Thematische Einführung, Prof. Dr. med. Melchart

gesundheitsbeirat.muenchen.de

Thematische Einführung, Prof. Dr. med. Melchart

Bessere Verknüpfung von Komplementärmedizin

und Schulmedizin in der Gesundheitsversorgung

Thematische Einführung

in München

Ambulanz und Tagesklinik für Naturheilkunde und

Gesundheitsförderung

Leitung: Univ. Prof. Dr. med. D. Melchart

Kompetenzzentrum für Komplementärmedizin und

Naturheilkunde (KoKoNat)

Technische Universität München


02.08.2012 2


Ambulante Versorgungssituation

in München

2422 Heilpraktiker/Innen im Stadtgebiet München

(Quelle: RGU München)

565 niedergelassene Ärzte/Innen mit Zusatzbezeichnung

„Naturheilverfahren“

329 niedergelassene Ärzte/Innen mit Zusatzbezeichnung

„Homöopathie“

davon 113 mit beiden Zusatzbezeichnungen

(Quelle: ÄKBV München)

Recherche KoKoNat

2012

02.08.2012 3


02.08.2012 4


02.08.2012 5


Hauptanwendungsgebiete

• chronische Schmerzen

• Arthrosen

• rheumatische Erkrankungen

• Allergien

• Infekte

• Begleitherapien bei Tumorerkrankungen

02.08.2012 6


02.08.2012 7


02.08.2012 8

2006


02.08.2012 9


02.08.2012 10


Professuren in Naturheilkunde/

Komplementärmedizin

Rostock: Prof. Dr. K. Kraft

Berlin: Prof. Dr. C. Witt

Prof. Dr. B. Brinkhaus

Prof. Dr. A. Michalsen

Witten-Herdecke:

Prof. Dr. P. Heusser

Duisburg-Essen:

Prof. Dr. G. Dobos

Prof. Dr. Langhorst

München:

Prof. Dr. D. Melchart

02.08.2012 11


Aktueller Stand randomisierter

Studien in der Komplementärmedizin

Phytotherapie: > 1500

Akupunktur: > 1500

Entspannung: > 1200

Achtsamkeit, Meditation: > 120

Cochrane Central Database, 2010

02.08.2012 12


3500

3000

2500

2000

1500

1000

500

0

2008 2009 2010

CAM systematic reviews /

RCTs Medline

Reviews

RCT

700

600

500

400

300

200

100

0

2000 2008 2009 2010

Phytotherapie

MBSR,

Meditation

Akupunktur

chin.

Arzneimittel

Nahrungsergän

zung

2000 2008 2009 2010

Phytotherapie 72 186 212 187

MBSR, Meditation 1 17 22 23

Akupunktur 42 260 280 285

chin. Arzneimittel 67 179 149 107

Nahrungsergänzung 187 566 574 653

02.08.2012 13


Vielfalt von Methoden

*

02.08.2012 14


Terminologie

02.08.2012 15


klassische

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren und

Komplementärmedizin

Traditionelle Chinesische

Medizin

• Ernährungstherapie (-training)

• Bewegungstherapie (-training)

• Pflanzenheilkunde/Naturstoffe

• Hydro- und Thermotherapie

• Individuelles Gesundheits-

Management („Ordnungstherapie“)

• Ernährungstherapie (-training)

• Taijichuan, Qigong, Tuina

(chinesische manuelle Medizin)

• Chinesische

Arzneimitteltherapie

• Akupunktur, Akupressur

• Lebenspflege (yang sheng)

02.08.2012 16


Integrative Medicine

• Combines the best of both conventional and EBM-based CAM therapies

• Emphasizes patient participation (e.g. exercise, diet,

stress management) in maximizing health and wellbeing

• Emphasizes the primacy of the patient as a whole and the provider

relationship rsp. the importance of shared decision making

• Seeks to optimize an individuals` innate healing

capacity

Snyderman R, Weil AT, Arch Int Med;2002;162:395-397

02.08.2012 17


Andere Wege der Heilkunst ?

Eine Heilkunst zur Anregung

der Selbst-Heilung und Gesunderhaltung

02.08.2012 18


körperliche Basisfunktionen der

Selbst-Heilung

Ernährung

Bewegung

Rhythmus

Abwehr

Schlaf

Wärmehaushalt

02.08.2012 19


kog.-psy.-soz. Basiskompetenzen der

Selbstwert

Identität

Selbst-Heilung

Entspannung

Erholung

Achtsamkeit

Imagination

Wünsche,

Lebenszielentwürfe

formulieren

Wohlbefinden

Kommunikation

Selbstreflexion

(Innenschau)

Spiritualität

02.08.2012 20


Gesundheits- und Krankheitskontinuum

Salutoplastik

Genetik

Salutogenese

Pathogenese

Umwelt

Pathoplastik

Gesundheit und Krankheit ist ein Resultat von systemischen

Anpassungs- und (Auto-) Regulationsvorgängen eines

Individuums auf Anforderungen aus seiner

In- und Umwelt: systemisches Anforderungs- und

Ressourcenmodell SAR-Modell nach Peter Becker

modif. n. Melchart

02.08.2012 21

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine