Evaluation - Fakultät für Geistes

geistsoz.kit.edu

Evaluation - Fakultät für Geistes

Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

Dr. phil.Ralf Schneider

Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation (12502)

Erfasste Fragebögen = 31

Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Legende

Fragetext

Relative Häufigkeiten der Antworten

Linker Pol

Std.-Abw. Mittelwert

1 2 3 4 5

Rechter Pol

n=Anzahl

mw=Mittelwert

s=Standardabweichung

E.=Enthaltung

Skala

Histogramm

Qualitätsindex

Erklärung der Ampelsymbole

Der Mittelwert liegt unterhalb

der Qualitätsrichtlinie.

Der Mittelwert liegt im

Toleranzbereich der

Qualitätsrichtlinie.

Der Mittelwert liegt innerhalb

der Qualitätsrichtlinie.

Qualitätsrichtlinien

1.1)

Bitte benoten Sie die Lehrveranstaltung

insgesamt

sehr gut

10%

40%

43%

7%

0%

mangelhaft

n=30

mw=2.47

s=0.78

1

2

3

4

5

1.2)

Wirkt die Dozentin/ der Dozent engagiert und

motiviert bei der Durchführung der

Veranstaltung?

sehr stark

43%

47%

10%

0%

0%

überhaupt nicht

n=30

mw=1.67

s=0.66

1

2

3

4

5

1.3)

Geht die Dozentin/ der Dozent auf Fragen und

Belange der Studierenden ein?

sehr stark

28%

48%

21%

0%

3%

überhaupt nicht

n=29

mw=2.03

s=0.91

1.4)

1 2 3 4 5

30% 44% 22% 4% 0%

Wie ist die Lehrveranstaltung strukturiert? sehr gut sehr schlecht

n=27

mw=2

s=0.83

1

2

3

4

5

1.5)

Der notwendige Arbeitsaufwand für die

Lehrveranstaltung ist...

angemessen

17%

48%

28%

7%

0%

unangemessen

n=29

mw=2.24

s=0.83

1

2

3

4

5

Fragen zur Lehrveranstaltung

2.1)

Wie hoch ist der notwendige Arbeitsaufwand für

diese Lehrveranstaltung?

sehr niedrig

7%

13%

67%

13%

0%

sehr hoch

n=30

mw=2.87

s=0.73

2.2)

1 2 3 4 5

13% 10% 67% 7% 3%

Wie gerne besuchen Sie diese Lehrveranstaltung? sehr gern sehr ungern

n=30

mw=2.77

s=0.9

1

2

3

4

5

2.3)

Wie beurteilen Sie die Mitarbeit Ihrer

Studienkollegen innerhalb dieser

Lehrveranstaltung?

sehr intensiv

0%

28%

38%

21%

14%

sehr gering

n=29

mw=3.21

s=1.01

1

2

3

4

5

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 2


Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

2.4)

Mein Engagement für diese Lehrveranstaltung ist gekennzeichnet durch: (Mehrfachnennungen möglich)

n=31

regelmäßige Anwesenheit

konsequentes Mitschreiben

aktive Beiträge

regelmäßige Nachbereitung

Teilnahme an Lerngruppen

Lesen der empfohlenen Literatur

Durcharbeiten von Skripten/ Materialien vom Dozenten

Besuch von Tutorium/ Übung

Internetrecherche

93.5%

9.7%

19.4%

3.2%

0%

6.5%

12.9%

3.2%

29%

2.5)

2.7)

2.8)

2.9)

Wie beurteilen Sie die inhaltliche Abstimmung

dieser Lehrveranstaltung zu anderen

Lehrveranstaltungen innerhalb Ihres Studienplans?

sehr gut

12%

1

52%

2

28%

3

8%

4

0%

5

sehr schlecht

25% 61% 11% 4% 0%

Betreuung des Vortragenden durch den Dozenten sehr gut sehr schlecht

67% 30% 0% 3% 0%

Ergänzende Beiträge des Dozenten sehr gut sehr schlecht

33% 17% 33% 13% 3%

Konstruktive Kritik nach dem Vortrag sehr konstruktiv keinerlei Kritik

1

1

2

2

3

3

4

4

5

5

n=25

mw=2.32

s=0.8

E.=3

n=28

mw=1.93

s=0.72

n=30

mw=1.4

s=0.67

n=30

mw=2.37

s=1.19

2.10)

2.11)

1 2 3 4 5

7% 41% 34% 14% 3%

Erlernen von Präsentationstechniken sehr viele gar keine

1 2 3 4 5

45% 28% 14% 10% 3%

Raum für Diskussionen sehr viel gar keiner

n=29

mw=2.66

s=0.94

n=29

mw=2

s=1.16

1

2

3

4

5

2.12)

Haben Sie aus der Lehrveranstaltung Einsichten

gewonnen, die für Ihr angestrebtes Berufsziel von

Bedeutung sind?

sehr viele

10%

1

45%

2

15%

3

25%

4

5%

5

gar keine

n=20

mw=2.7

s=1.13

E.=7

2.13)

Erkennen Sie die Bedeutung der Lehrinhalte für

das weitere Studium?

deutlich

17%

21%

48%

7%

7%

überhaupt nicht

n=29

mw=2.66

s=1.08

1

2

3

4

5

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 3


Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

Fragen zum Dozenten

3.1)

52% 34% 14% 0% 0%

Verweist der Dozent auf aktuelle Forschung? sehr stark überhaupt nicht

n=29

mw=1.62

s=0.73

1

2

3

4

5

3.2)

Verweist der Dozent auf Zusammenhänge

zwischen Theorie und Praxis?

sehr stark

39%

36%

18%

7%

0%

überhaupt nicht

n=28

mw=1.93

s=0.94

1

2

3

4

5

Fragen zum Studium

4.1)

Sie studieren

n=31

Lehramt (bitte in 3.2 eintragen)

Bachelor an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissen- schaften

Master an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissen- schaften

an einer anderen Fakultät

Sonstiges (bitte in 3.2 eintragen)

3.2%

83.9%

0%

9.7%

3.2%

4.3)

Welches ist Ihr Kernfach?

n=26

Germanistik

Neuere und Neueste Geschichte/ TG

Pädagogik

Sportwissenschaften

EUKILD/ Philosophie

46.2%

0%

34.6%

3.8%

15.4%

4.4)

Welches ist Ihr Ergänzungsfach/ praxisorientierte Ausbildung?

n=29

Germanistik

Neuere und Neueste Geschichte/ TG

Pädagogik

Philosophie

Soziologie

Multimedia

Angewandte Kulturwissenschaft/ Kul- turarbeit

Gesundheits- und Fitnessmanagement

Sonstiges

0%

0%

3.4%

0%

6.9%

79.3%

6.9%

3.4%

0%

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 4


Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

4.5)

Wann werden Sie Ihr Studium voraussichtlich abschließen können?

n=26

Regelstudienzeit minus ein oder mehr Semester

genau in der Regelstudienzeit

Regelstudienzeit plus ein Semester

Regelstudienzeit plus zwei Semester

Regelstudienzeit plus drei oder mehr Semester

3.8%

61.5%

30.8%

3.8%

0%

4.6)

Wie viele Lehrveranstaltungen besuchen Sie in diesem Semester insgesamt?

n=30

0 - 1

4 - 5

6 - 7

8 - 9

10 - 11

14 - 15

3.3%

10%

10%

63.3%

10%

3.3%

4.7)

Im wievielten Fachsemester befinden Sie sich?

n=29

1-2

3-4

5-6

7-8

9-10

11 und mehr

82.8%

10.3%

0%

6.9%

0%

0%

4.8)

Sie verfügen über folgende Qualifikationen: (Mehrfachnennungen möglich)

n=31

allgemeine Hochschulreife

Praktikum

Ausbildung/ Lehre

Berufserfahrung

Sonstiges (dann bitte unten eintragen)

93.5%

35.5%

9.7%

22.6%

9.7%

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 5


Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

4.10)

In welchem Bereich wollen Sie einmal berufstätig sein? (Mehrfachnennungen möglich)

n=31

Konsumgüterindustrie

Investitionsgüterindustrie

Dienstleistungswirtschaft

Handwerklicher Betrieb

Öffentlicher Dienst

Forschung

Erziehung/ Lehre

weiß nicht

Sonstiges (dann bitte unten eintragen)

12.9%

12.9%

19.4%

0%

12.9%

16.1%

16.1%

35.5%

9.7%

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 6


Profillinie

Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

Teilbereich:

Name der/des Lehrenden:

Titel der Lehrveranstaltung:

(Name der Umfrage)

8. SoSe 09 Geistes- und Sozialwissenschaften

Dr. phil. Ralf Schneider

Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

1.1) Bitte benoten Sie die Lehrveranstaltung insgesamt sehr gut mangelhaft mw=2.47

1.2) Wirkt die Dozentin/ der Dozent engagiert und motiviert bei der

Durchführung der Veranstaltung?

1.3) Geht die Dozentin/ der Dozent auf Fragen und Belange der

Studierenden ein?

sehr stark überhaupt nicht mw=1.67

sehr stark überhaupt nicht mw=2.03

1.4) Wie ist die Lehrveranstaltung strukturiert? sehr gut sehr schlecht mw=2

1.5) Der notwendige Arbeitsaufwand für die Lehrveranstaltung ist... angemessen unangemessen mw=2.24

2.1) Wie hoch ist der notwendige Arbeitsaufwand für diese

Lehrveranstaltung?

sehr niedrig sehr hoch mw=2.87

2.2) Wie gerne besuchen Sie diese Lehrveranstaltung? sehr gern sehr ungern mw=2.77

2.3) Wie beurteilen Sie die Mitarbeit Ihrer Studienkollegen innerhalb

dieser Lehrveranstaltung?

2.5) Wie beurteilen Sie die inhaltliche Abstimmung dieser

Lehrveranstaltung zu anderen Lehrveranstaltungen innerhalb Ihres

Studienplans?

sehr intensiv sehr gering mw=3.21

sehr gut sehr schlecht mw=2.32

2.7) Betreuung des Vortragenden durch den Dozenten sehr gut sehr schlecht mw=1.93

2.8) Ergänzende Beiträge des Dozenten sehr gut sehr schlecht mw=1.4

2.9) Konstruktive Kritik nach dem Vortrag sehr konstruktiv keinerlei Kritik mw=2.37

2.10) Erlernen von Präsentationstechniken sehr viele gar keine mw=2.66

2.11) Raum für Diskussionen sehr viel gar keiner mw=2

2.12) Haben Sie aus der Lehrveranstaltung Einsichten gewonnen, die für

Ihr angestrebtes Berufsziel von Bedeutung sind?

2.13) Erkennen Sie die Bedeutung der Lehrinhalte für das weitere

Studium?

sehr viele gar keine mw=2.7

deutlich überhaupt nicht mw=2.66

3.1) Verweist der Dozent auf aktuelle Forschung? sehr stark überhaupt nicht mw=1.62

3.2) Verweist der Dozent auf Zusammenhänge zwischen Theorie und

Praxis?

sehr stark überhaupt nicht mw=1.93

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 7


Auswertungsteil der offenen Fragen

Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

2.6) Gründe Ihrer Bewertung (-> Frage 2.5):

4.2) Bitte tragen Sie hier Ihre Fächerkombination ein, wenn Sie Lehramt studieren oder was Sie studieren, wenn Sie

Sonstiges angekreuzt haben:

4.9) Wenn Sie über eine andere Qualifikation (obige Frage) verfügen, bitte hier eintragen:

4.11) Wenn Sie in einem anderen Bereich berufstätig sein wollen (obige Frage), bitte hier eintragen:

26.06.2009 EvaSys Auswertung Seite 8


Dr. phil. Ralf Schneider, Theorien und Konzepte der multimedialen Kommunikation

4.12) Gut gefallen hat mir insbesondere:

4.13) Nicht gefallen hat mir insbesondere:

26.06.2009 - Ende des Dokuments -

Seite 9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine