sag mir, was du »isst«, und ich sag dir, wer du bist! durchs leben ...

alt.activated.deutsch.org

sag mir, was du »isst«, und ich sag dir, wer du bist! durchs leben ...

ctiv te

ändere dein leben – verändere deine welt!

SAG MIR,

WAS DU »ISST«,

UND ICH SAG DIR,

WER DU BIST!

Ist dein Medienkonsum

der geistigen Gesundheit

zuträglich?

DURCHS LEBEN

NAVIGIEREN

Der sicherste Wegweiser zu

einem erfolgreichen Leben

DIE GROSSEN

STEINE

Prioriäten richtig setzen


ctiv te

Für weitere Infos schreiben Sie bitte an

eine der unten aufgeführten Adressen. Auf

unserer Website finden Sie eine große Auswahl

an Büchern, Musikträgern, Multimedia-Produktionen

und Literatur über eine

Vielzahl von Themen. Der Inhalt erfrischt,

stärkt und erneuert Herz und Geist und

bietet unterhaltsame Lernerfahrungen für

Jung und Alt.

Activated-Familie

Postfach 514

8010 Zürich, Schweiz

E-mail: info@activated-deutsch.org

Activated Europe

Bramingham Pk. Business Ctr.

Enterprise Way

Luton, Beds. LU3 4BU, United Kingdom

E-mail: activatedEurope@activated.org

Tel.: +44-845 838 1384

Zur passenderen Illustration werden zitierte Schriftstellen

nicht immer nach der gleichen Bibelausgabe

übersetzt. Im Allgemeinen nach der Einheitsübersetzung,

© 1980 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart,

andernfalls wird nach der jeweiligen Referenz eine

Abkürzung eingefügt:

– Elb = n. d. Revidierten Elberfelder Übersetzung,

© 1992 R. Brockhaus Verlag, Wuppertal

– GN = n. d. Gute Nachricht Bibel, © 2000 Deutsche

Bibelgesellschaft, Stuttgart

– Lt = n. d. Übersetzung Martin Luthers, ©1984 Deutsche

Bibelgesellschaft

– NGÜ = Neue Genfer Übersetzung, ©2005 Genfer

Bibelgesellschaft, Genf

[Zur Erhöhung der Verständlichkeit werden auf Gott,

Jesus oder den Heiligen Geist verweisende Fürwörter

mit großem Anfangsbuchstaben geschrieben – wie

auch im Haupttext. Also: Sein, Er, Dein, Du usw.]

G ANZ PERSÖNLCIH

Echte, dauerhafte Freundschaft

ist auf guter Kommunikation

aufgebaut. Du weißt, wie das

mit einem engen Freund ist – ihr tauscht Gedanken aus,

du verstehst ihn und er versteht dich. Genauso möchte

Jesus auch mit uns sein. Er möchte eine tiefe Freundschaft

mit uns, nicht bloß eine distanzierte Beziehung.

Damit diese Freundschaft auch wächst, ist Kommunikation

unerlässlich. Unsere Gedanken und Bedürfnisse im

Gebet an den Herrn zu richten, ist die eine Seite der Kommunikation,

von Ihm zu hören ist die andere. Er offenbart

uns Seine Gedanken durch Sein Wort – sowohl das in der

Bibel aufgezeichnete Wort als auch das lebendige Wort,

das Er zu unserem Herzen spricht, wenn wir Ihm während

unserer Gebetszeit zuhören.

Gottes persönliche Worte an uns sind ein kostbares

Geschenk Seiner Liebe und ein besonderes Zeichen Seiner

Freundschaft. Sie dienen uns nicht nur als Information

und Instruktion, sie sind gleichzeitig eine unschätzbare

Quelle an Mut, Stärke, Glaube, Hoffnung und Leben.

Solltest du dich jemals deprimiert, orientierungslos oder

einfach ausgelaugt fühlen, dann wird nichts deinen Geist

so erfrischen wie ein paar Minuten in den Psalmen, eine

Passage in den Evangelien oder eine auf der Bibel basierende

Schrift zu lesen.

Wir hoffen, dass diese Ausgabe von Activated Sie dazu

animieren wird, durch häufigeres Lesen Seines Wortes

eine engere Beziehung mit Jesus aufzubauen.

Verpassen Sie nicht den Artikel »Mit Liebe von Jesus«

auf der Rückseite dieses Magazins. Es ist eine ganz

persönliche Botschaft von Jesus an Sie. Möge Gott Sie

segnen und bewahren!

www.activated-deutsch.org

www.activated.org

Jahrgang 1, Nummer 2

Herausgeber

Deutsche Ausgabe

Design

Illustrationen

Produktion

Keith Phillips

Team Activated-Familie

Giselle LeFavre

Doug Calder

Francisco Lopez

Keith Phillips

Für Ihre Activated-Familie

PS: Wir sind für jeden Kommentar zu den Activated-

Ausgaben dankbar und hoffen, bald von Ihnen zu hören.

www.auroraproduction.com

© 2006–2007 Aurora Production AG, Schweiz.

Alle Rechte vorbehalten. Printed in Italy.

activated Jg. 1, Nr. 2


—Autor unbek annt

die

grossen

Steine

EIN EXPERTE FÜR ZEIT-

MANAGEMENT SPRACH ZU

EINER GRUPPE VON STUDEN-

TEN DER WIRTSCHAFTS-FACH-

SCHULE. Als er vor diesen

dynamischen Aufsteigern

stand, holte er ein großes

Gefäß mit weiter Öffnung

hervor und stellte es vor

sich auf den Tisch. Er nahm

ein Dutzend faustgroße

Steine und legte sie vorsichtig

einen nach dem anderen

in das Gefäß. Als es bis

obenan gefüllt war und kein

weiterer Stein mehr hineinpasste,

fragte er: »Ist das

Gefäß voll?«

Die ganze Klasse bejahte

das.

Er erwiderte: »Wirklich

Dann langte er unter

den Tisch, holte einen

Eimer voll Kies hervor,

kippte etwas davon in das

Gefäß und schüttelte es

dann. Dies bewirkte, dass

die Kieselsteine ihren Weg

hinunter, in die Hohlräume

zwischen den großen

Steinen, fanden und sie

nach und nach auffüllten.

Danach fragte er die

Gruppe noch einmal: »Ist

das Gefäß nun voll?«

Mittlerweise ließen sich

die Studenten nicht mehr

so leicht beirren. »Wahrscheinlich

nicht«, meinte

schließlich einer.

»Gut!«, antwortete der

Lehrer. Dann holte er einen

Eimer Sand unter dem

Tisch hervor und begann

den Sand hineinzufüllen.

Dieser verteilte sich in den

Lufträumen zwischen Steinen

und Kies. Noch einmal

stellte er die Frage: »Ist das

Gefäß voll?«

»Nein!«, rief die Klasse

einstimmig.

Wieder kommentierte

er mit: »Gut!« Nun nahm

er einen Krug voll Wasser,

welches er auch in das

Gefäß füllte, bis es randvoll

war.

Dann blickte er in die

Klasse und fragte: »Was

ist der Sinn dieser Illustration?«

ALS DAS GEFÄSS BIS OBENAN GEFÜLLT WAR

UND KEIN WEITERER STEIN HINEINPASSTE,

FRAGTE ER: »IST DAS GEFÄSS VOLL?«

Ein besonders eifriger

Schüler streckte seine

Hand hoch und meinte: »Es

bedeutet, ganz egal wie voll

dein Zeitplan auch ist, wenn

du dir wirklich Mühe gibst,

kannst du immer noch ein

paar Dinge hinzufügen!«

»Nein«, entgegnete der

Vortragende, »das ist nicht

der Punkt. Die Wahrheit,

die uns diese Illustration

lehren will, ist: Wenn du

die großen Steine nicht

zuerst hineintust, dann

wirst du sie niemals hineinbekommen.«

Was sind die »großen

Steine« in deinem Leben?

Haben sie Priorität bei

dir?

GEBET FÜR DEN TAG

Jesus, manchmal werde ich von

meinen Sorgen völlig überwältigt,

und ich bin beunruhigt. Aber wenn

ich anhalte und meine Probleme Dir

übergebe, löst Du sie immer – auch

wenn Du dabei meist bei mir persönlich

anfängst. Du erinnerst mich

daran, dass Du alles unter Deiner

Kontrolle hast, dass Du zur Stelle

bist, um mir zu helfen, und für Dich

nichts zu schwierig ist. Du nimmst

alles so gelassen und gehst jedes

Problem so positiv an, dass meine

Ängste und Befürchtungen einfach

wegschmelzen. Du ersetzt sie mit

Glauben und Vertrauen in Dich, und

das macht allen Unterschied der

Welt aus!

Ich brauche wieder einmal Deine

Hilfe, Jesus. Ich übergebe Dir

meinen kürzlich angesammelten

Haufen von Sorgen und empfange

im Austausch dafür liebend gern

Deinen völligen Frieden. Ich danke

Dir, Jesus!

activated Jg. 1, Nr. 2


priorities

Unsere Seele erhält ihr

einzigartiges Wesen

von Gott. Sie ist dazu

geschaffen, von Ihm

erfüllt zu werden. Für

uns alle liegt die Gefahr

darin, sie mit unseren

eigenen kleinen Ambitionen

und kurzsichtigen

Auffassungen von

Erfüllung vollzustopfen

und keinen Platz mehr

zu lassen für das Werk,

das in uns vollbracht

werden muss.

– William Kirk Kilpatrick

Das Glück und die Freude, die Jesus dir geben kann, ist dem,

was diese Welt zu bieten hat, um Lichtjahre voraus.

Erfüllung, Friede, Liebe, Zufriedenheit, Erkenntnis

und Wahrheit – die Welt kann mit Ihm in diesen

Aspekten einfach nicht konkurrieren. Zu lernen,

diese Dinge mehr zu schätzen als das, was man in

der Welt sehen, hören, schmecken und genießen

kann, fordert einiges an geistiger und körperlicher

Disziplin. Es geht darum, statt deine fünf Sinne,

dein Herz und deinen Geist zu befriedigen. Im Endeffekt

ist alles, was die Welt dir zu bieten hat, nur

momentane Befriedigung von Augen, Ohren und

Nase, von deinem Geschmacks- und Tastsinn. Aber

darüber hinaus hat die Welt nichts zu bieten, um die

tiefen Sehnsüchte deiner Seele zu stillen. Nur Jesus

kann dich wirklich erfüllen, Er ist die Antwort. Aber

solange du noch in Dingen dieser Welt nach Befriedigung

und Erfüllung suchst, wirst du die Wahrheit

nicht finden. (1. Johannnes 2:15–17)

– Maria Fontaine

Wenn du wüssstest, dass heute

dein letzter Tag deines Lebens

wäre, wie viel Zeit würdest

du dann mit Dingen verbringen,

die in Hinsicht

auf die Ewigkeit keinerlei

Bedeutung haben? Jede

Minute wäre für dich überaus

kostbar, und du würdest

bestimmt beschließen,

sie mit Dingen zu verbringen,

die dir am wichtigsten

sind. Weltliches würde

dir sinnlos erscheinen, ja

fast abstoßend auf deinen

Geist wirken. Du würdest

bestimmt allen, die dir

nahe stehen, Liebe zeigen

wollen, damit sie wissen,

wie viel sie dir bedeuten.

Du würdest alles wieder gut

machen wollen, was jemals

zwischen euch gestanden

haben mag. Wenn du jemals

dem Tod in die Augen

geschaut hast oder dabei

warst, als ein Angehöriger

eine lebensgefährliche

Krankheit durchmachte

und beobachtet hast, wie

sich seine Prioritäten neu

ordneten, wirst du dies

verstehen. Alles wird in

solchen Momenten völlig

klar. Das einzige, was dann

zählt, ist die Liebe.

– Maria Fontaine

activated Jg. 1, Nr. 2


Durchs Leben

navigieren

Der sicherste

Wegweiser zu einem

erfolgreichen Leben

Wenn sich jemand auf eine

lange Reise begibt, nimmt er

zweifellos eine Landkarte mit, oder?

Nun, wir befinden uns tatsächlich

auf einer langen Reise – dem Leben

und Gott, der Eine, der den Weg

kennt, hat einige Seiner Leute damit

beauftragt, eine detaillierte Karte zu

erstellen, um uns zu helfen, sicher an

unser Endziel zu gelangen. Zu sagen,

man habe keine Zeit, Gottes Karte,

nämlich die Bibel, zu studieren, wäre

vergleichbar mit einem Seemann, der

sich vorgenommen hat, in hohe See

zu stechen und sagen würde: »Ich

bin so in Eile, mein Ziel zu erreichen,

dass ich keine Zeit habe, auf die Seekarte

zu schauen!« Wer die Bibel

jedoch zur Hand nimmt, ihre Worte

liest, sie glaubt und befolgt, ist auf

dem richtigen Kurs und kommt am

richtigen Ort an!

Das erstaunlichste Buch

Die Bibel ist das außerordentlichste

Buch der Welt. Wir lernen daraus

nicht nur, wo wir hingehen, sondern

auch, woher wir kommen, warum wir

hier sind, wie wir hier alles gut überstehen

und dabei glücklich sein und

wie wir Liebe, Freude und Frieden für

immer finden können.

Dennoch wird die Bibel von vielen

Menschen total ignoriert. Sogar viele,

activated Jg. 1, Nr. 2

die jahrelang durch höhere Schulen

gegangen sind und aberhunderte von

Büchern studierten, haben niemals

das faszinierendste Buch aller Bücher

gelesen, die Bibel.

In der Bibel findet man fast alles:

Drama, Romantik, Poesie, Prophezeiungen,

Geschichte, Geheimnisse und

vieles mehr. Das Wichtigste aber ist:

Die Bibel enthält Gottes wahren Geist

und Leben. (Johannes 4:24; 6:63) Mit

anderen Worten: Gott aktiviert uns

durch Sein Wort mit Seiner Kraft, Seinem

Licht und Seinem Leben.

Es funktioniert

Ein Skeptiker und ein Christ diskutierten,

ob die Bibel wirklich durch

göttliche Inspiration entstanden

sei. Da noch niemand Gott je gesehen

hat, und auch die Wissenschaft

keinen Beweis für Seine Existenz

vorweisen kann, war der Skeptiker

vom Gegenteil überzeugt. Wie

konnte jemand wirklich daran glauben,

die Bibel wäre von Gott inspiriert

worden?»Weiß man, wer die

Multiplikationstabelle zusammengestellt

hat?«, fragte der Christ.

»Nein.«

»Dann glaubst du natürlich nicht

daran.«

»Oh doch, daran glaube ich, weil

es funktioniert«, antwortete der Skeptiker.»

»Das tut die Bibel auch ...«

die bibel hat

die macht,

eine positive

veränderung

in unserem

leben zu

bewirken.


der einzige

autor in der

welt, der

uns leben,

liebe und

glücklichsein

garantiert

...

Die Tatsache, dass die Bibel die

Kraft hat, eine positive Veränderung

im Leben von jedem von uns zu bewirken,

egal in welcher Situation wir uns

gerade befinden oder was wir benötigen,

ist der beste Beweis, dass dies

wirklich übernatürliche Wort von

Gott sind. Wer die Bibel liest, wird

entdecken, dass sie eine absolut unerschöpfliche

Quelle von Weisheit und

Wissen ist, in der er ständig neue und

alte Schätze finden kann. (Matthäus

13:52)

Das Wunderbarste an der Bibel ist,

dass wir durch ihre Worte den Autor

kennen lernen können, denn die Bibel

ist Gottes großartiger Liebesbrief an

uns. Seine lebensspendenden Worte

machen die Bibel zum großartigsten

Buch der Welt, mit dem einzigen

Autor, der uns Leben und Liebe,

Glück und immerwährenden Himmel

garantieren kann. Und das einfach

dadurch, dass wir die Bibel lesen und

an die Hauptfigur darin glauben, an

den, der uns so sehr geliebt hat, dass

Er Sein eigenes Leben gab, um uns

zu retten – Jesus Christus, der Sohn

Gottes. Wer ernsthaft betet: »Herr,

öffne mir die Augen für die Wunder,

die Dein Gesetz in sich verborgen

hält!«, wird nicht enttäuscht werden.

(Psalm 119:18 – GN)

Seelennahrung

Jesus sagte: »Die Worte, die ich

zu euch gesprochen habe, sind Geist

und sind Leben.« (Johannes 6:63)

Sie geben uns geistliches Leben

und Nahrung, geistige Stärke und

Gesundheit. Das ist der Grund,

warum eine gute, vollwertige, ausgewogene

geistige Kost von Gottes

Wort lebensnotwendig ist, wenn wir

wachsen und Ihm nahe sein wollen.

Genauso wie wir essen müssen,

um körperlich stark zu bleiben, so

müssen wir uns auch von Gottes

Wort ernähren, um geistige Stärke

zu erlangen

Aus der Bibel lernen wir, dass wir

genauso wie »neugeborene Kinder

nach der unverfälschten, geistigen

Milch« verlangen sollen, »damit

wir durch sie heranwachsen und

das Heil erlangen«. (1. Petrus 2:2)

So wie ein Baby Milch braucht, um

gesund zu sein, heranzuwachsen, ja

zu überleben, so müssen auch wir

geistig genährt werden, um gesund

zu bleiben und geistig zu wachsen.

Wie ein Baby ein instinktives und

unzähmbares Verlangen danach

hat, gefüttert zu werden, so sollten

auch wir nach der reinen Milch von

Gottes Wort verlangen.

Der Prophet Jeremia sagte:

»Kamen Worte von Dir, so verschlang

ich sie; Dein Wort war mir

Glück und Herzensfreude.« (Jeremiah

15:16a) Hiob bezeugte: »Das

Gebot Seiner Lippen gab ich nicht

auf; Seines Mundes Worte barg ich

im Herzen.« (Hiob 23:12)

Es gibt nichts Wichtigeres in

unserem geistlichen Leben als das

Wort Gottes!

Wortzeit

Als Jesus Lazarus’ Schwestern

Maria und Marta besuchte, »setzte

sich Maria sich zu Füßen des Herrn

und hörte Ihm zu«, aber Marta war

zu sehr bemüht, eine gute Gastgeberin

zu sein. Sie versuchte mit ganzer

Kraft, Jesus zu dienen, so dass sie

keine Zeit hatte, Ihm zuzuhören. Da

wies Er sie liebevoll zurecht: »Marta,

Marta, du machst dir viele Sorgen

und verlierst dich an vielerlei, aber

nur eins ist nötig. Maria hat den

guten Anteil erwählt. Sie hat sich für

ein Gut entschieden, das ihr niemand

wegnehmen kann.« Was war nun

»das Gut«, das Maria erwählt hatte?

– Gottes Wort! Sie hörte Seinen

Worten zu. (Lukas 10:38–42)

»Aber«, mögen einige nun sagen,

»ich habe so viel Arbeit und so viel

anderes zu tun. Wie soll ich da

jemals Zeit finden, täglich Gottes

Wort zu lesen?« Nun, wer dem Wort

Gottes erste Priorität einräumt, dem

wird Er immer helfen, genügend Zeit

für alles andere zu finden. Wer erst

einmal den Unterschied sieht, den

diese Wahl in seinem Leben macht,

wird sich fragen, wie er es jemals

ohne Sein Wort geschafft hat. •

(Mehr über das Wort Gottes und darüber,

wie es teil unseres täglichen Lebens

werden kann, wird im Büchlein »Gottes

Wort verstehen« erläutert – in deutscher

Sprache vorerst nur online verfügbar.)

activated Jg. 1, Nr. 2


DEIN NEUES LEBEN DER LIEBE

Eine der besten

gewohnheiten, die du

dir aneignen kannst, ist,

jeden Tag ein wenig Zeit damit

zu verbringen, in der Bibel und

in christlicher Literatur zu lesen

und sie regelmäßig zu studieren.

Beginne mit 15 Minuten täglich

und steigere das im Laufe der

Zeit auf 30 Minuten oder mehr.

Wenn du Gottes Wort liest und

versuchst, danach zu leben, wird

dein Leben bedeutungsvoller und

du wirst glücklicher sein. Du wirst

Seelenfrieden haben und mehr

Liebe und Verständnis für andere

aufbringen können. Es wird nicht

gleich alles an einem Tag passieren,

aber es wird geschehen!

Einen Leseplan zu haben –

etwa die vier Evangelien durchzulesen

oder das ganze Neue

Testament und die Psalmen – wird

dir dabei helfen, das Beste aus

deiner täglichen Wortzeit herauszuholen.

Hier ist eine Idee für

einen täglichen Studienplan, der

auch etwas Abwechslung beinhaltet.

Tägliche Dosis für optimales

Wachstum:

* Ein Kapitel aus den Evangelien

(Matthäus, Markus, Lukas

und Johannes),

* ein Kapitel aus den Psalmen,

* ein halbes Kapitel aus den

Sprüchen,

* eine Seite aus »Kraft für den

Tag«*, »Mit Liebe von Jesus«*,

oder ein Abschnitt aus dem Buch

activated Jg. 1, Nr. 2

Tägliche

Wortzeit

Discovering Truth** (»Die Wahrheit

entdecken«).

Wenn du in der Bibel liest,

bete dafür, dass der heilige Geist

dir hilft zu verstehen, was du

liest. Wenn du nicht gleich alles

beim ersten Mal verstehst, ist

das aber kein Grund, dir Sorgen

zu machen; es geht allen so.

Bleib einfach dran. Je mehr du

in Gottes Wort liest, desto mehr

wirst du davon verstehen. Oft ist

es auch so, dass du beim neuerlichen

Lesen einer bestimmten

Stelle Bedeutungen findest,

die dir neu sind, und geistige

»Schätze« entdeckst, die dir zuvor

nicht aufgefallen sind.

Um dir zu helfen, die tieferen

Wahrheiten in der Bibel zu verstehen

und das Maximum aus

Gottes Wort herauszuholen,

haben wir einige Bücher und

Broschüren zusammengestellt,

die sich mit den verschiedenen

Aspekten des christlichen Lebens

befassen. Das Ziel dieser Veröffentlichungen

ist es, dir zu helfen,

dein Leben zu verbessern, indem

du Gottes Wort in praktischer

Weise anwendest. Sie werden dir

auch dabei helfen, eine persönlichere

Beziehung zu Jesus aufzubauen,

was dir die geistige Kraft

geben wird, die du brauchst, um

die Höhen und Tiefen des Lebens

zu meistern. •

*Online können einige davon in

deutscher Sprache gelesen werden,

**andere sind vorerst nur in Englisch

verfügbar.

Mit allem, was in dieser

Ausgabe über die Wichtigkeit

des Lesens von

Gottes Wort gesagt wurde,

bist du bestimmt zu der

Erkenntnis gekommen,

dass du dir eine eigene

Bibel besorgen solltest,

falls du nicht schon eine

besitzt. In deutscher Sprache

gibt es mehrere gute

Übersetzungen. Für Leute,

die noch jung im Glauben

sind, empfehlen wir die

Einheitsübersetzung, die

eine leicht verständliche,

moderne Sprache pflegt.

Wer vor allem die Evangelien

studieren möchte,

ist auch mit der Neuen

Genfer Übersetzung gut

beraten, für die Psalmen

mit der Zürcher. Wörtlicher

übersetzt sind die weitverbreiteten

(revidierten)

Elberfelder und Luther­

Ausgaben, ihr Stil ist aber

etwas altmodischer und

damit nicht immer sehr

leicht verständlich. Fortgeschrittene

nehmen bei

schwierigen Passagen zum

Vergleichen manchmal

mehr als eine Version zu

Hand, da ein Kompromiss

zugunsten der Verständlichkeit

und Lesbarkeit

bei moderneren Übersetzungen

leider öfters eine

Abweichung von der

ursprünglichen Bedeutung

des Urtextes (Griechisch,

Hebräisch oder Aramäisch)

mit sich bringt. Am besten

lässt man sich von Gottes

Geist leiten, denn Er hat

die beste Übersetzung und

Auslegung bereit! •


Zusammengestellt aus den Schriften von David Brandt Berg

>

>

du bist, was du liest hat einmal jemand gesagt –

in Anlehnung an das auf die körperliche Gesundheit

bezogene Sprichwort »Du bist, was du isst.«

Auf geistiger und intellektueller Ebene bist

du das, was du liest. Dasselbe gilt auch für

Filme, Fernsehen, Musik und andere Arten

von »Input«, wie das Internet und Computerspiele.

Abhängig von der Art von »Input«, den

jemand bevorzugt, kannst du den geistigen

Zustand einer Person ziemlich genau beurteilen.

Gott hat die Menschen mit einem geistigen

Hunger nach Wahrheit geschaffen – nach Erkenntnissen

und Ideen, die ihre Seele befriedigen und die

sie näher zu Ihm bringen. Das hilft ihnen, Ihn und

Seine liebevolle Handlungsweise besser zu verstehen,

und es inspiriert sie dazu, ein besseres Leben zu

führen. Doch traurigerweise haben viele Menschen

heutzutage durch die falsche Art von Lektüre und

Unterhaltung einen pervertierten geistigen Appetit

entwickelt, ähnlich wie wenn man ein Verlangen

nach »Junkfood« und Süßigkeiten entwickelt und

seinen Appetit für gesunde Nahrung verliert.

Es erinnert mich an diese zwei Verse aus der Bibel:

»Warum gebt ihr euer Geld aus für Brot, das nichts

taugt, und euren sauer verdienten Lohn für Nahrung,

sag mir,

was du »isst«,

und ich sag dir,

wer du bist!

die nicht satt macht? Hört doch

auf mich, dann habt ihr es gut

und könnt euch an den erlesensten

Speisen satt essen. Müht euch

nicht ab für die Speise, die verdirbt,

sondern für die Speise, die

für das ewige Leben bleibt.« (Jesaja

55:2 – GN; Johannes 6:27a)

abhängig von der art von

»input«, den jemand bevorzugt,

kannst du den geistigen

zustand einer person

ziemlich gut beurteilen.

Die Veranschaulichung von

Handlungen und Einstellungen,

die Gottes Vorstellung von gutem

Denken und Handeln widersprechen,

hat reale Auswirkungen

auf uns – ob wir es zugeben oder

nicht. Unsere Sinne und unser

Herz mit Lügen und Halbwahrheiten

zu füllen, wird unsere geistige

Gesundheit beeinträchtigen, selbst

wenn wir nur etwas lesen oder

anschauen, um uns zu entspannen

und zu amüsieren. Multipliziert

activated Jg. 1, Nr. 2


man diese Auswirkungen mehrere

Millionen Mal, so erhält

man den kumulierten schlechten

Effekt für unsere gesamte

Gesellschaft. Und die Welt von

heute ist der Beweis dafür!

U n t e r s c h e i d e n

u n d au s s s o n d e r n

Alles, was wir in Gedanken

aufnehmen, beeinflusst

unseren Geist – seien es Filme,

Musik, Bücher, Zeitungen, Zeitschriften,

Fernsehen, Radio

oder das Internet. Es sind allesamt

Medien, die eine Botschaft

verbreiten, und diese

Botschaft ist entweder von Gott

inspiriert und im Einklang mit

Seinem Wort, oder sie ist es

nicht.

Ein Großteil des existierenden

Angebots an Literatur und

Unterhaltung besteht aus dem,

alles, was wir in gedanken aufnehmen,

beeinflusst unseren geist.

was in der Bibel als »ausgeklügelte

Fabeln, geschickt erfundene

Märchen« beschrieben

wird (2. Petrus 1:16 – Elb, GN)

– clever inspiriert, aber nicht

von Gott, sondern von der dunklen

Seite, um die Menschen

zu verführen, irrezuleiten und

geistig abzustumpfen bis an

den Punkt, an dem sie nicht

mehr wissen, was richtig oder

falsch ist.

Sich die falsche Art von Lektüre

oder Filmen zu Gemüte

zu führen, macht Leute nicht

weiser, sondern dümmer, noch

verwirrter und weiter entfernt

von der Wahrheit als vorher.

»Denn die Weisheit dieser Welt

ist Torheit vor Gott.« (1. Korinther

3:19)

Menschen essen »Junkfood«,

weil es so aussieht wie Nahrung

und gut schmeckt, aber zu viel

davon wird sie auf Dauer umbringen. Die große Gefahr

liegt in der Täuschung. Und dasselbe trifft auch auf den

geistigen Müll zu, den Leute lesen oder sich ansehen.

Der Teufel ist ein Lügner und der Vater der Lügen.

(Johannes 8:44) Aber aufgepasst: Seine Lügen sind verdammt

clever! Ein Teil von dem, was er sagt, ist immer

wahr, denn er könnte die Menschen nicht dazu bringen,

seine Lügen zu glauben, wenn er ihnen nicht etwas

Wahrheit beimischen würde. Wie bei Adam und Eva

im Garten Eden, vermischt er seine Lügen mit wahren

Elementen. Als er sie damit versuchte, Gott gegenüber

ungehorsam zu sein und von der Frucht des Baumes

der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen, verprach er

ihnen: »Ihr werdet sein wie Gott.« Was war das doch für

eine verführerische Wahrheit! Und sie schluckten sie,

»denn es war verlockend, dass man davon klug werden

sollte!« (1. Mose 3:5–6 – GN)

W i e steht‘s mit dir?

Es ist nichts Schlimmes daran, ab und zu zur Entspannung

etwas zu lesen oder anzusehen, aber wenn du nicht

wählerisch bist mit dem, was du dir zu Gemüte führst,

wenn du nicht auf der Hut bist vor negativen Einflüssen,

wird es deinen Geist mehr belasten statt ihn aufzubauen.

»Richtet eure Gedanken ganz

auf die Dinge, die wahr und achtenswert,

gerecht, rein und liebenswert

sind und allgemeine

Zustimmung verdienen; beschäftigt

euch mit dem, was vorbildlich

ist und zu Recht gelobt wird!«

(Philipper 4:8 – NGÜ)

Selbst Bücher, Filme und andere Dinge, die größtenteils

gut sind, können dich negativ beeinflussen, wenn

du dich nicht gezielt auf das Positive konzentrierst und

das Negative zurückweist, entweder während du etwas

liest oder dir ansiehst oder auch danach. Die Bibel

ermahnt uns: »Meide das Böse und tue das Gute« (1.

Petrus 3:11) – ein Vers, der sich nicht nur auf das bezieht,

was wir tun, sondern auch auf das, was wir von unserer

Umwelt aufnehmen, da das schlussendlich auch unsere

Handlungsweise beeinflusst.

Unsere Priorität sollte sein, uns mit der Wahrheit von

Gottes Wort zu füllen, da das einem schlechten Einfluss

von etwas, das wir gelesen oder gesehen haben, effektiv

entgegenwirkt. »Mehr als alles hüte dein Herz, denn von

ihm geht das Leben aus.« (Sprüche 4:23)

Man kann über Gebet sagen: »Du glaubst an Gebet so

viel, wie du betest.« Ich würde sagen, dasselbe gilt auch

für Gottes Wort und weltliche Einflüsse: Du glaubst an

das Wort Gottes so viel, wie du es liest – oder du glaubst

an all das andere Zeug in dem Maße, in dem du es konsumierst.

Ich hoffe, du nimmst gute geistige Nahrung

zu dir, denn davon hängt deine geistige Gesundheit und

Zufriedenheit ab. – Du bist, was du in dir aufnimmst! •

activated Jg. 1, Nr. 2


Antworten von Gott

Auf all die negativen Dinge, die wir uns

selbst einreden, hat Gott uns in der

Bibel eine positive Antwort gegeben.

Du sagst: »Es ist unmöglich

Gott sagt: »Was für Menschen unmöglich

ist, ist für Gott möglich.« (Lukas 18:27)

Du sagst: »Ich bin so erschöpft!«

Gott sagt: » Ich werde dir Ruhe geben ... dich

erquicken.« (Matthäus 11:28–30 – NGÜ/Lt)

Du sagst: »Niemand liebt mich wirklich

Gott sagt: »Ich liebe dich

(Johannes 3:16; 13:34)

Du sagst: »Ich kann nicht mehr!«

Gott sagt: »Meine Gnade genügt

dir, denn sie erweist ihre Kraft in

der Schwachheit. Wenn du mich

anrufst, dann will ich dich erhören.«

(2. Korinther 12:9; Psalm 91:15)

Du sagst: »Ich weiß nicht, wohin das

alles führt!«

Gott sagt: »Mit ganzem Herzen

vertraue auf mich, dann werde ich

dir den rechten Weg zeigen!«

(Sprüche 3:5–6)

Du sagst: »Ich schaffe das nicht!«

Gott sagt: »Du vermagst alles durch

Ihn [Jesus], der dir Kraft gibt.«

(Philipper 4:13)

Du sagst: »Das kann ich nicht!«

Gott sagt: »In meiner Macht kann

ich ...« (2. Korinther 9:8)

Du sagst: »Das ist es nicht wert!«

Gott sagt: »Es wird es wert sein. Die

Leiden der gegenwärtigen Zeit bedeuten

nichts im Vergleich zu der

himmlischen Herrlichkeit.«

(Römer 8:18)

Du sagst: »Ich kann mir selbst nicht verzeihen!«

Gott sagt: »Ich vergebe dir. Es gibt keine

Verurteilung mehr für die, welche in Jesus

Christus sind.« (1. Johannes 1:9; Römer 8:1)

Du sagst: »Ich komme finanziell nicht hin!«

Gott sagt: »Alles, was du nötig hast, werde

ich dir aus dem Reichtum meiner Herrlichkeit

schenken.« (Philipper 4:19)

Du sagst: »Ich habe Angst!«

Gott sagt: »Fürchte dich nicht, denn ich bin mit

dir, um dich zu retten.« (Jeremia 42:11b)

Du sagst: »Ich sorge mich immer und bin frustriert!«

Gott sagt: »All deine Sorgen werfe auf mich,

denn ich sorge für dich.« (1. Petrus 5:7)

Du sagst: »Ich habe nicht genug Glauben!«

Gott sagt: »Ich habe einem jeden das Maß

des Glaubens zugeteilt.« (Römer 12:3b)

Du sagst: »Ich bin nicht klug genug!«

Gott sagt: »Ich gebe dir gern Weisheit.«

(Jakobus 1:5; 1. Korinther 1:30)

Du sagst: »Ich fühle mich verlassen.«

Gott sagt: »Ich lasse dich nicht fallen

und verlasse dich nicht.«

(Hebräer 13:5)

Falls du den Mann noch nicht

kennst, der die Kraft hat, Vergangenes

zu vergeben, die Gegenwart

zu verändern, die Zukunft besser

zu machen und dir ewiges, himmlisches

Glück zu schenken, dann

kannst du Ihn jetzt kennen lernen.

Jesus verspricht all das, wenn du

aufrichtig dieses Gebet sprichst:

Lieber Jesus, danke, dass Du für mich gestorben

bist, damit ich ewiges Leben haben kann. Bitte

vergib mir all die falschen und lieblosen Dinge, die

ich je getan habe. Bitte komm in mein Herz, gib

mir Dein Geschenk des ewigen Lebens und hilf mir,

Deine Liebe und deinen Frieden kennen zu lernen.

Danke, dass Du mein Gebet gehört hast und beantworten

wirst und dass du von jetzt an immer bei

mir bist. Amen.

10 activated Jg. 1, Nr. 2


Jesus wandte sich an alle und sagte: »Nehmt

euch in Acht! Hütet euch vor aller Habgier!

Denn das Leben eines Menschen hängt nicht

von dem ab, was er besitzt, auch wenn er noch

so reich ist. « (Lukas 12:15 – NGÜ) Zu leben,

wirklich zu leben, hängt überhaupt nicht von

materiellen Dingen ab, denn diese können nicht

wirklich befriedigen. Vielleicht befriedigen sie

den Körper vorübergehend, doch sie können

niemals die Seele oder den Geist zufrieden stellen,

die sich nach Gott dem Vater sehnen, um

die Freude und das Glück der ewigen Erfüllung

zu finden, die nur Er geben kann.

– David Brandt Berg

W E

R

WAHRE

WERTE

Nichts wirklich Wertvolles

entstammt dem

Ehrgeiz oder bloßem

Pflichtgefühl; es erwächst

vielmehr aus der Liebe und

der Hingabe gegenüber

Menschen.

– Albert Einstein

Mahatma Gandhi nannte

die sieben großen Sünden

der Welt: Reichtum, für

den nichts geleistet wurde;

Vergnügen, das vors

Gewissen gestellt wird;

Wissen, dem guter Charakter

fehlt; Geschäfte ohne

Moral; Wissenschaft ohne

Menschlichkeit; Anbetung

ohne Opfer und Politik

ohne Prinzipien.

– Autor unbek annt

Die besten und schönsten

Dinge der Welt können

nicht gesehen und auch

nicht berührt werden. Sie

müssen im Herzen gefühlt

werden.

– Helen Keller

T

E

Ein Mensch hat nicht

angefangen zu leben, bis

er über die einengenden

Schranken seiner eigensüchtigen

Interessen hin

zu den größeren Zielen der

ganzen Menschheit aufzusteigen

vermag.

– Martin Luther King,

Jr.

Glücklich zu sein liegt

nicht so sehr im Haben

als im Teilen. Wir leben

von dem, was wir bekommen

oder verdienen, aber

das Leben wird bedeutend

durch das, was wir geben.

– Norman MacEwan

Miss deinen Reichtum

nicht an den Dingen, die

du hast, sondern an dem,

was du hast, das du nicht

für Geld hergeben würdest.

– Autor unbek annt

LESEN MIT GEWINN

gleichnisse von Jesus

Wenn Jesus zu den Menschenmengen

sprach, erklärte er tiefgehende

Wahrheiten oft mit Hilfe von Gleichnissen

– Geschichten über alltägliche

Ereignisse, Umstände und Dinge, in

die sich seine Zuhörer leicht hineinversetzen

konnten. Die Zeiten haben

sich geändert, aber die zeitlosen Wahrheiten

der Gleichnisse von Jesus sind

heute noch genauso relevant wie vor

2000 Jahren. Wie für die Leute, die sie

zum ersten Mal hörten, sind sie Nahrung

für unsere Seele.

Viel Freude beim Lesen!

Das Gleichnis vom Sämann

Der Samen von Gottes Wort

Matthäus 13:3–8, 18–23

Der barmherzige Samariter

»Wer ist mein Nächster?«

Lukas 10:25–37

Der verlorene Sohn

Gottes Liebe kennt keine Grenzen

Lukas 15:11–32

Das Gleichnis der geliehenen Talente

Wer weise ist, der investiert!

Matthäus 25:14–30

Zweierlei Fundament

Worauf baust du dein Haus?

Matthäus 7:24–27

Das verlorene Schaf

Die Suche nach den Verlorenen

Lukas 15:3–7

Von klugen und törichten Jungfrauen

Wirst du bereit sein, wenn Er kommt?

Matthäus 25:1–13

Der unbarmherzige Diener

Eine Lektion in Vergebung

Matthäus 18:23–35

Der Pharisäer und der Zöllner

Gottes Vorstellung von Gerechtigkeit

Lukas 18:9–14

Der reiche Narr

Teile, horte nicht!

Lukas 12:16–21

activated Jg. 1, Nr. 2 11


Lass es

fließen

Ich war damals in Mumbai

(Bombay) in Indien. Es

war ein paar Tage vor Beginn der

Regenzeit ...

von Curtis Peter Van Gorder

jeder in indien freut

sich auf die Regenzeit.

Man kann die Vorhersagen

von ihrer Ankunft

und ihrem Fortschreiten

in den Zeitungen im

ganzen Land verfolgen. Die

schweren Schauer waschen

den Schmutz weg, der

sich über Monate hinweg

angesammelt hat. Zudem

bringen die Regengüsse

willkommene Abkühlung.

Ohne sie würde nicht viel

gedeihen. So gesehen, ist

der Monsunregen Indiens

Lebenselixier.

In Vorbereitung auf die

Regenfälle werden viele

Bäume zurückgeschnitten

und die Abflüsse gereinigt.

Bevor alles eingesammelt

wird, liegt entlang den

Straßen neben den Abflüssen

eine Menge Schnittgut

und Abfall herum, von dem

sich ein großer Teil bereits

in eine klebrige, schwarze

Masse zersetzt hat.

Ich fragte meine Tochter,

die dort lebt, warum man

sich diese Arbeit macht,

und sie erklärte: »Die

Bäume werden gestutzt,

um zu verhindern, dass

morsche Äste abbrechen

und auf Stromleitungen

fallen oder sonst irgendwelche

Schäden anrichten,

und die Abflüsse werden

gereinigt, damit das Wasser

ungehindert ablaufen

kann. Doch es reicht

nicht aus, die Abflüsse frei

zu machen und den Müll

einfach am Straßenrand

aufzuhäufen. Würde es

anfangen zu regnen, bevor

die Lastwagen ankämen

und den Müll abtransportierten,

würde dieser

wieder zurück in die Kanalisation

gespült und diese

verstopfen oder anderswo

hingeschwemmt werden.

Auf jeden Fall würde es

wegen des Monsuns zu

Überflutungen führen

und eine Menge Probleme

verursachen, wie die Verbreitung

von vielen Krankheitskeimen.«

In unserem geistigen

Leben sollten wir das

12 activated Jg. 1, Nr. 2


selbe tun. Wir müssen alle

Behinderungen loswerden,

die uns herunterziehen oder

unser geistiges Wachstum

beeinträchtigen – jene Dinge,

die Gottes erneuernden und

reinigenden Geist davon abhalten,

ungehindert durch

uns hindurchzufließen. Dieser

»Abfall« in unserem Leben

kann alles Mögliche sein, das

sich zwischen uns und den

Herrn gestellt hat. Es könnte

zum Beispiel der Groll sein,

den wir gegen jemanden hegen

– eine »bittere Wurzel«, vor

der in der Bibel gewarnt wird,

durch die wir vergiftet werden,

wenn wir sie nicht erkennen

und Frieden schließen

mit der Person, die uns ungerecht

behandelt hat. (Hebräer

12:15) Oder es könnten materialistische

»Dornen und Disteln«

sein, die unsere Liebe

»BLEIBT IN MIR, DANN BLEIBE

ICH IN EUCH!« (JOHANNES 15:4)

“ABIDE Jesus ermahnte IN verharrst, ME, AND wirst I sehr IN du wachsen YOU”

(JOHN uns: »Ich 15:4). bin der du unfruchtbar kannst, hängt zu

Weinstock, ihr seid werden und verdorren,

if you und don’t du wirst abide von ment dir that selbst you ab need

einem großen Teil

die In the Reben. beautiful Wer

15th in mir chapter bleibt und of als in lebloser His love Zweig and His und directly von der from Menge the

John, in wem Jesus ich bleibe, says, “I vom Word—then Stock abgeschnitten.

become unfruitful Du wirst rung, of how die you du auf­

grow is

you will an Lord geistiger Himself. Nah­

A lot

der am the bringt Vine, reiche you

Frucht; denn getrennt

von mir nicht verlieren, dich also nicht

deine Errettung nimmst. Schneide

are the branches. and withered, and up to you and how

He könnt who ihr abides nichts in aber you du will wirst, be pruned als selbst much vom nourishment Weinstock

you ab! receive, so don’t

vollbringen. Me, and I him, Wer Gott from und the Seinem tree as a

nicht bears in much mir fruit; bleibt, Königreich dead branch. nicht You Jesus cut yourself sagte deutlich,

the dass Vine. wir ohne

off from

wird for without wie die Me Rebe you länger won’t nützlich, lose your

weggeworfen can do nothing. und If beiseite salvation, geworfen but you Ihn nichts tun

er anyone verdorrt. does Man not werden. will be cast aside können. Jesus said, Wenn “Without wir

sammelt die Reben,

abide in Me, he is as Wo being der Geist no longer Gottes

aber Me als you Rebschoß can do nothing”

wirft sie ins Feuer

cast out as a branch useful

nicht

to

fließt,

God and

am Weinstock

(John 15:5).

bleiben,

können wir

und sie verbrennen.«

and is (Johannes withered; and

But

gibt es kein Leben.

Du

His

musst

kingdom.

fest mit prächtige

if you are

Blätter

dwelling

15:5–6) they gather them dem Weinstock verbunden

Without sein, the denn flow of Frucht of the hervorbrin­

branches,

und in ansehnliche

the Vine, as one

and Wenn throw du them jemals into

als the Rebe fire, and nicht they in dort God’s empfängst Spirit there du gen, then so you dass can Er und produce

Vater beautiful verherr­

leaves

Christus are burned” bleibst, (John vom is no Herrn life. You persönlich

be firmly die geistige attached licht and werden, beautiful dass fruit

must »der

15:5–6). dem Weinstock,

nicht in Lebenskraft

I

to the Vine where

und wir

so

reiche

that He

Frucht

and the

Seiner Liebe und die Nährstoffe, die bringen.« (Johannes

15:5,8) •

in

f ever

Seinem

you,

Wort

as a

du

you’re

brauchst.

receiving

Wie

the Father may be glorified

and have much

branch, don’t abide spiritual sap and

in the Vine, Christ— life and nourish-

fruit (John 15:8).

zum Herrn und zu anderen

ersticken – »die Sorgen dieser

Welt«, vor denen Jesus warnte.

(Matthäus 13:22) Oder aber

unser Stolz, ein übertriebenes

Gefühl der Selbstsicherheit

oder der eigenen Wichtigkeit,

das unsere Verbindung mit

dem Herrn im Gebet beeinträchtigt

und zur Folge hat,

dass uns einige der Segnungen,

die Er für uns bereithält, entgehen.

Wenn wir diese Dinge nicht

gründlich ausmerzen, werden

sie uns schwächen. Außerdem

werden sie auf andere

übergreifen und auch sie infizieren.

Es lohnt sich darum

wirklich, zuallererst herauszufinden,

was genau den Fluss

von Gottes Geist zu unserem

behindert, und diese Hemmnisse

dann zu beseitigen,

bevor sie noch mehr Schaden

anrichten können.

Der Sieg ist also greifbar!

Bitten wir Gott noch heute

darum, uns zu zeigen, was

uns geistig hindern könnte.

Wir müssen uns an die Arbeit

machen und den Unrat aus

unserem Herzen räumen,

damit das frische, saubere

Wasser Seines Geistes und

Wortes frei fließen kann!

Wenn wir unseren Teil tun,

wird Gott auch Seinen tun. Wir

werden erleben, dass Er intensiver

in unserem Leben wirken

und uns reicher segnen wird.

Zudem lässt Er uns zu dem

werden, was Er sich für uns

wünscht und wovon Er weiß,

dass wir es sein können. •

activated Jg. 1, Nr. 2 13


die zukunft

vorausgesagt teil 1

Wenn man sieht, wie sich die Welt im dritten Millennium

n. Chr. entwickelt, können viele von uns nicht

anders, als sich zu fragen, was die Zukunft für uns und

unseren Planeten bereithalten mag. Befinden wir uns auf

der Schwelle zu einer schönen neuen Weltordnung mit

Frieden und Fülle für alle? Oder taumeln wir am Rande

von noch nie dagewesenem Chaos und lauter Katastrophen?

– Oder etwa beides?

Diese Reihe von Artikeln zeigt Antworten auf, die uns

auf die Zukunft vorbereiten helfen.

Biblische Propheten haben viele Dinge vorausgesagt,

die sich auf unsere heutige Welt beziehen. Wir werden

spezifische Vorhersagen und Prophezeiungen untersuchen,

die zwischen zwei und dreitausend Jahre alt sind,

welche Umstände und Ereignisse, die sich Zeit unseres

Lebens zugetragen haben oder bald zutragen werden,

genaustens beschreiben.

Unter den Prophezeiungen, die wir näher betrachten

werden, befinden sich Vorhersagen, die unsere modernen,

schnellen Verkehrssysteme beschreiben, die beispiellose

weltweite Zunahme des Reiseverkehrs und den

explosionsartigen Zuwachs des Wissens in allen möglichen

Bereichen des Lebens. Andere technologische

Entwicklungen, wie z.B. elektronischer Geldtransfer

sowie ein globales Finanzsystem, das bald eingeführt

wird, werden auch mit unheimlicher

Genauigkeit vorausgesagt.

Die Auswirkungen der globalen

Erwärmung wie auch das Ausbrechen

von neuen Killerviren (wie

Aids, Ebola oder SARS) wurden

ebenfalls prophezeit.

Wenn wir uns dieser Voraussagen

bewusst werden, können wir die radikalen

Umwandlungen, die diese Welt

gegenwärtig durchmacht, in einer

neuen Perspektive sehen. Gleichzeitig

werden wir auf die kommenden,

umwälzenden Veränderungen vorbereitet.

Die große Frage

Es hat in der Geschichte einige

große religiöse Lehrer und Seher

gegeben, die spezifische Einsicht

in die Zukunft erhalten haben. Eine

Rede, die bei vielen als die bedeutendste

und detaillierteste dieser Art

gilt, wurde vor 2000 Jahren an einem

Berghang außerhalb des antiken

Jerusalems gehalten. Dort versammelte

sich eine kleine Gruppe von

Wahrheitssuchern um ihren Lehrer –

ein Tischler, der zum Prediger geworden

war, bekannt unter dem Namen

Jesus von Nazareth. Die Frage, die

sie Ihm stellten, resultierte in einer

Antwort, die Jahrhunderte umspannt

und sich auf die Jahre konzentriert,

in denen wir gegenwärtig leben:

»Als Er auf dem Ölberg saß, wandten

sich die Jünger, die mit Ihm

allein waren, an Ihn und fragten:

›Sag uns, wann wird das geschehen,

und was ist das Zeichen für Deine

Ankunft und das Ende der Welt?‹«

(Matthäus 24:3)

Seine Jünger wollten mehr von

Ihm wissen bezüglich dieses Ereignisses,

das oft als das »Zweite

Kommen« bezeichnet wird, die dra­

14 activated Jg. 1, Nr. 2


matische persönliche Rückkehr von

Christus, bevor Er die Welt übernimmt

und Gottes Königreich auf

der Erde errichtet. Der Ausdruck

»das Ende der Welt« bedeutet hier

nicht das Ende unseres Planeten,

sondern das Ende der gegenwärtigen,

ungerechten und alles andere

als humanen Herrschaft des Menschen.

Jesus beantwortete die Frage nicht

nur mit einem Zeichen, das andeutet,

wann »das Ende« nahe sein würde,

sondern Er gab viele spezifische Indizien,

nach denen es auszuschauen

gilt. Herausragende Vorraussagen

zahlreicher anderer biblischer Autoren

vervollständigen das Bild. Diese

prophezeiten »Zeichen« sind es,

worauf wir uns nun konzentrieren

wollen.

Antworten von größerer

Tragweite

Jesus antwortete spezifisch: »Ihr

werdet von Kriegen hören und Nachrichten

über Kriege werden euch

beunruhigen. ... Denn ein Volk wird

sich gegen das andere erheben und

ein Reich gegen das andere und an

vielen Orten wird es Hungersnöte

und Erdbeben geben. Doch das alles

ist erst der Anfang der Wehen.« (Matthäus

24:6–9)

Wie wir alle wissen, hat es auf

dieser Welt schon seit Jahrtausenden

Kriege, Hungersnöte, Seuchen und

Erdbeben gegeben. Wie auch immer,

einige von uns werden vielleicht

überrascht sein herauszufinden, wie

dramatisch in den letzten Jahren

dies alles zugenommen hat. Betrachten

wir erst einmal den ersten Teil

dieser Bibelstelle:

Eine Welt im Krieg

»Ihr werdet von Kriegen hören ...

Denn ein Volk ... und ein Reich wird

sich gegen das andere erheben.«

Nie hat es für die Welt eine Zeit

ohne die Geißel des Krieges gegeben,

aber wohl in keiner Ära der

Geschichte hat eine Eskalation von Kriegen stattgefunden,

wie in den letzten hundert Jahren.

Vor 1914 gab es keine weltweiten kriegerischen Auseinandersetzungen,

die zwei Weltkriege aber wurden

jeweils global geführt. Am letzteren waren nur 12 kleine

Nationen militärisch oder technisch unbeteiligt, und

93 Millionen Menschen dienten in Streitkräften auf

beiden Seiten. Von diesen wurden 25 Millionen getötet,

zivile Verluste gab es wie nie zuvor: In der Sowjetunion

alleine starben über 20 Millionen Zivilisten als Resultat

des Krieges. In der Washington Post war zu lesen: »Die

Kriege des 20. Jahrhunderts waren ›totale Kriege‹ gegen

Kämpfende wie Zivilisten. ... Die barbarischen Kriege

der Vergangenheit waren im Vergleich dazu Straßenschlachten.«

Ethnische Säuberung und Stammesterror

Das griechische Wort für »Volk«, das in dieser Prophezeiung

in »ein Volk wird sich gegen das andere erheben«

verwendet wird, ist »ethnos«, was genauer mit »Rasse«

oder »Stamm« übersetzt werden kann. In anderen

Worten sagte Jesus, dass Volksstämme sich gegeneinander

erheben würden. Das hat sich in jüngster Zeit auf

tragische Weise erfüllt. Der mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete

Historiker Arthur Schlesinger warnte: »Wenn

das 20. Jahrhundert das Jahrhundert der Kriege über

Ideologien war, dann beginnt das 21. Jahrhundert als das

Jahrhundert der Kriege über Zugehörigkeit zu Volksgruppen.«

1

Die Associated Press (AP) berichtet, dass die Morde,

die im 20. Jahrhundert von Völkern und Nationen gegen

ihre eigenen Landsleute verübt worden sind, die Zahl

der Todesfälle durch Kriege mit Rivalen außerhalb ihrer

Grenzen weit übertroffen hat! Zitiert werden die Säuberungen

Stalins, Chinas Kulturrevolution, Kambodschas

»Killing Fields«, die sogenannte »ethnische Säuberung«

in Bosnien und die Schreckenstaten in Ruanda usw.

Schätzungsweise 170 Millionen Menschenleben wurden

ausgelöscht. Es war das Jahrhundert, das den Begriff

»Genozid« (Völkermord) prägte. 2

Auch wenn der Ausblick düster erscheint, wird der

Tag bald kommen, an dem Gott persönlich in diese

gewalttätige Welt eingreifen und es nie wieder Krieg

geben wird. (Jesaja 2:4)

(Nicht verpassen: In kommenden Ausgaben von Activated

werden weitere Vorhersagen aus der Bibel über

die Zukunft behandelt, z.B. der AIDS-Virus, die dramatische

Zunahme des Reisens und der wissenschaftlichen

Erkenntnisse sowie die weltweite bargeldlose Gesellschaft.)


1

Is a World Without War Possible? in Awake, 22. April 1996

2

Levinson, Arlene: 20th Century Awash in Blood,” AP, 16. Sept 1995

activated Jg. 1, Nr. 2 15


MIT LIEBE VON JESUS

MACH

DAS BESTE

AUS DEINEM

LEBEN

Es ist traurig, dass so viele Leute sich

damit zufrieden geben, ihr Leben einfach

an sich vorüberziehen zu lassen. Sicher,

sie sind bemüht mitzuhalten oder voranzukommen.

Vielleicht füllen sie jede freie

Minute mit Aktivitäten aus, von denen

sie hoffen, dass sie entspannend und

genussvoll sind, aber wohin bringt sie all

dieses geschäftige Treiben? Wann leben

sie wirklich?

Das Geheimnis, um das Beste aus dem

Leben herauszuholen, liegt darin, nahe bei

mir zu leben und in meinem Wort zu bleiben.

Damit meine ich nicht, dass du dich

zurückziehen und dich nur noch stillem

Nachdenken und Studium widmen musst,

sondern dass du versuchen solltest, mich

in deine täglichen Aktivitäten einzubeziehen

und mein Wort bei allem, was du tust,

anzuwenden. Wenn du lernen kannst, das

zu tun, wird dein Leben einen neuen Sinn

erhalten und mehr Tiefe erfahren. Du wirst

nicht nur viel glücklicher sein und dich erfüllter

fühlen, du wirst auch das Leben der

Menschen um dich herum erhellen, wenn

du in allem, was du tust, meine Liebe und

das Licht meines Wortes widerspiegelst.

Es beginnt damit, dass du es dir zur

Gewohnheit machst, dir am Anfang

des Tages ein paar Minuten Zeit zum

Beten und dem Lesen meines Wortes

zu nehmen. Wende während des Tages

dann all das an, was ich dich »im Klassenzimmer«

gelehrt habe. Falls du nicht

weißt wie, schick einfach ein Stoßgebet

los und ich werde dir behilfl ich sein.

Egal, ob bei der Arbeit, bei Besorgungen

oder in gemütlichen Stunden mit Familie

und Freunden – überall kann ich dich zu

einem größeren Segen für andere machen

und gleichzeitig auch dich segnen. Dein

Leben wird reicher und bedeutungsvoller

werden, da ich dir helfe, mehr Zeit für

das Interessanteste und Lohnenswerteste

zu haben, was es in dieser Welt gibt

– Menschen. Auch solche alltäglichen

Dinge wie die Zeitung lesen, einen Film

schauen oder fernsehen werden für dich

an Bedeutung gewinnen, wenn du mich

nach meiner Meinung zu all diesen Dingen

fragst. Ich bin sicher, du wirst erstaunt

sein herauszufinden, wie viel ich weiß und

wie viel ich anzubieten habe!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine