großensee

Oststeinbek

Lütjensee

Barsbüttel

Glinde

Trittau

Kühsen

Witzhave

Wentorf

Scharnebeck

Neuhaus

Witt

Lasahn

Kneese

Vellahn

Teldau

Adendorf

Boizenburg

Ratzeburg

Reinbek

Winsen


DER VERLAG

Seit über 47 Jahren ist der Kurt Viebranz Verlag Ihr

Ansprechpartner für Veröffentlichungen und Kundeninformationen

im Dreieck zwischen Hamburg, Lübeck

und Lüneburg. Seit 1961 haben sich unsere Wochenzeitungen

stetig zu DEN

Regionalmedien entwickelt. Nicht grundlos nutzen

die Kommunen unsere Zeitungen und Zeitschriften

für ihre Amtlichen Bekanntmachungen. Im Südkreis

des Herzogtum Lauenburg erreichen die Zeitungen

und Zeitschriften des Kurt Viebranz Verlags über 95%

aller Haushalte.

Ereignissen, über Veranstaltungen und Ausstellungen

bis hin zu Kultur und Kunst und das zweimal pro

Woche, aktuell und frisch, kostenfrei direkt in die

Briefkästen der Leser verteilt. Umfangreiche Rubriken

wie zum Beispiel Familienanzeigen informieren die

Leser in den Städten und Gemeinden. Daher sind die

Werbeträger zum echten Nutzen aller ansässigen und

überregionalen Firmen.

Ausgestattet mit der neuesten Produktionstechnik

und lokalen Redaktionen für die einzelnen Objekte

berichten die Wochenzeitungen und Zeitschriften

über alles Wissenswerte des Bereichs: den aktuellen

ZEITUNGEN MAGAZINE RABATTE/BEILAGEN

AGB’S


Wochenzeitung “Gelbes Blatt”

Wochenzeitung

Wochenend-Anzeiger


WOCHENZEITUNGEN

Mit unseren fünf Wochenzeitungen erreichen wir zweimal

wöchentlich die Haushalte im Südteil des Kreises Herzogtum

Lauenburg – dienstags 55.000 und freitags 50.000

Haushalte. Im Schwarzenbeker Anzeiger, im Geesthachter

Anzeiger, im Büchener Anzeiger und im Lauenburger Rufer

erfahren die Leser alles aus erster Hand.

Interessante, regionale Berichte und ein großer Anzeigenteil

mit Familien-, Privat- und Geschäftsanzeigen informieren

über all das, was im Südteil des Kreises Herzogtum Lauenburg

und südlich der Elbe passiert.

Der Wochenend-Anzeiger ist damit im Kreis Herzogtum

Lauenburg die auflagenstärkste Wochenzeitung und

erreicht nahezu jeden Haushalt im Südkreis.

Die Zeitungen erscheinen im Berliner Format, werden im

vierfarbigen Rotationsoffsetdruck produziert und flächendeckend

in die Briefkästen verteilt.

ZEITUNGEN


Der Geesthachter Anzeiger erscheint seit 1961.

Der Name steht für Kontinuität.

Die Zeitung erscheint wöchentlich zum Dienstag

in einer Auflage von über 23.000 Exemplaren.

Woche für Woche aktuelle Nachrichten und Ihre Kundeninformationen

für Geesthacht und Umgebung.


Di

ERSCHEINUNGSTAG

Dienstag

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 92 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 139 mm

22.900 Zeitungen (Stand 03.09)

vier Spalten = 187 mm

fünf Spalten = 234 mm

PAPIER

sechs Spalten = 282 mm

Rotationszeitungsdruckpapier

45 g/m², weiß

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhen mm 1,08 0,92

Satzfläche 282 x 430 mm (B x H)

Pro Zusatzfarbe * 20,— 20,—

sechs Spalten à 45 mm

4C-Zuschlag * 60,— 60,—

Titelseitenaufschlag * + 20% + 20%

ANZEIGENSCHLUSS

Montag, 13Uhr

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

ZEITUNGEN


Der Lauenburger Rufer ist seit über 45 Jahren in der Region

um Lauenburg als unabhängige, informative Anzeigenzeitung

etabliert. In einer Auflage von mehr als 12.500

Exemplaren liefert er eine ausgewogene Mischung aus

redaktionellen Beiträgen und Kunden-informationen – und

das frei Haus.


Di

ERSCHEINUNGSTAG

Dienstag

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 92 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 139 mm

12.150 Zeitungen (Stand 03.09)

vier Spalten = 187 mm

fünf Spalten = 234 mm

PAPIER

sechs Spalten = 282 mm

Rotationszeitungsdruckpapier

45 g/m², gelb R54

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhe mm 0,94 0,80

Satzfläche 282 x 430 mm (B x H)

Pro Zusatzfarbe * 20,— 20,—

sechs Spalten à 45 mm

4C-Zuschlag * 60,— 60,—

Titelseitenaufschlag * + 20% + 20%

ANZEIGENSCHLUSS

Montag, 13Uhr

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

ZEITUNGEN


Der Büchener Anzeiger bietet jede Woche seinen Lesern

eine ausgewogene Mischung aus redaktionellen Beiträgen

und Ihren Kundeninformationen, durch starken Regional-

und Lokalbezug ausgezeichnet. Hier erfährt der Leser

einfach alles, was in und um Büchen geschieht, und das frei

Haus.

Mit den Amtlichen Bekanntmachungen Büchens.


Di

ERSCHEINUNGSTAG

Dienstag

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 92 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 139 mm

7.150 Zeitungen (Stand 03.09)

vier Spalten = 187 mm

fünf Spalten = 234 mm

PAPIER

sechs Spalten = 282 mm

Rotationszeitungsdruckpapier

45 g/m², gelb R54

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhe mm 0,75 0,64

Satzfläche 282 x 430 mm (B x H)

Pro Zusatzfarbe * 20,— 20,—

sechs Spalten à 45 mm

4C-Zuschlag * 60,— 60,—

Titelseitenaufschlag * + 20% + 20%

ANZEIGENSCHLUSS

Montag, 13Uhr

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

ZEITUNGEN


Seit 1961 ist der Schwarzenbeker Anzeiger, auch als

„Gelbes Blatt“ bekannt, das Informationsmedium der

Europa-Stadt. Wöchentlich mit einer Auflage von über

12.000 Exemplaren, finden die Schwarzenbeker hier alle

lokal interessanten Themen sowie einen großen, privaten

und gewerblichen Anzeigenmarkt.

Mit den Amtlichen Bekanntmachungen Schwarzenbeks.


Di

ERSCHEINUNGSTAG

Dienstag

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 92 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 139 mm

12.350 Zeitungen (Stand 03.09)

vier Spalten = 187 mm

fünf Spalten = 234 mm

PAPIER

sechs Spalten = 282 mm

Rotationszeitungsdruckpapier

45 g/m², gelb R54

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhe mm 0,94 0,80

Satzfläche 282 x 430 mm (B x H)

Pro Zusatzfarbe * 20,— 20,—

sechs Spalten à 45 mm

4C-Zuschlag * 60,— 60,—

Titelseitenaufschlag * + 20% + 20%

ANZEIGENSCHLUSS

Montag, 13Uhr

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

ZEITUNGEN


Alle vier Wochenzeitungen können Sie als Gesamtausgabe

zur Wochenmitte für Ihre Informationen nutzen, und das

besonders preiswert. Somit erreichen Ihre Kundeninformationen

alle Haushalte im Südkreis Herzogtum Lauenburg.


Di

x

ERSCHEINUNGSTAG

Dienstag

AUFLAGE

54.550 Zeitungen (Stand 03.09)

PAPIER

Rotationszeitungsdruckpapier

45 g/m², weiss/gelb R54

FORMAT

Berliner Format,

Satzfläche 282 x 430 mm (B x H)

sechs Spalten à 45 mm

ANZEIGENSCHLUSS

Montag, 13Uhr

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 92 mm

drei Spalten = 139 mm

vier Spalten = 187 mm

fünf Spalten = 234 mm

sechs Spalten = 282 mm

ANZEIGENPREISE (Kombi.-Preise)

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhe mm 2,59 2,20

Pro Zusatzfarbe * 80,— 80,—

4C-Zuschlag * 240,— 240,—

Titelseitenaufschlag * + 20% + 20%

Grundpreis: für Agenturen

Ortspreis: für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

ZEITUNGEN


Pünktlich zum Wochenende erscheint der Wochenend-

Anzeiger mit einer Auflage von rund 50.000 Exemplaren.

Interessante, regionale Berichte und

ein großer Anzeigenteil mit Familien-, Privat- und Geschäftsanzeigen.

Einfach alles Interessante für den Südkreis des

Herzogtums.


Fr

ERSCHEINUNGSTAG

Freitag

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 92 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 139 mm

49.800 Zeitungen (Stand 03.09)

vier Spalten = 187 mm

fünf Spalten = 234 mm

PAPIER

sechs Spalten = 282 mm

Rotationszeitungsdruckpapier

45 g/m², weiss

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhen mm 1,55 1,32

Satzfläche 282 x 430 mm (B x H)

Pro Zusatzfarbe * 35,— 35,—

sechs Spalten à 45 mm

4C-Zuschlag * 105,— 105,—

Titelseitenaufschlag * + 20% + 20%

ANZEIGENSCHLUSS

Donnerstag, 13Uhr

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

ZEITUNGEN


Mölln aktuell ist das Magazin für die Bürger aus Mölln,

Breitenfelde und den Gemeinden des Amtes. In enger

Zusammenarbeit mit den Verwaltungen und Gemeinden

berichtet Mölln aktuell über alles Wissenswerte rund um

die Möllner Seen. Mit 13.000 Exemplaren erscheint Mölln

aktuell als hochwertiges Monatsmagazin jeweils zum

Monatsanfang.


Fr

ERSCHEINUNGSDATUM

Freitag vor dem ersten Samstag eines Monats

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 94 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 143 mm

13.000 Zeitschriften (Stand 03.09)

vier Spalten = 192 mm

PAPIER

Lumosamtoffset Bilderdruck

90 g/m², weiß

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Halbes Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhe mm 1,00 0,85

Satzfläche 192 x 268 mm (B x H)

4C-Zuschlag * 33,— 33,—

vier Spalten à 45 mm

ANZEIGENSCHLUSS

10 Tage vor Erscheinungstermin

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

MAGAZINE


Sachsenwald aktuell berichtet seit über 30 Jahren aus

Aumühle, Wohltorf, Dassendorf, Friedrichsruh und

Krabbenkamp. Jeweils zur Monatsmitte präsentieren sich

sowohl die Gemeinden als auch die Kirchen, Sportvereine

und die Wirtschaft.

Mit über 5.000 Exemplaren ein ideales Informationsmedium

mit langer Verweildauer beim Leser.


Di

ERSCHEINUNGSDATUM

zweiter Dienstag im Monat

ANZEIGENBREITEN

einspaltig = 45 mm

zwei Spalten = 94 mm

AUFLAGE

drei Spalten = 143 mm

5.100 Zeitschriften (Stand 03.09)

vier Spalten = 192 mm

PAPIER

Lumosamtoffset Bilderdruck

90 g/m², weiß

ANZEIGENPREISE

x

y

FORMAT

Halbes Berliner Format,

Beschreibung Grundpreis € Ortspreis €

Pro Spalte und Höhen mm 0,79 0,67

Satzfläche 192 x 268 mm (B x H)

4C-Zuschlag * 33,— 33,—

vier Spalten à 45 mm

ANZEIGENSCHLUSS

7 Tage vor Erscheinungstermin

Grundpreis:

Ortspreis:

für Agenturen

für Direkt-Kunden

* nicht rabattfähig

MAGAZINE


Selbstverständlich unterstützt Sie der Viebranz Verlag in der

Durchführung längerer Strecken durch wirkungsvolle Rabattierungsmodelle.

Die Preise und Rabatte/Aufschläge werden

wie folgt berechnet:

STAFFELN UND RABATTE

Listenpreis (Orts- oder Grundpreis)

- Kombinationsrabatt

- Mal- und Mengenrabatt

+ Farbaufschlag

+ Platzierungsaufschlag (z.B. Titelseite)

= Ihr Anzeigenpreis

Bei Abschlüssen gelten die Rabattsätze ab der ersten Anzeige

für zwölf Monate. Wird der getätigte Abschluss nicht

erfüllt, erfolgt nach Ablauf des Abschlusses eine Rabattnachbelastung.

Bei Mehrabnahme und Erreichen der nächsthöheren

Rabattstaffel

erfolgt eine Rabattgutschrift.


ZUSCHLÄGE

Zuschläge werden auf besondere Platzierungen und

Mehrwertdienste erhoben.

Art/Beschreibung

Aufschlag

Titelseitenplatzierung + 20%

Chiffre-Gebühr + 5 €

Die Titelplatzierung wird bei den Zeitschriften nicht angeboten.

KOMBINATIONSRABATTE

Der Kombinationsrabatt entsteht durch die Belegung

mehrere Wochenzeitungen in Folge. So erhalten Sie den

Rabatt, wenn Sie Ihre Kundeninformation in verschiedenen

Titeln derselben Kalenderwoche oder in der ersten Woche

im Wochenend-Anzeiger und in der darauf folgende

Woche in einem Wochenmitte-Titel erscheint.

Wichtig: für den Kombinationsrabatt ist eine Unterbrechung

der Schaltung nicht möglich, ebenso können nur

Anzeigen in Wochenzeitungen oder nur in Zeitschriften

zusammen bewertet werden.

Kombination

Rabatt

2-mal 10%

3-mal 15%

5-mal 20%

RABATTE/BEILAGEN


STAFFELN UND RABATTE


MALSTAFFEL/ANZAHL DER SCHALTUNGEN (Zeitungen)

MENGENSTAFFEL/MILLIMETER-ABSCHLUSS

Anzahl der Schaltungen

Rabatt

Anzahl der Schaltungen

Rabatt

6 5%

12 10%

24 15%

48 20%

3.000 mm 5%

5.000 mm 10%

10.000 mm 15%

20.000 mm 20%

MALSTAFFEL/ANZAHL DER SCHALTUNGEN (Magazine)

ERWEITERTE MENGENSTAFFEL/ MILLIMETER-ABSCHLUSS

Anzahl der Schaltungen

Rabatt

Anzahl der Schaltungen

Rabatt

3 5%

6 10%

9 15%

12 20%

30.000 mm 21%

40.000 mm 22%

60.000 mm 23%

80.000 mm 24%

100.000 mm 25%

RABATTE/BEILAGEN


BEILAGEN

Selbstverständlich sind die Zeitungen und

Zeitschriften aus dem Kurt Viebranz Verlag auch

ideale Träger für Ihre Beilageninformationen.

Mit einer Abdeckung von über 95% des Gebietes

erreichen sie nahezu jeden Haushalt im Südkreis.

Hier die technischen Daten zur Beilagensteuerung:

AUFLAGE

bei Zeitungen max. 55.400, die Einzelauflagen

entnehmen Sie bitte den Produktvorstellungen.

TEILBELEGUNG

bis auf Verteilbezirksebenen möglich.

MUSTER ODER BLINDMUSTER

bitte sieben Tage vor Streutermin einreichen.

Prospekte dürfen keine Fremdanzeigen enthalten

und nicht durch Form und Aufmachung den Eindruck

eines Bestandteils der Zeitung erwecken.

BEILAGENFORMAT

Für die Beilage in unseren Zeitungen ist das Höchstformat:

233 x 315 mm,

Mindestformat 10,5 x 15 cm. Für die Magazine

maximal DIN A4 (210 x 297 mm).

Einzelblattbeilagen dürfen aus verarbeitungstechnischen

Gründen folgende Gewichte nicht unterschreiten:

DIN A4: 8g, DIN A5: 6g, DIN A6: 4g

FALZUNG

Mindestens an einer Seite geschlossen. Bei

Prospekten über 21 cm Breite geschlossene Falzung

unbedingt an einer Längsseite. Leporello- und Altarfalz

sind nicht möglich.

MAGAZIN-BEILAGEN

auf Anfrage.

RABATTE/BEILAGEN


BEILAGEN

BESCHNITT

Alle Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich

offen sein. Sie dürfen am Schnitt keine Verblockung

durch stumpfe Messer aufweisen.

ANLIEFERUNGSZUSTAND

Die angelieferten Beilagen müssen eine einwandfreie

sofortige Verarbeitung gewährleisten, ohne dass eine

zusätzliche manuelle Aufbereitung notwendig ist.

Warenproben können nicht beigelegt werden. Die

Veröffentlichung eines kostenlosen Hinweises liegt im

Ermessen des Verlages.

Die Beilagen müssen sauber auf Europaletten gestapelt,

gegen Transportschäden und Eindringen von

Feuchtigkeit geschützt sein. Die einzelnen Lagen

müssen kantengerade eine Höhe von ca. 100 mm

aufweisen. Die Lagen dürfen nicht in Folie eingeschweißt

sein. Probleme aufgrund von Druckfrische,

hohem Feuchtegehalt, elektrostatischer Aufladung

oder anderer Beschaffenheitsmängel berechtigen

nicht zur Reklamation. Jede Palette muss analog zum

Lieferschein deutlich und sichtbar mit einer Palettenkarte

ausgezeichnet sein.

ANLIEFERUNGSZEIT

frühestens 7, spätestens 3 Werktage vor Erscheinungstermin,

Montag bis Freitag 8 Uhr bis 15 Uhr. Anlieferung

zu anderen Zeiten bedingt Zwischenlagerung

zulasten des Auftraggebers.


BEILAGEN

ANLIEFERUNGSKONDITIONEN

Die Anlieferung Ihrer Beilagen erfolgt frei Haus („Frei

Verwendungsraum“) mit vollständigen Begleitpapieren

(Lieferschein mit folgenden Angaben: Beilagentitel,

Beilagentermin, zu belegendes Objekt und

Ausgabe, Auftraggeber, gelieferte Menge je Ausgabe

und gelieferte Gesamtmenge). Kosten, die durch nicht

termingerechte Anlieferung der Beilagen oder verspäteten

Rücktritt entstehen, trägt der Auftraggeber. Ein

Konkurrenzausschluss kann nicht zugesichert werden.

RÜCKTRITTSTERMIN

14 Tage vor Beilagentermin.

ANLIEFERUNGSADRESSEN

Wochenzeitung:

preiswert Zeitungsdruck Nord GmbH+Co. KG

Wölzower Weg 14, 19243 Wittenburg

Zeitschrift:

Girzig + Gottschalk GmbH

Hannoversche Straße 64, 28309 Bremen

Haben Sie Fragen zur Beilagenstreuung? Wir helfen

Ihnen gern weiter. Nutzen Sie unsere Erfahrung. Im

Verbund mit anderen Verlagen bieten wir Ihnen gern

auch weitere Gebiete zur Belegung an.

Sprechen Sie uns an.

RABATTE/BEILAGEN


BEILAGEN

GRUNDPREISE FÜR BEILAGEN (Stand 12.08)

per tsd. 20 g 25 g 30 g 35 g 40 g 45 g 50 g 55 g 60 g 65 g 70 g

< 10.000 67,47 70,46 73,44 76,42 79,41 82,40 85,38 88,36 91,35 94,34 97,32

< 30.000 60,72 63,41 66,09 68,78 71,47 74,16 76,84 79,53 82,22 84,91 87,59

< 50.000 57,35 59,89 62,42 64,96 67,50 70,04 72,57 75,11 77,65 80,19 82,72

> 50.000 53,98 56,37 58,75 61,14 63,53 65,82 68,30 70,69 73,08 75,47 77,85

Grundpreis: für Agenturen

ORTSPREISE (Stand 12.08)

per tsd. 20 g 25 g 30 g 35 g 40 g 45 g 50 g 55 g 60 g 65 g 70 g

< 10.000 57,35 59.89 62,42 64,96 67,50 70,04 72,57 75,11 77,65 80,19 82,72

< 30.000 51,62 53,90 56,18 58,46 60,75 63,04 65,31 67,60 69,89 72,17 74,45

< 50.000 48,75 50,91 53,06 55,22 57,38 59,53 61,68 63,84 66,- 68,16 70,31

> 50.000 45,88 47,91 49,94 51,97 54,- 56,03 58,06 60,09 62,12 64,15 66,18

Ortspreis: für Direkt-Kunden


RABATTE/BEILAGEN


ALLGEMEINE VERLAGSANGABEN

VERLAG

Kurt Viebranz Verlag (GmbH & Co. KG)

Schefestraße 11, 21493 Schwarzenbek

Tel. (04151) 88 90-0, Fax. (04151) 88 90-33

www.viebranz.de

BANKVERBINDUNG

Haspa, BLZ: 200 505 50, Konto: 10 34/23 76 83

Raiffeisenbank eG, BLZ: 230 641 07, Konto: 22 33 100

Postbank Hamburg, BLZ 200 100 20, Kto. 448 74-208

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Zahlbar sofort nach Erscheinen netto Kasse. Bei Vorauszahlung

des Gesamtrechnungsbetrages bis zum Ersterscheinungstag

2% Skonto, sofern ältere Rechnungen nicht

überfällig sind. Bei Neuaufnahme einer Geschäftsverbindung

behält sich der Verlag vor, Vorauskasse bis zum

Anzeigenschlusstermin zu verlangen. Bei Zahlungsver-

zug oder Stundung werden Zinsen in Höhe der üblichen

Bankzinsen für Dispositionskredite berechnet.

ERSCHEINUNGSWEISE

Wochenmitte-Zeitungen: wöchentlich zum Dienstag.

Wochenend-Anzeiger: wöchentlich zum Freitag.

Mölln aktuell: monatlich, erstes Wochenende im Monat.

Sachsenwald aktuell: monatlich, zweiter Dienstag im

Monat.

ANZEIGENSCHLUSS

Zeitungen: 1 Werktag vor dem Erscheinungstermin, 13

Uhr. Mölln aktuell: 10 Werktage vor Erscheinungstermin.

Sachsenwald aktuell:

7 Werktage vor Erscheinungstermin.


STORNIERUNG

Stornierungen sind nur bis zum Anzeigenschluss möglich.

KOMBINATION

Bei Kombination ist der jeweils früheste Termin der

belegten Einzelausgaben Anzeigenschluss und

Rücktrittstermin.

PLATZIERUNG

Aufschläge bei Platzierungsvorschriften (nach Absprache).

Allein- bzw. Eckplatzierung: Mindestformat 1/4 Seite und

nur soweit technisch möglich. Eine verbindliche Zusage

einer Alleinplatzierung kann erst ab 1/3 Seite erfolgen.

Platzierungswünsche werden nach Möglichkeit erfüllt. Bei

Nichteinhaltung besteht kein Anspruch auf Preisnachlass.

VERTEILUNG

Die Verteilung erfolgt an den Erscheinungstagen innerhalb

des Verbreitungsgebietes an die in Wohngebieten

liegenden erreichbaren und frei zugänglichen Haushalte,

Betriebe und Behörden.

Bei Feiertagen verschieben sich die Erscheinungs- und

Anzeigenschlusstermine entsprechend. Geänderte

Termine werden in den Ausgaben angekündigt.

AE-PROVISION FÜR WERBEAGENTUREN

15% für Anzeigen und Beilagen, die vom Grundpreis

abgerechnet werden. Bei Anzeigen zu ermäßigten Preisen

keine AE -Provision.

EXTRA

Anzeigen, die nicht als Anzeige erkennbar sind, werden mit

dem Wort “Anzeige” deutlich kenntlich gemacht.

AGB’S


ALLGEMEINE VERLAGSANGABEN

FORMAT (B x H)

Zeitung: Berliner Format, Satzspiegel 282 x 430 mm

Magazin: halbes Berliner Format,

Satzspiegel 192 x 268 mm

SPALTENZAHL

Zeitung: 6 Spalten

Magazin: 4 Spalten

GRUNDSCHRIFTGRÖSSE

Zeitung: 10,3 pt

Magazin: 10,3 pt

DRUCKVERFAHREN

Zeitung: Offsetrotationsdruck von Negativplatten,

Offsetdruckplatte (Negativ), CTP

Magazin: Akzidenzoffsetdruck

RASTERWEITE

Zeitung: 32 L/cm

Magazin: 70 L/cm

TONWERT

Zeitung: Druckzuwachs: 27 % im 40 % Ton,

max. Volltondichte gesamt 240 %,

druckbar von 5 % bis 92 %

Magazin: Druckzuwachs maximal 5 %,

druckbar von 1 % bis 95 %

INTERNET

Der Verlag ist berechtigt, die für die Druckprodukte

erteilten Anzeigenaufträge im Rahmen seiner technischen

und betrieblichen Möglichkeiten ergänzend auch in den

Online-Diensten des Verlags zu veröffentlichen.


ZUSÄTZLICHE LEISTUNGEN

Die Kosten für die Herstellung reprofähiger Vorlagen

werden unmittelbar in der Anzeigenrechnung erhoben.

Preise für die Herstellung von Farbproofs werden nach

Arbeitsaufwand berechnet.

ZUSÄTZLICHER HINWEIS

Parallel zur Datenübermittlung muss ein Fax erfolgen, aus

dem der übermittelte Datensatz zu ersehen ist, inkl. der

Angaben des Absenders mit Telefon und Kontaktperson

sowie Erscheinungstag, Größe und Farbigkeit. Eine Textdatei

mit dem Dokument versenden, aus der Folgendes

hervorgeht: Angaben zum Absender mit Telefon und

Kontaktperson sowie Erscheinungstag, Größe und Farbigkeit.

Fax (04151) 88 90 - 33

ANZEIGENDATEN

Die Anlieferung Ihrer freigegebenen Druckdaten auf CD

oder DVD (keine Floppy-Disk oder ZIP ) an:

Kurt Viebranz Verlag (GmbH & Co. KG),

Schefestraße 11, 21493 Schwarzenbek

Auf Wunsch richten wir Ihnen gerne einen FTP-

Zugang ein.

DRUCKDATEN

Liefern Sie bitte Ihre Daten ausschließlich als PDF, EPS

oder TIFF im CMYK-Modus gewandelt. Alle verwendeten

Schriften müssen in Pfade/Zeichenwege gewandelt sein.

Für fehlerhafte Druckergebnisse aufgrund von Konvertierungsfehlern,

anderen Formaten, falsch eingebettete

oder nicht gewandelte Schriften übernehmen wir keine

Haftung. Daten, die nicht den angegebenen Formaten

entsprechen, erfordern in der Regel eine kostenpflichtige

Bearbeitung.

AGB’S


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. „Anzeigenauftrag“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag

zwischen Verlag und Auftraggeber über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen

oder anderer Werbemittel (nachfolgend „Anzeigen“) eines Werbungtreibenden oder

sonstigen Inserenten (nachfolgend „Werbungtreibende“) in einer Zeitung oder Zeitschrift

zum Zweck der Verbreitung

2. Ein „Abschluss“ ist ein Vertrag über die Veröffentlichung mehrerer Anzeigen unter Beachtung

der dem Werbungtreibenden gemäß Preisliste zu gewährenden Rabatte, wobei die

jeweiligen Veröffentlichungen auf Abruf des Auftraggebers erfolgen. Rabatte werden nicht

gewährt für Unternehmen, deren Geschäftszweck unter anderem darin besteht, für verschiedene

Werbungtreibende Anzeigenaufträge zu erteilen, um eine gemeinsame Rabattierung

zu beanspruchen.

Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist

der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern

die erste Anzeige innerhalb eines Jahres nach Vertragsschluss abgerufen und veröffentlicht

wird.

3. Werden einzelne oder mehrere Abrufe eines Abschlusses aus Umständen nicht erfüllt, die

der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer

Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen

Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten.

Der Auftraggeber hat nur Anspruch auf einen Abschlussnachlass, wenn dieser vor Erscheinen

der ersten Anzeige innerhalb des Abschlusses mit dem Verlag vereinbart wurde. Auf

Anzeigen, die außerhalb des vereinbarten Abschlusszeitraums erschienen sind, kann der im

Abschluss vereinbarte Abschlussrabatt nicht angewendet werden.

Eine nachträgliche Rabattierung oder Rückdatierung eines Abschlusszeitraums ist nicht

möglich.

4. Bei der Errechnung der Abnahmemengen werden Text-Millimeterzeilen dem Preis

entsprechend in Anzeigen-Millimeter umgerechnet. Anzeigen in Sonderausgaben,

Sonderthemen/ Kollektiven etc., bei denen nicht der in der jeweils gültigen Preisliste ausgewiesene

Grund- oder Ortspreis angewendet wird, zählen nicht zum vereinbarten Abschluss,

auch wenn diese innerhalb des Abschlusszeitraums veröffentlicht werden.

5. Aufträge für Anzeigen, die nur in bestimmten Heftnummern, bestimmten Ausgaben oder

an bestimmten Plätzen der Druckschrift veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig

beim Verlag eingehen, dass dem Auftraggeber noch vor Anzeigenschluss mitgeteilt werden

kann, wenn der Auftrag auf diese Weise nicht auszuführen ist. Rubrizierte Anzeigen werden

in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung

bedarf.

6. Textteilanzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an redaktionellem Text

und nicht an andere Anzeigen angrenzen. Anzeigen, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht als

Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort »Anzeige« deutlich

kenntlich gemacht. Der Verlag behält sich vor, für Wunschplatzierungen entsprechende

Aufschläge zum in der Preisliste ausgewiesenen Grund- oder Ortspreis zu erheben.

7. Der Verlag behält sich vor, Anzeigen, Prospektverteilung (Beilagen) und andere Werbemittel

— auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – abzulehnen, insbesondere

wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren

Veröffentlichung für den Verlag wegen des Inhalts, der Gestaltung, der Herkunft oder der

technischen Form unzumutbar ist oder Anzeigen Werbungen Dritter oder für Dritte enthalten.Aufträge

für andere Werbemittel sind für den Verlag erst nach Vorlage des Musters und

dessen Billigung bindend.

Soweit der Verlag von seinem Ablehnungsrecht in Bezug auf Werbemitteln, die Werbung

Dritter oder für Dritte enthalten (Verbundwerbung), keinen Gebrauch macht, bedürfen

diese in jedem Einzelfall der vorherigen schriftlichen Annahmeerklärung des Verlages. Diese

berechtigt den Verlag zur Erhebung eines Verbundaufschlages. Die Ablehnung einer Anzeige

oder eines anderen Werbemittels wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.

8. Für die rechtzeitige Lieferung und die einwandfreie Beschaffenheit geeigneter Druck-


unwesentlichen Mängeln der Anzeige oder der Veröffentlichung des anderen Werbemittels

ist die Rückgängigmachung des Auftrags ausgeschlossen.

Reklamationen bei nicht offensichtlichen Mängeln müssen binnen eines Jahres ab dem

gesetzlichen Verjährungsbeginn geltend gemacht werden. Der Verlag haftet für sämtliche

Schäden, gleich ob aus vertraglicher Pflichtverletzung oder aus unerlaubter Handlung

nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen: Bei grober Fahrlässigkeit beschränkt sich

die Haftung im kaufmännischen Verkehr auf den Ersatz des typischen vorhersehbaren

Schadens; diese Beschränkung gilt nicht, soweit der Schaden durch gesetzliche Vertreter

oder leitende Angestellte des Verlages verursacht wurde. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet

der Verlag nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde. In solchen Fällen ist

die Haftung auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt. Bei Ansprüchen nach

dem Produkthaftungsgesetz sowie bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit

haftet der Verlag nach den gesetzlichen Vorschriften. Reklamationen müssen – außer bei

nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von zwei Wochen nach Veröffentlichung geltend

gemacht werden. Alle gegen den Verlag gerichteten Ansprüche aus vertraglicher Pflichtverletzung

verjähren in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn, sofern sie nicht auf

vorsätzlichem Verhalten beruhen.

11. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt

die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt

alle Fehlerkorrekturen, die ihm bis zum Anzeigenschluss oder innerhalb der bei der

Übersendung des Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden.

12. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die nach Art der Anzeige

übliche, tatsächliche Abdruckhöhe der Berechnung zugrunde gelegt.

13. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersichtlichen Frist zu bezahlen, sofern

nicht im einzelnen Fall schriftlich eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart

ist. Etwaige Nachlässe für vorzeitige Zahlung werden nach der Preisliste gewährt.

14. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden bankübliche Zinsen sowie die Einzieunterlagen

oder anderer Werbemittel ist allein der Auftraggeber verantwortlich. Bei der

Anlieferung von digitalen Druckunterlagen obliegt es dem Auftraggeber, ordnungsgemäße,

insbesondere dem Format oder den technischen Vorgaben des Verlages entsprechende

Vorlagen für Anzeigen rechtzeitig vor Schaltungsbeginn anzuliefern. Kosten des Verlages für

vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende Änderungen der Druckvorlagen hat der

Auftraggeber zu tragen.

Vereinbart ist die für den belegten Titel nach Maßgabe der Angaben in der Preisliste sowie

in der Auftragsbestätigung übliche Beschaffenheit der Anzeigen im Rahmen der durch die

Druckunterlagen und der von der Druckerei eingesetzten Technik gegebenen Möglichkeiten.

9. Druckunterlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber zurückgesandt.

Die Pflicht zur Aufbewahrung der Druckunterlagen endet drei Monate nach der erstmaligen

Veröffentlichung der Anzeige oder des anderen Werbemittels.

10. Entspricht die Veröffentlichung der Anzeige nicht der vertraglich geschuldeten Beschaffenheit

bzw. Leistung, so hat der Auftraggeber Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine

einwandfreie Ersatzanzeige bzw. Ersatzveröffentlichung des anderen Werbemittels, aber nur

in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige oder des anderen Werbemittels beeinträchtigt

wurde.

Der Verlag hat das Recht, eine Ersatzanzeige bzw. Ersatzveröffentlichung zu verweigern,

wenn diese einen Aufwand erfordert, der unter Beachtung des Inhalts des Schuldverhältnisses

und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverhältnis zu dem

Leistungsinteresse des Auftraggebers steht, oder diese für den Verlag nur mit unverhältnismäßigen

Kosten möglich wäre. Lässt der Verlag eine ihm für die Ersatzanzeige oder die

Veröffentlichung des anderen Werbemittels gesetzte angemessene Frist verstreichen oder

ist die Ersatzanzeige/Ersatzveröffentlichung erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber

ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages. Bei

AGB’S


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

17. Betr. Ziffernanzeigen. (Unzutreffend)

18. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen

Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist bei

Klagen Gerichtsstand der Sitz des Verlages.

Soweit Ansprüche des Verlages nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden, bestimmt

sich der Gerichtsstand bei Nichtkaufleuten nach deren Wohnsitz. Ist der Wohnsitz oder

gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers, auch bei Nichtkaufleuten, im Zeitpunkt der

Klageerhebung unbekannt oder hat der Auftraggeber nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz

oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als

Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart.

19. Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten,

Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungtreibenden an die Preisliste des Verlages zu

halten.

20. Für Preis-/Rabattänderungen gilt Absatz a) der Zusätzlichen Geschäftsbedingungen des

Verlages.

21. Wird für konzernverbundene Unternehmen eine gemeinsame Rabattierung beansprucht,

ist der schriftliche Nachweis des Konzernstatus durch den Werbungtreibenden erforderlich.

Konzernverbundene Unternehmen im Sinne dieser Bestimmung sind Unternehmen,

zwischen denen eine kapitalmäßige Beteiligung von mindestens 50 Prozent besteht.

Der Konzernstatus ist bei Kapitalgesellschaften durch Bestätigung eines Wirtschaftsprüfers

oder durch Vorlage des letzten Geschäftsberichtes, bei Personengesellschaften durch

Vorlage eines Handelsregisterauszuges nachzuweisen. Der Nachweis muss innerhalb der

ersten Hälfte des Abschlusszeitraumes erbracht werden. Ein späterer Nachweis kann nicht

rückwirkend anerkannt werden. Konzernrabatte bedürfen in jedem Fall der ausdrücklichen,

schriftlichen Bestätigung durch den Verlag. Konzernrabatte werden nur für die Dauer der

Konzernzugehörigkeit gewährt. Die Beendigung der Konzernzugehörigkeit ist unverzüglich

anzuzeigen; mit der Beendigung der Konzernzugehörigkeit endet auch die Konzernrabattiehungskosten

berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung

des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen

Vorauszahlung verlangen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des

Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Abschlusses das

Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel

von der Vorauszahlung des Betrages zum Anzeigenschlusstermin und von dem Ausgleich

offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen.

15. Der Verlag liefert auf Wunsch einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrages

werden Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern

geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche

Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung & Verbreitung der Anzeige.

16. Aus einer Auflagenminderung kann nach Maßgabe des Satzes 2 bei einem Abschluss

über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im

Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die zugesicherte

Auflage unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann ein zur Preisminderung

berechtigender Mangel, wenn und soweit sie bei einer zugesicherten verkauften Auflage

bis zu 50 000 Exemplaren mindestens 20 v. H., bei einer zugesicherten verkauften Auflage

bis zu 100 000 Exemplaren mindestens 15 v. H., bei einer zugesicherten verkauften Auflage

bis zu 500 000 Exemplaren mindestens 10 v. H., bei einer zugesicherten verkauften Auflage

über 500 000 Exemplaren mindestens 5 v. H. beträgt. Eine Auflagenminderung aus Gründen

gemäß Ziffer 23. bleibt unberücksichtigt. Als zugesicherte verkaufte Auflage gilt die in der

Preisliste oder auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder, wenn eine Auflage

nicht genannt ist, die durchschnittlich verkaufte (bei Fachzeitschriften gegebenenfalls

die durchschnittlich tatsächlich verbreitete) Auflage des vorausgegangenen Kalenderjahres.

Darüber hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungsansprüche ausgeschlossen, wenn der

Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben

hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte.


ung.

22. Der Auftraggeber gewährleistet, dass er alle zur Schaltung der Anzeige erforderlichen

Rechte besitzt. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die

rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen

sowie der gelieferten Werbemittel. Er stellt den Verlag im Rahmen des Anzeigenauftrags

von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen der Verletzung gesetzlicher Bestimmungen

entstehen können. Ferner wird der Verlag von den Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung

freigestellt.

Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Verlag nach Treu und Glauben mit Informationen

und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen. Der

Auftraggeber überträgt dem Verlag sämtliche für die Nutzung der Werbung in Printund

Online-Medien aller Art, einschließlich Internet, erforderlichen urheberrechtlichen

Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung,

Verbreitung, Übertragung, Sendung, öffentliche Zugänglichmachung, Entnahme aus

einer Datenbank und Abruf, und zwar zeitlich und inhaltlich in dem für die Durchführung

des Auftrags notwendigen Umfang. Vorgenannte Rechte werden in allen Fällen örtlich

unbegrenzt übertragen.

23. Bei Betriebsstörungen oder in Fällen höherer Gewalt, illegalem Arbeitskampf, rechtswidriger

Beschlagnahme, Verkehrsstörungen, allgemeiner Rohstoff- oder Energieverknappung

und dergleichen – sowohl im Betrieb des Verlages als auch in fremden Betrieben, derer

sich der Verlag zur Erfüllung seiner Verbindlichkeiten bedient – hat der Verlag Anspruch

auf volle Bezahlung der veröffentlichten Anzeigen, wenn das Verlagsobjekt mit 80% der im

Durchschnitt der letzten vier Quartale veröffentlichten oder auf andere Weise zugesicherten

Auflage vom Verlag ausgeliefert worden ist. Bei geringeren Verlagsauslieferungen wird

der Rechnungsbetrag im gleichen Verhältnis gekürzt, in dem die zugesicherte Auflage zur

tatsächlich ausgelieferten Auflage steht. Auflagenminderungen aus Gründen von Satz 1

bleiben im Rahmen von Ziffer 16 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unberücksichtigt.

a) Für die Durchführung des Auftrages gilt die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung jeweils

aktuell geltende Preisliste einschließlich der allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen

des Verlages. Kosten für die Anfertigung von bestellten Entwürfen, Druckvorlagen

und Zeichnungen, digitalen Daten sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder

zu vertretende erhebliche Veränderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat

der Auftraggeber zu tragen. Beauftragt der Kunde den Verlag zur Weitergabe von bei ihm

AGB’S


ZUSÄTZLICHE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES VERLAGES

erstellten Daten an Dritte, so berechnet der Verlag an den Kunden anteilige Satzkosten und

die durch die Weiterleitung entstehenden Kosten.

b) Die Mindestgröße für geschäftliche Anzeigen beträgt 20 mm, bei Titelseitenbelegung

zweispaltig / 40 mm (gesamt 80 mm) sowie bei Fließsatzanzeigen 10 mm.

c) Sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen ist, treten bei Änderungen

der Preisliste die neuen Bedingungen auch bei laufenden Anzeigenaufträgen sofort in Kraft.

Dies gilt gegenüber Nichtkaufleuten nicht bei Aufträgen, die innerhalb von 4 Monaten nach

Vertragsabschluss abgewickelt werden.

d) Der Verlag behält sich das Recht vor, für Anzeigenpreise sowie für Beilagen und sonstige

Verlagsleistungen, bei Kombinationen mit anderen Titeln, innerhalb von Verlagsbeilagen,

Sonderveröffentlichungen, Kollektiven, bei Anzeigenstrecken sowie für kirchliche,

kommunale u. karitative Bekanntmachungen Konditionen entsprechend den besonderen

Gegebenheiten zu vereinbaren.

e) Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich mit ihren Angeboten,

Verträgen und Abrechnungen mit dem Werbungtreibenden an die Preisliste des Verlags zu

halten. Die vom Verlag gewährte Mittlungsvergütung darf an die Auftraggeber weder ganz

noch teilweise weitergegeben werden.

f) Belegausschnitte bei der Berechnung der Anzeigen können nicht geliefert werden. Auf

Wunsch des Kunden liefert der Verlag mit der Rechnung Seiten- oder Vollbelege, bei denen

der Verlag sich vorbehält, die ihm hierdurch entstehenden Kosten an den Kunden weiterzugeben.

Für Zeilenanzeigen können keine Seitenbelege oder Belegexemplare geliefert

werden. Der Verlag ist berechtigt, den Rechnungsversand beleglos per E-Mail (digitale

Rechnung) vorzunehmen.

g) Sind Mängel in seitens des Auftraggebers oder von ihm beauftragten Dritten gelieferten

Druckdaten vorhanden, so entfallen jegliche Regressansprüche gegenüber dem Verlag,

unabhängig davon, ob diese Mängel bereits vor Drucklegung erkennbar waren. Das Gleiche

gilt bei Fehlern in wiederholt erscheinenden Anzeigen, wenn der Auftraggeber nicht vor

Anzeigenschluss der nächstfolgenden Ausgabe auf den Fehler hinweist. Der Vergütungsanspruch

des Verlags bleibt unberührt.Der Verlag behält sich vor, von ihm erkannte Mängel zu

beheben und den daraus resultierenden Aufwand in Rechnung zu stellen.

h) Abbestellungen von Aufträgen oder Änderungswünsche bedürfen der schriftlichen oder

fernschriftlichen Form. Bei der Stornierung oder Änderung von Aufträgen sind anfallende

Kosten oder Ausfallkosten für bei Stornierung nicht mehr verkaufbare Anzeigenflächen oder

Beilagenbelegungen zu berechnen.

i) Der Verlag wendet bei Entgegennahme und Prüfung der Anzeigentexte die geschäftliche

Sorgfalt an, haftet jedoch nicht, wenn er von den Auftraggebern irregeführt oder getäuscht

wird. Für Fehler, die aus telefonischer Übermittlung jeder Art oder aus undeutlicher Schrift

des Auftraggebers entstanden sind, wird nicht gehaftet.

j) Ist der Auftraggeber abgemahnt worden oder hat er bereits eine Unterlassungsverpflichtungserklärung

bezüglich bestimmter Anzeigeninhalte abgegeben, ist der Auftraggeber

verpflichtet, den Verlag unverzüglich schriftlich darüber zu informieren. Unterlässt der

Auftraggeber diese Obliegenheitspflicht, kann der Verlag schon aus diesem Grund jede

Mithaftung für den dem Auftraggeber durch eine wiederholte Veröffentlichung der

beanstandeten Anzeigen (-inhalte) entstehenden Schaden verweigern.

k) Bei Chiffre-Anzeigen wahrt der Verlag grundsätzlich das Chiffre-Geheimnis, es sei

denn, dass dazu befugte Behörden Auskunft verlangen. Schadenersatzansprüche wegen

Verletzung des Chiffre-Geheimnisses, wegen Verlustes oder verzögerter Übersendung von

Zuschriften auf Chiffre-Anzeigen sind ausgeschlossen. Der Auftraggeber von Chiffre-Anzeigen

ist verpflichtet, die den Angeboten beigefügten Anlagen zurückzusenden. Angebote

von Vermittlern auf Chiffre-Anzeigen werden nicht befördert.

l) Für die Verpflichtung, Anzeigen auf bestimmten Plätzen zu veröffentlichen, wird ein

Aufschlag berechnet.

m) Der Verlag ist berechtigt, Anzeigenaufträge im Rahmen seiner technischen und betrieblichen

Möglichkeiten ergänzend auch im Online-Dienst zu veröffentlichen.


n) Der Verlag behält sich vor, die Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung anzuwenden,

wenn kein ausdrücklich anders lautender Hinweis seitens des Auftraggebers vorliegt.

o) Bei Rubrikanzeigen behält sich der Verlag die Wahl der Schrift, Satzanordnung, Umrandung

und Platzierung vor sowie bei Wort- und Fließsatzanzeigen die Anwendung von

allgemein verständlichen Abkürzungen.

p) Die Vertragsdaten/Auftragsdaten werden soweit notwendig und im Rahmen der Bestimmungen

des Datenschutzgesetzes zulässig in einer Datenverarbeitungsanlage gespeichert,

aufgrund der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen auch über den Zeitraum der Vertragserfüllung

hinaus.

q) Die zusätzlichen Geschäftsbedingungen gehen im Zweifelsfalle den Allgemeinen

Geschäftsbedingungen vor. Weichen Auftrag oder die ihm vom Auftraggeber zugrundelegenden

Bedingungen von den Allgemeinen oder den Zusätzlichen Geschäftsbedingungen

des Verlages ab, so gelten die die Bedingungen des Verlages, wenn nicht der Auftraggeber

binnen sechs Tagen seit Auftragsbestätigung durch den Verlag schriftlich widerspricht.

getätigte Abschluss nicht erfüllt, erfolgt nach Ablauf des Abschlusses eine Rabattnachbelastung.

Bei Mehrabnahme und Erreichen der nächsthöheren Rabattstaffel erfolgt eine

Rabattgutschrift.

r) Anzeigenabschlüsse sind erst nach Auftragsbestätigung für den Verlag bindend. Sie

werden grundsätzlich für ein Geschäftsjahr abgeschlossen. Abweichungen sind schriftlich

zu vereinbaren.

s) Wird ein Anzeigenabschluss nicht einen Monat vor Abschlussende schriftlich gekündigt,

so verlängert sich der Abschluss um ein weiteres Geschäftsjahr. Abnahmemenge dieses

Abschlusses basiert auf der Abnahme des auslaufenden Abschlusses. Auf Basis dieser voraussichtlichen

Abnahmemengen wird der neue Abschlussrabatt gewährt.

t) Bei Abschlüssen gelten die Rabattsätze ab der ersten Anzeige für zwölf Monate. Wird der

- Änderungen vorbehalten -

AGB’S


Kurt Viebranz Verlag GmbH & Co. KG

www.viebranz.de

info@viebranz.de

Schefestraße 11

21493 Schwarzenbek

Tel. 04151 88 90-0

Fax 04151 88 90-33

Berliner Straße 24

21481 Lauenburg

Tel. 04153 522 22

Fax 04153 4612

Bergedorfer Straße 53

21502 Geesthacht

Tel. 04152 50 05

Fax 04152 788 55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine