10.11.2013 Aufrufe

Rux Variant A+V - Geruest

Rux Variant A+V - Geruest

Rux Variant A+V - Geruest

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Modulgerüst RUX-VARIANT

Aufbau- und Verwendungsanleitung

für das Modulgerüst RUX-VARIANT

(Neue Ausführung)

Änderungen vorbehalten!

Stand: Januar 2007

Diese Aufbau- und Verwendungsanleitung ist gültig für das original RUX-VARIANT Modulgerüst

der Firmen Rux GmbH, Rux Sales & Services GmbH und Günter Rux GmbH.

Die Anleitung ist nicht gültig für Gerüstkonstruktionen, die aus sklavisch nachgebauten System-Bauteilen

oder einer Kombination aus original- und nachgebauten Teilen bestehen.

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

3


Modulgerüst RUX-VARIANT

Inhaltsverzeichnis

Modulgerüst RUX-VARIANT

1 Allgemeines

1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

2 Besondere Bestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.1.1 Geltungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.1.2 Bautechnische Bestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.1.3 Bauart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.1.4 Bauteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2.2 Verwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.2.1 Gerüstbauarbeiten und Benutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.2.2 Beschaffenheit der Bauteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.3 Bauliche Durchbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.3.1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.3.2 Fußbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.3.3 Höhenausgleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.3.4 Verankerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

2.3.5 Seitenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

2.3.6 Aussteifung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

2.3.7 Gerüstbelag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

2.3.8 Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

2.3.9 Standsicherheitsnachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

2.3.10 Regelausführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

2.3.11 Abweichung von den Regelausführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

2.3.12 Festlegungen für Nachweise im Einzelfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

3.1 Unterlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

3.2 Spindelfüße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

3.3 Anfangsstücke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

3.4 Riegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

3.5 Ständer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

3.6 Sicherungskeile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

3.7 Diagonalen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

3.8 Seitenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

3.9 Belag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

Vorbemerkung zur Aufbau- und Verwendungsanweisung der Regelausführungen des Gerüstsystems RUX-VARIANT:

Im Hinblick auf die folgende Aufbau- und Verwendungsanweisung wird grundlegend darauf verwiesen, dass Gerüste nur

unter der Aufsicht einer befähigten Person und von fachlich geeigneten Beschäftigten auf-, ab- oder umgebaut werden

dürfen. Insoweit und zur Nutzung verweisen wir auf die Voraussetzungen der Betriebssicherheitsverordnung. Im Rahmen

der folgenden Aufbau- und Verwendungsanweisung geben wir dem Aufsteller und dem Nutzer auf der Grundlage unserer

Gefährdungsanalyse Möglichkeiten an die Hand, in der jeweiligen Montage- und Verwendungssituation den Erfordernissen

der Betriebssicherheitsverordnung Rechnung zu tragen. Die im Rahmen dieser Aufbau- und Verwendungsanweisung

angeführten technischen Details, die dem Aufsteller bzw. Nutzer bei der Einhaltung der Erfordernisse der

Betriebssicherheitsverordnung dienlich sein sollen, bedeuten für diese keine zwingende Vorgabe. Der Aufsteller bzw.

Nutzer hat aufgrund der von ihm unter den Voraussetzungen der Betriebssicherheitsverordnung zu erstellenden

Gefährdungsbeurteilung die erforderlichen Maßnahmen nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffen. Hierbei sind jeweils

die Besonderheiten des Einzelfalls zu berücksichtigen. Grundvoraussetzung ist, dass in jedem Fall die folgende Aufbauund

Verwendungsanleitung Beachtung findet.

Alle Angaben in dieser Anleitung gelten nur bei Verwendung von Originalbauteilen der Firma RUX GmbH, RUX SALES &

SERVICES GmbH und der Firma Günter Rux GmbH. Der Einbau von Fremdfabrikaten kann Sicherheitsmängel und eine

nicht ausreichende Standsicherheit zur Folge haben.

Neben dieser Aufbau- und Verwendungsanleitung muss auch der Zulassungsbescheid für das Modulsystem

beachtet werden!

Fragen zu dieser AuV beantwortet und statische Nachweise im Einzelfall bei Abweichung von den Regelausführungen

erstellt:

IBS Ingenieur- & Sachverständigen-Büro für den Gerüstbau

Dipl.-Ing. Joachim Specht

Unterm Ried 5

58579 Schalksmühle

Tel. 02355-400867

Fax. 02355-400869

Mail: IBSpecht1@aol.com

4 Regelausführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

4.1 Freistehende Einzeltürme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

4.2 Freistehende Einzeltürme mit Verbreiterung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

4.3 Verankerte Einzeltürme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51

4.4 Flächenorientierte Gerüste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54

4.5 Fassadenrüstungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

4.6 Rundrüstungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

4 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

5


Modulgerüst RUX-VARIANT

1 Allgemeines

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

1 Allgemeines

1.1 Diese Aufbau- und Verwendungsanleitung befreit den Aufsteller des Gerüstes von der Verpflichtung, die

Brauchbarkeit des RUX-VARIANT-Modulgerüstes für die im Folgenden untersuchten Regelausführungen durch

gesonderten statischen Nachweis zu prüfen. Die mit der Montage des Gerüstes betraute Gerüstbaufirma hat

jedoch bei der Anwendung dieser Anleitung die Einhaltung der Vorgaben und die konstruktive Durchbildung des

Gerüstes zu überwachen.

1.2 Diese Aufbau- und Verwendungsanleitung ersetzt nicht die für die Durchführung von Bauvorhaben eventuell

erforderlichen Genehmigungen.

1.3 Diese Aufbau- und Verwendungsanleitung ist in Abschrift oder Fotokopie der Bauaufsichtsbehörde auf

Verlangen vorzulegen.

1.4 Gerüste dürfen nur von Unternehmern hergestellt werden, die die nötige Sachkenntnis und Erfahrung auf

diesem Gebiet haben, sowie über geeignetes Fachpersonal und Geräte verfügen. Der Auf-, Um- und Abbau des

Modulgerüstes RUX-VARIANT darf nur unter Aufsicht einer befähigten Person und von fachlich geeigneten

Beschäftigten, die speziell für diese Arbeiten angemessen unterwiesen und objektbezogen eingewiesen

wurden, erfolgen. Bei der Ausführung von Gerüstarbeiten sind grundsätzlich die Festlegungen der Betriebs-

Sicherheits-Verordnung zu beachten und einzuhalten. In dieser Anleitung ist der Auf- und Abbau beschrieben.

Wenn das Gerüstsystem für Gerüste verwendet wird, die von den Ausführungen dieser Aufbauanleitung abweichen,

müssen die Abweichungen nach Technischen Baubestimmungen und den Festlegungen der allgemeinen

bauaufsichtlichen Zulassung mit der Zulassungs-Nr.: Z-8.22-19 beurteilbar sein und im Einzelfall nachgewiesen

werden. Der Gerüstersteller muss das Gerüst nach der Fertigstellung prüfen, nicht fertiggestellte

Gerüste und Gerüstbereiche sind zu sperren, mit dem Verbotszeichen „Zutritt verboten“ zu kennzeichnen und

angemessen abzugrenzen.

1.5 Bei jeder Anwendung dieser Anleitung muss an der Verwendungsstätte (Baustelle) diese Anleitung in Abschrift

oder Fotokopie vorliegen.

1.6 Diese Aufbau- und Verwendungsanleitung wurde unbeschadet der Rechte Dritter erstellt.

1.7 Zur Veröffentlichung darf diese Aufbau- und Verwendungsanleitung nur komplett mit den dazugehörigen

Anlagen vervielfältigt werden. Eine auszugsweise Veröffentlichung bedarf der Genehmigung der Rux Sales &

Services GmbH, Hagen.

1.8 Diese Aufbau- und Verwendungsanleitung berücksichtigt den derzeitigen Stand der technischen Erkenntnisse.

2 Besondere Bestimmungen

2.1 Allgemeines

2.1.1 Geltungsbereich

Das Gerüstsystem RUX-VARIANT wird aus vorgefertigten Bauteilen nach Abschnitt 2.1.4 gebildet. Diese Aufbauund

Verwendungsanleitung erstreckt sich auf die Verwendung des Gerüstsystems für Arbeits- und Schutzgerüste,

Gerüsttürme, Gerüsttreppentürme und flächenorientierte Raumgerüst gem. DIN 4420. Des weiteren

wird in dieser Anleitung der Aufbau, die Benutzung und der Abbau der vorgenannten Gerüstkonstruktion

geregelt.

2.1.2 Bautechnische Bestimmungen

2.1.3 Bauart

Soweit nachstehend nicht anderes bestimmt wird, gelten für die Verwendung des Gerüstsystems und die

Herstellung der Bauteile die einschlägigen technischen Baubestimmungen, insbesondere DIN 4420, Teil 1 und 4.

Das Modulgerüst RUX-VARIANT ist ein Systemgerüst aus vorgefertigten Bauteilen. Es besteht aus Einzelstäben

(Ständer und Riegel und/oder Gerüstrahmen mit eingebauten Verbindungsmitteln). Die Gerüstfeldlängen betragen

0,65 m , 1,0 m, 1,5 m, 2,0 m, 2,5 m, 3,0 m und 4,0 m. Die Gerüstrahmen haben eine Breite von 1,0 m.

Die Ständer und Rahmen haben im Abstand von 0,5 m bzw. 0,25 m angeschweißte, tassenförmige Manschetten.

In diese, im Folgenden Teller genannten Bauteile werden Riegel mit an deren Enden verschweißten

Klauen eingelegt und durch Verkeilung befestigt. Vertikale und horizontale Diagonalen mit drehbar vernieteten

Klauen können ebenfalls mittels Verkeilung an den Tellern montiert werden. Als Gerüstbelag werden systemfreie

Holzbeläge gemäß DIN 4420, Systembeläge mit Dornaufhängung aus Holz, Stahl und Aluminium oder

Systembeläge mit Rohrauflagevorrichtung aus Stahl und Aluminium eingesetzt.

2.1.4 Bauteile

Die nachfolgend zusammengestellten Bauteile dieses Gerüstsystems müssen nach Bauart, Form und Abmessung

sowie Werkstoffsorten und Kennzeichnung den Angaben der folgenden Tabelle entsprechen.

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

6

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

7


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Übersicht und Benennung der wesentlichen Bauteile des Modulgerüstes RUX-VARIANT

Übersicht und Benennung der wesentlichen Bauteile des Modulgerüstes RUX-VARIANT

Pos. Teilbezeichnung Länge Gewicht

(m) (kg)

1 Ständer 1,00 5,50

1,50 8,50

2,00 10,50

3,00 15,40

4,00 20,40

2 Ständeranfangsstück – 1,80

3 Fußspindel – 3,60

4 Riegel 0,65 3,20

1,00 4,60

1,50 6,40

2,00 8,00

2,50 9,80

3,00 11,60

4,00 15,20

5 Riegel, verstärkt 1,00 6,20

1,50 9,40

2,00 12,80

2,50 16,40

3,00 20,80

6 Doppelriegel 1,50 10,20

2,00 13,80

2,50 16,80

3,00 20,80

4,00 17,40

7 Vertikaldiagonale 0,65 m-Feld 8,00

1,00 m-Feld 9,00

1,50 m-Feld 9,20

2,00 m-Feld 9,40

2,50 m-Feld 10,80

3,00 m-Feld 12,20

Pos. Teilbezeichnung Länge Gewicht

(m) (kg)

8 Horizontal-Diagonale 1,00 x 1,00 6,00

1,50 x 1,00 7,00

1,50 x 1,50 7,40

2,00 x 1,00 7,80

2,00 x 1,50 9,20

2,00 x 2,00 9,60

2,50 x 0,65 9,00

2,50 x 1,00 9,20

2,50 x 1,50 11,00

2,50 x 2,00 11,20

3,00 x 1,00 11,60

3,00 x 1,50 10,60

3,00 x 2,00 12,20

3,00 x 2,50 12,60

3,00 x 3,00 14,00

9 Zwischenriegel 0,65 3,20

1,00 4,40

1,50 6,20

2,00 7,80

2,50 9,60

3,00 12,20

10 Bordbrett 0,65 2,00

1,00 2,50

1,50 3,80

2,00 5,00

2,50 6,30

3,00 7,30

4,00 10,00

11 Gerüsthalter 0,30 1,40

0,40 1,80

0,60 2,60

1,00 4,20

1,40 5,80

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

8

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

9


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Darstellung der Einzelteile

Fußspindel

Darstellung der Einzelteile

Ständeranfangsstück

Rohr Ø 38 x 4

St 52-3

Spindelmutter

Riegel

Markierungen für

rechtwinklige Ausrichtung

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

10 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

11


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Darstellung der Einzelteile

Ständer

Darstellung der Einzelteile

Verstärkter Riegel

X

Einzelheit X

Rohr Ø 38 x 3,2

St 37-2, R eH 320 N/mm2

Anschlussteller

Ø 103,5

Rohr Ø 48,3 x 3,2

St 37-2, R eH 320 N/mm2

l: 1,00, 1,50, 2,00, 2,50, 3,00 (m)

l 1,00 1,50 2,00 2,50, 3,00 (m)

zul. q 30,50 12,70 6,92 4,34 3,00 (kN/m)

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

12 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

13


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Darstellung der Einzelteile

Teleriegel

Darstellung der Einzelteile

Doppelriegel

Rohr Ø 48,3 x 3,2

St 37-2

l: 0,65, 1,00, 1,50, 2,00, 2,50, 3,00, 4,00 (m)

l 0,65 1,00 1,50 2,00 (m)

Rohr Ø 33,7 x 3,2

St 37-2

zul. q 29,10 10,10 4,03 2,11 (kN/m)

Flachstahl 80x6x168

St 37-2

(stufenlos)

l 1,50 2,50 (m)

zul. F 2,89 0,87 kN

zul. q 3,85 0,70 (kN/m)

l 1,50 2,00 2,50, 3,00 4,00 (m)

zul. q 20,30 11,07 6,95 4,78 2,70 (kN/m)

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

14 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

15


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Darstellung der Einzelteile

Vertikaldiagonale

Darstellung der Einzelteile

Horizontaldiagonale

Niet

Niet

l: 0,65, 1,00, 1,50, 2,00, 2,50, 3,00 (m)

l 2,00 2,00 2,50 2,50 3,00 3,00 (m)

b 1,00 2,00 1,50 2,00 2,50 3,00 (kN/m)

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

16 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

17


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Darstellung der Einzelteile

Zwischenriegel

Darstellung der Einzelteile

Gerüsthalter

l: 0,65, 1,00, 1,50, 2,00, 2,50, 3,00, 4,00 (m)

l: 0,30, 0,40, 0,60, 1,00, 1,40 (m)

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

18 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

19


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Darstellung der Einzelteile

Bordbrett

Ständer

Nadelholz Güteklasse II

Verwendungsmöglichkeiten von RUX-Systembohlen für die verschiedenen Gerüstgruppen:

Gerüstklasse nach

Gerüstbelag Abmessungen DIN EN 12810/12811 ff Für Fang- und

in cm 1 2 3 4 5 6 Dachfang-Gerüst

Belagbohle aus Holz 150 x 29 x 4,8 ● ● ● ● ● ● ■

verzahnt / verleimt 200 x 29 x 4,8 ● ● ● ● ● -- ■

250 x 29 x 4,8 ● ● ● ● -- -- ■

300 x 29 x 4,8 ● ● ● -- -- -- ■

Profilbohle aus Holz 250 x 29 x 6,3 ● ● ● ● ● ●* ■

300 x 29 x 6,3 ● ● ● ● -- -- ■

Blech t = 3 mm St 37-2

Riegel

Belagbohle aus Aluminium 150 x 29 x 4,8 ● ● ● ● ● ● ■

200 x 29 x 4,8 ● ● ● ● ● ● ■

250 x 29 x 4,8 ● ● ● ● ● ● ■

300 x 29 x 4,8 ● ● ● ● ● -- ■

400 x 29 x 4,8 ● ● ● -- -- -- ■

Belagbohle aus Stahl 150 x 29 x 7,0 ● ● ● ● ● ● ■

200 x 29 x 7,0 ● ● ● ● ● ● ■

250 x 29 x 7,0 ● ● ● ● ● ❨●❩ ■

300 x 29 x 7,0 ● ● ● ● -- -- ■

ohne Riegel gezeichnet

l: 0,65, 1,00, 1,50, 2,00, 2,50, 3,00, 4,00 (m)

Alu-Belagtafel 150 x 59 x 4,5 ● ● ● ● ● ● ■

200 x 59 x 4,5 ● ● ● ● ● ● ■

250 x 59 x 4,5 ● ● ● ● ● ❨●❩ ■

300 x 59 x 4,5 ● ● ● ● -- -- ■

400 x 59 x 4,5 ● ● ● -- -- -- ■

Stahl-Leitergangsrahmen 250 x 59 x 5,2 ● ● ● ● -- -- ■

300 x 59 x 5,2 ● ● ● -- -- -- ■

Alu-Leitergangsrahmen 200 x 59 x 8,9 ● ● ● ● ● -- ■

250 x 59 x 8,9 ● ● ● ● -- -- ■

300 x 59 x 8,9 ● ● ● -- -- -- ■

● = Verwendung möglich

❨●❩ = nachgewiesen für 6,00 kN/m 2 ; nicht für Teilflächenlast, gem. Gerüstgruppe 6 geeignet

-- = Verwendung nicht möglich ●* = nachgewiesen für 7,50 kN/m 2 ; nicht für Teilflächenlast, gem. Gerüstgruppe 6 geeignet

■ = nachgewiesen durch Fallversuche

Anmerkung: Die Tabelle gilt sowohl für RUX-SUPER-Beläge als auch für RUX-VARIANT-Beläge mit Rohrauflage.

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

20 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

21


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

RUX-Gerüstbohlen

Sortierklasse S 10

RUX-Gerüstbohlen

Tabelle der zulässigen Stützweiten für den Einsatz der RUX-Gerüstbohlen in Fang- und Dachfanggerüsten

4,5 cm

24 bzw. 28 cm

Holz

Tabelle für zulässige Stützweiten in m gemäß DIN 4420

Brett- oder Bohlendicke in cm

Brett- oder

Gerüst-

Bohlenbreite gruppe

3,0 3,5 4,0 4,5 5,0

Zulässige Stützweiten in m

20 1, 2, 3 1,25 1,50 1,75 2,25 2,50

24 und 28 1, 2, 3 1,25 1,75 2,25 2,50 2,75

20 4 1,25 1,50 1,75 2,25 2,50

24 und 28 4 1,25 1,75 2,00 2,25 2,50

20, 24, 28 5 1,25 1,25 1,50 1,75 2,00

20, 24, 28 6 1,00 1,25 1,25 1,50 1,75

l

Bohlen- Absturz- Größte zul. Stützweite Maximale Stützweite

breite höhe in m in m

für doppelt gelegte

für einfach gelegte

Bretter oder Bohlen

Bretter oder Bohlen

mit einer Dicke von

mit einer Dicke von

in cm in m 3,5 cm 4,0 cm 4,5 cm 5,0 cm 3,5 cm 4,0 cm 4,5 cm 5,0 cm

20 1,0 1,5 1,8 2,1 2,6 – 1,1 1,2 1,4

1,5 1,3 1,6 1,9 2,2 – 1,0 1,1 1,3

2,0 1,2 1,5 1,7 2,0 – – 1,0 1,2

2,5 1,2 1,4 1,6 1,8 – – 1,0 1,1

3,0 1,1 1,3 1,5 1,7 – – – 1,1

24 1,0 1,7 2,1 2,5 2,7 1,0 1,2 1,4 1,6

1,5 1,5 1,8 2,2 2,5 – 1,1 1,2 1,4

2,0 1,4 1,6 2,0 2,2 – 1,0 1,2 1,3

2,5 1,3 1,5 1,9 2,1 – 1,0 1,1 1,2

3,0 1,2 1,4 1,8 1,9 – – 1,0 1,2

28 1,0 1,9 2,4 2,7 2,7 1,1 1,3 1,5 1,7

1,5 1,7 2,0 2,5 2,7 1,0 1,2 1,4 1,6

2,0 1,5 1,8 2,2 2,5 1,0 1,1 1,3 1,4

2,5 1,4 1,7 2,0 2,3 – 1,0 1,2 1,4

3,0 1,3 1,6 2,0 2,1 – 1,0 1,1 1,3

Unter doppelt gelagerten Bohlen ist zu verstehen, dass der Abstand zwischen zwei übereinander gelegten

Gerüstbrettern oder -bohlen zwischen 0,00 und 0,50 m betragen darf. Wird z. B. bei einem Dachfanggerüst die

mögliche Absturzhöhe konstruktiv auf 1,50 m beschränkt und beträgt der gegenseitige Abstand der Gerüstlagen

untereinander 0, 25 m bis 0,50 m, so darf bei der Gerüstbohle mit dem Mindestquerschnitt 24 cm x 4,5 cm

die Stützweite höchstens 2,50 m, und bei Bohlen mit 24 cm x 5,0 cm bzw. 28 cm x 4,5 cm die Stützweite

höchstens 2,70 m betragen. Diese Vergrößerung der Stützweite unter der vorgenannten Voraussetzung bringt

besonders bei Stahlrohr-kupplungs-, Modul- und Leitergerüsten den Vorteil, dass mit größtmöglichen Ständerabschnitten

Dachfanggerüste errichtet werden können.

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

22

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

23


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

2.2 Verwendung

2.2.1 Gerüstbauarbeiten und Benutzung

Es gelten die DIN 4420, Teil 1 sowie die entsprechenden Unfallverhütungsvorschriften. Insbesondere dürfen die

Gerüste nur von Personen auf, um- und abgebaut werden, die entsprechend ausgebildet und mit der Bauart

des Gerüstsystems vertraut sind. Das Auf-, Um- und Abrüsten ist durch eine ständig anwesende

Aufsichtsperson zu überwachen. Diese Person hat insbesondere auch die Beschaffenheit der Bauteile nach

Abschnitt 2.2.2 zu überprüfen.

2.3.4 Verankerung

Die Konstruktionselemente zum Anschluss der Gerüsthalter am Bauwerk sind nicht Gegenstand dieser Aufbauund

Verwendungsanleitung. Der Anwender hat dafür Sorge zu tragen, dass diese die Kräfte aus den Gerüsthaltern

sicher aufnehmen und ableiten können. Vertikalkräfte dürfen dabei nicht übertragen werden. Im

Einzelfall ist die Verankerung im Bauwerk durch geeignete Prüfmittel zu kontrollieren und protokollarisch festzuhalten

(Bild 2-1).

Vor dem Beginn von Gerüstbauarbeiten muss der Unternehmer eine Gefährdungsanalyse durchführen. Der in

der Anlage zu dieser Verwendungsanweisung aufgeführte Vordruck kann u.a. dazu benutzt werden. Er erhebt

jedoch nicht den Anspruch alle denkbaren Gefahren, die bei der Ausführung von Gerüstbauarbeiten auftreten

können zu erfassen. Es liegt in der Verantwortung des Unternehmers weitere, baustellen-spezifische Gefährdungen

zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen um die erforderliche Sicherheit und den

Gesundheitsschutz zu gewährleisten.

2.2.2 Beschaffenheit der Bauteile

Alle Bauteile müssen vor dem Einbau auf ihre einwandfreie Beschaffenheit überprüft werden. Beschädigte

Bauteile dürfen nicht verwendet werden.

2.3 Bauliche Durchbildung

2.3.1 Allgemeines

Für Gerüste entsprechend dieser Aufbau- und Verwendungsanleitung sind die Bauteile nach Abschnitt 2.1.4

zu verwenden. Das Gerüstsystem darf im Einzelfall durch Bauteile wie Stahlrohre, die mit Kupplungen anzuschließen

sind sowie Gerüstbretter und -bohlen ergänzt werden. Diese müssen nach DIN 4420, Teil 1 beurteilt

werden.

2.3.2 Fußbereich

Das RUX-VARIANT-Modulgerüst darf nur auf ausreichend tragfähigem Untergrund aufgestellt werden. Bei nicht

ausreichend tragfähigem Untergrund sind lastverteilende Unterlagen, z. B. Bohlen, Kanthölzer oder Stahlträger

vorzusehen.

Beim Aufstellen auf geneigtem Untergrund sind Ausgleichsfutter notwendig. Es ist dafür zu sorgen, dass die

Fußplatten bzw. Gewindespindeln einwandfrei auflagern und die aus dem Gerüst herrührenden Kräfte in der

Aufstellebene aufgenommen und weitergeleitet werden können.

2.3.3 Höhenausgleich

Für den Höhenausgleich dürfen die Fußspindeln bis zu einer maximalen Höhe von 0,25 m ausgefahren werden.

Bild 2-1 Verankerungsarten

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

24

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

25


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

2.3.5 Seitenschutz

Für den Seitenschutz gelten die Bestimmungen der DIN 4420, Teil 1 bzw. Teil 4 (HD 1000). Es sind vorrangig

die dafür vorgesehenen Bauteile und nur in Ausnahmen auch Bauteile wie Stahlrohre, die mit Kupplungen anzuschließen

sind sowie Gerüstbretter und -bohlen nach DIN 4420, Teil 1 zu verwenden.

2.3.6 Aussteifung

Gerüste müssen ausgesteift sein. Bei Fassadengerüsten ist die äußere vertikale Ebene parallel zur Fassade

durch Diagonalen, die durchlaufend oder turmartig angeordnet werden dürfen, auszusteifen. Dabei dürfen einer

Diagonale höchstens fünf Gerüstfelder zugeordnet werden. In Höhe der Fußplatten, bei Fußspindeln oberhalb

der Stellmutter, sind mindestens in den Gerüstfeldern, wo eine Diagonale anschließt, auch Längsriegel einzubauen.

Bei einer entsprechenden Verankerung von Fassadengerüsten und gleichzeitigem Einsatz von

Systembelägen darf in den Gerüstfeldern, in denen keine Diagonalen angeschlossen werden auf den Einbau

von Längsriegeln in Belaghöhe verzichtet werden. Fassadengerüste aus RUX-VARIANT-Modulgerüst mit

systemfreien Holzbohlen müssen grundsätzlich mit Längsriegeln in Belaghöhe aufgebaut werden. Zusätzlich

kann in solchen Konstruktionen der Einbau von horizontalen Diagonalen in der Belagebene erforderlich werden.

Gerüste mit einer Breite von mehr als 1,0 m müssen grundsätzlich in Belaghöhe mit Längsriegel ausgeführt

werden.

2.3.7 Gerüstbelag

Gerüstbeläge sind gegen unbeabsichtigtes Ausheben zu sichern.

2.3.8 Kennzeichnung

Die Bauteile nach Abschnitt 2.1.4 dürfen nur verwendet werden, wenn sie mit dem Herstellerkennzeichen und

den zwei letzten Ziffern der Jahreszahl der Herstellung gekennzeichnet sind. Zusätzlich dürfen auch Bauteile,

die dieser Anleitung entsprechen und vor Veröffentlichung dieser Anleitung ohne diese Kennzeichnung hergestellt

worden sind, verwendet werden.

2.3.9 Standsicherheitsnachweis

Der Nachweis der Standsicherheit von Gerüsten, die unter Verwendung der Bauteile nach Abschnitt 2.1.4 hergestellt

werden, ist im Einzelfall oder durch eine statische Typenberechnung zu erbringen. Für die in dieser

Anleitung dargestellten Regelausführungen gilt der Nachweis der Standsicherheit als erbracht.

2.3.11 Abweichung von den Regelausführungen

Wenn das Gerüstsystem für Gerüste verwendet wird, die von den Regelausführungen dieser Aufbau- und

Verwendungsanleitung abweichen, müssen diese Abweichungen nach den Technischen Baubestimmungen

beurteilbar sein und im Einzelfall nachgewiesen werden. Dabei dürfen auch andere Verankerungsraster verwendet

werden. Die erhöhten Beanspruchungen, z. B. aus

– der Vergrößerung des Eigengewichtes,

– der Erhöhung der Windangriffsflächen,

– erhöhten Verkehrslasten

sind in einem Gerüst bis in die Verankerungen und bis in die Aufstellebene zu verfolgen. Ebenso ist der Einfluß

von Bauaufzügen und sonstigen Hebezeugen zu berücksichtigen, wenn diese nicht unabhängig vom Gerüst

betrieben werden.

2.3.12 Festlegungen für Nachweise im Einzelfall

Fassadengerüste

In verankerten horizontalen Ebenen werden die darin nicht verankerten vertikalen Rahmen oder Ständerzüge

gegen horizontale Verschiebung rechtwinklig zur Fassade bei Verwendung von Systembelägen federnd gehalten.

Bei einem horizontalen Ankerabstand von zwei Feldweiten darf näherungsweise diese aus-steifende Wirkung

durch eine Verschiebungsfeder ersetzt werden.

Bei Feldlängen 3,00 m beträgt diese Federsteifigkeit c abhängig von den verwendeten Belagtafeln bei

– Vollholz- und Stahlbelägen c = 0,45 kN/cm,

– Aluminiumbelägen c = 0,75 kN/cm,

wenn auf den Einbau von Längsriegeln in der Belagebene verzichtet wird.

Bei Verwendung von Systembelägen und Längsriegeln in Belagebene darf die horizontale Federsteifigkeit

c generell mit c = 1,5 kN/cm in Rechnung gestellt werden.

2.3.10 Regelausführungen

Gerüstausführungen gelten als Regelausführungen im Sinne dieser Aufbau- und Verwendungsanleitung, wenn

sie wie unter Punkt 4 dargestellt, ausgeführt werden. Sie sind für die entsprechenden Verkehrslasten gemäß

DIN 4420 bemessen. Ohne weitere Nachweise dürfen die Regelausführungen nur verwendet werden, wenn die

tatsächlich auftretenden Verkehrslasten nicht größer sind als die in der DIN 4420 aufgeführten Lasten.

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

26 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

27


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Nachweise am Knoten

Bezeichnung und statisches System

Die kurzen Stäbe vom Ständerrohr zum Anschlusspunkt dürfen dehn-, schub-, biege- und torsionsstarr angenommen

werden. Das Ständerrohr ist unter Berücksichtigung der exzentrischen Anschlüsse nachzuweisen

(Bild 2-2 und Bild 2-3).

Allgemeines statisches System

Ständerrohr

Ansicht

Drehfeder

Im Anschluss eines Riegels dürfen planmäßig nur Normalkräfte, vertikale Querkräfte und Biegemomente in der

Ebene von Ständerrohr und Riegel übertragen werden. Im Anschluss der Diagonalen dürfen nur Normalkräfte

übertragen werden. Die Querbiegung aus dem exzentrischen Anschluss der Vertikaldiagonale wird vom Knoten

übertragen und ist in den Riegeln nachzuweisen (Bild 2-2 und Bild 2-3).

Riegel

a) Anschluss: Riegel-Ständerrohr

Ständerrohr S235 JRG2

Rohr Ø 48,3 x 3,2

Riegel-Klaue

EN-GJMW-450-7

Riegel S235 JRG2

Rohr Ø 48,3 x 3,2

Seitenansicht

Ständerrohr

Gelenk

Vertikaldiagonale

Teller

EN-GJMW-360-12W

Draufsicht

Ständer

Vertikaldiagonale

b) Anschluss: Vertikaldiagonale-Ständerrohr

Klinke

EN-GJMW-450-7

Keil

EN-GJMW-450-7

Seitenansicht

Ständerrohr

Gelenk

Wegfeder

Horizontaldiagonale

Bild 2-2 Gerüstknoten RUX-VARIANT und Vorzeichendefinition

Gelenk

Draufsicht

Riegel

c) Anschluss: Horizontaldiagonale-Ständerrohr

Bild 2-3 Statische Systeme

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

28

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

29


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Anschluss Riegel

Für die charakteristischen Werte sind die drei Funktions-Kurven in Bild 2-4 dargestellt

Steifigkeit

Zwischen Riegel und Ständerrohr ist in der vertikalen Ebene eine elastische Einspannung mit einer Drehfeder

im Abstand von 45 mm von der Ständerrohr-Achse anzusetzen. Die Drehfederkonstanten c sind Tabelle 1 und

Bild 2-4 zu entnehmen. Die Federkonstante, die jeweils an der betrachteten Schnittstelle die ungünstigste

Schnittgrößenkombination ergibt, ist maßgebend. Für die Nachweise von Gerüstsystemen ist der Mittelwert c

in Rechnung zu stellen.

Tabelle 1 M--Beziehungen im Riegelanschluss (Drehfedersteifigkeit)

Moment

k d

m

[rad]

[rad]

Positives Biegemoment 1,0 min. k = M

1,742 /35505 min. d = M

1,742 /35505

1,1 mittel k = M

1,696 /81682 mittel d = M

1,696 /74258

1,0 max. k = M

1,723 /213844 max. d = M

1,723 /213844

Negatives Biegemoment 1,0 min. k = M

1,685 /19536 min. d = M

1,685 /19536

1,1 mittel k = M

1,822 /125564 mittel d = M

1,822 /114350

1,0 max. k = M

1,954 /617284 max. d = M

1,954 /617284

Bild 2-4 M--Beziehungen im Riegelanschluss

Anschluss der Horizontal- und Vertikaldiagonalen

Für die Kraft-Weg-Beziehungen der Anschlüsse von Horizontal- und Vertikaldiagonalen werden lineare Verläufe

zugrunde gelegt.

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

30

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

31


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Tabelle 2 Kraft-Weg-Beziehungen für Diagonalanschlüsse

Charakterischer M Bemessungswert

Tragfähigkeit

Die Tabelle 3 enthält die charakteristischen Werte der Beanspruchbarkeiten R k des RUX-VARIANT-Knotens. In

Abhängigkeit des Tragverhaltens im Knoten ergeben sich für die Anschlussschnittgrößen unterschiedliche

Teilsicherheitsbeiwerte M mit denen die Bemessungswerte der Knotenbeanspruchbarkeiten R d berechnet

werden können.

Wert f k f d

Anschluss- Charakteristische Teilsicherheits- Bemessungswerte der

Vertikaldiagonale f = N/24,1 1,1 f = N/21,9

Tabelle 3 Beanspruchbarkeiten des RUX-VARIANT-Gerüstknotens

Horizontaldiagonale f = N/20,0 1,1 f = N/18,2

schnittgrößen Werte beiwert Knotenbeanspruchbarkeit

R k M Rd = R k / M

Die Kraft-Weg-Beziehungen werden grafisch im Bild 2-5 dargestellt.

Biegemoment ±M [kNcm] ± 104,3 1,12 ± 93,0

Normalkraft (Zug) N + [kN] 58,6 1,21 48,4

Normalkraft (Druck) N – [kN] – 103,4 1,13 – 91,5

Positive Querkraft V + [kN] 36,2 1,13 32,0

Negative Querkraft V – [kN] – 17,4 1,20 – 14,5

Summe der vertikalen

Querkräfte V V [kN]

150,0 1,62 96,3

Vertikaldiagonale N DV [kN] – 13,84 1,1 – 12,58

l = 3,00 m + 24,65 1,1 + 22,41

Vertikaldiagonale N DV [kN] – 13,81 1,1 – 12,55

l = 1,00 m – 13,81 1,1 + 13,07

Horizontaldiagonale N DH [kN] ± 24,1 1,24 ± 19,4

Bild 2-5 Kraft-Weg-Beziehungen der Diagonalen

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

32

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

33


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Nachweisformen

• Schnittgrößenkombination im Anschluss eines Riegels

• Nachweis für die Summe der Vertikalkräfte V +

Für den gleichzeitigen Anschluss von Riegeln und/ oder Diagonalen ist folgender Nachweis zu führen:

Zusätzlich zu dem Einzelnachweis jeder Schnittgröße ist für jeden einzelnen Riegelanschluss folgender

Nachweis zu führen:

M d /M R,d + V d /V R,d + N d /N R,d 1

mit

M d ;V d ;N d :

Schnittgrößen des Riegels aus den Bemessungswerten der Einwirkungen

M R,d ;V R,d ;N R,d : Bemessungswerte der Beanspruchbarkeiten des Knotens gemäß Tabelle 3

V d / V R,d 1

mit

V d :

V R,d :

Summe aller am Knoten in V+ -Richtung angreifenden vertikalen Kräfte aus den

Bemessungswerten der Einwirkungen (inkl. Vertikalkomponenten der

Vertikaldiagonalen).

Bemessungswert der Beanspruchbarkeit des Anschlusstellers gegenüber

Vertikalbeanspruchung gemäß Tabelle 3

• Nachweis der Diagonalen

Der Anschluss von Vertikal- oder Horizontaldiagonalen ist folgendermaßen nachzuweisen:

N DV,d / N DV,R,d 1 bzw. N DH,d / N DH,R,d 1

• Interaktion Ständerrohr / Riegel

Die im Ständerrohr aufnehmbare Normalspannung ergibt sich in Abhängigkeit der resultierenden

Biegebeanspruchung im Riegel. Es ist die in Bild 2-6 dargestellte Bedingung nachzuweisen.

N DV,d :

N DV,R,d :

N DH,d :

N DH,R,d :

Normalkraft der Vertikaldiagonale aus den Bemessungswerten der Einwirkungen

Bemessungswert der Beanspruchbarkeit des Knotens bei Anschluss einer

Vertikaldiagonale gemäß Tabelle 3

Normalkraft der Horizontaldiagonale aus den Bemessungswerten der Einwirkungen

Bemessungswert der Beanspruchbarkeit des Knotens bei Anschluss einer

Horizontaldiagonale gemäß Tabelle 3

Bild 2-6 Interaktionsbeziehung Ständerrohr / Riegel

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

34 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

35


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

mit

N,d = (N St,d / A st ) + (M St,d / W el,St ) : Normalspannung in der Randfaser des Ständerrohrs aus den

Bemessungswerten der Einwirkungen

• Anschluss von zwei Riegeln

Beim Anschluss von zwei unmittelbar benachbarten Riegeln ist folgender Nachweis – jeweils paarweise

rings um den Knoten – zu führen:

N St,d :

Normalkraft im Ständerrohr aus den Bemessungswerten der Einwirkungen

M St,d :

Biegemoment im Ständerrohr aus den Bemessungswerten der Einwirkungen

M y,d :

A st :

W el,St :

Biegemoment im Riegel aus den Bemessungswerten der Einwirkungen

Querschnittsfläche des Ständerrohrs

elastisches Widerstandsmoment des Ständerrohrs

mit

N A d (+) ; N B d (+) :

Normalkraft (nur Zugkräfte berücksichtigen) im Riegelanschluss

(Riegel A bzw. Riegel B) aus den Bemessungswerten der Einwirkungen.

M R,d :

Bemessungswert der Beanspruchbarkeit des Knotens gegenüber Biegemomenten aus einem

Riegel gemäß Tabelle 3

M A d ; M B d :

Biegemoment im Riegelanschluss (Riegel A bzw. Riegel B aus den

Bemessungswerten der Einwirkungen

N,R,d :

Bemessungswert der Beanspruchbarkeit gegenüber Normalspannung in der Randfaser des

Ständerrohrs

= Bemessungswert der Streckgrenze = f y,d = 29,1 kN/cm 2

• Nachweise des Anschlusstellers

Über den Anschlussteller können bis zu acht Stäben (Riegel und/ oder Diagonalen) an das Ständerrohr

angeschlossen werden. Eine gegenseitige Beeinflussung ist nur bei unmittelbar benachbarten Stäben

(Riegel/ Riegel oder Riegel/ Diagonale) nachzuweisen.

V A d ; V B d :

N R,d ; V R,d :

Vertikale Querkräfte im Riegelanschluss (Riegel A bzw. Riegel B) aus den

Bemessungswerten der Einwirkungen

Bemessungswerte der Beanspruchbarkeiten des Knotens bei Anschluss eines

Riegels gegenüber Normalkraft bzw. vertikaler Querkraft nach Tabelle 3

e : Hebelarm e = 0,04 m (vergl. Bild 2-7)

• Anschluss von Riegeln und Vertikaldiagonalen

Beim Anschluss von Riegeln und Vertikaldiagonalen, die unmittelbar benachbart sind, ist folgender

Nachweis – jeweils paarweise rings um den Knoten – zu führen:

N* = f(M,N) = N + + | M | /e

e = 0,04 m (aus Geometrie Klaue / Anschlussteller)

Bild 2-7 Schnittgrößenbeziehungen am Anschlussteller

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

36 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

37


Modulgerüst RUX-VARIANT

2 Besondere Bestimmungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

mit

N (+) DV,d :

N DV,d :

:

alle übrigen Werte siehe oben

Normalkraft (nur Zugkräfte berücksichtigen) in der Vertikaldiagonalen unter den

Bemessungswerten der Einwirkungen

Normalkraft in der Vertikaldiagonalen unter den Bemessungswerten der

Einwirkungen

Neigungswinkel der Vertikaldiagonale gegen die Horizontale

• Anschluss von Riegeln und Horizontaldiagonalen

Beim Anschluss von Riegeln und Horizontaldiagonalen, die unmittelbar benachbart sind,

ist folgender Nachweis – jeweils paarweise rings um den Knoten – zu führen:

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

Gerüstbauarbeiten müssen so durchgeführt werden, dass die Absturzgefahr so gering wie möglich ist. Vor dem

Beginn von Gerüstbauarbeiten ist eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen und sind entsprechende Maßnahmen

zu ergreifen um die Absturzgefährdung minimieren.

Es ist die Aufgabe des für die Montage und Demontage Verantwortlichen, Maßnahmen gegen Absturz oder

dessen Folgen für Leib und Leben der Beteiligten vorzusehen, die, in Abwägung der praktischen Möglichkeiten,

der Zweckmäßigkeit und des tatsächlich vorhandenen Risikos, größtmögliche Sicherheit versprechen. Dabei

sind kollektive Schutzmaßnahmen den individuellen Maßnahmen, wenn möglich, vorzuziehen.

Rux empfiehlt beim Auf-, Ab- und Umbau von Modulgerüst-Konstruktionen die Monteure mit persönlicher

Schutzausrüstung (PSA) gegen Absturz zu sichern. Nur an folgenden Bauteilen des Modulgerüstes RUX-VARIANT

darf die PSA angeschlagen werden:

– freistehende Einzel-Ständer, deren unterer Stoß sich mindestens 50 cm unter einer geschlossenen Riegelebene

befindet

– Riegel bis 3,00 m Länge, die an zwei Ständern befestigt sind, deren untere Stöße sich mindestens 50 cm

unter einer geschlossenen Riegelebene befinden

– Riegel bis 3,00 m Länge, die zu einem geschlossenen, horizontalen, rechteckigen Riegelverband gehören

mit

N (+) HV,d :

Normalkraft (nur Zugkräfte berücksichtigen) in der Horizontaldiagonalen unter den

Bemessungswerten der Einwirkungen.

Nicht geeignet als Anschlagpunkte sind Bordbretter, Diagonalen, Beläge und Tele-Riegel.

Es ist dem Anwender freigestellt andere Maßnahmen gegen Absturz zu wählen, wenn sichergestellt ist, dass

diese ein vergleichbares Sicherheitsniveau garantieren.

alle übrigen Werte siehe oben

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

38 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

39


Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

3.1 Unterlage

Der Untergrund muß eben und tragfähig sein, sofern erforderlich, sind lastverteilende Unterlagen, z. B.

Holzbohlen, Schwellen usw. anzuordnen. Beim Aufstellen auf geneigtem Untergrund sind Ausgleichsfutter

notwendig.

3.3 Anfangsstücke

Die Anfangsstücke sind auf die Spindel zu setzen (Bild 3-3).

5° ohne Nachweis der

örtlichen Lastableitung

Bild 3-1 Beispiel für eine lastverteilende Unterlage

Bild 3-3

3.2 Spindelfüße

Am höchsten Punkt des Geländes beginnend sind die Spindelfüße in den vorgesehenen Längs- und Querabständen

aufzustellen wobei die Höhenverstellung auf 0,25 m zu begrenzen ist (Bild 3-2).

3.4 Riegel

Die entsprechenden Riegel mit ihren Klauen sind in die Manschetten der Anfangsstücke einzusetzen, Sicherungskeile

abzulassen jedoch nicht durch Schlag auf die Oberkante des Keiles festzuklemmen. Diese Grundverbindungen

sind mit der Wasserwaage auszuloten. Dies ist Voraussetzung für einen problemlosen Aufbau. Das

Ausloten kann auch mit einer Schlauchwaage erfolgen (Bild 3-4).

Bild 3-2

Bild 3-4

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

40 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

41


Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

3.5 Ständer

Die Ständer sind diagonalversetzt aufzustocken. Dabei sind die Ständerlängen so zu wählen, dass die Ständerstöße

in Höhe der Riegel liegen. Bei Gerüsten bis 3,0 m Arbeitshöhe können einstöckige Ständer eingesetzt

werden (Bild 3-5).

3.6 Sicherungskeile

Die nächst höheren Riegel sind einzusetzen, die Sicherungskeile abzulassen, jedoch ohne Schlag festzusetzen.

Bild 3-5

Bild 3-6

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

42 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

43


Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

3.7 Diagonalen

Die Diagonalen sind in die Felder einzusetzen, die in den folgenden Regelausführungen angegeben sind. Die

den Riegeln zugewandten Ohren der Vertikaldiagonalen greifen dabei in die Köpfe der Riegelklauen und richten

das Gerüst aus. Jetzt sind durch einen Hammerschlag auf die Oberkante der Sicherungskeile alle Riegel und

Diagonalen festzuklemmen (Bild 3-7).

3.8 Seitenschutz

3.9 Belag

Die Geländer und Zwischengeländer sind wie die Riegel einzusetzen. Die Bordbretter sind zwischen zwei

Ständerrohren einzulegen.

Als Belagteile sind entweder Systembohlen oder systemfreie Bohlen zulässig. Sie sind so zu verlegen, dass sie

weder wippen noch ausweichen können. Für systemfreie Gerüstbohlen gilt als Verlegevorschrift die folgende

Zeichnung (Bild 3-8):

Riegel

Ständer

Bordbrett

Bohlen

Riegel

Bohlen

Riegel

Zwischenriegel

Systembohle

Riegel mit Auflagerschiene

Bild 3-7

Bild 3-8

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

44 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

45


Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

Modulgerüst RUX-VARIANT

3 Aufbau des RUX-VARIANT-Modulgerüstes

Belag aus Systembohlen mit Rohrauflage (Bild 3-9)

Anzahl der benötigten Belag- bzw. Ausgleichsbohlen für das VARIANT-Gerüst

bei Verwendung von Auflageschienen:

Stahl-Belagbohle für Rohrauflage

Länge

Anzahl der Belagbohlen

Anzahl der Ausgleichsbohlen

0,29 m 0,23 m

0,65 m 2 ---

1,00 m 3 ---

1,50 m 4 1

2,00 m 5 1

2,50 m 8 ---

Alu-Belagbohle für Rohrauflage

Anzahl der benötigten Belag- bzw. Ausgleichsbohlen für das VARIANT-Gerüst

für Rohrauflage:

Länge

Anzahl der Belagbohlen

Anzahl der Ausgleichsbohlen

0,29 m 0,23 m

1,00 m 3 ---

1,50 m 4 1

2,00 m 5 2

2,50 m 6 3

3,00 m 10 ---

Bild 3-9

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

46 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

47


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

4 Regelausführungen

4.2 Freistehende Einzeltürme mit Verbreiterung

4.1 Freistehende Einzeltürme

– Diagonale

– Spannrichtung

des Belages

min a

max. H

im Freien

max. H

im geschlossen Raum

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

0,65 m 1,00 m 1,50 m 2,00 m 2,50 m 3,00 m

2,00 m 3,00 m 4,50 m 6,00 m 7,50 m 9,00 m

2,50 m 4,00 m 6,00 m 8,00 m 10,00 m 12,00 m

Gerüstgruppen 1 – 6

min a

min b

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

– Diagonale

– Spannrichtung

des Belages

a – Riegelabstand

b – Gesamte Fußbreite

c – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

0,65 m 1,00 m 1,50 m 2,00 m 2,50 m 3,00 m

1,50 m 1,50 m 1,50 m 1,50 m 1,50 m 1,50 m

max. H

im Freien

max. H

im geschlossen Raum

6,00 m 7,50 m 9,00 m 10,50 m 12,00 m 13,50 m

8,00 m 10,00 m 12,00 m 16,00 m 18,00 m 20,00 m

Gerüstgruppen 1 – 6

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

48 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

49


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

4.3 Verankerte Einzeltürme

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

a

b

– Diagonale

– Spannrichtung

des Belages

a – Riegelabstand

b – Gesamte Fußbreite

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

1,50 m 2,00 m 2,50 m 3,00 m

3,00 m 3,00 m 3,00 m 3,00 m

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

– Diagonale

– Spannrichtung

des Belages

a – Riegelabstand

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

max. H

im Freien

4,50 m 6,00 m 7,50 m 9,00 m

a (m)

0,65 1,00 1,50 2,00 2,50 3,00

max. H

im geschlossen Raum

6,00 m 8,00 m 10,00 m 12,00 m

H (m)

40,00 40,00 40,00 40,00 40,00 40,00

Gerüstgruppen 1 – 6

Gerüstgruppen 1 – 6

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

50 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

51


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

– Diagonale

– Spannrichtung

des Belages

– Diagonale

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

a – Riegelabstand

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

– Spannrichtung

des Belages

a – Riegelabstand

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

a (m)

0,65 1,00 1,50 2,00 2,50 3,00

a (m)

0,65 1,00 1,50 2,00 2,50 3,00

H (m)

40,00 40,00 40,00 40,00 40,00 40,00

H (m)

60,00 60,00 60,00 60,00 60,00 60,00

Gerüstgruppen 1 – 6

Gerüstgruppen 1 – 6

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

52 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

53


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

4.4 Flächenorientierte Gerüste 4.5 Fassadenrüstungen

Fassadengerüst: B = 0,65 m Gerüstgruppe 3;

ohne Bekleidung; ohne wandseitige Konsolen; mit Längsriegel und Systembelägen in allen Ebenen

– Diagonale

– Spannrichtung

des Belages

a – Riegelabstand

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

Gerüstgruppe 1 2 3 4 5 6

a (m) 3,00 3,00 3,00 2,50 2,00 1,50

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

54 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

55


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Fassadengerüst: B = 0,65 m, Gerüstgruppe 3

a) ohne Bekleidung, ohne wandseitige Konsolen, ohne Längsriegel in Belagebene bei Verwendung von

Systembelägen mit Abhebesicherung

Fassadengerüst: B = 0,65 m, Gerüstgruppe 3

Bekleidung mit Netzen oder Planen, mit wandseitigen Konsolen, in allen Ebenen, ohne Längsriegel in

Belagebene bei Verwendung von Systembelägen mit Abhebesicherung

b) Bekleidung mit Netzen, ohne wandseitige Konsolen, ohne Längsriegel in Belagebene bei Verwendung von

Systembelägen mit Abhebesicherung

c) Bekleidung mit Netzen, mit wandseitigen 1-bohligen Konsolen, in jeder Belagebene, mit Längsriegel in

Belagebene

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

56 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

57


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Gerüstüberbrückung

Gerüstgruppe 3

Fußgänger-Tunnel

Gerüstgruppe 3

H = 30,0 m

ohne wandseitigen

Konsolen

H = 20,0 m

mit wandseitigen

Konsolen

10 Gerüstlagen

15 Gerüstlagen

Endfelder mit zusätzlicher Strebe d.

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

58 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

59


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Fassadengerüst: B = 1,00 m, Gerüstgruppe 4

ohne Bekleidung, ohne wandseitigen Konsolen, mit Längsriegel und Systembelägen in allen Ebenen

Fassadengerüst: B = 1,00 m, Gerüstgruppe 4

a) ohne Bekleidung, ohne wandseitige Konsolen, ohne Längsriegel in Belagebene bei Verwendung von

Systembelägen mit Abhebesicherung

b) Bekleidung mit Netzen oder Planen, ohne wandseitige Konsolen, ohne Längsriegel in Belagebene bei

Verwendung von Systembelägen mit Abhebesicherung

c) Bekleidung mit Netzen oder Planen, mit wandseitigen 1-bohligen Konsolen, in jeder Belagebene, mit

Längsriegel in Belagebene

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen fünf Felder zugewiesen werden

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

60 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

61


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Fassadengerüst: B = 1,00 m, Gerüstgruppe 4

Gerüstüberbrückung: L = 5,00 m, Gerüstgruppe 4

Bekleidung mit Netzen oder Planen, mit wandseitigen Konsolen, in allen Ebenen, ohne Längsriegel in

Belagebene bei Verwendung von Systembelägen mit Abhebesicherung

Endfelder mit zusätzlicher

Vertikaldiagonale

Ohne Konsolen: H 1 = 15 Gerüstlagen = 30,00 m

H 2 = 13 Gerüstlagen = 26,00 m

* ab H 2 = 10 Gerüstlagen (20,00 m) Zusatzstiele erforderlich

Mit Konsolen:

H 1 = 4 Gerüstlagen = 8,00 m

H 2 = 2 Gerüstlagen = 4,00 m

– Riegel zur Auflagerung der Beläge und Belagart gemäß Belastungstabellen –

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Bei größeren Höhen mit Konsolen ist ein Einzelnachweis mit veringerten Ankerabständen zu führen.

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

62 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

63


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Gerüstüberbrückung: L = 6,00 m, Gerüstgruppe 4

Fußgänger-Tunnel

Gerüstgruppe 4

H = 24,0 m

ohne wandseitigen

Konsolen

11 Gerüstlagen = 22,0 m

H = 10,0 m

mit wandseitigen

Konsolen

4 Gerüstlagen = 8,0 m

Endfelder mit zusätzlicher

Vertikaldiagonale

Ohne Konsolen: H 1 = 10 Gerüstlagen = 20,00 m

H 2 = 2 Gerüstlagen = 4,00 m

* ab H 2 = 8 Gerüstlagen (16,00 m) Zusatzstiele erforderlich

Mit Konsolen:

H 1 = 4 Gerüstlagen = 8,00 m

H 2 = 2 Gerüstlagen = 4,00 m

Bei größeren Höhen mit Konsolen ist ein Einzelnachweis mit veringerten Ankerabständen zu führen.

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Achtung! Einer Diagonale dürfen maximal fünf Felder zugewiesen werden

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

64 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

65


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

4.6 Rundrüstungen

a – Riegelabstand

c – Ständerabstand

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

a – Riegelabstand

b – Ständerabstand

c – Ständerabstand

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

Riegel zur Auflagerung des Belages

gem. Belastungstabelle für Riegel

Riegellänge c = 0,65 m

Gerüstgruppe 1 – 3

Gerüstgruppe 1 - 6 Gerüstgruppe 1 - 3

a (m)

1,50 2,00 2,50

a (m)

1,50 2,00 2,50 3,00

c (m)

2,00 2,50 3,00

c (m)

1,00 1,00 0,65 0,65

R (m)

1,80 2,40 3,00

R (m)

1,30 1,70 2,20 2,60


45° 45° 45°

Riegellänge c = 1,00 m

Gerüstgruppe 1 – 6

a (m)

c (m)

R (m)


1,50 2,00 2,50 2,00

2,00 2,50 3,00 3,00

2,90 3,90 4,90 1,70

30° 30° 30° 30°

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

66 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

67


Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Modulgerüst RUX-VARIANT

4 Regelausführungen

Anwendungsmöglichkeiten:

Riegelmaß c = 0,65 m

Riegelmaß c = 1,00 m

(Gerüstgruppen 1 – 3) (Gerüstgruppen 1 – 6)

10° 15° 20° 30° 10° 15° 20° 30°

n 36 24 18 12 36 24 18 12

a Riegellänge = 3,00 m Riegellänge = 3,00 m

R (m) 17,15 11,39 8,50 5,60 17,15 11,39 8,50 5,60

d (cm) 64 63 61 56 98 97 94 87

b (m) 3,2 3,3 3,5 3,6 3,4 3,5 3,7 4,0

a Riegellänge = 2,50 m Riegellänge = 2,50 m

R (m) 14,29 9,50 7,09 4,67 14,29 9,50 7,09 4,67

H – Maximale Turmhöhe bis

zur obersten Belagebene

d (cm) 64 63 61 56 98 97 94 87

b (m) 2,7 2,8 3,0 3,1 2,9 3,0 3,2 3,5

a Riegellänge = 2,00 m Riegellänge = 2,00 m

R (m) 11,43 7,60 5,67 3,73 11,43 7,60 5,67 3,73

d (cm) 64 63 61 56 98 97 94 87

b (m) 2,2 2,3 2,5 2,6 2,4 2,5 2,7 3,0

a Riegellänge = 1,50 m Riegellänge = 1,50 m

R (m) 8,57 5,70 4,25 2,80 8,57 5,70 4,25 2,80

d (cm) 64 63 61 56 98 97 94 87

b (m) 1,7 1,8 2,0 2,1 1,9 2,0 2,2 2,5

Riegel zur Auflagerung des Belages gemäß Belastungstabelle für Riegel.

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

Aufbau- und Verwendungsanleitung nur gültig für das original Modulgerüst RUX-VARIANT der RUX GmbH, Hagen!

68 RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

RUX GmbH · Fon +49 2331 4709-0 · Fax +49 2331 4709-202 · Mail rux@rux.de

69

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!