"Komm mit in das gesunde Boot - Kindergarten" (, 3.56 MByte)

gesunde.kinder.bw.de

"Komm mit in das gesunde Boot - Kindergarten" (, 3.56 MByte)

Herzlich Willkommen

Ein Programm der


Die Baden-Württemberg Stiftung

www.bwstiftung.de

Ein Programm der


Ein Programm der


Abteilung Soziale Verantwortung

Komm mit in das gesunde Boot - Kindergarten

Das Förderprogramm der Baden-Württemberg Stiftung

für die gesunde Entwicklung von Kindern

Ein Programm der


Ansprechpartner im Projektbüro „Gesundes Boot

Das Projektbüro

Komm mit in das gesunde Boot“ - Kindergarten

Astrid Sepp

Tel: 0711 – 24 84 76 49

Mail: sepp@bwstiftung.de

Montag bis Freitagmittag

Unterstützung (1x/Woche)

von Werkstudentin:

Zora Hoyer

Mail: soziales@bwstiftung.de

Ein Programm der


Homepage „Gesundes Boot

Wichtige Informationen auf:

www.gesunde-kinder-bw.de

Flyer anfordern

Antragsformulare

Landkarten

Ein Programm der


Ein Programm der


Ein Programm der


Ein Programm der


Programmvorstellung

Komm mit in das gesunde Boot

Ein Programm der


Modul 1: Ernährung

Modul 2: Bewegung

Komm mit in das gesunde Boot“ – Kindergarten

Zwei Gesundheitsprogramme kostenlos

für Kindergärten aus Baden-Württemberg!

lecker essen

& trinken

locker hüpfen

& lustig spielen

Die Träger der Einrichtungen können

sich direkt bei der BW-Stiftung bewerben

( Antrags- Ausschreibungsformular für jedes Kiga-Hj.)

Ein Programm der


Das Ernährungsmodul „lecker essen & trinken“

Ziele:

• langfristige Reduktion des Anteils übergewichtiger

Kinder bei Schuleintritt.

• Kennenlernen des Lebensmittelspektrums.

• Kinder sollen wieder lernen, was es heißt, gemeinsam

zu speisen und einfache Gerichte selbstständig zuzubereiten

( Stärkung der Handlungskompetenzen).

Ein Programm der

Alter der Kinder: 4-6 Jahre


Ernährungsmodul „lecker essen & trinken“ – Schulung

Voraussetzung:

• Schulung zur Ernährungsfachkraft im Gesunden Boot:

3 Tage Basisschulung „Modul ErMo“ ( für alle)

plus 1 Tag Aufbauschulung „Ernährung“ ( für Ernährungslaien)

• Inhaltlichen Schwerpunkte der Ernährungsschulung:

a) Beratungsgrundlagen ( Moderation, Gesprächsführung)

b) Strukturen und Rahmenbedingungen im Kindergarten

c) Pädagogik ( im Umgang und Arbeiten mit Kindern)

d) Modulspezifische Inhalte ( Kinderbausteine, Aktionstag)

Boot-Arbeitsmaterialien:

ErMo-Arbeitsordner, Boot-T-Shirt, Piratenpuppe,

Piraten-CD, Kinderschürzen

Ein Programm der


Ernährungsmodul „lecker essen & trinken“ – Bausteine

Ausgebildete Fachkräfte führen während

eines Zeitraums von 3 bis 6 Monaten

12 Kinderbausteine, davon 3 Bausteine mit

Eltern, in den TEKs durch. Hinzu kommen

pro TEK eine Auftaktveranstaltung und

zwei Beratungsgespräche mit dem

Erzieherteam.

Die Bausteine werden in Gruppen

durchgeführt (pro Gruppe 10-15 Kinder).

Ein Baustein dauert im Schnitt 1,5 Stunden.

1 bis 3 Gruppen ( max. 45 Kinder) einer

Einrichtung können am Ernährungsmodul

teilnehmen.

Ein Programm der


Ernährungsmodul „lecker essen & trinken“ – Überblick

Ein Programm der


Das Bewegungsmodul „locker hüpfen & lustig spielen“

Ziele:

• Den Kindern die motorischen Grundfertigkeiten zu

vermitteln ( sie fitter zu machen).

• Bei den Kindern die Freude an der Bewegung wecken.

• Die Lebenswelt der Kinder bewegungsfreundlicher

und somit gesundheitsfördernder zu gestalten.

Ein Programm der

Alter der Kinder: 4-6 Jahre


Bewegungsmodul „locker hüpfen & lustig spielen“

Schulung

Voraussetzung:

• Schulung zur Bewegungsfachkraft im Gesunden Boot:

3 Tage Basisschulung „Modul BeMo“ ( für alle)

plus 1 Tag Aufbauschulung „Bewegung“ ( für Sportlaien)

• Inhaltlichen Schwerpunkte der Bewegungsschulung:

a) Beratungsgrundlagen ( Moderation, Gesprächsführung)

b) Strukturen und Rahmenbedingungen im Kindergarten

c) Pädagogik ( im Umgang und Arbeiten mit Kindern und Eltern)

d) Modulspezifische Inhalte ( Bewegungsstunden, Piratentest, Aktionstag)

Boot-Arbeitsmaterialien:

BeMo-Arbeitsordner, Bewegungsmanual (40 Std.),

T-Shirt, Piratenurkunde, Piratenpuppe, Piraten-CD,

Kinder-T-Shirts

Ein Programm der


Bewegungsmodul „locker hüpfen & lustig spielen“

Bausteine

Die kompletten Bausteine werden jeweils

pro Gruppe (à 10 – 15 Kinder) über einen

Zeitraum von 6 Monaten durchgeführt.

Zentrales Element im Bewegungsmodul

sind die 40 Bewegungsstunden mit den

Kindern. Sie dauern jeweils 60 Minuten

und finden 2x pro Woche statt.

Es können 1 – 3 Gruppen pro Einrichtung

am Bewegungsmodul teilnehmen.

Ein Programm der


Bewegungsmodul „locker hüpfen & lustig spielen“

Überblick

Ein Programm der


Das Bewegungsmodul „locker hüpfen & lustig spielen“

Umsetzung im Kindergarten

Manual mit 40 Bewegungsstunden

Inhalt:

konzipiert für kleine Räume, keine Großgeräte!

• Intensive, anstrengende Bewegungsstunden zur

Schulung der koordinativen und konditionellen

Fähigkeiten (2x Woche je 60 min.).

• auch Übungen zur Wahrnehmungsförderung sind

im Manual enthalten.

• Alle 40 Bewegungsstunden sind in kindgerechte

„Piratengeschichten“ verpackt.

• 2x Piratenfitnesstest

Ein Programm der


Der Piraten-Fitnesstest

Aufgaben und Auswertung

Ein Programm der


Die Testaufgaben

Einbeinstand Balancieren rw. Seitliches Springen Rumpfbeuge

Ein Programm der

Standweitsprung

Liegestütz


Motorische Fähigkeiten

KONDITIONELLE FÄHIGKEITEN

KOORDINATIVE FÄHIGKEITEN

passive Systeme der

Energieübertragung

AUSDAUER KRAFT SCHNELLIGKEIT KOORDINATION

BEWEGLICHKEIT

AA AnA KA MK SK AS

RS KZ KP

B

Aerobe Ausdauer

Schnellkraft:

Standweitsprung

Koord. unter Zeitdruck:

seitl. Hin-/Herspringen

Beweglichkeit:

Rumpfbeuge

Kraftausdauer:

Liegestütz

Koord. bei Präzisionsaufgabe:

Einbeinstand

Balancieren rw.

Ein Programm der


Testauswertung – Die Materialien

Name der TEK:

Testzeitpunkt 1:

Testzeitpunkt 2:

Bitte ausschließlich in die grün gefärbten Zellen schreiben!

Einbeinstand Balancieren rückwärts Seitliches Hin-und Herspringen

Zeitpunkt 1 Zeitpunkt 2 Zeitpunkt 1 Zeitpunkt 2 Zeitpunkt 1 Zeitpunkt 2

Max. Wert: 31 Max. Wert: 8

Kind 1 0 0 0 0 0 0

Kind 2

Kind 3

Kind 4

Kind 5

Kind 6

Kind 7

Kind 8

Kind 9

Kind 10

Kind 11

Kind 12

Kind 13

Kind 14

Ein Programm der


Anzahl der Fehler in 1 Minute

Testauswertung – Beispieldiagramm

30

Einbeinstand

25

20

15

12,8

10

5

4,7

0

Testergebnis T1

Testergebnis T2

Testzeitpunkte

Ein Programm der


„Gesunde Boot“-Fachkräfte

im Kindergarten

Ein Programm der


Erstkontakt in Kindergarten

Ein Programm der


Ziele und Aufgaben der Boot-Fachkraft (Boot-FK)

Beratungen

Ziele: Bewegungs-/Esskultur in TEK und Kinderalltag fördern!

Aufgaben der Boot-FK:

• Beratung der TEK und Sensibilisierung für das Thema

Bewegung und Ernährung im Kindergarten (TEK).

• Aufgreifen der Wünsche der Erzieher/innen und Anstoßen

eines Veränderungsprozesses.

• Unterstützung des TEK-Teams mit Fachinformationen.

Boot-FK ist Impulsgeber !

Ein Programm der


Weitere Aufgaben der Boot-FK

„Projektleiter vor Ort“

organisieren, koordinieren, durchführen, protokollieren

Ein Programm der


Weitere Aufgaben der Boot-FK

„Projektleiter vor Ort“

organisieren, koordinieren, durchführen, protokollieren

Beratungsgespräche – Aktionstag – Eltern- & Kinderpraxis

Moderator

Berater

Prozessbegleiter

Vortragender

Erklärender

Anleiter

Erklärender

Anleiter

Ein Programm der


Ein Programm der


Formale Abläufe

Wie kommt das Modul in den Kiga?

Ein Programm der


Wie kommt das Modul in den Kiga?

Formaler Ablauf:

Vom Antrag bis zur Honorarauszahlung

Die wichtigsten Schritte für

einen reibungslosen Ablauf

Übersicht

Ein Programm der


Formale Abläufe (Zuordnung TEK – Boot-FK)

1. TEK bewirbt sich beim PB ( Formular auf Boot-Homepage).

2. Zuordnung Boot-FK – Kindergarten durch PB

a. Kontakt PB und Boot-FK

b. Genehmigung des Antrags

c. Kontaktdaten Träger + Kindergarten an Boot-FK

3. Erstkontakt Boot-FK mit Kiga (Tel. + vor Ort)

Rückmeldung der Absprachen mit Kiga an PB:

- Anzahl der Kinder

- Anzahl der Gruppen

- Starttermin (Monat)

sepp@bwstiftung.de

4. Vertragsschluss Stiftung – Träger

(und Auszahlung 1. Rate an Träger)

5. Versand Kiga-Materialpaket an FK

Ein Programm der


Formale Abläufe (Zuordnung TEK – Boot-FK)

6. Vertragsschluss Boot-FK + Träger (selbstständig schriftl./mündl.)

7. Start des 20-Wochen-Bewegungsprogramms

8. Aufgaben Boot-FK nach Modulsabschluss in Kiga:

• an Träger: 1 Kopie des Formulars „Einsatzbestätigung“

• dazu Berichtwesen an PB:

1 Kopie der unterschriebenen Einsatzbestätigung

Protokolle: Erstkontakt, Eingangs- u. Abschlussberatung

+ Abschlussbericht

9. Träger schickt Einsatzbestätigung und ÜA 2 ans PB

10. Auszahlung 2. Rate PB – Träger

Auszahlung: Träger an Boot-FK

Ein Programm der


Ein Programm der

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine