Markterkundung: Gemeinde Westerkappeln - Breitband.NRW

gemeinde.westerkappeln.de

Markterkundung: Gemeinde Westerkappeln - Breitband.NRW

Gemeinde Westerkappeln, 19.06.2013

Der Bürgermeister

Markterkundung zur Breitbandversorgung in der Gemeinde

Westerkappeln

Die Gemeinde Westerkappeln führt eine Markterkundung durch zur Ermittlung von

Breitbandnetzbetreibern, die in der Lage sind, ohne öffentliche Zuschüsse das nicht

bzw. unzureichend versorgte Gewerbegebiet „Gartenkamp“ mit einer

Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 10.000 kbit/s (Downstream) innerhalb

der nächsten 36 Monate zu versorgen. Höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und

Angebote mit symmetrischen Bandbreiten für Unternehmen sind ausdrücklich

erwünscht.

Eine stichprobenartige Umfrage unter den Gewerbetreibenden hat ergeben, dass

insgesamt über 80% der Befragten mit der derzeitigen Versorgung unzufrieden sind

und einen Bedarf für einen schnelleren Internetanschluss haben, einige davon nach

Anschlüssen mit symmetrischen Übertragungsraten. Über 70% der

Umfrageteilnehmer verfügen über eine Anbindung von weniger als 2000 kbit/s

(Downstream). Details sind der Anlage zu entnehmen. Insgesamt sind in den

betroffenen Gewerbegebieten ca. 36 Unternehmen unterversorgt, d.h. mit einer

Downloadgeschwindigkeit von weniger als 2000 kbit/s an das Internet angebunden.

An das Gewerbegebiet schließt sich ein Wohngebiet an, in dem ca. 80 Haushalte

liegen. Die Anbieter werden gebeten, den sich durch eine mehrkostenfreie

Miterschließung ergebenden Beitrag zu Deckung der Wirtschaftlichkeitslücke für ihre

Kalkulation zu berücksichtigen.

Eine ausführliche Bestandsaufnahme der derzeitigen

Telekommunikationsversorgung sowie der erhobene Breitbandbedarf kann auf

Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Die Wirtschaftsförderungs- und

Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt) steht der Gemeinde Westerkappeln

beratend zur Verfügung und hat eine Abfrage beim Infrastrukturatlas der

Bundesnetzagentur gestellt. Diese Informationen unterliegen allerdings

datenschutzrechtlichen Restriktionen. Bei Bedarf kann von Seiten der WESt der

Kontakt zu den Eignern vorhandener Infrastrukturen vermittelt werden, sofern sich

diese im Rahmen der Anfrage damit einverstanden erklären.

Der Netzbetreiber soll zu folgenden Punkten Aussagen treffen:



Möglichkeit eines Ausbaus ohne öffentliche Zuschüsse zur flächendeckenden

Versorgung von Unternehmen

Befähigungsnachweis (ggf. mit Referenzangaben),


Angaben zur einzusetzenden Breitbandtechnologie,

Angaben über die Mindestbandbreite,

Angaben über die voraussichtlichen Endkundenpreise.

Auf Verlangen: Detaillierte Angaben zum Einsatz der Technik vor Ort

(Standorte von Sendestationen bzw. Verteilerstationen, Angaben zum

genutzten Backhaul etc.)

Hinweise zur Zweckmäßigkeit des Loszuschnitts werden gerne entgegengenommen.

Die Gemeinde Westerkappeln bittet um schriftliche Rückäußerung bis zum

17.07.2013 an:

Gemeinde Westerkappeln

Hauptamt

Carola Wilke

Große Straße 13

49492 Westerkappeln

Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH steht der

Gemeinde Westerkappeln in beratender Funktion zur Verfügung. Rückfragen können

telefonisch oder per Email an folgende Ansprechpartner gestellt werden:

Ingmar Ebhardt

Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH

Tecklenburger Straße 8

48565 Steinfurt

Email: ingmar.ebhardt[at]westmbh.de

Telefon: 02551 – 69 2772

Carola Wilke

Große Straße 13

49492 Westerkappeln

Email: carola.wilke[at]westerkappeln.de

Telefon: 05404/887-139

Ein Aufwandsersatz kann nicht gewährt werden.

Veröffentlicht am 19.06.2013

Gez. Ullrich Hochenbrink

Bürgermeister Gemeinde Westerkappeln


Anlage 1: Auswertung Umfrage: Unterversorgung im Gewerbegebiet Gartenkamp

Betriebe

Betriebe (ca.)

Umfragetei

lnehmer

Anzahl

Umfreageteilnehmer

mit bisher < 2.000

kBit/s Downstream

Anzahl

Umfrageteilnehmer

mit Bedarf nach

höherer Bandbreite

Unterversorgte

Betriebe mit bisher

< 2.000 kBit/s

Downstream (ca.)

(Hochrechnung

nach Umfrageergebnis)

Unterversorgungsquote

Bedarfsquote

50 36 17 12 70,6 % 14 82,4 %

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine