siehe Protokoll - Agrargemeinschaft Nenzing

agrar.nenzing.at

siehe Protokoll - Agrargemeinschaft Nenzing

wirtschaftlich rentables Kraftwerk ergeben, sind gesonderte Vereinbarungen

mit der Agrargemeinschaft Nenzing als Grundeigentümer zu verhandeln. Eine

Absichtserklärung, dass mit den VKW verhandelt wird, wurde in dieser

Vereinbarung festgehalten. Ein grundsätzlicher Ausbau der Wasserkraft ist

nicht erst nach den katastrophalen Ereignissen und der damit verbundenen

Auswirkungen in Japan sinnvoll.

Zur Erhöhung der Hochwassersicherheit an der Meng wurde von der WLV eine

Geschiebesperre am Beginn der Mengschlucht geplant. Seitens der

Agrargemeinschaft wurde die notwendigen Zustimmungserklärungen abgegeben.

Im Bereich des ISIGA ZÜLES am Gamperdonaweg vor Kühbruck soll ebenfalls eine

Geschiebesperre errichtet werden. Die dadurch angestrebte Auflandung der

Meng in diesem Bereich soll die aktive Rutschung linksseitig der Meng gegen

den Neuwald stabilisieren und die Gefahr einer unkontrollierbaren Stauung

der Meng verhindern. Eine Kostenbeteiligung der Agrargemeinschaft Nenzing

wurde der Marktgemeinde im Zuge der Projektfinanzierung angeboten. Die

Realisierung von Teilen dieses Projektes könnte schon im Frühsommer

erfolgen.

In diesem Zuge soll auch die labile Böschung im Bereich der Hangrutschung

nach Kühbruck (nach dem Kirchle) abgeflacht und saniert werden.

Im Vorstand und im Ausschuss wurde ein Antrag des Alpenvereins Nenzing zur

Verbesserung der Sanitärsituation bei der Falscherinahütte beraten und zur

Unterstützung empfohlen.

Die Details wird der GF beim Kostenvoranschlag noch erläutern. Durch unsere

Unterstützung und die Einbringung von Bedeutenden Eigenleistungen durch den

Alpenverein ist die Sanierung und Adaptierung der Hütte Falscherina sicher

gerechtfertigt und eine langfristige Investition.

Im Gegenzug ist vorgesehen, dem Alpenverein einen langfristigen Pachtvertrag

und eine Absicherung der eingebrachten Investitionen zuzusagen, wen das

Pachtverhältnis von Seiten der Agrargemeinschaft vorzeitig beendet werden

sollte oder müsste.

Für die gute Zusammenarbeit mit dem Alpenverein möchte ich mich an dieser

Stelle auch bedanken. Viele Mitglieder und Nenzinger erfreuen sich im

Frühjahr und im Herbst an einer gemütlichen Einkehr in der Falscherinahütte.

Jedenfalls möchte ich mich an dieser Stelle auch bei der MG Nenzing für die

sehr konstruktive, unkomplizierte und prompte Abwicklung beim

Bewilligungsverfahren bedanken.

Seitens der Marktgemeinde wurde eine grundsätzliche Anfrage für die

Bereitstellung von Grundflächen für ein neues Sportstättenkonzept westlich

des bestehenden Trainingsplatzes gestellt. Über den genauen Flächenbedarf

und allfällige Rahmenbedingungen für die Grundbereitstellung gibt es in den

Gremien noch keine Beschlüsse.

Für die Entwicklung der Fa. Hydroaluminium wurde seitens des Auausschusses

und des Ausschusses der Agrargemeinschaft grundsätzliche Bereitschaft zur

___________________________________________________________________________________

Jahreshauptversammlung am 2.Mai 2011 - 5 -

Ähnliche Magazine